Affiliate-Marketing wächst in Großbritannien enorm

Affiliate-Marketing wächst in Großbritannien enorm
Bitte bewerten Sie diesen Artikel!

Affiliate-Marketing ist eine Form des Online-Marketing, bei der Produkte oder Dienstleistungen über die Websites von Vertriebspartern vermarktet werden. Der Programmbetreiber (Merchant) stellt Werbemittel zur Verfügung, die die Partner (Affiliates) in ihre Webseiten einbauen können. Jeder Affiliate erhält einen Code zugeordnet, durch den Klicks eindeutig identifizierbar sind. Findet durch einen Besucher, der über eine Affiliate-Seite auf die beworbene Seite kam, eine Conversion statt (z.B. ein Verkauf oder eine Kontaktanfrage), erhält der Affiliate die festgelegte Provision, zum Beispiel einen prozentualen Teil des Umsatzes.

Der größte Vorteil dieser Marketingform liegt ganz klar in der erhöhten Reichweite. Große Affiliate-Programme wie das von Amazon nutzen zigtausende von Websites und können so eine riesige Anzahl von Internetnutzern ansprechen. Da die Affiliates nur nach einer Conversion bezahlt werden, hält sich das finanzielle Risiko in Grenzen.

Laut aktuellen Studien wachsen die Investitionen in Affiliate-Marketing 2009 anderthalbmal so stark wie die Ausgaben für Suchmaschinen- und klassische Online-Werbung, nämlich mit 15% (Quelle: OVK). Insbesondere in Großbritannien erfreut sich Affiliate-Werbung großer Beliebheit. Auf der Insel planen 66% der Unternehmen, das Budget für Affiliate-Marketing zu steigern (Quelle: TU München, ValueClick).

Der Affiliate Marketing Blog hat zu diesem Thema ebenfalls einen Artikel veröffentlicht.