Trend liegt im In-Game-Advertising

Trend liegt im In-Game-Advertising
Bitte bewerten Sie diesen Artikel!

Die Spielebranche erwirtschaftet – trotz Wirtschaftskrise – derzeit hohe Gewinne: vor allem durch In-Game-Werbung! Nach einer aktuellen Studie von Pricewaterhouse Coopers werden die Deutschen im laufenden Jahr mehr als 2,9 Milliarden US-Dollar (rund 2,1 Milliarden Euro) für Spiele-Software und Online-Games (einschließlich Microtransaktionen) ausgeben und damit gut fünf Prozent mehr als in 2008 – Tendenz steigend.

„Cideospiele werden dank neuer Spielkonzepte und -plattformen für immer mehr Zielgruppen attraktiv. Das zeigt sich insbesondere an den Zuwächsen im Bereich der „Wireless Games”. Mobiltelefone mit hochauflösenden Displays und schnelle Übertragungsraten im UMTS-Netz begeistern auch Menschen ”für das Spiel zwischendurch”, die am PC nie spielen würden”, sagt Frank Mackenroth, Partner und Leiter der Branchengruppe Entertainment & Media von PwC in Deutschland (Quelle: absatzwirtschaft.de).

Der Erfolg der Videospielbranche wird derzeit auf der gamescom in Köln (20.-23. August 2009) präsentiert: mehr als 450 Aussteller aus 31 Ländern stellen die Neuheiten im Bereich der interaktiven Unterhaltung vor. Ein Besuch lohnt sich!

Ihre Kontaktanfrage

Wir unterstützen Unternehmen durch Seminare, Schulungen, Beratungsansätze und Coachings!
Wie können wir Sie unterstützen?





Hier können Sie uns mitteilen, wann wir Sie zwischen 09.00 Uhr und 18.00 Uhr am besten telefonisch erreichen.

captcha