Vertriebsorientiertes Business Development

Kurzbeschreibung der Stelle: vertriebsorientierter Business Development Manager

Erfolgreiches Unternehmenswachstum basiert meist auf einer vertriebsorientierten Unternehmensführung. Ein Großteil der Stellenbeschreibungen zum Thema Business Development Management hat daher einen rein vertrieblichen Fokus. Oftmals getrieben durch die schlechte Reputation des Vertriebes bzw. den eklatanten Mangel an guten Vertriebsmitarbeitern, greifen immer mehr Unternehmen auf einen Business Development Manager zurück. Diese vertriebsorientierten Business Development Stellenbeschreibungen finden sich meist in der Technologiebranche und beinhalten Aufgaben, die klassischerweise dem Key Account Management zugeordnet sind.

Typische Aufgaben und Tätigkeiten: vertriebsorientierter Business Development Manager

Ein Business Development Manager mit vertrieblichem Schwerpunkt beschäftigt sich im Allgemeinen mit Strategien zur Entwicklung von neuen Geschäftsmodellen und zur Gewinnung von neuen Kunden in neuen Märkten. Dazu gehört die Aufgabe, Kundenbedürfnisse zu erkennen und zu bedienen sowie erfolgversprechende Zielgruppen zu identifizieren. Der vertriebsorientierte Business Development Manager übernimmt dabei die Rolle des Key Account Managers, indem er die gesamte Kundenbetreuung verantwortet. Ein intensiver Kundenkontakt ermöglicht interessante Projekte, die anschließend zu einem Neugeschäft weiterentwickelt werden können. Vor diesem Hintergrund gehören das Erstellen von Angeboten und das Führen von Verhandlungen in zahlreichen Stellenanzeigen zu den Aufgaben des Business Development Managers dazu.

Einen weiteren Tätigkeitsbereich bildet der Aufbau einer differenzierten und strategischen Positionierung am Markt. Die Aufgabe besteht darin, mithilfe von erfolgreichen Vertriebsstrategien und -prozessen, die Etablierung eines neuen Geschäftsbereiches zu sichern. Auf der Grundlage von Mark- und Wettbewerbsanalysen spürt der Business Development Manager mit dem Schwerpunkt Vertrieb Trends und Veränderungen auf, die zur Weiterentwicklung eines Geschäftsfeldes beitragen. Er repräsentiert das Unternehmen auf Messen und Konferenzen mit dem Ziel, neue Kontakte und Absatzmärkte zu generieren.

Aufgaben und Tätigkeiten im Überblick: vertriebsorientierter Business Development Manager

  • Strategieentwicklung für neue Geschäftsmodelle und Geschäftsfelder.
  • Neukundengewinnung und Betreuung von Bestandskunden.
  • Angebotserstellung und das Führen von Verhandlungen.
  • Etablierung erfolgreicher Vertriebsstrategien und -prozesse.
  • Durchführung von Markt- und Wettbewerbsanalysen.
  • Repräsentation auf Messen und Konferenzen.

Welche Qualifikationen sollte ein vertriebsorientierter Business Development Manager haben?

Die Stelle eines vertriebsorientierten Business Development Managers erfordert in einem Großteil der Stellenanzeigen ein abgeschlossenes Hochschulstudium im technischen Bereich. Dazu zählen insbesondere Ingenieursstudiengänge, mit wirtschaftlichem Schwerpunkt. Neben mehrjähriger Berufserfahrung von durchschnittlich 3-5 Jahren, teils aber auch 8-10 Jahren, in den Bereichen Vertrieb und Key Account Management, ist Erfahrung im Projektmanagement oftmals von Vorteil.

Ein Business Development Manager mit dem Schwerpunkt Vertrieb besitzt analytische Fähigkeiten und ein strategisches Denkvermögen, um umfangreiche Kunden- und Marktanalysen durchzuführen. Er hat Freude am Verkauf, ist kundenorientiert und besitzt die Fähigkeit, Kunden mit seinem Kommunikationstalent und seiner Durchsetzungsstärke zu begeistern und zu überzeugen. Zur Entwicklung neuer Wachstumsstrategien werden Kreativität und eine ergebnisorientierte Arbeitsweise vorausgesetzt.

Um neue Geschäftsfelder zu erschließen und einen regelmäßigen Kundenkontakt zu ermöglichen, beinhaltet die Stelle des vertriebsorientierten Business Development Managers eine hohe Reisebereitschaft. Flexibilität, Auslandserfahrung, verhandlungssichere Englischkenntnisse und gute Kenntnisse einer weiteren Fremdsprache bringen ebenfalls entscheidende Vorteile mit sich.

Die Qualifikationen im Überblick: vertriebsorientierter Business Development Manager

  • Abgeschlossenes technisches Studium, bevorzugt Ingenieurswissenschaften.
  • Durchschnittlich 3-5 Jahre Berufserfahrung im Vertrieb, Key Account Management und Projektmanagement.
  • Analytische und strategische Arbeitsweise, Kommunikationsstärke und Durchsetzungsvermögen, Kreativität und Flexibilität.
  • Reisebereitschaft und Auslandserfahrung.
  • Verhandlungssichere Englischkenntnisse und Kenntnisse einer weiteren Fremdsprache.

Sie sind auf der Suche nach Weiterbildungsmöglichkeiten für einen vertriebsorientierten Business Development Manager? Das Deutsche Institut für Marketing bietet Ihnen verschiedene Weiterbildungsseminare zu diesem Thema an