Schlagwort-Archive: Messaging-App

Threads – Metas neuester Kurznachrichtendienst erweitert das Social-Media-Spektrum

5/5 - (4 votes)

Threads, die neue von Instagram entwickelte App, konzentriert sich auf textbasierte Beiträge und bietet Nutzern die Möglichkeit, Echtzeit-Updates zu teilen und öffentliche Gespräche zu führen. Im Gegensatz zu Instagram liegt der Fokus der Messaging-App auf Textposts. Unter der Leitung von Adam Mosseri, dem Chef von Instagram, hat Threads beeindruckendes Wachstum gezeigt und innerhalb von fünf Tagen nach dem Start im Juli 2023 knapp 100 Millionen Nutzer erreicht. Zum Vergleich: ChatGPT, eine der am schnellsten wachsenden Apps seiner Zeit, benötigte zwei Monate, um diese Nutzerzahl zu erreichen.

Threads

Hashtags werden zu Tags - Der Unterschied zwischen Threads und X

In einem Vergleich zwischen den sozialen Medienplattformen Threads und X (ehemals Twitter) zeigen sich interessante Unterschiede. Bei Threads, eng verknüpft mit Instagram, können Nutzer ohne eigenes Profil Inhalte lesen und teilen, benötigen aber einen Instagram-Account, um selbst Beiträge zu veröffentlichen. Textbeiträge dürfen bis zu 500 Zeichen lang sein, ergänzt durch Medien wie Fotos oder Videos bis zu fünf Minuten. Interaktionsmöglichkeiten umfassen das Liken, Kommentieren, Reposten und Veröffentlichen von Beiträgen. Threads ist aktuell werbefrei. Die App bietet eine Alternative zu den traditionellen Hashtags, wie sie auf X verwendet werden. Statt des üblichen Hashtagsymbols (#) führt Threads "Tags" ein, die sowohl aus Einzelwörtern als auch aus Phrasen bestehen können. Diese Tags fügen sich natürlicher in Sätze ein und bieten zusätzliche Funktionen. Sie ermöglichen eine Echtzeitsuche nach vorhandenen Tags, die Benutzer auswählen oder neu erstellen können.

Im Gegensatz dazu ermöglicht X seinen Nutzern, ihre Tweets nur für akzeptierte Follower sichtbar zu machen, wodurch die Privatsphäre gestärkt wird. Tweets sind auf 280 Zeichen beschränkt und können Hashtags, Links, Bilder und mehr enthalten. Nutzer können auf X Tweets liken, kommentieren und retweeten. X bietet einen personalisierten Feed, der sich nach dem Twitter-Algorithmus richtet, und hat verschiedene Abonnements mit unterschiedlichen Werbelevels. Das Premium+-Abo ist beispielsweise komplett werbefrei. Mit Musks Übernahme kam es zur Umbenennung der Plattform, und es ist davon auszugehen, dass zukünftig weitere Veränderungen, insbesondere in Bezug auf die Funktionalitäten der Plattform, eintreten werden.

Ist ein Instagram-Account für ein Threads-Profil notwendig?

Obwohl Threads, die neue App von Meta, stark mit Instagram verbunden ist, ist es für Nutzerinnen und Nutzer möglich, die Beiträge auf Threads auch ohne einen Instagram-Account zu lesen. Allerdings ist die aktive Teilnahme und Interaktion innerhalb der App ohne einen Instagram-Account nicht möglich. Es bleibt abzuwarten, ob sich Metas Threads in Zukunft zu einer unabhängigen Plattform entwickeln wird, die ohne eine direkte Verbindung zu Instagram funktioniert.

Social Media Manager DIM Online Lehrgang

Threads in der EU - Der verspätete Start der Meta App

Die Einführung der Messaging-App Threads innerhalb der EU wurde unter der Leitung von Mark Zuckerberg verzögert. Ursprünglich in über 100 Ländern Mitte Juli 2023 gestartet, erreichte die App die EU erst am 14. Dezember. Diese Verzögerung war auf die Anforderungen an die Einhaltung spezifischer Verbraucherschutzstandards innerhalb der EU zurückzuführen, was zusätzliche Anpassungen und Überprüfungen durch Meta notwendig machte. Solche Anpassungen sind in der Tech-Branche üblich, um den unterschiedlichen rechtlichen Rahmenbedingungen in verschiedenen Märkten gerecht zu werden.

Die Erstellung eines Thread Account und das Navigationsmenü

Die Erstellung eines Accounts auf Threads, der neuen App von Meta, ist eng mit dem vorhandenen Instagram-Profil des Nutzers verbunden. Nach dem Herunterladen der Threads-App aus dem App Store oder Google Play Store und der Anmeldung über den Instagram-Account werden der Benutzername und die Verifizierung automatisch übernommen. Nutzer können dann ihr Profil anpassen, indem sie ihr Profilbild, ihre Bio und Links entweder direkt aus ihrem Instagram-Profil importieren oder manuell hinzufügen. Die Auswahl, ob man ein öffentliches oder privates Profil führen möchte, ist ein weiterer Schritt im Anmeldeprozess.

Das intuitive Navigationsmenü von Threads ermöglicht einen schnellen Zugriff auf verschiedene Funktionen der App. Nutzer können leicht zwischen Sektionen wie dem Home-Feed, dem Erstellen neuer Beiträge und den Profileinstellungen wechseln. Die App bietet Funktionen für das Teilen von Textupdates und die Teilnahme an öffentlicher Unterhaltung. Nutzer können auf Beiträge antworten und haben die Wahl zwischen einem öffentlichen und einem privaten Profil.

Threads-Nutzer können aus ihren Instagram-Followern auswählen, wem sie auf Threads folgen möchten. Personen unter 16 bzw. unter 18 Jahren (je nach Land) erhalten standardmäßig ein privates Profil. Der Feed in Threads besteht nicht nur aus Beiträgen von gefolgten Personen, sondern zeigt auch Empfehlungen von anderen Nutzern. Einstellungen zu Erwähnungen, unerwünschten Wörtern, Blockieren, Einschränken oder Melden von Personen sind ähnlich wie bei Instagram und über das Menüsymbol erreichbar.

Das folgende Bild veranschaulicht das mögliche Aussehen von einem Profil auf Threads.

Threads Profil

Datenschutzrechtliche Fragen bei der Nutzung von Threads

Der Datenschutz bei der Nutzung der App, betrieben von Meta, ist ein wichtiger Aspekt, insbesondere im Hinblick auf das Recht an geistigem Eigentum und die Nutzung von sozialen Netzwerken. Threads sammelt eine breite Palette von persönlichen Daten, darunter Browsing- und Suchverläufe, physische Standorte, Beschäftigungsstatus  und mehr. Dies hat zu Bedenken geführt, da viele dieser Daten als invasiv angesehen werden und nicht unbedingt für die Funktionalität der App erforderlich sind. Darüber hinaus gibt es Bedenken hinsichtlich der engen Verknüpfung von Threads und Instagram-Konten. Neue Nutzer von Threads, die kein Instagram-Konto haben, bekommen automatisch eines erstellt, und bestehende Instagram-Nutzer müssen ihre Konten miteinander verknüpfen. Dies wirft Fragen bezüglich der Kontrolle der Nutzer über ihre eigenen Daten auf. In der EU hat die Einführung von Threads aufgrund von Datenschutzbedenken und den strengen Anforderungen der DSGVO eine Verzögerung erfahren. Meta steht vor rechtlichen Herausforderungen in der EU, insbesondere im Zusammenhang mit der Übertragung von Daten auf US-Server und der Sammlung sensibler Informationen, die unter besondere Schutzkategorien der DSGVO fallen.

Unsere nächsten Seminartermine

Erweitern Sie Ihr Fachwissen und verfeinern Sie Ihre Marketing- und Managementkompetenzen, indem Sie an unseren geplanten Schulungen teilnehmen. Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zu den bevorstehenden Terminen unserer Seminare:

Zukunftsaussichten und Entwicklungen

Zukünftige Entwicklungen der Threads-App versprechen spannende Erweiterungen und Verbesserungen, um das Nutzererlebnis zu bereichern. Zu den angekündigten Neuerungen gehören ein chronologischer Feed, der nur Beiträge von gefolgten Nutzern anzeigt, die Möglichkeit, Threads-Konten unabhängig von Instagram-Konten zu löschen, sowie die Einführung einer Editierfunktion für Beiträge. Zusätzlich ist geplant, Hashtag-Unterstützung hinzuzufügen und die App für die Nutzung mehrerer Accounts ohne erneutes Einloggen anzupassen. Auch die Integration in das Fediverse wird in Erwägung gezogen, was die Interoperabilität mit anderen Diensten wie Mastodon ermöglichen würde. Es ist spannend zu beobachten, wie sich Threads weiterentwickeln wird und welche neuen Funktionen in Zukunft hinzugefügt werden, insbesondere angesichts der geplanten Erweiterungen und der Integration in das Fediverse.

Sie möchten Ihre Expertise im Bereich Social Media Marketing ausbauen?

Lassen Sie sich von unserer Expertin beraten.

Katharina BayerKatharina Bayer

Tel.: +49 (0)800 - 99 555 15
E-Mail senden

#threads #instagram #meta #markzuckerberg #socialmedia