Schlagwort-Archive: 2023

B2B Marketing Trends 2023

5/5 - (2 votes)

Die B2B Marketing Trends unterlagen auch im Jahr 2023 einem starken digitalen Wandel. Für Unternehmen ist es umso wichtiger, gerade in diesen wechselhaften Zeiten jederzeit sichtbar und erreichbar zu bleiben. Damit Ihnen dies gelingt, haben wir im Folgenden die wichtigsten B2B Marketing Trends 2023 zusammengefasst.

Business Development Manager Online Lehrgang DIM

Wichtigkeit von B2B Marketingtrends für den Unternehmenserfolg

Mit Blick auf die Marketingtrends waren viele Unternehmen im Business-to-Business-Geschäft in den vergangenen Jahren im Vergleich zum B2C-Bereich behäbig unterwegs. Anders als im Verkauf an die Endkunden, haben sich neue Trends hier oftmals nicht allzu schnell durchsetzen können. Oft wurde an Bewährtem festgehalten - und so der eine oder andere wichtige Trend verpasst. Mittlerweile hat die Industrie jedoch gelernt. Immer öfter greifen auch die B2B-Unternehmen auf verschiedene Marketingtrends zurück, um erfolgreiches Marketing zu betreiben und den Unternehmenserfolg zu steigern. Das nicht ohne Grund.

In nahezu jeder Branche haben Globalisierung und Digitalisierung sowohl Chancen als auch Herausforderungen geschaffen. Mit Hilfe der Marketingtrends können Sie dafür sorgen, dass Ihr Angebot besser wahrgenommen wird als das der Konkurrenz. Gleichzeitig kann es Ihnen gelingen, einen potenziellen Kunden anzusprechen, der bislang noch nichts von Ihren Dienstleistungen gehört hat. Da die Entwicklung in diesem Bereich weiter voranschreitet und so die Konkurrenz global zunehmen wird, ist die Orientierung an Marketingtrends auch im B2B-Segment unverzichtbar.

B2B Marketing Trends 2023

Kurzlebiger Trend oder doch langfristiger Begleiter? Nicht alle B2B Marketing Trends sind gleichermaßen relevant und von Dauer. Wir haben für Sie einige der wichtigsten Trends des Jahres hier übersichtlich zusammengefasst.

B2B Marketing Trends

Personalisierung und Hyperpersonalisierung

Der wichtigste Marketingtrend des Jahres 2023, die Personalisierung, unterstreicht die zunehmende Bedeutung, Marketingstrategien individueller zu gestalten. B2B-Unternehmen erkennen, dass die Personalisierung entscheidend ist, um eine deutlich bessere Kundenbindung zu erreichen. Es genügt nicht mehr, Mailings oder Newsletter nur grob oder gar nicht auf Kunden zuzuschneiden. Kunden verlangen nach individuellen und relevanten Produkten sowie Informationen, was auf die Notwendigkeit von personalisiertem Marketing hinweist.

Die wichtigste Grundlage für die Personalisierung stellen Datenbanken und deren Pflege dar. Zudem ist ein genaues Verständnis der jeweiligen Customer Journey entscheidend. Mit Hilfe verschiedener Tools können Sie die Personalisierung automatisieren und so zur Hyperpersonalisierung übergehen. In der heutigen digitalen Landschaft ist es wichtiger denn je, Kunden auf persönlicher Ebene anzusprechen und ihre Bedürfnisse präzise zu verstehen.

Kundensegmentierung und Zielgruppenansprache

Im Jahr 2023 setzt sich der Trend zur Kundensegmentierung und Zielgruppenansprache weiter fort, und die Rolle von Leadgenerierung wird noch prominenter. Dieser Trend knüpft nahtlos an die Customer Journey Ihrer Kunden an. Zu Beginn ist es entscheidend, die Kunden präzise zu segmentieren und ein Verständnis dafür zu entwickeln, wer genau Ihre Kunden sind.

Auf dieser Grundlage sollten Sie die Zielgruppenansprache ausrichten und dabei die Leadgenerierung als Schlüsselelement berücksichtigen. Abhängig vom Produkt und der Zielgruppe kann beispielsweise eine informationsgetriebene oder emotionale Botschaft den Erfolg beeinflussen. Ebenso wichtig ist, dass Sie an allen relevanten Touchpoints Ihrer Zielgruppe präsent sind, um effektive Leads zu generieren.

Dynamische Inhalte und individualisierte Ansprache

Eng mit den genannten Trends verbunden ist die Entwicklung zu dynamischen Inhalten und einer individualisierten Ansprache. Dies bezieht sich zum Beispiel auf Ihre Unternehmenswebseite. Inhalte können mittlerweile dynamisch an die Bedürfnisse und Buyer Persona angepasst werden. Genau das Gleiche gilt für die Ansprache.

Ist ein Besucher erstmalig auf Ihrer Webseite aktiv, gestaltet sich der Conversion-Prozess spürbar anders als bei einem bereits erfahrenen User. Genau darauf können Sie mit den dynamischen Inhalten reagieren. Sie werden es jedoch ahnen: Auch hier bildet die Sammlung passender Daten die Grundlage für den Erfolg.

Künstliche Intelligenz und E-Commerce

Die künstliche Intelligenz (KI) hat sich in vielen Geschäftsbereichen als nützlich erwiesen, und auch im E-Commerce-Business spielt sie eine entscheidende Rolle. Diese fortschrittliche Technologie simuliert nicht nur menschliches Verhalten, sondern unterstützt auch maßgeblich bei der Verständnisbildung für die Kaufentscheidung der Kunden. Die KI ermöglicht beispielsweise eine präzise Auswertung der Customer Journey, ermittelt Marketingbudgets entsprechend und prognostiziert das Kaufverhalten der Kunden. Darüber hinaus trägt die Technologie dazu bei, Trends frühzeitig zu erkennen und sich vor allem auf hochwertige Kunden zu fokussieren.

Predictive Analytics für bessere Entscheidungen

Mit dem Voranschreiten der Big-Data-Systeme hat sich auch der Trend der Predictive Analytics verstärkt. Die Unternehmen sind in der Lage, immer mehr und immer größere Datenmengen zu sammeln. Aus diesen lassen sich nicht nur Erkenntnisse über die aktuelle Ausgangslage gewinnen, sondern auch Voraussagen für die Zukunft treffen.

Diese sogenannten prädikativen Erkenntnisse basieren sowohl auf historischen als auch auf neuen Daten. Diese beziehen unter anderem das Verhalten, Aktivitäten oder mögliche Trends mit ein. Verschiedene Variablen werden miteinander kombiniert und ein Vorhersagemodell entwickelt. Unterstützt wird diese Entwicklung noch einmal durch das maschinelle Lernen (ML). Dieses ermöglicht es Systemen, ohne vorprogrammierte Abläufe eine Arbeit zu erledigen und stellt die Basis für die künstliche Intelligenz dar.

Automatisierung von Marketingprozessen

Viele Prozesse des Marketing im B2B sind auf den ersten Blick von geringer Größe, jedoch nicht selten mit einem horrenden Mehraufwand verbunden. So werden E-Mail-Kampagnen und Co. zwar zügig versandt. Im Vorfeld findet jedoch meist eine Menge Arbeit statt. Genau hier kann die Automatisierung unterstützen, und sie ist ein Schlüsselelement der aktuellen B2B Online Marketing Trends. Derartige Prozesse können automatisch übernommen werden, was insbesondere bei einem großen Kundenkreis eine echte Erleichterung darstellt.

Video-Marketing

Im B2C-Bereich ist das Video-Marketing bereits seit vielen Jahren fest etabliert. Im B2B-Geschäft sieht dies noch etwas anders aus. Auch hier war im Jahr 2023 jedoch ein klarer Trend in Richtung einer Steigerung erkennbar. Das ist nicht überraschend. Insbesondere im B2B-Bereich werden oftmals komplexe Produkte und Dienstleistungen angeboten. Das Video-Marketing kann dabei helfen, diese für Kunden verständlicher und greifbarer zu machen. Je nach Kundenkreis und Produkt sollten Sie bedenken, auch hier auf die richtige Ansprache, Emotionalität und Menge an Informationen zu achten.

Influencer-Marketing

Die Influencer sind für werbetreibende Unternehmen heutzutage ein wichtiger Partner. Was lange vor allem für den B2C-Bereich galt, trifft mittlerweile auch auf das B2B-Geschäft zu. Influencer-Marketing kann auch hier sehr gut funktionieren und den Dialog mit Ihren Kunden deutlich verbessern. Gleichzeitig haben auch Führungskräfte, Einkäufer und Entscheider ein Leben außerhalb des Berufs. Mit einer starken Präsenz in den sozialen Medien können Sie sicherstellen, auch dort Einfluss zu erlangen.

Social Selling

Ein vermeintlich kostengünstiger Trend des Jahres 2023 war im Marketing das Social Selling im B2B-Bereich. Gemeint ist damit ein intensiver Austausch mit den potenziellen Kunden über die verschiedenen sozialen Netzwerke. Durch diesen können Sie ein intensives Netzwerk bilden und so vergleichsweise günstig ein großes Publikum erreichen. Zeitaufwändig ist aber auch dieser Weg definitiv, immerhin sollten Sie stets für Ihre Kunden greifbar sein.

Account Based Marketing (ABM): Gezielte Ansprache für nachhaltigen Erfolg

Eine weitere bedeutende Entwicklung im B2B-Marketing, die im Jahr 2023 an Bedeutung gewonnen hat, ist das Account Based Marketing (ABM). Anders als bei traditionellen Marketingansätzen, die auf breite Zielgruppen abzielen, setzt ABM auf die gezielte Ansprache spezifischer Zielunternehmen oder Kunden, den sogenannten "Accounts". Diese strategische Marketingmethode ermöglicht es Unternehmen, ihre Ressourcen effektiver zu nutzen und eine persönlichere Verbindung zu den vielversprechendsten Geschäftspartnern herzustellen.

Mit ABM wird der Fokus auf die Zusammenarbeit von Vertrieb und Marketing gelegt. Gemeinsam identifizieren sie Schlüsselunternehmen, entwickeln personalisierte Kommunikationsstrategien und verfolgen klare Geschäftsziele. Diese Methode, gepaart mit einer zielgerichteten Ansprache und personalisierten Inhalten, hebt sich als effiziente Antwort auf die Herausforderungen des modernen B2B-Marketings hervor.

Crossmedialer Content im B2B

Der wesentliche Fokus der B2B-Unternehmen richtet sich im Marketing noch immer auf das Content Marketing. Die Konkurrenz legt in diesem Bereich jedoch stets zu, weshalb Sie mit Ihrem Content besonders herausstechen müssen. Gleichzeitig sollten Sie sich nicht allein auf textbasierte Inhalte fokussieren. Crossmedialer Content kann Ihnen dabei helfen, die Verbindung zu Ihren Kunden deutlich zu intensivieren.

So sollten Sie auf die angesprochenen Videos zurückgreifen, Gifs oder Animationen verwenden oder sogar Interaktionsmöglichkeiten anbieten. Welche besonders gut geeignet sind, richtet sich nach Ihrer Zielgruppe und dem jeweiligen Produktangebot.

Digitale Customer Journey im B2B

Die digitale Customer Journey im B2B-Bereich hat sich im Jahr 2023 deutlich verändert und zeichnet sich durch eine zunehmende Individualität aus, auf die Unternehmen zwingend reagieren sollten. Es ist an der Zeit, sich von der traditionellen Vorstellung einer geradlinigen Customer Journey zu verabschieden. In der heutigen Zeit ist es entscheidend, an jedem Touchpoint mit relevanten und individuellen Informationen präsent zu sein, unabhängig von der vermeintlichen Phase, in der sich der Kunde befindet. Hierbei ist Sensibilität gefragt, denn es existiert ein schmaler Grat zwischen einer gesteigerten Präsenz und einer als penetrant empfundenen Belästigung. Eine wirksame Strategie hierbei ist die Integration von Customer Journey Analytics, um präzise Einblicke in das Kundenverhalten zu erhalten und maßgeschneiderte Informationen bereitzustellen.

Diversität und Umweltschutz im B2B-Marketing

Die Diversität und Nachhaltigkeit sind auch im Jahr 2023 einer der wichtigsten Bereiche für Unternehmen geblieben. Dies sogar gleich in mehrfacher Hinsicht. Zum einen hilft der klare Umgang mit diesen Themen oftmals bei der Gewinnung von Fachkräften. Zum anderen achten auch die Business-Kunden genau darauf, welche möglichen Schatten die Partnerschaft auf diese sensiblen Themen werfen kann.

Metaverse im B2B-Marketing

Weiter steigen konnte 2023 der Einfluss des Metaverse im B2B Marketing. Viele Unternehmen nutzen dieses als „verlängerten Arm“ im Bereich des HR oder Employer-Branding. Darüber hinaus setzen sich auch Trends wie digitale Messen durch. Ihre potenziellen Kunden können im Metaverse an Ständen vorbeischauen, sich über Produkte informieren oder sogar an Schulungen teilnehmen. Insbesondere mit Blick auf die immer individuellere Customer Journey ist das Metaverse so ein interessanter Türöffner für Marketer.

SEO-Optimierung im B2B-Content-Marketing

Im Zeitalter digitaler Informationsbeschaffung ist die Auffindbarkeit Ihres Unternehmens entscheidend. SEO-Optimierung im B2B-Content-Marketing sollte daher nicht unterschätzt werden. Durch hochwertige, relevante Inhalte, die nicht nur auf die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe abgestimmt sind, sondern auch auf relevante Suchbegriffe, können Sie die organische Sichtbarkeit Ihrer Marke erheblich steigern. Eine strategische Nutzung von Keywords, strukturierte Daten und technische SEO-Aspekte sollten dabei in Ihrer Content-Strategie nicht fehlen. So gewährleisten Sie, dass Ihr Unternehmen online leicht gefunden wird, wenn potenzielle Kunden nach Ihren Produkten oder Dienstleistungen suchen.

Datenschutz und Trackingmöglichkeiten

Wenig überraschend wurde das Jahr 2023 auch vom Thema Datenschutz und den damit verbundenen Maßnahmen dominiert. Für Unternehmen bleibt es weiterhin eine Herausforderung, den rechtlichen Anforderungen im Datenschutz und beim Tracking gerecht zu werden. In diesem Kontext gewinnt das Prinzip "privacy by design und privacy by default" zunehmend an Bedeutung. Hierbei handelt es sich um Ansätze, bei denen Datenschutz bereits in die Entwicklung von Produkten und Systemen integriert wird ("privacy by design"), und standardmäßig hohe Datenschutzstandards eingehalten werden ("privacy by default"). Unternehmen erkennen, dass dies nicht nur den gesetzlichen Anforderungen entspricht, sondern auch das Vertrauen der Kunden stärkt.

Klar erkennbar ist in vielen Branchen der Trend zur First Party Data. Unternehmen sind oftmals nicht mehr allzu stark daran interessiert, die Daten ihrer Kunden anderen Konzernen zu übergeben. Stattdessen werden diese immer öfter ausschließlich für die eigenen Zwecke genutzt und analysiert. Dies spiegelt nicht nur den gesetzlichen Rahmen wider, sondern entspricht auch dem wachsenden Bewusstsein der Kunden für den Schutz ihrer Daten. Unternehmen, die Datenschutz als integralen Bestandteil ihrer Strategie betrachten und im eigenen Interesse mit der Datenerhebung umgehen, setzen nicht nur auf rechtliche Konformität, sondern positionieren sich auch positiv im Wettbewerbsumfeld.

Unsere nächsten Seminartermine

Vertiefen Sie Ihre Fachkenntnisse und verfeinern Sie Ihre Fertigkeiten im Marketing, indem Sie an den von uns geplanten Seminaren teilnehmen. Erfahren Sie hier alles Wesentliche über die bevorstehenden Termine unserer Seminare:

Fazit

Das Jahr 2023 war geprägt von einigen spannenden Entwicklungen im Bereich des Marketings. Viele Marketingtrends der jüngeren Vergangenheit wurden in diesem Jahr noch einmal verschärft und intensiviert, darunter die Bemühungen rund um die First Party Data oder die Personalisierung von Inhalten und Nutzeransprachen. In der Tat geht auch im B2B-Bereich der Trend mehr und mehr zu einer verstärkten Individualisierung. Die fortschreitende Entwicklung von Datensammlung und Visualisierung könnte diesen Trend in den kommenden Jahren weiter verstärken. Insbesondere hebt sich die Marketing Automation als Schlüsselelement hervor, das Unternehmen dabei unterstützt, effizient mit den aktuellen und kommenden B2B Marketing Trends umzugehen. Jedes Unternehmen tut folglich gut daran, sich mit diesen und kommenden B2B Marketing Trends intensiv zu befassen.

Möchten Sie Ihre Kompetenzen im Bereich B2B-Marketing erweitern?

Lassen Sie sich von unserem Experten beraten.

Michael BerneckerMichael Bernecker

Tel.: +49 (0)800 - 99 555 15
E-Mail senden

 

 

 

 

#B2B#Trends#Marketing#B2BMarketingTrends