Schlagwort-Archive: Firmenlogo Design

Firmenlogos – wichtige Details rund um ein öffentlichkeitswirksames Aushängeschild

Firmenlogos – wichtige Details rund um ein öffentlichkeitswirksames Aushängeschild
5, 7 Bewertungen

Ein Firmenlogo ist ein unverzichtbares Instrument zur Darstellung eines Unternehmens bzw. einer Marke. Im Idealfall bietet das betreffende Logo nicht nur einen überzeugenden Wiedererkennungswert, sondern zeichnet sich noch dazu durch weitere Charakteristika aus. Das Ziel: Kunden und Interessenten, die das Logo sehen, sollen direkt wissen, welches Unternehmen dahintersteckt. Damit genau das gewährleistet werden kann und das gewählte Firmenlogo auch zu 100 Prozent zum betreffenden Unternehmen passt, ist es natürlich wichtig, sich nicht für ein beliebiges Design zu entscheiden. Stattdessen sollte das Design des Firmenlogos sorgfältig durchdacht und professionell gestaltet werden.

Wie wichtig sind Firmenlogos?

Wie bereits erwähnt, handelt es sich bei einem Firmenlogo nicht um ein Design, über das zwischen Tür und Angel entschieden werden sollte. Im Gegenteil! Wer sich für ein bestimmtes Firmenlogo entscheidet, sollte sich im Klaren darüber sein, dass er dieses nicht jederzeit einfach so ändern kann. Ansonsten könnte es sein, dass der gewünschte Wiedererkennungswert ausbleibt und die Zielkundschaft lediglich verwirrt wird.

Weitaus sinnvoller ist es, sich schon im Rahmen der Logoauswahl bewusst darüber zu sein, dass es sich hierbei um eine weitreichende Entscheidung handelt, deren Ergebnis auf Produkten, Flyern, Verpackungen und natürlich auf der Firmenwebseite sowie den Social Media Kanälen zu sehen sein wird.

Ein gelungenes Firmenlogo dient unter anderem dazu:

  • sich von den Mitbewerbern abzuheben
  • ein individuelles Markenimage aufzubauen
  • die Qualität der eigenen Leistungen und Produkte zu unterstreichen
  • eine bestimmte Art von Unternehmensimage zu verfolgen.

Kurz: ein Unternehmenslogo ist von besonderer Wichtigkeit im Rahmen der Corpoate Identity. Es hilft dabei, die Markenidentität zu verbildlichen und so das Image zu stärken. Unternehmen, die auf den Einsatz eines Firmenlogos verzichten, geben ihren Kunden und Interessenten nicht die Möglichkeit, ihr Unternehmen schnell und einfach wiederzuerkennen, sei es in der digitalen oder der analogen Welt.

Firmenlogo in der Corporate Identity

Wie findet man ein passendes Logo?

Leider gibt es kein standardisiertes Erfolgsrezept, um sich möglichst schnell für das „perfekte“ Logo entscheiden zu können. Eine Methode zur Ideenfindung kann ein ausgiebiges Brainstorming innerhalb des Unternehmens sein. Und tatsächlich: manchmal macht es Sinn, sich zu überlegen, wo die Stärken des Unternehmens liegen, welches Image vertreten werden soll und was die individuelle Zielgruppe ansprechen könnte. Beziehen Sie daher am besten die Personas Ihrer Zielgruppen in die Ideenfindung für das Logo-Design mit ein.

Weitere Fragen, die im Zuge der Logoerstellung beantwortet werden sollten:

  • Welche Produkte/ Leistungen möchte ich anbieten? (möglicherweise ist es sinnvoll, diese auf kreative Weise in das Logo einzuarbeiten)
  • Wie auffällig soll mein Logo werden?
  • Ähnelt das Logo, das ich mir überlegt habe, eventuell dem Logo eines anderen Unternehmens?
  • Möchte ich eher auf Bild- oder auf Schriftsprache (oder auf beides) setzen?

Wer hier weniger kreativ ist oder sich auf sein klassisches Tagesgeschäft fokussieren möchte, ohne sich Gedanken über Designs und Co. zu machen, kann und sollte einen professionellen Dienstleister mit der Gestaltung des Firmenlogos beauftragen. Hierbei liegt der Vorteil unter anderem darin, dass die entsprechenden Designer*innen ohnehin ein Auge dafür haben, welche Farben und Formen besonders gut miteinander harmonieren. Dennoch erfordert die Logoerstellung durch einen Designer in der Regel auch ein klein wenig Mitarbeit vom Auftraggeber. Immerhin sollte dieser zumindest grob die Kernbotschaft und das Image des Unternehmens umreißen, so dass der Dienstleister ein Design entwerfen kann, das sich durch eine besonders hohe Authentizität auszeichnet.

Ganz wichtig: wer sich auf der Suche nach einem Firmenlogo befindet, kann sich natürlich auch von anderen Unternehmen inspirieren lassen, darf die entsprechenden Marken jedoch auf keinen Fall nachahmen. Ansonsten droht im schlimmsten Fall eine Klage, gegebenenfalls inklusive Schadensersatzforderung. Dies gilt natürlich auch dann, wenn ein Kopieren nicht mit Vorsatz, sondern eher zufällig erfolgte. Jedes Unternehmen ist dazu verpflichtet, sich im Vorfeld (!) zu informieren.

Firmenlogos müssen einzigartig sein und sollten dementsprechend auch immer so früh wie möglich geschützt werden. Gleichzeitig wäre es sicherlich auch falsch, aufgrund eines (noch) fehlenden Logodesigns eine Unternehmensgründung zu verschieben. Hier gilt: lieber im Zweifel ein wenig mehr Zeit lassen und sich dann – nach etwas Überlegung – für das „perfekte“ Design entscheiden. Doch Vorsicht! Je mehr Zeit vergeht, umso höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Konkurrenz mit einem ähnlichen Design tätig wird und sich dieses schützen lässt.

Einsatz von Firmenlogos

Welche Firmenlogos sind besonders erfolgreich?

Ein Blick auf die Liste erfolgreicher Firmenlogos zeigt, dass es durchaus Designs gibt, die auf eine echte Erfolgsgeschichte zurückblicken können. Manchmal braucht es nur die groben Umrisse eines bestimmten Schriftstils, um Rückschlüsse auf das dazugehörige Logo ziehen zu können. In Kombination mit speziellen Farben können bereits Assoziationen zu bekannten Marken entstehen. Besonders markant sind beispielsweise die Schriftzüge von Coca-Cola oder Disney.

Viele erfolgreiche Logos haben gemein, dass sie nicht zwangsläufig besonders auffällig daherkommen. Im Gegenteil! Manchmal sind es die eher schlicht gestalteten Motive, die sich eines besonders hohen Wiedererkennungswertes erfreuen.

Besonders Unternehmen bzw. Marken, wie zum Beispiel:

  • Gucci
  • Levis
  • Boss
  • Nutella
  • Nivea

haben es geschafft, zu beweisen, dass sich ein gelungenes Firmenlogo-Design auszahlen kann.

Und gerade, weil es so wichtig ist, sich durch dieses besondere Alleinstellungsmerkmal auszuzeichnen, ist es – auch laut der Meinung vieler Experten – unerlässlich, seine Marke schützen zu lassen. Ansonsten besteht die Gefahr, dass ein anderes Unternehmen den Erfolg der betreffenden Marke nutzt und hierunter seine eigenen Produkte vertreibt.

Design Thinking Intensivworkshop

Etablieren Sie mit Design Thinking eine innovative und agile Arbeitsweise in Ihrem Unternehmen. Wie das funktioniert, lernen Sie im Design Thinking Intensivworkshop. Mehr zu den Inhalten und Terminen:

Legende:
Freie Plätze vorhanden.
Nur noch wenige Plätze frei!
Leider ausgebucht.

Was sollte im Zusammenhang mit einem Firmenlogo noch beachtet werden?

Damit das Firmenlogo ausschließlich von dem Unternehmen, für das es konzipiert wurde, genutzt werden kann, ist es wichtig, einen entsprechenden Schutz zu beantragen. Hier ist das Marken- und Patentamt der richtige Ansprechpartner. Darüber, ob im Zusammenhang mit der Prüfung und der Eintragung der eigenen Marke ein Marken- und Patentanwalt beauftragt werden sollte, gehen die Meinungen auseinander. Fest steht, dass Fachleute über weitaus mehr Möglichkeiten verfügen, um herauszufinden, ob eine ähnliche Marke bzw. eine Marke, die gegen die eigenen Pläne klagen könnte, bereits existiert.

Wer hier selbst tätig werden und dementsprechend Geld sparen möchte, muss ein klein wenig Recherchearbeit leisten und sich beispielsweise eingehend im Internet informieren, ob es eventuell ein Unternehmen mit einem ähnlichen Logo gibt. Sollte sich hierbei tatsächlich herausstellen, dass es stil- oder farbtechnische Überschneidungen gibt, kann ein Marken- und Patentanwalt in der Regel sehr gut beurteilen, ob die Unterschiede nicht gravierend genug sind bzw. ob theoretisch Klage erhoben werden könnte. Zudem gilt es zu bedenken, dass die eingetragene Marke nach dem Ablauf der entsprechenden Frist gegebenenfalls verlängert werden muss, um weiterhin geschützt zu sein.

Marketingleiter

Fazit

Die große Tragweite von erfolgreichen Logos ist nach wie vor nicht allen Unternehmen bewusst. Dabei handelt es sich hierbei um eines der elementarsten Marketinginstrumente überhaupt. Dementsprechend sind Unternehmen gut beraten, sich von Anfang an Gedanken darüber zu machen, wie sie sich mit Hilfe der passenden Markengestaltung ein individuelles Image aufbauen möchten.

Änderungen im Nachhinein sind zwar zumindest theoretisch immer noch erlaubt, es erweist sich jedoch nicht immer als gute Idee, hier nachzubessern. Somit erklärt sich auch, weshalb viele Traditionsunternehmen, wie zum Beispiel Lambertz aus Aachen, immer noch dasselbe Logo wie zu Zeiten ihrer Gründung verwenden. Auch wenn sich ein Sortiment im Laufe der Zeit verändern kann, verbinden Kunden mit dem Firmenlogo bestimmte Werte und Qualitätsmerkmale. Bei einer kompletten Neupositionierung eines Unternehmens hingegen ist auch eine neue Gestaltung des Firmenlogos häufig sinnvoll, um den modernen Eigenschaften des Unternehmens gerecht zu werden.

Sie möchten Ihr Unternehmen effektiv vermarkten?

Unsere Experten helfen Ihnen gerne! Kontaktieren Sie uns für ein persönliches Beratungsgespräch:

Katharina SilberbachKatharina Silberbach

Tel.: +49 (0)221 - 99 555 10 12
Fax: +49 (0)221 - 99 555 10 77
E-Mail senden

#Firmenlogos #FirmenlogoGestaltung #CorporateIdentity #CorporateImage