ADAC-Werbebarometer 2008: Marketingmanager in der Automobilbranche wollen weniger in Werbung investieren

ADAC-Werbebarometer 2008: Marketingmanager in der Automobilbranche wollen weniger in Werbung investieren
Bitte bewerten Sie diesen Artikel!

Kurz vor dem Start der Auto Mobil International in Leipzig (AMI) an diesem Wochenende veröffentlichte der ADAC Verlag das aktuelle Werbebarometer 2008 Automobil. Dem zufolge gaben 36 % der Marketingmanager an, niedrigere Ausgaben für Werbung im Jahr 2008 anzustreben. Lediglich 21 % bekannten sich zu steigenden Spendings. Vor allem kleinere und mittlere Unternehmen zeigten sich von der sparsameren Seite. Gerade diese Anbieter tummeln sich indes überwiegend in den besonders umkämpften Segmenten der Klein- und Kompaktwagen. Wie soll gerade hier der Kampf um Marktanteile trotz sinkender Werbeausgaben gewonnen werden? Die Werbeffizienz muss steigen! Denn oft entscheidet nicht die Höhe der Werbespendings über den Markterfolg. Das wird z.B. bei Toyota deutlich: Mit 141 Millionen Euro zählten die Japaner 2007 zu den Top-3-Autowerbern in Deutschland. Trotzdem konnte sich Toyota aber bei der gestätzten Werbeerinnerung mit 36% nur einen Platz im Mittelfeld sichern.

Darüber hinaus bestätigte das ADAC-Werbebarometer, dass die Automobilbranche weniger in TV- und Printwerbung investiert. Stärkeres Gewicht kommt seit Jahren besonders dem Internet zu, das wegen geringerer Streuverluste und direktem Feedback zum Return on Investment die Gunst der Marketingentscheider genießt.

Welche Automobilhersteller investierten 2007 am meisten in Werbung?

1.) VW
2.) Opel
3.) Toyota
4.) Mercedes
5.) Renault
6.) Ford
7.) Audi
8.) Peugeot
9.) Citroen
10.) BMW

Ihre Kontaktanfrage

Wir unterstützen Unternehmen durch Seminare, Schulungen, Beratungsansätze und Coachings!
Wie können wir Sie unterstützen?






Hier können Sie uns mitteilen, wann wir Sie zwischen 09.00 Uhr und 18.00 Uhr am besten telefonisch erreichen.
captcha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*