Bedruckte Masken: Ihre Corporate Identity in Corona-Zeiten fördern

Bitte bewerten Sie diesen Artikel!

Während im öffentlichen Raum seit Monaten die Maskenpflicht gilt, übernehmen immer mehr Unternehmen diesen sinnvollen Schutz am Arbeitsplatz. Das Bedrucken der Masken mit dem firmeneigenen Logo ist 2020 zu einem der wichtigsten Bestseller für Mitarbeiter und als Werbeartikel geworden, wie Harald Mahlich als Geschäftsführer des Werbeartikel-Anbieters SOURCE GmbH beschreibt.

Wichtiger Bestandteil des professionellen Außenauftritts

Vielen Firmen liegt das Thema Corporate Identity am Herzen. Wenn es ums Thema Schutzmasken geht, ist jedoch kein einheitliches Auftreten gegeben. Vom Einzelhandel über gastronomische Betriebe bis zum Mitarbeiter im Außendienst müssen sich viele Mitarbeiter selbst um ihre Masken kümmern. Selbst wenn der Arbeitgeber Masken stellt, handelt es sich oft um Standardlösungen ohne Verbindung zum Unternehmen.

Hierdurch entsteht ein breites Spektrum von Face Shields, selbst gebastelten Masken oder Netzmasken, die oft nur notdürftig zum Schutz vor Viren und Aerosolen werden. Die bedruckte Firmenmaske im Design der Firma stellt bislang die Ausnahme dar, wodurch Firmen ein wertvolles Werbe-Potenzial und eine positive Außenwirkung verpassen.

Mit der Firmenmaske den Corporate-Auftritt fördern

In der Geschichte des Brandings war es kaum einfacher, Ihre Marke oder einen Werbespruch direkt im Gesicht Ihrer Kunden oder Mitarbeiter zu platzieren. Da die gesetzlichen Vorschriften bezüglich der Maskenpflicht noch einige Zeit bestehen bleiben dürften, lohnt sich das individuelle Bedrucken von Masken auch noch zum Ausklang des Jahres 2020. Sie wird täglich durch Mitarbeiter getragen und stellt eine Werbefläche dar, die im Kopf des Betrachters bleibt.

Für den einzelnen Mitarbeiter bietet die bedruckte Maske einen größeren Anreiz zur Firmenbindung, die das Zusammengehörigkeitsgefühl ähnlich wie klassische Firmwear stärkt. Dies gilt selbst bei der Arbeit im Home-Office, wo die Bindung zum Arbeitgeber durch räumliche Distanz leiden kann. Hier wird die Maske zu einer Verbindung mit dem Arbeitgeber, die auch beim privaten Gang zum Supermarkt oder anderen Anlässen in der Freizeit getragen wird. Die Werbewirkung geht so schnell über den eigentlichen, betrieblichen Einsatz hinaus.

Ganzheitlicher Ansatz für die Außendarstellung

Es muss nicht bei der bloßen Anschaffung der bedruckten Schutzmaske bleiben. Ein ganzheitliches Konzept für die Außendarstellung ist sinnvoll, wobei neben dem Marketing auch Sicherheitsbeauftragte und Mitarbeiter der HR eingebunden werden sollten. Im ersten Schritt ist zu analysieren, welche Maskenart zum eigenen Betrieb und den Erwartungen der Kunden passt. Neben den Schutz als primäres Kriterium sind der Tragekomfort und die Größe der Werbefläche zu bedenken.

Spezielle Anforderungen je nach Branche und Betriebsart lassen sich hierbei berücksichtigen. So hat sich ein überregional tätiger Entsorger für Gummi-Teilmasken mit Filter entschieden, die im Unterschied zu Stoffmasken keine Gerüche aufnehmen. Die feste Form des Gummis stellt sicher, dass die Maske nicht unter die Nase des Trägers rutscht. Auch in der Gastronomie bietet sich ein individuelles Masken-Design an, das den Gast nicht an ein Krankenhaus oder eine Pflegeeinrichtung erinnert.

Im letzten Schritt ist abzuklären, welche Maskenart für die jeweiligen Mitarbeiter freigegeben werden und wie die Masken richtig zu waschen sind. Gerade wegen der regelmäßigen Wäsche und Trockung der Masken sollte jeder Mitarbeiter mehr als ein Exemplar zur Verfügung gestellt bekommen.

Wichtiger Beitrag zur betrieblichen Vorsorge

Die Nachfrage nach Masken ist durch die Ausbreitung des Corona-Virus im März 2020 nahezu explodiert, durch den zweiten Lockdown im November 2020 ist ein Bewusstsein für die längerfristige Nutzung der Masken gestiegen. Je nach Firma und Branche mussten sogar Lieferzeiten (Quelle: https://www.source-werbeartikel.com/stoffmasken-bedrucken) von zwei bis drei Monaten hingenommen werden, da die Maskenproduktion nicht nachkam. Für Mitarbeiter, die regelmäßig im Ausland unterwegs sind, müssen Vorschriften der Maskenpflicht auf öffentlichen Plätzen, in Büros oder generell im alltäglichen Leben beachtet werden.

Mit der bedruckten Firmenmaske lässt sich somit überall die ideale Mischung aus Sicherheit und Werbewirkung im Firmenalltag erzielen. Noch mehr als das Tragen alleine sollten alle Mitarbeiter für das richtige Tragen der Maske sensibilisiert werden. Auch mit den Rekord-Zahlen an täglichen Neuerkrankungen in Deutschland im Oktober und November 2020 nehmen viele Menschen den Virus weiterhin nicht ernst genug. Hier haben Arbeitgeber ein Bewusstsein zu schaffen, was das Tragen im beruflichen Bereich anbelangt. Das Vernachlässigen der Tragepflicht kann schließlich einen negativen Eindruck bei Kunden und Geschäftspartnern hinterlassen.

Ihre Kontaktanfrage

Wir unterstützen Unternehmen durch Seminare, Schulungen, Beratungsansätze und Coachings!
Wie können wir Sie unterstützen?


Hier können Sie uns mitteilen, wann wir Sie zwischen 09.00 Uhr und 18.00 Uhr am besten telefonisch erreichen.