CSR – Corporate Social Responsibility – Neue ISO NORM

CSR – Corporate Social Responsibility – Neue ISO NORM
Bitte bewerten Sie diesen Artikel!

Zurzeit erarbeiten über 400 Experten aus mehr als 80 Ländern im Rahmen der ISO eine internationale Norm zur Corporate Social Responsibility (ISO 26000).
Die ISO 26000 ist die technische Bezeichnung für einen internationalen Standard (Norm), mit dem Namen Guidance on Social Responsibility. Diese Norm soll alle Typen von Organisationen (nicht nur kommerziell arbeitende Unternehmen) dabei unterstützen, ihrer gesellschaftlichen Verantwortung gerecht zu werden.

Die gesellschaftliche Verantwortung von Organisationen (Corporate Social Responsibility, CSR) wird als ein Konzept verstanden, das einer Organisation als Grundlage dient, auf freiwilliger Basis, über gesetzliche Bestimmungen und Rechtsvorschriften hinausgehend soziale Belange und Umweltbelange in ihre Unternehmenstätigkeit und in die Wechselbeziehungen mit seinen Anspruchsgruppen zu integrieren.

Die Europäische Union definiert CSR konkret als ein System, „das den Unternehmen als Grundlage dient, auf freiwilliger Basis soziale Belange und Umweltbelange in ihre Unternehmenstätigkeit und in die Wechselbeziehungen mit den Stakeholdern zu integrieren“.

Folgt man dem aktuellen Verständnis des Marketing, dass ein marktorientiertes Unternehmen die Beziehungen zu seinen Stakeholder zu pflegen hat, dann bekommt der Themenkomplex Corporate Social Responsibiliy einen hohen Stellenwert und ein wertorientierter Marketingmanager sollte sich mit CSR auseinander setzen.

Auch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales sieht zahlreiche gute Gründe für die Aktivitäten im Bereich CSR:

– Verantwortliches unternehmerisches Handeln stärkt die soziale und ökologische Dimension der Globalisierung.
– Die Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung soll auch in Zukunft ein Markenzeichen deutscher Unternehmen im In- und Ausland sein.
– Verlässliche „UnternehmensWerte“ steigern die nationale und internationale Wettbewerbsfähigkeit kleiner und großer Unternehmen.
– „UnternehmensWerte“ fördern die Solidarität in unserer Gesellschaft.
– Das verantwortungsbewusste Handeln von Unternehmen soll auch für die Verbraucherinnen und Verbraucher sichtbarer werden.

Eine Draft Version (Vorversion) der neuen Norm liegt nun vor. Unter www.iso.org/wgsr können Sie diese Version herunter laden.

Im Rahmen der Norm sollen die kulturellen, gesellschaftlichen, entwicklungspolitischen, rechtlichen und umweltbezogenen Unterschiede im Umfeld der jeweiligen Organisation berücksichtigt werden. Auch wenn es sich bei der ISO um eine einflussreiche Institution handelt wird auch die ISO 26000 eine nur freiwillig anzuwendende Guideline sein. In diesem Sinne ist diese Norm (wie alle anderen ISO-Normen auch) ein „privater Standard“, der allerdings mit der Authorität der ISO ausgestattet wird, die über mehr als 5 Jahre eine weltweiten Diskussionsprozess zu diesem Standard organisiert hat.

Einen ähnlichen Ansatz verfolgt die Global Reporting Initiative indem sie einen Standard formuliert hat, nach dem Unternehmensberichte zu strukturieren sind. Hiermit ist eine Vergleichbarkeit der unterschiedlichen Untenrhemensaktivitäten im Bereich CSR besser vergleichbar sind.

1. Unternehmensprofil
– Strategie und Analyse
– Organisationsprofil
– Berichtsparameter
– Governance, Verpflichtungen und Engagement
– Managementansatz und Leistungsindikatoren

2. Ökonomische Leistungsindikatoren
– Wirtschaftliche Leistung, Marktpräsenz, mittelbar wirtschaftliche Auswirkungen
– Organisationsweite Ziele in Bezug auf die Leistung, die für die wirtschaftlichen Aspekte relevant ist
– Firmenrichtlinien

3. Ökologische Leistungsindikatoren
– Angaben zu ökologischen Aspekten wie Emissionen, Abwasser und Abfall, Energie, Biodiversität
– Organisationsweite Ziele in Bezug auf die Leistung, die für die ökologischen Aspekte relevant ist
– Monitoring und Nachverfolgung

4. Gesellschaftliche Leistungsindikatoren
– Arbeitspraktiken und menschenwürdige Beschäftigung
– Menschenrechte
– Gesellschaft
– Produktverantwortung

Nehmen Sie Kontakt mit dem DIM auf, wenn Sie Interesse an einer Beratung zu CSR haben.