Google mit eigenem Browser „Chrome“

Google mit eigenem Browser „Chrome“
Bitte bewerten Sie diesen Artikel!

Google hat gestern den ersten eigenen Browser auf den Markt gebracht. Chrome heißt das gute Stück und soll dem Marktführer Microsoft Konkurrenz machen. Der Internet Explorer verwendet in der aktuellen Version standardmäßig die Windows Live-Suche, was Microsoft einige Prozentpunkte Marktanteil bringen dürfte. Chrome hingegen sucht per Voreinstellung über Google und verfügt über alle Funktionen, die ein moderner Browser aufweisen sollte. Plugins sind allerdings noch nicht verfügbar.
Es bleibt abzuwarten, wie sich der Browser im Markt durchsetzt. Sie können sich Chrome kostenlos herunterladen unter http://www.google.com/chrome.

Dieses Video zeigt die grundlegenden Funktionen des Browsers:

Ihre Kontaktanfrage

Wir unterstützen Unternehmen durch Seminare, Schulungen, Beratungsansätze und Coachings!
Wie können wir Sie unterstützen?






Hier können Sie uns mitteilen, wann wir Sie zwischen 09.00 Uhr und 18.00 Uhr am besten telefonisch erreichen.
captcha

3 Gedanken zu „Google mit eigenem Browser „Chrome“

  1. Peter Merten

    Sie wollen doch hier nicht einen Browser empfehlen, der gezielt Daten der Benutzer abfängt und diese zusammen mit anderen, von Google gesammelten personalisierten Daten, für individuelle Nutzerprofile bei einer Firma in Monopolstellung zur Verfügung stellt?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*