Kommunikative Kompetenz: Weniger ist mehr!

Kommunikative Kompetenz: Weniger ist mehr!
Bitte bewerten Sie diesen Artikel!
Kommunikative Kompetenz

Kommunikative Kompetenz

Die kommunikative Kompetenz stellt einen immer höherwertigen wirtschaftlichen Faktor dar. Dieses Buch durchdringt die Themen sehr gut. Der Autor gibt sich nicht mit einem oberflächlichen Anriss der Themen zufrieden, sondern erläutert jedes Thema sehr gründlich. Dennoch gibt er dem Leser die Möglichkeit selbst zu entscheiden, wie tief sich dieser in die Materie einlesen möchte. Dazu dienen die Boxen in jedem Kapitel, welche weitergehende Informationen enthalten. Auch schon im Inhaltsverzeichnis lässt der Autor dem Leser eine große Freiheit, indem er die Kapitel mit Symbolen zum schnelleren Lesen ausstattet.

Die Literaturangaben im Anhang sind ebenfalls sehr ausführlich sowie hilfreich in der Praxis. Die dreizehn Kapitel ergründen das Thema klar und verständlich und vor allem sehr leserfreundlich.

Insgesamt ist dieses Buch sehr zu empfehlen. Die Zielgruppe an die sich dieses Buch richten kann scheint sehr weitreichend zu sein- für jeden, der aus einer persönlichen Motivation heraus Interesse an diesem Thema hat.

Verlag: GABAL Verlag

Preis: 29,90 Euro

Wenn Sie weitere Informationen zu diesem Buch wünschen klicken Sie hier!

 

Ihre Kontaktanfrage

Wir unterstützen Unternehmen durch Seminare, Schulungen, Beratungsansätze und Coachings!
Wie können wir Sie unterstützen?






Hier können Sie uns mitteilen, wann wir Sie zwischen 09.00 Uhr und 18.00 Uhr am besten telefonisch erreichen.
captcha

Ein Gedanke zu „Kommunikative Kompetenz: Weniger ist mehr!

  1. Gero

    Eine sehr spannende Idee, zu sagen, dass weniger mehr ist. Auch ich denke, dass es Sinn macht, dass Menschen Ihrem Gesprächspartnern mehr Raum lassen, um die Gesprächsinhalte zu bestimmen. Wenn man den Rahmen kennt, kennt man automatisch auch das Ziel. Worüber dann gesprochen wird ist eigentlich fast egal, die Qualität zählt. Die Qualität erhöht sich durch eine gute Gesprächsführung, die in erster Line als Mittel zwischen der natürlichen Kommunikation unter Freunden und einer gekünstelten Theatersprache liegt. Ein gutes Thema, welches auch ich nun verfolgen werde. Dankeschön.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*