SEO-Ausbildung vs. Selbststudium: Was sind die Vor- und Nachteile?

5/5 - (4 votes)
SEO-Ausbildung vs Selbststudium

Sichtbarkeit im Internet ist für Unternehmen von entscheidender Bedeutung, um Traffic zu generieren. Eine effektive Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist dabei ein wesentlicher Bestandteil, um in den Suchergebnissen prominent platziert zu werden.  

Doch wie erlangt man die notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten, um in diesem Bereich erfolgreich zu sein? Hier stehen zukünftige SEO-Experten vor der Entscheidung zwischen einer formellen SEO-Ausbildung und dem Selbststudium. Beide Varianten, um Wissen über SEO zu erlangen, haben Vor- und Nachteile, doch eine SEO-Ausbildung bei darauf spezialisierten Instituten schneidet im Vergleich von SEO Ausbildungsmethoden am besten ab.  

Nachfolgend werden die Vor- und Nachteile beider Ansätze untersucht, um angehenden SEO-Experten dabei zu helfen, die für sie geeignete Lernmethode zu wählen. Von strukturierten Lehrplänen und Expertenanleitungen bis hin zur Flexibilität und Kostenersparnis des Selbststudiums gibt es zahlreiche Faktoren, die bei der Entscheidung berücksichtigt werden müssen.

Verschiedene Möglichkeiten der Wissensvermittlung rund um SEO 

Um sich Wissen über SEO anzueignen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Welche man wählt, hängt davon ab, ob schon Vorwissen besteht, ob schon ein abgeschlossenes Studium oder eine Ausbildung vorhanden ist und ob man schon einen Job im Marketing oder ähnlichen Bereichen hat. Nachfolgend werden die verschiedenen Möglichkeiten mit ihren Vor- und Nachteilen näher erläutert.

SEO-Ausbildungen und Lehrgänge 

Für diejenigen, die SEO von Grund auf lernen möchten, bietet sich eine Ausbildung an. Dieser formelle Bildungsweg liefert eine strukturierte Lernumgebung, in der die Teilnehmer systematisch die verschiedenen Aspekte von SEO kennenlernen können. Eine Ausbildung deckt in der Regel alle wichtigen Themen ab, angefangen bei den Grundlagen wie Keyword-Recherche und On-Page-Optimierung bis hin zu fortgeschritteneren Techniken wie technischer SEO und lokalem SEO-Marketing 

Die Möglichkeiten reichen vom IHK Fachwirt Marketing, über verschiedene E-Commerce-Studiengänge bis hin zu privaten Ausbildungen wie bei der afs. Durch den Lehrplan erhalten die Lernenden einen fundierten Überblick über das gesamte Spektrum der Suchmaschinenoptimierung und können ihre Fähigkeiten gezielt entwickeln.  

Auf der anderen Seite können diejenigen, die bereits über grundlegende Kenntnisse im Bereich SEO verfügen, ihre Fähigkeiten durch Selbststudium im Internet weiter ausbauen. Das Internet bietet eine Vielzahl von Ressourcen, darunter Blogposts, Online-Kurse, Video-Tutorials und Webinare, die es den Lernenden ermöglichen, ihr Wissen in ihrem eigenen Tempo zu vertiefen.  

Fortgeschrittene Themen wie fortgeschrittene Keyword-Strategien, Content-Optimierungstechniken und algorithmische Veränderungen der Suchmaschinen können durch selbstgesteuertes Lernen erworben werden. Diese Flexibilität ermöglicht es den Lernenden, sich auf die spezifischen Bereiche zu konzentrieren, die für ihre beruflichen Ziele am relevantesten sind, und ihr Lernpensum an ihre individuellen Zeitpläne anzupassen. 

Eine SEO-Ausbildung oder ein Lehrgang bietet eine strukturierte Lernumgebung, in der angehende SEO-Experten von erfahrenen Trainern oder Dozenten angeleitet werden. Diese Programme umfassen in der Regel einen festgelegten Lehrplan, der verschiedene Aspekte der Suchmaschinenoptimierung abdeckt, von Keyword-Recherche und On-Page-Optimierung bis hin zu Linkbuilding-Strategien und Analysetechniken. 

Durch den direkten Kontakt mit Experten erhalten die Teilnehmer wertvolles Feedback und können von deren Fachwissen profitieren. Ein weiterer Vorteil einer SEO-Ausbildung ist die Möglichkeit, in einer Gruppe von Gleichgesinnten zu lernen und sich mit anderen Teilnehmern auszutauschen. Dieser interaktive Ansatz fördert nicht nur das Verständnis der Konzepte, sondern ermöglicht es den Lernenden auch, ihr berufliches Netzwerk aufzubauen und potenzielle Karrieremöglichkeiten zu erkunden.

SEO selbst beibringen 

Das Selbststudium bietet jedoch auch viele Vorteile. Durch die Fülle an kostenlosen oder kostengünstigen Online-Inhalten können Lernende sich ein umfassendes Wissen über SEO aneignen. Von Blogposts und Video-Tutorials bis hin zu Online-Kursen und Webinaren gibt es zahlreiche Möglichkeiten, sich selbst zu schulen und seine Kenntnisse zu erweitern.  

Diese Flexibilität ermöglicht es den Lernenden, ihr Lernpensum an ihre individuellen Zeitpläne anzupassen und sich auf die Bereiche zu konzentrieren, die für ihre Ziele am relevantesten sind.  

Darüber hinaus können Lernende durch das Selbststudium in ihrer Lerngeschwindigkeit flexibel sein. Sie können sich so viel Zeit nehmen, wie sie benötigen, um ein Konzept zu verstehen, und können bei Bedarf bestimmte Themen vertiefen, ohne sich an den Zeitplan eines Kurses halten zu müssen.

Erfahrungen sammeln mit eigenen Projekten 

Ein weiterer wichtiger Aspekt des Selbststudiums ist die Möglichkeit, eigene Erfahrungen durch praktische Projekte zu sammeln. Indem sie ihre theoretischen Kenntnisse in die Praxis umsetzen und an eigenen Websites oder Projekten arbeiten, können angehende SEO-Experten wertvolle Einblicke gewinnen und ihr Verständnis vertiefen. Dieser hands-on-Ansatz ermöglicht es den Lernenden, ihre Fähigkeiten zu verbessern und gleichzeitig konkrete Ergebnisse zu erzielen, die sie in ihrem Portfolio vorzeigen können.  

Durch die Arbeit an realen Projekten können sie außerdem lernen, mit den Herausforderungen und Problemen umzugehen, denen sie in ihrer zukünftigen beruflichen Laufbahn begegnen könnten, und Strategien zur Problemlösung zu entwickeln.  

Für angehende SEO-Experten ist es äußerst sinnvoll, eine eigene Webseite zu launchen, um praktische Erfahrungen damit zu sammeln, wie SEO tatsächlich funktioniert. Indem sie ihre eigenen Websites erstellen und optimieren, können sie die theoretischen Konzepte in die Praxis umsetzen und ein tieferes Verständnis für die Funktionsweise von Suchmaschinenoptimierung gewinnen.  

Dies bietet nicht nur die Möglichkeit, verschiedene SEO-Techniken auszuprobieren und zu testen, sondern ermöglicht es den Lernenden auch, die Auswirkungen ihrer Optimierungsmaßnahmen in Echtzeit zu beobachten und zu analysieren. 

Besonders effektiv ist es, eine Webseite in einem Bereich zu launchen, in dem bereits gewisse Erfahrungen vorhanden sind, wie zum Beispiel einem Hobby oder einem persönlichen Interessengebiet.  

Dadurch können angehende SEO-Experten ihr Fachwissen und ihre Leidenschaft kombinieren, was den Lernprozess nicht nur effektiver, sondern auch unterhaltsamer gestaltet. Durch die Arbeit an einer Webseite zu einem Thema, das ihnen am Herzen liegt, bleiben die Lernenden motiviert und engagiert, was ihnen dabei hilft, kontinuierlich an ihren SEO-Fähigkeiten zu arbeiten und sich weiterzuentwickeln.

In Unternehmen oder Agenturen und SEO “on-the-fly” lernen 

SEO Ausbildung vs Selbststudium

Neben dem Selbststudium können angehende SEO-Experten auch durch praktische Arbeitserfahrung lernen, sei es in Unternehmen oder bei Agenturen. Indem sie in einem realen Arbeitsumfeld mit erfahrenen SEO-Profis zusammenarbeiten, können sie wertvolle Einblicke gewinnen und von deren Fachwissen und Best Practices profitieren. Diese praktische Erfahrung ermöglicht es den Lernenden, ihre Fähigkeiten in einem professionellen Umfeld weiterzuentwickeln und sich auf konkrete berufliche Herausforderungen vorzubereiten.  

Durch die direkte Anwendung ihrer Kenntnisse in realen Projekten können sie ihre Fähigkeiten verbessern und ihr Verständnis für die Funktionsweise von SEO in der Praxis vertiefen. Im Bereich SEO gibt es viele Quereinsteiger, die bereits in einem Unternehmen tätig sind oder sich zuvor schon intensiv mit Marketing beschäftigt haben. Diese Personen haben oft bereits ein solides Verständnis für die Grundlagen des Marketings und bringen wertvolle Erfahrungen aus verwandten Bereichen mit.  

Durch ihre bestehende Berufstätigkeit haben sie möglicherweise Zugang zu Ressourcen und Experten innerhalb ihres Unternehmens, was es ihnen ermöglicht, sich gezielt weiterzubilden und ihre Kenntnisse im Bereich SEO zu vertiefen. Diese Quereinsteiger haben den Vorteil, dass sie während ihrer beruflichen Tätigkeit praktische Erfahrungen sammeln können, indem sie direkt an SEO-Projekten innerhalb des Unternehmens arbeiten.  

Indem sie sich aktiv an der Optimierung von Website-Inhalten, der Entwicklung von Linkbuilding-Strategien oder der Analyse von Suchmaschinenergebnissen beteiligen, können sie ihr Verständnis für die praktischen Aspekte von SEO stärken und gleichzeitig von den Erfahrungen und dem Fachwissen ihrer Kollegen profitieren.

Kostenlose Inhalte nutzen  

Durch diese immersive Lernerfahrung können Quereinsteiger ihre Fähigkeiten schnell entwickeln und sich zu kompetenten SEO-Experten innerhalb ihres Unternehmens weiterentwickeln. SEO-Freelancer sind oft bereit, hochwertigen Content kostenlos zur Verfügung zu stellen.  

Diese großzügige Geste dient dazu, ihre Expertise und Fähigkeiten zu demonstrieren und potenzielle Kunden zu überzeugen. Durch das Teilen von wertvollen Inhalten, sei es in Form von Blogposts, E-Books oder Video-Tutorials, können SEO-Freelancer ihr Fachwissen unter Beweis stellen und gleichzeitig einen Mehrwert für ihre Zielgruppe bieten.  

Diese kostenlosen Inhalte ermöglichen es den Freelancern auch, ihre Reichweite zu erhöhen und sich als Autoritäten in ihrem Bereich zu etablieren, was wiederum dazu beiträgt, ihr Geschäftswachstum und ihre Kundenakquise zu fördern. Darüber hinaus kann das Angebot von kostenlosen Ressourcen dazu beitragen, eine Verbindung zu potenziellen Kunden aufzubauen und das Vertrauen in die Dienstleistungen und Fähigkeiten des Freelancers zu stärken. 

Im nachfolgenden Video zeigt Alexander Rus von Evergreen Media, was genau SEO eigentlich ist:

Zwei Ansätze mit einem Ziel 

Die Entscheidung zwischen einer formellen SEO-Ausbildung und dem Selbststudium ist eine wichtige Überlegung für angehende SEO-Experten. Beide Ansätze bieten Vor- und Nachteile, die sorgfältig abgewogen werden müssen, um die für die individuellen Bedürfnisse und Ziele am besten geeignete Lernmethode zu wählen. Diese Vor- und Nachteile lassen sich wie folgt zusammenfassen:  

Theoretische SEO-Ausbildung 

Die Vorteile: 

  • Strukturierter Lehrplan 
  • Expertenanleitung und Feedback 
  • Praktische Erfahrungen durch Fallstudien oder Praktika 
  • Möglichkeit zum Networking mit anderen Teilnehmern 

Die Nachteile: 

  • Kosten für die Ausbildung 
  • Zeitliche Begrenzung durch festgelegte Kursdauer 
  • Abhängigkeit von vorgegebenen Lehrplänen 
  • Mögliche Einschränkung der Flexibilität 

SEO im Selbststudium 

Die Vorteile: 

  • Flexibilität beim Lernen 
  • Kostenersparnis durch kostenlose oder kostengünstige Ressourcen 
  • Individuelle Lerngeschwindigkeit und Anpassung an persönliche Bedürfnisse 
  • Verfügbarkeit einer Vielzahl von Online-Ressourcen 

Die Nachteile: 

  • Mangelnde Struktur ohne vorgegebene Lehrpläne 
  • Fehlende direkte Anleitung und Feedback von Experten 
  • Potenzielle Einsamkeit beim Lernen ohne Gruppeninteraktion 
  • Möglichkeit, wichtige Konzepte zu übersehen oder ineffizient zu lernen 

Eine Zusammenfassung der wichtigsten Vor- und Nachteile von SEO-Ausbildung und Selbststudium zeigt, dass formale Ausbildungen strukturiertes Lernen, Expertenanleitung und praktische Erfahrungen bieten, während das Selbststudium durch Flexibilität, Kostenersparnis und individuelle Lerngeschwindigkeit punktet. Zusätzlich können praktische Erfahrungen durch eigene Projekte oder die Arbeit in Unternehmen oder Agenturen einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung von SEO-Fähigkeiten leisten. 

Jeder angehende SEO-Experte sollte sorgfältig abwägen, welche Methode am besten zu seinen Bedürfnissen passt. Ein strukturierter Lehrplan und direkte Anleitung können in einer Ausbildung von Vorteil sein, während das Selbststudium Flexibilität und individuelle Anpassungsmöglichkeiten bietet. 

Letztendlich gibt es kein "richtiges" oder "falsches" Vorgehen beim Erlernen von SEO, genauso wie es viele verschiedene Theorien zu SEO gibt, von denen viele in ein paar Jahren schon nicht mehr zutreffen könnten.