Schlagwort-Archive: Online-PR

Online PR – Was steckt wirklich hinter dieser Marketing-Methode?

Online PR – Was steckt wirklich hinter dieser Marketing-Methode?
5, 3 Bewertungen

Online PR (Online Public Relations) beschreibt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, mit der Unternehmen über das Medium Internet die Verbreitung von Nachrichten und Informationen über verschiedene Online-Portale und Medien durchführen. In vielen Unternehmen gibt es bereits einen Ansprechpartner, der im regelmäßigen Kontakt mit den Medien steht. Jedoch sollte kein Vergleich zwischen der Pressearbeit und der Online PR  erfolgen. Zudem bestehen noch stets Vorbehalte seitens der klassischen PR Mitarbeiter gegenüber der Online PR Arbeit.

Häufig genutzte Synonyme:

  • Online PR
  • Digitale Öffentlichkeitsarbeit
  • Unternehmenskommunikation im Internet
  • Interaktive PR

Die Vorteile der Online PR

Ein Vorteil der Online PR Arbeit liegt insbesondere darin, dass Unternehmen, anders als in den üblichen Medien, selber entscheiden können, welche Themen und Inhalte sie veröffentlichen. Sie können über den Content mithilfe verschiedener Maßnahmen gezielt die Außendarstellung im Web nach den eigenen Vorstellungen formen. Unternehmen erhalten somit mehr Kontrolle über die Veröffentlichung von Informationen im Internet. Auf den Content neuer Pressemitteilungen kann nahezu von jedem Ort zu jeder Zeit zugegriffen werden. Des Weiteren verläuft die Kommunikation im World Wide Web nicht nur in eine Richtung, sondern vielmehr interaktiv. In den zahlreichen Social Media Networks wie Facebook, Twitter, Instagram etc. haben User die Möglichkeit, einen Beitrag zu kommentieren oder ihn zu teilen. Dies ist natürlich ein vielversprechendes Ziel für Online PR Aktivitäten, da Unternehmen ein direktes Feedback vom Kunden erhalten und sie zusätzlich die Meinungsbildung mitprägen können.

Weitere Gründe für die Online PR Arbeit:

    • Im Gegensatz zur klassischen PR stellt die Online PR eine kostengünstigere Alternative dar. Mit Berücksichtigung einiger Regeln kann auch ein unerfahrener Texter Artikel schreiben und diese anschließend kostenlos auf dem eigenen Blog veröffentlichen.
    • Neben dem Kostenfaktor stellt auch die Zeitersparnis einen Vorteil der Online PR dar. Das direkte Publizieren der Beiträge auf der eigenen Website oder anderen Social Media Kanälen ermöglicht es, die Zielgruppe schneller und direkter zu erreichen. Auch das Korrigieren und Nacharbeiten von Einträgen fällt dadurch leichter.
    • Durch eine vorherige Keyword-Recherche, können Sie die Wahrnehmung steigern, das Suchmaschinen-Ranking neuer Pressemitteilungen verbessern und die Reichweite erhöhen.
    • Für Unternehmen besteht die Möglichkeit, Online PR als direkten Marketingkanal zu nutzen.
    • Nachhaltigkeit. Anders, als beim Aufgeben einer Online Werbung, bleiben geteilte Beiträge langfristig im Internet auffindbar.
    • Das Übermitteln ausgewählter Informationen steuert die Außenwirkung (Corporate Identity). Für die meisten Kunden wirkt diese zudem interessanter als klassische Werbung.
    • Das Generieren von Backlinks (SEO) sorgt für ein höheres Ranking bzw. einen höheren Traffic auf der Seite.

10 Regeln für erfolgreiche Online-PR

Online-Pressearbeit gehört seit langem zu den etablierten und weit verbreiteten Maßnahmen im Online-Marketing. Trotzdem werden nach wie vor häufig Fehler gemacht. Mit folgenden 10 Regeln betreiben Sie erfolgreich Online-PR:

1. Verständliche Texte schreiben

Zu einem guten Pressetext gehört mehr als nur ein spannendes Thema. Die Texte müssen verständlich geschrieben und eingängig formuliert sein. Dazu gehören kurze Sätze mit wenigen Worten und ohne Verschachtelungen, eine klare Sprache und aktive Formulierungen.

2. Aufbau und Länge beachten

Gute Pressetexte orientieren sich an den W-Fragen und machen dem Leser gleich in den ersten Sätzen klar, worum es im folgenden Text geht. Die Überschrift dient als Eyecatcher und muss den Leser sofort beim ersten Lesen fesseln. Im darauffolgenden Einleitungstext (Teaser) werden die wichtigsten W-Fragen geklärt, bevor die Hintergründe erläutert werden.

Ein Online-PR-Text muss eine gewisse Länge aufweisen - die meisten Portale fordern eine Mindestlänge von ca. 250 Worten.

3. Regelmäßigkeit ist Trumpf

Online-Öffentlichkeitsarbeit lebt von der Regelmäßigkeit der Aussendungen. Die richtige Frequenz muss dabei jedes Unternehmen selbst herausfinden. Grundsätzlich gilt: keine neue Pressemitteilung, wenn es nichts zu sagen gibt. Eine monatliche oder mindestens 8-wöchige Aussendung sollte für jedes Unternehmen machbar sein.

4. Einzigartigkeit bringt Vorteile

Wenn das Ziel der Pressearbeit vor allem im Aufbau von Backlinks für die Suchmaschinenoptimierung (SEO) liegt, lohnt es sich, die Pressetexte für jedes Presseportal ein wenig umzuschreiben. Suchmaschinen erkennen ohne Probleme, dass ein Text auf vielen Portalen unverändert online steht und bewerten jeden Link weniger stark. Ein Link aus einem einzigartigen Text hat für die Suchmaschinen, und damit für Ihr Online Marketing, einen deutlich höheren Wert.

5. Die richtigen Portale auswählen

Besonderes Augenmerk ist auch auf die Auswahl der richtigen Portale zu legen. Ein gutes PR-Portal veröffentlicht nicht jeden Text, sondern prüft die eingereichten Meldungen auf Werblichkeit, Stil und Relevanz. Wenn das Ziel in einer höheren Reichweite in den Suchmaschinen liegt, kann sich das aussendende Unternehmen auf einige wenige große Portale im Web beschränken. Auch hier gilt die 80-20-Regel - einige große Portale decken ca. 80% der Reichweite ab. Mit jedem weiteren Portal kommt nur unwesentlich mehr Reichweite hinzu.

6. Den richtigen Schreibstil finden

Pressemitteilungen unterscheiden sich von Werbetexten deutlich in Bezug auf Schreibstil und Inhalt. Ein PR-Text soll über aktuelle Ereignisse, Neuigkeiten oder Events informieren und einen Mehrwert für den Nutzer bieten. Reine Werbetexte werden zu recht bei den meisten Portalen abgelehnt. Kommerzielle Inhalte sind nicht Teil der Öffentlichkeitsarbeit im Sinne der Public Relations noch finden sie Eingang in Print-Publikationen.

7. Aktualität und Anlass

In der Online-PR-Arbeit spielen die Aktualität und der Anlass der Mitteilungen eine geringere Rolle als bei den Printpublikationen. Natürlich wird eine Mitteilung, die sich an einem aktuellen Anlass aufhängt, besser funktionieren. Der Anlass spielt dabei aber eine weniger große Rolle. Ein Online-PR-Portal ist deutlich weniger kritisch bei der Auswahl als es zum Beispiel eine Print-Publikation wäre. Für Online-Pressemitteilungen genügen schon Anlässe geringerer Relevanz, um eine Veröffentlichung, beispielsweise in den Social Media,  zu erzielen.

8. Social News nutzen

Durch die Social Media-Portale können sich Pressemitteilungen schneller und einfacher verbreiten, als dies in Zeiten des "alten" Internets möglich war. Social News-Portale, aber auch Mikroblogging-Dienste und Social Networks ermöglichen die virale Verbreitung von interessanten oder spektakulären Mitteilungen. Dazu müssen die Mitteilungen allerdings wirklich außergewöhnlich sein. Einfache Pressemitteilungen über die Einweihung einer neuen Produktionsanlage dürften sich in den seltensten Fällen viral verbreiten.

9. Aussendung an Pressevertreter

Geht es dem Unternehmen tatsächlich um Veröffentlichungen in Printmedien, spielt auch die Aussendung an Pressevertreter eine wichtige Rolle. Hier bestehen enge Verknüpfungen zur Offline-PR-Arbeit. Die Auswahl der richtigen Empfänger, Stil und Form des Anschreibens und Hochwertigkeit der Meldung stellen wesentliche Erfolgsfaktoren dar.

10. Nachverfolgen der Veröffentlichungen

Auch bei Online-PR gehört Monitoring zum Pflichtprogramm. Die Veröffentlichung der Mitteilungen muss unbedingt nachgefasst werden. Das ist noch relativ einfach. Schwieriger wird es, die virale Verbreitung in den Social Networks zu messen. Der Einsatz von Tools wie den Google Alerts, die eine Benachrichtigung per Email versenden, vereinfacht zwar das Nachfassen der Verbreitung im Netz; in den Social Networks müssen jedoch auch Social Media Monitoring-Tools wie socialmention.com oder tweetbeep.com zum Einsatz kommen.

 

10 Regeln für erfolgreiche Online PR

Bildquelle: © istockphoto.com

 

Welche Ziele können mit Online PR Arbeit erreicht werden?

Das Setzen und Fokussieren von Zielen bildet einen weiteren entscheidenden Faktor in der Online PR Arbeit, da diese zum Erfolg des Unternehmens führen. Die Ziele der Online PR Arbeit können dabei von unterschiedlicher Natur sein. Hauptsächlich geht es jedoch darum, die positive Wahrnehmung eines Produktes oder einer Firma zu steigern.

Dabei gilt es folgende Faktoren zu verstärken:

  • Die Bekanntheit eines Produktes oder Unternehmens. Um Kunden zu gewinnen, stellt die Wahrnehmung der Produkte bzw. des Unternehmens einen essentiellen Faktor dar.
  • Der Aufbau des Vertrauens. Da Kunden eher bei Anbietern kaufen, denen Sie vertrauen, spielt dieses eine entscheidende Rolle.
  • Das Image eines Produktes / eines Unternehmens. Die Entscheidung eines Kunden fällt bereits vor dem eigentlichen Kauf und basiert auf dem Image.
  • Die Informationsverbreitung. Um dem Image nicht zu schaden, sollte eine Veröffentlichung von Informationen nur auf seriösen Seiten stattfinden.
  • Das Überzeugen von Multiplikatoren. Da Multiplikatoren, wie z. B. Portale, Medien oder auch einzelne Personen, ebenso Einfluss auf eine bestimmt Zielgruppe haben, sollten Sie diese bei Ihrer Arbeit fokussieren.

Zielgruppen definieren

Vor dem Einsatz einer Online PR Arbeit sollten Sie sich fragen, wer Ihre Zielgruppe sein soll. Beispielsweise kann zwischen internen und externen Zielgruppen unterschieden werden.

Zu den internen Zielgruppen gehören:

  • Festangestellte Mitarbeiter
  • Auszubildende
  • Betriebsrat
  • Führungskräfte
  • Freie Mitarbeiter

Wichtig: Mitarbeiter sollten Informationen nie aus den Medien erfahren!

Zu den externen Zielgruppen der Online PR Arbeit gehören:

  • Pressevertreter der klassischen Printmedien
  • Pressevertreter der Online Abteilungen der Printmedien
  • Journalisten der reinen Online Medien
  • Blogger in den Social Media
  • Kunden
  • Lieferanten
  • Händler und freie Vertriebspartner

Externe Zielgruppen sollten Sie vorab identifizieren, qualifizieren und in einen gesonderten Presseverteiler aufnehmen.

Wie erreiche ich meine Zielgruppe und meine Ziele?

Durch den Einsatz verschiedener Online PR Maßnahmen, wie das Verteilen von Pressemitteilung oder das Halten einer Webkonferenz, können Sie die von Ihnen festgelegten Ziele der Online Pressearbeit realisieren. Weitere Möglichkeiten bieten z. B. ein PR Maildienst, ein PR Online Verteiler, PR Portale oder ein Newsroom. Ein Newsroom berichtet über alle aktuellen Ereignisse und dient zudem als Historie. Im Jahr 2016 findet die Kommunikation also nicht mehr nur einseitig statt, sondern vielmehr über Online-Interaktionen. Weitere Chancen zum Aufbau einer Community bieten auch die vielen großen und kleinen Blogs. Neben dem Lesen von Texten entsteht ein digitaler Austausch zwischen Lesern und dem Autor. Die Nutzung von E-Newslettern macht es in kurzer Zeit möglich, viele interessierte Kunden mit den wichtigsten Informationen zu versorgen und dient zudem zur Kundenbindung und zur Neukundengewinnung.

Online PR als Element der Suchmaschinenoptimierung

Die Suchmaschinenoptimierung (SEO) stellt eine der bedeutsamsten Online Marketing Aktivitäten dar. Das Ziel dabei ist es, die eigene Webseite so zu optimieren, dass sie in den Google-Suchergebnissen unter den Top-Platzierungen zu finden ist. Denn Suchmaschinen wie Google bieten die erste Anlaufstelle für viele Personen, die nach Informationen, Unternehmen oder Kontakten suchen. Im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung stellt die Online PR ein wesentliches Element dar und dient als Maßnahme, um auf die Rankingfaktoren von Google positiv einzuwirken. Eine Website, die über eine hohe Position verfügt, steigert nicht nur den Bekanntheitsgrad des Unternehmens, sondern sorgt auch für neuen und mehr Traffic auf der Seite.

Um eine Webseite nach den Google Richtlinien zu optimieren, sind qualifizierter Content sowie hochwertige Backlinks (Linkempfehlungen von anderen Webseiten) von zentraler Bedeutung. Durch Online PR Maßnahmen besteht die Möglichkeit, relevanten Content schnell und einfach an eine große Masse zu streuen und so für eine höhere Sichtbarkeit zu sorgen. Die Streuung der Inhalte auf verschiedenen Portalen, Webseiten und Blogs generiert neue Backlinks, die zu einer höheren Relevanz bei Google führen. Dies ermöglicht widerum eine bessere Positionierung in den Google Suchergebnissen.

 

Erfahren Sie in unserem Seminar mehr über das Thema Suchmaschinenoptimierung!

Wie schreibe ich eine gute Pressemitteilung?

Pressemitteilungen stellen ein gängiges Mittel zur Wiedergabe von Informationen und zur Kommunikation aktueller Ereignisse dar. Zwischen Online- und Offline-Pressemitteilungen besteht kein wesentlicher Unterschied, da sie über den gleichen inhaltlichen Aufbau verfügen.

Es bestehen verschiedene Kriterien für die Veröffentlichungen von Mitteilungen. Deshalb sollten Sie beim Verfassen einer Pressemitteilung einige Faktoren berücksichtigen:

  • Bringen Sie relevante Keywords in der Überschrift unter. Keywords dienen als Eye-Catcher und sprechen den Leser direkt an. Sie entscheiden darüber, ob eine Seite geöffnet oder einfach übersprungen wird.
  • Schreiben Sie eine kurze Einleitung über den Inhalt (1-3 Sätze). In der Einleitung geht es darum, den Leser an den Text zu binden und sein Interesse zu wecken.
  • Gestalten Sie den Haupttext ansprechend und knapp. Schreiben Sie alle wichtigen Informationen in einem interessanten Kurztext nieder. Sollte der Text zu lang sein, wird die Aufmerksamkeit des Lesers schnell auf andere Dinge überspringen.
  • Verzichten Sie auf Ausschmückungen. Benennen Sie nur die wesentlichen Informationen, um den eigentlichen Grund einer solchen Mitteilung nicht aus den Augen zu verlieren.
  • Bringen Sie Keywords auch im Haupttext unter. Dieser Teil gehört unter anderem auch zur Suchmaschinenoptimierung und dient dazu, dass Google die eigene Seite höher positioniert.
  • Verwenden Sie ggf. Zitate (z. B. des Geschäftsführers). Diese lassen den Text animierter und lebendiger erscheinen.

Wie verteile ich eine Pressemitteilung?

Um die eigene Pressemitteilung strukturiert zu verteilen, gilt es, einige Schritte zu beachten:

Pressemitteilung verteilen

Die wichtigsten Presseportale

Folgende Faktoren sollten Sie beim Auswählen von Presseportalen berücksichtigen:

  • Sichtbarkeitsindex
  • Backlinks
  • Indexierte Seite des Presseportals
  • Top Keywords
  • Verteilerdienste

Die wichtigsten Presseportale hat das DIM für Sie zusammengestellt. Diese finden Sie hier.

Weitere Veröffentlichungsmöglichkeiten:

  • Newsletter diverser Portale
  • News Stream
  • RSS-Feed
  • Blogs
  • Weitere Social Media Kanäle
  • Online-Redaktionen von Offline-Medien
  • Redaktion von verschiedenen Internetseiten

Das Fazit zum Thema Online PR Arbeit

Bei vielen Unternehmen leidet die Online PR immer noch unter der klassischen Barriere zwischen Offline und Online. Klassische, printaffine PR Mitarbeiter stellen die Online Medien unter Qualitätsaspekten infrage und sprechen ihnen eine relevante Wirkung ab.

Es bestehen jedoch Aspekte, die es zu berücksichtigen bedarf:

  • Mit einem Online PR Verteiler besteht die Möglichkeit, Online-Redaktionen zu erreichen und eine Veröffentlichung auf der Webseite zu erzielen.
  • Einige reine Online Dienste können mit einer „normalen“ Pressearbeit nicht erreicht werden.
  • Text- oder Videoblogger haben in der Regel keinen Zugang zu den „normalen“ Pressekanälen. Aus diesem Grund macht es Sinn, sie in den Online PR Verteiler mit aufzunehmen.
  • Immer mehr Medienhäuser entwickeln sich zu integrierten Geschäftsmodellen und können einen kommunikationstreibenden Wettbewerber darstellen.

Besonders für Start-ups gilt die Regel „online first“, da Sie Ihre Zielgruppe über den klassischen Weg meistens nicht mehr erreichen können, sondern eher über Social Media, insbesondere über Facebook. Für sie bietet Online PR eine sehr sinnvolle Ergänzung.

Sie sind auf der Suche nach der richtigen Beratung und nach hilfreichen Tipps & Tricks für die Praxis? Dann steht Ihnen unser Team gerne unterstützend zur Seite.

 

Wir beraten Sie gerne! Kontaktieren Sie uns jetzt!

 

Erneute Auszeichnung: PR AWARD GOLD für die Rüsselsheimer Volksbank

Bitte bewerten Sie diesen Artikel!

Für die regional starke Online Kommunikation wurde die Rüsselsheimer Volksbank auch dieses Jahr von der Fondgesellschaft Union Investment mit dem PR Award in Gold ausgezeichnet. Der begehrte Preis wurde bereits zum dritten Mal an Timo Schmuck, Bereichsleiter Marketing / Vertrieb der Rüsselsheimer Volksbank, übergeben.

Die Öffentlichkeitsarbeit macht einen sehr großen Teil der Unternehmenskommunikation der Rüsselsheimer Volksbank aus. Ganz stark setzt die Bank auf den Kanal Online PR. Die Kommunikation in den Online News- und Presseportalen wird als wertvolles Mittel der ganzheitlichen Beratung verstanden.

„An erster Stelle steht für uns eine ganzheitliche Beratung, die sich an den Bedürfnissen des einzelnen Kunden orientiert“, so Timo Schmuck.

Die Online PR wird auf die Kundenbedürfnisse ausgerichtet und hat so die langfristige Kundenbindung und Geschäftsbeziehungen zum Ziel.

Mitglieder der Rüsselsheimer Volksbanken sind häufig auch die Eigentümer der genossenschaftlich organisierten Bank. Daher steht die Bank gegenüber ihren Kunden in einer besonderen Verantwortung. Bei der Online Kommunikation geht es der Bank vor allem darum, ihren Kunden Impulse für Vermögensaufbau wie Wohlstandssicherung zu geben.

„Am Ende steht dann die Lösung, die zur Lebensphase des Kunden und zu seiner individuellen Einstellung zum Risiko und den Ertragschancen passt.“, berichtet Timo Schmuck.

Die Auszeichnung PR Award wird jährlich von der Fondgesellschaft Union Investment verliehen und gilt als eine der bedeutendsten Auszeichnung für regionale Kommunikation.

Die Fongesellschaft zeichnet erst zum achten Mal in Folge eine Bank für ihre erfolgreiche Kommunikation aus und wurde selbst bereits zum dreizehnten Mal in Folge durch das renommierte Wirtschaftsmagazin Capital mit der Höchstnote „Fünf Sterne“ ausgezeichnet.

Wir - das Deutsche Institut für Marketing, als der unterstützende Dienstleister der Bank im Bereich Online Marketing - freuen uns über die preisgekrönte Kommunikation der Rüsselsheimer Volksbank und gratulieren den Preisträger des Goldenen PR Award recht herzlich.

PR Award 2014 für erfolgreiche lokale Pressearbeit: Gold für Rüsselsheimer Volksbank eG

Bitte bewerten Sie diesen Artikel!

Neben der direkten Kundenkommunikation ist die Öffentlichkeitsarbeit ein sehr wichtiger Teil der Unternehmenskommunikation, besonders bei den Dienstleistern. So geht es den meisten darum, die Online PR dafür einzusetzen, um durch die starke Kommunikationsarbeit neue Kunden an sich zu binden, um auf sich aufmerksam zu machen bzw. langfristige Geschäftsbeziehungen aufzubauen.

Genau das setzt unser Kunde, Rüsselsheimer Volksbank eG, erfolgreich um. Für hervorragende Arbeit wurde die Volksbank mit dem „PR-Award 2014 für erfolgreiche lokale Pressearbeit“ ausgezeichnet. Prämiert wurde die Volksbank mit dem goldenen Award für ihre regional starke Kommunikation von der Fondsgesellschaft Union Investment. Die Fondsgesellschaft erhielt bereits zum zwölften Mal von der Finanzzeitschrift „Capitol“ die Bestnote „Fünf Sterne“.

Der PR Award gilt als eine bedeutende Auszeichnung für regionale Kundenkommunikation. Jährlich zeichnet Union Investment im Frühjahr die erfolgreichste lokale Kommunikationsarbeit aus. Dabei werden die Genossenschaftsbanken aufgefordert ihr Engagement zu Investmentthemen unter Beweis zu stellen.

Der begehrte Preis wurde von Joachim Wahl, Vertriebsdirektor bei Union Investment, an Timo Schmuck, Bereichsleiter Vertrieb / Marketing übergeben.

Auszeichnung "PR Award"

Timo Schmuck: „Das ist unsere dritte Auszeichnung in Folge. Darüber freuen wir uns ganz besonders.“

DIM: „Seitdem Content Marketing in aller Munde ist, strebt jedes Unternehmen danach regelmäßig interessante Inhalte zu produzieren - was jedoch nicht ganz einfach ist. Wie schaffen Sie und Ihr Team es immer spannende und neue Inhalte zu produzieren?“

Timo Schmuck: „Unsere Philosophie ist es, die Mitgliedschaft emotional erlebbar zu machen. Viele Finanzdienstleister definieren ihre Kundenbeziehungen im Wesentlichen über den Preis. Wir wollen unseren Kunden, und insbesondere den Mitgliedern, mehr bieten. Wir glauben fest daran, dass eine intensive Kundenbindung nur durch gemeinsame emotionale Erlebnisse zu gewährleisten ist. Hierzu bieten wir unsere Events an. Die Bankdienstleistung muss natürlich am Ende auch den aktuellen Standards entsprechen. Mit unserem Mitgliederbonus bieten wir hierzu auch „banktechnisch“ lukrative Konditionen (mehr unter www.R-Volksbank.de/bonus). Durch diese Vorgehensweise können wir immer wieder auf Themen zurückgreifen, die uns Material für Bilder und Texte liefern, die wir wiederum publizieren können.“

DIM: „Herr Schmuck, was glauben Sie, zeichnet Ihre PR-Arbeit aus?“

Timo Schmuck: „Die Vielfalt. Wir versuchen nicht nur die „klassischen“ Bankthemen zu kommunizieren sondern eben auch andere, emotionale Themen. Hierzu engagieren wir uns in der Region und versuchen dieses darzustellen. Gemeinsame Events mit regionalen Vereinen oder Organisationen bieten hierzu immer wieder Möglichkeiten. Außerdem bietet uns die Zusammenarbeit mit dem DIM die Möglichkeit einer umfangreichen Veröffentlichung der Pressemitteilungen im Internet. Die regionale Presse ist i.d.R. ja eher zurückhaltend, wenn es um die Veröffentlichung von Berichten geht. Im Internet ist der Verbreitungsgrad deutlich höher. An Reaktionen aus dem Netz stellen wir immer wieder fest, dass die Miteilungen gelesen werden.“

DIM: „Wie gehen Sie im Bereich Online PR vor: Nach welchem Schema erstellen Sie Redaktionspläne und Ihre Pressemitteilungen - Haben Sie an dieser Stelle ein paar Tipps für anderen Unternehmen?“

Timo Schmuck: „Wir verfahren hier nach dem Motto „Tue Gutes und rede darüber“. Grundsätzlich berichten wir über jede Aktion und arbeiten hier auch intensiv mit Bildern, welche wir selbst machen. Die Berichte verwenden und verbreiten wir auf vielfältige Art und Weise: In unserer Mitgliederzeitung „InPunkto“, im Internet, in Zeitungen, auf unserer Facebookseite und unserer Homepage. Es ist natürlich ein gewisser Aufwand, da wir die Pressemitteilungen unserer eigenen Events und Aktionen selbst erstellen. Aber auch die Verbundpartner, z.B. RUV, BSH und Union Investment stellen immer wieder vorgefertigte Mitteilungen zur Verfügung, auf welche wir dann zurückgreifen. Die Individualität ist aber letztlich entscheidend – insofern geht an eigenen Mitteilungen kein Weg vorbei. Der Redaktionsplan sieht vor, dass wir mindestens 2 Pressemitteilungen im Monat veröffentlichen. Die Themen werden hierbei nicht im Vorhinein festgelegt, da diese ja aktuell sein sollen und somit nicht wirklich planbar sind. Mein Tipp: Einfach machen und mit gesunden Menschenverstand an die Sache herangehen. Ich denke immer: Was mich begeistert, begeistert wahrscheinlich auch eine Vielzahl von Mitgliedern – wir „ticken“ doch alle irgendwie gleich.“

DIM: „Welchen Anteil Ihrer Unternehmenskommunikation macht bei Ihnen die Online PR aus. Wie messen Sie an dieser Stelle den Erfolg Ihrer Pressearbeit?“

Timo Schmuck: „Die Online-PR macht einen großen Anteil an der Pressearbeit aus. Die Veröffentlichungen in den regionalen Zeitungen sind eher gering. Leider hält sich die örtliche Presse mit der Anteilnahme an unseren Aktionen eher zurück. Sehr erfolgreich ist die Zusammenarbeit mit regionalen türkischen Zeitungen. Dies ist zwingend erforderlich, da der Anteil der Bevölkerung mit türkischem Migrationshintergrund bei uns in der Region sehr hoch ist. Die Messung des Erfolges erfolgt über Google-Alerts. Wir haben hier Keywords hinterlegt, über welche wir das Internet permanent „überwachen“. Das ist zwar nicht zu 100% möglich, aber 60-70% sind machbar. Wir versuchen letztlich sicherzustellen, dass wir mitbekommen, wenn über uns „geredet“ wird. Das DIM unterstützt uns mit einer monatlichen Auswertung, in welcher uns die Rankings der definierten Keywords und die Entwicklung transparent gemacht wird.“

DIM: “Inwieweit hilft Ihnen Online PR dabei Ihre Kunden noch stärker an die Rüsselsheimer Volksbank zu binden bzw. neue potenzielle Kunden durch die aktuellen Meldungen anzusprechen?“

Timo Schmuck: „Das erfolgt getreu nach der Devise: Je häufiger wir berichten, desto größer ist die Wahrnehmung. Letztlich das Gießkannenprinzip. Wir wissen, dass über die Events geredet wird. Wenn man dann seitens der Kunden und Mitglieder noch etwas darüber liest, garniert mit einem Bild, wird es weiter erzählt. Die Leute sind i.d.R. stolz, wenn sie in Veröffentlichungen wahrgenommen werden. Uns liegen Berichte vor, dass z.B. in den regionalen Schulen intensiv über unsere Ausflüge in Freizeitparks gesprochen wird. Das hat uns schon so manchen jungen Kunden gebracht. Mit Zinssätzen kommen sie an diese Zielgruppe nicht heran.“

DIM: „Herr Schmuck, vielen Dank für das Interview und weiterhin viel Erfolg!“

Hier geht es zum Artikel "Die 100 besten Presseportale 2014 als Download"