Schlagwort-Archive: SEM

Die besten SEO Blogs, denen man folgen sollte

5/5 - (1 vote)

Wenn man die Keywords "Suchmaschinenoptimierung" oder "SEO-Optimierung" in die Google Suchmaschine eingibt, ist die Anzahl der Suchergebnisse überwältigend. Für "Search Engine Optimization" erscheinen in nur 0,42 Sekunden etwa 3.620.000 Ergebnisse, für die Wortkombination "SEO Optimization" erscheinen in nur 0,40 Sekunden etwa 3.170.000 Ergebnisse. Angesichts der zahllosen Agenturen, Softwareanbieter und Blogs, die mit ihrem Content rund um das Thema SEO um die Spitzenpositionen auf der ersten Suchergebnisseite wetteifern, ist die Relevanz der Suchmaschinenoptimierung selbsterklärend. Bei so vielen Angeboten, die online verfügbar sind, kann es schwierig sein, den Überblick zu behalten, welcher Blog die besten Informationen liefert. Um Ihnen dabei zu helfen das entsprechende Wissen anzueignen, um Ihre Website bestmöglich zu optimieren, finden Sie hier eine Reihe von deutschsprachigen SEO Blogs, die wertvolle Einblicke bieten und Sie dabei unterstützen die Rankings der eigenen Seite zu verbessern.

Warum ist SEO so wichtig?

Warum SEO? Das Hauptziel von SEO-Maßnahmen ist es, das Ranking der Website Ihres Unternehmens in den gängigen Suchmaschinen zu verbessern. Die Vorteile für Unternehmen liegen auf der Hand: erhöhte Relevanz, Sichtbarkeit und im Idealfall neue Kunden. Ganz gleich, ob es sich bei einer Website um einen kleinen Blog oder eine große E-Commerce-Plattform handelt. SEO kann helfen, mehr Besucher anzuziehen, die Conversion-Rate zu erhöhen und den Umsatz zu steigern.  Im Gegensatz zu bezahlten Werbeanzeigen ist dieser Ansatz nachhaltig, denn die Erstellung hochwertiger Inhalte, die den Suchanfragen und Keywords der Nutzer entsprechen, kann zu einer langfristigen Generierung von Traffic führen. Dies gilt auch im Vergleich zu anderen Marketingstrategien. In seinem Buch "SEO-Trends: Wie sieht die Suche der Zukunft aus?" vergleicht Udo Raaf, Autor und SEO-Berater, SEO mit Social Media Plattformen und stellt fest: "Während Social Media-Trends kommen und gehen, ist die Entwicklung des Suchmaschinenmarktes eher evolutionär als revolutionär. Google hat es Webseiten ermöglicht, seit über 20 Jahren nachhaltig zu wachsen." Trotzdem sind Suchmaschinenoptimierung, Content Marketing und Social Media Marketing eng miteinander verbunden und sollten in ihrer Gesamtheit betrachtet werden. Mit der richtigen Strategie kann eine deutliche Steigerung des Traffics erreicht werden.

Sie möchten jetzt in die Welt der Suchmaschinenoptimierung eintauchen, wissen aber nicht, wo Sie anfangen sollen? Sie brauchen Tipps für die Umsetzung? Wir haben eine Liste von Top-Anbietern und entsprechenden SEO Blogs zusammengestellt, deren wertvolle Tipps sich sowohl an Anfänger als auch an erfahrene SEOs richten und Ihnen den Einstieg in den Online-Erfolg leichter machen.

1. Evergeen Media

Die Evergreen Media AR GmbH ist eine österreichische SEO-fokussierte Content-Marketing-Agentur. Ihre Mission ist es, Kunden beim Aufbau und der Weiterentwicklung ihrer digitalen Marke mittels SEO und Content Marketing zu unterstützen. Der Fokus liegt dabei auf der Entwicklung von nachhaltigen Strategien und deren systematischen Umsetzung. Auf ihrem YouTube Channel erscheinen wöchentlich Leitfäden und  SEO-Fallstudien, die hilfreiche Tipps geben, die sowohl für Einsteiger als auch für Experten geeignet sind. Suchende finden dort Inhalte, wie:" SEO-Trends 2023: Trends, Beobachtungen und Empfehlungen." oder auch "Backlinks kaufen? Machen Link Broker & Linkmarktplätze Sinn?".

Evergreen Medie - SEO Blog

2. SEOKRATIE

SEOKRATIE ist eine führende SEO-Agentur mit Sitz in München, die in ihrem Marketing Blog wertvolle Einblicke in SEA und SEO, Content Marketing und Usability bietet. Ihr Expertenteam veröffentlicht regelmäßig Blogartikel über Google und andere Suchmaschinen, geben praktische Tipps  und vermitteln mit  ihren informativen Videos tiefgehendes Wissen aus der Online Marketing Welt. Der Blog von SEOKRATIE ist die erste Anlaufstelle für SEO-Enthusiasten, die sich über die neuesten Trends und Fortschritte in der SEO Welt informieren möchten.

Neben dem SEOKRATIE Blog bietet die Agentur auch Networking-Treffen in München an, bei denen sich Gleichgesinnte treffen und Ideen austauschen. Diese Treffen sind eine großartige Möglichkeit, sich über die neuesten Entwicklungen in der Branche auf dem Laufenden zu halten und gleichzeitig wertvolle Beziehungen aufzubauen.

Seokratie - SEO Blog

Quelle: SEOKRATIE Blog

3. milaTEC

Die in Köln ansässige Digitalagentur milaTEC hat sich dem Online-Marketing verschrieben und bietet einen umfassenden Blog, der alle Aspekte des digitalen Marketings abdeckt. Mit dem Schwerpunkt auf SEO, SEA, Social Media und Website-Entwicklung ist ihr Blog eine unschätzbare Informationsquelle. Ganz gleich, ob Sie Google Ads-Kampagnen erstellen oder sich über die neuesten SEO-Trends für 2023 auf dem Laufenden halten möchten, die wöchentlichen Tutorials sind vollgepackt mit informativen Inhalten, die Ihnen helfen, Ihre Website zu optimieren und der Zeit immer einen Schritt voraus zu sein. Mit dieser Fülle an relevanten Informationen können Sie sicher sein, dass Sie fundierte Entscheidungen treffen und Ihre Online-Marketingbemühungen zum Erfolg führen.

milaTEC - SEO Blog

Quelle: milaTEC News

4. SISTRIX

Die SISTRIX Toolbox ist die ultimative All-in-One SEO-Software, die kein SEO-Profi ignorieren kann. SISTRIX bietet neben der umfangreichen Vollversion der Software eine breite Palette kostenloser Tools, die man kennen sollte. Hier findet man zum Beispiel auf die Fragen "Sichtbarkeit der eigenen Seite" und die Suche nach dem richtigen Keyword eine Antwort. Durch die regelmäßigen Updates dient der SISTRIX SEO-Blog als zentraler Knotenpunkt für alle, die in der SEO-Welt die Nase vorn haben wollen.  Mit den regelmäßig veröffentlichten Newslettern und Fachartikeln bleibt man über alle Google Updates und SEO News stets informiert.

Sistrix - SEO Blog

Quelle: SISTRIX Blog

5. SEO-Küche

Alles rund um das Thema Google und Co. wird hier aufgetischt. Das Themenspektrum der Online Marketing Agentur reicht von fundierten Fachartikeln zu SEO Trends, Google Ads, Local SEO, Social Media, Content Marketing oder Linkmarketing. Auch vor den TOP-Themen der weiten Welt des Social Media machen ihre "Sterne-Köche" nicht halt. Besonders spannend sind die Einblicke, die das Team von Konferenzen und Fachmessen teilt. Veröffentlicht werden die Blogartikel und Videos auf dem eigenen Blog und allen gängigen Social Media Kanälen.

SEO Küche - SEO Blog

6. Ryte

"Für alle, die Wert auf mehr Traffic, eine verbesserte Usability, weniger rechtliche Risiken und steigende Conversion Rates legen!" Mit der kostenlosen Ryte Wissens-Datenbank  bekommt man mit dem Ryte Wiki ein umfassendes Digital Marketing Lexikon, dass die Themen Online Marketing, Suchmaschinenoptimierung, Social Media, Usability, Mobile Marketing, Webanalyse und Development behandelt. Im Ryte Magazin werden regelmäßig Insights von Digital Marketing Experts geteilt, die die Themen wie Onpage-Optimierung, Technical SEO oder inspirierende Best Practices Beispiele vorstellen. In der Kategorie E-Books und Studien wird noch tiefer in die Themen eingestiegen und vermitteln Einblicke zu spezifischen Onlinemarketing-Themen, wie "SEO Audit-Schritt für Schritt Anleitungen", "Technisches SEO Audit" oder "SEO A/B-Testing". Alle, die sich intensiv mit dem Search Engine Land beschäftigen wollen und in Sachen SEO auf dem Laufenden bleiben wollen, sind hier richtig.

Ryte Magazine - SEO Blog

Quelle: Ryte Magazine

7. SEO-Trainee

SEO-Trainee setzt sich in ihren Fachartikeln intensiv mit den Themen aus der Online-Marketing-Branche auseinander, mit Fokus auf die Themen Content Marketing und SEO. In der Kategorie Fachartikel findet man einen Mix aus guten Basic-Artikeln für alle Anfänger und Newbies, sowie tiefgehende Artikel, die auch eingefleischten SEOs echten Mehrwert bieten. Bei ihren Fachartikeln legen sie viel Wert auf verständliche und anschauliche Erklärungen. Unbekannte Begrifflichkeiten werden stets im angehängten Glossar näher erläutert. Zu erwähnen, ist der monatliche SEO Rückblick.  Themen, wie zum Beispiel das letzte Google Update und dessen Auswirkung auf das Ranking, Google News, Neues zum Google Crawler oder auch aktuelle Themen aus dem Bereich Online Marketing, wie die neusten KI-Entwicklungen oder auch Link-Möglichkeiten bei Instagram, werden erläutert. SEO-Trainee bietet jede Menge Tipps und Tricks, die man sofort umsetzen kann, um so direkt die Chancen auf ein gutes Ranking bei Google zu erhöhen.

SEO-Trainee - SEO Blog

8. SEO Südwest

SEO Südwest teilen in ihrem Blog viele fachlich fundierte Artikel aus dem SEO Bereich. Neben der Antwort auf die Frage: "Welche SEO-Maßnahmen sind wirklich wichtig?" erhält man auf dem wöchentlichen Podcast "SEO im Ohr" mit und von Christian Kunz,  Einblicke in die Branche, Best Practices Beispiele und praktischen Tipps und Tricks.

SEO Südwest - SEO Blog

9. DIM Marketingblog

"Ob neuste Trends, aktuelle Fakten oder Methodenwissen: Hier steht´s!"  Suchen Sie nach Zertifikatskursen und Seminaren zu allen Aspekten des Online Marketings, des strategischen Marketings, des Produkt- und Projektmanagements? Als erstklassige Marketingberatung bieten wir Ihnen umfassende Schulungsformate und wertvolle Unterstützung für alle Ihre Marketing- und Vertriebsaktivitäten. Unser Expertenteam verfügt über einen reichen Schatz an Wissen und Erfahrung und bietet wertvolle Einblicke in das Marketing auf allen Online Plattformen. Bleiben Sie auf dem Laufenden, indem Sie unseren hauseigenen Blog lesen, in dem alle relevanten Marketingthemen aus den Bereichen Geschäftsentwicklung, Online Marketing, Trends & Entwicklungen sowie Marketing & Vertrieb behandelt werden. Unser Blog bietet praktische Tipps und Schritt-für-Schritt-Anleitungen und ist damit eine wertvolle Ressource für jedes Unternehmen, das sein Marketing verbessern möchte. Warum machen Sie uns also nicht zu Ihrer ersten Anlaufstelle für alle Marketingthemen?

DIM Marketingblog - SEO Blog

Quelle: DIM-Blog

Fazit: Welchen Blog lesen Sie?

Die hier aufgeführten deutschsprachigen Anbieter bieten zwar wertvolle Ressourcen, aber sie sind nur ein kleiner Teil der riesigen Menge an Optionen, die online verfügbar sind. Im englischsprachigen Bereich finden Sie weitere zahlreiche Anbieter, darunter Searchmetrics, Semrush und SEO Theory, die umfassendes Wissen vermitteln. Um das Beste aus Ihrer Recherche herauszuholen, empfehlen wir Ihnen, 2-3 Anbieter auszuwählen, die für Ihre Bedürfnisse die relevantesten Informationen liefern. Haben wir in unserer Liste irgendwelche Blogs übersehen? Bitte lassen Sie uns in den Kommentaren wissen, welche Blogs Sie regelmäßig verfolgen und empfehlen.

Suchmaschinenmarketing Agentur – Das sollten Sie bei der Auswahl einer SEM Agentur beachten!

5/5 - (3 votes)

Bei der Auswahl einer Agentur für Suchmaschinenmarketing sind mehrere Faktoren zu berücksichtigen. Von der Kenntnis der angebotenen Dienstleistungen bis hin zur Bewertung der Erfahrung und des Fachwissens der Agentur ist es wichtig, eine fundierte Entscheidung zu treffen. In diesem Blogbeitrag werden wir die wichtigsten Überlegungen erörtern, die Sie bei der Auswahl einer Suchmaschinenmarketing Agentur anstellen sollten.

SEM, SEO und SEA - Was macht eine Suchmaschinenmarketing Agentur?

Eine Suchmaschinenmarketing Agentur unterstützt Unternehmen dabei, ihre Online-Präsenz zu verbessern und ihre Zielgruppe zu erreichen. Dazu nutzen sie verschiedene Techniken wie Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Suchmaschinenwerbung (SEA).

Die Suchmaschinenoptimierung dient dazu, das Ranking in den organischen Suchergebnissen zu verbessern und durch mehr Sichtbarkeit neue Kunden zu gewinnen. Die Suchmaschine berücksichtigt bei ihrem Ranking verschiedene Faktoren. Je besser Ihre Webseite die Kriterien erfüllt, desto höher erscheinen Sie in den Suchergebnissen bei der Eingabe bestimmter, relevanter Keywords. Eine Suchmaschinenmarketing Agentur sorgt dafür, dass Ihre Online Präsenz diese Kriterien bestmöglich erfüllt, damit Sie langfristig mehr Sichtbarkeit erhalten.

Unterstützend dazu gilt es, bezahlte Suchmaschinenwerbung zu schalten. Das sogenannte Search Engine Advertising (SEA) ermöglicht es, bezahlte Werbeanzeigen zu schalten. Die Textanzeigen erscheinen oberhalb der organischen Suchergebnisse und fördern zusätzlich den Traffic auf Ihrer Website. Mehr Traffic wird wiederum von Google positiv gewertet und wirkt sich somit positiv auf Ihr SEO aus. Durch eine gezielte Keyword-Recherche und -Analyse ermittelt die Agentur die relevantesten Suchbegriffe für Ihr Unternehmen und entwickelt daraufhin eine maßgeschneiderte Strategie für eine bezahlte Kampagne mit Google Ads.

Durch eine erfolgreiche SEA-Kampagne können Unternehmen ihre Online-Präsenz stärken und ihre Umsätze steigern. Doch auch SEO-Maßnahmen wie eine Optimierung der Website-Struktur und -Inhalte können dazu beitragen, dass das Unternehmen bei relevanten Suchanfragen weit oben in den Suchergebnissen erscheint.

Eine gute Suchmaschinenmarketing Agentur arbeitet eng mit dem Kunden zusammen, um eine auf die Bedürfnisse des Unternehmens zugeschnittene Strategie zu entwickeln und umzusetzen. Ziel ist es, die Sichtbarkeit des Unternehmens im Online Bereich zu verbessern und die gewünschte Zielgruppe zu erreichen.

Search Engine Marketing Expert (DIM)

Mit unserem Zertifikatslehrgang Search Engine Marketing Expert werden auch Sie zum Experten im Suchmaschinenmarketing!

Search Engine Marketing Expert (DIM)

Gründe für und gegen die Zusammenarbeit mit einer Suchmaschinenmarketing Agentur

Bevor sie sich mit der Suche einer Agentur beschäftigen, sollten Sie noch einmal reflektieren, warum der Einsatz einer Agentur für Sie Sinn ergibt. Es gibt mehrere Gründe, warum es sinnvoll sein kann, mit einer Suchmaschinenmarketing Agentur zusammenzuarbeiten:

  • Expertise: Eine Suchmaschinenmarketing Agentur verfügt über das nötige Know-how und die Expertise, um erfolgreich zu sein und in den Suchmaschinen ein gutes Ranking zu erhalten. Sie kennt die neuesten Trends und Entwicklungen und weiß, wie man sie am besten nutzen kann.
  • Zeitersparnis: Suchmaschinenmarketing kann sehr zeitaufwendig sein. Eine Agentur übernimmt diese Arbeit für Sie und Sie können sich auf andere wichtige Aufgaben konzentrieren.
  • Effektivität: Eine Agentur hat die Ressourcen und das Wissen, um schnell und effektiv zu arbeiten. Sie kann daher schneller Ergebnisse erzielen als das Unternehmen selbst.
  • Objektivität: Eine Agentur ist objektiver als das Unternehmen selbst und kann daher eine neutrale Perspektive einbringen.
  • Risikominimierung: Wenn Sie sich auf eine Suchmaschinenmarketing Agentur verlassen, minimieren Sie das Risiko, dass etwas schiefgeht. Die Agentur wird alle notwendigen Maßnahmen ergreifen, um das Projekt erfolgreich umzusetzen, sodass Sie eine gute Sichtbarkeit und mehr Traffic erhalten.

Auch wenn Sie das Gefühl haben, dass sie es selber günstiger machen könnten, sollten Sie die Argumente gewissenhaft abwägen. Sie sollten sich ausreichend informieren und dabei berücksichtigen, dass eine Spezialisierung, wie sie häufig bei Agenturen stattfindet, zu Ihren Gunsten eingesetzt werden kann.

Es gibt auch einige Gründe, die dagegensprechen, mit einer Suchmaschinenmarketing Agentur zusammenzuarbeiten:

  • Kosten: Die Zusammenarbeit mit einer Agentur kann teurer sein als die Durchführung des Suchmaschinenmarketings im Unternehmen selbst.
  • Kontrolle: Sie haben weniger Kontrolle über das Projekt, da die Agentur die Entscheidungen trifft und die Maßnahmen durchführt.
  • Vertrauen: Sie müssen der Agentur vertrauen und ihr die Verantwortung überlassen. Wenn Sie dies nicht tun, könnte es zu Problemen kommen.
  • Kommunikation: Eine schlechte Kommunikation mit der Agentur kann dazu führen, dass das Projekt nicht so erfolgreich ist, wie erwartet.
  • Flexibilität: Eine Agentur ist möglicherweise nicht so flexibel wie das Unternehmen selbst und kann nicht auf schnelle Veränderungen reagieren.

Es ist wichtig, dass Sie sich bewusst machen, welche Vorteile und Nachteile die Zusammenarbeit mit einer Suchmaschinenmarketing Agentur hat und ob es für Ihr Unternehmen sinnvoll ist. Dazu sollten Sie sich die Ziele Ihres Marketings anschauen und überlegen, ob die Zusammenarbeit mit einer SEM Agentur dabei hilft, durch professionelles SEA und SEO diese Ziele zu erreichen.

Wie gehe ich bei der Auswahl Suchmaschinenmarketing Agenturen vor?

Um eine geeignete Suchmaschinenmarketing Agentur zu finden, sollten Sie folgende Schritte unternehmen:

  1. Definieren Sie Ihre Ziele und Bedürfnisse: Bevor Sie mit der Suche nach einer Agentur beginnen, sollten Sie sich klarmachen, welche Ziele Sie mit dem Suchmaschinenmarketing erreichen möchten und welche Bedürfnisse Ihr Unternehmen hat.
  2. Recherchieren Sie: Nutzen Sie die oben genannten Möglichkeiten, um eine Liste von möglichen Suchmaschinenmarketing Agenturen zusammenzustellen.
  3. Vergleichen Sie: Vergleichen Sie die verschiedenen Agenturen hinsichtlich ihrer Erfahrung, Referenzen, Kundenfeedback, Kommunikation, Transparenz, Kosten und anderer wichtiger Kriterien.
  4. Holen Sie Angebote ein: Kontaktieren Sie die ausgewählten Agenturen und holen Sie sich Angebote ein.
  5. Treffen Sie eine Entscheidung: Vergleichen Sie die Angebote und entscheiden Sie sich für die Agentur, die das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bietet und Ihren Bedürfnissen am besten entspricht.
Suchmaschinenmarketing Agentur

Wo finde ich Suchmaschinenmarketing Agenturen?

Suchmaschinenmarketing Agenturen können auf verschiedene Weise gefunden werden:

  • Online-Suche: Eine einfache Möglichkeit, Suchmaschinenmarketing Agenturen zu finden, ist die Nutzung von Suchmaschinen wie Google. Geben Sie einfach den Begriff "Suchmaschinenmarketing Agenturen" in die Suchleiste ein und Sie werden zahlreiche Ergebnisse erhalten.
  • Branchenverzeichnisse: Es gibt zahlreiche Branchenverzeichnisse, in denen Sie Suchmaschinenmarketing Agenturen finden können. Dazu gehören zum Beispiel das Gelbe Branchenbuch oder spezielle Branchenverzeichnis von Verbänden oder kommerziellen Anbietern.#
  • Empfehlungen: Fragen Sie Freunde, Kollegen oder Geschäftspartner, ob sie empfehlenswerte Suchmaschinenmarketing Agenturen kennen.
  • Fachveranstaltungen: Auf Fachveranstaltungen wie Konferenzen oder Messen können Sie ebenfalls Kontakt mit Suchmaschinenmarketing Agenturen aufnehmen.
  • Netzwerke: Nutzen Sie Ihr berufliches Netzwerk, um Kontakte zu Suchmaschinenmarketing Agenturen zu knüpfen. Sie können zum Beispiel auf LinkedIn nach Agenturen suchen oder sich in Fachgruppen vernetzen.

Passende Seminare beim DIM

Mehr zur Auswahl einer Suchmaschinemarketing Agentur erfahren Sie in unseren Seminaren und Lehrgängen.

Lernen Sie in unseren Online Marketing Seminaren die Möglichkeiten von professionellem Suchmaschinenmarketing kennen und bringen Sie Ihre Website auf die obersten Plätze des Suchmaschinen Rankings! Informieren Sie sich hier über Inhalte und aktuelle Termine unserer Seminare:

Die wichtigsten Kriterien bei der Auswahl einer Agentur für Suchmaschinenmarketing

Sie sollten eine für Sie passende Lösung finden. Die erstbeste Agentur muss nicht die beste für Sie sein. Die Berücksichtigung verschiedener Kriterien hilft Ihnen bei der Auswahl und dabei, eine für Sie passende Entscheidung zu treffen. Hier haben wir einige wichtige Kriterien für Sie zusammengetragen:

  • Erfahrung: Eine Agentur mit langjähriger Erfahrung im Suchmaschinenmarketing hat in der Regel bereits viele Projekte erfolgreich umgesetzt und verfügt über das nötige Know-how und die Expertise.
  • Referenzen: Schauen Sie sich die Referenzen der Agentur an und prüfen Sie, ob sie für ähnliche Projekte wie das Ihre erfolgreich waren.
  • Kundenfeedback: Fragen Sie nach Kundenfeedback und lassen Sie sich von zufriedenen Kunden überzeugen.
  • Kommunikation: Eine gute Kommunikation ist wichtig, um das Projekt erfolgreich zu gestalten. Achten Sie daher darauf, dass die Agentur transparent und offen ist und regelmäßig über den Fortschritt informiert.
  • Transparenz: Eine transparente Agentur zeigt Ihnen, wie sie arbeitet und welche Maßnahmen sie ergreifen wird, um das Projekt erfolgreich umzusetzen.
  • Kosten: Vergleichen Sie die Kosten verschiedener Agenturen und entscheiden Sie sich für diejenige, die das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bietet.
  • Zertifizierungen: Eine Agentur mit Zertifizierungen von renommierten Institutionen wie Google oder Bing zeigt, dass sie über das notwendige Know-how und die Expertise verfügt.
  • Kundenservice: Eine Agentur mit einem guten Kundenservice ist immer eine gute Wahl. Sie sollte schnell auf Anfragen und Probleme reagieren und eine offene Kommunikation pflegen.
  • Maßgeschneiderte Lösungen: Eine Agentur, die maßgeschneiderte Lösungen anbietet, die auf die individuellen Bedürfnisse und Ziele des Unternehmens abgestimmt sind, ist in der Regel die bessere Wahl.
  • Nachhaltigkeit: Eine nachhaltige Suchmaschinenmarketing Strategie ist wichtig, um langfristig erfolgreich zu sein. Achten Sie daher darauf, dass die Agentur auf nachhaltige Maßnahmen setzt und nicht nur kurzfristige Ergebnisse anstrebt.

Fazit zur Auswahl der richtigen SEM Agentur

Für erfolgreiches Suchmaschinenmarketing ist es fast immer sinnvoll, eine geeignete Suchmaschinenmarketing Agentur zu beauftragen. Bei der Auswahl der zu Ihrem Unternehmen und zu Ihren Zielen und Bedürfnissen passenden Agentur gibt es verschiedene Aspekte, die berücksichtigt werden sollten. Außerdem sollten Sie sorgfältig abwägen und die Angebote vergleichen, bevor Sie einen Auftrag vergeben. Wenn Sie einmal die richtige Entscheidung getroffen haben, sollte sich jedoch bald ein Erfolg in Ihrer Online Präsenz sichtbar machen!

Wollen Sie Ihr Suchmaschinenmarketing erfolgreich angehen?

Kontaktieren Sie unsere Expertin der Digitalagentur milaTEC!

Katharina SilberbachKatharina Silberbach

Tel.: +49 (0)800 - 99 555 15

E-Mail senden

#SuchmaschinenmarketingAgentur #Suchmaschinenoptimierung #Suchmaschinenwerbung

Suchmaschinenwerbung – So funktioniert SEA als Teil des Suchmaschinenmarketings

Die Suchmaschinenwerbung ist für Werbetreibende ein sehr relevantes Feld. Unzählige Menschen nutzen täglich Suchmaschinen wie Google oder Bing. Relevant ist, wer mit seinen Webseiten durch erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung in der Suche ganz weit oben erscheint. Die Suchmaschinenwerbung kann hierbei gut unterstützen und das Ranking bei Google verbessern. Im Folgenden zeigen wir Ihnen, wie genau das Search Engine Advertising (SEA) definiert wird. Zudem machen wir Sie fit für Ihre ersten Kampagnen mit Google und zeigen Ihnen, wie Sie auch bei Bing mit SEA erfolgreich sein können.

Suchmaschinenwerbung: Was bedeutet SEA?

SEA ist die Abkürzung für Search Engine Advertising und bedeutet Suchmaschinenwerbung. SEA ist damit neben SEO ein Baustein des Suchmaschinenmarketing (SEM). Übersetzt aus dem Englischen wird so das Schalten von Werbeanzeigen in Suchmaschinen wie Google oder Bing bezeichnet. Suchmaschinenwerbung ist ein wichtiger Bestandteil des Online Marketing. Ziel von SEA ist es, durch gezielte Anzeigen auf den Suchmaschinenergebnisseiten, auch als SERPs (Search Engine Results Pages) bekannt, potenzielle Kunden anzusprechen und auf die eigene Website zu leiten. SEA ist ein effektives Instrument, um die Sichtbarkeit und Reichweite einer Website zu erhöhen und gezielt potenzielle Kunden anzusprechen.

Das bekannteste SEA-Tool ist Google Ads (ehemals Google Adwords). Es ermöglicht Unternehmen, Anzeigen auf der Google-Suchergebnisseite zu schalten. Die Anzeigen werden durch die Eingabe von bestimmten Keywords ausgelöst, welche vom Werbetreibenden im Vorfeld festgelegt werden. Je nach Wettbewerb und Relevanz des Keywords muss der Werbetreibende einen bestimmten CPC (Cost-per-Click) bieten, um die maximale Sichtbarkeit und Anzahl an Klicks auf die Anzeige zu erreichen. Die Position der Anzeige auf der Suchergebnisseite wird durch eine Auktion bestimmt, in welcher der Höchstbietende den höchsten Rang erhält. Es ist jedoch nicht garantiert, dass die Anzeige auch tatsächlich auf dem ersten Platz erscheint, da auch die Relevanz der Anzeige und die Qualität der Zielseite eine Rolle spielen. Für die Positionierung errechnet Google einen Qualitätsfaktor von 1-10.

Im Gegensatz zur organischen Suche sind SEA-Anzeigen sofort sichtbar und können schnell Traffic auf die Website bringen. Die Platzierung in den Suchergebnissen kann jedoch auch schnell wieder verloren gehen, sobald das Budget des Werbetreibenden aufgebraucht ist oder wenn der CPC zu niedrig ist, um mit anderen Werbetreibenden mithalten zu können.

Was ist der Unterschied zwischen SEA und SEO und Suchmaschinenmarketing?

Suchmaschinenmarketing (SEM - Search Engine Marketing) ist der Überbegriff, unter dem die Teilbereiche Suchmaschinenwerbung (SEA) und Suchmaschinenoptimierung (SEO) zusammengefasst werden. Der Hauptunterschied zwischen beiden besteht darin, dass SEO darauf abzielt, eine Webseite auf natürliche Weise so zu optimieren, dass sie in den organischen Suchergebnissen auf den vorderen Plätzen erscheint, während SEA darauf abzielt, Anzeigen zu schalten, um eine Webseite auf den Suchergebnisseiten zu platzieren.

Im Gegensatz zum SEO ist SEA eine kostenpflichtige Methode, um eine Webseite auf den Ergebnisseiten für bestimmte Suchbegriffe zu platzieren. Die Kosten sind in der Regel pro Klick (CPC) oder pro Impression (CPM), je nachdem, welche Werbeplattform verwendet wird. Im SEA können Werbetreibende durch das Festlegen von Keywords und anderen Targeting Optionen wie Standorten, Altersgruppen und Interessen gezielte Anzeigen schalten, um potenzielle Kunden auf ihre Webseite zu locken. Diese Anzeigen erscheinen dann auf den Suchergebnisseiten der Suchmaschine, wenn Nutzer nach den entsprechenden Suchbegriffen suchen.

Die organischen Suchergebnisse hingegen sind das Ergebnis einer algorithmischen Bewertung der Webseite durch die Suchmaschine. Hierbei wird die Relevanz der Webseite für die Suchanfrage des Nutzers bewertet und danach entschieden, auf welcher Position die Webseite in den Suchergebnissen platziert wird.

Insgesamt können sowohl SEO als auch SEA dazu beitragen, dass eine Webseite auf den Suchergebnisseiten der Suchmaschinen erscheint und somit eine höhere Sichtbarkeit und mehr Traffic erhält. Welcher Ansatz dabei der bessere ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie beispielsweise den Zielen des Werbetreibenden, dem Budget, der Konkurrenz und der Branche, in der das Unternehmen tätig ist.

Online-Zertifikatslehrgang: Online Marketing Manager (DIM)

Online Marketing Manager

Sie wollen sich intensiv mit der SEA-Thematik auseinandersetzen und sich zertifiziert weiterbilden? Unser Online-Zertifikatslehrgangs Online Marketing Manager (DIM) bietet Ihnen in 23 Modulen einen umfangreichen Einblick in relevante Aspekte des Online Marketings. Neben SEO, SEA und Webseiten Design, lernen Sie, wie Sie Ihre Online Marketing Maßnahmen messbarbar machen, wie Sie Social Media Plattformen effizient einsetzen und welche Zielgruppenansprache für Ihr Unternehmen passt. Auch den optimalen Aufbau einer Customer Journey und wichtige Online-Touchpoints werden in den Lehrgangsinhalten thematisiert. Die flexible Lernumgebung des großen DIM Online-Campus ermöglicht Ihnen ein terminfreies Lernen und einen ständigen Zugriff auf alle Module und Materialen. Der Lehrgang umfasst keine Präsenzphasen und ist zu 100% online.

Suchmaschinenwerbung schalten mit Google Ads

In der Welt der Suchmaschinen hat Google bei weitem den höchsten Marktanteil weltweit. SEA mit Google lohnt sich also, um die eigene Zielgruppe zu erreichen. Google Ads ist das Tool von Google, um Suchmaschinenwerbung mit Textanzeigen zu schalten. Auch wenn Sie bisher noch keine Werbung mit Google Ads geschaltet haben: Gesehen haben Sie das Ergebnis einer solchen Kampagne garantiert schon einmal. Die Suchmaschinenwerbung wird von Google prominent positioniert und findet sich noch über den besten organischen Suchergebnissen. Optisch unterscheiden Sie sich kaum von den organischen Ergebnissen, sie sind jedoch mit dem Hinweis gekennzeichnet, dass es sich um gesponserten Inhalt handelt.

Allerdings setzt das erfolgreiche SEA mit Google auch einiges voraus. Wir zeigen Ihnen im Folgenden mehr zur Kampagnenstruktur, den Anzeigenerweiterungen und der wichtigen Auswertung der Kampagne. Beginnen wollen wir aber erst einmal mit ein paar guten Argumenten für den Einsatz von Suchmaschinenwerbung mit Google:

  • Potenzielle Kunden können durch Keyword-Targeting direkt angesprochen werden
  • Geringe Streuverluste
  • Werbeanzeigen tauchen prominent in den Google-Anzeigen auf
  • Potenzial für hohe Zugriffszahlen vorhanden
  • Erfolg und Status der Kampagnen jederzeit einsehbar und messbar
  • Einfacher Überblick über das Werbebudget
SEA

Kampagnenstruktur

Die wichtigste Voraussetzung für eine erfolgreiche SEA-Kampagne mit Google ist die Organisation. Eine Kampagne sollte gut geplant sein, das steigert Ihre Erfolgsaussichten deutlich. Bewusst machen sollten Sie sich, dass schon für die Planung der Kampagne einige Ressourcen aufgebracht werden müssen. Aber nicht nur das: Auch im weiteren Verlauf sollten Sie immer den Überblick behalten, um zum Beispiel Optimierungen durchzuführen oder CPC-Gebote zu bearbeiten. Mit Blick auf die Kampagnenstruktur können und sollten Sie sich an einem einfachen und klaren roten Faden orientieren. Auf der höchsten Ebene steht die Kampagne selbst. Darunter folgen die Anzeigengruppen, dann die relevanten Keywords. Verfeinern können Sie das Ganze, wenn Sie die Struktur der Kampagne je nach Zweck der Werbung und Struktur der Webseite ein wenig anpassen.

Anzeigenerweiterungen

Ein interessanter Bereich für die Erstellung von Anzeigen bei Google ist das Segment für die Anzeigenerweiterungen. Mit Hilfe dieser Erweiterungen können Sie Ihre Anzeigen optimieren und so attraktiver gestalten. Das Ziel der Erweiterungen besteht darin, noch schneller vom Sucher in den Suchergebnissen wahrgenommen zu werden. Zurückgreifen können Sie dabei auf ganz verschiedene Arten der Anzeigenerweiterungen. Ein paar der möglichen Varianten haben wir hier für Sie aufgeführt:

  • Standorterweiterung
  • Anruferweiterung
  • Erweiterung mit Zusatzinformationen
  • Sitelink-Erweiterungen
  • Snippet-Erweiterungen
  • App-Erweiterungen
  • Affiliate-Standorterweiterungen

Auswertung der Kampagne

Jede Kampagne ist bereits vor dem Start an ein gewisses Ziel gebunden. Dieses wird während der gesamten Laufzeit der Kampagne verfolgt und sollte stets überwacht werden. Die Überwachung erfolgt zudem nach dem Abschluss der Kampagne. Hierbei handelt es sich um eine Auswertung und die abschließende Überprüfung, ob das Kampagnenziel erreicht werden konnte. Ausgewertet werden verschiedene Kennzahlen wie etwa die Clicks oder die Conversionrate. Wichtig ist die Auswertung einer Kampagne nicht nur für den abgeschlossenen Prozess. Je genauer die Auswertung, desto effektiver werden Sie auch folgende Kampagnen ins Leben rufen können.

Suchmaschinenwerbung schalten mit Bing

Google ist bekanntlich nicht die einzige Suchmaschine auf dem Markt. Ein mittlerweile relevanter Wettbewerber ist Bing. Durch die Integration in Produkte wie Smartphones oder die X-Box hat sich Bing als Suchmaschine mittlerweile etablieren können. Zwar ist Google noch immer die Nummer eins, gerade für Werbetreibende kann Bing aber durchaus interessant sein. Wie ein Blick auf die Rahmenbedingungen zeigt, sind die Kosten für Anzeigen in der Regel geringer. Genau das Gleiche gilt für die Konkurrenz.

Relevanz: Lohnt sich SEA mit BING?

Wie schon erwähnt, hat sich Bing mittlerweile zu einem echten Wettbewerber für Google entwickelt. Zwar nutzt der Großteil aller User noch immer Google. Bing konnte seinen Einfluss in den vergangenen Jahren aber erhöhen. Und nicht nur das: Viele Nutzer sind ausschließlich auf Bing unterwegs und nutzen diese Suchmaschine nicht nur als Ergänzung zu Google. Die Relevanz ist also definitiv gegeben. Darüber hinaus liefern die Search Partners von Bing in der Regel qualitativ hochwertige Besucher. Auch aus technischer Sicht hat sich Bing in den vergangenen Jahren stark weiterentwickelt und bietet mittlerweile viele nützliche Funktionen für Werbetreibende.

Tipps zur Umsetzung

Genau wie bei Google, hängt der Erfolg der Bing-Kampagne vor allem von den Vorbereitungen und Planungen ab. Aber eben nicht nur. Wer besonders effektiv werben möchte, sollte auch in der Umsetzung ein paar Kniffe beachten. So sollten Sie Ihre Werbemaßnahmen zum Beispiel auf bestimmte Keywords ausrichten, die Sie im Vorfeld ermitteln. Besonders empfehlenswert sind hier die sogenannten „Long Tail Keywords“, die für eine sehr spezifische Suche genutzt werden. Bei Bing ist die Konkurrenz für die Long Tails in der Regel deutlich geringer. Ihre Chancen auf eine gute Sichtbarkeit stehen also alles andere als schlecht.

Unser Seminarangebot für Sie

Das Feld des Online Marketings ist groß und wächst stetig weiter. Wer über aktuelles Wissen verfügen will, sollte sich ständig weiterbilden und am Ball bleiben, denn die Online-Welt entwickelt sich schnell. Gestern war es noch der Desktop, auf welchem Webseiten aufgerufen werden, heute übernimmt mehr und mehr das Smartphone diese Aufgabe und Unternehmen müssen sich anpassen, um Ihre Zielgruppe zu erreichen. Unser umfangreiches Seminarangebot deckt sowohl aktuelle Themen des Online Marketings ab, ermöglicht Ihnen aber auch den Einstieg in die strategische Marketingentwicklung. Neben unserem Seminar Online Marketing kompakt, können Sie aus einer Vielzahl spezifischer Seminare zum Social Media Bereich wählen. Finden Sie noch heute das Seminar Ihrer Wahl und bilden Sie sich unkompliziert weiter.

Fazit zur Suchmaschinenwerbung - Effektiv werben mit SEA

Die Suchmaschinenwerbung ist für jeden Werbetreibenden ein interessanter Bereich. Sowohl bei Google als auch bei Bing ergeben sich durch das SEA hervorragende Möglichkeiten, um die eigene Zielgruppe zu erreichen. Für den Erfolg sind in beiden Fällen aber intensive Planungen und Vorarbeiten erforderlich. Zudem sollten Sie Ihre Kampagnen laufend betrachten und nach Abschluss detailliert auswerten. So schaffen Sie eine gute Basis für Folgekampagnen und können mögliche Fehler aus der Vergangenheit künftig ausmerzen.

Gemeinsam mit Ihnen optimieren wir Ihre Suchmaschinen-Werbung! Sprechen Sie uns an!

Wir unterstützen Sie bei der Umsetzung einer gezielten Online Marketing Strategie und beraten Sie in Puncto Google Ads, SEO und SEA gerne weiter.

Katharina Silberbach – Geschäftsführerin milaTEC

Tel.: +49 (0)221 - 99 555 10 50
Fax: +49 (0)221 - 99 555 10 77
E-Mail senden

 

 

 

#SEA #GoogleAds #Keyword-Advertising

Suchmaschinenmarketing (SEM) – Diese Tipps für den Einstieg sollten Sie kennen

5/5 - (1 vote)

Das Suchmaschinenmarketing (SEM) als wichtiger Bestandteil des Online Marketing Mix hilft Unternehmen, ihre Sichtbarkeit und Bekanntheit zu erhöhen und dadurch potenzielle Kunden auf sich aufmerksam zu machen, indem Sie Ihre Angebote bei Google platzieren. Jeder Internetnutzer nutzt eine Suchmaschine, um sich im kontinuierlich ausweitenden Content im Netz zurechtzufinden. Doch durch die hohe Nutzerzahl und Aktivität herrscht auch viel Konkurrenz. Für den Einsatz im Marketing ist deshalb eine durchdachte Suchmaschinenmarketing Strategie notwendig. Eine erfolgreiche Suchmaschinenmarketing Strategie umfasst sowohl die Platzierung in den organischen Suchergebnissen, als auch das Schalten von Anzeigen bei Google.

Was ist Suchmaschinenmarketing?

Beim Suchmaschinenmarketing handelt es sich um jegliche Online Marketing Maßnahmen, die im Zusammenhang mit Suchmaschinen stehen. Als Synonym für den Begriff wird häufig die Abkürzung SEM genutzt – diese kommt aus dem Englischen und steht für Search Engine Marketing. Aber was bedeutet es konkret und welche Online Marketing Maßnahmen gehören dazu?

Suchmaschinenmarketing (SEM) ist als Teilbereich des Online Marketings zu sehen und umfasst die Maßnahmen Suchmaschinenwerbung (Search Engine Advertising, kurz SEA) und Suchmaschinenoptimierung (Search Engine Optimization, kurz SEO).

Gemeinsam bilden Die Teilbereiche SEO und SEA also die Formel für erfolgreiches Suchmaschinenmarketing:

SEM = SEA + SEO

Suchmaschinenmarketing = Suchmaschinenwerbung + Suchmaschinenoptimierung

 

Kurzer Einblick in die Welt der Suchmaschinen

Eine Suchmaschine ist ein Tool, das Internetnutzern hilft, schnell die gewünschten Informationen finden. Sie durchsucht Milliarden von Webseiten, um relevante Inhalte als Antwort auf Suchanfragen zu identifizieren, zu sortieren und zu bewerten. Durch die Verwendung von Schlüsselwörtern und Phrasen können Sie das gewünschte Ergebnis schnell und einfach liefern. Suchmaschinen sind unverzichtbar, um sich in der riesigen Menge der online verfügbaren Inhalte zurechtzufinden.

Der Begriff Suchmaschinenmarketing basiert auf Suchmaschinen. Viele Menschen denken bei dem Begriff Suchmaschine gleich an Google. Dies liegt nahe, da Google in Deutschland einen Marktanteil von über 95% hat und die hier angegebenen Informationen beziehen sich aus diesem Grund auch auf Google. Trotzdem gibt es im Web noch weitere Suchmaschinen wie Google, z.B. Bing, die Suchmaschine von Microsoft, Yahoo oder DuckDuckGo, eine Suchmaschine, die keine persönlichen Informationen sammelt. Auch die interne Suche auf Webseiten wie Amazon oder Immoscout funktioniert durch das Prinzip einer Suchmaschine.

Durch die Eingabe von den richtigen Keywords erscheinen Suchergebnisse in einem Ranking sortiert nach Relevanz zum entsprechenden Keyword. Die Ergebnisseite (SERP = Search Engine Result Page) von Google besteht aus organischen Suchergebnissen, bezahlen Google Ads und weiteren Elementen wie Bilder Widgets oder direkte Antworten auf relevante Fragen, wodurch das Sucherlebnis verbessert werden soll.

Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Eine wichtige Frage beim Suchmaschinenmarketing lautet: Wie landet die eigene Website weit vorne in den Suchergebnissen von Google? Die Suchmaschinenoptimierung ist die passende Antwort darauf. Beim SEO geht es darum, die Inhalte der eigenen Seite so zu gestalten, dass sie eine bestmögliche Platzierung in den organischen Suchergebnissen der Suchmaschinen erhalten. Als Marketingmaßnahme sorgt das SEO dadurch für bessere Sichtbarkeit im Internet und mehr Traffic auf der Website.

SEO umfasst eine breite Palette von Aktivitäten und Prozessen, wie z.B. die Recherche von Keywords, die Optimierung von Texten und Bildern, den Aufbau von Links sowie der technische Aspekt. All diese Aktivitäten tragen dazu bei, das Ranking Ihrer Website auf den Ergebnisseiten der Suchmaschinen zu verbessern und letztlich die Besucherzahlen auf Ihrer Website zu erhöhen. Wenn Sie die verschiedenen Elemente von SEO verstehen und umsetzen, können Sie eine erfolgreiche Online-Präsenz für Ihr Unternehmen schaffen.

In dem Zusammenhang treffen Sie auch auf zwei weitere Unterscheidungsmerkmale:

Onpage-Optimierungen sind bezogen auf Ihre Suchmaschinenmarketing Maßnahmen und SEO Techniken, die Sie selbst auf und an Ihren Websites vornehmen können, um das Ranking bzw. Ihre digitale Sichtbarkeit zu verbessern. (Technische Einstellungen, Struktur der Website, Content-Optimierung, Keywords etc.)

Offpage-Optimierung umfasst im Bereich Suchmaschinenmarketing alles, wodurch Sie abseits Ihrer Websites gute Platzierungsergebnisse erzielen. Im Wesentlichen zählen dazu Aktivitäten wie das sog. Linkbuilding (Links von anderen Websites auf die eigene Website erzeugen, auch Backlinks genannt) oder ein wahrnehmbares Brand- und Content Marketing.

Suchmaschinenmarketing

Suchmaschinenwerbung (SEA)

Neben der Suchmaschinenoptimierung umfasst das Suchmaschinenmarketing die Suchmaschinenwerbung. Diese Teildisziplin des SEM beinhaltet bezahlte Suchmaschinenwerbung in Form von Anzeigen.

Darunter fallen jegliche bezahlte Ads im Suchnetzwerk. Diese Werbeeinblendungen werden am Anfang und am Ende der Ergebnisseite platziert und sehen den normalen Suchergebnissen sehr ähnlich. Um für den User klar als Werbung erkennbar zu sein und sich dennoch abzuheben, sind sie stets mit dem Hinweis Anzeige markiert. Neben den einfachen Textanzeigen gibt es beim SEM auch Verkaufsanzeigen für E-Commerce, in denen Produkte zum Kauf präsentiert werden können. Das Schalten von Anzeigen in Suchmaschinen läuft über die Buchung von thematisch zur Anzeige passenden Keywords. Verschiedene Faktoren bestimmen dabei, zu welchem Keyword welche Anzeige ausgespielt wird. Werbetreibende legen dabei ein Werbebudget fest und können über Google Ads die Einstellungen vornehmen.

Ziele und Vorteile von Suchmaschinenmarketing

SEM ist sehr vielseitig und die Aufteilung in die unterschiedlichen Teildisziplinen SEA und SEO kann unterschiedliche Marketingziele verfolgen. Wichtige Ziele können hierbei die Steigerung der Reichweite, die Generierung von Traffic, die Steigerung der Conversion Rate oder die Verbesserung der Markenbekanntheit sein.

Die wichtigste Maßnahme um dies zu erreichen besteht darin, dass das eigene Angebot möglichst weit oben in den Suchergebnisseiten platziert wird. Denn nur wenn das eigene Angebot gut sichtbar ist, kann es auch von potenziellen Kunden gefunden werden. Funktioniert Suchmaschinenmarketing richtig, kann es dazu beitragen, dass Unternehmen mehr Traffic auf ihre Website leiten und dadurch mehr Umsatz generieren.

Ein wichtiger Aspekt hierbei ist die Suchmaschinenoptimierung (SEO), welche auf gezielte Optimierungsmethoden setzt, um das Ranking des eigenen Angebots in den Suchergebnissen zu verbessern. Hierfür gibt es diverse SEO Tools, die bei der Analyse und Optimierung der eigenen Website helfen können.

Zusammenfassend kann man sagen, dass das Ziel des Suchmaschinenmarketings darin besteht, das eigene Angebot auf den vorderen Plätzen der Suchergebnisseiten zu platzieren und dadurch mehr Traffic auf die eigene Website zu leiten. Eine professionelle Suchmaschinenoptimierung und der Einsatz von SEO Tools können dabei helfen, dieses Ziel effektiv zu erreichen.

Search Engine Marketing Expert (DIM)

Unser Lehrgang zum Search Engine Marketing Expert bereitet Sie optimal auf alle Herausforderungen im Suchmaschinenmarketing vor! Sie können jederzeit loslegen und sich flexibel weiterbilden, um Ihren SEM-Erfolg zu maximieren.

Qualitätsfaktoren im Suchmaschinenmarketing

Fragen Sie Google nach den wichtigsten Erfolgsfaktoren für erfolgreiches Suchmaschinenmarketing, gibt die Suchmaschine Ihnen diese Antwort: Inhalte, die am besten die Intention der Suche beantworten. Das ist das Qualitätsversprechen an die Nutzer der Suchmaschine. Es stellt sich jedoch die Frage, welche Faktoren die Suchmaschinen berücksichtigen und wie sie die Qualität der indexierten Inhalte und Webseiten bewerten.

Google verwendet mehrere hundert Rankingkriterien, um Webseiten in den Suchergebnissen zu bewerten und zu ranken. Diese Rankingfaktoren sind jedoch nicht alle gleich wichtig und können sich auch im Laufe der Zeit ändern. Dennoch gibt es einige Rankingkriterien, die seit Jahren eine hohe Bedeutung haben und von Google immer wieder betont werden. Zwei von etwa Zweihundert angenommenen SEO-Faktoren, sind bspw. die Absprungrate und die Verweildauer. Die Absprungrate misst, wie viele Besucher Ihrer Website diese ohne weiteren Klick wieder verlassen. In Verbindung mit einer nur kurzen Verweildauer legt das den Rückschluss nahe, dass nicht der passende Inhalt zur Suchanfrage gefunden wurde. Diese und andere Faktoren bezieht Google in die Bewertung mit ein, wenn es um Ihre (künftige) Position in der Trefferanzeige geht.

Weitere wichtige Faktoren für ein erfolgsversprechendes Suchmaschinenmarketing sind unter anderem:

  • inhaltliche Qualität
  • geringe Ladezeiten
  • Optimierung für mobile Endgeräte
  • Akzeptanz und Relevanz (Views, Klicks, Conversions)
  • technisch einwandfreie Pflege der Inhalte in Ihrem Content-Management-System
  • Aktualität der Inhalte
  • Interne und externe Verlinkungen

Zum lukrativen Geschäftsmodell von Google gehört, dass Transparenz und Auswirkungen der einzelnen Qualitätsfaktoren nicht allgemein bekannt sind. Zudem wird der Algorithmus ständig verändert. Somit muss sich jeder, der aktiv Suchmaschinenmarketing betreibt, damit auseinandersetzen und immer wieder testen, testen, testen. Nur durch permanente Beobachtung und Optimierung stellt sich ein Erfolg im Marketing ein.

Keywords im Suchmaschinenmarketing

Keywords sind ein zentraler Bestandteil des Suchmaschinenmarketings und haben eine äußerst hohe Relevanz. Denn sie sind der Schlüssel für Ihre digitale Sichtbarkeit in den Suchmaschinen und den Zugang zu Ihrer digitalen Präsenz.  Die Wahl der richtigen Keywords kann darüber entscheiden, ob eine Webseite auf den Ergebnisseiten weit oben erscheint oder nicht gefunden wird. Denn potenzielle Kunden sollen die eigene Webseite finden, wenn sie nach bestimmten Keywords oder Suchbegriffen suchen.

Doch welche Keywords führen zum Ziel? Die Kunst besteht darin, die relevantesten und am häufigsten gesuchten Keywords zu identifizieren und diese gezielt in die eigene Website und Marketingkampagnen zu integrieren. Eine durchdachte Keyword-Strategie umfasst alle Maßnahmen zur Gewinnung und Analyse von bestimmten Keywords und Suchbegriffen.

Um relevante Suchbegriffe zu identifizieren, sollten Sie zunächst eine Keyword-Recherche betreiben. Starten Sie dazu mit einem Brainstorming. Versetzen Sie sich in die suchende Perspektive Ihrer potenziellen Kunden. Welche Probleme haben Ihre Kunden? Mit welchen Begriffen, Begriffskombinationen oder Fragestellungen könnten sie nach Ihnen und Ihrem Leistungsangebot in den Suchmaschinen suchen? Geeignete Marketing-Tools (z.B. Sistrix) verraten Ihnen das Suchvolumen Ihrer gewählten Keywords in den Suchmaschinen und damit deren Potenzial, aber auch wie stark der Wettbewerb um das jeweilige Keyword ist. Ein alternatives Tool bietet Google mit dem Keyword-Planer in Google Ads.

Überprüfen Sie auch die Suchmaschinenpräsenz Ihrer Konkurrenz. Geben Sie dazu bei Google Ihre gewünschten Keywords ein und analysieren Sie die Ergebnisse der ersten Seite. Schließlich gibt es einen Grund dafür, dass diese Websites oben in der Suche auftauchen. Optimieren Sie dann die Inhalte (Texte, Bilder, Videos) Ihrer Websites und Landingpages so, dass potenzielle Fragestellungen zufriedenstellend beantwortet und die relevanten Keywords verwendet werden. Content-Management-Systeme wie z.B. WordPress erleichtern Ihnen die Erfüllung technischer Voraussetzungen für ein gutes Ranking. Hier können Sie z.B. Inhalten suchmaschinengerechte Attribute zuzuweisen (Title, Meta-Description oder Bildbeschreibungen).

Unsere passenden Seminare

Sie möchten mehr zum Thema Online Marketing erfahren? Dann sichern Sie sich einen freien Platz in unseren Seminaren:

SEO und SEA kombinieren für mehr Erfolg im Suchmaschinenmarketing

Für ein erfolgreiches Marketing sollten SEO- und SEA-Maßnahmen kombiniert betrachtet werden. Während SEO-Maßnahmen eher eine langfristige Wirkung haben, ist durch SEA auch ein kurzfristiger Marketing-Erfolg möglich.

Der vielleicht naheliegende Gedanke, Suchmaschinenmarketing lediglich auf kostenlose SEO-Aktivitäten zu beschränken, wäre zu kurz gedacht. Zum einen kostet auch eine gute Suchmaschinenoptimierung Geld (Verwendung notwendiger Tools, Arbeitszeit kompetenter SEO-Manager). Zum anderen bedarf es zusätzlicher Maßnahmen, damit interessierte Suchende animiert werden, mit dem möglichst zielführenden Keyword nach Ihren Leistungsangeboten zu suchen. An der Stelle sei deshalb nochmals auf die für das Suchmaschinenmarketing wichtigen Maßnahmen der Offpage-Optimierung verwiesen.

Im Rahmen von bezahltem Suchmaschinenmarketing liefert eine Anzeigenschaltung (SEA) im Vergleich zu SEO-Aktivitäten zügiger Ergebnisse, zum Beispiel in Form von höherem Traffic und idealerweise auch höheren Conversions in Bezug auf Käufe, Abonnements oder Registrierungen für Newsletter. SEA bietet sich daher insbesondere dann an, wenn Sie eine neue Website, Landingpage, Aktion oder einen neuen Online-Shop launchen. Wird durch budgetgestütztes Suchmaschinenmarketing eine Website vermehrt geklickt, steigert sich nicht nur die Sichtbarkeit der Seite. Auch die Wahrscheinlichkeit, dass Benutzer entweder direkt die Marke, den Online-Shop, den Unternehmensnamen oder relevante Keywords in die Suchmaske eingeben, nimmt zu. Dies zahlt auf das Vertrauenskonto der Marke ein und stärkt so die Website auch für die organischen Trefferanzeigen.

Fazit zum Thema Suchmaschinenmarketing

Als unverzichtbarere Teil im Online Marketing, sollte das Suchmaschinenmarketing einen festen Platz in Ihrer Marketing-Strategie haben.

Setzen Sie bei Suchmaschinenmarketing auf Suchmaschinenoptimierung und investieren Sie zusätzlich in Suchmaschinenwerbung. Beide Maßnahmen unterstützen sich bezogen auf ein positives Ranking gegenseitig. Neben den Aktivitäten der OnPage-Optimierung sollten Sie auch der OffPage-Optimierung einen großen Stellenwert einräumen. Außer dem bereits erwähnten Linkbuilding sowie Brand- und Content Marketing zählen hier auch zu:

  • Digitale Sichtbarkeit durch Social Media (Blogs, Posts, Videos, Kommentare, Artikel)
  • Profile und Aktivitäten in Foren (Xing, LinkedIn, spezifischen Fachforen)
  • RSS Feeds, Pressemitteilungen, Fachgespräche, Vorträge, Storytelling
  • Digitale und analoge Werbung (Banner, Advertorials, Anzeigen, Prospekte, Events, Messen)

Gestalten Sie zusätzlich zu Ihrem Suchmaschinemarketing insbesondere Ihre externe Kommunikation attraktiv und wahrnehmbar. Ihre Marketing Kampagnen sollten ins Auge fallen, überzeugen, relevante Fragen Ihrer Zielgruppe beantworten und sie dazu bewegen, sich aktiv mit Ihrem Unternehmen und Ihrem Leistungsangebot auseinanderzusetzen. Wenn Ihnen das gelingt, wird man Sie in Google finden.

Sie suchen professionelle Unterstützung für Ihr Suchmaschinenmarketing?

Unsere Experten von der Online Marketing Agentur milaTEC helfen Ihnen gerne! Kontaktieren Sie uns für ein persönliches Beratungsgespräch:

Katharina SilberbachKatharina Silberbach

Tel.: +49 (0)221 - 99 555 10 12
Fax: +49 (0)221 - 99 555 10 77
E-Mail senden

#Suchmaschinenmarketing #SEA #SEO #OnlineMarketing #Google

Gute Gründe für SEO – Darum sollte SEO nicht vernachlässigt werden!

4.9/5 - (13 votes)

Aktuelle Studien zeigen, dass in Europa Social Media Marketing bezüglich der Verbreitung mittlerweile Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Suchmaschinenwerbung (SEA) aussticht. Marketingverantwortliche sollten jedoch auf keinen Fall den Fehler machen, die Suchmaschinen als Marketingkanal zu vernachlässigen.

Auch in der Gegenüberstellung der Kanäle zeigen sich Gründe, die Suchmaschinenoptimierung nach wie vor intensiv zu verfolgen. Zu diesen zählen insbesondere:

  • Strategische Positionierung
  • Sichtbarkeit im Suchkontext
  • Traffic für die eigene Webseite
  • Nachhaltige Positionierung
  • Zeitpunkt der Ansprache
  • Selektion
  • Akzeptanz der Google Anzeigen
  • Adressgewinnung
  • Controllingmöglichkeiten
Gute Gründe für SEO

Gute Gründe für SEO #1: Strategische Positionierung

Marken und Unternehmen benötigen SEO Maßnahmen, um die verschiedenen Touchpoints der Suchmaschinen mit dem potenziellen und aktuellen Kunden besetzen zu können. Unternehmen, die nicht adäquat gefunden werden, haben in der Erlebniswelt der Kunden keinen Stellenwert. Allein aus strategischen Erwägungen sollten Unternehmen und Marken ihre relevanten Themenfelder in den Suchmaschinen besetzen.
Der Ansatz „Kunden kennen uns und wenn man unseren Namen eingibt, dann werden wir auch gefunden“ ist nicht mehr aktuell.
In nahezu allen Märkten gibt es ein Überangebot an Produkten, Dienstleistungen und Unternehmen. Mit SEO Maßnahmen kann eine Positionierung sichtbar gemacht werden und es findet eine Profilierung in der Vorstellungswelt der Kunden statt.

Gute Gründe für SEO #2: Sichtbarkeit im Suchkontext

Suchmaschinen werden sowohl im B2B als auch im B2C Kontext genutzt, um (Kauf)-Entscheidungsprozesse zu unterstützen. Daher sollten Unternehmen in den verschiedenen Suchkontexten präsent sein. Kunden können in Suchmaschinen aktiviert werden, suchen dort nach Informationen und auch konkret nach Lieferanten / Dienstleistern. Mit suchmaschinenoptimiertem Content kann die Customer Journey so begleitet werden. Entscheider möchten wissen, wie sie ihr Problem lösen können, welche Alternativen es gibt, worauf sie achten müssen, welche Anbieter es gibt, welche Erfahrungen mit den Anbietern gemacht wurden und natürlich auch welche Kosten / Preise zu erwarten sind. Je nach Phase der Customer Journey geben Nutzer verschiedene Suchbegriffe ein und erwarten dann auch passgenauen Content. Wer hier mit einer intelligenten SEO Strategie aktiv ist, kann erfolgreich im Wettbewerb bestehen.

Gute Gründe für SEO #3: Traffic für die eigene Webseite

Eine Webseite ohne Besucher hat keine Wirkung. SEO ist ein Betätigungsfeld, um mehr Reichweite in der Suchmaschine und damit auch Besucher (Traffic) für die eigene Webseite zu generieren. Mit Hilfe einer gezielten Content Strategie können kontinuierlich Besuche auf einer Webseite erzeugt werden. Je nach Leistungsportfolio und Geschäftsmodell können es Kontakte sein, die als Leads fungieren. Wenn man eine Shop Funktionalität anbieten kann, dann kann natürlich auch direkter Umsatz generiert werden.

Gute Gründe für SEO #4: Nachhaltige Positionierung

Werbeanzeigen in sozialen Medien oder in Suchmaschinen können zwar schnell und einfach gebucht werden, haben aber im Gegensatz zu SEO Maßnahmen den Nachteil, dass sie nur während der Buchungslaufzeit sichtbar sind.
Eine Webseite, die mit Hilfe von SEO Maßnahmen optimiert wurde, kann in den Suchergebnissen zum Teil jahrelang gefunden werden. Damit ist eine nachhaltige Sichtbarkeit und Positionierung gegeben, ohne kontinuierlich ein Werbebudget zur Verfügung stellen zu müssen. Daher sollten SEO Maßnahmen in keinem Online-Marketing Mix fehlen.

Gute Gründe für SEO #5: Zeitpunkt der Ansprache

Wer in Suchmaschinen sucht, hat ein akutes Bedürfnis. Studien zeigen, dass die Recherche vor Kaufprozessen überwiegend in Suchmaschinen stattfindet. Über eine hohe Google-Platzierung oder eine gut gestaltete Keyword-Anzeige wird der Besucher genau in dem Moment angesprochen, in dem er aktiv nach den angebotenen Produkten oder Dienstleistungen sucht. Besser geht es nicht mehr. In den Sozialen Medien dagegen stößt der Nutzer entweder durch Zufall auf ein Angebot, wird durch Werbung darauf hingewiesen oder erhält eine Empfehlung seiner Freunde. In jedem Fall hat er kein aktives Bedürfnis. Dieser Unterschied stellt einen der größten Vorteile des Suchmaschinenmarketing dar.

Gute Gründe für SEO #6: Selektion

Werbeanzeigen bei Facebook lassen sich hervorragend zielen: die Empfänger der Werbebotschaft lassen sich nach Wohnort, Alter, Geschlecht, Interessen und weiteren Kriterien selektieren. Das funktioniert jedoch nur, wenn der Nutzer entsprechende Angaben in seinem Profil gemacht hat. Wie lässt sich aber jemand herausfinden, der potenziell Interesse einer Meisterschulung hat oder einen MBA berufsbegleitend machen möchte? Nur anhand des Alters? Das wird sehr hohe Streuverluste hervorrufen. Für viele Kampagnen funktioniert diese Art der Selektion daher nicht, ganz im Gegensatz zu Suchwort-Anzeigen in Suchmaschinen.

Unsere passenden Seminare

Sie möchten Ihr wissen zum Thema SEO und SEA vertiefen? Dann ist unser Seminar Suchmaschinenoptimierung (SEO) das Richtige für Sie! In diesem Seminar lernen Sie wichtige Strategien, zahlreiche Tools sowie Tipps und Tricks rund um Suchmaschinenoptimierung kennen. '
Wenn Sie hingegen mehr über Social Media Marketing wissen möchten, ist unser Social Media Seminar die optimale Lösung.
Falls Sie lieber kompaktere Inhalte bevorzugen ist wiederum unser Online Marketing Kompakt Seminar bestens für Sie geeignet! Hier erhalten Sie spannende Einblicke in die Online-Marketing-Welt - und darunter natürlich auch Inhalte zu SEO und Social Media Marketing!

Mehr zu den genauen Inhalten und Terminen erfahren Sie hier:

Gute Gründe für SEO #7: Akzeptanz der Google Anzeigen

Keyword-Anzeigen in Suchmaschinen konnten sich in den letzten Jahren sehr gut etablieren. Da die Werbung nur aus Textanzeigen besteht, nicht blinkt, sich nicht bewegt oder sonst wie ablenkt, nehmen Nutzer die Werbung nicht als störend wahr, sondern im Gegenteil, eher als weiterführende Ergebnisse. Viele wissen sogar nicht einmal, dass es sich um Werbung handelt. Textanzeigen in Suchmaschinen weisen daher eine sehr hohe Akzeptanz auf.
Werbung in sozialen Netzwerken stört dagegen schnell. Der Hintergrund der Nutzer ist einfach ein anderer: während Suchmaschinennutzer ein Kauf oder zumindest Informationsbedürfnis haben (siehe Punkt 5), möchten Social Media-Nutzer sich mit Freunden austauschen, Bilder und Videos teilen, Kurznachrichten schreiben etc. Der Fokus ist eher ein privater. Marketing und Werbung wirkt hier eher störend und werden häufig nicht akzeptiert. Auch gut gemachte Kampagnen a la "Designe dein eigenes" wirken irgendwann störend, wenn sie sich häufen und nicht ausreichend voneinander unterscheiden.

Gute Gründe für SEO #8: Adressgewinnung

Tausende von Facebook-Fans oder Instagram-Follower sind toll, bleiben aber genau das: Facebook-Fans und Instagram-Follower. Es handelt sich dabei nicht um Besucher der Unternehmenswebsite und schon gar nicht um nachfassbare Adressen (Leads). Das Ganze geht nur so lange gut, wie Facebook und Instagram mitspielen. Sollten sich nämlich die Regeln der Netzwerke ändern (was regelmäßig passiert), könnte sich der Spielraum deutlich einschränken oder im Extremfall die Fanseite ohne Vorwarnung gelöscht werden. Dann sind mit einem Schlag alle Fans weg.
Suchmaschinen bringen direkt Besucher auf die Website. Dort können sie sich in den Newsletter eintragen oder Kontaktanfragen stellen. Die so gewonnenen Adressen gehören zum Unternehmenskapital und hängen nicht vom Goodwill irgendeines Netzwerkbetreibers in Übersee ab.

Gute Gründe für SEO #9: Controllingmöglichkeiten

Suchmaschinenmarketing lässt sich, je nach Ausprägung sehr gut kontrollieren. Bei der klassischen Suchmaschinenoptimierung lässt sich genau messen, welche Platzierung für welches Keyword wie viele Besucher und daraus resultierende Kontaktanfragen generiert. Dabei ist der Einsatz einschlägiger SEO Tools hilfreich. So können relativ schnell erfolgversprechende Keywords identifiziert und die Bemühungen darauf fokussiert werden. Noch besser funktioniert das Controlling bei den Keyword-Anzeigen. Jedes Keyword, jede Anzeigenvariante, jede Platzierung im Werbenetzwerk lässt sich genau nachvollziehen, was den monetären Einsatz sowie das Ergebnis angeht.

Bei Social Media gestaltet sich das Controlling deutlich schwieriger. Dass kein direkter ROI messbar ist, hat sich mittlerweile herumgesprochen. Aber auch die weiteren Effekte wie Reichweite, Nutzerintegration oder Imageaufbau sind deutlich schwieriger zu messen. Vielen Unternehmen fällt es schwer, die Effektivität des eingesetzten Budgets zu beurteilen. Die Monitoring-Möglichkeiten sind nur eingeschränkt möglich und professionelles Monitoring kostet pro Jahr schnell soviel wie bisher die Suchmaschinenoptimierung -ohne dass dafür allerdings ein einziger Fan oder gar Kunde gewonnen wurde.

Lehrgang Suchmaschinenoptimierung (DIM)

Online-Zertifikatslehrgang Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Dieser Blogbeitrag hat Ihr Interesse für SEO geweckt? Vertiefen Sie Ihr wissen im Zertifikatslehrgang "Suchmaschinenoptimierung (DIM)! Darin wird Ihnen in acht Modulen das nötige Knowhow im Umgang mit Google, Bing und anderen Suchmaschinen vermittelt, sodass Sie am Ende dazu in der Lage sind, eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung zu betreiben.
Jetzt informieren und durchstarten!

Fazit

Diese 9 Punkte machen deutlich, wie wichtig Suchmaschinen immer noch für Unternehmen aller Art sind. Gute Platzierungen in den Ergebnissen und ausgefeilte Anzeigenkampagnen gehören zu den Grundlagen der Online-Marketing-Strategie und sollten nicht zugunsten von Social Media geopfert werden. Denn erfolgreiches Online-Marketing besteht aus einem Mix der verschiedenen Instrumente. Zu denen gehört Social Media zweifellos auch - aber eben nicht statt, sondern zusätzlich zu anderen Instrumenten.

#GuteGründeSEO #Suchmaschinenoptimierung #SEO #SEA #SEM #SocialMedia #Traffic

Sie wollen eine Suchmaschinenoptimierung durchführen oder haben allgemein noch Fragen? Unsere Experten helfen Ihnen gerne!

Kontaktieren Sie uns für ein persönliches Beratungsgespräch:

Katharina SilberbachKatharina Silberbach

Tel.: +49 (0)221 - 99 555 10 12
Fax: +49 (0)221 - 99 555 10 77
E-Mail senden

Online Marketing Studien im Überblick

4.7/5 - (19 votes)

Online-Marketing bietet Unternehmen die Möglichkeit, ihre potenziellen Kunden gezielt im Internet anzusprechen. Dabei sind Begriffe wie SEO, SEA und E-Mail-Marketing für die meisten Unternehmen keine Fremdwörter mehr. Um dennoch den Themenbereich etwas näher zu durchleuchten, sind in den letzten Monaten einige Online Marketing Studien erschienen. Die Studien liefern unter anderem wertvolle Hinweise über die wachstumsstärksten Kanäle, welche Besonderheiten im Hinblick auf den Einsatz von mobilen Endgeräten zu beachten sind und wie die Kunden entsprechende Online-Marketing-Maßnahmen bewerten. Die neueste Studie von 2020 beschäftigt sich mit der Entwicklung des E-Commerce.

160210-banner_ii_728x90

Wir haben Ihnen aktuelle Internet Marketing Studien zusammengetragen. So erhalten Sie einen schnellen Überblick und können die Studien als Anregung für Ihre Online Marketing Maßnahmen nutzen.

⇒ Online Marketing Studie 2020

Digital Commerce Research Network Studie der ibi research

Die im Rahmen der Studie "Handel im Wandel" durchgeführte Studie verdeutlicht, welche Auswirkungen das Internet auf das Kaufverhalten der Kunden hat. Knapp mehr als die Hälfte (51%) der Befragten, kaufen im Internet ein. Lediglich drei Prozent der befragten Personen gaben an, dass sie über das Internet keine Produkte beziehen. Weiter shoppen knapp ein Viertel der Befragten zweimal wöchentlich online, wobei mit steigender Anzahl der im Haushalt lebenden Personen die Präferenz fürs Online-Shopping wächst.  Weitere Keyfacts:

  • Gütesiegel, Gutscheine und günstige Preise beeinflussen die Kaufentscheidung und sind auschlaggebend für die Kundengewinnung
  • durchschnittlich 18 % schicken das Produkt wieder retour. Hauptgrund ist ein nicht passendes Produkt
  • die Kaufentscheidung ist kanalunabhängig. Der Kunde wünscht sich ein reibungloses Kundenerlebnis innerhalb des Kaufprozesses

Eine Zusammenfassung der Studie finden Sie hier: ibi research.

⇒ Online Marketing Studien 2017

Global Digital Report 2017

Der Global Digital Report 2017 stellt die aktuelle Situation in den Bereichen Internet, Mobile, Social & Co vor und kommt zu der Erkenntnis, dass die digitale Welt in einem rasantem Tempo weiter wächst. Einige Fakten aus der Studie:

  • 50 % der weltweiten Bevölkerung haben Zugang zum Internet (3,77 Mrd. Internet Nutzer).
  • 66 % der weltweiten Bevölkerung sind Mobile Nutzer.
  • Es gibt 2,56 Milliarden Social Media Nutzer (34 % der Weltbevölkerung).
  • 41 % der Deutschen (33,0 Millionen Menschen) nutzen Social-Media-Plattformen mindestens einmal im Monat.
  • Die generelle Nutzung von Social Media ist in Deutschland etwas anders verteilt, als im internationalen Vergleich. An erster Stelle findet sich YouTube, das von 69 % genutzt wird, gefolgt von Facebook (61 %) und WhatsApp (55 %). Tumblr landet auf dem letzten Platz.
  • Monatlich wird Facebook in Deutschland von 33 Millionen Anwendern, also rund 40 % der Bevölkerung, mindestens einmal verwendet. Davon nutzen 64 % Facebook täglich und 85 Prozent mobil.

Alle Ergebnisse können Sie hier nachlesen: Global Digital Report 2017

Digitale Trends 2017 von Econsultancy und Adobe

Econsultancy und Adobe haben im Rahmen der Studie „Digitale Trends 2017“ 14.000 Marketingverantwortliche in Unternehmen und Agenturen zu ihren Budgets und den größten Potenzialen im Digitalen Markt befragt. Die Ergebnisse zeigen, dass 2017 die Budgets für Social Media Marketing, Content Marketing und die Personalisierung von Inhalten gesteigert werden. Dies steht im Einklang mit der Einschätzung, dass sich Unternehmen von ihrer Konkurrenz abheben, die das Kundenerlebnis verbessern und fesselnde Inhalte schaffen. Weniger investiert wird in die Bereiche Affiliate Marketing, Suchwerbung und Sales-Enablement.

Die ausführlichen Ergebnisse gibt es hier: Digitale Trends 2017 von Adobe.

⇒ Online Marketing Studien 2016

Digital-Marketing Trends 2016 von absolit

Im Rahmen der Studie von dem Beratungsunternehmen absolit wurden 172 Internet Marketing Verantwortliche von mittleren und großen Unternehmen aus den Branchen Handel, Tourismus, Versicherungen und B2B-Unternehmen befragt. Laut der Studienergebnisse sind E-Mails und Suchmaschinen wachstumsstärkste Kanäle im digitalen Marketing und erhalten die meisten Zusatzinvestitionen. Demnach planen 46 Prozent ihr Budget für E-Mail- und Suchmaschinenmarketing zu erhöhen. Insbesondere der Handel profitiert laut den Studienergebnissen von E-Mail-Marketing-Maßnahmen, da durch sie fast ein Viertel des Umsatzes generiert wird. Die Kurzversion der Studie finden Sie hier: Digital-Marketing-Trends 2016 von absolit.

Studie zum Thema Online-Marketing von der Hochschule Offenburg

Im Rahmen der Studie haben Prof. Dr. Christopher Zerres und Kai Israel von der Fakultät Medien und Informationswesen der Hochschule Offenburg 162 kleine und mittelständische Unternehmen der Region Ortenau zu ihrer Nutzung von Online-Marketing-Maßnahmen befragt und entsprechende Faktoren aufgedeckt, die das Online-Marketing dieser Unternehmen erfolgreich macht. Die Studienergebnisse zeigen, dass im Bereich Online-Marketing viele Potenziale noch ungenutzt bleiben, obwohl die meisten Unternehmen die Bedeutung von Social Media und firmeneigenen Websites erkannt haben. Die von KMUs am meisten genutzten Online-Maßnahmen sind laut der Studie die Suchmaschinenoptimierung (SEO) und E-Mail-Werbung. Die Studie deckt zusätzlich suchmaschinenrelevante Faktoren auf, indem 2.138 Websites kleiner und mittelständischer Unternehmen durchleuchtet wurden.

Die vollständigen Studienergebnisse stehen hier zum kostenlosen Download bereit: Online-Marketing Studie Hochschule Offenburg.

 

[wpi_designer_button text='Online Marketing Trends 2016 finden Sie hier!' link='https://www.marketinginstitut.biz/blog/2016/04/01/online-marketing-trends/' style_id='469827' target='_blank']

Studie zum Thema Online-Marketing von Hotelmarken in Deutschland von DISCAVO

Die Hotelsuchmaschine DISCAVO hat die 20 größten Hotelketten Deutschlands zu ihren Online-Marketing-Aktivitäten (SEO, SEA, Social Media) befragt. Die Studienergebnisse zeigen, dass viele deutsche Hotelmarken im Hinblick auf das Thema Online-Marketing nur „mangelhaft“ aufgestellt sind und demnach viele Potenziale nicht nutzen. Laut Andri Fried, Head of Online Marketing von DISCAVO, machen nur die wenigsten Hotelketten von einer kanalübergreifenden Online-Marketing-Strategie Gebrauch.

Zu den ausführlichen Studienergebnissen gelangen Sie hier: Online-Marketing Studie von DISCAVO.

Studie „How do customers conduct searches on Google using a mobile device?” von Mediative

Im Rahmen der Eye-Tracking-Studie von dem Marketing- und Marktforschungsunternehmen Mediative wurde das Augen- und Sehverhalten von 49 Personen genauer unter die Lupe genommen. Die Studie untersucht das Verhalten der Konsumenten mit mobilen Endgeräten, indem die Augenbewegungen der Probanden auf dem Bildschirm während einer Google-Anfrage und den einzelnen Klicks getrackt wurden. Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass die Probanden auf mobilen Endgeräten im Schnitt 87 Sekunden länger brauchen, bis sie den ersten Klick tätigen. Die Studie führt dabei als Grund auf, dass der Knowledge Graph von Google in der mobilen Ansicht nicht am rechten Bildschirmrand erscheint, wie es bei der Desktop-Variante der Fall ist, sondern oberhalb der Suchergebnisse. Auch bei der Nutzung von mobilen Endgeräten bleibt das erste Suchergebnis das Wichtigste.

Die gesamten Studienergebnisse können Sie sich hier herunterladen: Eye-Tracking-Studie von Mediative.

Digital Consumer 2016 von Cintellic Consulting Group und Defacto Digital Research

In der Studie von der Cintellic Consulting Group und Defacto Digital Research wurden 1.100 Kunden in Deutschland im Rahmen eines Online-Fragebogens zu den Themen Online-Werbung, Mobile-Advertising und Omnichannel befragt. Die Studienergebnisse zeigen, dass die Kunden Retargeting, beispielsweise mithilfe von Cookies, eher kritisch gegenüber stehen und das so genannte CRM-Targeting, bei dem bereits vorhandene Kundendaten aus dem CRM-System verwendet werden, bevorzugen. Darüber hinaus hat die Bedeutung von Omnichannel-Ansätzen zugenommen. Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass sich 74 Prozent der Probanden online Produktinformationen einholen und anschließend den Kauf in einem stationären Geschäft tätigen. Auch Mobile Devices etablieren sich laut der Studie zunehmend als Kommunikationskanal, wobei die befragten Kunden Werbung auf mobilen Endgeräten eher kritisch bewerten.

Hier stehen Ihnen die ausführlichen Studienergebnisse zum Download bereit: Digital Customer von Cintellic Consulting Group.

"Digital Connections Whitepaper" von Tradedoubler

Damit Online Marketeers erfolgreich Kaufabschlüsse im Internet generieren können, sollten Sie das Einkaufsverhalten der Konsumenten nachvollziehen können. Die Studie "Digital Connections" aus dem Hause Tradedoubler untersucht eben dieses Kaufverhalten und stellt dieses in Schaubildern verständlich dar. Weiterhin werden auch die Sichtweisen von erwachsenen Konsumenten aus neun europäischen Ländern aufgezeigt. Im Rahmen dieser Umfrage zum Internet Marketing wurden 4.493 Konsumenten zwischen 16 bis 64 Jahren aus den Ländern Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Spanien, Italien, den Niederlanden, Polen, Schweden und der Schweiz befragt. Das Ergebnis dieser umfassenden Studie eröffnet einen sehr interessanten Blickwinkel auf die Costumer Journey.

Das Whitepaper hierzu erhalten Sie unter folgendem Link: "Digital Connections Whitepaper" von Tradedoubler

Studie „Online Marketing bei deutschen Shops 2016“ von Aufgesang

Der Dienstleister Aufgesang veröffentlicht im August 2016 seine neue Studie zum Internet Marketing bei deutschen Online-Shops. Die Studie, die nun zum sechsten Mal durchgeführt wurde, hat 200 der größten Online-Shops bezüglich der eingesetzten Online Marketing Instrumente analysiert. Die Studie zeigt die folgenden Kernpunkte:

  • Die Google Suche ist der wichtigste Traffic-Kanal für die Online-Shops. 85,32 % des Traffics kommt aus den Suchmaschinen.
  • Der Traffic der Universal Search (u. a. Bilder, Video, Shopping etc.) ist leicht gesunken (ca. 9,64 %).
  • Der Traffic, der über AdWords generiert wird, liegt bei 5,03 % – Tendenz weiter sinkend.
  • Facebook ist ein relevanter Traffic-Lieferant geworden.
  • Pinterest ist erstmals mit einem Anteil von 0,53 % in der Studie vertreten. Der Traffic über Pinterest findet hauptsächlich in den Bereichen Möbel (5,54 %), Heimwerker (2,43 %), Büro (1,88 %) und Kleidung (1,16 %) statt.
  • Google+ hat insgesamt an Anteil verloren.

Weitere Studieninfos gibt es hier: E-Commerce Studie von Aufgesang

Online Marketing Studie im technischen Mittelstand 2016 von Saxoprint

Die Onlinedruckerei Saxoprint hat eine Studie unter 960 Marketingverantwortlichen von mittelständischen Unternehmen veröffentlicht. Dabei wurde ein weiterhin steigender Anteil der Online-Werbung im Kommunikations-Mix der Unternehmen festgestellt. Die klassischen Kanäle sind zwar immer noch stark vertreten, aber die Offline-Kanäle holen auf. Auch im Social Media Umfeld engagieren sich Unternehmen immer mehr. Dabei ist Facebook weiterhin die Plattform mit dem höchsten Nutzungsanteil.

Die komplette Studie finden Sie hier: Marketingstudie von Saxoprint

 

Unsere passenden Seminare

Sie möchten mehr zum Thema Online Marketing lernen? Dann besuchen Sie unsere passenden Seminare: Zu unseren Online Marketing Seminaren! In den Seminaren lernen Sie relevante Inhalte zur jeweiligen Disziplin sowie Prozesse, Tools und Methoden kennen, die Sie im digitalen Umfeld nach vorne bringen.

Infomieren Sie sich hier über aktuelle Termine und genaue Inhalte:

 

Sie kennen noch weitere Online Marketing Studien, die wir hier nicht mit aufgelistet haben? Dann kontaktieren Sie uns gerne und wir schauen uns Ihre Studie an!

160210-banner_ii_728x90

 

#onlinemarketing #onlinemarketingstudien #SEMMerken

Merken

Merken

OnPage Optimierung – Wie verbessere ich meine Webseite?

4/5 - (5 votes)

OnPage Optimierung darf auf der Tagesordnung eines Webseitenbetreibers nicht fehlen. Wer eine eigene Webseite betreibt, der möchte natürlich auch, dass diese gefunden wird. Genau hierfür ist die Onpage Optimierung entscheidend, bei der es sich um eine Kombination aus Suchmaschinenoptimierung und der Erhöhung der Nutzer-Usability handelt. Keine Angst: Es klingt komplizierter, als es ist. Wie genau die OnPage Optimierung umgesetzt wird und wie sich dadurch die Webseite verbessern lässt, nehmen wir im Folgenden unter die Lupe.

OnPage Optimierung: Definition und Ziel

Die genaue Definition der OnPage Optimierung lässt sich einfach beschreiben: Bezeichnet wird hiermit ein bestimmter Bereich der Suchmaschinenoptimierung. Hier müssen Webseitenbetreiber auf unterschiedliche Aspekte achten, um eine bessere Struktur, Technik, Geschwindigkeit und ein angenehmeres Nutzererlebnis auf ihrer Seite zu erarbeiten. Gleichzeitig wird auf diese Art und Weise auch das Ranking in den Suchmaschinen erhöht. Einfach gesagt: Mit der OnPage Optimierung wird dafür gesorgt, dass die Suchmaschinen die eigene Webseite besser bewerten und die Nutzer gerne Zeit auf der eigenen Homepage verbringen. Bezeichnet wird die OnPage Optimierung in einigen Fällen auch als OnSite Optimierung.

Das Ziel hinter der OnPage Optimierung liegt darin, die eigene Webseite möglichst passgenau für Suchanfragen zu einem bestimmten Keyword „herauszuputzen“ und ein schnelles Laden, eine einfache Steuerung und einzigartigen Content zu bieten. Zum einen wird hier also für den Nutzer optimiert, zum anderen aber auch für die Suchmaschine.

Prof. Dr. Michael Bernecker"Onpage Optimierungen erhöhen die Usability von Webseiten und schlagen sich in einem guten Ranking nieder. Unternehmen die eine hohe Sichtbarkeit in Internet anstreben, können auf solche Maßnahmen nicht verzichten." – Prof. Dr. Michael Bernecker, GF des Deutschen Instituts für Marketing

 Welche Faktoren sind bei der OnPage Optimierung wichtig?

Damit die eigene Webseite gut rankt, sollten Betreiber bei der OnPage Optimierung möglichst gründlich vorgehen. Selbst Punkte, die möglicherweise nicht ausschlaggebend scheinen, können von großer Bedeutung sein. Im Folgenden haben wir eine Liste der Punkte aufgeführt, die bei einer Optimierung auf jeden Fall beachtet werden sollten:

  • Keywords im Content
  • Möglichst einfache Klickpfade
  • Optimierte Titles und Meta-Descriptions
  • Content-Optimierung (Synonyme, kursiv etc.)
  • Alt-Tags für Grafiken
  • Interne Links, Backlinks und externe Links
  • Dateinamen der Grafiken
  • Page Speed
  • Mobile Optimierung

 

Seminar Suchmaschinenoptimierung

Sie möchten mehr über die Optimierung Ihrer Webseite erfahren?  Im Seminar SEO Seminar (Suchmaschinenoptimierung) lernen Sie alle Maßnahmen der Suchmaschinenoptimierung kennen. Informieren Sie sich jetzt über Termine und Inhalte:

Legende:
Freie Plätze vorhanden.
Nur noch wenige Plätze frei!
Leider ausgebucht.

Keywords im Content

Die Keywords im Content spielen eine zentrale Rolle bei der OnPage Optimierung. Immerhin suchen die User nach einem bestimmten Wort oder einer Begriffskombination und möchten dementsprechend passende Seiten angezeigt bekommen. Es sollten daher auf jeden Fall die passenden Keywords verwendet werden, damit die Suchmaschinenbots die eigene Domain crawlen und für diesen Suchbegriff indexieren können. Wichtig: Zu viele Keywords sind von Nachteil, es sollte stattdessen ein guter Mix aus Keyword-Optimierung und wichtigen Inhalten für den Nutzer gefunden werden.

Möglichst einfache Klickpfade

Je verzweigter eine Webseite ist, desto komplizierter ist es für den Nutzer, sich auf dieser Seite zu orientieren. Im Bereich der Suchmaschinenoptimierung beschreibt die Klicktiefe daher den Klickpfad, der aufzeigt, mit wie vielen Klicks die Bereiche erreicht werden können. Achten Sie auf einen möglichst kurzen Klickpfad. Dieser ist für die User angenehmer und sorgt so dafür, dass die Homepage besser in der Suchmaschine rankt.

E-Learning Kit SEO

Optimierte Titles und Meta-Descriptions

Das Title Tag, welches auch als Meta Title bezeichnet wird, ist von elementarer Bedeutung in der OnPage Optimierung. Im Detail ist dies der Bereich, der von der Suchmaschine als Überschrift in den Suchergebnissen gezeigt wird. Umso wichtiger ist es also, den Usern bereits im Titel aufzuzeigen, was genau sie auf der Webseite erwartet. Die Meta-Description wiederum ist ein sogenanntes Snippet in den Suchmaschinen. Hier kann eine kurze Beschreibung verfasst werden, die User darüber aufklärt, was auf der Seite geboten wird und wo ihre Vorteile liegen. Diese beiden Bereiche sollten so verfasst werden, dass die User neugierig auf die Homepage des Seitenbetreibers werden.

Metadesciption

Content-Optimierung

In den letzten Jahren hat sich herauskristallisiert, dass die Content-Optimierung einen immer größer werdenden Faktor der OnPage Optimierung darstellt. Gemeint ist hiermit zum Beispiel das Hervorheben bestimmter Textbereiche durch eine kursive oder fette Schreibweise. Darüber hinaus gehört zur Content-Optimierung auch, dass sogenannte Keyword-Synonyme im Text eingebaut werden. Hierfür gibt es online zahlreiche Programme, mit denen sich passende Synonyme entdecken lassen.

Alt-Tags für Grafiken

Mit den Alt-Tags werden die verwendeten Grafiken auf der eigenen Webseite beschrieben. Es handelt sich lediglich um eines oder wenige Wörter, welche möglichst genau das widergeben, was auf der Grafik zu sehen ist. Diese Alternativtexte sind für Suchmaschinen enorm wichtig, da diese Dateien andernfalls nicht verwertet werden können. Seiten mit angepassten Alt-Tags werden gegenüber Seiten ohne Alt-Attribute in den Suchmaschinen immer einen Vorteil haben. Übrigens: Genutzt werden sollte beim Alt-Tag immer das jeweilige Keyword der Seite. Aber Vorsicht: Greifen die Seitenbetreiber auch hier wieder zu oft auf ein Keyword zurück, wird dies von der Suchmaschine abgestraft und mit einem schlechteren Ranking bewertet.

Interne Links, Backlinks und externe Links

Um im Zuge der OnPage Optimierung die Relevanz der eigenen Webseite für ein bestimmtes Keyword zu stärken, können interne Links gesetzt werden. So gelingt es zum Beispiel, von einer Unterseite auf die Startseite der Webseite zu verlinken oder die Unterthemen miteinander zu verbinden. Backlinks wiederum werden von anderen Domains gesetzt, welche somit auf die eigene Seite verlinken. Auch das stärkt das Ranking in den Suchmaschinen. Mit den externen Links wird wiederum von der eigenen Seite auf externe Homepages verlinkt. Dies eignet sich zum Beispiel, wenn auf die Seite einer Behörde oder ähnliche Webseiten verlinkt werden soll.

Dateinamen der Grafiken

Rund um die Grafiken gibt es noch einen weiteren wichtigen Aspekt: Den Dateinamen. Bilder können auch über die Bildersuche in Google gefunden werden und Besucher auf die Webseite – den Ursprungsort des Bildes – führen. Für die Suchausspielung greift Google auf den Dateinamen zurück, um relevante Inhalte zu identifizieren. Darum sollte der Dateiname möglichst aussagekräftig sein.

Page Speed

Die Verbesserung der Ladezeit darf bei der OnPage Optimierung nicht fehlen. Die Ladezeit, auch Page Speed genannt, sollte natürlich möglichst gering ausfallen. Denn kein Besucher möchte auf einer Seite lange warten. Verändern lässt sich der Page Speed zum Beispiel durch eine Verringerung der Dateigrößen oder den Verzicht auf unnötige Plug-Ins auf der Homepage.

Mobile Optimierung

Immer mehr Nutzer greifen nicht von ihrem heimischen Computer auf eine Webseite zu, sondern nutzen ein mobiles Endgerät. Für alle Seitenbetreiber bedeutet das, dass ihre Seite auch für mobile Endgeräte optimiert werden sollte. Das kann beim grundsätzlichen Design bereits wichtig sein, sollte aber spätestens bei Werbebannern und ähnlichem beachtet werden. Je besser eine Webseite für mobile Endgeräte optimiert ist, desto besser wird diese von der Suchmaschine indexiert.

Mobile Ansicht

 

OnPage Optimierung – Zeit auf der Webseite erhöhen

Die OnPage Optimierung ist für alle Webseitenbetreiber ein wichtiger Baustein auf dem Weg zu mehr Sichtbarkeit und mehr Seitenbesuchen. Zum einen wird die Webseite durch den Einsatz von Keywords an relevanten Stellen, Title- und Meta-Tags sowie der mobilen Optimierung für Suchmaschinen optimiert. Zum anderen ist der Seitenbesucher im Blick zu behalten. Für ihn sollte die Webseite gut strukturiert sein und schnell laden. Auch hochwertige Inhalte und eine reibungslose mobile Nutzung erhöhen die Zeit, die Besucher auf der Webseite verbringen – was sich wiederum positiv auf das Ranking auswirkt.