Schlagwort-Archive: Suchmaschinenwerbung

KI in der Suchmaschinenwerbung

5/5 - (4 votes)

Die Einführung der Künstlichen Intelligenz hat die Welt des Marketings grundlegend verändert. Automatisierte und datengetriebene Techniken übernehmen zunehmend das Ruder im Online-Marketing. Dies gilt auch für die Suchmaschinenwerbung, im Englischen als Search Engine Advertising (SEA) bekannt, in der die künstliche Intelligenz mittlerweile eine zentrale Rolle spielt. Suchmaschinenwerbung umfasst eine Vielzahl von Techniken und Strategien, die das Ziel verfolgen, die Sichtbarkeit einer Website durch bezahlte Werbeanzeigen zu steigern. Durch den Einsatz von KI in der Suchmaschinenwerbung werden automatisierte und datengetriebene Techniken immer wichtiger. Dieser Beitrag widmet sich der Veränderung der Suchmaschinenwerbung durch den Einfluss der Künstlichen Intelligenz.

Online Marketing Manager DIM Online Lehrgang

Automatisierung in der Suchmaschinenwerbung

Suchmaschinenwerbung (SEA) stellt für Unternehmen einen wesentlichen Online-Kanal dar. Mithilfe von Search Engine Advertising können sowohl Unternehmen als auch Marketingfachleute ihre Kampagnen effektiv optimieren, die Sichtbarkeit ihrer Produkte und Dienstleistungen steigern und gezielt Traffic auf ihre Websites lenken. Seit einigen Jahren unterstützen diverse Tools Marketingverantwortliche und Manager im Bereich des Suchmaschinenmarketings. Besonders der Einsatz von Künstlicher Intelligenz hat zu einer regelrechten Revolution in der Automatisierung der Suchmaschinenwerbung geführt. Diese technologische Entwicklung ermöglicht es, Kampagnen nicht nur effizienter und zielgerichteter zu gestalten, sondern auch komplexe Datenanalysen zur Optimierung der Werbeeffizienz heranzuziehen.

Durch den Einsatz von Tools lässt sich eine Vielzahl von Aufgaben in der Suchmaschinenwerbung effizient automatisieren. Diese Tools sind in der Lage, basierend auf dem Kundenprofil nicht nur Kampagnen, sondern auch Anzeigen und Keywords automatisch zu generieren und anzupassen. So können beispielsweise Produkte, die nicht mehr verfügbar sind, automatisch in den Anzeigenkampagnen pausiert werden. Ebenso ist es möglich, Preise in den Anzeigen durch diese Tools dynamisch anzupassen.

Ein weiterer wesentlicher Vorteil der Automatisierung ist das gezielte Ausspielen von Keywords als Reaktion auf spezifische Suchanfragen. Dies optimiert die Suchergebnisse und erhöht die Relevanz der Anzeigen für den Nutzer. Zudem können programmierte Codesnippets (Skripte) basierend auf festgelegten Programmierungen in die Kampagnen eingreifen. Dies erweist sich vor allem bei komplexen und wiederkehrenden Aufgaben als äußerst nützlich.

Ein wichtiger Aspekt beim Einsatz von Tools für die Automatisierung von SEA-Aufgaben ist die Versorgung mit ausreichenden und qualitativ hochwertigen Daten. Nur so können die Algorithmen der Automatisierungstools effektiv arbeiten und optimale Ergebnisse liefern.

Das Hauptziel der Automatisierung im Bereich des Search Engine Advertising liegt darin, den Aufwand bei der Kampagnenerstellung zu minimieren und gleichzeitig die Aktualität und Relevanz der Werbeanzeigen sicherzustellen. So können Werbetreibende nicht nur Zeit und Ressourcen sparen, sondern auch die Effektivität ihrer Online-Werbemaßnahmen deutlich steigern.

Wie KI die Suchmaschinenwerbung revolutioniert

Durch den Einsatz von Künstlicher Intelligenz kann eine präzisere Kundenansprache erreicht und somit effektiver die Kampagnenziele erreicht werden. Die Integration von KI in SEA-Tools ermöglicht eine tiefergehende Analyse des Nutzerverhaltens und der Suchtrends. Ein weiterer Faktor für den Erfolg ist die Möglichkeit, Echtzeit-Optimierungen an Kampagnen durchzuführen. Basierend auf laufenden Performance-Daten können Kampagnen auch während ihrer aktiven Phase kontinuierlich verbessert werden.

Selbst bei umfangreichen Kampagnen sind KI-gestützte Systeme in der Lage, effizient große Datenmengen zu verarbeiten und Entscheidungen zu treffen, was manuell kaum zu bewältigen wäre. Dies führt zu einer skalierbaren Kampagnenführung.

Trotz der vielen Vorteile, die KI bietet, sollte die Überwachung durch den Menschen nicht vernachlässigt werden. Marketing- oder Managementfachleute sollten die von der KI generierten Daten und vorgeschlagenen Strategien verstehen und interpretieren können, um bei Bedarf eingreifen zu können.

ChatGPT: Ein neuer Spieler im SEA-Universum

Das bekannte KI-Tool ChatGPT erregt nicht nur in Schulen und Universitäten Aufsehen, sondern auch im Bereich des Search Engine Advertising (SEA). Basierend auf fortschrittlichen Techniken bietet der Generative Pretrained Transformer (GPT) im SEA zahlreiche Vorteile. Bekannt für seine Textkompetenz, kann ChatGPT bei der Erstellung von Anzeigentexten unterstützen. Durch Eingabe spezifischer Keywords oder Zielgruppeninformationen ist es möglich, Texte zu erstellen, die genau auf die Bedürfnisse und Interessen der Zielgruppe zugeschnitten sind.

KI-gestützte Tools wie ChatGPT können auch bei der Identifizierung und Analyse relevanter Keywords helfen, indem sie Vorschläge auf Basis von branchenspezifischen Trends und historischen Daten machen. Zudem unterstützt das KI-Tool bei der Entscheidungsfindung für Kampagnenideen.

Eine Integration von ChatGPT in Chatbots ermöglicht es, automatisierte Antworten auf Kundenanfragen zu bieten. Dies verbessert nicht nur die Nutzererfahrung, sondern liefert auch wertvolle Daten für die Optimierung von SEA-Kampagnen. Zwar kann ChatGPT keine direkte Analyse von Kampagnendaten durchführen, doch hilft das Tool dabei, Berichte zu interpretieren und Handlungsempfehlungen basierend auf Datenzusammenfassungen zu geben.

Ein wesentlicher Bestandteil der Optimierung von SEA-Kampagnen ist die Durchführung von A/B-Tests. Hier kann ChatGPT bei der Entwicklung von Hypothesen und der Erstellung verschiedener Anzeigentextvarianten für diese Tests wertvolle Unterstützung bieten.

Google Ads: KI-gestützte Werbestrategien

Die bekannte Suchmaschine Google hat das Ziel, ihren Nutzern stets das bestmögliche Ergebnis zu präsentieren. Der Einsatz von Künstlicher Intelligenz in Google Ads zielt darauf ab, Online-Werbekampagnen zu optimieren und deren Effizienz zu steigern. KI wird eingesetzt, um verschiedene Aspekte der Werbekampagnen zu verbessern, was sowohl für die Werbetreibenden als auch für die Endnutzer von Vorteil ist.

Google Ads bietet eine Vielzahl von KI-gestützten Tools und Funktionen, die darauf abzielen, die Effizienz und Effektivität von Suchmaschinenwerbung (SEA) zu verbessern. Diese Tools nutzen maschinelles Lernen und Künstliche Intelligenz, um Werbetreibenden bei der Optimierung ihrer Kampagnen zu helfen. Hier sind einige der wichtigsten KI-gestützten Funktionen in Google Ads:

Smart Bidding: Smart Bidding ist eine automatisierte Gebotsstrategie, die maschinelles Lernen nutzt, um die besten Gebote für jede Auktion festzulegen. Zu den Smart Bidding-Strategien gehören Ziel-CPA (Cost Per Acquisition), Ziel-ROAS (Return on Ad Spend), maximale Konversionen und optimierter CPC (Cost Per Click).

Responsive Search Ads (RSA): Diese Anzeigen passen den Inhalt automatisch an, um die Leistung zu maximieren. Werbetreibende können mehrere Überschriften und Beschreibungen eingeben, und Google Ads kombiniert diese, um die effektivsten Anzeigenvarianten zu erstellen.

Dynamic Search Ads (DSA): DSAs verwenden den Inhalt einer Website, um automatisch Anzeigentitel und Landing Pages für relevante Suchanfragen zu generieren. Dies ist besonders nützlich für Websites mit viel Inhalt oder einem sich häufig ändernden Inventar.

Keyword-Planer und -Optimierung: Der Keyword-Planer nutzt KI, um Werbetreibenden dabei zu helfen, effektive Keywords zu finden und vorherzusagen, wie sich diese auf die Kampagnenleistung auswirken könnten.

Automatische Zielgruppenausrichtung: Diese Funktion identifiziert und erreicht automatisch Nutzer, die wahrscheinlich an den Produkten oder Dienstleistungen eines Werbetreibenden interessiert sind, basierend auf deren früheren Online-Verhalten und Suchhistorie.

Anzeigenrotation mit maschinellem Lernen: Google Ads kann die Anzeigenrotation automatisch optimieren, um die Anzeigenvarianten zu bevorzugen, die am wahrscheinlichsten zu Klicks oder Konversionen führen.

Performance Max-Kampagnen: Eine neue Kampagnenart, die KI nutzt, um Werbetreibenden zu helfen, ihre Werbeziele über alle Google-Plattformen hinweg zu erreichen.

Optimierungsscore: Dieses Tool bewertet, wie gut eine Google Ads-Kampagne optimiert ist und gibt Empfehlungen, die auf maschinellem Lernen basieren, um die Kampagnenleistung zu verbessern.

Google Bard: Dieser KI-basierte Chatbot, entwickelt von Google, nutzt fortschrittliche KI-Modelle wie LaMDA und später PaLM und Gemini, um auf Nutzeranfragen zu reagieren. Bard wurde entwickelt, um relevante Informationen aus verschiedenen Google-Diensten zu aggregieren und anzuzeigen, was ihn zu einem vielseitigen Tool für die Informationsbeschaffung und Entscheidungsfindung in SEA-Kampagnen macht.

KI in der Suchmaschinenwerbung

Bing Ads und KI: Ein Blick auf den Wettbewerber

Künstliche Intelligenz wird ebenfalls in der Suchmaschine Bing von Microsoft eingesetzt.. Bing nutzt KI, um die Relevanz und Effizienz von Werbekampagnen zu erhöhen, ähnlich wie es bei Google Ads der Fall ist. Durch die Implementierung von KI-Technologien kann Bing effektivere Anzeigenplatzierungen bieten, zielgerichteteres Targeting ermöglichen und tiefere Einblicke in Nutzerdaten und -verhalten gewähren. Dies verstärkt den Wettbewerb im Bereich der Suchmaschinenwerbung, indem Bing als leistungsstarke Alternative zu Google Ads auftritt.

Unsere nächsten Seminartermine

Erweitern Sie Ihr Expertenwissen und perfektionieren Sie Ihre Fähigkeiten im Bereich Marketing, indem Sie an unseren geplanten Seminaren teilnehmen. Hier Erfahren Sie alles Wichtige zu den anstehenden Seminarterminen:

Zukunft von SEA und KI im Online Marketing

Die Zukunft der Suchmaschinenwerbung wird zunehmend durch die Verwendung von KI geprägt sein. KI-Tools werden es ermöglichen, einen Überblick zu behalten und die Effizienz in dynamischen Werbeumgebungen zu steigern. Diese Tools werden entscheidend sein, um Ergebnisse zu maximieren, indem sie genaue Keyword-Recherche und Optimierung ermöglichen. In der Welt der Suchmaschinen wird die Fähigkeit, auf jede Suchanfrage mit personalisierten und relevanten Anzeigen zu reagieren, durch die Verwendung von KI verstärkt. Diese Entwicklung verspricht eine Zeit der Suchmaschinenwerbung, in der Präzision, Relevanz und Effizienz auf neue Höhen gehoben werden.

Sie brauchen Hilfe bei KI im Marketing?

Lassen Sie sich von unserem Experten beraten.

Michael BerneckerMichael Bernecker

Tel.: +49 (0)800 - 99 555 15
E-Mail senden

#KI #KünstlicheIntelligenz #SEA #Suchmaschinenwerbung #SearchEngineOptimization #KIinderSuchmaschinenwerbung

Google Analytics – Definition und Verwendung von Google Analytics

5/5 - (12 votes)

Google Analytics ist für Webseitenbetreiber ein unerlässliches Tool, mit dem Sie als Webmaster genaue Analysen vornehmen können. So lassen sich etwa die Verweildauer oder die Herkunft der Besucher prüfen. Ebenso können Sie nachvollziehen, welche Seiten besonders häufig angesteuert werden. Und das war nur ein kleiner Ausblick auf die möglichen Funktionen. Was Ihnen das Tool noch bietet und wo die Vorteile von Google Analytics liegen, erfahren Sie im Folgenden.

Was ist Google Analytics?

Google Analytics ist einer der weltweit am häufigsten genutzte Webanalysedienst von Google, der in über 16 verschiedenen Sprachen verfügbar ist. Die Technik hinter dem Dienst stammt ursprünglich von der Urchin Software Corporation. Diese wurde im März 2005 von Google übernommen. Die Software wurde im weiteren Verlauf mehrfach angepasst und durch weitere Zukäufe von IT-Unternehmen verfeinert. Mit der aktuellen Version Google Analytics 4 (ga4, seit 2020), wird es Websitebetreibern ermöglicht detaillierte Informationen über das Verhalten ihrer Besucher zu erlangen und Daten zu erheben. Es werden also nicht die Inhalte der Website analysiert, sondern es bezieht sich nur auf die Besucher und ihr Nutzerverhalten auf Webseiten. Durch ein Google Analytics-Konto und die gesammelten Informationen bekommt man Einblicke in das Nutzerverhalten. Anhand dieser Informationen kann man beispielsweise herausfinden, welche Seiten am beliebtesten sind, wie Besucher auf die Website gelangen und ob bestimmte Marketing-Kampagnen erfolgreich sind. Der Vorgänger von Google Analytics 4 ist bekannt unter dem Namen Universal Analytics, der entwickelt wurde um eine breite Palette von Funktionen und Analyseoptionen für Websitebetreiber anzubieten. Es gibt dabei eine kostenlose, Google Analytics Standard und eine kostenpflichtige, Google aAnalytics 360, Version des Dienstes. Für die meisten Webseitenbenutzer ist die kostenlose Version ausreichend, da die kostenpflichtige Version sich eher für Unternehmen mit komplexen Analyseanforderungen und einem größeren Budget eignet. Zusätzlich entwickelt Google Analytics für jede Website entsprechende Interessenprofile der Websitebesucher, sodass Websitetreiber ihre Zielgruppe besser identifizieren können.

Performance Marketing Manager (DIM)

Performance Marketing Manager

Im Zertifikatslehrgang Performance Marketing Manager (DIM) lernen Sie u.a., wie Performance Marketing mit Google Ads funktioniert und relevante KPIs zu analysieren, um Google Ads Kampagnen mit Google Analytics optimieren. Ihr Start sowie flexibles und berufsbegleitendes Lernen ist jederzeit möglich. Informieren Sie sich jetzt über den Zertifikatslehrgang!

Die Funktionsweise und die Einsatzmöglichkeiten von Google Analytics

Google Analytics verwendet einen Javascript-Code, der in die Webseite eingebettet wird. Das Hinterlegen beziehungsweise Einfügen von einem Tracking-Code ermöglicht es Informationen über das Verhalten der Leute, die die Webseite besuchen, zu erfassen. Dabei ist ebenso geräteübergreifendes Tracking möglich. Die erfassten Daten werden dann an die Google Analytics-Server gesendet, wo sie verarbeitet und in Berichten zusammengefasst werden.

Google Analytics Daten

Die Nutzung von Google Analytics liefert einem Webseitenbetreiber eine umfangreiche Datenerfassung rund um die Daten zu den Besuchern, die in jeglicher Hinsicht zur Optimierung der Website genutzt werden können. Einige Einsatzmöglichkeiten und Vorteile, die sich durch die Verwendung von Google Analytics ergeben sehen Sie hier:

  • Website-Analyse: Google Analytics ermöglicht es Ihnen, das Besucherverhalten auf Ihrer Website detailliert zu analysieren. Sie können Informationen über Besucheranzahl, verwendete Browser, Seitenaufrufe, Sitzungen, Absprungraten, Verweildauer, Besuchsquellen und Seitenpfade erhalten. Hierbei ist auch die Funktion der Echtzeitüberwachung (Live-Aktivität), das Tracken, also eine zeitgenaue Angabe, wann, wie viele und wie lange Benutzer auf der Website sind, ein beliebte Funktion. Sie erhalten also einen genauen Verhaltensfluss und Analyse des Contents ihrer Webseitenbesucher.
  • Zielverfolgung und Conversions: Mit Google Analytics können Sie Ziele definieren und verfolgen, wie gut Sie diese erreichen. Dies kann beispielsweise das Ausfüllen eines Kontaktformulars, der Kauf eines Produkts, das Erreichen einer bestimmten Seitenansicht oder die Anmeldung zu einem E-Mail-Newsletter umfassen. Ebenso können Sie aber auch Ereignisse, wie die die Anzahl von Downloads oder ob und wie oft eine App installiert wurde, erfassen.
  • Kampagnentracking: Google Analytics ermöglicht es Ihnen, den Erfolg Ihrer Marketingkampagnen zu verfolgen. Sie können spezifische URLs oder Kampagnenparameter verwenden, um den Traffic aus verschiedenen Quellen (z. B. E-Mail-Marketing, soziale Medien, Werbeanzeigen) zu unterscheiden und die Effektivität jeder Kampagne zu messen.
  • E-Commerce-Analyse: Wenn Sie einen E-Commerce-Shop betreiben, bietet Google Analytics umfangreiche Funktionen zur Analyse des Online-Verkaufs. Sie können den Umsatz, die Transaktionen, den durchschnittlichen Bestellwert und andere relevante Metriken verfolgen.
  • Zielgruppenanalyse: Mit Google Analytics können Sie wertvolle Einblicke in Ihre Zielgruppe gewinnen. Sie können demografische Daten (Alter, Geschlecht, geografische Lage), Sprachen, Endgeräte, Interesseninformationen und Standorte Ihrer Besucher sich anzeigen lassen. Dementsprechend können Sie auch potenzielle Zielgruppen identifizieren und dadurch Ihre Marketing- und Contentstrategien besser auf die Bedürfnisse und Vorlieben Ihrer Zielgruppe abstimmen.
  • App-Analyse: Wenn Sie eine mobile App haben, können Sie Google Analytics verwenden, um das Nutzerverhalten innerhalb der App zu analysieren.
  • Website-Geschwindigkeit: Google Analytics bietet auch Funktionen zur Analyse der Ladezeiten Ihrer Website. Sie können die durchschnittliche Ladezeit, die Leistung auf verschiedenen Geräten und den Einfluss der Ladezeit auf das Benutzerverhalten überwachen.
  • Berichterstattung: Google Analytics bietet eine Vielzahl von Berichten und Analysen, die Ihnen helfen, Ihre Daten zu verstehen und zu aktualisieren. Beispielsweise ist die Analyse des Betriebssystems ist mit Google Analytics möglich. Diese Funktion hilft beim Beheben von Kompatibilitätsproblemen mit einzelnen Betriebssystemen.

Der Einsatz von Google Analytics lassen sich durch die Einbindung weiterer Tools erweitern. Ein häufig verwendetes Tool ist z.B. die Google Search Console, früher unter dem Namen Google Webmaster bekannt. Es ist ein kostenloses Webdienst-Tool, welches ebenso von Google stammt und ermöglicht Webseitbetreibern ihre Website in den Suchergebnissen von Google zu überwachen, zu verwalten und zu optimieren. In Kombination mit Google Analytics erlangt man sowohl umfassende Einblicke über die Website, als auch über die Leistung der Website in den Google-Suchergebnissen.

Weiteres Tool, welches häufig in Kombination mit Google Analytics zusammen verwendet wird, sind Content Management Systeme (CMS) wie beispielsweise WordPress. Diese Software wird verwendet um Inhalte einer Website zu erstellen, zu organisieren, zu verwalten und zu veröffentlichen. In Verbindung mit Google Analytics kann es verwendet werden um das Tracking und die Analyse des Website-Traffics, also der Anzahl und Häufigkeit der Zugriffe auf einer Webseite innerhalb einer festgelegten Zeitspanne, zu tätigen.

Weitere Vorteile gibt es durch den einfachen Export der gesammelten Daten und die einfache Verknüpfung mit Google Ads. 

Google Analytics Vorteile

Für wen lohnt sich Google Analytics?

Im Prinzip lohnt sich Google Analytics für jeden, der eine eigene Webseite betreibt. Schließlich ist es für jeden Webmaster interessant zu wissen, wie seine Webseite gefunden wird oder wie sich Nutzer bei ihrem Besuch auf der Webseite verhalten. Unbedingt nutzen sollten Sie das Tool, wenn Sie zielgerichtete Werbekampagnen fahren wollen. Hilfreich ist Analytics in diesem Zusammenhang zum Beispiel auch bei der laufenden Optimierung Ihrer Inhalte. Und somit auch bei der möglichen Steigerung der Conversion-Rate. Seiten mit einer geringen Verweildauer und hoher Absprungrate sollten Sie sich beispielsweise einmal genauer ansehen und optimieren.

Kritik am Einsatz von Google Analytics

Trotz der zahlreichen Vorteile, die Google Analytics bietet, gibt es jedoch auch einige Nachteile. Der Hauptkritikpunkt ist der Datenschutz. Google Analytics erfasst zahlreiche Informationen über Website-Nutzer, einschließlich IP-Adressen und Nutzverhalten. Da kommen schnell datenschutzrechtliche Bedenken auf, da die Daten größtenteils persönlich sind. Ebenso ist die weitgehende Erfassung auch für Websitebetreiber etwas bedenklich. Google hat Zugriff auf die gesammelten Daten, die Daten werden also an Dritte weitergegeben. Zusätzlich tritt ein Problem auf, da viele Internetnutzer Ad-Blocker und andere Tools verwenden.

Aufgrund seiner Bekanntheit und Verbreitung ist Google Analytics auch anfällig für Datenverfälschung durch Spam-Traffic und Bots, die die Analyseergebnisse beeinflussen können. Ungenauigkeiten und verzerrte Daten können die Interpretation der Ergebnisse erschweren und zu falschen Schlussfolgerungen führen.

Ebenso stellt sich ein Problem durch die Abhängigkeit von Google auf. Da Google den Dienst besitzt und betreibt, sind Websitebetreiber von der Stabilität und Verfügbarkeit der Google Analytics-Server abhängig. Wenn es zu Serverausfällen oder anderen technischen Problemen kommt, kann dies die Datenerfassung und Analyse vorübergehend beeinträchtigen.

Zusätzlich besteht das Risiko, auf die Weitergabe an Dritte, denn Google hat Zugriff auf die gesammelten Daten und es besteht die Möglichkeit, dass diese Informationen an Dritte weitergegeben werden. Obwohl laut Google, die Daten anonymisiert und nicht für Werbezwecke verwendet werden, besteht dennoch ein gewisses Misstrauen hinsichtlich der Weitergabe von Nutzerdaten.

Ein weiterer Kritikpunkt ist die Einschränkung bei Datenschutzbestimmungen. In einigen Ländern oder für bestimmte Websites mit strengen Datenschutzgesetzen kann die Verwendung von Google Analytics problematisch sein. Es kann erforderlich sein, zusätzliche Zustimmungen von Website-Besuchern einzuholen oder alternative Analysedienste zu nutzen, um den Datenschutzanforderungen gerecht zu werden.

Unsere passenden Seminare

Unsere Seminare vermitteln Ihnen alle wichtigen Fähigkeiten und das nötige Know-how für Erfolg in Marketing und Vertrieb. Informieren Sie sich hier über Inhalte und die nächsten Termine:

Fazit: Für performancebasierte Webseiten ist die Nutzung von Google Analytics ein Muss

Wer das Maximum aus seiner Webseite herausholen möchte, kommt um ein Analyse-Tool nicht herum. Google Analytics ist dabei für die meisten Webmaster die erste Wahl. Und das aus gutem Grund. Das umfangreiche Tool von Google bietet Ihnen Zugriff auf zahlreiche relevante Daten der Besucher. Insbesondere für performanceorientierte Webseiten ist das Tool daher Pflicht. Hilfreich ist der Service übrigens auch beim laufenden Optimieren der Inhalte auf Ihrer Homepage. Es lohnt sich also, die Möglichkeiten mit dem Dienst für die eigene Webseite einmal genauer zu prüfen.

Die Einsatzmöglichkeiten von Google Analytics sind vielfältig, von der Website-Analyse und Zielverfolgung bis hin zur Zielgruppenanalyse und E-Commerce-Analyse. Es ermöglicht auch die Überwachung von App-Nutzungsverhalten und die Analyse der Website-Geschwindigkeit. Die Integration von Google Analytics mit anderen Tools wie der Google Search Console und Content Management Systemen erweitert die Funktionalität und ermöglicht umfassendere Erkenntnisse.

Trotz seiner Vorteile gibt es auch Kritikpunkte, insbesondere hinsichtlich des Datenschutzes. Die umfangreiche Erfassung persönlicher Daten und die Datenweitergabe an Google werfen Bedenken auf. Zudem ist Google Analytics anfällig für Datenverfälschung durch Spam-Traffic und Bots.

Insgesamt ist Google Analytics ein wertvolles Instrument für Websitebetreiber und Unternehmen, die ihre Online-Präsenz optimieren und den Erfolg ihrer Marketingaktivitäten messen möchten. Es ist jedoch wichtig, den Datenschutz im Auge zu behalten und sich bewusst zu sein, dass die Nutzung des Dienstes mit Verantwortung einhergeht.

Sie benötigen Hilfe bei der Gestaltung und Optimierung Ihrer Webseite?

Unsere Experten helfen Ihnen gerne! Kontaktieren Sie uns für ein persönliches Beratungsgespräch:

Katharina SilberbachKatharina Silberbach

Tel.: +49 (0)221 - 99 555 10 12
Fax: +49 (0)221 - 99 555 10 77
E-Mail senden

#GoogleAnalytics #Google #Webanalyse #Analytics

Suchmaschinenmarketing Agentur – Das sollten Sie bei der Auswahl einer SEM Agentur beachten!

5/5 - (3 votes)

Bei der Auswahl einer Agentur für Suchmaschinenmarketing sind mehrere Faktoren zu berücksichtigen. Von der Kenntnis der angebotenen Dienstleistungen bis hin zur Bewertung der Erfahrung und des Fachwissens der Agentur ist es wichtig, eine fundierte Entscheidung zu treffen. In diesem Blogbeitrag werden wir die wichtigsten Überlegungen erörtern, die Sie bei der Auswahl einer Suchmaschinenmarketing Agentur anstellen sollten.

SEM, SEO und SEA - Was macht eine Suchmaschinenmarketing Agentur?

Eine Suchmaschinenmarketing Agentur unterstützt Unternehmen dabei, ihre Online-Präsenz zu verbessern und ihre Zielgruppe zu erreichen. Dazu nutzen sie verschiedene Techniken wie Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Suchmaschinenwerbung (SEA).

Die Suchmaschinenoptimierung dient dazu, das Ranking in den organischen Suchergebnissen zu verbessern und durch mehr Sichtbarkeit neue Kunden zu gewinnen. Die Suchmaschine berücksichtigt bei ihrem Ranking verschiedene Faktoren. Je besser Ihre Webseite die Kriterien erfüllt, desto höher erscheinen Sie in den Suchergebnissen bei der Eingabe bestimmter, relevanter Keywords. Eine Suchmaschinenmarketing Agentur sorgt dafür, dass Ihre Online Präsenz diese Kriterien bestmöglich erfüllt, damit Sie langfristig mehr Sichtbarkeit erhalten.

Unterstützend dazu gilt es, bezahlte Suchmaschinenwerbung zu schalten. Das sogenannte Search Engine Advertising (SEA) ermöglicht es, bezahlte Werbeanzeigen zu schalten. Die Textanzeigen erscheinen oberhalb der organischen Suchergebnisse und fördern zusätzlich den Traffic auf Ihrer Website. Mehr Traffic wird wiederum von Google positiv gewertet und wirkt sich somit positiv auf Ihr SEO aus. Durch eine gezielte Keyword-Recherche und -Analyse ermittelt die Agentur die relevantesten Suchbegriffe für Ihr Unternehmen und entwickelt daraufhin eine maßgeschneiderte Strategie für eine bezahlte Kampagne mit Google Ads.

Durch eine erfolgreiche SEA-Kampagne können Unternehmen ihre Online-Präsenz stärken und ihre Umsätze steigern. Doch auch SEO-Maßnahmen wie eine Optimierung der Website-Struktur und -Inhalte können dazu beitragen, dass das Unternehmen bei relevanten Suchanfragen weit oben in den Suchergebnissen erscheint.

Eine gute Suchmaschinenmarketing Agentur arbeitet eng mit dem Kunden zusammen, um eine auf die Bedürfnisse des Unternehmens zugeschnittene Strategie zu entwickeln und umzusetzen. Ziel ist es, die Sichtbarkeit des Unternehmens im Online Bereich zu verbessern und die gewünschte Zielgruppe zu erreichen.

Search Engine Marketing Expert (DIM)

Mit unserem Zertifikatslehrgang Search Engine Marketing Expert werden auch Sie zum Experten im Suchmaschinenmarketing!

Search Engine Marketing Expert (DIM)

Gründe für und gegen die Zusammenarbeit mit einer Suchmaschinenmarketing Agentur

Bevor sie sich mit der Suche einer Agentur beschäftigen, sollten Sie noch einmal reflektieren, warum der Einsatz einer Agentur für Sie Sinn ergibt. Es gibt mehrere Gründe, warum es sinnvoll sein kann, mit einer Suchmaschinenmarketing Agentur zusammenzuarbeiten:

  • Expertise: Eine Suchmaschinenmarketing Agentur verfügt über das nötige Know-how und die Expertise, um erfolgreich zu sein und in den Suchmaschinen ein gutes Ranking zu erhalten. Sie kennt die neuesten Trends und Entwicklungen und weiß, wie man sie am besten nutzen kann.
  • Zeitersparnis: Suchmaschinenmarketing kann sehr zeitaufwendig sein. Eine Agentur übernimmt diese Arbeit für Sie und Sie können sich auf andere wichtige Aufgaben konzentrieren.
  • Effektivität: Eine Agentur hat die Ressourcen und das Wissen, um schnell und effektiv zu arbeiten. Sie kann daher schneller Ergebnisse erzielen als das Unternehmen selbst.
  • Objektivität: Eine Agentur ist objektiver als das Unternehmen selbst und kann daher eine neutrale Perspektive einbringen.
  • Risikominimierung: Wenn Sie sich auf eine Suchmaschinenmarketing Agentur verlassen, minimieren Sie das Risiko, dass etwas schiefgeht. Die Agentur wird alle notwendigen Maßnahmen ergreifen, um das Projekt erfolgreich umzusetzen, sodass Sie eine gute Sichtbarkeit und mehr Traffic erhalten.

Auch wenn Sie das Gefühl haben, dass sie es selber günstiger machen könnten, sollten Sie die Argumente gewissenhaft abwägen. Sie sollten sich ausreichend informieren und dabei berücksichtigen, dass eine Spezialisierung, wie sie häufig bei Agenturen stattfindet, zu Ihren Gunsten eingesetzt werden kann.

Es gibt auch einige Gründe, die dagegensprechen, mit einer Suchmaschinenmarketing Agentur zusammenzuarbeiten:

  • Kosten: Die Zusammenarbeit mit einer Agentur kann teurer sein als die Durchführung des Suchmaschinenmarketings im Unternehmen selbst.
  • Kontrolle: Sie haben weniger Kontrolle über das Projekt, da die Agentur die Entscheidungen trifft und die Maßnahmen durchführt.
  • Vertrauen: Sie müssen der Agentur vertrauen und ihr die Verantwortung überlassen. Wenn Sie dies nicht tun, könnte es zu Problemen kommen.
  • Kommunikation: Eine schlechte Kommunikation mit der Agentur kann dazu führen, dass das Projekt nicht so erfolgreich ist, wie erwartet.
  • Flexibilität: Eine Agentur ist möglicherweise nicht so flexibel wie das Unternehmen selbst und kann nicht auf schnelle Veränderungen reagieren.

Es ist wichtig, dass Sie sich bewusst machen, welche Vorteile und Nachteile die Zusammenarbeit mit einer Suchmaschinenmarketing Agentur hat und ob es für Ihr Unternehmen sinnvoll ist. Dazu sollten Sie sich die Ziele Ihres Marketings anschauen und überlegen, ob die Zusammenarbeit mit einer SEM Agentur dabei hilft, durch professionelles SEA und SEO diese Ziele zu erreichen.

Wie gehe ich bei der Auswahl Suchmaschinenmarketing Agenturen vor?

Um eine geeignete Suchmaschinenmarketing Agentur zu finden, sollten Sie folgende Schritte unternehmen:

  1. Definieren Sie Ihre Ziele und Bedürfnisse: Bevor Sie mit der Suche nach einer Agentur beginnen, sollten Sie sich klarmachen, welche Ziele Sie mit dem Suchmaschinenmarketing erreichen möchten und welche Bedürfnisse Ihr Unternehmen hat.
  2. Recherchieren Sie: Nutzen Sie die oben genannten Möglichkeiten, um eine Liste von möglichen Suchmaschinenmarketing Agenturen zusammenzustellen.
  3. Vergleichen Sie: Vergleichen Sie die verschiedenen Agenturen hinsichtlich ihrer Erfahrung, Referenzen, Kundenfeedback, Kommunikation, Transparenz, Kosten und anderer wichtiger Kriterien.
  4. Holen Sie Angebote ein: Kontaktieren Sie die ausgewählten Agenturen und holen Sie sich Angebote ein.
  5. Treffen Sie eine Entscheidung: Vergleichen Sie die Angebote und entscheiden Sie sich für die Agentur, die das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bietet und Ihren Bedürfnissen am besten entspricht.
Suchmaschinenmarketing Agentur

Wo finde ich Suchmaschinenmarketing Agenturen?

Suchmaschinenmarketing Agenturen können auf verschiedene Weise gefunden werden:

  • Online-Suche: Eine einfache Möglichkeit, Suchmaschinenmarketing Agenturen zu finden, ist die Nutzung von Suchmaschinen wie Google. Geben Sie einfach den Begriff "Suchmaschinenmarketing Agenturen" in die Suchleiste ein und Sie werden zahlreiche Ergebnisse erhalten.
  • Branchenverzeichnisse: Es gibt zahlreiche Branchenverzeichnisse, in denen Sie Suchmaschinenmarketing Agenturen finden können. Dazu gehören zum Beispiel das Gelbe Branchenbuch oder spezielle Branchenverzeichnis von Verbänden oder kommerziellen Anbietern.#
  • Empfehlungen: Fragen Sie Freunde, Kollegen oder Geschäftspartner, ob sie empfehlenswerte Suchmaschinenmarketing Agenturen kennen.
  • Fachveranstaltungen: Auf Fachveranstaltungen wie Konferenzen oder Messen können Sie ebenfalls Kontakt mit Suchmaschinenmarketing Agenturen aufnehmen.
  • Netzwerke: Nutzen Sie Ihr berufliches Netzwerk, um Kontakte zu Suchmaschinenmarketing Agenturen zu knüpfen. Sie können zum Beispiel auf LinkedIn nach Agenturen suchen oder sich in Fachgruppen vernetzen.

Passende Seminare beim DIM

Mehr zur Auswahl einer Suchmaschinemarketing Agentur erfahren Sie in unseren Seminaren und Lehrgängen.

Lernen Sie in unseren Online Marketing Seminaren die Möglichkeiten von professionellem Suchmaschinenmarketing kennen und bringen Sie Ihre Website auf die obersten Plätze des Suchmaschinen Rankings! Informieren Sie sich hier über Inhalte und aktuelle Termine unserer Seminare:

Die wichtigsten Kriterien bei der Auswahl einer Agentur für Suchmaschinenmarketing

Sie sollten eine für Sie passende Lösung finden. Die erstbeste Agentur muss nicht die beste für Sie sein. Die Berücksichtigung verschiedener Kriterien hilft Ihnen bei der Auswahl und dabei, eine für Sie passende Entscheidung zu treffen. Hier haben wir einige wichtige Kriterien für Sie zusammengetragen:

  • Erfahrung: Eine Agentur mit langjähriger Erfahrung im Suchmaschinenmarketing hat in der Regel bereits viele Projekte erfolgreich umgesetzt und verfügt über das nötige Know-how und die Expertise.
  • Referenzen: Schauen Sie sich die Referenzen der Agentur an und prüfen Sie, ob sie für ähnliche Projekte wie das Ihre erfolgreich waren.
  • Kundenfeedback: Fragen Sie nach Kundenfeedback und lassen Sie sich von zufriedenen Kunden überzeugen.
  • Kommunikation: Eine gute Kommunikation ist wichtig, um das Projekt erfolgreich zu gestalten. Achten Sie daher darauf, dass die Agentur transparent und offen ist und regelmäßig über den Fortschritt informiert.
  • Transparenz: Eine transparente Agentur zeigt Ihnen, wie sie arbeitet und welche Maßnahmen sie ergreifen wird, um das Projekt erfolgreich umzusetzen.
  • Kosten: Vergleichen Sie die Kosten verschiedener Agenturen und entscheiden Sie sich für diejenige, die das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bietet.
  • Zertifizierungen: Eine Agentur mit Zertifizierungen von renommierten Institutionen wie Google oder Bing zeigt, dass sie über das notwendige Know-how und die Expertise verfügt.
  • Kundenservice: Eine Agentur mit einem guten Kundenservice ist immer eine gute Wahl. Sie sollte schnell auf Anfragen und Probleme reagieren und eine offene Kommunikation pflegen.
  • Maßgeschneiderte Lösungen: Eine Agentur, die maßgeschneiderte Lösungen anbietet, die auf die individuellen Bedürfnisse und Ziele des Unternehmens abgestimmt sind, ist in der Regel die bessere Wahl.
  • Nachhaltigkeit: Eine nachhaltige Suchmaschinenmarketing Strategie ist wichtig, um langfristig erfolgreich zu sein. Achten Sie daher darauf, dass die Agentur auf nachhaltige Maßnahmen setzt und nicht nur kurzfristige Ergebnisse anstrebt.

Fazit zur Auswahl der richtigen SEM Agentur

Für erfolgreiches Suchmaschinenmarketing ist es fast immer sinnvoll, eine geeignete Suchmaschinenmarketing Agentur zu beauftragen. Bei der Auswahl der zu Ihrem Unternehmen und zu Ihren Zielen und Bedürfnissen passenden Agentur gibt es verschiedene Aspekte, die berücksichtigt werden sollten. Außerdem sollten Sie sorgfältig abwägen und die Angebote vergleichen, bevor Sie einen Auftrag vergeben. Wenn Sie einmal die richtige Entscheidung getroffen haben, sollte sich jedoch bald ein Erfolg in Ihrer Online Präsenz sichtbar machen!

Wollen Sie Ihr Suchmaschinenmarketing erfolgreich angehen?

Kontaktieren Sie unsere Expertin der Digitalagentur milaTEC!

Katharina SilberbachKatharina Silberbach

Tel.: +49 (0)800 - 99 555 15

E-Mail senden

#SuchmaschinenmarketingAgentur #Suchmaschinenoptimierung #Suchmaschinenwerbung

Suchmaschinenmarketing (SEM) – Diese Tipps für den Einstieg sollten Sie kennen

5/5 - (1 vote)

Das Suchmaschinenmarketing (SEM) als wichtiger Bestandteil des Online Marketing Mix hilft Unternehmen, ihre Sichtbarkeit und Bekanntheit zu erhöhen und dadurch potenzielle Kunden auf sich aufmerksam zu machen, indem Sie Ihre Angebote bei Google platzieren. Jeder Internetnutzer nutzt eine Suchmaschine, um sich im kontinuierlich ausweitenden Content im Netz zurechtzufinden. Doch durch die hohe Nutzerzahl und Aktivität herrscht auch viel Konkurrenz. Für den Einsatz im Marketing ist deshalb eine durchdachte Suchmaschinenmarketing Strategie notwendig. Eine erfolgreiche Suchmaschinenmarketing Strategie umfasst sowohl die Platzierung in den organischen Suchergebnissen, als auch das Schalten von Anzeigen bei Google.

Was ist Suchmaschinenmarketing?

Beim Suchmaschinenmarketing handelt es sich um jegliche Online Marketing Maßnahmen, die im Zusammenhang mit Suchmaschinen stehen. Als Synonym für den Begriff wird häufig die Abkürzung SEM genutzt – diese kommt aus dem Englischen und steht für Search Engine Marketing. Aber was bedeutet es konkret und welche Online Marketing Maßnahmen gehören dazu?

Suchmaschinenmarketing (SEM) ist als Teilbereich des Online Marketings zu sehen und umfasst die Maßnahmen Suchmaschinenwerbung (Search Engine Advertising, kurz SEA) und Suchmaschinenoptimierung (Search Engine Optimization, kurz SEO).

Gemeinsam bilden Die Teilbereiche SEO und SEA also die Formel für erfolgreiches Suchmaschinenmarketing:

SEM = SEA + SEO

Suchmaschinenmarketing = Suchmaschinenwerbung + Suchmaschinenoptimierung

 

Kurzer Einblick in die Welt der Suchmaschinen

Eine Suchmaschine ist ein Tool, das Internetnutzern hilft, schnell die gewünschten Informationen finden. Sie durchsucht Milliarden von Webseiten, um relevante Inhalte als Antwort auf Suchanfragen zu identifizieren, zu sortieren und zu bewerten. Durch die Verwendung von Schlüsselwörtern und Phrasen können Sie das gewünschte Ergebnis schnell und einfach liefern. Suchmaschinen sind unverzichtbar, um sich in der riesigen Menge der online verfügbaren Inhalte zurechtzufinden.

Der Begriff Suchmaschinenmarketing basiert auf Suchmaschinen. Viele Menschen denken bei dem Begriff Suchmaschine gleich an Google. Dies liegt nahe, da Google in Deutschland einen Marktanteil von über 95% hat und die hier angegebenen Informationen beziehen sich aus diesem Grund auch auf Google. Trotzdem gibt es im Web noch weitere Suchmaschinen wie Google, z.B. Bing, die Suchmaschine von Microsoft, Yahoo oder DuckDuckGo, eine Suchmaschine, die keine persönlichen Informationen sammelt. Auch die interne Suche auf Webseiten wie Amazon oder Immoscout funktioniert durch das Prinzip einer Suchmaschine.

Durch die Eingabe von den richtigen Keywords erscheinen Suchergebnisse in einem Ranking sortiert nach Relevanz zum entsprechenden Keyword. Die Ergebnisseite (SERP = Search Engine Result Page) von Google besteht aus organischen Suchergebnissen, bezahlen Google Ads und weiteren Elementen wie Bilder Widgets oder direkte Antworten auf relevante Fragen, wodurch das Sucherlebnis verbessert werden soll.

Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Eine wichtige Frage beim Suchmaschinenmarketing lautet: Wie landet die eigene Website weit vorne in den Suchergebnissen von Google? Die Suchmaschinenoptimierung ist die passende Antwort darauf. Beim SEO geht es darum, die Inhalte der eigenen Seite so zu gestalten, dass sie eine bestmögliche Platzierung in den organischen Suchergebnissen der Suchmaschinen erhalten. Als Marketingmaßnahme sorgt das SEO dadurch für bessere Sichtbarkeit im Internet und mehr Traffic auf der Website.

SEO umfasst eine breite Palette von Aktivitäten und Prozessen, wie z.B. die Recherche von Keywords, die Optimierung von Texten und Bildern, den Aufbau von Links sowie der technische Aspekt. All diese Aktivitäten tragen dazu bei, das Ranking Ihrer Website auf den Ergebnisseiten der Suchmaschinen zu verbessern und letztlich die Besucherzahlen auf Ihrer Website zu erhöhen. Wenn Sie die verschiedenen Elemente von SEO verstehen und umsetzen, können Sie eine erfolgreiche Online-Präsenz für Ihr Unternehmen schaffen.

In dem Zusammenhang treffen Sie auch auf zwei weitere Unterscheidungsmerkmale:

Onpage-Optimierungen sind bezogen auf Ihre Suchmaschinenmarketing Maßnahmen und SEO Techniken, die Sie selbst auf und an Ihren Websites vornehmen können, um das Ranking bzw. Ihre digitale Sichtbarkeit zu verbessern. (Technische Einstellungen, Struktur der Website, Content-Optimierung, Keywords etc.)

Offpage-Optimierung umfasst im Bereich Suchmaschinenmarketing alles, wodurch Sie abseits Ihrer Websites gute Platzierungsergebnisse erzielen. Im Wesentlichen zählen dazu Aktivitäten wie das sog. Linkbuilding (Links von anderen Websites auf die eigene Website erzeugen, auch Backlinks genannt) oder ein wahrnehmbares Brand- und Content Marketing.

Suchmaschinenmarketing

Suchmaschinenwerbung (SEA)

Neben der Suchmaschinenoptimierung umfasst das Suchmaschinenmarketing die Suchmaschinenwerbung. Diese Teildisziplin des SEM beinhaltet bezahlte Suchmaschinenwerbung in Form von Anzeigen.

Darunter fallen jegliche bezahlte Ads im Suchnetzwerk. Diese Werbeeinblendungen werden am Anfang und am Ende der Ergebnisseite platziert und sehen den normalen Suchergebnissen sehr ähnlich. Um für den User klar als Werbung erkennbar zu sein und sich dennoch abzuheben, sind sie stets mit dem Hinweis Anzeige markiert. Neben den einfachen Textanzeigen gibt es beim SEM auch Verkaufsanzeigen für E-Commerce, in denen Produkte zum Kauf präsentiert werden können. Das Schalten von Anzeigen in Suchmaschinen läuft über die Buchung von thematisch zur Anzeige passenden Keywords. Verschiedene Faktoren bestimmen dabei, zu welchem Keyword welche Anzeige ausgespielt wird. Werbetreibende legen dabei ein Werbebudget fest und können über Google Ads die Einstellungen vornehmen.

Ziele und Vorteile von Suchmaschinenmarketing

SEM ist sehr vielseitig und die Aufteilung in die unterschiedlichen Teildisziplinen SEA und SEO kann unterschiedliche Marketingziele verfolgen. Wichtige Ziele können hierbei die Steigerung der Reichweite, die Generierung von Traffic, die Steigerung der Conversion Rate oder die Verbesserung der Markenbekanntheit sein.

Die wichtigste Maßnahme um dies zu erreichen besteht darin, dass das eigene Angebot möglichst weit oben in den Suchergebnisseiten platziert wird. Denn nur wenn das eigene Angebot gut sichtbar ist, kann es auch von potenziellen Kunden gefunden werden. Funktioniert Suchmaschinenmarketing richtig, kann es dazu beitragen, dass Unternehmen mehr Traffic auf ihre Website leiten und dadurch mehr Umsatz generieren.

Ein wichtiger Aspekt hierbei ist die Suchmaschinenoptimierung (SEO), welche auf gezielte Optimierungsmethoden setzt, um das Ranking des eigenen Angebots in den Suchergebnissen zu verbessern. Hierfür gibt es diverse SEO Tools, die bei der Analyse und Optimierung der eigenen Website helfen können.

Zusammenfassend kann man sagen, dass das Ziel des Suchmaschinenmarketings darin besteht, das eigene Angebot auf den vorderen Plätzen der Suchergebnisseiten zu platzieren und dadurch mehr Traffic auf die eigene Website zu leiten. Eine professionelle Suchmaschinenoptimierung und der Einsatz von SEO Tools können dabei helfen, dieses Ziel effektiv zu erreichen.

Search Engine Marketing Expert (DIM)

Unser Lehrgang zum Search Engine Marketing Expert bereitet Sie optimal auf alle Herausforderungen im Suchmaschinenmarketing vor! Sie können jederzeit loslegen und sich flexibel weiterbilden, um Ihren SEM-Erfolg zu maximieren.

Qualitätsfaktoren im Suchmaschinenmarketing

Fragen Sie Google nach den wichtigsten Erfolgsfaktoren für erfolgreiches Suchmaschinenmarketing, gibt die Suchmaschine Ihnen diese Antwort: Inhalte, die am besten die Intention der Suche beantworten. Das ist das Qualitätsversprechen an die Nutzer der Suchmaschine. Es stellt sich jedoch die Frage, welche Faktoren die Suchmaschinen berücksichtigen und wie sie die Qualität der indexierten Inhalte und Webseiten bewerten.

Google verwendet mehrere hundert Rankingkriterien, um Webseiten in den Suchergebnissen zu bewerten und zu ranken. Diese Rankingfaktoren sind jedoch nicht alle gleich wichtig und können sich auch im Laufe der Zeit ändern. Dennoch gibt es einige Rankingkriterien, die seit Jahren eine hohe Bedeutung haben und von Google immer wieder betont werden. Zwei von etwa Zweihundert angenommenen SEO-Faktoren, sind bspw. die Absprungrate und die Verweildauer. Die Absprungrate misst, wie viele Besucher Ihrer Website diese ohne weiteren Klick wieder verlassen. In Verbindung mit einer nur kurzen Verweildauer legt das den Rückschluss nahe, dass nicht der passende Inhalt zur Suchanfrage gefunden wurde. Diese und andere Faktoren bezieht Google in die Bewertung mit ein, wenn es um Ihre (künftige) Position in der Trefferanzeige geht.

Weitere wichtige Faktoren für ein erfolgsversprechendes Suchmaschinenmarketing sind unter anderem:

  • inhaltliche Qualität
  • geringe Ladezeiten
  • Optimierung für mobile Endgeräte
  • Akzeptanz und Relevanz (Views, Klicks, Conversions)
  • technisch einwandfreie Pflege der Inhalte in Ihrem Content-Management-System
  • Aktualität der Inhalte
  • Interne und externe Verlinkungen

Zum lukrativen Geschäftsmodell von Google gehört, dass Transparenz und Auswirkungen der einzelnen Qualitätsfaktoren nicht allgemein bekannt sind. Zudem wird der Algorithmus ständig verändert. Somit muss sich jeder, der aktiv Suchmaschinenmarketing betreibt, damit auseinandersetzen und immer wieder testen, testen, testen. Nur durch permanente Beobachtung und Optimierung stellt sich ein Erfolg im Marketing ein.

Keywords im Suchmaschinenmarketing

Keywords sind ein zentraler Bestandteil des Suchmaschinenmarketings und haben eine äußerst hohe Relevanz. Denn sie sind der Schlüssel für Ihre digitale Sichtbarkeit in den Suchmaschinen und den Zugang zu Ihrer digitalen Präsenz.  Die Wahl der richtigen Keywords kann darüber entscheiden, ob eine Webseite auf den Ergebnisseiten weit oben erscheint oder nicht gefunden wird. Denn potenzielle Kunden sollen die eigene Webseite finden, wenn sie nach bestimmten Keywords oder Suchbegriffen suchen.

Doch welche Keywords führen zum Ziel? Die Kunst besteht darin, die relevantesten und am häufigsten gesuchten Keywords zu identifizieren und diese gezielt in die eigene Website und Marketingkampagnen zu integrieren. Eine durchdachte Keyword-Strategie umfasst alle Maßnahmen zur Gewinnung und Analyse von bestimmten Keywords und Suchbegriffen.

Um relevante Suchbegriffe zu identifizieren, sollten Sie zunächst eine Keyword-Recherche betreiben. Starten Sie dazu mit einem Brainstorming. Versetzen Sie sich in die suchende Perspektive Ihrer potenziellen Kunden. Welche Probleme haben Ihre Kunden? Mit welchen Begriffen, Begriffskombinationen oder Fragestellungen könnten sie nach Ihnen und Ihrem Leistungsangebot in den Suchmaschinen suchen? Geeignete Marketing-Tools (z.B. Sistrix) verraten Ihnen das Suchvolumen Ihrer gewählten Keywords in den Suchmaschinen und damit deren Potenzial, aber auch wie stark der Wettbewerb um das jeweilige Keyword ist. Ein alternatives Tool bietet Google mit dem Keyword-Planer in Google Ads.

Überprüfen Sie auch die Suchmaschinenpräsenz Ihrer Konkurrenz. Geben Sie dazu bei Google Ihre gewünschten Keywords ein und analysieren Sie die Ergebnisse der ersten Seite. Schließlich gibt es einen Grund dafür, dass diese Websites oben in der Suche auftauchen. Optimieren Sie dann die Inhalte (Texte, Bilder, Videos) Ihrer Websites und Landingpages so, dass potenzielle Fragestellungen zufriedenstellend beantwortet und die relevanten Keywords verwendet werden. Content-Management-Systeme wie z.B. WordPress erleichtern Ihnen die Erfüllung technischer Voraussetzungen für ein gutes Ranking. Hier können Sie z.B. Inhalten suchmaschinengerechte Attribute zuzuweisen (Title, Meta-Description oder Bildbeschreibungen).

Unsere passenden Seminare

Sie möchten mehr zum Thema Online Marketing erfahren? Dann sichern Sie sich einen freien Platz in unseren Seminaren:

SEO und SEA kombinieren für mehr Erfolg im Suchmaschinenmarketing

Für ein erfolgreiches Marketing sollten SEO- und SEA-Maßnahmen kombiniert betrachtet werden. Während SEO-Maßnahmen eher eine langfristige Wirkung haben, ist durch SEA auch ein kurzfristiger Marketing-Erfolg möglich.

Der vielleicht naheliegende Gedanke, Suchmaschinenmarketing lediglich auf kostenlose SEO-Aktivitäten zu beschränken, wäre zu kurz gedacht. Zum einen kostet auch eine gute Suchmaschinenoptimierung Geld (Verwendung notwendiger Tools, Arbeitszeit kompetenter SEO-Manager). Zum anderen bedarf es zusätzlicher Maßnahmen, damit interessierte Suchende animiert werden, mit dem möglichst zielführenden Keyword nach Ihren Leistungsangeboten zu suchen. An der Stelle sei deshalb nochmals auf die für das Suchmaschinenmarketing wichtigen Maßnahmen der Offpage-Optimierung verwiesen.

Im Rahmen von bezahltem Suchmaschinenmarketing liefert eine Anzeigenschaltung (SEA) im Vergleich zu SEO-Aktivitäten zügiger Ergebnisse, zum Beispiel in Form von höherem Traffic und idealerweise auch höheren Conversions in Bezug auf Käufe, Abonnements oder Registrierungen für Newsletter. SEA bietet sich daher insbesondere dann an, wenn Sie eine neue Website, Landingpage, Aktion oder einen neuen Online-Shop launchen. Wird durch budgetgestütztes Suchmaschinenmarketing eine Website vermehrt geklickt, steigert sich nicht nur die Sichtbarkeit der Seite. Auch die Wahrscheinlichkeit, dass Benutzer entweder direkt die Marke, den Online-Shop, den Unternehmensnamen oder relevante Keywords in die Suchmaske eingeben, nimmt zu. Dies zahlt auf das Vertrauenskonto der Marke ein und stärkt so die Website auch für die organischen Trefferanzeigen.

Fazit zum Thema Suchmaschinenmarketing

Als unverzichtbarere Teil im Online Marketing, sollte das Suchmaschinenmarketing einen festen Platz in Ihrer Marketing-Strategie haben.

Setzen Sie bei Suchmaschinenmarketing auf Suchmaschinenoptimierung und investieren Sie zusätzlich in Suchmaschinenwerbung. Beide Maßnahmen unterstützen sich bezogen auf ein positives Ranking gegenseitig. Neben den Aktivitäten der OnPage-Optimierung sollten Sie auch der OffPage-Optimierung einen großen Stellenwert einräumen. Außer dem bereits erwähnten Linkbuilding sowie Brand- und Content Marketing zählen hier auch zu:

  • Digitale Sichtbarkeit durch Social Media (Blogs, Posts, Videos, Kommentare, Artikel)
  • Profile und Aktivitäten in Foren (Xing, LinkedIn, spezifischen Fachforen)
  • RSS Feeds, Pressemitteilungen, Fachgespräche, Vorträge, Storytelling
  • Digitale und analoge Werbung (Banner, Advertorials, Anzeigen, Prospekte, Events, Messen)

Gestalten Sie zusätzlich zu Ihrem Suchmaschinemarketing insbesondere Ihre externe Kommunikation attraktiv und wahrnehmbar. Ihre Marketing Kampagnen sollten ins Auge fallen, überzeugen, relevante Fragen Ihrer Zielgruppe beantworten und sie dazu bewegen, sich aktiv mit Ihrem Unternehmen und Ihrem Leistungsangebot auseinanderzusetzen. Wenn Ihnen das gelingt, wird man Sie in Google finden.

Sie suchen professionelle Unterstützung für Ihr Suchmaschinenmarketing?

Unsere Experten von der Online Marketing Agentur milaTEC helfen Ihnen gerne! Kontaktieren Sie uns für ein persönliches Beratungsgespräch:

Katharina SilberbachKatharina Silberbach

Tel.: +49 (0)221 - 99 555 10 12
Fax: +49 (0)221 - 99 555 10 77
E-Mail senden

#Suchmaschinenmarketing #SEA #SEO #OnlineMarketing #Google

Suchmaschinen Ranking – Einflussfaktoren für die Online Sichtbarkeit

5/5 - (1 vote)

Das Suchmaschinen Ranking ist einer der bedeutendsten Faktoren, wenn es darum geht, dass Websites online wahrgenommen werden. Denn Suchmaschinen sind eines der wichtigsten Werkzeuge für jeden, der sich in der sich ständig weiterentwickelnden Welt des Internets bewegt. Der Zweck einer Suchmaschine ist es, dem Nutzer zu helfen, die gewünschten Informationen so effizient wie möglich zu finden und schnell zu einem Ergebnis zu gelangen. Unternehmen, die relevante Informationen bieten, haben also durch das Suchmaschinen Ranking gute Chancen auf eine hohe Sichtbarkeit im Web und eine Platzierung auf der ersten Seite von Google.

Was ist das Suchmaschinen Ranking?

Wenn Sie eine Suchanfrage in die Suchmaschine eingeben, durchsucht diese alle verfügbaren Webseiten im Internet und erstellt eine Liste der Suchergebnisse mit Verweisen auf die wichtigsten Websites und Dokumente. Die Position in der Liste der Suchergebnisse entspricht dem Suchmaschinen Ranking. Je höher das Ranking ausfällt, desto besser ist die Sichtbarkeit. Das Ranking bezieht sich auf die Reihenfolge, in der Websites in den Suchmaschinenergebnisseiten (SERP – Search Engine Result Page) erscheinen, wenn ein Nutzer nach einer bestimmten Suchanfrage sucht. Das bedeutet, dass Websites, die in den SERPs einen höheren Rang einnehmen, mit größerer Wahrscheinlichkeit von potenziellen Kunden oder Klienten gesehen werden. Ergebnisse auf der ersten Seite der Suche werden mit besonders hoher Wahrscheinlichkeit angeklickt.

Jeder Eintrag in der Liste der Suchergebnisse wird mit einem Titel oder einem kurzen Auszug aus der Landingpage versehen, so dass Nutzer sich schnell ein Bild davon machen können, worum es auf der Seite geht und ob der Inhalt für sie relevant ist.

Die Suchmaschine verarbeitet die Suchanfrage, indem sie die Webseiten durchsucht und sie nach Relevanz sortiert. Dies geschieht mit Hilfe von Webcrawlern, d.h. Softwareanwendungen im Web, die Webseiten durchsuchen und Informationen identifizieren, die mit der Suchanfrage in Zusammenhang stehen. Sobald die Webcrawler alle relevanten Seiten identifiziert haben, ordnet die Suchmaschine diese nach ihrer Relevanz. So entsteht die Reihenfolge, in welcher die Ergebnisse im Web aufgelistet werden.

In jeder Suchmaschine gibt es ein Suchmaschinen Ranking. Da Google allerdings mit Abstand den größten Marktanteil bei den Suchmaschinen hat, wird der Begriff Suchmaschinen Ranking häufig Synonym verwendet für das Google Ranking. Für andere Suchmaschinen, wie Bing oder Yahoo gilt jedoch das Gleiche.

Suchmaschinenoptimierung (DIM)

Suchmaschinenoptimierung Online-Zertifikatslehrgang

Warum ist das Suchmaschinen Ranking im Online Marketing wichtig?

Das Suchmaschinen Ranking hat einen entscheidenden Einfluss auf die Reichweite und Sichtbarkeit im Web. Websites, die in den SERPs ganz oben erscheinen, werden mit größerer Wahrscheinlichkeit von potenziellen Kunden oder Klienten gesehen, was bedeutet, dass sie eine höhere Chance haben, in Leads, Kunden oder Verkäufe umgewandelt zu werden.

Die Positionierung in einer Suchmaschine, dabei hauptsächlich in den Google Ergebnissen, durch das Suchmaschinen Ranking ist ein wesentlicher Bestandteil des Online Marketings, da es die Reichweite, Sichtbarkeit und damit die Bekanntheit einer Webseite beeinflusst.

Die Sichtbarkeit kann sowohl aus dem Bereich der organischen Suchergebnisse als auch aus den bezahlten Suchanzeigen generiert werden. Das Suchmaschinenmarketing umfasst den Einsatz beider Bereiche als Teilbereich des Online Marketing Mix. Während sich die Suchmaschinenwerbung (SEA) mit den bezahlten Anzeigen und deren Ausspielung – hauptsächlich beeinflusst durch Keywords und Konkurrenz – beschäftigt, ist die Suchmaschinenoptimierung (SEO) dafür verantwortlich, Webseiten und deren Inhalte bestmöglich zu gestalten, um ein gutes Ranking in Google zu erhalten. Hierbei spielen neben der Keyword Auswahl und der Konkurrenz viele weitere Faktoren eine Rolle. Dieser Thematik widmet sich ein späteres Kapitel.

Kriterien für das Suchmaschinen Ranking

Welche Kriterien beeinflussen das Suchmaschinen Ranking?

Der Algorithmus einer Suchmaschine wird immer komplexer. Die sich ständig weiterentwickelnden Algorithmen von Google spielen eine wichtige Rolle bei der Bestimmung, wo eine Website auf der Seite der Ergebnisse erscheint. Google arbeitet kontinuierlich an der Verbesserung des Algorithmus und lässt sich bei den Einflusskriterien und der Gewichtung dieser nicht immer in die Karten gucken. Erfahrende SEO Experten wissen aber, welche Kriterien beim Suchmaschinen Ranking und der Sichtbarkeit auf den Google Seiten wichtig sind und wie man eine hohe Position in den Ergebnissen bei Google erreicht. Hier sind die wichtigsten Faktoren aufgelistet:

  • Qualitativ hochwertiger Website Inhalt: Der Seiten Content sollte sowohl qualitativ hochwertig sein, d.h. die Informationen sollten relevant und der Inhalt sprachlich korrekt sein. Außerdem ist die Ausrichtung an der Zielgruppe von hoher Bedeutung.
  • Keyword Auswahl: Die Webseite sollte relevante Keywords in einem Angemessenen Mae enthalten. Aber Vorsicht: Zu häufiges, zusammenhangloses Nutzen von Keywords kann das Suchmaschinen Ranking auch negativ beeinflussen.
  • Meta Daten: Die Meta Daten einer Webseite dürfen nicht vernachlässigt werden. Sowohl die Meta Description (Die Beschreibung, die auch in den Google Ergebnissen angezeigt wird) als auch Aspekte wie das Alt Attribut eines Bildes spielen eine Rolle beim Ranking in einer Suchmaschine.
  • Mobile Optimierung: Das Motto „mobile first!“ wird zunehmend lauter in de Online Welt. Auch für die Suchmaschine ist die User Experience auf mobilen Geräten ein Qualitätsfaktor.
  • Schnelle Ladezeit: Je kleiner die Datenmengen auf einer Website sind, desto schneller wird sie geladen. Eine Suchmaschine bevorzugt Schnelligkeit genauso wie ihre User.
  • Anzahl und Qualität der Backlinks: Backlinks sind Links von anderen Websites zu Ihrer Website, die die Sichtbarkeit und das Ranking Ihrer Website verbessern können. Suchmaschinen belohnen Websites mit höheren Rankings, wenn sie eine große Anzahl hochwertiger Backlinks haben. Dabei schaut Google auch nach der Qualität der Website, von der Ihr Backlink kommt.
  • Social Media: Soziale Medien beeinflussen auch das Suchmaschinen Ranking. In den sozialen Medien spielt sich sehr viel Online Traffic ab. Mit einem aktiven Account und Verlinkungen in Social Media lässt sich somit mehr Traffic auf der eignen Website generieren. Dies wird im Suchmaschinen Ranking belohnt.

Hierbei handelt es sich um wichtige Kriterien für ein hohes Suchmaschinen Ranking. Es gibt jedoch noch viele weitere Faktoren, wie die Barrierefreiheit einer Website oder der sichere Umgang mit Nutzerdaten, die die Platzierung in den Suchergebnissen beeinflussen.

Unsere passenden Seminare

Sie möchten Ihr Wissen über bessere Sichtbarkeit im Internet vertiefen? Dann sind unsere Seminare das Richtige für Sie! Sie lernen wichtige Strategien, zahlreiche Tools sowie Tipps und Tricks rund um das Online Marketing kennen

Mehr zu den genauen Inhalten und Terminen erfahren Sie hier:

Suchmaschinen Ranking und SEO

Die Umsetzung der zuvor genannten Rankingkriterien und die Tatsache, dass dies nur die wichtigsten Faktoren, jedoch nicht alle sind, kann eine entmutigende Aufgabe sein. Aber mit der richtigen Strategie und den richtigen Tools können auch Sie die Sichtbarkeit Ihrer Website maximieren und mehr organischen Traffic durch eine Platzierung auf der ersten Seite von Google zu generieren.

Die Sicherstellung der Rankingfaktoren einer Suchmaschine ist im Online Marketing die Aufgabe der Suchmaschinenoptimierung. Das Hauptziel von SEO ist es, den organischen Verkehr einer Suche auf Ihrer Website zu erhöhen. Dies kann durch die Verbesserung des Gesamtrankings Ihrer Website auf der SERP, durch die Erhöhung der Click-Through-Rate (CTR) von Nutzern, die Ihre Website besuchen, und durch die Gewinnung von mehr qualifizierten Besuchern auf Ihrer Website erreicht werden.

Nur wenig User klicken nach einer Suche bei Google auf die zweite Seite, die meisten wählen sogar eins der ersten drei Ergebnisse auf der ersten Seite. Eine Platzierung an dieser Stelle ist also optimal. Bevor Sie mit der Optimierung Ihrer Website beginnen, sollten Sie sich die Konkurrenz anschauen. Je höher der Wettbewerb um ein bestimmtes Keyword ist, desto schwieriger wird es, eine Position unter den ersten drei Ergebnissen eine Keyword Suche zu erhalten. Es ist ratsam, Longtail-Keywords in Ihre Keyword Strategie aufzunehmen, da diese spezifischer und meist weniger hart umkämpft sind.

Fazit

Eine Suchmaschine, allen voran Google, ist ein signifikanter Aspekt des Online Marketings. Doch so erfolgsversprechend ein gutes Suchmaschinen Ranking auch ist, so ist Komplexität des Suchmaschinen Algorithmus und der damit einhergehende Aufwand der Suchmaschinenoptimierung nicht zu unterschätzen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Suchmaschinen Ranking ein Schlüsselfaktor für Unternehmen und Privatpersonen ist, die ihre Sichtbarkeit im Internet erhöhen und auf sich aufmerksam machen wollen. Die Optimierung von Website Inhalten für ein höheres Ranking einer Suchmaschine kann helfen, die Sichtbarkeit zu erhöhen und mehr potenzielle Kunden oder Klienten anzuziehen. Suchmaschinen Ranking ist eine Möglichkeit, die Leistung einer Website zu messen und notwendige Änderungen vorzunehmen, um das Ranking zu verbessern.

Beschäftigen Sie sich also besser heute als morgen mit der Suchmaschinenkompatibilität Ihrer Webseite um ein optimales Ergebnis für Ihre Online Sichtbarkeit zu erhalten.

#SuchmaschinenRanking #GoogleRanking #Suchmaschinenoptimierung #SEO #Sichtbarkeit

Sie wollen eine Suchmaschinenoptimierung durchführen oder haben allgemein noch Fragen? Unsere Experten helfen Ihnen gerne!

Kontaktieren Sie uns für ein persönliches Beratungsgespräch:

Katharina SilberbachKatharina Silberbach

Tel.: +49 (0)221 - 99 555 10 12
Fax: +49 (0)221 - 99 555 10 77
E-Mail senden

Gute Gründe für SEO – Darum sollte SEO nicht vernachlässigt werden!

4.9/5 - (12 votes)

Aktuelle Studien zeigen, dass in Europa Social Media Marketing bezüglich der Verbreitung mittlerweile Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Suchmaschinenwerbung (SEA) aussticht. Marketingverantwortliche sollten jedoch auf keinen Fall den Fehler machen, die Suchmaschinen als Marketingkanal zu vernachlässigen.

Auch in der Gegenüberstellung der Kanäle zeigen sich Gründe, die Suchmaschinenoptimierung nach wie vor intensiv zu verfolgen. Zu diesen zählen insbesondere:

  • Strategische Positionierung
  • Sichtbarkeit im Suchkontext
  • Traffic für die eigene Webseite
  • Nachhaltige Positionierung
  • Zeitpunkt der Ansprache
  • Selektion
  • Akzeptanz der Google Anzeigen
  • Adressgewinnung
  • Controllingmöglichkeiten
Gute Gründe für SEO

Gute Gründe für SEO #1: Strategische Positionierung

Marken und Unternehmen benötigen SEO Maßnahmen, um die verschiedenen Touchpoints der Suchmaschinen mit dem potenziellen und aktuellen Kunden besetzen zu können. Unternehmen, die nicht adäquat gefunden werden, haben in der Erlebniswelt der Kunden keinen Stellenwert. Allein aus strategischen Erwägungen sollten Unternehmen und Marken ihre relevanten Themenfelder in den Suchmaschinen besetzen.
Der Ansatz „Kunden kennen uns und wenn man unseren Namen eingibt, dann werden wir auch gefunden“ ist nicht mehr aktuell.
In nahezu allen Märkten gibt es ein Überangebot an Produkten, Dienstleistungen und Unternehmen. Mit SEO Maßnahmen kann eine Positionierung sichtbar gemacht werden und es findet eine Profilierung in der Vorstellungswelt der Kunden statt.

Gute Gründe für SEO #2: Sichtbarkeit im Suchkontext

Suchmaschinen werden sowohl im B2B als auch im B2C Kontext genutzt, um (Kauf)-Entscheidungsprozesse zu unterstützen. Daher sollten Unternehmen in den verschiedenen Suchkontexten präsent sein. Kunden können in Suchmaschinen aktiviert werden, suchen dort nach Informationen und auch konkret nach Lieferanten / Dienstleistern. Mit suchmaschinenoptimiertem Content kann die Customer Journey so begleitet werden. Entscheider möchten wissen, wie sie ihr Problem lösen können, welche Alternativen es gibt, worauf sie achten müssen, welche Anbieter es gibt, welche Erfahrungen mit den Anbietern gemacht wurden und natürlich auch welche Kosten / Preise zu erwarten sind. Je nach Phase der Customer Journey geben Nutzer verschiedene Suchbegriffe ein und erwarten dann auch passgenauen Content. Wer hier mit einer intelligenten SEO Strategie aktiv ist, kann erfolgreich im Wettbewerb bestehen.

Gute Gründe für SEO #3: Traffic für die eigene Webseite

Eine Webseite ohne Besucher hat keine Wirkung. SEO ist ein Betätigungsfeld, um mehr Reichweite in der Suchmaschine und damit auch Besucher (Traffic) für die eigene Webseite zu generieren. Mit Hilfe einer gezielten Content Strategie können kontinuierlich Besuche auf einer Webseite erzeugt werden. Je nach Leistungsportfolio und Geschäftsmodell können es Kontakte sein, die als Leads fungieren. Wenn man eine Shop Funktionalität anbieten kann, dann kann natürlich auch direkter Umsatz generiert werden.

Gute Gründe für SEO #4: Nachhaltige Positionierung

Werbeanzeigen in sozialen Medien oder in Suchmaschinen können zwar schnell und einfach gebucht werden, haben aber im Gegensatz zu SEO Maßnahmen den Nachteil, dass sie nur während der Buchungslaufzeit sichtbar sind.
Eine Webseite, die mit Hilfe von SEO Maßnahmen optimiert wurde, kann in den Suchergebnissen zum Teil jahrelang gefunden werden. Damit ist eine nachhaltige Sichtbarkeit und Positionierung gegeben, ohne kontinuierlich ein Werbebudget zur Verfügung stellen zu müssen. Daher sollten SEO Maßnahmen in keinem Online-Marketing Mix fehlen.

Gute Gründe für SEO #5: Zeitpunkt der Ansprache

Wer in Suchmaschinen sucht, hat ein akutes Bedürfnis. Studien zeigen, dass die Recherche vor Kaufprozessen überwiegend in Suchmaschinen stattfindet. Über eine hohe Google-Platzierung oder eine gut gestaltete Keyword-Anzeige wird der Besucher genau in dem Moment angesprochen, in dem er aktiv nach den angebotenen Produkten oder Dienstleistungen sucht. Besser geht es nicht mehr. In den Sozialen Medien dagegen stößt der Nutzer entweder durch Zufall auf ein Angebot, wird durch Werbung darauf hingewiesen oder erhält eine Empfehlung seiner Freunde. In jedem Fall hat er kein aktives Bedürfnis. Dieser Unterschied stellt einen der größten Vorteile des Suchmaschinenmarketing dar.

Gute Gründe für SEO #6: Selektion

Werbeanzeigen bei Facebook lassen sich hervorragend zielen: die Empfänger der Werbebotschaft lassen sich nach Wohnort, Alter, Geschlecht, Interessen und weiteren Kriterien selektieren. Das funktioniert jedoch nur, wenn der Nutzer entsprechende Angaben in seinem Profil gemacht hat. Wie lässt sich aber jemand herausfinden, der potenziell Interesse einer Meisterschulung hat oder einen MBA berufsbegleitend machen möchte? Nur anhand des Alters? Das wird sehr hohe Streuverluste hervorrufen. Für viele Kampagnen funktioniert diese Art der Selektion daher nicht, ganz im Gegensatz zu Suchwort-Anzeigen in Suchmaschinen.

Unsere passenden Seminare

Sie möchten Ihr wissen zum Thema SEO und SEA vertiefen? Dann ist unser Seminar Suchmaschinenoptimierung (SEO) das Richtige für Sie! In diesem Seminar lernen Sie wichtige Strategien, zahlreiche Tools sowie Tipps und Tricks rund um Suchmaschinenoptimierung kennen. '
Wenn Sie hingegen mehr über Social Media Marketing wissen möchten, ist unser Social Media Seminar die optimale Lösung.
Falls Sie lieber kompaktere Inhalte bevorzugen ist wiederum unser Online Marketing Kompakt Seminar bestens für Sie geeignet! Hier erhalten Sie spannende Einblicke in die Online-Marketing-Welt - und darunter natürlich auch Inhalte zu SEO und Social Media Marketing!

Mehr zu den genauen Inhalten und Terminen erfahren Sie hier:

Gute Gründe für SEO #7: Akzeptanz der Google Anzeigen

Keyword-Anzeigen in Suchmaschinen konnten sich in den letzten Jahren sehr gut etablieren. Da die Werbung nur aus Textanzeigen besteht, nicht blinkt, sich nicht bewegt oder sonst wie ablenkt, nehmen Nutzer die Werbung nicht als störend wahr, sondern im Gegenteil, eher als weiterführende Ergebnisse. Viele wissen sogar nicht einmal, dass es sich um Werbung handelt. Textanzeigen in Suchmaschinen weisen daher eine sehr hohe Akzeptanz auf.
Werbung in sozialen Netzwerken stört dagegen schnell. Der Hintergrund der Nutzer ist einfach ein anderer: während Suchmaschinennutzer ein Kauf oder zumindest Informationsbedürfnis haben (siehe Punkt 5), möchten Social Media-Nutzer sich mit Freunden austauschen, Bilder und Videos teilen, Kurznachrichten schreiben etc. Der Fokus ist eher ein privater. Marketing und Werbung wirkt hier eher störend und werden häufig nicht akzeptiert. Auch gut gemachte Kampagnen a la "Designe dein eigenes" wirken irgendwann störend, wenn sie sich häufen und nicht ausreichend voneinander unterscheiden.

Gute Gründe für SEO #8: Adressgewinnung

Tausende von Facebook-Fans oder Instagram-Follower sind toll, bleiben aber genau das: Facebook-Fans und Instagram-Follower. Es handelt sich dabei nicht um Besucher der Unternehmenswebsite und schon gar nicht um nachfassbare Adressen (Leads). Das Ganze geht nur so lange gut, wie Facebook und Instagram mitspielen. Sollten sich nämlich die Regeln der Netzwerke ändern (was regelmäßig passiert), könnte sich der Spielraum deutlich einschränken oder im Extremfall die Fanseite ohne Vorwarnung gelöscht werden. Dann sind mit einem Schlag alle Fans weg.
Suchmaschinen bringen direkt Besucher auf die Website. Dort können sie sich in den Newsletter eintragen oder Kontaktanfragen stellen. Die so gewonnenen Adressen gehören zum Unternehmenskapital und hängen nicht vom Goodwill irgendeines Netzwerkbetreibers in Übersee ab.

Gute Gründe für SEO #9: Controllingmöglichkeiten

Suchmaschinenmarketing lässt sich, je nach Ausprägung sehr gut kontrollieren. Bei der klassischen Suchmaschinenoptimierung lässt sich genau messen, welche Platzierung für welches Keyword wie viele Besucher und daraus resultierende Kontaktanfragen generiert. Dabei ist der Einsatz einschlägiger SEO Tools hilfreich. So können relativ schnell erfolgversprechende Keywords identifiziert und die Bemühungen darauf fokussiert werden. Noch besser funktioniert das Controlling bei den Keyword-Anzeigen. Jedes Keyword, jede Anzeigenvariante, jede Platzierung im Werbenetzwerk lässt sich genau nachvollziehen, was den monetären Einsatz sowie das Ergebnis angeht.

Bei Social Media gestaltet sich das Controlling deutlich schwieriger. Dass kein direkter ROI messbar ist, hat sich mittlerweile herumgesprochen. Aber auch die weiteren Effekte wie Reichweite, Nutzerintegration oder Imageaufbau sind deutlich schwieriger zu messen. Vielen Unternehmen fällt es schwer, die Effektivität des eingesetzten Budgets zu beurteilen. Die Monitoring-Möglichkeiten sind nur eingeschränkt möglich und professionelles Monitoring kostet pro Jahr schnell soviel wie bisher die Suchmaschinenoptimierung -ohne dass dafür allerdings ein einziger Fan oder gar Kunde gewonnen wurde.

Lehrgang Suchmaschinenoptimierung (DIM)

Online-Zertifikatslehrgang Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Dieser Blogbeitrag hat Ihr Interesse für SEO geweckt? Vertiefen Sie Ihr wissen im Zertifikatslehrgang "Suchmaschinenoptimierung (DIM)! Darin wird Ihnen in acht Modulen das nötige Knowhow im Umgang mit Google, Bing und anderen Suchmaschinen vermittelt, sodass Sie am Ende dazu in der Lage sind, eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung zu betreiben.
Jetzt informieren und durchstarten!

Fazit

Diese 9 Punkte machen deutlich, wie wichtig Suchmaschinen immer noch für Unternehmen aller Art sind. Gute Platzierungen in den Ergebnissen und ausgefeilte Anzeigenkampagnen gehören zu den Grundlagen der Online-Marketing-Strategie und sollten nicht zugunsten von Social Media geopfert werden. Denn erfolgreiches Online-Marketing besteht aus einem Mix der verschiedenen Instrumente. Zu denen gehört Social Media zweifellos auch - aber eben nicht statt, sondern zusätzlich zu anderen Instrumenten.

#GuteGründeSEO #Suchmaschinenoptimierung #SEO #SEA #SEM #SocialMedia #Traffic

Sie wollen eine Suchmaschinenoptimierung durchführen oder haben allgemein noch Fragen? Unsere Experten helfen Ihnen gerne!

Kontaktieren Sie uns für ein persönliches Beratungsgespräch:

Katharina SilberbachKatharina Silberbach

Tel.: +49 (0)221 - 99 555 10 12
Fax: +49 (0)221 - 99 555 10 77
E-Mail senden

11 Google AdWords Tipps für erfolgreiche Anzeigen

Sie suchen Google AdWords Tipps, um Ihre Suchmaschinenwerbung effektiver zu gestalten? Dann sind Sie hier richtig! Google AdWords bietet Unternehmen eine ideale Möglichkeit, online für ihre Produkte oder Leistungen Werbung zu machen. Mit einer richtig aufgebauten AdWords-Kampagne schaffen Sie es, Ihre Zielgruppe zur richtigen Zeit am richtigen Ort anzusprechen. Damit Ihre AdWords-Kampagne ein voller Erfolg wird, haben wir für Sie die Top 11 unter den Google AdWords Tipps zusammengestellt. Kompetente Unterstützung können Sie sich auch bei einer AdWords Agentur holen.

Google AdWords Tipps #1: Zielgruppenwahl und Keywordauswahl

Machen Sie sich vor dem Anlegen einer Kampagne Gedanken darüber, wen Sie ansprechen wollen und welche Suchbegriffe ein potenzieller Kunde bei seiner Recherche verwenden könnte. Das Keywordtool von Google bietet hierbei Hilfestellung, indem es Ihnen eine Liste mit effektiven Aufrufen anzeigt.

Google AdWords Tipps #2: Einsatz von Mehrphrasen-Keywords

Machen Sie es der Mehrheit der Menschen im deutschsprachigen Raum gleich und verwenden Sie Zwei- bis Dreiphrasen-Keywords (z. B. Suchbegriff plus Ortsname). Mit dem Einsatz von Zweiphrasen-Keywords halten Sie nicht nur die Kosten niedrig – diese sind auch noch deutlich effektiver im Vergleich zu einzelnen Begriffen.

Google Anzeigen

Google AdWords Tipps #3: Differenzierte Zielgruppenansprache

Weniger ist mehr! Quetschen Sie nicht 50 Keywords in eine Anzeige bzw. Anzeigengruppe, sondern bilden Sie kleinere Anzeigengruppen mit dazu passenden Keywords. Ein Nutzer hat es gern, seine Suchbegriffe in der Anzeige wiederzufinden.

Google AdWords Tipps #4: Angestrebtes Ziel

Es muss nicht Platz 1 sein! Untersuchungen zufolge klicken die Suchenden nicht einfach auf die erste Anzeige, sondern vielmehr auf die Anzeige mit dem passenden Content. Dieses Nutzerverhalten spielt den Werbenden in die Karten – ein kostensparender Platz unter den TOP4 ist also völlig ausreichend.

Google AdWords Tipps #5: Unsere Google AdWords Buchempfehlung:

Sie interessieren sich für das Thema Google AdWords und würden gerne mehr darüber erfahren?

Dann ist das umfassende Handbuch „Google AdWords“ von Guido Pelzer und Dagmar Gerigk genau das Richtige für Sie! Warum dieses Handbuch so empfehlenswert ist? Es bietet Ihnen nicht nur einen umfassenden Überblick über die Funktionsweise von Google AdWords, Sie erhalten unter anderem auch Einblicke in die strategische Herangehensweise und in die richtige Keyword-Recherche. Darüber hinaus lernen Sie in diesem Buch den Umgang mit Adwords-Kampagnen sowie spezielle Werbestrategien und Tools kennen, auf die Sie jederzeit zurückgreifen können. Zudem widmet das Handbuch auch dem Web-Analyse Tool Google Analytics ein ausführliches Kapitel, in dem auch dessen Nutzung detailliert dargestellt und erläutert wird.

Warum gerade dieses Handbuch besonders hilfreich ist

Ein besonderer Vorteil, den Guido Pelzers und Dagmar Gerigks Handbuch gegenüber anderen Google AdWords Fachbüchern bietet, ist die Tatsache, dass in diesem Handbuch auch eventuelle Probleme thematisiert werden: So handelt beispielsweise ein gesamtes Kapitel von den größten Fehlern, die einem bei der Nutzung unterlaufen können. Sie werden also bestens auf jegliche Situation vorbereitet. Selbst die zukünftige Entwicklung von Google AdWords ist Thema, denn wer sich heute die Nutzung eines solchen Tools aneignet, der möchte auch wissen, ob es zukünftig noch relevant ist und welche Änderungen auftreten können.

So simpel wie die Nutzung von Google AdWords auf den ersten Blick scheinen mag, ist sie leider nicht: Dieses Tool birgt Komplexität im Detail und bedarf viel Sorgfalt und Genauigkeit. Bei richtiger Nutzung kann es Sie jedoch dabei unterstützen, sich vom Wettbewerb abzuheben. Das umfassende Handbuch von Guido Pelzer und Dagmar Gerigk kann Ihnen dabei eine große Hilfe sein.

Sie haben Interesse an dem umfassenden Handbuch „Google AdWords" von Guido Pelzer und Dagmar Gerigk? Hier können Sie es bestellen!

Google AdWords Tipps #6: Regional und zeitlich eingeschränkte Anzeigenschaltung

Wenn die Kundenansprache auf eine bestimmte Region konzentriert ist, lohnt es sich, Ihre Kampagne auf dieses Gebiet einzuschränken und eventuell auch auf einzelne Wochentage und Uhrzeiten.

Google AdWords Tipps #7: Einsatz von auszuschließenden Keywords

Der Einsatz von auszuschließenden Keywords hilft, Ihr Unternehmen bei Recherchen nicht auftauchen zu lassen, wo Sie es selbst nicht wollen. Darüber hinaus sparen Sie durch auszuschließende Keywords Kosten.

Google AdWords Tipps

Google AdWords Tipps #8: Verlinkung auf die Landingpage

Wenn Sie auf ein bestimmtes Produkt in Ihrer Anzeige aufmerksam machen wollen, sollte der Nutzer beim Klick auch direkt auf diese Unterseite (Landingpage) gelangen und nicht erst auf die Startseite Ihres Webauftritts. Google führt zudem einen Abgleich von den Inhalten der Zielseite und den Inhalten der Anzeige durch. Deckt sich der Inhalt, bedeutet dies automatisch eine hohe Qualität und damit niedrigere Gebühren bei Google.

Google AdWords Tipps #9: Anzeigentexte testen

Um herauszufinden, welche Google AdWords-Anzeige am besten funktioniert, empfehlen wir Ihnen, zwei Anzeigenvarianten über einen bestimmten Zeitraum parallel zu schalten. Hierfür müssen Sie in der Rubrik „Kampagneneinstellungen“ eine leistungsunabhängige Auslieferung aktivieren. Gerade hierbei hilft eine AdWords-Agentur, die Ihnen mit Rat und Tat zur Seite steht und professionelle Anzeigen für Sie entwirft.

Google AdWords Tipps #10: Werbeerfolg messen

Um den Erfolg von Google AdWords-Anzeigen zu messen, ist es sinnvoll, das Conversion-Tracking einzusetzen. Diese Funktion zeigt Ihnen, wie viele Verkäufe, Kontaktanfragen o. ä. über Ihre AdWords-Kampagne eingegangen sind und wie hoch die Durchschnittskosten pro Conversion waren.

Google AdWords Tipps #11: Regelmäßige Anpassungen

Sie sollten regelmäßig Ihre Suchbegriffe optimieren, indem Sie unrentable Keywords entfernen und stattdessen prüfen, welche Suchbegriffe tatsächlich verwendet wurden. Auch hierbei lohnt es sich, mit einer AdWords-Agentur zusammenzuarbeiten und auf deren Erfahrung und Expertise zurückzugreifen.

Google AdWords Tipps Fazit

Diese Google AdWords Tipps können Ihnen dabei helfen, Ihre Google AdWords-Kampagne Schritt für Schritt zu optimieren und erfolgreicher zu machen. Durch professionelle Online Werbung können aus Interessenten Kunden werden. AdWords erledigt sich jedoch nicht von alleine – erfolgreiche Kampagnen benötigen eine zielführende Gestaltung und kontinuierliche Betreuung. Bei fehlenden internen Kapazitäten können Sie auf die Dienstleistung einer Google AdWords Agentur zurückgreifen, die Sie professionell beraten und Ihre Kampagnen betreuen kann.