Alaaf ihr Jecken!

Alaaf ihr Jecken!
Bitte bewerten Sie diesen Artikel!

Morgen geht sie in die heiße Phase, die jecke Zeit! Zu diesem Anlass wünscht das Deutsche Institut für Marketing, allen voran der Geschäftsführer des DIM und zudem Bauer des Kölner Dreigestirns Michael Bernecker, allen Jecken in Köln und ganz Deutschland eine närrische Zeit! Nach dem Höhepunkt am Rosenmontag geht eine „wahnsinnig tolle und intensive Zeit“ zuende, schwärmt Prof. Dr. Bernecker. Dabei sind uns und dem Kölner Dreigestirn einige Highlights dieser Session ganz besonders in Erinnerung geblieben.

Das Kölner Dreigestirn 2014

Das Kölner Dreigestirn 2014

Da wäre zunächst die Prinzen Proklamation am 10.01.2014, an der der Kölner Oberbürgermeister Jürgen Roters dem Prinzen das Zepter der närrischen Macht überreichte. Die schönsten Bilder vom Abend finden Sie hier.

Weiterer Höhepunkt war sicher auch der Besuch bei Kardinal Meisner. Es wurde gescherzt, gelacht und am Ende setzte der Kardinal sogar den Bauernhut von Bauer Michael auf. Den Bericht zu diesem außergewöhnlichen Treffen liefert der Express.

Einen Termin, den sie nicht so schnell vergessen werden, hatten Prinz Björn, Bauer Michael und Jungfrau Hermia dieses Jahr in Berlin. Dort nämlich wurden sie von unserer Bundeskanzlerin empfangen. Gebützt wurde Angela Merkel jedoch nicht. Aus Höflichkeit, wie Prinz Björn später verriet. Die Bilder von dem Treffen sollten Sie sich nicht entgehen lassen.

Nach über 400 Auftritten und einer beeindruckenden Zeit, wünscht auch das Deutsche Institut für Marketing dem Kölner Dreigestirn einen super Abschluss der fünften Jahreszeit und allen Jecken viel Spaß! Alaaf!

Ihre Kontaktanfrage

Wir unterstützen Unternehmen durch Seminare, Schulungen, Beratungsansätze und Coachings!
Wie können wir Sie unterstützen?






Hier können Sie uns mitteilen, wann wir Sie zwischen 09.00 Uhr und 18.00 Uhr am besten telefonisch erreichen.
captcha

2 Gedanken zu „Alaaf ihr Jecken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*