Der Amazon Dash Button – Ein innovatives Instrument zur Kundenbindung

Der Amazon Dash Button – Ein innovatives Instrument zur Kundenbindung
5, 3 Bewertungen

Der Amazon Dash Button ist nun auch in Deutschland verfügbar. Seit 2015 ist er schon in Amerika im Einsatz und seit dem 01.09.2016 nun auch in Deutschland verfügbar. Doch was macht Amazon da? Wofür ist der Dash Button gut?Dash Button von Amazon

Nachdem sich in den ersten Tagen diverse Verbraucherschützer mal wieder mit schwarzmalerischen Verschwörungstheorien gemeldet haben, macht es Sinn, sich einmal faktisch und rational mit diesem innovativen Tool von Amazon auseinander zu setzen.
Der Amazon Dash Button ist eine physische Verlängerung der Amazon Welt in den Haushalt bzw. das Büro der Kunden. Gerade bei low involvement Produkten und Produkten des täglichen und insbesondere wiederholten Bedarfs ein interessantes Instrument zur Kundenbindung.

Was ist der Button genau?

Der Dash Button ist 4,5 x 2 cm groß und lässt sich einfach im Haushalt zum Beispiel im Küchenschrank, an der Waschmaschine oder im Büro im Vorratsschrank mit einem Haken oder Klebeband anbringen. Der Button wird auf einen Hersteller bzw. eine Marke ausgerichtet und ermöglicht so die Bestellung von diesem einen Markenartikel. Im Zweifelsfall hat man 160 Dash Buttons im Haushalt.

So funktioniert der Button

Der Button muss nach Lieferung zunächst initialisiert werden. Dies gelingt nur mit einem WLAN Zugang und der Amazon App. Ganz einfach den Button 5 Sekunden drücken, die Amazon App öffnen und den WLAN Code parat halten. Nach einigen Minuten ist der Button im WLAN registriert und kann für die notwendigen Produkte eingerichtet werden. Drückt man nun auf den Button, erscheint ein grünes Licht, wenn der Button die Bestellung ausgelöst hat und ein rotes wenn dies nicht der Fall ist. Also relativ einfach zu handhaben.

Dies sind die Marken, für die es den Button gibt


Der Dash Button wird für einzelne Produkte initialisiert. In Amerika gibt es mittlerweile 160 verschiedene Varianten. In Deutschland sind aktuell 30 angekündigt, gestartet sind bisher
nur vier und lieferbar ist aktuell (09.09.2016) nur noch einer. Der Dash Button ist auch nur für Amazon Prime Kunden verfügbar. Der Dash Button existiert für verschiedene Produktkategorien: Haushalt und Büro, Lebensmittel und Getränke, Drogerie und Körperpflege, Beauty, Haustiere und Kinder.

 

Ein gutes Instrument zur Kundenbindung!

Der Dash Button ist ein innovatives Produkt zur Kundenbindung der Prime Kunden. Grundsätzlich ist es so, dass Prime Kunden mehr Umsatz mit Amazon tätigen als ein Durchschnittskunde.

Man spricht von 17 Millionen Prime Kunden in Deutschland. 9% dieser Kunden bestellen mehrfach die Woche, 67% mehrfach im Monat und 26% mehrfach im Jahr. Das heißt, diese Kunden sind stark gebundene Kunden von Amazon.

Durch den Dash Button kann Amazon gerade bei Gütern des täglichen Bedarfs bzw. low involvment den Lieferanteil in der jeweiligen Produktgattung erhöhen. Wer kennt das nicht: Man hat morgens gesehen, dass das Katzenfutter oder die Zahnpasta-Tube leer ist. Man muss dann noch am gleichen Tag im Supermarkt vorbei und diese Produkte nachkaufen. Mit dem Dash Button drückt man einfach auf den Knopf und die Lieferung wird direkt ausgelöst. Und das vielleicht nicht erst wenn die letzte Packung leer ist, sondern wenn man die letzte Packung anbricht.

Amazon schafft mit dem Dash Button eine engere Bindung zum Kunden und erhöht insbesondere im Segment der Heave User bzw. Fans und Stammkunden einen höheren Lieferanteil und noch bessere Kundenbindung. Die Flexibilisierung des Abomodells entspricht damit dem wesentlichen Erfolgsfaktor des Buttons. Für die auf dem Dash Button registrierte Marke entsteht nun noch ein neuer POS. Der POS „Haushalt“. Das eigene Markenprodukt ist im Haushalt präsent und kann direkt gekauft werden. Der stationäre Einzelhandel wird damit langfristig unter noch mehr Druck geraten.

Datenschutzproblem beim Dash Button?

In den letzten Tagen wurde von Datenschützern bemängelt, dass man sich in eine Abhängigkeit zu Amazon und einzelnen Produkten bringen würde. Dies ist natürlich bei allen Abomodellen der Fall und Amazon sammelt weiter Daten über das Konsumverhalten der Kunden. Bei Amazon Prime Kunden ist das jedoch bereits jetzt der Fall. Nicht umsonst erhält man die diversen E-Mails von Amazon: „Wollen Sie dies nicht kaufen?“, „Sie haben dies gekauft, dann kaufen Sie auch das.“, oder „Diese Artikel werden gerne zusammen gekauft“. Amazon Prime Kunden sollten das eigentlich wissen und wenn nicht, dann scheint es sie auch nicht zu interessieren.

Der große Wurf? Die Zukunft des Dash Buttons

Die ersten Erfahrungen aus Amerika zeigen, dass beim Dash Button scheinbar noch nicht das Ende der Fahnenstange erreicht ist und man kann sich sicherlich noch mehr vorstellen.
So gibt es zum Beispiel schon GPS Module in Getränkeautomaten, die sich selber melden, wenn sie leer sind oder der Füllstand unter eine kritische Menge sinkt. Man muss also noch nicht einmal mehr drücken. Zudem wären eine größere Auswahl und mehr Optionen bei einer Bestellung ganz interessant.

Der Dash Button ist also ein erster Wurf und zeigt, wo die Reise hingeht. Wir sind mal gespannt was noch folgt. Auf jeden Fall hat Amazon gezeigt, dass sie nicht umsonst der Benchmark für den digitalen und auch für den stationären Handel sind.

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Ihre Kontaktanfrage

Wir unterstützen Unternehmen durch Seminare, Schulungen, Beratungsansätze und Coachings!
Wie können wir Sie unterstützen?






Hier können Sie uns mitteilen, wann wir Sie zwischen 09.00 Uhr und 18.00 Uhr am besten telefonisch erreichen.
captcha