Berufsbegleitendes Studium im Bereich Marketing

Berufsbegleitendes Studium im Bereich Marketing
Bitte bewerten Sie diesen Artikel!

Die Welt der Werbung und des Marketings lockt jedes Jahr tausende Schulabgänger. Fernsehwerbung gestalten, Online-Marketing-Kampagnen umsetzen – das sind die Jobbeschreibungen, von denen man spannende Aufgaben und interessante Entwicklungsmöglichkeiten erwartet. Viele Schulabgänger entscheiden sich daher, eine Ausbildung zum Beispiel in einer Werbeagentur zu absolvieren. Diese dauert meist drei Jahre und wird durch das erfolgreiche Bestehen einer Prüfung in der Industrie- und Handelskammer mit dem Titel „Kaufmann/-frau für Marketingkommunikation“ beendet. Früher hieß die Ausbildung noch „Werbekaufmann“ bzw. „Werbekauffrau“, allerdings wurde das Berufsbild in den letzten Jahren den veränderten Anforderungen in der Werbewirtschaft angepasst und daher auch der Titel verändert. Kaufleute für Marketingkommunikation sind bei Agenturen, Dienstleistungsunternehmen sowie in den Marketingabteilungen großer Unternehmen und Organisationen tätig.

Weiterbildung nach der Berufsausbildung

Eine Ausbildung ist ein guter Start in die Marketing-Berufswelt. Wer allerdings auf der Karriereleiter höher hinaus und Führungsverantwortung übernehmen möchte, der muss sich noch weiterbilden.

Und hier steht der Weiterbildungswillige vor einer wichtigen Entscheidung: Zum einen kann man eine nicht-akademische Weiterbildung absolvieren. Diese wird von verschiedenen Akademien angeboten und endet zum Beispiel mit dem Titel „Fachwirt/in für Marketing“.

Zum anderen kann man ein berufsbegleitendes Studium (als Abendstudium bzw. Teilzeitstudium) wählen und damit den akademischen Weg einschlagen. Hier gibt es zwei Varianten, für die man sich als angehender berufsbegleitender Studierender im Bereich Marketing entscheiden kann. Entweder studiert man im Fernstudium oder im Abendstudium. Bei einem Fernstudium kann man sich die Lernzeiten ganz individuell einteilen und erhält die Unterlagen per Post oder via Internet. Im Gegensatz dazu drückt man bei einem Abendstudium regelmäßig die (Hoch)Schulbank und hat „normale“ Vorlesungen mit seinen Kommilitonen zusammen. Die Vorlesungen finden dabei z.B. an zwei Abenden unter der Woche ab 18:00 Uhr und einmal am Wochenende, meist Samstags, ganztägig statt. Es gibt aber auch andere Modelle, bei denen man alle zwei/drei Wochen von Freitag bis Sonntag ganztägig Blockunterricht hat. Die berufsbegleitenden Studiengänge schließen mittlerweile alle mit dem Bachelor-Abschluss ab. Im Anschluss oder auch ein paar Jahre später kann man dann noch einen Master-Abschluss draufsatteln.

Mit solch einem akademischen Studienabschluss ist man bestens gerüstet für neue Herausforderungen in der Marketingbranche und ist auch befähigt, Führungsverantwortung zu übernehmen.

Ihre Kontaktanfrage

Wir unterstützen Unternehmen durch Seminare, Schulungen, Beratungsansätze und Coachings!
Wie können wir Sie unterstützen?






Hier können Sie uns mitteilen, wann wir Sie zwischen 09.00 Uhr und 18.00 Uhr am besten telefonisch erreichen.
captcha