Einsatz und Kosten von PoS-Medien

Einsatz und Kosten von PoS-Medien
Bitte bewerten Sie diesen Artikel!

POS-Medien sind aus dem Trademarketing nicht mehr weg zu denken. Aber warum werden Sie so wenig gebucht?

Werbung am Point of Sale (PoS) soll beim Kunden den letzten entscheidenden Kaufimpuls auslösen. „Kauf mich!“ wird zur gelebten Realität.
PoS-Werbung hat zwei elementare Vorteile: Zum einen erreicht sie den Kunden im aktiven Kaufprozess, und zum anderen ist sie Vergleich mit der klassischen Werbung relativ günstig.

Dennoch ist Instore-Werbung in Deutschland ein Nischenmarkt: Nach Angaben von Nielsen Media Research wurden im ersten Halbjahr 2007 lediglich 24,1 Millionen Euro mit der so genannten Retail-Media umgesetzt.
Damit liegt PoS-Werbung im Segment der von Nielsen erhobenen nichtklassischen Werbung an letzter Stelle- hinter der Kino- und der Verkehrsmittelwerbung. Problematisch ist, dass es in Deutschland noch keine einheitliche Währung für PoS-Werbung gibt und die Planung bisher sehr mühsam war. Auch für Mediaagenturen ist sie häufig kein Thema, da die Reibungsverluste zu groß sind und der Markt zu kompliziert ist. Trotzdem sind POS Medien für Aktivitäten im Trademarketing unverzichtbar. Viele Marken verzichten leider auf die vielfältigen Möglichkeiten am POS. Häufig aufgrund von Unwissenheit oder einfach auch aus Abwicklungsgründen.

Anbei eine Übersicht über einige POS Medien und ihren Einsatz sowie den zugehörigen Kosten:

Instore-Medium

Standorte

Vorteil

Nachteil

Mediakosten

Einkaufswagen-Plakat (Mobilplakat)

Innen und außen am Einkaufswagen (i.d.R. werden nur 10,15 oder 25% aller Einkaufswagen eines Marktes belegt)

Ständige Präsenz als rollender Reminder

Kleines Format, Kunde muss beworbenes Produkt suchen

Preis abängig von Markttyp und Belegungsquote (etwa zw. 11 und 40 Euro pro Tag und Outlet bei 20% Belegung)

Floor Graphics

Fußboden

Impuls am Ort der Kaufentscheidung

Werbekontakt erst bei Betreten der gebuchten Plazierung, „Werbung wird mit den Füßen getreten“

Pro Outlet und Tag zwischen 5 und 8 Euro je Fußbodenplakat

Großflächen-Plakat

Eingangsbereich

Aufmersamkeitsstark

Nicht in Produktnähe

15 bis 30 Euro pro Tag und Fläche

Instore-Radio

Gesamter Markt

Im gesamten Outlet zu hören, kurzfristig buchbar (Vorlaufzeit 2 Wochen)

Nur für akustische Marken geeignet (Reminder für Jingles)

Zwischen 4 und 15 Eur pro Outlet und Tag bei 2 x 30 Sek. pro Stunde (je nach Tageszeit, Mrkt, Spotlänge und Ausstrahlungs-frequenz aber sehr unterschiedlich)

Instore-TV

Gesamter Markt

Sehr aufmerksamkeitsstark, hohe Werbeerinnerung

Erst wenige Märkte mit Instore-TV

Ab 18.000 Euro (z.B. Kampagne via Impuls-TV mit 350.000 Kontakten etwa 20.000 Euro)

Kassenband

Kasse

Hohe Blickkontaktdauer

Kunde hat Kauf bereits abgeschlossen

Etwa 130 Euro pro Doppelfolie, max. 3 können pro Laufband aufgeklebt werden

Ihre Kontaktanfrage

Wir unterstützen Unternehmen durch Seminare, Schulungen, Beratungsansätze und Coachings!
Wie können wir Sie unterstützen?





Hier können Sie uns mitteilen, wann wir Sie zwischen 09.00 Uhr und 18.00 Uhr am besten telefonisch erreichen.

captcha