Employer Branding: Mobile Recruiting wird immer wichtiger

Employer Branding: Mobile Recruiting wird immer wichtiger
Bitte bewerten Sie diesen Artikel!

Das Motto „Ein Unternehmen ist nur so gut wie seine Mitarbeiter“ stellt unverkennbar heraus, dass es für Unternehmen überlebenswichtig ist, fähige Mitarbeiter zu rekrutieren und diese langfristig an die Organisation zu binden.

 Ausgangslage für Mobile Recruiting

Doch wie gelingt es Unternehmen, die richtigen Personen für sich zu begeistern? Die Antwort auf diese Frage ist ein Employer Banding Konzept, das die Attraktivität als Arbeitgeber herausstellt.

Idealerweise wird das Unternehmensimage mit Visionen, Werten und Zielen unverwechselbar dargestellt, so dass sich die passenden Bewerber in diesem wiederfinden und sich als Konsequenz daraus für den entsprechenden Arbeitgeber entscheiden.

Auf diese Weise haben Unternehmen die Chance, Problematiken wie dem Fachkräftemangel und den negativen Auswirkungen des demografischen Wandels vorzubeugen. Auch steigt die Motivation und Arbeitsqualität der Arbeitnehmer, je besser die Identifikation mit dem eigenen Arbeitgeber ist.

 

Aktuelle Studie zum Employer Branding

Der Bewerbungsprozess an sich ist im Rahmen des Employer Branding nicht außer Acht zu lassen. Die Jobsuchmaschine „Indeed“ befragte 1000 Jobsuchende nach ihren bevorzugten Vorgehensweisen der Stellensuche und fand dabei heraus, dass durchschnittlich 60 Prozent ihr Smartphone oder Tablet nutzen, um nach offenen Vakanzen zu suchen und sich über potenzielle Arbeitgeber kundig zu machen. Bei der jüngsten Interessensgruppe, den 18 bis 24-Jährigen, liegt dieser Wert sogar bei 80 Prozent.

Smartphone- und Tabletnutzung bei der Jobsuche

Quelle: Indeed-Umfrage „Ohne Smartphone oder Tablet geht nichts mehr auf dem Arbeitsmarkt“

Vorwiegend werden über Smartphone und Tablet Online-Jobportale aufgerufen. Mehr als 38 Prozent der mobilen Jobsucher greifen darüber hinaus auf entsprechende Apps zurück. Jeder fünfte Bewerber gab an, ergänzend zu einem stationären Computer, mobile Geräte zum direkten Versand von Bewerbungen zu nutzen. Unternehmen, die mit dem Trend gehen und ihren Bewerbern qualitativ hochwertige Lösungen zur mobilen Bewerbung anbieten haben demnach langfristig einen wichtigen Wettbewerbsvorteil. Sie sprechen unter Umständen Personen an, die sich über ein unflexibleres, zeitintensiveres Standardverfahren nicht beworben hätten, denn nur wenige Bewerber nehmen sich übermäßig viel Zeit für den Bewerbungsprozess.

Anforderungen an ein Mobile Recruiting

Aus dieser Studie ergibt sich die Anforderung, dass das Recruiting Portal eines Unternehmens diese Spe­zi­fi­ka berücksichtigt. Hierfür gibt es verschiedene Alternativen:

Nutzung von Responsive Design in der Karriereseite

Die Nutzung eines Responsive Designs ermöglicht den Zugriff auf Karriereseiten mit Tablets und Smartphones. Die relevante Zielgruppe kann sich die Informationen mobil abrufen. Mit Hilfe der Webseite http://ami.responsivedesign.is/ kann man überprüfen, inwieweit die Inhalte auf Mobilgeräten ordnungsgemäß angezeigt werden.

Responsive Design

Nutzung von Apps

Wie bereits zuvor erwähnt, nutzen einige Bewerber bei ihrer Suche nach einem passenden Arbeitsplatz speziell dafür konzipierte Apps. Über diese Apps lassen sich verschiedene Stellenangebote aufrufen, die Auskunft über die Voraussetzungen, Konditionen und Anforderungen einer Stelle geben. Filter hinsichtlich verschiedener Branchen, dem Arbeitsort und der Aktualität einer Anzeige, sind in der Regel vorhanden. Einige Apps bieten dem Bewerber darüber hinaus die Möglichkeit, über die Anmeldung in einem persönlichen Account, Kontakt mit potenziellen Arbeitgebern aufzunehmen. Anbieter von guten App-Lösungen sind beispielsweise die „Agentur für Arbeit“ und „meinestadt.de“.

Apps für Stellenangebote

 

Nutzung von Social Media, aufgerufen über das Smartphone

Nicht nur im privaten Umfeld nimmt die Relevanz von Facebook, Twitter und Co. zu. Immer mehr Unternehmen nutzen soziale Netzwerke, um potenzielle Bewerber über das Unternehmen, freie Vakanzen und Entwicklungschancen zu informieren. Im Folgenden sind ausgewählte DAX-Unternehmen aufgeführt, die über Facebook mit Jobsuchenden in Kontakt stehen: