Instagram – Macht sich die 1 Milliarde Übernahme für Facebook bezahlt?

Instagram – Macht sich die 1 Milliarde Übernahme für Facebook bezahlt?
Bitte bewerten Sie diesen Artikel!

Immer mehr Facebook-User nutzen Instagram für den Upload von Bildern. Will man seine Urlaubserlebnisse oder Party Pics vom Smartphone hochladen, machen User dies nicht mehr mit der „normalen“ Hochladefunktion von Facebook, sondern mit Instagram.

Doch was ist eigentlich Instagram?

Instagram ist eine kostenlose Foto-Sharing App. Sie ermöglicht Smartphone-Nutzern ein Foto zu erstellen, zu bearbeiten und anschließend auf Facebook mit Freunden zu teilen. Zudem sind die Bilder von Instagram nicht rechteckig, sondern nach Polaroid-Kamera Art quadratisch.

Diese App trägt wahrscheinlich zur Freude vieler Internetnutzer bei, hat Facebook jedoch erstaunlich viel gekostet und stellt somit die teuerste Übernahme in der gesamten Facebook-Geschichte dar.

 

Investitionen in Nutzer im Vergleich

Investitionen pro Nutzer

Stellt man allerdings die Übernahme von Instagram durch Facebook mit anderen Unternehmen gegenüber, ist diese mit 29 US-Dollar pro User vergleichweise günstig. eBay, Yahoo und Google haben auffällig höhere Investitionen vorzuweisen, wie Sie der Grafik entnehmen können. eBay bezahlte beispielsweise für die Übernahme des Unternehmens Skype unfassbare 241 US-Dollar pro User und Yahoo für die Übernahme von Flickr 111 US-Dollar pro User. Wobei die Zielsetzung der Investition von Facebook hier hinterfragt werden muss. Es ist davon auszugehen, dass Facebook nicht an den Usern interessiert war, sondern an der App und dem damit verbundenen Mehrwert für die Facebook-Community.

Es ist weiterhin abzuwarten, ob sich die Investition für Facebook gelohnt hat und die Nutzung von Instagram sich in der Facebook-Community durchsetzt.

Nutzen Sie Instagram?