Schlagwort-Archive: Reels

Marketing Trends 2022: Das sind die Trend-Themen im neuen Jahr

Wenn ein neues Jahr im Marketing anbricht, ist das auch immer der Türöffner für neue Trends. Im Jahr 2022 bahnen sich erneut zahlreiche neue Marketing Trends ihren Weg auf die große Bühne. Einige davon sind in Ansätzen bereits bekannt, andere dürften Marketer vor ganz neue Herausforderungen stellen. Im Folgenden haben wir die größten Marketing Trends 2022 einmal näher aufgeführt und erläutert.

Marketingtrends 2022

Im Überblick: Das sind die Marketing Trends 2022

Das Jahr 2022 dürfte für Marketer wieder einige neue Trends bereithalten. Im Fokus steht zum Beispiel das Cookie Tracking, welches in den vergangenen Monaten von Google bereits stark unter Beschuss genommen wurde. Darüber hinaus werden auch Reels und Video-Content, insbesondere in den sozialen Netzwerken, ihre Bedeutung spürbar erhöhen. Ganz neue Trends dürften sich zudem im Zusammenhang mit Metaverse und der bereits schon bekannten Augmented Reality ergeben. Ebenfalls zunehmen dürfte in den kommenden Monaten zudem die Bedeutung des Shoppable Content.

  • Cookie Tracking
  • Reels und Video-Content
  • Metaverse und Augmented Reality
  • Shoppable Content

Cookie Tracking

Schwer unter Druck steht seit einigen Monaten das Cookie Tracking. Nachdem Google bereits im vergangenen Jahr angekündigt hatte, keine Third-Party-Cookies mehr unterstützen zu wollen, dürfte es 2022 noch enger für diese Technik werden. Google wird das Cookie-Tracking komplett einstellen - und damit auch die hiermit verbundenen Werbe- und Marketingmaßnahmen. Für Marketer und Unternehmen wird es künftig nicht mehr möglich sein, einzelne Profile der Nutzer anzulegen und maßgeschneiderte Werbung an diese auszuspielen.

Aber: Es gibt bereits eine Alternativ. Die „Privacy Sandbox“. Google hat hierfür einen anderen Ansatz gewählt und wird das Targeting für die personalisierte Werbung direkt im Browser durchführen. Dadurch sind keine einzelnen Nutzerprofile mehr verfügbar, die User können aber auf Basis ihres Nutzerverhaltens in einzelne Gruppen einsortiert werden. Laut Google soll dieses Vorgehen ähnlich vielversprechend sein wie der bisherige Weg. Das dürfte sich jedoch erst im Verlauf der kommenden Monate zeigen.

Reels und Video-Content auf Social-Media

Bereits in den letzten Monaten hat sich das Nutzerverhalten in den sozialen Netzwerken deutlich verändert. Immer größer wird das Interesse am Video-Content und den sogenannten Reels. Ein Trend, der sich auch im Jahr 2022 weiter so fortsetzen dürfte. Die Reels sind vor allem durch die Plattform TikTok bekannt geworden, werden mittlerweile aber zum Beispiel auch von Instagram genutzt. Diese kurzen Videos sind meist nicht länger als 15 oder 30 Sekunden und bieten den Nutzern zahlreiche Möglichkeiten.

Als Überbegriff für Reels, Kurzvideos oder auch klassische Instagram-Videos kann der Begriff Video-Content genannt werden. Auch in sozialen Netzwerken wie Facebook kommt Video-Content mittlerweile vermehrt zum Einsatz. Nicht ohne Grund: User reagieren deutlich positiver auf ein ausgespieltes Video als auf reine Textwüsten oder Foto-Beiträge. Der Video-Content bietet somit nicht nur für die Producer selbst viele Möglichkeiten, sondern auch für Unternehmen und ihre Marketing-Abteilungen.

Bilden Sie sich weiter mit unseren passenden Seminaren

Es ist deutlich zu erkennen, dass immer mehr Trends aus dem Online Bereich kommen. Wenn Sie daher mehr zu Online Marketing lernen möchten, ist das Online Marketing kompakt Seminar das Richtige für Sie! Im Bereich Online Marketing bieten wir auch spezielle Seminare u.a. zu den Themen Social Media Marketing und Content Marketing.
Falls Sie jedoch erfahren wollen, wie Sie innovative Geschäftsideen entwickeln und umsetzen, könnte auch unser Business Development Seminar eine optimale Lösung für Sie sein. Informieren Sie sich jetzt über die genauen Termine und Inhalte:

Metaverse und Augmented Reality

Gerade in den letzten Monaten des Jahres 2021 hat sich mit dem Begriff Metaverse ein neuer Begriff im Marketing festgesetzt. Ganz so neu ist dieser Begriff in Wahrheit aber nicht. Schon seit vielen Jahren arbeiten Unternehmen an Produkten, Konzepten und Dienstleistungen, um das virtuelle Leben auf eine neue Stufe heben zu können. Wie jüngst bekannt wurde, wird auch der US-Riese Facebook dies tun und benannte sich zu diesem Zwecke sogar jüngst in Meta Plattform Inc. um. Das allein zeigt bereits, welches Potenzial Facebook-CEO Mark Zuckerberg in der virtuellen Welt sieht. Und da ist der Macher von Facebook längst nicht der Einzige. So hat etwa der US-Sportartikelhersteller Nike eine ganze Reihe von Markenanmeldungen vorgenommen, die künftig beim virtuellen Verkauf zum Einsatz kommen sollen. Coca-Cola veröffentliche erst vor einiger Zeit einzigartige NFTs und der Luxus-Konzern Gucci bietet mit dem „Gucci Garden“ sogar bereits einen kleinen virtuellen Verkaufsraum.

Hand in Hand mit Metaverse geht auch die Augmented Reality. Gemeint ist damit das Abtauchen in halbvirtuelle Welten, das künftig ganz einfach über das Smartphone passieren soll. AR bietet für Marken und Unternehmen große Möglichkeiten. Ein ganz neues Shopping-Erlebnis kann in der halbvirtuellen Welt erschaffen werden, zudem öffnen sich viele neue Möglichkeiten für die Präsentation der eigenen Produkte. Nicht zuletzt durch die Corona-Pandemie dürfte sich der Weg zu diesen Trends ein wenig verkürzt haben.

Shoppable Content - produktbezogener Content

Großes Potenzial hat in den letzten Monaten der Shoppable Content offenbart. Also der produktbezogene Content, der als direkte Verbindung zum Einkauf bezeichnet werden kann. Marketer können hier den Vorteil nutzen, dass die Zeitspanne vom „Aha“-Moment bis zum Kauf enorm verkürzt werden kann. Nur einer oder zwei Klicks sollten notwendig sein, um den User vom ersten Betrachten zum Kauf zu lotsen. Instagram hat in den letzten Monaten bereits sehr erfolgreich mit dem Shoppable Content gearbeitet. Nutzer sehen etwa einen stylischen Sportschuh auf dem Foto eines Influencers und werden nach einem Klick auf diesen direkt zum Kauf in den Shop weitergeleitet.

Online Marketing Manager (DIM)

Online-Zertifikatslehrgang Online Marketing Manager (DIM)

Um erfolgreiches Marketing betreiben zu können, ist es wichtig die aktuellen Trends zu kennen, sodass mit der Konkurrenz mitgehalten werden kann. Da im Hinblick auf die neusten Trends Online Marketing immer bedeutender wird, kann eine Weiterbildung im Online Marketing Bereich durchaus sinnvoll sein. Der Zertifikatslehrgang Online Marketing Manager (DIM) vermittelt Ihnen dabei die wichtigsten Inhalte zum Thema Online Marketing. Informieren Sie sich jetzt!

Auch das könnte 2022 spannend werden

Die genannten Marketing Trends für 2022 dürften maßgeblich im Fokus stehen. Selbstverständlich sollten Sie die Aufmerksamkeit aber noch auf weitere Themenbereiche richten. Auch spannend dürfte künftig die Thematik des Social Audios werden, mit der immer mehr Unternehmen experimentieren. Eine Vielzahl von Beitragsformaten basiert mittlerweile ausschließlich auf Audios. Darunter Live-Chaträume oder die Sprach-Tweets von Twitter. Möchten Sie mit Ihrer Marke direkt an Kunden verkaufen, sollten Sie sich zudem mit den Shopping-Livestreams beschäftigen. Mit diesen können Kunden per Livestream direkt am Smartphone angesprochen und zu Käufen animiert werden.

Fazit: Viele Trends warten

Das Jahr 2022 wird für Marketer wieder einmal viele Aufgaben und Herausforderungen bereithalten. Einige der Marketing Trends 2022 haben sich bereits über die letzten Monate hinweg schleichend angekündigt. Hier dürfte es vielen Marketern nicht allzu schwer fallen, sich in der kommenden Zeit noch weiter zu etablieren. Anders sieht es jedoch mit einigen anderen Trends aus, die vollkommen neue Anforderungen mit sich bringen. Insgesamt wird es auch im Jahr 2022 für Marketer wieder einmal wichtig sein, Tag für Tag nach möglichen Entwicklungen zu schauen. Nicht erst die letzten Monate haben gezeigt, dass sich im Marketing viele Dinge innerhalb kürzester Zeit verändern können.

#MarketingTrends2022 #Marketing #Trends #2022 #CookieTracking #Reels #VideoContent #Metaverse #AugmentedReality #ShoppableContent

Sie möchten die aktuellen Trends aufgreifen und benötigen Unterstützung bei der Umsetzung?

Unsere Experti:innen von der Digital-Agentur milaTEC unterstützen Sie gerne! Kontaktieren Sie uns für ein persönliches Beratungsgespräch:

Katharina SilberbachKatharina Silberbach

Tel.: +49 (0)221 - 99 555 10 12
Fax: +49 (0)221 - 99 555 10 77
E-Mail senden