Umfrage: Marketer fürchten steigende Preise

Umfrage: Marketer fürchten steigende Preise
Bitte bewerten Sie diesen Artikel!

Milch, Strom und Benzin haben sich bereits verteuert, in diesem Jahr folgen unter anderem Bier und Süßwaren. Circa 45% der Führungskräfte in Marketing und Vertrieb erkennen in dieser Entwicklung ,,große negative Auswirkungen“ für den Umsatz ihres Unternehmens, so die Ergebnisse einer Umfrage der Wiesbadener Agentur UGW.

Jeder fünfte Befragte will daher seine Marketingstrategie im laufenden Jahr signifikant ändern. Zusätzliche Werbegelder werden gezielt in Maßnahmen am PoS (52,6 Prozent) sowie in kurzfristig realisierbare Internet-Aktivitäten (38,9 Prozent) investiert. Zudem wollen die befragten Marketingexperten in den nächsten Monaten mehr Anzeigen (29,9 Prozent) sowie TV- und Funkspots (27,3 Prozent) schalten. Vermehrte Promotions und Kundenevents planen jeweils rund ein Viertel der Befragten.

Ihre Kontaktanfrage

Wir unterstützen Unternehmen durch Seminare, Schulungen, Beratungsansätze und Coachings!
Wie können wir Sie unterstützen?






Hier können Sie uns mitteilen, wann wir Sie zwischen 09.00 Uhr und 18.00 Uhr am besten telefonisch erreichen.
captcha