„Uns Schantall von Kölle“ Stadtmarketing mal anders

„Uns Schantall von Kölle“ Stadtmarketing mal anders
Bitte bewerten Sie diesen Artikel!

Wissen Sie eigentlich, was das „Stadtmarketing” macht? Wie der Begriff schon verrät, geht es darum, für die Stadt zu werben und ihre Außenwahrnehmung zu verbessern. Auch sollen sich die Einwohner wohl fühlen und sich mit der Stadt identifizieren. Wichtig ist hierfür, dass es Arbeit gibt, die Wohnqualität hoch ist und es ein gutes Bildungs- und Freizeitangebot gibt. Aber was macht das Stadtmarketing sonst noch? Eine besondere Aktion haben sich Städte wie Berlin, München oder Köln ausgedacht. Die Einwohner der Stadt können all ihre Kreativität, ihre Phantasie und ihren Ideenreichtum in das Gestalten eines bis zu lebens- oder überlebensgroßen Tieres, das symbolisch für die Stadt steht, stecken und sich einer breiten Öffentlichkeit vorstellen. Für Berlin steht der Bär, für München der Löwe und für Köln – uns Schantall, das verrückte Huhn. Mit welchen Tieren sich andere Städte identifizieren, zeigt die folgende Übersicht.

 

 

Berlin
Bär
Braunschweig
„Heinz“ der Stier
Dortmund
Nashorn
Frankfurt
Buchplastiken
Halle
Giraffen
Hamburg
Wasserträger „Hummel”
Laatzen
Bullen
München
Löwen
Schweinfurt
Schwein
Stuttgart
Rössle
Ulm
Spatzen
Wuppertal
Pinguin
Zürich
Kuh