Gastartikel im Blog-Marketing einsetzen – So gewinnen Sie neue Leser

Gastartikel im Blog-Marketing einsetzen – So gewinnen Sie neue Leser
Bitte bewerten Sie diesen Artikel!

Gastartikel erfüllen im Blog-Marketing verschiedene Funktionen – sowohl für den Gastautor als auch für den Blog, der den Gastbeitrag veröffentlicht. Viele Blogbetreiber sind anfangs skeptisch, ob sie Artikel von anderen Autoren zulassen sollen. Denn die eigene Leserschaft entwickelt mit der Zeit gewisse Erwartungen an die Themen und die Qualität der Blogbeiträge. Gastartikel stellen jedoch eine große Chance dar, neue Leser für den eigenen Blog zu gewinnen, und sollten daher nicht von vornherein ausgeschlossen werden. Mit einigen Tipps gelingt der effektive Einsatz von Gastartikeln im Blog-Marketing.

Gastartikel im Blog-Marketing

Gastartikel im eigenen Blog – Die Vorteile

Gastartikel im Unternehmensblog zu veröffentlichen, bringt nicht nur dem Gastautor Vorteile, sondern auch dem Blogbetreiber. Natürlich nimmt der Unternehmensblog eine wichtige Stellung im Marketing-Mix des Unternehmens ein. Gerade im Bereich Content Marketing stellt der Blog den Dreh- und Angelpunkt aller Aktivitäten dar. Gastartikel sollten hier als Chance gesehen werden, durch die Kooperation mit einem Gastautor die Vermarktung des Blogs voranzutreiben. Denn sicher pflegt auch der Gastautor eine Facebook-Seite, einen Twitter-Account oder versendet Newsletter. Über diese Kanäle kann er seine Fans und Follower auf den Gastartikel aufmerksam machen. So entsteht zusätzlicher Traffic auf Ihrem Blog. Noch dazu besteht das Potenzial, dass es sich um eine neue Zielgruppe handelt, die durch den Gastbeitrag zum ersten Mal auf den Blog aufmerksam wird.

Dieser Effekt wird besonders erzielt, wenn der Gastartikel ein neues Thema oder einen neuen Themenbereich aufgreift, den der eigene Blog bisher nicht oder nur wenig bedient hat. Mithilfe eines Experten kann also ein (neues) Themengebiet etabliert und eine daran interessierte Zielgruppe erschlossen werden.

Nicht zu vergessen ist auch der Vorteil, dass man durch Gastartikel zusätzlichen Content mit wenig Aufwand generiert. Einen Blog zu pflegen, ist arbeits- und zeitintensiv, vor allem bei hochwertigen Inhalten. Ein Gastbeitrag stellt hier eine einfache Möglichkeit dar, den Content im Blog zu ergänzen.

Gastartikel im eigenen Blog – Die Auswahl der Autoren

Um das hohe Niveau des eigenen Unternehmensblogs beizubehalten und auch die eigene Leserschaft zufrieden zu stellen, ist die sorgfältige Auswahl der Gastautoren wichtig. Dabei spielen folgende Faktoren eine wichtige Rolle:

  • Expertenstatus des Gastautors
  • Bekanntheit des Gastautors, seines Blogs und seiner Social Media Kanäle
  • Zielgruppe des Gastautors

Informieren Sie sich über potenzielle Gastautoren, über deren berufliche Laufbahn und fachliche Expertise. Schauen Sie sich auch die Social Media Kanäle der Gastautoren und deren Blogs an. Wer hochwertige Beiträge auf dem Blog sowie bei Facebook und Co. veröffentlicht, eignet sich als Gastautor. Betrachten Sie aber auch die Zielgruppe des Gastautors. Ist es für Sie interessant, diese Zielgruppe für Ihren eigenen Bog zu begeistern? Dann lohnt sich eine Kooperation.

Mittlerweile gibt es auch Portale, die die Suche nach geeigneten Autoren für einen Gastartikel und den Austausch von Beiträgen erleichtern. Die oben genannten Kriterien sind auch hier bei der Beurteilung der Angebote wichtig und hilfreich. Denn Gastartikel sollen zu Ihrem Blog passen, um ihn zu bereichern.

Gastartikel schreiben – So werden Sie selbst als Gastautor aktiv

Gastartikel bringen auch für den Autor positive Effekte mit sich. Zum einen kann man als Gastautor sein Expertenwissen unter Beweis stellen. Hierfür empfiehlt es sich, mehreren Blogs Gastartikel zum gleichen Thema anzubieten. So sammeln Sie zu Ihrem Spezialgebiet nach und nach eine Fülle von Gastbeiträgen – das bringt Ihnen Expertenstatus ein. Zum anderen macht ein Gastartikel eine neue Zielgruppe auf die eigenen Kompetenzen aufmerksam. Sprechen Sie also nicht nur Blogs mit einer ähnlichen Zielgruppe an, sondern auch solche, für die Ihre Themen noch recht unbekannt, aber interessant und relevant sind. Nicht zuletzt liefert ein Gastbeitrag Input für die eigenen Social Media Kanäle oder den Newsletter. So sehen auch die eigenen Abonnenten und Follower, dass Sie als Experte gefragt sind.

Content Marketing Manager (DIM)

Gastartikel schreiben – Tipps für Ihren Erfolg:

1. Blog sorgfältig aussuchen

Suchen Sie die Blogs, denen Sie einen Gastartikel anbieten, sorgfältig aus. Wählen Sie Blogs, deren Zielgruppe sich für Ihr Thema interessiert oder die Sie für Ihre Kompetenzen begeistern möchten. Fragen Sie auch Ihre Kunden, welche Blogs diese lesen und fragen Sie dort für eine Kooperation an.

2. Klein anfangen

Wenn Sie noch keine Erfahrung im Schreiben von Gastartikeln haben, empfiehlt es sich, klein anzufangen. Schreiben Sie nicht direkt die größten Blogs an, sondern starten Sie bei kleinen und mittleren Blogs. So erarbeiten Sie sich einige Referenzen, die Sie dann für die Anfrage bei großen Blogs nutzen können. Außerdem sollten Sie nicht zwanzig Blogs auf einmal anschreiben. Denn was, wenn dann alle gleichzeitig einen Gastartikel in Auftrag geben? Arbeiten Sie die Liste der potenziellen Blogs lieber nach und nach ab. Dann geraten Sie beim Schreiben der Artikel nicht unter Druck.

3. Anforderungen genau befolgen

Blogbetreiber, die Gastartikel auf ihrem Blog erlauben, haben meist sehr genaue Vorstellungen davon, welche Voraussetzungen ein Gastautor erfüllen muss. Auch für die Gastartikel an sich gibt es häufig festgelegte Anforderungen an Aufbau, Tonalität etc. Informieren Sie sich auf der Webseite oder direkt beim Blogbetreiber über die Kriterien und befolgen Sie diese.

4. Zielgruppe berücksichtigen

Bei einem Gastartikel schreiben Sie nicht für Ihre übliche Zielgruppe. Machen Sie sich damit vertraut, wie die Beiträge im Gastblog meistens strukturiert sind und wie die Zielgruppe angesprochen wird. Herrscht eher ein lockerer Ton und werden die Leser geduzt? Oder handelt es sich um einen eher wissenschaftlichen Blog mit einem sachlichen Stil? Eine angepasste Ansprache sorgt dafür, dass Ihr Artikel bei der neuen Zielgruppe gut ankommt.

5. Autorenprofil nicht vergessen

Üblicherweise wird dem Autor eines Gastartikels die Möglichkeit geboten, sich kurz vorzustellen. Nutzen Sie diese Fläche, um Ihre Kompetenzen zu benennen und auf Ihr Unternehmen zu verlinken. Aber Vorsicht: Ein Autorenprofil ist keine Dauerwerbesendung. Nutzen Sie keine plakativen Werbebotschaften, sondern fokussieren Sie sich auf die knappe Beschreibung Ihrer Expertise.

Gastartikel – Fazit

Gastartikel bringen Abwechslung in den Unternehmensblog und können helfen, neue Themenbereiche sowie neue Zielgruppen zu erschließen. Auch als Gastautor profitiert man von positiven Effekten, wie der Positionierung als Experte oder dem Kontakt mit einer neuen Zielgruppe.

Ihre Kontaktanfrage

Wir unterstützen Unternehmen durch Seminare, Schulungen, Beratungsansätze und Coachings!
Wie können wir Sie unterstützen?






Hier können Sie uns mitteilen, wann wir Sie zwischen 09.00 Uhr und 18.00 Uhr am besten telefonisch erreichen.
captcha