Kennen Sie schon die „Buhmann-Liste“?

Kennen Sie schon die „Buhmann-Liste“?
5, 1 Bewertungen

Der Informationsdienst „Einkaufsmanager“empfiehlt seinen Lesern eine „Buhmann-Liste” anzulegen.

Darauf gehören angeblich alle Lieferanten, die eine starke Marktposition zurzeit
ausnutzen. Der Einkäufer soll sich die Orginalzitate der Verkäufer notieren. Ziel der Liste: „Ein „Elefanten-Gedächtnis“, damit man in einigen Jahren, wenn sich der Markt wieder gedreht hat, diese Aussagen gegen den Verkäufer verwenden kann. Zudem, so die Empfehlung, erhält der Einkäufer Transparenz, für welchen Lieferanten unbedingt Ersatz gefunden werden muss.

Unser Kommentar:

Wir hoffe, dass der Vertrieb seine Marktstellung bei Lieferanten aktiv, freundlich und doch verbindlich argumentativ durchsetzt.

Ein Einkäufer, der den Verkäufer als „Buhmann“ sieht scheint leider nicht in der Lage zu sein eine kooperative win-win Situation mit dem Lieferanten aufzubauen. Er sollte dann auch nicht davon ausgehen, dass er die besten Leistunge und die besten Lieferanten in seinem Portfolio hat.

 

Ihre Kontaktanfrage

Wir unterstützen Unternehmen durch Seminare, Schulungen, Beratungsansätze und Coachings!
Wie können wir Sie unterstützen?






Hier können Sie uns mitteilen, wann wir Sie zwischen 09.00 Uhr und 18.00 Uhr am besten telefonisch erreichen.
captcha

Ein Gedanke zu „Kennen Sie schon die „Buhmann-Liste“?

  1. J.v.Lensing

    Stimme Ihrer Kommentierung zu: In Geschäftsbeziehungen hat der Terminus „Buhmann“ ebenswenig zu suchen wie „späte Rache“.

    Da scheinen die Einkaufsmanager aber einiges an schlechten Erfahrungen gemacht zu haben: Nicht unbedingt eine geeignete Basis für einen Informationsdienst

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*