Produktbilder in Online Shops – Gestaltung und Wirkung

Produktbilder in Online Shops – Gestaltung und Wirkung
Bitte bewerten Sie diesen Artikel!

Etwa 75% der Internetnutzer in Deutschland haben schon einmal etwas in Online Shops bestellt. Online Shops wie Amazon, Ebay oder Zalando sind den meisten Nutzern sehr wahrscheinlich ein Begriff. Die Herausforderung für Online Shop-Betreiber besteht darin, Kunden, die ein Produkt online kaufen möchten, durch professionelle Produktbilder ein umfangreiches Bild vom Produkt zu vermitteln, und das so real wie möglich, da Kunden nicht die Möglichkeit haben, das Produkt selbst in die Hand zu nehmen.

Wie wirken Produktbilder?

ProduktbilderUm hochwertige und professionelle Produktbilder zur ansprechenden Präsentation der Ware kommt kein Betreiber eines Online Shops herum. Qualitativ hochwertige Fotos lassen den Online Shop dabei professionell und seriös wirken und erwecken Vertrauen bei den Käufern. Das bedeutet auch, dass Produktbilder eine Erwartung beim potentiellen Kunden auslösen, die schließlich darüber entscheidet, ob ein Produkt gekauft wird oder nicht. Produktbilder sollen dem Kunden einen umfassenden Eindruck von einer Ware vermitteln. Sie präsentieren dabei die äußeren Merkmale eines Produktes, bestenfalls aus verschiedenen Perspektiven. Gleichzeitig spiegeln sie mit individuellen Produktbeschreibungen dessen jeweilige Funktionen und Eigenschaften wider. Neben einer präzisen Produktbeschreibung bieten aussagekräftige Produktbilder die Möglichkeit, interessierten Kunden ein Produkt umfassend zu präsentieren und „schmackhaft“ zu machen. Denn das Produktbild stellt einen wesentlichen Faktor bei der Kaufentscheidung dar. Unscharfe, verwackelte oder zu kleine Produktbilder lassen den Kunden gleichzeitig negative Rückschlüsse auf den Online Shop an sich schließen.

Lehrgang Produktmanager

Produktbilder in Online Shops: Anforderungen in der Gestaltung

In der Produktfotografie ist es wichtig, sich auf das Wesentliche zu fokussieren. Weder bunte, ablenkende Hintergründe oder Schattierungen, noch Zubehör auf der gleichen Bildebene sollten von dem Produkt ablenken. Nur durch das Bild muss dem Kunden präsentiert werden, was er durch den Kauf erhält. Dabei ist zu beachten, dass Bilder vom Gehirn viel schneller erfasst werden können als Text. Der Hintergrund für Produktbilder in Online Shops sollte im optimalen Fall weiß und neutral sein. Bei weißen oder sehr hellen Produkten sind auch ein helles Grau oder Pastelltöne erlaubt. Freisteller sind Produktbilder, die aus ihrem ursprünglichen Bild herausgeschnitten worden sind und nur das Produkt an sich abbilden. Sie lassen sich anschließend auf jedem beliebigen Hintergrund abbilden. Freistellen erfordert dabei sehr viel Präzision, da selbst kleine Fehler in der Bearbeitung das Produktbild unprofessionell wirken lassen können. Ein professioneller Dienstleister für Freistellen ist zum Beispiel www.freistellen.de. Es ist sinnvoll, Produktbilder von Produktfotografen machen zu lassen. Diese besitzen das notwendige Equipment und bringen Erfahrung mit. Wichtig ist auch eine hohe Auflösung der Bilder, da diese die Kaufentscheidung mit beeinflusst. Nur so erhält der Kunde einen genauen Eindruck von und relevante Informationen zu der Ware. Bilden die Produktbilder Zubehör mit ab, welches nicht direkt dem Produkt angehört, oder bildet das Produktbild die Ware nicht realitätsgetreu ab, ist dies zu kennzeichnen. Andernfalls können Online Shop-Betreiber mit einer hohen Retourenquote durch Vermittlung falscher Informationen rechnen.

Auswirkungen professioneller Produktbilder in Online Shops

Durch professionelle Produktbilder können Online Shops die Kauflaune von potenziellen Kunden erhöhen, neue Kaufanreize schaffen und infolge dessen den Umsatz steigern. Da Kunden hochwertigen Fotos in der Regel höheres Vertrauen schenken, kann mit erstklassigen Produktbildern mitunter auch eine höhere Preisspanne erreicht werden. Produktbilder liefern nicht nur Informationen, sondern auch Emotionen. Je nach dem, um welche Art von Produkt es sich handelt, spielt auch der emotionale Faktor beim Kauf eine wichtige Rolle. Produkte, die aus einem rationellen Anlass gekauft werden, wie zum Beispiel Werkzeuge, sind der emotionalen Wirkung beim Kauf nicht so stark ausgesetzt, wie modische Accessoires. Beispielsweise im Modebereich ist zu überlegen, ob Kleidungsstücke an einem Model präsentiert werden sollten, um zusätzliche Emotionen zu überbringen. Langfristig sollten Online Shops suchmaschinenoptimierte Produktbeschreibungen und professionelle, suchmaschinenrelevante Produktbilder kombinieren, die Ihre Kunden genauso vom Online-Kauf überzeugen können wie ein Kauf im Ladengeschäft. Online Shops, die keine suchmaschinenoptimierten Texte und Produktbilder einsetzen, belegen nicht nur im Suchmaschinenranking die letzten Plätze, sondern erwirtschaften auch deutlich weniger Umsatz. Es gewinnt schließlich derjenige, der sich und seine Produkte optimal präsentiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*