Studie „Marketing im Weiterbildungsmarkt 2008/2009” vorgestellt!

Studie „Marketing im Weiterbildungsmarkt 2008/2009” vorgestellt!
Bitte bewerten Sie diesen Artikel!

Während der Bildungskonferenz 2008 in Berlin hat das Deutsche Institut für Marketing seine
Studie Marketing im Weiterbildungsmarkt 2008/2009 der breiteren Öffentlichkeit
vorgestellt.

Das erste druckfrische Exemplar überreichte Prof. Dr. Michael Bernecker,
Geschäftsführer des Deutschen Instituts für Marketing, an das GSA Vorstandsmitglied Prof. Dr. Lothar Seiwert. Die Studie stellt Anforderungen der professionellen
Kunden (Personalverantwortliche) mit den Vorgehensweisen und Marketingaktivitäten
der Anbieter aus der Trainer-, Berater- und Speaker-Szene gegenüber.

Prof. Dr. Seiwert, Prof. Dr. Bernecker

Prof. Dr. Seiwert, Prof. Dr. Bernecker

Einige zentrale Studienergebnisse:
92,5% aller Unternehmen der Studie setzen Dienstleiter ein, um
Weiterbildungsmaßnahmen durchzuführen. Informationsquellen und -kanäle der
Probanden für Bildungseinrichtungen sind hauptsächlich Empfehlungen,
Selbstäberzeugung live gesehener Trainer und das Networking. Die Qualität der
Leistung, Kundenorientierung und Kundenanpassung sind die wichtigsten
Auswahlkriterien für Beauftragungen; der Preis hingegen wird als peripher eingestuft.
Klassische Themen wie Vertrieb, Teambuilding und Unternehmensführung sind immer
noch die beliebtesten Themen der Weiterbildung. Soziale Kompetenzen und
Trendthemen nehmen ebenfalls vordere Plätze ein.
Praxisbezug, Flexibilität, fachliche Kompetenz und Anschaulichkeit sind die wichtigsten
Anforderungen, die Bildungsanbieter mitbringen sollten. Allerdings messen nur 57,4%
aller Unternehmen die Nachhaltigkeit von Trainings bzw. Seminaren.
Auch auf der Seite der Bildungsanbieter gibt es interessante Fakten: Potenzielle Kunden
werden hauptsächlich durch Networking, Internet und Telefonakquise gewonnen. Der
durchschnittliche Tagessatz der Bildungsanbieter liegt bei 2.032 €, es gibt signifikante
Unterschiede in der Gehaltsstruktur bezüglich der Berufserfahrung, des zu
bearbeitenden Marktsegments, der Spezialisierung und der beruflichen Einordnung.
Veröffentlichungen werden durchgängig als sehr wichtig eingestuft, Artikel sind die mit
Abstand beliebteste Form der Veröffentlichung; 55% der Trainer konnten bereits
konkrete Aufträge durch diese generieren. Auch das Internet ist aus dem Marketing der
Bildungsanbieter nicht mehr weg zu denken, 87,7% der Anbieter haben einen eigenen
Internetauftritt.
Prof. Seiwert: „Die Erkenntnisse der Studie bieten wertvolle Informationen für Speaker
und Trainer. Insbesondere die Ergebnisse zum Einsatz des Marketinginstrumentariums
sowie zur Honorierung sind aus Anbieter- und Nachfragersicht sehr interessant.”
Die Studie wurde nach 2003 und 2005 nun zum dritten Mal vom Deutschen Institut für
Marketing durchgeführt.

Realisiert wurde die Studie mit Unterstützung von Speakers
Excellence, Gabal e. V., BDVT e.V., Trainertreffen, German Speaker Association GSA,
Jünger Medien sowie dem Gabal Verlag.

Die Studie ist unter der ISBN 978-3-9377-6305-7 im Handel oder beim johanna Verlag zu bestellen.

Ihre Kontaktanfrage

Wir unterstützen Unternehmen durch Seminare, Schulungen, Beratungsansätze und Coachings!
Wie können wir Sie unterstützen?






Hier können Sie uns mitteilen, wann wir Sie zwischen 09.00 Uhr und 18.00 Uhr am besten telefonisch erreichen.
captcha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*