Schlagwort-Archive: KI Texterstellung

KI Tool Tipp ChatGPT – Wie die KI von OpenAI die Welt des Chats revolutioniert

5/5 - (2 votes)

Seit 2022 sind die sieben Buchstaben ChatGPT weltweit bekannt. Der Chatbot, der auf der künstlichen Intelligenz basiert und von OpenAI ins Leben gerufen wurde, findet seit seiner Veröffentlichung einen reißenden Absatz. Während viele Anwender von den Möglichkeiten und Potenzialen begeistert sind, blicken nur wenige auf die Historie und Funktionsweise. Wir decken im Folgenden mehr zur Geschichte von ChatGPT auf, zeigen Modelle und Anwendungsbeispiele und widmen uns dem stetigen Training des Bots.

Whitepaper KI im Marketing

Entdecken Sie das Whitepaper KI im Marketing und lassen Sie sich inspirieren von der aufregenden Welt der Künstlichen Intelligenz im Marketing!

Das Whitepaper KI im Marketing ist für alle, die die Potenziale von Künstlicher Intelligenz im Marketing entdecken möchten. In unserem Whitepaper erwartet Sie:

  • Ein grundlegendes Verständnis von KI-Technologien
  • Einblicke in die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von KI im Marketing
  • Praktische Tipps zur Implementierung von KI in Ihrem Unternehmen

Lesen Sie in unserem Whitepaper, wie vier innovative KI-Tools das Marketing optimieren und profitieren Sie von unserem exklusiven Implementierungstool, das Sie Schritt für Schritt bei der Einführung von KI in Ihrem Unternehmen begleitet – ein unverzichtbarer Leitfaden für den modernen Marketer.

Geschichte von ChatGPT

Großflächig in den Blickpunkt gestellt hat sich ChatGPT als Produkt von OpenAI im Jahre 2022. Die Wurzeln des Chatbots reichen jedoch weitaus länger zurück. So wurde OpenAI bereits im Jahre 2015 gegründet und führte drei Jahre später das erste Sprachmodell GPT-1 ein. Bereits zur damaligen Zeit nutzt das Modell rund 117 Millionen Parameter und bildete damit die Basis für das heute bekannte ChatGPT.

Zunächst legte OpenAI im Jahre 2019 mit GPT-2 nach. Dieser umfasste bereits 1,5 Milliarden Parameter und wurde durch GPT-3 im Jahre 2020 ersetzt. Dieses Modell bedeutete einen Quantensprung in der Entwicklung der künstlichen Intelligenz.

Basierend auf 175 Milliarden Parametern war GPT-3 erstmals in der Lage, umfangreiche und anspruchsvollere Aufgaben zu erledigen sowie auf frei formulierte Anfragen der Anwender einzugehen. Im Jahre 2022 stellte OpenAI die GPT-3-Version der Öffentlichkeit vor und machte diese kostenfrei zugänglich. Innerhalb von nur fünf Tagen registrierten sich weltweit mehr als eine Million Nutzer.

Wie funktioniert ChatGPT von OpenAI?

Hinter der Abkürzung GPT steht die Bezeichnung „Generative Pre-trained Transformer“. Anhand der englischen Bezeichnung lässt sich somit erahnen, dass auch eine künstliche Intelligenz zunächst lernen muss. In der Tat versucht eine KI, eine Art künstliche neuronale Netze zu entwickeln und so stetig Informationen austauschen zu können.

In der Version GPT-3 profitieren Anwender davon, dass diese bereits durch vorherige Versionen intensiv trainiert werden konnte. OpenAI präsentierte der Maschine rund 500 Milliarden Wörter, um diese trainieren und „intelligenter“ gestalten zu können. Dieser Prozess wurde in Form eines unbewachten Lernens durchgeführt. Das System wurde also „von der Leine gelassen“ und konnte seine Informationen frei im Internet sammeln.

Für die Optimierung werden die Systeme wie ChatGPT zudem durch ein überwachtes Training verbessert. Konkret bedeutet dies, dass die Künstliche Intelligenz ein zusätzliches Feedback eines Menschen erhält. Dieses gibt vor, wie die Maschine bestimmte Dinge bewerten soll, wodurch sich Verhaltensmuster aufbauen können. Die einzelnen Phasen haben wir hier im Überblick aufgeführt:

 

  1. GPT-3/3.5 als Grundlage: Die Grundlage für ChatGPT bildet das Sprachmodell GPT-3.5, welches wiederum eine verbesserte Version von GPT-3 darstellt. Trainiert wurde GPT auf sogenannten Transformen. Hierbei handelt es sich um Maschinenlernmodell, welches von Google Brain vorgestellt wurde. Durch ein selbstüberwachtes bzw. nicht-menschlich überwachtes Lernen wird dieses verbessert. Intensiviert durch das Training zum einen durch die Menge, aber auch die Vielfalt an Texten und Inhalten. Bezeichnet wird dieser Schritt auch als „Pre-Training“. Die Maschine wird also für ihren eigentlichen Einsatz vorbereitet, kann die gewünschten Aufgaben jedoch noch nicht erfüllen.
  2. Überwachtes Lernen: Im zweiten Schritt folgt durch das überwachte Lernen das sogenannte Fine-Tuning, mit welchem das System auf die eigentliche Aufgabe vorbereitet wird. Bewertet wurden die generierten Antworten auf Fragen von Beginn an durch Menschen. Werteten diese eine Antwort als nicht ausreichend, wurden neue Einstellungen und Parameter ausprobiert.
  3. Lernen durch menschliches Feedback (RLHF): Den abschließenden Schritt bildet das sogenannte bestärkte Lernen durch ein menschliches Feedback. Zunächst wird hierfür ein weiteres Modell mit überwachtem Lernen trainiert, welches die Antworten von ChatGPT in eine Rangliste auf Basis ihrer Bewertung durch Personen einsortierte. Erstmalig zum Einsatz kam dieses Modell in der Version GPT-4.

In unserem Blogbeitrag über die Verwendung von Prompts in der KI erfahren Sie, wie Sie ChatGPT effektiv nutzen können.

Wofür wird das Tool verwendet? - Der Unterschied von GPT-3.5 und GPT-4

Die Anwendungsmöglichkeiten und Modelle von ChatGPT sind vielseitig. Spannend dazu zu wissen: Die KI-Berechnung wird oftmals auch als „Blackbox“ bezeichnet. Dies liegt daran, dass die eigentlichen Berechnungen des Systems aufgrund der Vielzahl an Parametern von Entwicklern nicht mehr nachvollzogen werden kann. Dementsprechend vielseitig lässt sich ChatGPT verwenden.

GPT-3.5

GPT-3.5 stellt noch immer die Basis-Version von ChatGPT dar. Dieses Modell können Anwender kostenlos nutzen und für unbegrenzte Nachrichten oder Interaktionen verwenden. Die Künstliche Intelligenz kann auf dieser Stufe bereits komplexe Aufgaben lösen oder komplizierte Texte erstellen. So können Anwender mühelos Gedichte entwerfen lassen, ChatGPT aber auch für das Anschreiben von Businesspartnern oder das Versenden eines Newsletters an Kunden verwenden.

GPT-4

Deutlich weiterentwickelt wurde das Programm von OpenAI durch die Version 4.0, die im März 2023 erschien. Die Fähigkeit von ChatGPT wurden hier spürbar vergrößert. So ermöglicht GPT-4 die Bildeingabe bzw. Analyse von Skizzen oder Fotos. So können Anwender zum Beispiel Aufgaben aus einem Buch abfotografieren und mittels KI lösen lassen. Eine wichtige Integration brachte GPT-4 in dieser Hinsicht zudem mit dem Tool DALL-E, welches die Generierung von Bildern ermöglicht. Einen ähnlichen Ansatz können Nutzer mit dem externen Tool von Midjourney verfolgen.

Die neueste Version des Chatbots liefert zudem deutlich bessere Qualität als die Vorgänger. So gelang es dem Tool, selbst komplizierte Steuerfragen zu beantworten. Auch Examensprüfungen in den USA konnte GPT-4 mit Auszeichnung meistern.

Im Jahre 2023 wurden die Fähigkeiten noch einmal durch die Sprachkonversation erweitert. Genutzt wird hierfür das Spracherkennungssystem Whisper, welches ebenfalls von OpenAI entwickelt wurde. Im Vergleich zur Vorgänger-Version wurde zudem der Datensatz erweitert. Zugriff hat die Datenbasis von GPT-4 in Deutschland bis zum Stand vom April 2023.

Folgende Bilder haben wir von GPT-4 erstellen lassen:

ChatGPT KI Tool Tipp Blogbeitrag
ChatGPT KI Tool Tipp Blogbeitrag KI-Bild
ChatGPT KI Tool Tipp Blogbeitrag KI-Bild
ChatGPT KI Tool Tipp Blogbeitrag KI-Bild

Bezahlung und Verfügbarkeit

ChatGPT ist kompatibel mit einer Vielzahl von Betriebssystemen. Für mobile Nutzer gibt es offizielle ChatGPT-Apps für Android und iOS. Grundsätzlich ist ChatGPT kostenlos nutzbar. Das Programm steht jedoch in drei unterschiedlichen Versionen zur Verfügung:

  • Free Version: Die Free-Version von ChatGPT nutzt das GPT-3.5 Modell. Basis-Nutzer haben hier Zugriff auf unbegrenzt viele Interaktionen und Nachrichten. Der Wissenstand ist jedoch auf den Stand bis zum Jahr 2021 begrenzt.
  • Plus-Version ($20/Monat): Zugriff auf den aktuellen Datenbestand und GPT-4 haben die Anwender mit der Plus-Version für 20 US-Dollar pro Monat. In dieser integriert sind unter anderem weitere Tools wie DALL-E.
  • Team-Version ($25/Monat): Für die Verwendung von ChatGPT in Teams bietet OpenAI mit der Team-Version für 25 US-Dollar eine eigene Version an. Diese ermöglicht mehr Anfragen und Interaktionen als die Plus-Version und bietet zudem die Option, Eingaben und Prompts mit einem Workspace zu teilen.

Vorteile von GPT im Marketing

Folgende Vorteile ergeben sich für Marketer durch die Nutzung von ChatGPT:

  • Schnelle Content-Erstellung (Blogbeiträge, Werbetexte, Produktbeschreibungen)
  • Verbesserte Kundeninteraktion und -support
  • Personalisierung von Marketingbotschaften
  • Analyse von Kundenfeedback und Markttrends
  • Automatisierung wiederkehrender Kommunikationsaufgaben
  • Mehrsprachige Unterstützung für globale Reichweite
  • Effiziente Beantwortung von Kundenanfragen
  • Erstellung von kreativen und einzigartigen Marketingideen
  • Zeit- und Kosteneinsparung in der Content-Produktion
  • Unterstützung bei der SEO-Optimierung von Inhalten
Online Marketing Manager DIM Online-Lehrgang

Kritik

Frei von Kritik ist ChatGPT nicht. Aus Sicht der Nutzer werfen viele Anwender dem Konzern vor, nicht transparent genug im Umgang mit den Quellen zu arbeiten. Genau dies könne dazu führen, dass rassistische, gewaltverherrlichende oder andere radikale Äußerungen veröffentlicht oder Fehlinformationen verbreitet werden können.

Kritisiert werden rund um ChatGPT zudem immer wieder Umweltschutz-Aspekte wie der Ressourcenverbrauch, aber auch Sicherheits- und Datenschutzprobleme. Ebenso beklagen einige Experten mögliche Negativauswirkungen auf Unterricht und Forschungen, Abhängigkeiten von Konzernen oder Einflüsse auf die Finanzmärkte.

Unsere nächsten Seminartermine

Erweitern Sie Ihr Expertenwissen und perfektionieren Sie Ihre Fähigkeiten im Bereich Marketing, indem Sie an unseren geplanten Seminaren teilnehmen. Hier Erfahren Sie alles Wichtige zu den anstehenden Seminarterminen:

Fazit

ChatGPT ist eine der spannendsten technologischen Entwicklungen der letzten Jahre und Jahrzehnte. Obwohl die Künstliche Intelligenz nicht vollkommen neu ist, ist es OpenAI erstmals gelungen, diese durch ChatGPT für die breite Masse greifbar zu machen. Die Einsatzmöglichkeiten und Anwendungen sind vielseitig, gleichzeitig gibt es jedoch gewisse Risiken, die nicht unterschätzt werden sollten.

Sie brauchen Hilfe bei KI im Marketing?

Lassen Sie sich von unserem Experten beraten.

Michael BerneckerMichael Bernecker

Tel.: +49 (0)800 - 99 555 15
E-Mail senden

 

KI Texterstellung – 10 Prominente Tools für automatisierte Texterstellung

5/5 - (2 votes)

Die KI Texterstellung ist kein völlig neues Phänomen der Online-Welt. Schon seit einigen Jahren werden Tools angewendet, um automatisch Texte zu generieren. Vor allem durch den Aufstieg des Tools ChatGPT hat die KI Texterstellung jedoch noch einmal einen wahren Aufschwung erlebt. In vielen Bereichen hat sich die Technologie fest etabliert, zudem stehen Ihnen verschiedene Tools für die Umsetzung zur Verfügung. Wie die automatisierte Textgenerierung gelingt und welche Tools Sie unterstützen, erfahren Sie hier.

Whitepaper KI im Marketing

Entdecken Sie das Whitepaper KI im Marketing und lassen Sie sich inspirieren von der aufregenden Welt der Künstlichen Intelligenz im Marketing!

Das Whitepaper KI im Marketing ist für alle, die die Potenziale von Künstlicher Intelligenz im Marketing entdecken möchten. In unserem Whitepaper erwartet Sie:

  • Ein grundlegendes Verständnis von KI-Technologien
  • Einblicke in die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von KI im Marketing
  • Praktische Tipps zur Implementierung von KI in Ihrem Unternehmen

Lesen Sie in unserem Whitepaper, wie vier innovative KI-Tools das Marketing optimieren und profitieren Sie von unserem exklusiven Implementierungstool, das Sie Schritt für Schritt bei der Einführung von KI in Ihrem Unternehmen begleitet – ein unverzichtbarer Leitfaden für den modernen Marketer.

Was ist automatisierte Texterstellung?

Die automatisierte Texterstellung hat sich in der jüngeren Vergangenheit zu einem brisanten Themenkomplex entwickelt. Kaum ein Webmaster oder Marketing-Verantwortlicher kommt an diesem vorbei. Dabei hat die AI Texterstellung in den letzten Jahren beachtliche Fortschritte erzielt. Mit Hilfe der Technologie können Sie automatisiert Texte erstellen lassen, indem Sie lediglich ein paar wenige Basisinformationen bereitstellen.

Wichtig zu beachten ist hierbei, dass die Qualität der Texterstellung durch KI nur so gut sein wird, wie der Input auf Seiten des Nutzers. Darüber hinaus können die Systeme lediglich vorhandene Daten nutzen, wobei einige Systeme auf diese frei über das Internet zugreifen können. Andere Systeme nutzen umfangreiche Datenbanken.

Online Marketing Manager DIM Online-Lehrgang

Funktionsweise der KI-Texterstellung

Die Funktionsweise der KI-Textgeneratoren wirkt gerade beim ersten Blick faszinierend. Tatsächlich steckt hinter dieser jedoch ein vergleichsweise simples System. Die Computerprogramme nutzen einen Input durch einen User, wie zum Beispiel eine bestimmte Aufgabenbeschreibung oder lediglich eine Überschrift.

Die Technologie sorgt anschließend dafür, dass diese weiter ausgeführt werden. Die KI-Generatoren greifen dabei auf Sprachmodelle zurück, die auf dem sogenannten Deep Learning basieren. Hierbei handelt es sich um Modelle, die eigenständig aus gesammelten Erfahrungen lernen und gleichzeitig durch Unmengen an Daten bzw. Texten gefüttert werden. Hinter der Technologie steckt somit keine Magie, sondern lediglich die Berechnung von Wahrscheinlichkeiten, wie Sätze oder Themen inhaltlich fortgeführt werden können.

Einsatzmöglichkeiten von der Texterstellung mittels KI

KI Texterstellung

Die Einsatzmöglichkeiten der KI-Textgeneratoren sind vielseitig. Bereits heute werden diese für unterschiedliche Aufgaben verwendet, künftig dürfte das Einsatzgebiet weiter vergrößert werden. So werden die Tools zum Beispiel bereits seit mehreren Jahren für die Erstellung von Produktbeschreibungen in Online-Shops verwendet. Hier fassen die Tools die wichtigsten Informationen des jeweiligen Produktes zusammen und erstellen kurze Beschreibungen für die potenziellen Käufer.

Gleichzeitig können die Tools für die Erstellung von Überschriften oder simplen Blog-Posts verwendet werden. Ein weiteres Einsatzgebiet ist die Generierung von Produkt- oder Markennamen. Hier können Sie die KI ebenfalls mit Informationen zum Produkt füttern, diese wird aus den Informationen einen passenden Marken- bzw. Produktnamen ableiten.

Eine weitere Möglichkeit stellt die Zusammenfassung von Texten dar. Umfangreiche Textsammlungen können mit der KI auf die wichtigsten Informationen gekürzt werden. Gleichzeitig können Sie auch verkürzte oder vollständige Kopien von bereits vorhandenen Werken erstellen. Möchten Sie dies nicht, kann künstliche Intelligenz auch dabei helfen, neue Ideen für Inhalte zu entwickeln.

In der Kundenbetreuung wird die KI-Texterstellung ebenfalls bereits verwendet. So nutzen viele Unternehmen die Tools für die Beantwortung der häufigsten Fragen (FAQ) auf ihrer Webseite. Andere Unternehmen setzen auf diese Technologie im Live-Chat mit der Kundenbetreuung, wo zunächst oder durchgehend ein Bot die Kommunikation übernimmt. Ein weiteres Einsatzgebiet finden Sie mit den sozialen Netzwerken. Sie können KI-Tools verwenden, um Social-Media-Posts zu verschiedenen Themen zu erstellen, oder diese aus bereits vorhandenem Inhalt erstellen lassen.

  • Erstellung von Produktbeschreibungen
  • Erstellung von Überschriften und simplen Blog-Posts
  • Generierung von passenden Produkt- oder Markennamen
  • Zusammenfassung und Kopien von Texten erstellen
  • Bereitstellung von neuen Ideen für Inhalte
  • Kundenbetreuung (zum Beispiel FAQ-Fragen, Live-Chat)
  • Erstellen von Social Media Posts

Was sollte ein guter Textgenerator bieten?

Der Funktionsumfang der KI-Textgeneratoren ist heutzutage keinesfalls identisch. Welche Software empfehlenswert ist, richtet sich somit vor allem nach den Ansprüchen und Wünschen der Anwender. Dennoch sollten Sie auf einige zentrale Funktionen bei keinem Tool verzichten müssen.

Wenig überraschend steht an der Spitze der Liste die Textgenerierung. Unterschiede gibt es jedoch in der Geschwindigkeit. Nicht alle Generatoren liefern innerhalb der gleichen Zeit das gleiche Ergebnis ab. Genau das Gleiche trifft auf die Rechtschreibung und Grammatik zu. Ihr Tool sollte diese natürlich eigenständig prüfen, Ihnen jedoch auch die Möglichkeit zur Kontrolle geben.

Ein weiterer zentraler Baustein der Textgeneratoren ist die Optimierung der Lesbarkeit und die Erhöhung des Textverständnisses. Gute Systeme können selbst komplexe Themen auf das Wichtigste herunterbrechen und für Jedermann verständlich machen. Damit das jeweilige Thema mit allen relevanten Punkten korrekt erfasst wird, sollte das KI-Tool zudem eine eigenständige Keyword-Recherche durchführen können.

Heutzutage von großer Bedeutung sind in vielen Fällen auch die Funktionen im Bereich des Datenschutzes und die Möglichkeit, das Tool über API-Schnittstellen integrieren zu können. Je nach Anwender und Anwendungsgebiet sollten Sie zudem darauf achten, das KI-Tool die Fähigkeit zur Übersetzung besitzt.

  • Schnelle Textgenerierung
  • Prüfung von Rechtschreibung und Grammatik
  • Optimierung von Lesbarkeit und Textverständnis
  • Eigenständige Durchführung einer Keyword-Recherche
  • Funktionen im Bereich des Datenschutzes
  • Fähigkeit zur Übersetzung
  • API-Schnittstellen und Einbauoptionen

Beispiel Tools die in der Textgenerierung genutzt werden - Neuroflash, ChatGPT & Co.

Für die Texterstellung können Sie auf verschiedene KI-Tools zurückgreifen. Wir haben im Folgenden zehn prominente Beispiele für Sie aufgelistet.

KI Texterstellung Tools

Neuroflash

Neuroflash ist der vermutlich bekannteste Vertreter aus Deutschland unter den KI-Texterstellungstools. Die Software ermöglicht die Texterstellung in acht verschiedenen Sprachen und bietet Ihnen die Option, die jeweilige Tonalität anzupassen. Darüber hinaus können Sie auf zahlreiche Text-Templates zurückgreifen und einen integrierten KI-Bildgenerator nutzen.

Vor allem in der deutschen Sprache ist Neuroflash in der Lage dazu, hochwertigen Content auf Basis des GPT-3 Modells von OpenAI zu erstellen. In der englischen Sprache liegt das Niveau des Programms ebenfalls mit international renommierten Programmen vergleichbar. Wie Neuroflash selbst angibt, ist das KI-Tool zudem vollständig DSGVO-konform.

Writesonic

Stark entwickelt hat sich in der jüngeren Vergangenheit auch das KI-Tool Writesonic. Die Qualität der deutschen Texte ist mittlerweile beeindruckend, zudem punktet das Tool mit einem vergleichsweise geringen Preis. Auch für Neueinsteiger ist Writesonic dank einer simplen Benutzeroberfläche gut geeignet. Zudem steht mit Chatsonic ein leistungsstarker Chatbot als Integration zur Verfügung.

Zurückgreifen können Sie auf eine Vielzahl von Template für die Texterstellung, zudem bietet Writesonic eine lückenlose englischsprachige Übersetzung. Ebenfalls mit dabei sind ein KI-Bildgenerator, ein eigener Chatbot-Builder und die sogenannte „Bulk Generate“-Funktion, mit der eine große Anzahl an Texten erstellt werden kann.

Jasper

Prominent und weit verbreitet ist der Textgenerator von Jasper, der ehemals als Jarvis bzw. Conversion.ai bekannt wurde. Wählen können Sie für Ihre Texte und Aufgaben aus mehr als 50 vorinstallierten Templates für Social media, E-Mails oder die eigene Webseite. Nutzen können Sie das Tool sowohl für die Erstellung von kurzen Werbetexten und Social-Media-Posts als auch für längere Produktbeschreibungen oder Blog-Posts.

Hilfreich ist bei der Nutzung der Wechsel der Tonalität, so dass Sie zum Beispiel zwischen einer lockeren und formellen Ansprache wählen können. Die Textqualität der deutschen Texte ist stark, reicht jedoch nicht ganz an Neuroflash oder Writesonic heran. Einer der Gründe: Für die deutschen Texte wird die Übersetzung mittels DeepL erzeugt.

Frase

Auf eine mindestens gute deutsche Textqualität können Sie sich auch mit dem Tool Frase verlassen. Dieses ist enorm simpel zu bedienen und stellt einen umfangreichen Editor zur Verfügung. Gut geeignet ist Frase vor allem, wenn Sie Rankings in den Suchmaschinen erzielen möchten. Vier integrierte SEO-Tools stehen Ihnen hierfür zur Verfügung, so dass Sie zum Beispiel die Meta-Daten konkurrierender Seiten prüfen können.

Im Basis-Tarif sind 10.000 Zeichen pro Monat inkludiert, was je nach Bedarf etwas wenig sein kann. Für eine zusätzliche Gebühr lässt sich die Beschränkung mit einem Add-on jedoch aufheben.

ChatGPT

In aller Munde ist das Tool ChatGPT, welches vom Unternehmen OpenAI zur Verfügung gestellt wird. Der Aufbau erinnert an einen klassischen Chatbot. Sie können dem Tool verschiedene Befehle und Aufgaben geben, die dieses umsetzen wird. Bezeichnet werden die Befehle als Prompt. Mit Hilfe von ChatGPT können Sie sowohl ganze Texte und Absätze erstellen lassen als auch Kopien oder Zusammenfassung generieren. Selbst Übersetzungen oder das Verfassen von funktionalen Codes sind möglich.

Ein großer Vorteil: Die Nutzung von ChatGPT ist in der Basis-Version kostenlos. In diesem Fall kann es jedoch zu Wartezeiten kommen, wenn viele Anfragen gleichzeitig gestellt werden. Ebenso kann das KI-Tool in der kostenfreien Variante lediglich auf Inhalte aus dem Internet bis zum Jahr 2021 zurückgreifen.

Unbounce Smart Copy

Unbounce stellt mit dem KI-Tool Smart Copy ebenfalls ein Textgenerierungstool zur Verfügung. Dieses basiert auf einer besonders einfachen Funktionsweise. So können Sie die gewünschte Tonalität, den Stil und die Zielgruppe flexibel bestimmen und die KI auf Basis dieser Informationen Texte erstellen lassen. Geeignet sind diese sowohl für die eigene Webseite als auch für Mails, Blogposts oder Postings in sozialen Medien.

Zurückgreifen können Sie in Smart Copy auf knapp 50 Templates für die Erstellung von Texten, Kosten sind mit dem Tool in der Free-Version nicht verbunden. Allerdings können Sie den Umfang mit dieser nur begrenzt nutzen und lediglich ein Projekt speichern.

Mindverse

Mindverse bezeichnet sich selbst als virtuellen Text-Experten, der flexibel genutzt werden kann. In der Tat können Sie diesen zum Beispiel für die Erstellung von Produktbeschreibungen und Blogartikeln, ganzen Songs oder Exposés für Immobilien verwenden. Auch die Erstellung von Bildern oder die Analyse und das Brainstorming sind möglich. Das jeweilige Ergebnis Ihres Auftrags wird innerhalb von Sekunden ausgespielt.

Angeboten wird das Tool in den drei Ausführungen Basic, Premium und Premium Plus, wobei in allen Fällen die Anzahl der monatlichen Anfragen begrenzt ist. Daneben gibt es eine Testversion, mit der Sie das Programm kostenlos testen können.

AISEO

Wie der Name bereits verrät, legt AISEO einen großen Fokus auf die Darstellung in den Suchmaschinen. Das automatisierte SEO-Tool nutzt die künstliche Intelligenz, um die Inhalte auf Ihrer Webseite zu optimieren und so für bessere Rankings zu sorgen. So können Sie mit dem Tool zum Beispiel eine Keyword-Recherche durchführen, automatisiert Ihre Konkurrenz trocken oder Ideen für die On-Page-Optimierung sammeln.

Zur Verfügung steht Ihnen AISEO für die Texterstellung in mehr als 25 Sprachen. Zudem können Sie auf über 50 Templates für die Textgenerierung zurückgreifen und spielerisch die Lesbarkeit Ihres Contents erhöhen. Angeboten wird das AI-Tool in drei verschiedenen Preisvarianten, die mindestens ein Kontingent von 50.000 Wörtern pro Monat bereitstellen.

Rytr

Rytr ist ein echter Alleskönner, wenn es um die automatisierte Erstellung von Texten geht. So können Sie passende Keywords für Ihre Contents ermitteln und diese optimieren. Gleichzeitig ist es möglich, die automatisierten Inhalte auf die Rechtschreibung und Grammatik zu prüfen.

Für die Texterstellung können Sie auf mehr als 30 Sprachen zurückgreifen und über 40 vorinstallierte Templates nutzen. Darüber hinaus können Sie zwischen verschiedenen Stilen und Totalitäten wählen und mit dem eingebauten KI-Bildgenerator zusätzliche Visualisierungen erstellen. Mit der Free-Version des Tools können Sie kostenlos bis zu 10.000 Zeichen pro Monat erstellen, in der kostenpflichtigen Variante können Sie das Zeichenlimit aufheben.

Closers Copy

Ein flexibles und leistungsstarkes Tool für die KI-Textgenerierung stellt Closers Copy dar. Das Tool nutzt zum Beispiel mehrere hundert Frameworks, mit denen Sie passende Inhalte innerhalb kürzester Zeit erstellen können. Dabei bekommen Sie zum Teil verschiedene Vorschläge und können aus der für Sie besten Option wählen.

Unterstützt werden von Closers Copy mehr als 125 Sprachen, nutzen können Sie das Programm unter anderem für Produktbeschreibungen, das Erstellen von Stories oder Blogbeiträgen. Eine kostenlose Testversion stellt Closers Copy nicht zur Verfügung. In der günstigsten Version startet das Abo bei rund 50 US-Dollar pro Monat und beinhaltet unter anderem 300 AI Runs und 50 SEO Audits pro Monat. Mit den höheren Abos können Sie die Begrenzungen aufheben.

Vor- und Nachteile von Texten mit künstlicher Intelligenz

Die KI Texterstellung bringt einige vielversprechende Vorteile. Nicht unerwähnt bleiben sollte jedoch, dass mit dieser auch verschiedene Nachteile verbunden sein können. Sowohl die wichtigsten Vor- als auch Nachteile haben wir für Sie aufgeführt.

Vorteile

Durch die Unterstützung der Künstlichen Intelligenz können Sie die Textgenerierung innerhalb weniger Augenblicke erledigen lassen. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich lediglich um kurze oder lange und ausführliche Texte handeln soll. Gut geeignet sind die Generatoren zum Beispiel für Produktbeschreibungen oder ähnlich nicht-komplexe Inhalte. Darüber hinaus können Sie diese bei der Analyse der Konkurrenz unterstützen oder im Kundensupport unter die Arme greifen. Das passende Tool können Sie dank einer großen Auswahl auf dem Markt heutzutage schnell finden und oftmals stark individualisieren.

  • Große Auswahl flexibler Tools vorhanden
  • Textgenerierung innerhalb weniger Augenblicke
  • Gut geeignet für Produktbeschreibungen und nicht-komplexe Inhalte
  • Unterstützung bei der Keyword-Recherche und SEO-Optimierung
  • Kontrolle der Konkurrenz durch KI-Tools möglich
  • Unterstützung im Kundensupport und der Kundenbetreuung

Nachteile

Nachteile offenbart die KI-Texterstellung, wenn es sich um besonders komplexe, sensible oder gar rechtsempfindliche Themen handelt. Davon abgesehen sollten Sie keinen KI-erstellten Content ohne weitere Prüfung veröffentlichen. Sie sollten sowohl die Fakten und Aussagen überprüfen als auch einen Blick auf die Rechtschreibung und Grammatik werfen.

Obwohl die KI bei der Texterstellung weitreichend unterstützen kann, sollten Sie dieser nicht vollständig das Feld überlassen und entsprechend Zeit für die Nacharbeit einkalkulieren.

  • Nacharbeiten notwendig
  • Fakten und Aussagen sollten geprüft werden
  • Weniger gut geeignet für komplexe, rechtsempfindliche und sensible Themen

Unsere nächsten Seminartermine

Vertiefen Sie Ihre Fachkenntnisse und verfeinern Sie Ihre Fertigkeiten im Marketing, indem Sie an den von uns geplanten Seminaren teilnehmen. Erfahren Sie hier alles Wesentliche über die bevorstehenden Termine unserer Seminare:

Fazit - KI Text Generator

Die KI Texterstellung kann eine echte Unterstützung für Unternehmen, Blogbetreiber oder Webmaster beim Schreiben und Optimieren darstellen. Wann immer Texte produziert werden müssen, sind zahlreiche Vor- und Nacharbeiten erforderlich. Den Arbeitsaufwand können Sie mit Hilfe verschiedener Tools minimieren. Beachten sollten Sie jedoch, dass nicht alle Programme gleichermaßen umfangreiche Funktionen bereitstellen. Auch die Qualität des Outputs kann sich bei gleichem Input deutlich unterscheiden.

Ratsam ist es, sich im Vorfeld mit allen Vor- und Nachteilen der Tools zu befassen. Unabhängig von der Entscheidung sollten Sie die KI-basierten Texte zudem nie unbearbeitet lassen. Prüfen Sie diese zum Beispiel eigenständig auf die Rechtschreibung und Grammatik. Insbesondere bei SEO-relevanten Inhalten sollten Sie zudem die Einzigartigkeit und Relevanz hinterfragen. Berücksichtigen Sie diese Punkte, können Sie Ihre KI-Textrakete erfolgreich starten lassen.

Sie möchten Ihre Expertise im Bereich Marketing ausbauen?

Lassen Sie sich von unserem Experten beraten.

Michael BerneckerMichael Bernecker

Tel.: +49 (0)800 - 99 555 15
E-Mail senden

 

 

 

 

#KI#Texterstellung#Tools#Automatisierung