Schlagwort-Archive: KI-Tool

Sora: Open AI stellt neues KI Tool vor

5/5 - (1 vote)

Open AI, bekannt für den Durchbruch mit ChatGPT, treibt die Entwicklung der Künstlichen Intelligenz weiterhin rasant voran. Ein neues Tool namens Sora, das Textbefehle in Videos umwandeln kann, soll die Erstellung visueller Inhalte durch KI auf ein neues Level heben. Dieser Beitrag beleuchtet die faszinierenden Funktionen und Vorteile von Sora, aber auch die Bedenken, die bei der Entwicklung eines neuen KI-Modells aufkommen.

Whitepaper KI im Marketing

Entdecken Sie das Whitepaper KI im Marketing und lassen Sie sich inspirieren von der aufregenden Welt der Künstlichen Intelligenz im Marketing!

Das Whitepaper KI im Marketing ist für alle, die die Potenziale von Künstlicher Intelligenz im Marketing entdecken möchten. In unserem Whitepaper erwartet Sie:

  • Ein grundlegendes Verständnis von KI-Technologien
  • Einblicke in die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von KI im Marketing
  • Praktische Tipps zur Implementierung von KI in Ihrem Unternehmen

Lesen Sie in unserem Whitepaper, wie vier innovative KI-Tools das Marketing optimieren und profitieren Sie von unserem exklusiven Implementierungstool, das Sie Schritt für Schritt bei der Einführung von KI in Ihrem Unternehmen begleitet – ein unverzichtbarer Leitfaden für den modernen Marketer.

Was ist Sora und wie funktioniert es?

Sora, ein Text-zu-Video-KI-Tool von Open AI, verfügt über ein tiefgehendes Sprachverständnis. Durch die Verwendung von Eingabeaufforderungen, den sogenannten Prompts, wandelt das Programm Texte in Videos um. Diese Art von KI-Funktion ist zwar nicht völlig neu, doch die Beispielvideos auf der Open AI Website zeigen eine beeindruckend hohe Qualität. Personen, die sich mit KI-Tools beschäftigen und diese bereits genutzt haben, wissen, dass die Technologie, so faszinierend sie auch sein mag, nicht immer exakt das umsetzt, was von ihr verlangt wird. Open AI hebt nicht nur die visuelle Qualität von Sora hervor, sondern auch die genaue Umsetzung der vom Nutzer vorgegebenen Prompts. Zudem betont das Unternehmen, dass das Modell versteht, wie Dinge in der physischen Welt funktionieren, und mehrere Aufnahmen innerhalb eines einzigen generierten Videos erstellen kann, wobei Charaktere und visueller Stil genau beibehalten werden. Mit Features wie realistischen Darstellungen von Menschen, Schattenwürfen und Lichtreflexionen soll sich das Tool von anderen KI-Technologien abheben. Die Videos können bis zu einer Minute lang sein. Open AI plant, die Videos mit digitalen Wasserzeichen zu versehen, um Missbrauch zu verhindern.

Hinter den beeindruckenden Ergebnissen von Sora stecken ebenso beeindruckende Techniken. Sora nutzt ein Diffusionsmodell zur Erzeugung von Videos. Es beginnt mit einer Darstellung, die statischem Rauschen ähnelt, und transformiert dieses schrittweise, um das Rauschen zu entfernen und so das Video zu formen. Die Transformer-Architektur, die auch in GPT-Modellen eingesetzt wird, ermöglicht eine überlegene Skalierungsleistung und wird ebenfalls in diesem Tool verwendet. Die Videos werden aus Patches erstellt, Sammlungen kleinerer Dateneinheiten, die jeweils einer Informationsverarbeitungseinheit entsprechen, bekannt als Token in GPT-Modellen. In der Sprachverarbeitung können Tokens Wörter, Satzzeichen, Wortteile oder sogar einzelne Buchstaben sein. In GPT-Modellen, wie zum Beispiel GPT-3, werden Texte in solche Tokens zerlegt, um sie verarbeiten zu können. Für die genauere Verfolgung der Prompts setzt das Unternehmen bei Sora die Recaptioning-Technik von DALL·E 3 ein.

Wofür könnte das neue Tool von Open AI verwendet werden?

Der KI-Videogenerator von Open AI, den Machern von ChatGPT, könnte zukünftig in vielen Branchen Anwendung finden. Insbesondere in kreativen Bereichen wie der Filmproduktion, der Werbung, der Musikindustrie und für Social-Media-Inhalte könnte Sora zu einem wertvollen Werkzeug werden.

Bezahlung und Verfügbarkeit

Das neue KI-Modell von OpenAI befindet sich derzeit noch in der Testphase und ist ausschließlich für Red Teamer verfügbar. Das Konzept der Red Teamer, ursprünglich aus dem Bereich der Cybersicherheit stammend, bezieht sich auf Experten, die Systeme, Organisationen oder Software aus der Sicht potenzieller Angreifer testen, um Schwachstellen, Sicherheitslücken oder andere Risiken zu identifizieren und die Sicherheit sowie Robustheit des Systems zu verbessern. Um das kreative Potenzial von Sora für die Zukunft zu gewährleisten, stellt Open AI dieses außerdem bildenden Künstlern, Designern und Filmemachern für Tests zur Verfügung.

Vorteile der Sora KI

Die auf der Open AI Website präsentierten Videos demonstrieren eindrucksvoll die Vorteile des KI-Videogenerators. Diese Videos wirken sehr realistisch. Open AI bietet auch Einblicke in die verwendeten Prompts unter den Videos, was zeigt, dass die KI in der Lage ist, diese Anweisungen effektiv umzusetzen. Die Erstellung der Resultate sollte einfach sein, basierend auf Texteingabeaufforderungen, und eine breite Anwendungsvielfalt in verschiedenen Branchen ermöglichen. Digitale Wasserzeichen könnten Missbrauch verhindern und der Verbreitung von Desinformationen vorbeugen. Wie bei anderen KI-Tools, die visuelle Inhalte erstellen, kann Sora den kreativen Horizont des Menschen erweitern und gleichzeitig Zeit und Kosten sparen.

Bedenken und Sicherheitsvorkehrungen

Obwohl die Künstliche Intelligenz rasant voranschreitet und sich kontinuierlich verbessert, ist sie nicht frei von Schwächen. Open AI selbst hat zugegeben, dass es Schwierigkeiten bei der Simulation komplexer Szenen gibt. Auch die korrekte Darstellung von Ursache-Wirkungs-Beziehungen ist nicht immer gegeben. Beispielsweise kann es vorkommen, dass ein Apfel, der von einer Person abgebissen werden soll, keine Bissspuren zeigt. Laut Open AI treten auch Probleme bei räumlichen Details und der korrekten Darstellung von Ereignissen in einem genauen Zeitablauf auf.

Zur Bewältigung dieser Herausforderungen arbeitet Open AI mit Fachexperten zusammen. Wie bei anderen KI-Technologien gibt es Bedenken bezüglich hasserfüllter oder irreführender Inhalte. Zukünftig plant Open AI, C2PA-Metadaten in seinen Produkten zu implementieren, um die Authentizität der Inhalte zu gewährleisten. Darüber hinaus werden Sicherheitsmethoden, die bereits für andere Open AI Produkte wie DALL·E 3 entwickelt wurden, auch auf Sora angewendet. Dazu gehört ein Textklassifikator, der Texteingaben überprüft und ablehnt, wenn sie gegen Nutzungsrichtlinien verstoßen, sowie robuste Bildklassifikatoren, die sicherstellen, dass die Frames jedes generierten Videos den Richtlinien entsprechen.

Open AI erkennt an, dass nicht alle nützlichen oder missbräuchlichen Verwendungen ihrer Technologie vorhergesagt werden können. Deshalb wird das Lernen aus der Praxis als entscheidend angesehen, um mit der Zeit immer sicherere KI-Systeme zu entwickeln und auf den Markt zu etablieren.

Unsere nächsten Seminartermine

Erweitern Sie Ihr Expertenwissen und perfektionieren Sie Ihre Fähigkeiten im Bereich Marketing, indem Sie an unseren geplanten Seminaren teilnehmen. Hier Erfahren Sie alles Wichtige zu den anstehenden Seminarterminen:

Fazit

Der neue KI-Videogenerator Sora von Open AI könnte die Erstellung visueller Inhalte, insbesondere aufgrund seiner hohen Qualität, revolutionieren. Es bietet das Potenzial, besonders in kreativen Bereichen noch mehr brauchbaren Inhalt zu erstellen, der die menschliche Kreativität ergänzt. Die Bedenken bezüglich Sora sind ähnlich wie bei anderen KI-Modellen, doch Open AI scheint umfassende Maßnahmen zu ergreifen, um das Tool gründlich zu testen und zu perfektionieren. Es bleibt spannend zu beobachten, wie Sora in Bezug auf seine Schwächen in der visuellen Darstellung weiter verbessert wird und wann das Tool schließlich auf den Markt kommt.

Sie brauchen Hilfe bei KI im Marketing?

Lassen Sie sich von unserem Experten beraten.

Michael BerneckerMichael Bernecker

Tel.: +49 (0)800 - 99 555 15
E-Mail senden

 

#KI #KITool #OpenAI #Sora #Videogenerator

KI Tool Tipp ChatGPT – Wie die KI von OpenAI die Welt des Chats revolutioniert

5/5 - (2 votes)

Seit 2022 sind die sieben Buchstaben ChatGPT weltweit bekannt. Der Chatbot, der auf der künstlichen Intelligenz basiert und von OpenAI ins Leben gerufen wurde, findet seit seiner Veröffentlichung einen reißenden Absatz. Während viele Anwender von den Möglichkeiten und Potenzialen begeistert sind, blicken nur wenige auf die Historie und Funktionsweise. Wir decken im Folgenden mehr zur Geschichte von ChatGPT auf, zeigen Modelle und Anwendungsbeispiele und widmen uns dem stetigen Training des Bots.

Whitepaper KI im Marketing

Entdecken Sie das Whitepaper KI im Marketing und lassen Sie sich inspirieren von der aufregenden Welt der Künstlichen Intelligenz im Marketing!

Das Whitepaper KI im Marketing ist für alle, die die Potenziale von Künstlicher Intelligenz im Marketing entdecken möchten. In unserem Whitepaper erwartet Sie:

  • Ein grundlegendes Verständnis von KI-Technologien
  • Einblicke in die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von KI im Marketing
  • Praktische Tipps zur Implementierung von KI in Ihrem Unternehmen

Lesen Sie in unserem Whitepaper, wie vier innovative KI-Tools das Marketing optimieren und profitieren Sie von unserem exklusiven Implementierungstool, das Sie Schritt für Schritt bei der Einführung von KI in Ihrem Unternehmen begleitet – ein unverzichtbarer Leitfaden für den modernen Marketer.

Geschichte von ChatGPT

Großflächig in den Blickpunkt gestellt hat sich ChatGPT als Produkt von OpenAI im Jahre 2022. Die Wurzeln des Chatbots reichen jedoch weitaus länger zurück. So wurde OpenAI bereits im Jahre 2015 gegründet und führte drei Jahre später das erste Sprachmodell GPT-1 ein. Bereits zur damaligen Zeit nutzt das Modell rund 117 Millionen Parameter und bildete damit die Basis für das heute bekannte ChatGPT.

Zunächst legte OpenAI im Jahre 2019 mit GPT-2 nach. Dieser umfasste bereits 1,5 Milliarden Parameter und wurde durch GPT-3 im Jahre 2020 ersetzt. Dieses Modell bedeutete einen Quantensprung in der Entwicklung der künstlichen Intelligenz.

Basierend auf 175 Milliarden Parametern war GPT-3 erstmals in der Lage, umfangreiche und anspruchsvollere Aufgaben zu erledigen sowie auf frei formulierte Anfragen der Anwender einzugehen. Im Jahre 2022 stellte OpenAI die GPT-3-Version der Öffentlichkeit vor und machte diese kostenfrei zugänglich. Innerhalb von nur fünf Tagen registrierten sich weltweit mehr als eine Million Nutzer.

Wie funktioniert ChatGPT von OpenAI?

Hinter der Abkürzung GPT steht die Bezeichnung „Generative Pre-trained Transformer“. Anhand der englischen Bezeichnung lässt sich somit erahnen, dass auch eine künstliche Intelligenz zunächst lernen muss. In der Tat versucht eine KI, eine Art künstliche neuronale Netze zu entwickeln und so stetig Informationen austauschen zu können.

In der Version GPT-3 profitieren Anwender davon, dass diese bereits durch vorherige Versionen intensiv trainiert werden konnte. OpenAI präsentierte der Maschine rund 500 Milliarden Wörter, um diese trainieren und „intelligenter“ gestalten zu können. Dieser Prozess wurde in Form eines unbewachten Lernens durchgeführt. Das System wurde also „von der Leine gelassen“ und konnte seine Informationen frei im Internet sammeln.

Für die Optimierung werden die Systeme wie ChatGPT zudem durch ein überwachtes Training verbessert. Konkret bedeutet dies, dass die Künstliche Intelligenz ein zusätzliches Feedback eines Menschen erhält. Dieses gibt vor, wie die Maschine bestimmte Dinge bewerten soll, wodurch sich Verhaltensmuster aufbauen können. Die einzelnen Phasen haben wir hier im Überblick aufgeführt:

 

  1. GPT-3/3.5 als Grundlage: Die Grundlage für ChatGPT bildet das Sprachmodell GPT-3.5, welches wiederum eine verbesserte Version von GPT-3 darstellt. Trainiert wurde GPT auf sogenannten Transformen. Hierbei handelt es sich um Maschinenlernmodell, welches von Google Brain vorgestellt wurde. Durch ein selbstüberwachtes bzw. nicht-menschlich überwachtes Lernen wird dieses verbessert. Intensiviert durch das Training zum einen durch die Menge, aber auch die Vielfalt an Texten und Inhalten. Bezeichnet wird dieser Schritt auch als „Pre-Training“. Die Maschine wird also für ihren eigentlichen Einsatz vorbereitet, kann die gewünschten Aufgaben jedoch noch nicht erfüllen.
  2. Überwachtes Lernen: Im zweiten Schritt folgt durch das überwachte Lernen das sogenannte Fine-Tuning, mit welchem das System auf die eigentliche Aufgabe vorbereitet wird. Bewertet wurden die generierten Antworten auf Fragen von Beginn an durch Menschen. Werteten diese eine Antwort als nicht ausreichend, wurden neue Einstellungen und Parameter ausprobiert.
  3. Lernen durch menschliches Feedback (RLHF): Den abschließenden Schritt bildet das sogenannte bestärkte Lernen durch ein menschliches Feedback. Zunächst wird hierfür ein weiteres Modell mit überwachtem Lernen trainiert, welches die Antworten von ChatGPT in eine Rangliste auf Basis ihrer Bewertung durch Personen einsortierte. Erstmalig zum Einsatz kam dieses Modell in der Version GPT-4.

In unserem Blogbeitrag über die Verwendung von Prompts in der KI erfahren Sie, wie Sie ChatGPT effektiv nutzen können.

Wofür wird das Tool verwendet? - Der Unterschied von GPT-3.5 und GPT-4

Die Anwendungsmöglichkeiten und Modelle von ChatGPT sind vielseitig. Spannend dazu zu wissen: Die KI-Berechnung wird oftmals auch als „Blackbox“ bezeichnet. Dies liegt daran, dass die eigentlichen Berechnungen des Systems aufgrund der Vielzahl an Parametern von Entwicklern nicht mehr nachvollzogen werden kann. Dementsprechend vielseitig lässt sich ChatGPT verwenden.

GPT-3.5

GPT-3.5 stellt noch immer die Basis-Version von ChatGPT dar. Dieses Modell können Anwender kostenlos nutzen und für unbegrenzte Nachrichten oder Interaktionen verwenden. Die Künstliche Intelligenz kann auf dieser Stufe bereits komplexe Aufgaben lösen oder komplizierte Texte erstellen. So können Anwender mühelos Gedichte entwerfen lassen, ChatGPT aber auch für das Anschreiben von Businesspartnern oder das Versenden eines Newsletters an Kunden verwenden.

GPT-4

Deutlich weiterentwickelt wurde das Programm von OpenAI durch die Version 4.0, die im März 2023 erschien. Die Fähigkeit von ChatGPT wurden hier spürbar vergrößert. So ermöglicht GPT-4 die Bildeingabe bzw. Analyse von Skizzen oder Fotos. So können Anwender zum Beispiel Aufgaben aus einem Buch abfotografieren und mittels KI lösen lassen. Eine wichtige Integration brachte GPT-4 in dieser Hinsicht zudem mit dem Tool DALL-E, welches die Generierung von Bildern ermöglicht. Einen ähnlichen Ansatz können Nutzer mit dem externen Tool von Midjourney verfolgen.

Die neueste Version des Chatbots liefert zudem deutlich bessere Qualität als die Vorgänger. So gelang es dem Tool, selbst komplizierte Steuerfragen zu beantworten. Auch Examensprüfungen in den USA konnte GPT-4 mit Auszeichnung meistern.

Im Jahre 2023 wurden die Fähigkeiten noch einmal durch die Sprachkonversation erweitert. Genutzt wird hierfür das Spracherkennungssystem Whisper, welches ebenfalls von OpenAI entwickelt wurde. Im Vergleich zur Vorgänger-Version wurde zudem der Datensatz erweitert. Zugriff hat die Datenbasis von GPT-4 in Deutschland bis zum Stand vom April 2023.

Folgende Bilder haben wir von GPT-4 erstellen lassen:

ChatGPT KI Tool Tipp Blogbeitrag
ChatGPT KI Tool Tipp Blogbeitrag KI-Bild
ChatGPT KI Tool Tipp Blogbeitrag KI-Bild
ChatGPT KI Tool Tipp Blogbeitrag KI-Bild

Bezahlung und Verfügbarkeit

ChatGPT ist kompatibel mit einer Vielzahl von Betriebssystemen. Für mobile Nutzer gibt es offizielle ChatGPT-Apps für Android und iOS. Grundsätzlich ist ChatGPT kostenlos nutzbar. Das Programm steht jedoch in drei unterschiedlichen Versionen zur Verfügung:

  • Free Version: Die Free-Version von ChatGPT nutzt das GPT-3.5 Modell. Basis-Nutzer haben hier Zugriff auf unbegrenzt viele Interaktionen und Nachrichten. Der Wissenstand ist jedoch auf den Stand bis zum Jahr 2021 begrenzt.
  • Plus-Version ($20/Monat): Zugriff auf den aktuellen Datenbestand und GPT-4 haben die Anwender mit der Plus-Version für 20 US-Dollar pro Monat. In dieser integriert sind unter anderem weitere Tools wie DALL-E.
  • Team-Version ($25/Monat): Für die Verwendung von ChatGPT in Teams bietet OpenAI mit der Team-Version für 25 US-Dollar eine eigene Version an. Diese ermöglicht mehr Anfragen und Interaktionen als die Plus-Version und bietet zudem die Option, Eingaben und Prompts mit einem Workspace zu teilen.

Vorteile von GPT im Marketing

Folgende Vorteile ergeben sich für Marketer durch die Nutzung von ChatGPT:

  • Schnelle Content-Erstellung (Blogbeiträge, Werbetexte, Produktbeschreibungen)
  • Verbesserte Kundeninteraktion und -support
  • Personalisierung von Marketingbotschaften
  • Analyse von Kundenfeedback und Markttrends
  • Automatisierung wiederkehrender Kommunikationsaufgaben
  • Mehrsprachige Unterstützung für globale Reichweite
  • Effiziente Beantwortung von Kundenanfragen
  • Erstellung von kreativen und einzigartigen Marketingideen
  • Zeit- und Kosteneinsparung in der Content-Produktion
  • Unterstützung bei der SEO-Optimierung von Inhalten
Online Marketing Manager DIM Online-Lehrgang

Kritik

Frei von Kritik ist ChatGPT nicht. Aus Sicht der Nutzer werfen viele Anwender dem Konzern vor, nicht transparent genug im Umgang mit den Quellen zu arbeiten. Genau dies könne dazu führen, dass rassistische, gewaltverherrlichende oder andere radikale Äußerungen veröffentlicht oder Fehlinformationen verbreitet werden können.

Kritisiert werden rund um ChatGPT zudem immer wieder Umweltschutz-Aspekte wie der Ressourcenverbrauch, aber auch Sicherheits- und Datenschutzprobleme. Ebenso beklagen einige Experten mögliche Negativauswirkungen auf Unterricht und Forschungen, Abhängigkeiten von Konzernen oder Einflüsse auf die Finanzmärkte.

Unsere nächsten Seminartermine

Erweitern Sie Ihr Expertenwissen und perfektionieren Sie Ihre Fähigkeiten im Bereich Marketing, indem Sie an unseren geplanten Seminaren teilnehmen. Hier Erfahren Sie alles Wichtige zu den anstehenden Seminarterminen:

Fazit

ChatGPT ist eine der spannendsten technologischen Entwicklungen der letzten Jahre und Jahrzehnte. Obwohl die Künstliche Intelligenz nicht vollkommen neu ist, ist es OpenAI erstmals gelungen, diese durch ChatGPT für die breite Masse greifbar zu machen. Die Einsatzmöglichkeiten und Anwendungen sind vielseitig, gleichzeitig gibt es jedoch gewisse Risiken, die nicht unterschätzt werden sollten.

Sie brauchen Hilfe bei KI im Marketing?

Lassen Sie sich von unserem Experten beraten.

Michael BerneckerMichael Bernecker

Tel.: +49 (0)800 - 99 555 15
E-Mail senden

 

KI Tool Tipp Midjourney AI – Der beliebteste Bildgenerator? 

5/5 - (2 votes)

Als kleiner Junge, der viel Zeit hatte, gelang es David Holz, ein Spiel zu hacken – der Beginn seiner außergewöhnlichen Reise. Holz, Absolvent in angewandter Mathematik, ehemaliger CTO und Mitbegründer von Leap Motion, arbeitete auch im Langley Research Center der NASA und forschte am Max-Planck-Institut im Bereich der Neurowissenschaften. Heute ist er der Gründer und Leiter von Midjourney, einem unabhängigen Forschungsinstitut mit Sitz in San Francisco, dem weltweit führenden Zentrum für Künstliche Intelligenz. Unter seiner Führung entwickelte das Team von David Holz ein generatives KI-Programm, das in der Lage ist, aus Textbeschreibungen, die als 'Prompts' bekannt sind, Bilder zu erzeugen. Holz betont, dass ihr Ziel darin besteht, die menschliche Vorstellungskraft mit diesem Text-zu-Bild-Generator zu erweitern. Das Tool überzeugt besonders durch seine hohe Bildqualität und Vielseitigkeit. Seit seinem Launch im Juli 2022 hat sich Midjourney schnell zu einem der beliebtesten Bildgeneratoren entwickelt.

Whitepaper KI im Marketing

Entdecken Sie das Whitepaper KI im Marketing und lassen Sie sich inspirieren von der aufregenden Welt der Künstlichen Intelligenz im Marketing!

Das Whitepaper KI im Marketing ist für alle, die die Potenziale von Künstlicher Intelligenz im Marketing entdecken möchten. In unserem Whitepaper erwartet Sie:

  • Ein grundlegendes Verständnis von KI-Technologien
  • Einblicke in die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von KI im Marketing
  • Praktische Tipps zur Implementierung von KI in Ihrem Unternehmen

Lesen Sie in unserem Whitepaper, wie vier innovative KI-Tools das Marketing optimieren und profitieren Sie von unserem exklusiven Implementierungstool, das Sie Schritt für Schritt bei der Einführung von KI in Ihrem Unternehmen begleitet – ein unverzichtbarer Leitfaden für den modernen Marketer.

Wie funktioniert Midjourney?

Midjourney wird durch Befehle gesteuert, die an einen Discord-Bot gesendet werden. Mehr Informationen dazu finden Sie im Abschnitt "Bezahlung und Verfügbarkeit". Neben der Generierung von Bildern aus Texteingaben, also Text-zu-Bild, unterstützt Midjourney auch Bild-zu-Bild-Generierung, indem es vorhandene Bilder in den Prozess integriert.

Midjourney

Das KI-Modell hinter Midjourney basiert auf Sprach- und Diffusionsmodellen. Breite Sprachmodelle (LLMs) sind darauf trainiert, natürliche Spracheingaben zu verarbeiten und zu verstehen. So können die Texteingaben der Benutzer, die sogenannten Prompts, in Vektoren umgewandelt werden, die als Basis für die Bildgenerierung dienen. Vektoren kann man sich als eine Übersetzung der Prompts in die Computersprache vorstellen. Stellen Sie sich vor, Sie sind ein Computer und müssen einen Text in eine nutzbare Form übersetzen. Dazu weisen Sie jedem Teil des Textes eine Zahl zu und bestimmen deren Reihenfolge. Jede Zahl repräsentiert nun einen Teil Ihres Textes. So funktioniert auch die Umwandlung von Prompts in Vektoren. Der Vektor ist quasi die Anleitung, die der KI zeigt, welche Elemente in welcher Reihenfolge auf dem Bild erscheinen sollen. Er bildet die Brücke zwischen Mensch und KI, um kreative und relevante Bilder zu erzeugen.

Eine neuere Entwicklung in der KI sind die Diffusionsmodelle. Sie nutzen das Prinzip des "Rauschens", ähnlich dem körnigen Bild eines alten Fernsehers bei Signalverlust, um Bilder zu generieren. Die stochastische Differentialgleichung (SDE) bestimmt die Regeln für die Umwandlung von Bildern. Durch Umkehrung der SDE wird das Rauschen wieder in ein aussagekräftiges Bild verwandelt. Einfach ausgedrückt: Diffusionsmodelle werden durch einen Datensatz trainiert, um aus Rauschen ein Bild zu erschaffen. Ein klares Bild wird in Unschärfe verwandelt und dann wieder in ein klares, aussagekräftiges Bild umgewandelt. Es ist, als würde ein Künstler sich Inspiration aus der Natur oder von anderen Künstlern holen, um sein eigenes Kunstwerk zu schaffen. Der Vorteil von Diffusionsmodellen liegt darin, dass sie Bilder in hoher Qualität generieren können. Im Gegensatz zu anderen Modellen wie GANs oder VAEs, die oft Probleme mit dem Zusammenbruch des Modus haben, bieten Diffusionsmodelle eine bessere Kontrolle über den Erstellungsprozess und sind in der Lage, Bilder in verschiedenen Auflösungen zu erstellen. Das ist nützlich, um eine gute Bildqualität zu gewährleisten oder Bilder zu vervollständigen. Daher werden Diffusionsmodelle auch in Bereichen wie Videospielen oder der Filmindustrie eingesetzt. Midjourney nutzt offene Datensätze, die veröffentlicht werden, um seine Modelle zu trainieren.

Wie funktionieren Prompts von Midjourney ai ?

Midjourney erzielt die besten Ergebnisse mit einfachen und kurzen Prompts, die aus einzelnen Wörtern oder Phrasen bestehen können. Es wird empfohlen, lange, detaillierte Beschreibungen zu vermeiden. In erweiterten Prompts können Bild-URLs, Textausdrücke und Parameter enthalten sein. Beachten Sie, dass Bilder in Prompts das Ergebnis beeinflussen können, indem die KI sich an Stil oder Farbe des bereitgestellten Bildes orientiert. Bild-URLs, die den Stil eines Bildes beeinflussen sollen, stehen immer am Anfang des Prompts. Parameter hingegen befinden sich am Ende und können beispielsweise zur Anpassung des Seitenverhältnisses genutzt werden.

Midjourney legt Wert auf eine kluge Wortwahl und empfiehlt, spezifische Synonyme zu verwenden. Anstatt "Hunde" zu sagen, sollten Sie "drei Hunde" verwenden, um nichts dem Zufall zu überlassen. Allgemeine Begriffe wie "groß" könnten durch spezifischere wie "riesig" oder "gigantisch" ersetzt werden. Selbst ein Emoji kann als Prompt dienen. Weniger Details in einem Prompt können zwar zu mehr Vielfalt führen, jedoch auch weniger Kontrolle über das Endergebnis bedeuten. Es wird empfohlen, alle für Sie wichtigen Elemente in die Prompts aufzunehmen und zu beschreiben, was Sie sehen möchten, anstatt was nicht.

Auf der Website von midjourney  finden Sie detaillierte Anleitungen zu den Prompts. Zwei Beispiele dafür sind:

  • Der Parameter "--no" teilt der KI mit, welche Elemente nicht im Bild erscheinen sollen.
  • Mit "/imagine" können Sie eine Bild-URL einfügen. Die Bildadresse muss auf eine Erweiterung wie .png, .gif oder .jpg enden.

Wofür wird das Tool verwendet?

Das Tool Midjourney erweist sich als besonders nützlich für Künstler und Designer, indem es Kreativität unterstützt und beim Visualisieren von Konzepten hilft. Im Folgenden sind drei vielseitige Anwendungsmöglichkeiten von Midjourney aufgeführt:

  • Künstlerische Prototypenerstellung: Künstler setzen Midjourney ein, um schnell Prototypen ihrer künstlerischen Konzepte zu erstellen. Dies ermöglicht eine rasche Visualisierung von Ideen, die sie ihren Kunden präsentieren können, bevor die eigentliche Arbeit beginnt.
  • Anwendung in der Werbeindustrie: Auch in der Werbebranche werden KI-Tools wie Midjourney genutzt. Sie ermöglichen die schnelle Erstellung von Inhalten, die Entwicklung neuer Ideen und die effiziente Gestaltung von E-Commerce-Werbung.
  • Nutzung in der Architektur: Architekten verwenden Midjourney, um Stimmungsbilder in den frühen Phasen eines Projekts zu erstellen. Das Tool bietet zudem die Möglichkeit, sich mit 3D-Drucksoftware, VR/AR-Technologien und verschiedenen CAD-Programmen zu integrieren. Dadurch können Architekten immersive Erfahrungen für ihre Kunden kreieren und den Entwurfsprozess effizienter und effektiver gestalten.
Online Marketing Manager DIM Online-Lehrgang

Haben Sie einen Discord-Account? - Bezahlung und Verfügbarkeit

Die kostenlose Testversion hat Midjourney inzwischen deaktiviert, da einige Nutzer das KI-Tool für Fake-Bilder missbraucht haben. Für die Nutzung von Midjourney ist keine spezielle Hardware oder Software erforderlich, da das Tool über einen Discord-Server funktioniert. Ein verifiziertes Discord-Konto ist daher notwendig, um Zugang zum Midjourney Bot zu erhalten. Folgende Abo-Modelle bietet Midjourney: den Basic Plan für 10 US-Dollar monatlich, den Standard Plan für 30 US-Dollar monatlich, den Pro Plan für 60 US-Dollar monatlich oder den Mega Plan für 120 US-Dollar monatlich. Diese Pläne unterscheiden sich hauptsächlich in der verfügbaren GPU-Zeit für eine schnellere Bildgenerierung und dem Zugang zum Relax Mode. Bei einer jährlichen Zahlung erhalten Sie einen zusätzlichen Rabatt von 20%.

Midjourneys Vorteile

Folgende Vorteile bietet der Bildgenerator von Midjourney:

  • Hohe Bildqualität und -auflösung
  • Benutzerfreundliche Plattform über Discord
  • Eine Community auf dem Discord-Server ermöglicht das Austauschen
  • Vielseitige Nutzungsmöglichkeit
  • Flexible Abonnomentpläne
  • Innovative Technologie
  • Kreativitätsförderung

Unsere nächsten Seminartermine

Erweitern Sie Ihr Expertenwissen und perfektionieren Sie Ihre Fähigkeiten im Bereich Marketing, indem Sie an unseren geplanten Seminaren teilnehmen. Hier Erfahren Sie alles Wichtige zu den anstehenden Seminarterminen:

Fazit

Midjourney hat sich als bedeutendes Werkzeug in der Welt der digitalen Kreativität etabliert, indem es die Vorstellungskraft des Menschen erweitert und kreative Prozesse beschleunigt. Es bietet Künstlern, Designern und Architekten eine einzigartige Plattform, um ihre Visionen schnell und effizient in beeindruckende Bilder umzusetzen. Es bietet eine benutzerfreundliche Anwendung auf Discord und flexible Abonnementoptionen. Dieses Tool demonstriert eindrucksvoll, wie KI die Grenzen der menschlichen Vorstellungskraft erweitert und neue Horizonte in verschiedenen Branchen eröffnen kann.

Sie brauchen Hilfe bei KI im Marketing?

Lassen Sie sich von unserem Experten beraten.

Michael BerneckerMichael Bernecker

Tel.: +49 (0)800 - 99 555 15
E-Mail senden