Schlagwort-Archive: Weiterbildung

OMT2018 Recap

Bitte bewerten Sie diesen Artikel!

Das Online Marketing Team des DIM auf dem OMT2018 in Wiesbaden

Wiesbaden, 8:30 Uhr, die Türen des Pentahotels Wiesbaden öffneten sich für den OMT2018. Während einige noch ihre Morgenzigarette hinter sich brachten, wuselte der Rest am Kaffeebuffet herum. Nach einer kurzen Begrüßung durch Mario Jung, Gründer des OMT, starteten die Vorträge.

DIM-Team OMT2018

Unser Weg auf dem OMT2018: Part I

Als ersten Vortrag des Tages besuchten wir den Vortrag von Thomas Hutter zum Thema „Facebook Dynamic Ads“. Als Topspezialist für den strategischen Einsatz von Facebook Marketing erklärte er, wie Facebook Dynamic Ads für die automatische Skalierung von Ads Schaltungen eingesetzt werden können. Ein sehr aktuelles und für unsere Kunden ebenfalls interessantes Thema, da diese Facebook Dynamic Ads geräte- und kanalübergreifend funktionieren und nur einmalig eingerichtet werden müssen. Über dieses Anzeigenformat werden Produkte automatisch für Personen hervorgehoben, die bereits Interesse an dem Unternehmen oder der Produktgruppe signalisiert haben. Die Anzeige arbeitet dynamisch, das heißt es werden automatisch aus einem zuvor hochgeladenen Produktkatalog passende Produkte zu der Zielgruppe ausgespielt. In die Anzeige können ebenfalls der Preis und die Verfügbarkeit hinzugefügt werden.

Unser Tag auf dem OMT2018

OMT2018 Ablauf

Für uns besonders interessant war, dass Facebook es erlaubt, die vorgefertigten Vorlagen, z.B. zum Thema Immobilien, sinngemäß auf andere Branchen zu übertragen. So ergeben sich für eine Vielzahl von Kunden neue Möglichkeiten, bereits interessierte oder neue Zielgruppen über Facebook Dynamic Ads zu erreichen.

„Hot Shit der Psychologie für deine Website!“ mit Sarah Weitnauer wurde zu unserem zweiten Thema des Tages. Nach ein paar technischen Schwierigkeiten zeigte sie auf, wie man mit kleinen psychologischen Kniffen, die Besucher einer Website positiv lenken bzw. beeinflussen kann. Die psychologischen Tricks, wie das Priming, berufen sich auf die Theorie von Daniel Kahnemann und dem Buch „Schnelles Denken, langsames Denken“. Bei Ihren Tricks geht es hauptsächlich um die zielgerichtete Lenkung der Wahrnehmung und der Beeinflussung der Leser durch Priming. Als Beispiel für ein zielgerichtetes Priming nannte sie einen Metzger, welcher als Hintergrundbild seiner Homepage schemenhaft Kühe auf einer Weide zeigt und so ökologische Tierhaltung suggeriert.

Weiter ging es mit einer Kölner Kollegin, Maximiliane Mehnert, mit dem Thema „Content Optimierung – von der Keywordanalyse zur Texterstellung“. Sehr strukturiert zeigte sie den strategischen Ablauf der Content Optimierung auf, beginnend bei einer Keywordrecherche bis hin zur Textoptimierung. Für uns schön zu sehen, dass wir bei unseren Kunden die gleiche Strategie verfolgen. Allerdings nehmen wir aus Ihrem Vortrag mit, einige Tools, wie z.B. Screaming Frog, noch intensiver für die Analyse zu benutzen.

„Was soll ich nur posten?“ – Eine Frage, welche besonders bei der Erstellung von Redaktionsplänen auch uns in den Sinn kommt. Neele Hehemann präsentierte in ihrem lockeren Vortrag einige Tools und Anregungen, wie man sich selber bei leerem Kopf helfen kann. Tolle Hilfestellungen, wie man strategisch bei der Erstellung von Postings vorgehen kann, um auch die gewünschte Zielgruppe mit interessanten Themen anzusprechen. Besonders Pinterest wird häufig als Tool vernachlässigt und sollte zukünftig intensiver genutzt werden.

Nach diesem Vortrag ging es für uns erstmal in die Mittagspause. Ein vielseitiges und leckeres Buffet wartete auf uns. Service und Ambiente des Kongresses überzeugte uns auf ganzer Linie.

Unser Weg auf dem OMT2018: Part II

Im Anschluss an die entspannte Mittagspause ging es mit dem Buzzword des Jahres weiter. Hendrik Unger zeigt Chancen, Risiken und Potenziale von Videomarketing auf. Der Konsum von Videos in den sozialen Netzwerken steigt stetig, sodass Videocontent für die Unternehmen einen immer höheren Stellenwert erhält. Wichtig zu beachten ist hierbei allerdings, dass werblicher Content nicht angenommen wird, sondern Werbung in interessante und spannende Videos verpackt werden muss. Wir nehmen für uns mit, dass es wichtig ist, die Kampagne um ein Video auf einen Schlag zu veröffentlichen, um die maximale Reichweite erzielen zu können. So ist es besser, Video, Facebook Post, Blogbeitrag und Pressemitteilung gesammelt zu streuen, als alle Maßnahmen nur Stückchenweise. Zum Schluss des Vortrags wird klar, dass Videomarketing kein Hype ist, jedoch nur gut geplant und durchdachter Content auch Erfolg bringt.

Björn Tantau, ein renommierter Keynote Speaker und Blogger im Online Marketing (lediglich bei zwei Personen im Saal nicht bekannt), zeigte, wie man via Facebook Messenger und Whatsapp mehr Leads und Sales generieren kann. Über Messenger Marketing können potenzielle Kunden direkt erreicht werden. Über Push Nachrichten erhalten die Abonnenten Informationen. Eine besonders wertvolle Maßnahme, da diese weder durch Algorithmen gefiltert, noch derzeit im Spam-Ordner langen können. In 7 Schritten erklärte Björn Tantau, wie man es mittels Chatbots, schafft die Kunden zielgenau und mit interessantem Content, anzusprechen. Ein toller Vortrag mit viel Input für zukünftige Maßnahmen.

„Facebook-Advertising: 45 Tipps in 45 Minuten“: Der Titel versprach enorm viel Input in kurzer Zeit und so war es dann auch. Lars Budde brachte in den 45 Minuten so viele Tipps unter, dass man schon ganz den Überblick verlor. Hier freuen wir uns auf jeden Fall auf die Präsentationsunterlagen, um die Menge an Informationen nochmals in Ruhe durchsehen zu können.

Unser Weg auf dem OMT2018: Part III

Nach einer kurzen Kaffeepause ging es mit der OMT Website Clinic weiter. Zuerst konnten wir uns unter diesem 1 ½ stündigen Slot nichts vorstellen, und wurden positiv überrascht. Aufgeteilt in 7 Kategorien wurde im Vorfeld eine komplette Website analysiert. Vor dem OMT2018 konnten sich Betreiber mit Ihrer Website für die OMT Website Clinic bewerben. Jeder Speaker hatte 8 Minuten Zeit seine Erkenntnisse und Tipps zur Website zu präsentieren. Betrachtet wurden alle Bereiche, angefangen von der Suchmaschinenoptimierung bis hin zu rechtlichen Fragen. Besonders Thomas Mindnich überzeugte mit seinem lebhaften und knallhart ehrlichen Vortrag zum Thema Content. Die Kritik war teilweise sehr deutlich, aber auch konstruktiv. Hier hatte der ganze Saal jedoch trotzdem etwas Mitleid mit dem verantwortlichen Online Redakteur des Unternehmens, welcher als Alleiniger Vertreter anwesend war. Insgesamt war es sehr spannend zu sehen, welche Knackpunkte bei einer auf den ersten Blick sehr ansehnlichen Website gefunden werden können.

OMT2018 Wiesbaden

Karl Kratz auf dem OMT2018

Highlight des Tages war für uns der Vortrag von Karl Kratz. Auch wenn es bereits recht spät am Tag war, schaffte er es von allen Teilnehmern nochmal die volle Aufmerksamkeit zu erlangen. Mit dem Thema „Die Kunst digitaler … Berührung.“ zeigt er auf, dass all die Strategie und Tipps, die wir den gesamten Tag über gesammelt haben, kaum Wirkung haben, wenn wir nicht langfristig mit unseren Inhalten überzeugen und unsere Zielgruppe begeistern. Das ganze Thema Begeisterung machte Karl Kratz durch die live Messung der Gehirnströme einer Probandin sichtbar. Ein sehr lebhafter Vortrag, der durch die lustigen Figuren in der Präsentation noch aufgewertet wurde. Insgesamt hat uns dieser Vortrag am meisten zum Nachdenken angeregt, da er deutlich darauf hinweist, dass ein gutes Ranking in den Suchergebnissen und eine dahingehend optimierte Seite noch lange kein Garant für Erfolg ist. Jedes Unternehmen hat sicherlich noch Verbesserungspotenzial in Punkto Einzigartigkeit und Begeisterung.

Unser Fazit zum OMT2018

Dies war unser erster Besuch des OMT und wir sind zufrieden mit viel Input von Wiesbaden zurück nach Köln gefahren. Wir haben versucht, die für uns spannendsten Themen rauszusuchen, freuen uns allerdings auch sehr darauf die restlichen Präsentationen durchzuschauen.

Die Organisation im Vorfeld und vor Ort war einwandfrei und das ganze OMT-Team immer freundlich und hilfsbereit. Als Kritikpunkt können wir nur die kleinen Probleme mit der Technik nennen. Dies war recht schade und führte zu kleineren Verzögerungen, machte jedoch dem insgesamt guten Eindruck keinen Abbruch.

Vielen Dank an das OMT-Team, vielleicht sieht man sich nächstes Jahr wieder.

#OMT2018

Ihre individuelle Marketing Akademie

Ihre individuelle Marketing Akademie
4.8, 13 Bewertungen

Eine eigene Marketing Akademie für Ihr Unternehmen? Warum nicht!? Die Mitarbeiterqualifizierung ist im Marketing ein wesentlicher Erfolgsfaktor, gerade im Hinblick auf die zunehmende Digitalisierung dieses Fachgebiets. Dabei müssen die Mitarbeiter auf dem neuesten Stand der Entwicklungen bzw. am Puls der Zeit bleiben, um wirksames Marketing zu betreiben.

Das Deutsche Institut für Marketing realisiert seit über 15 Jahren erfolgreich Marketingprogramme und individuelle Akademielösungen. Konzeption, Planung und Begleitung durch unser erfahrenes Team natürlich inklusive. Ein modularer Aufbau, Transferhilfen für die direkte Umsetzung des Gelernten in Ihrem Unternehmen und viele praxisnahe Beispiele sind wichtige Erfolgsbausteine einer DIM Marketing Akademie.

Sie suchen nach einer eigens für Ihr Unternehmen oder Ihre Abteilung konzipierten Marketing Akademie? Wir haben die Lösung für Sie!

Rufen Sie uns gerne an, wenn Sie Unterstützung bei Ihrer Akademielösung benötigen?

Wir beraten Sie bei allen Fragen rund um Ihre Weiterbildungsmaßnahmen. Kontaktieren Sie uns!

Herr Jonas GranMarketing Akademie

Tel.: 0221 – 99 555 10 17 Fax: 0221 – 99 555 10 77 E-Mail senden

Eine DIM Marketing Akademie beinhaltet zudem moderne Vermittlungskonzepte, strategische und operative Lernmodule sowie eine Online-Weiterbildungsplattform auf dem aktuellsten Stand der Technik. Durch einen intelligenten Methoden-Mix von Seminaren und Lehrgängen über Impulsvorträge bis hin zu individuellen Coachings, wird ein professionelles Konzept für die gesamte Organisation realisiert. Bedarfsgerecht, effizient und wirksam sind die wesentlichen Steuerungsgrößen für die Marketing Akademie aus dem Hause DIM. Als White Label-Lösung oder als externer Bildungspartner. Wir erstellen mit Ihnen das passende Konzept.

Die Inhalte der Marketing Akademie sind je nach bestehendem Wissensstand für Einsteiger, erfahrene Marketeers sowie Senior Professionals konzipiert. TOP-Qualität, vermittelt durch erfahrene Berater und Trainer, sowie nachgewiesen durch diverse Preise bei Wettbewerben und eine 5-Sterne-Zertifizierung.

Möchten Sie eine Marketing Akademie konzipieren, auslagern oder wirtschaftlich optimieren?

Sprechen Sie uns gerne an!

E-Learning Kit „Mystery Shopping – Testkäufe als Basis für bessere Serviceorientierung“

E-Learning Kit „Mystery Shopping – Testkäufe als Basis für bessere Serviceorientierung“
4.8, 16 Bewertungen

E-Learning_Kit_Mystery_Shopping_E-Learning KitDer kunde ist König !

Eine sehr gute Dienstleistungs- und Servicequalität sind grundlegend für den Erfolg am Markt. Mystery Shopping hilft, diese objektiv zu überprüfen. Unabhängige Testkäufer agieren als Kunden und machen sich so „undercover“ ein Bild vom Service. In welchen Situationen kann Mystery Shopping sinnvoll eingesetzt werden? Wie läuft es ab, welche Varianten gibt es und wie geht man mit den Ergebnissen um?

In unserem E-Learning Kit erfahren Sie alles Wissenswerte über die Ziele, verschiedene Arten sowie den Umgang mit den Ergebnissen von Mystery Shopping.

Buchen Sie das Kit für nur 24,89€

 

Hier erfahren Sie mehr über Mystery Shopping!

 


Ihr Nutzen aus dem E-Learning Kit „Mystery Shopping“:

  • Sie lernen grundlegendes Wissen über Mystery Shopping.
  • Sie bekommen einen umfassenden Überblick über die Ziele.
  • Sie erfahren, wie der Ablauf eines Mystery Shoppers aussieht.
  • Sie bekommen einen Einblick in die Vor- und Nachteile von Mystery Shopping.

Unser E-Learning Kit ist genau richtig für Sie, wenn Sie:

  • Ein übersichtliches, informatives Lernpaket zum Thema Mystery Shopping suchen.
  • Denkanstöße suchen, um Ihre Dienstleistungs- und Servicequalität zu verbessern.
  • Wissen wollen, wie Sie mithilfe von Mystery Shopping besser auf Ihre Kunden eingehen können.
  • Von langjährig erfahrenen Experten mehr zu dem Thema lernen möchten.

 


Aus dem Inhalt / Lehrplan

A) 6 Videos (insgesamt 65 Minuten)

  • Einstieg und Agenda (2:45)
  • Definition (9:14)
  • Ziele (9:28)
  • Ablauf (38:12)
  • Vor- und Nachteile (4:29)
  • Fazit (2:25)

B) Präsentation (PDF, 40 Folien)

 


In unserem E-Learning Kit vom Fachexperten Bastian Foerster, Projektleiter der Marktforschung beim Deutschen Institut für Marketing, erfahren Sie, wie Sie anhand von Mystery Shopping Ihre Dienstleistungs- und Servicequalität verbessern können.

 

Hier geht es zum E-Learning Kit!

 

#mystery #shopping #marktforschung

E-Learning Kit „Do-it-yourself Marktforschung – Möglichkeiten und Grenzen“

Bitte bewerten Sie diesen Artikel!

E-Learning_Kit_Do-it-yourself_Marktforschung_E-Learning KitMarktforschung leicht gemacht?

Immer mehr Online-Tools zur Do-it-yourself Marktforschung finden ihren Weg ins Netz. Das Versprechen ist dabei immer: Mit nur wenigen Klicks einen eigenen Fragebogen erstellen und die Daten automatisch auswerten lassen. Aber welche Möglichkeiten bietet diese Alternative im Vergleich zu einer professionellen Durchführung durch ein Institut wirklich? Und wo liegen Grenzen?

Im E-Learning Kit erhalten Sie einen Überblick über vorhandene Tools, deren Anwendung sowie die Vor- und Nachteile dieser.

Buchen Sie das Kit für nur 24,89€

 

Sie möchten mehr über Do-it-yourself Marktforschung erfahren?

 


Ihr Nutzen aus dem E-Learning Kit „Do-it-yourself Marktforschung“:

  • Sie lernen grundsätzliche Informationen zum Thema Do-it-yourself Marktforschung.
  • Sie erhalten einen umfassenden Überblick über die vorhandenen Tools.
  • Sie erfahren, wie Sie in 5 Schritten eine eigene Marktforschung generieren.
  • Sie bekommen einen Einblick in die Chancen und die bestehenden Grenzen der Marktforschungs-Tools.

Unser E-Learning Kit ist genau richtig für Sie, wenn Sie:

  • Eine kompakte, aber hochwertige Lerneinheit zum Thema Do-it-yourself Marktforschung suchen.
  • Sich eine kritische, aber realistische Betrachtung der Tools wünschen.
  • Wissen wollen, wie Sie mithilfe der Marktforschung besser auf Ihre Kunden eingehen können.
  • Auf unsere langjährige Erfahrung in der Marktforschung zurückgreifen möchten.

 


Aus dem Inhalt / Lehrplan

A) 5 Videos (insgesamt 65 Minuten)

  • Einstieg und Agenda (2:20)
  • Definition (3:06)
  • In 5 Schritten zur eigenen Marktforschung (46:04)
  • Chancen und Grenzen (8:00)
  • Fazit (3:05)

B) Präsentation (PDF, 46 Folien)

 


In unserem E-Learning Kit vom Fachexperten Bastian Foerster, Projektleiter der Marktforschung beim Deutschen Institut für Marketing, erfahren Sie, wie Sie anhand von Do-it-yourself Tools eigene Marktforschung betreiben können und welche Chancen, aber auch Grenzen damit verbunden sind.

 

Hier geht es zum E-Learning Kit!

 

#do-it-yourself #marktforschung #marktforschungstools

Weiterbildung 2018 mit dem Deutschen Institut für Marketing (DIM)

Weiterbildung 2018 mit dem Deutschen Institut für Marketing (DIM)
5, 1 Bewertungen

Sie planen Ihre Weiterbildung für 2018? Mit den Bildungsangeboten des Deutschen Instituts für Marketing steht Ihrer Weiterbildung nichts mehr im Wege! Das DIM bietet Seminare vor Ort in Köln oder als Inhouse Lösung an. Außerdem gibt es ein breites Angebot an (Online-)Lehrgängen. Die Bildungsangebote bieten Ihnen Expertenwissen rund um die Themen Marketing, Online Marketing, Management und Marktforschung. Hier erfahren Sie alles über die Weiterbildungsangebote des DIM.

Weiterbildung von zu Hause: Die Zertifikatslehrgänge des DIM

Die Zertifikatslehrgänge des DIM zeichnen sich durch einen hohen Praxisbezug sowie viele hilfreiche Tipps und Tools aus. Alle Module werden durch Selbstlernphasen und aktivierende Elemente, wie Transferhilfen ergänzt. Abschließend wird eine Prüfung absolviert, auf die Sie sich zielgerichtet vorbereiten können und die bei Bedarf auch kostenfrei wiederholt werden kann. In den Lehrgängen bekommen Sie hilfreiche Tipps und Tools an die Hand.

Die Lehrgänge im Überblick:

Die Seminare des DIM: Praxisorientierte Weiterbildung

Die offenen Seminare

Die Workshops des DIM sind keine trockenen Theorieveranstaltungen. Alle Referenten haben langjährige Praxiserfahrung und setzen die Inhalte täglich bei ihrer Arbeit um. Sie beleben die Seminare mit hilfreichen Tipps für Ihre Praxis. Die offenen Seminare sind für Teilnehmer aus den unterschiedlichsten Branchen und Unternehmen geeignet. Die Unterlagen und Begleitmaterialien, die Sie in den Seminaren erhalten, ermöglichen Ihnen, alles noch einmal nachzulesen. Sie stehen bis zu 12 Monate nach der Seminarteilnahme auch im DIM Online Campus für Sie bereit.

„Tolles Seminar mit interessanten und vor allem hilfreichen Inhalten. Guter Referent!“ – Andreas Klumpen, Teilnehmer des Online Marketing Seminars

 

„Obwohl ich der Meinung war, dass ich relativ gut informiert in Sachen Social Media sei, habe ich in diesem Seminar noch zahlreiche Detail- und Hintergrundinformationen zu Facebook, Twitter und Co. erhalten. Besonders interessant fand ich nicht nur die Zahlen, Daten und Fakten, die mir als Teilnehmer sehr anschaulich anhand von Praxisbeispielen präsentiert wurden, sondern auch das Aufzeigen der Evaluationsmöglichkeiten meiner Social Media Maßnahmen“ – Stephanie Sobola, Teilnehmerin des Social Media Seminars

Ihre Ansprechpartnerin für offene Seminare:

Frau Simone Heinen

Tel.: +49 (0)221 – 99 555 100 Fax: +49 (0)221 – 99 555 10 77 E-Mail senden

Die Inhouse Seminare

Alle Workshops sind auch als Inhouse Lösung durchführbar. Bei unseren Inhouse Seminaren gehen die Trainer speziell auf Ihr Unternehmen ein und bieten Ihnen eine individualisierte Weiterbildung. Wir beraten Sie gerne und entwickeln für Sie ein spezifisches Themen-Konzept, das Ihr Unternehmen weiterbringt. Das DIM begeistert immer wieder durch seinen methodenübergreifenden Mix und den hohen Praxisbezug.

Ihr Ansprechpartner für Inhouse-Seminare und Lehrgänge:

Jonas Gran DIMHerr Jonas Gran

Tel.: +49 (0) 221 – 99 555 10 17 Fax: +49 (0) 221 – 99 555 10 77 E-Mail senden  

Mit den Seminaren des DIM erhalten Sie umfangreiche Insider-Tipps und Background-Infos direkt aus der Praxis. Die Vielzahl der Seminare ist in folgende Themen unterteilt:

  • Online Marketing
  • Marketing & Management
  • Produktmanagement
  • Mitarbeiterführung
  • Kommunikation & Präsentation
  • Vertrieb
  • Inhouse-Seminare

Lassen Sie sich dieses hilfreiche Expertenwissen für Ihre Praxis nicht entgehen. Finden Sie jetzt Ihr Seminar!

Wählen Sie aus unserem breiten Angebot die passende Weiterbildung für Ihr Unternehmen. Ob Lehrgang oder Seminar, hier finden Sie unser komplettes Weiterbildungsangebot: Jetzt informieren!

Unser Qualitätsversprechen

Das Deutsche Institut für Marketing steht seit über zehn Jahren für herausragende Qualität in Workshops und anderen Weiterbildungsmaßnahmen. Unsere Weiterbildungsangebote werden kontinuierlich von internen und externen Experten sowie von unseren Kunden auf die Qualität geprüft. Flächendeckend haben wir von unseren Kunden ausschließlich TOP-Bewertungen und keine Reklamation erhalten. Im Rahmen der internationalen ITCR-Zertifizierung hat das Deutsche Institut für Marketing den Status als Elite-Weiterbildungsanbieter erhalten. Im Jahr 2016 wurden 161 Seminartage mit über 1.000 Teilnehmern durchgeführt. Die durchschnittliche Bewertung (nach dem Schulnotenprinzip) der Teilnehmer lag bei 1,45. Außerdem haben im letzten Jahr ca. 100 Teilnehmer unsere (Online-)Lehrgänge erfolgreich abgeschlossen. Wir haben immer die passende Lösung für Ihren individuellen Bedarf: Seminare, Lehrgänge, Kongresse, Coachings oder E-Learning-Lösungen! Das Deutsche Institut für Marketing versteht sich als der beste Qualitätsanbieter in der Marketingweiterbildung. Beste Qualität für Sie!

Handbuch Hirnforschung und Weiterbildung – Interview mit Herrn Hanspeter Reiter

Bitte bewerten Sie diesen Artikel!

Wie hängen Weiterbildung und Hirnforschung zusammen? Dass Denken und Lernen eng verknüpft sind, ist offensichtlich. Doch wie können Weiterbildungsangebote und Trainer von Erkenntnissen aus den Neurowissenschaften profitieren? Damit beschäftigen sich die Autoren im „Handbuch Hirnforschung und Weiterbildung„, das am 25. September 2017 bei Beltz erscheint. Wir haben Herausgeber Hanspeter Reiter vorab zum Interview getroffen.

1. Herr Reiter, wie kamen Sie auf die Idee, ein Handbuch für Trainer und Coaches ins Leben zu rufen, das Hirnforschung mit Weiterbildung verknüpft?

Nun, im Grunde naheliegend: „Lernen“ beruht ja schlicht auf unserer Fähigkeit, uns etwas zu merken. Und das Gedächtnis ist im Gehirn „angesiedelt“. Dies ist nur ein Beispiel dafür, dass Lehren wie Lernen naturgemäß eng mit Denken und Fühlen verknüpft sind. Also mit dem menschlichen Stirnhirn und dem Limbischen System und den vielen anderen neuronalen Strukturen. Möglichst viel des Wissens und der Erfahrungen damit zu bündeln, das ist die Idee. Weil eine umfassende Publikation mit diesen Perspektiven bisher noch fehlte… Und die liefern nun immerhin zwei Dutzend Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Praxis! Von Hochschul-Seite nenne ich mal Prof. Holger Schulze und Prof. Gertrud Teuchert-Noodt.

2. Vor welchen Herausforderungen stehen Trainer aktuell, wenn es um die Gestaltung von Weiterbildungen geht?

„Aktuell“ geht es um Chancen und Risiken beim „Digitalisieren“ von Aus- und Weiterbildung: Wie nutzen wir als Anbieter (wie als Nachfrager!) Kanäle, Portale usw., mit eLearning zu reüssieren? Social Media, Lernräume, Gaming – ein weites Feld, zu dem es schon viele Publikationen und Erfolgs-Beispiele gibt. Was die Neurowissenschaft zu diesem Themenkreis hergibt, habe ich als Herausgeber in einem abschließenden Kapitel des Handbuchs zusammengefasst. Und natürlich haben auch Wissenschaftler etwas dazu zu sagen. Im Handbuch z.B. Prof. Manfred Spitzer als Skeptiker. – EIN Thema auch für die klassischen Herausforderungen, siehe Wettbewerb und damit Marketing und Vertrieb.

3. Wie wichtig ist es aus Ihrer Sicht, Persönlichkeitsmodelle, wie das DiSG-Modell, als Trainer zu beherrschen und zu berücksichtigen?

Sehr wichtig, wie übrigens auch Studien zeigen, etwa die von managerSeminare zu Kenntnis und Anwendung von Modellen jeglicher Art in der Weiterbildung! Wenn ich mir des eigenen Typs besser bewusst werde und die unterschiedlichen „Lern-Typen“ meiner Teilnehmenden leichter einschätzen kann, wird das Seminar, wird das Begleiten deutlich angenehmer und effektiver sein. Die moderne Hirnforschung beweist, dass DiSG & Co. absolut richtig liegen, obwohl ohne deren Erkenntnisse schon vor Jahrzehnten entwickelt, aus Psychologie und Praxis. Deshalb habe ich dafür gesorgt, dass einige Modelle im Handbuch repräsentiert sind, u.a. DiSG mit einem Beitrag von Prof. Michael Bernecker, mit einer DIM-Studie. Die u.a. das Umgehen unterschiedlicher Persönlichkeits-Typen mit Präsenz- und Digital-Seminaren untersucht hat – sehr aufschlussreich!

Sie möchten DiSG selbst anwenden? Absolvieren Sie Ihre Zertifizierung in unserem Seminar!

DiSGIn unserem DiSG-Zertifizierungsseminar erwerben Sie Fach- und Sozialkompetenzen für den Einsatz dieses validierten Instrumentes in Ihren Trainings und Coachings. Jetzt buchen!

 

4. Welchen Tipp haben Sie für „gehirngerechtes“ Lernen?

Ach, darum hat sich die leider viel zu früh verstorbene Kollegin Vera F. Birkenbihl ja schon vor Jahrzehnten verdient gemacht, mit Seminaren und Publikationen, siehe „Stroh im Kopf“, wohl demnächst in 50. Auflage beim GABAL-Verlag. Auch sie lag absolut richtig, wie in den letzten 20 Jahren die Neurowissenschaften mehr und mehr belegen konnten, mithilfe der Bild gebenden Verfahren, dem „Gehirn-Scan“. Konkrete Tipps? Ein wenig verallgemeinert vielleicht diese drei: 1. Emotionen: Setting (Farben, Musik …), Bewegung, möglichst viele Sinne im Spiel, 2. Interaktion: Mitmachen / Selbermachen lassen, gemeinsam (Gruppen), Austausch, 3. Methoden-Vielfalt: Medien klassisch (FlipChart, PinWand, Karten …) und modern (PPT, digitale Tools …). Dazu bringen die Praktiker vielerlei Beispiele zum Handbuch beigetragen, etwa Ralf Besser, Dr. Regina Mahlmann, Barbara Messer. Mit klaren Bezügen zu Aussagen der Hirnforschung.

5. Welchen Stellenwert nehmen Kommunikationsstile und -instrumente in der Weiterbildung ein?

Interessanter Punkt – natürlich geht es auch Bildung und Weiterbildung primär immer um Kommunikation, genauso wie in Marketing-Kommunikation und Vertrieb! Nur wenn sie gelingt, die Kommunikation, wird die Trainerin, wird der Berater, werden Coaches dazu beitragen können, dass die Teilnehmenden/Klienten sich über einen Lernerfolg freuen dürfen! Flexibel zu kommunizieren ist da ein Muss. Sei es sinn-volles Anwenden von VAKOG, also das Adressieren aller Sinne, vor allem: visuell = Augen, auditiv = Ohren, kinästhetisch = be-greifen. Dass abwechslungsreiches Einsetzen von Medien Lernen deutlich erleichtert, wussten wir natürlich schon lange vor den modernen Neuro-Erkenntnissen – die das nun bestätigt haben. Immer Empfänger-orientiert natürlich: Für welche Instrumente sind die Teilnehmenden offen, womit wollen und können Sie umgehen? Fein, dass dieser „Instrumenten-Koffer“ mit verfügbaren Tools für Trainer, Coaches und Berater in den vergangenen Jahren immer umfangreicher geworden ist …

6. Auch Weiterbildung ist mittlerweile oft digital geprägt. Wie beeinflusst die Digitalisierung das Lernen?

Oh, da können wir an Ihre Frage 2. (und die Antwort dazu) anknüpfen: Konkret können Sie Teilnehmende/Klienten auf eine Maßnahme einfacher vorbereiten und deren Transfer verstärken, indem Sie digitale Methoden einsetzen. Da landen wir beim Blended-Learning, etwa mithilfe von Chats, also synchroner Kommunikation in Lernräumen – geht natürlich auch mit „dem guten alten Skypen“. Oder mit asynchronen Elementen, simplen digitalen Dateien, die zu bearbeiten sind – bis hin zu Umfragen, Gruppenarbeiten usw. Und natürlich Webinaren oder Webtalks (wie sie regelmäßig bei GABAL e.V. praktiziert werden)… Mein Eindruck ist, dass tatsächlich das Kombinieren von Präsenz und Digital die besten Erfolge bringt. Vorausgesetzt, die „drei Tipps“ aus Antwort 4. sind berücksichtigt 🙂 … Für Persönlichkeiten wie den dominanten Typus bei DiSG gilt dann natürlich „Wahl statt Zwang“. Die gibt es auch für Handbuch-Nutzer: Print oder digital = eBook! Auf dass Trainer, Coaches, Berater wie auch Lerner möglichst viel aus den Inhalten für sich umsetzen mögen. Step-by-step, nachschlagend – oder erst einmal komplett in einem Durchlauf „verschlingend“ …

Handbuch Hirnforschung und Weiterbildung – Jetzt vorbestellen!

Das Handbuch Hirnforschung und Weiterbildung erscheint am 25.09.2017.

Bestellen Sie Ihr Exemplar jetzt schon vor!

 

 

#Weiterbildung #Neuromarketing #Hirnforschung

Fernstudium Bachelor BWL mit Schwerpunkt Marketing

Bitte bewerten Sie diesen Artikel!

Mit dem Bologna Prozess sind an deutschen Hochschulen vielfältige Studiengänge entstanden, Fachhochschulen haben den Status von Hochschulen erlangt und einen Bachelor kann man sowohl an der Universität, als auch an einer Hochschule erwerben. Unter anderem gibt es auch deutlich mehr Fernstudiengänge, um einen Bachelor zu erhalten. Sowohl im Vollzeitstudium, als auch im berufsbegleitenden Studium kann man so im Fernstudium seinen Bachelor BWL mit verschiedenen Schwerpunkten absolvieren.

Ein Fernstudium ist für Studierende geeignet, die über eine gute Eigenorganisation verfügen und sich zum Beispiel nebenberuflich weiterqualifizieren möchten. Daher sollte sich jeder Studierende, der erwägt ein Fernstudium im Bachelor zu absolvieren, genau überlegen, ob er es schafft, seinen Arbeitsalltag, sein Privatleben und ein Studium miteinander zu koordinieren. Ein Fernstudium ist für eine gewisse Zeit eine Mehrfachbelastung, die man aber mit guter Organisation in den Griff bekommen kann.

Ein Fernstudium Bachelor BWL kann man an staatlichen und privaten Hochschulen absolvieren. Um sich einen guten Überblick zu verschaffen, welche Studienschwerpunkte im Studienverlauf und welche Anforderungen an den Studierenden gestellt werden, empfiehlt es sich bei den verschiedenen Hochschulen Informationsmaterial anzufordern.

Im Fernstudium Bachelor BWL werden grundlegende betriebswirtschaftliche Studieninhalte vermittelt. Neben den klassischen Wirtschaftsthemen, wie BWL, VWL und Buchführung/Kostenrechnung, kommen Grundlagenfächer, wie Mathematik und Statistik, zum Tragen. Üblich ist zudem eine Vorlesung zu den juristischen Grundlagen. In aller Regel kann man im späteren Studienverlauf noch einige Wahlpflichtfächer oder Studienschwerpunkte wählen, sodass Themen wie Personalwirtschaft, Marketing, Controlling oder andere Schwerpunkte eine weitere Facette in das Studium einbringen.

Sollte man sich zum Beispiel für den Studienschwerpunkt Marketing entscheiden, dann gibt es dort Schwerpunktfächer, wie strategisches Marketing, Produktpolitik, Kommunikationspolitik, digitales Marketing oder Preis. Diese Schwerpunktfächer geben einen guten Überblick über die wesentlichen Punkte im Marketing.

Die Kosten für ein Fernstudium Bachelor mit dem Schwerpunkt Marketing variieren zwischen einigen 100 € an staatlichen Hochschulen für die Semestergebühren bis hin zu 20.000 – 30.000 € an einer privaten Hochschule.

Oftmals ist ein Fernlehrgang mit dem Schwerpunkt Marketing die bessere Lösung. Hier finden Sie weitere Informationen: Fernlehrgang Marketing

Fernlehrgang Marketing

#BWL #Fernstudium #Marketing