Tiefeninterview

Tiefeninterview
4, 1 Bewertungen

Das Tiefeninterview ist eine in der Marktforschung eingesetzte qualitative Methode, die in der Regel persönlich realisiert wird. Die Sammlung von möglichst vollständigen und unverzerrten Informationen steht im Vordergrund dieser Marktforschungsmethode.

 

Sie suchen einen Partner für die Durchführung von Tiefeninterviews? Nehmen Sie Kontakt mit unserem Marktforschungsexperten auf!

Bastian Foerster

Herr Bastian Foerster

Tel.: +49 (0)221 – 99 555 10 16
Fax: +49 (0)221 – 99 555 10 77
E-Mail senden

Die Befragten selbst haben große Freiheiten in ihren Antwortmöglichkeiten. Maßgebend für die Ergebnisse eines Tiefeninterviews ist der Aufbau einer vertrauensvollen und entspannten Atmosphäre für den Probanden. So kann die Erzählbereitschaft des Probanden gefördert werden.

Tiefeninterview

Was ist ein Tiefeninterview?

Ein Tiefeninterview ermöglicht die Konzentration auf einen einzelnen Probanden. Die Einzelinterviews werden von einem erfahrenen Interviewer durchgeführt. Das Gespräch basiert auf einem Leitfaden, bei dem, je nach Gesprächsverlauf, die Themen in unterschiedlicher Reihenfolge abgefragt werden können. Das Tiefeninterview ist eines der intensivsten und erkenntnisreichsten Befragungsarten. Das Interview kann je nach Zielsetzung tiefenpsychologisch oder themenzentriert aufgebaut sein. Diese Erhebungsform liefert detaillierte Informationen, die durch ein intensives Gespräch mit einem Teilnehmer ermittelt werden. Handelt es sich um Expertenmeinungen, wird auch von einem Experteninterview gesprochen. Das Antwortverhalten des Befragten ist im Vergleich zu Gruppendiskussionen mit deutlich weniger „sozialer Erwünschtheit“ verbunden, da sich in dem zeitlichen Rahmen von bis zu zwei Stunden eine vertrauensvolle Atmosphäre entwickeln kann, in der auch kritische Themen behandelt werden können. Trotz einer kleinen Stichprobe bilden Tiefeninterviews das komplette Spektrum an Meinungen, Reaktionen und Emotionen ab und liefern somit konkrete Ergebnisse für den Auftraggeber.

 

Eine weitere qualitative Methode ist die Gruppendiskussion. Erfahren Sie hier mehr!

Die Vorteile von Tiefeninterviews

Das Tiefeninterview hat gegenüber anderen Marktforschungsmethoden die folgenden Vorteile:

  • Flexibilität: Durch die offene und „weiche“ Gesprächsführung kann individuell auf die Bedürfnisse und das Antwortverhalten der Befragten eingegangen werden.
  • Emotionalität: In einer vertrauensvollen Gesprächsatmosphäre sprechen die Befragten auch eigene Emotionen oder unangenehme Aspekte an, die beispielsweise innerhalb einer Gruppe nicht angesprochen werden.
  • Eine direkte Beochbachtung der Ergebnisse wird ermöglicht.
  • Im Rahmen dieser spezifischen Methode erlangt der Interviewer auch Informationen über unbewusste Einstellungen und Meinungen der Probanden, die schwer zugänglich sind.

Lehrgang Gepr. betrieblicher Marktforscher (DIM)

Die Nachteile von Tiefeninterviews

Neben den genannten Vorteilen weist die Methode jedoch auch einige Nachteile auf:

  • Die Methode ist mit hohen Kosten verbunden.
  • Die Auswertung der aufgezeichneten Informationen ist relativ aufwendig.
  • Bedingt durch den geringen Standardisierungsgrad wird die Reliabilität und die Validität beeinflusst.

Einsatzgebiete von Tiefeninterviews

Generell wird ein Tiefeninterview meist dann eingesetzt, wenn noch unbekannte Ursachen oder Zusammenhänge untersucht werden. In der Praxis findet die Methode ihren Einsatz beispielsweise:

 

Kennen Sie schon unser Seminar "Customer Insights - Moderne Marktforschung"?

#tiefeninterview #marktforschung #methodendermarktforschung