5 Erfolgsregeln im Produktmanagement

5 Erfolgsregeln im Produktmanagement
Bitte bewerten Sie diesen Artikel!

Erfolgsfaktoren im ProduktmanagementDas Aufgabenspektrum des Produktmanagers kann sich je nach Branche sehr stark unterscheiden. Business to Business, Business to Consumer oder Dienstleistungen erfordern unterschiedliche Schwerpunkte und stellen den Produktmanager vor sich ständig wechselnde Herausforderungen.
Unsere Trainerin für Produktmanagement, Frau Serpil Ünsal, hat für Sie die 5 Erfolgsregeln im Produktmanagement zusammengefasst:

1. Der Produktmanager als Marke
Sie sind souverän im Umgang mit den klassischen Instrumenten des Marketing (Product, Price, Place, Promotion). Haben Sie überlegt, diese 4 P auch für sich selbst einzusetzen? Schließlich „verkaufen“ Sie Ihre Persönlichkeit zuerst und dann ihr Produkt! Die richtige Kombination und der systematische Einsatz dieser persönlichen 4P’s hinterlassen einen bleibenden Gesamteindruck. Verstehen Sie sich selbst als Marke und bauen Sie diese konsequent auf. Self-Branding ist ein Trend, der nicht vernachlässigt werden sollte.

2. Der Produktmanager als Produktexperte
Als Produktmanager sind Sie der Produktexperte für Ihr Produkt im gesamten Unternehmen. Lernen Sie Ihr Produkt, Ihre Zielgruppe und Ihren Markt genau kennen. Im Zweifel sind Sie der „Next Level of Support“ für Ihren Kunden. Deshalb kann es entscheidend sein, dass Sie auch zum Kunden fahren und Vorort-Gespräche führen. Somit bleiben Sie nah dran am Marktgeschehen und sprechen immer wieder die Sprache des Kunden. Das erleichtert Ihre Arbeit, schließlich sind Sie derjenige, der die Vorteile des Produktes in den Kundennutzen übersetzt.

3. Der Produktmanager als Kommunikationsexperte
Investieren Sie Zeit und Energie in Ihre verbale und nonverbale Kommunikation. Dazu gehören je nach Situation und Gesprächspartner u. a. Präsentationsfähigkeiten, rhetorisches Geschick und Verhandlungstechniken. Insbesondere wenn Sie ihre Budget neu verhandeln, dem Chef Ihr Produkt-Marketing-Konzept „verkaufen“ oder den Vertrieb für Ihre Ziele motivieren wollen. Denken Sie auch an die zielgruppenspezifische Ansprache und beziehen Sie den Standpunkt des anderen in Ihre Kommunikationsstrategie mit ein.

4. Der Produktmanager als Schnittstellen-Manager
Als solcher koordinieren Sie die Vermarktung des Produktes, Entwicklung, Vertrieb und Logistik. In diesen Funktionen interagieren Sie mit ganzen Abteilungen oder einzelnen Menschen unterschiedlichster Typologien. Der erfolgreiche Produktmanager versteht es Ressourcen im Unternehmen, „Menschen, Prozesse, Maschinen oder Anlagen“ effektiv einzusetzen, um ein bestmägliches Ergebnis zu erreichen. Das Wissen zu Projektmanagement-Techniken rundet Ihre Herangehensweise ab.

Weiterbildung Produktmanagement

5. Positionieren Sie sich!
Sie sind nicht „PM für alles“. Jeder hat seine Aufgaben und Kompetenzen im Unternehmen. Grenzen Sie ihren Produktmanagement Aufgabenbereich klar ab und zeigen Sie ein scharfes Profil. überlegen Sie auch, ob Sie hierfür Verbändete benötigen, das können der Chef oder auch die Kollegen sein, um gemeinsam ein Selbstverständnis für Produktmanagement im Unternehmen aufzubauen.

Im Seminar „Der erfolgreiche Produktmanager“ des Deutschen Instituts für Marketing lernen Sie, diese fünf Erfolgsfaktoren perfekt zu beherrschen. Die Trainerin, Frau Serpil Ünsal, studierte Betriebswirtschaft mit dem Schwerpunkt strategisches Marketing sowie International Executive MBA. Sie arbeitete in verschiedenen Positionen im Marketing speziell für erklärungsbedürftige Dienstleistungen und Investitionsgüter. Seit 2010 ist Frau Ünsal für das Deutsche Institut für Marketing als Trainerin aktiv.