Der Bandwagon-Effekt: Welche Wirkung Mitläufer haben!

Bitte bewerten Sie diesen Artikel!

Was ist eigentlich der Bandwagon-Effekt oder Mitläufereffekt? Was steckt alles dahinter? Wie können Sie diesen Effekt im Marketing erfolgreich nutzen? Wie Sie mithilfe dieses psychologischen Phänomens, den dazugehörigen Komponenten und dem passenden Marketing Neukunden gewinnen können, erfahren Sie in diesem Beitrag!

Was ist denn überhaupt der Bandwagon-Effekt?

Der Bandwagon-Effekt stammt aus der Volkswirtschaftslehre und ist eine sogenannte Nachfrageinterdependenz. Bei dem Bandwagon-Effekt existieren sogenannte Mitläufer, weshalb dieses Phänomen auch als Mitläufereffekt bezeichnet wird. Mitläufer sind demnach Nachfrager (Kunden), deren Nachfrage nach einem Produkt positiv mit der Marktnachfrage korreliert. Das bedeutet, je größer die Nachfrage im Markt ist, desto größer fällt die Wertschätzung dieser Haushalte für das Produkt und demzufolge auch deren Nachfrage aus.

Verhaltenswissenschaftlich erklärt man dies umgangssprachlich einfacher:

"Was alle haben muss gut sein; was niemand haben will, kann auch nichts sein!"

Das Nachfrageverhalten funktioniert also nicht immer so einfach linear, wie das gerne in klassischen Funktionen dargestellt wird. Solche klassischen Funktionen beschreiben, dass wenn der Preis eines Produktes steigt, die Nachfrage wieder sinkt. Der Bandwagon-Effekt verändert diese klassische Funktion beziehungsweise stellt diesen Zusammenhang anders dar. Es wird davon ausgegangen, dass wenn bei einem Produkt ein Bandwagon-Effekt vorliegt, das Nachfrageverhalten eines Kunden oder Konsumenten vom Verhalten der anderen Konsumenten beeinflusst wird. Es handelt sich dabei nicht um eine Bewegung auf einer Kurve, sondern um eine komplette Veränderung des Nachfrageverhaltens und somit um eine Verschiebung der Nachfragefunktion.

Stellen Sie sich beispielsweise vor, in Ihrem Umfeld tragen alle Menschen Nike Turnschuhe und Sie möchten sich jetzt neue Turnschuhe kaufen. Dann beeinflusst dieses Verhalten, dass die anderen Nike Turnschuhe tragen, zumeist auch Ihr eigenes Kaufverhalten. Wahrscheinlich kaufen Sie sich nämlich dann auch Nike Turnschuhe bzw. sind auch bereit einen höheren Preis für diese Turnschuhe zu akzeptieren.

Preis-Effekt und Bandwagon-Effekt im Zusammenspiel

Die Nachfrage der Mitläufer für ein Produkt ist daher abhängig vom Preis des Gutes, und zusätzlich noch positiv abhängig von der Marktnachfrage insgesamt.

Eine grafische Darstellung, macht den Effekt deutlich:

Wir sehen hier eine Marktnachfragefunktion für z.B. 100 Haushalte ohne Mitläufer eingezeichnet. Beim Preis p1 ist die Nachfrage x1, sinkt der Preis z.B. auf p2 steigt die Nachfrage ohne Mitläufer auf x2. Diese Nachfrageänderung ist ausschließlich auf die Preisänderung zurückzuführen und wird daher Preiseffekt genannt.

Nehmen wir nun an, 10 der 100 Haushalte sind Mitläufer, deren Wertschätzung für das Gut durch den preisbedingten Nachfrageanstieg zunimmt und die ihre Nachfrage somit erhöhen. Dieser Mitläufereffekt verstärkt den Preiseffekt, und die Nachfrage steigt auf x3. Die Nachfragefunktion verläuft bei Existenz von Mitläufern daher flacher als ohne Mitläufer. Kurzum: Je größer die Anzahl der Mitläufer, bzw. je stärker deren Mitläuferverhalten ausgeprägt ist, desto flacher verläuft daher die Nachfragefunktion.

Der Mitläufereffekt hat somit einen positiven Effekt auf das Nachfragevolumen.

Marketingleiter

Wie können Sie den Bandwagon-Effekt nun optimal nutzen?

Das Gegenstück des Bandwagon-Effektes ist der Snob-Effekt, bei welchem Kunden beziehungsweise Konsumenten die Kaufentscheidung davon abhängig machen, dass sie die einzigen sind, die das Produkt besitzen. Beim Bandwagon-Effekt müssen Sie im Marketing jedoch genau das Gegenteil deutlich machen, nämlich dass jeder bei Ihnen kauft! Um den Mitläufereffekt im Marketing zu nutzen, gibt es viele Möglichkeiten. Dazu gehört beispielsweise auch das Influencer Marketing.

Im Folgenden listen wir einige weitere bewährte Möglichkeiten auf:

  • Zeigen Sie andere Kunden (Referenzen)!
  • Zeigen Sie, wie viele Kunden/Mitglieder Sie haben!
  • Zeigen Sie Ihre Marktstellung! Zeigen Sie, dass Sie Marktführer sind!
  • Zeigen Sie, wie viel Sie verkauft haben! Was wurde am häufigsten gekauft?
  • Zeigen Sie Ranglisten! Was sind die Top-Produkte?
  • Zeigen Sie, wie viele Kunden sich interessieren! Wie oft wurden Ihre Produkte aufgerufen?
  • Zeigen Sie, was Andere von Ihren Leistungen haben und wie hoch die Weiterempfehlungsabsicht ist!
You Magnus Referenzen

Gehen wir zunächst auf den ersten dieser Punkte ein: Referenzen. Beispielhaft wird hier die Seite von You Magnus aufgeführt. Viele Unternehmen nutzen Referenzen bereits zu Marketingzwecken. Diese sollen zeigen, dass ein Produkt oder in diesem Fall eine Dienstleistung seriös beziehungsweise gut ist und andere Kunden das bestätigen können und genauso sehen. Referenzen können dann beispielsweise simpel und anonym dargestellt werden oder wie in diesem Fall mit Bild, Namen und Unternehmensbezeichnung. Dann können Neukunden wirklich nachvollziehen, dass die Referenzen echt zu sein scheinen. Die Idee ist somit, dass der Kunde eine solche Referenz sieht und sich denkt „Dieses Unternehmen scheint seriös zu sein, da frage ich mal nach und kaufe vielleicht etwas“. Es wird also eine gewisse Sicherheit ausgestrahlt

In dem folgenden Video werden die eben aufgeführten Möglichkeiten noch einmal genauer mit solchen passenden Beispielen erläutert

Sprechen Sie das “S” in Ihren Kunden an!

Mitläufer holen sich die Bestätigung ihrer Kaufentscheidung über ihre Peergroup und versuchen so, Sicherheit in den Entscheidungsprozess zu bekommen.

Sprechen Sie das “S”, also die Stetigkeit in der Persönlichkeit der Mitläufer an!

Beispielhaft werden hier einige Formulierungen aufgeführt, die die Stetigkeit in Ihren Kunden ansprechen können:

  • Das ist eine sichere Entscheidung!
  • Sie können nichts falsch machen!
  • Tausende von Kunden haben gute Erfahrungen gemacht!
  • 24h Support, sofortige Hilfe
  • Geld-Zurück-Garantie
  • Wir beraten Sie gerne.
  • Immer für Sie da.
  • Wir beantworten Ihre Fragen.
  • Wir unterstützen Sie bei…
  • Langjährige Erfahrung, Kompetenz
  • Transparente / garantierte / gesicherte Leistung, Lösung
  • Konstanz durch hohe Kundenzufriedenheit
  • strukturiertes Vorgehen
  • Bewährte Rezeptur / Vorgehensweise
  • Traditionell…
  • Langfristig erfolgreich
  • ….

Das DIM als Ihr Partner für die richtige Kommunikation! Umsetzung des Bandwagon-Effekts im Marketing!

Sie möchten den Bandwagon-Effekt für sich nutzen? Welche Möglichkeit der Umsetzung ist für Ihr Unternehmen passend und welche weiteren Kommunikationstools können Sie optimal nutzen?

Ob und wie Sie den Bandwagon-Effekt für sich beziehungsweise Ihr Produkt nutzen sollten, ist natürlich auch von Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung abhängig. Wir beraten Sie gerne in Ihren Marketingentscheidungen!

Sie möchten von unserer Expertise und langjährigen Erfahrung profitieren?

Kontaktieren Sie uns für ein persönliches Beratungsgespräch!

Bastian FoersterBastian Foerster

Tel.: +49 (0)221 - 99 555 10 16
Fax: +49 (0)221 - 99 555 10 77
E-Mail senden

Sie möchten immer zu den wichtigsten Themen, Neuigkeiten, Trends und interessantesten Studien im Bereich Marketing top informiert sein?

Dann abbonieren Sie unseren Newsletter!

Erhalten Sie jeden Monat die neuesten Informationen, Trends, Impulse, Tipps und Tricks rund um das Thema Marketing. Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter. Jetzt bestellen!

#Bandwagon-Effekt #Mitläufereffekt #Nachfrage #Kommunikation

Ihre Kontaktanfrage

Wir unterstützen Unternehmen durch Seminare, Schulungen, Beratungsansätze und Coachings!
Wie können wir Sie unterstützen?


Hier können Sie uns mitteilen, wann wir Sie zwischen 09.00 Uhr und 18.00 Uhr am besten telefonisch erreichen.