Sieben Fehler im Marketing

Sieben Fehler im Marketing
5, 1 Bewertungen

Diese Dinge sollten Sie in Ihrem Marketing vermeiden. Egal ob b2b-Marketing oder b2c-Marketing. Vermeiden Sie diese klassischen Fallen in Ihrem Marketing.

Besser geht es ohne. 😉

1. Keine klare Positionierung.

Sie müssen sich im Markt klar positionieren. Beliefern Sie den Endverbrauchermarkt oder Geschäftskunden? Wollen Sie über den Preis oder über die Qualität punkten? Wie hebt sich ihr Produkt von denen der Wettbewerber ab? Wenn Sie Ihre Positionierung ständig wechseln oder zu unklar formulieren, können Sie keine starke Stellung auf dieser Position erreichen.

2. Keine Internetnutzung.

Das Internet ist in den letzten Jahren zu einem mächtigen Marketing-Instrument geworden und für fast jedes Unternehmen und fast jedes Produkt geeignet. Egal, ob Sie Ihr Produkt direkt online verkaufen oder nur Ihre Firma bekannt machen möchten, ob Sie neue Kunden gewinnen oder vorhandene Kunden binden möchten, um eine eigene Homepage kommen Sie heute nicht mehr herum. Nirgends können Sie so kostengünstig und schnell Marketing betreiben wie im Internet. Siehe hierzu auch unser Seminar „Online-Marketing„.

3. Keine Marktforschung.

Wenn Sie keine Marktforschung betreiben, ist die Gefahr groß, dass Sie am Markt vorbei handeln. Nur wenn ein ausreichend großer Markt für Ihr Produkt besteht, können Sie auf Dauer erfolgreich sein. Die Nachfrager- und Konkurrenzsituation kann sich auch laufend ändern. Marktforschung ist für jedes Unternehmen eine Notwendigkeit. In unserem Workshop „Erfolgreiche Marktforschung“ lernen Sie alle essentiellen Grundlagen der Marktforschung kennen.

4. Schwacher Service

Wenn der Kunde Ihr Produkt erst einmal gekauft hat, fängt Ihre Beziehung zu ihm erst an. Ein gutes Produkt zu einem vernünftigen Preis erwartet heute jeder Kunde, damit können Sie nicht mehr punkten. Wodurch Sie sich abheben können, ist der Service. Zusatzleistungen, die sogenannten „Value Added Services“, und weitergehende Beratung überraschen den Kunden und übertreffen seine Erwartungen. Selbst wenn mal was „schiefgeht“ kann man mit einem professionellen Beschwerdemanagement noch so manches gutmachen.

5. Preiskampf

Lassen Sie sich nicht auf einen Preiskampf ein. Wenn Sie sich ausschließlich über einen günstigen Preis definieren, haben Sie keinen Spielraum mehr, wenn ein größerer Anbieter in den Markt eindringt, der noch günstiger anbieten kann. Versuchen Sie, Ihrer Strategie andere Elemente hinzuzufügen, die einen höheren Preis rechtfertigen.

6. Verwässerung der Marke

Ihre Marken sind ein wertvolles Kapital. Sie ermöglichen ein Preispremium, verschaffen Ihren Produkten einen Zusatznutzen, sorgen für Wiedererkennungswert, sichern Ihren Absatz. Das Schlimmste, was Ihnen in Bezug auf Ihre Marken passieren kann, ist die Verwässerung Ihrer Marken. Führen Sie Ihre Marke professionell. Verändern Sie Ihren Markennamen oder Ihr Logo zu oft, kann sich keine starke Marke entwickeln. Ein Markenrelaunch sollte sinnvoll gemanaged werden und kein Hauruck-Aktion sein.

7. Keine Werbung

Sie denken, Ihr Produkt sei so gut, es brauche keine Werbung? Die beste Werbung ist ohnehin die Mund-zu-Mund-Propaganda? Dann denken Sie daran: Was der Kunde nicht kennt, kann er auch nicht kaufen.

Ihre Kontaktanfrage

Wir unterstützen Unternehmen durch Seminare, Schulungen, Beratungsansätze und Coachings!
Wie können wir Sie unterstützen?





Hier können Sie uns mitteilen, wann wir Sie zwischen 09.00 Uhr und 18.00 Uhr am besten telefonisch erreichen.

captcha