Schlagwort-Archive: Webseite

Webseite kaufen oder selbst erstellen?

Eine Webseite kaufen oder selbst erstellen? Vor dieser Entscheidung stehen Unternehmer, die eine eigene Webseite betreiben möchten. Der Webseitenkauf ist ein einfacher und schneller Weg zur eigenen Internetseite. Neben dem Kauf haben Unternehmer außerdem die Möglichkeit, selbst eine Webseite zu gestalten. Dafür sind allerdings mehr Arbeit und Zeit nötig. Welche Vorteile und Einschränkungen die beiden Varianten im Detail ausmachen, stellen wir Ihnen im Folgenden vor.

Webseite kaufen – Das sind die Vorteile

Eine Webseite kaufen – das hört sich einfach an. Und tatsächlich lässt sich der Kauf einer Webseite unkompliziert und schnell abwickeln. Sollten Sie sich dazu entscheiden, eine fertige Webseite zu kaufen, so haben Sie von Anfang an etwas in der Hand. Der größte Arbeitsaufwand und Zeitfaktor, nämlich die Programmierung und Gestaltung der Webseite, wurde Ihnen bereits abgenommen, sodass Sie einen fertigen Webauftritt erhalten.  Dadurch ist die Webseite direkt einsatzfähig, um Anfragen und Käufe zu generieren oder durch Affiliate Marketing Gewinne zu erzielen. Auf diese Weise können auch die Ausgaben für den Webseitenkauf wieder eingenommen werden. Außerdem bieten Ihnen die Zeit- und Arbeitsersparnis die Möglichkeit, mehrere Projekte gleichzeitig zu betreuen. So können Sie mehrere Webseiten als Einnahmequellen einsetzen. Bestehende Webseiten verfügen zudem über eine höhere Sichtbarkeit, als ganz neu erstellte Internetseiten und eignen sich gut als Basis für die Monetarisierung der Webseite.

Webseite kaufen

Webseite kaufen – Das sollten Sie beachten

Bevor Sie eine Webseite kaufen, sollten Sie sich über mögliche Einschränkungen informieren. Eine fertige Webseite entspricht möglicherweise nicht exakt Ihren Vorstellungen. Anpassungen, gerade das Design betreffend, können später unter Umständen sehr aufwendig sein. Wählen Sie die Webseite also mit Bedacht aus. Dadurch, dass die Webseite bereits vollständig programmiert und gestaltet ist, entgeht Ihnen außerdem die Chance, Ihr Know-how in der Webseitengestaltung zu erweitern. Auch müssen Sie beim Kauf einer Webseite die rechtlichen Risiken beachten, die durch vorhandenes Bild- und Textmaterial entstehen könnten. Informieren Sie sich ausführlich über die Urheberrechte für das verwendete Material oder ersetzen Sie es durch eigene Bilder und Texte. Vor dem Kauf sollten Sie auf jeden Fall versuchen, den Wert der angebotenen Internetsete zu bestimmen, um den Preis besser einschätzen und sich für ein angemessenes Angebot entscheiden zu können.

Erst Wert beurteilen, dann Webseite kaufen

Vor dem Kauf einer Webseite sollten Sie sich verschiedene Webseiten anschauen und diese vergleichen, um die beste Wahl zu treffen. Zu den Bewertungskriterien gehören:

  • Domain
  • Websiteart
  • Software / Technologie
  • Mobile Kompatibilität
  • SEO-Faktoren (Traffic, SEO Ranking, Auffindbarkeit)
  • Content
  • Erforderlicher Arbeits- und Zeitaufwand zur Betreuung
  • Höhe der Investition

Wenn Sie die gekaufte Webseite nutzen möchten, um ein neues Geschäftsfeld zu erschließen, spielen zudem folgende Faktoren eine Rolle:

  • Marktsituation
  • Wettbewerber
  • Kooperationsmöglichkeiten
  • Barrieren beim Markteintritt

Alternative zum Kauf einer Webseite: Internetseite selbst erstellen

Wenn Sie sich entscheiden, eine Webseite selbst aufzubauen, so beginnen Sie bei null. Sie brauchen eine gute Idee, eine genaue Vorstellung von Ihrem Projekt und einiges an Know-how, denn eine eigene Webseite selbstständig zu entwickeln, ist aufwendiger als Sie vielleicht vermuten würden. Wenn Sie sich nicht mit allen Bereichen, die für den Webseiten-Bau nötig sind, auskennen, so wird sich das möglicherweise in der Qualität Ihrer Internetseite widerspiegeln. Hinzu kommt, dass die Webseite nicht von Anfang an einen großen Gewinn erzielen wird, da der Aufbau von Traffic Zeit in Anspruch nimmt.

Wenn Sie genügend Zeit und das nötige Wissen mitbringen, dann bietet Ihnen die Entwicklung einer eigenen Webseite aber auch viele Vorteile. Zum einen fallen für eine eigene Webseite nur geringe Hosting-Kosten an, wenn Sie für das Layout, die Inhalte und die Vermarktung selbst sorgen. Einen weiteren Vorteil bringt die Gestaltung Ihres Projektes mit sich, denn diese können Sie individuell nach Ihren Wünschen und Vorstellungen umsetzen. Auch spätere Anpassungen und Änderungen können Sie problemlos einbringen. Durch die Selbstgestaltung Ihrer Webseite sind Sie von Anfang an Herr über Ihr Projekt und können auch währen der Gestaltung noch viel dazulernen.

Webseite kaufen – Fazit

Webseite kaufen oder selbst bauen? Was besser ist, muss jeder selbst entscheiden, da beides seine Vor- und Nachteile mitbringt. Wägen Sie ab, wofür Sie eine eigene Webseite benötigen und wie viel Zeit und Geld Sie investieren möchten oder können.
Wenn Sie ohne großen Arbeitsaufwand durchstarten und Gewinne generieren möchten, dann würde der Kauf einer Webseite für Sie durchaus Sinn machen. Sinnvoll kann auch eine kombinierte Strategie sein: Eine oder mehrere gekaufte Webseiten können Sie nutzen, um Gewinne zu erzielen, während Sie sich dem Bau einer selbstgestalteten Webseite widmen.

Eye Tracking – Ich schau‘ dir in die Augen, Kunde

Dank Eye Tracking können Webseitenbetreiber herausfinden, wie Nutzer ihre Webseite sehen – und dadurch das Optimierungspotenzial ihrer Webseite ermitteln. Wohin schaut ein Webseitenbesucher zuerst? Wo verweilt der Blick besonders lange? Welche Bereiche der Webseite werden weniger beachtet? Diese und weitere Fragen lassen sich durch den Einsatz von Eye Tracking beantworten. Im nächsten Schritt kann die Webseite dann so angepasst werden, dass die wichtigsten Informationen, wie Telefonnummer oder Call-to-Action-Button, an häufig fokussierten Stellen stehen. Das Ziel: Eine nutzerfreundliche und zielorientierte Webseiten-Gestaltung!

Worum geht es beim Eye Tracking?

Unter Eye Tracking versteht man eine wissenschaftliche Methode aus dem Bereich der Verhaltensbeobachtung. Dabei werden Blicke, die eine Person auf ein Testobjekt wirft, detailliert verfolgt. Im Rahmen von sogenannten Usability Tests verfolgen Wissenschaftler die Fixationen von Testpersonen auf einem Testfeld, z. B. anhand eines Bildes oder auf dem Monitor. Eine Fixation ist die Fokussierung des Blicks auf einen bestimmten Punkt. Beim Eye Tracking wird gemessen, wohin der Blick der Testperson wandert und wie lange Fixationen dauern. Beeinflusst werden die Fixationen von Müdigkeit, Koffeinpegel, Alter und anderen individuellen Faktoren. Auch das Interesse am betrachteten Gegenstand ist hierbei von Bedeutung. Zusätzlich nimmt natürlich auch der Gegenstand selbst Einfluss auf die Augenbewegungen. Komplexität oder farbliche Gestaltung von Grafiken sowie der Schwierigkeitsgrad eines Textes spielen beispielsweise eine Rolle.

Prof. Dr. Michael Bernecker"Eye Tracking ist eine effiziente Möglichkeit für Unternehmen, ihre Webseite aus Kundensicht wahrzunehmen. Die Ergebnisse stellen eine Chance dar, die Webpräsenz zielführender und nutzerorientierter zu gestalten. Außerdem hilt der Einsatz von Eye Tracking nachzuvollziehen, wie Kunden die Produkte wahrnehmen." 

Prof. Dr. Michael Bernecker, GF des Deutschen Instituts für Marketing

Im Einzelnen wird bei den Blickverteilungen und Blickverläufen folgendes analysiert:

  • auf welche Punkte eine Testperson als Erstes schaut,
  • wie der Blick der Testperson wandert,
  • an welchen Stellen er am längsten verweilt,
  • an welche Punkte sein Blick am häufigsten zurückkehrt.

Die Analysen geben beispielsweise Aufschluss darüber, ob die Testpersonen nur die Überschriften einer Webseite gelesen haben oder den gesamten Text. Es kann ebenfalls festgestellt werden, ob Bilder oder Texte eher fokussiert wurden. Aus diesen Ergebnissen lässt sich ableiten, wo zum Beispiel auf einer Webseite die wichtigsten Fakten und Informationen von Besuchern am schnellsten wahrgenommen werden. Genau dort sollten diese später platziert werden.

 

Wo kommt Eye Tracking zum Einsatz?

Eye Tracking wird als Instrument in verschiedenen Bereichen eingesetzt. Zu den häufigsten Einsatzgebieten zählen Folgende:

Marktforschung: Die Marktforschung setzt auf Eye Tracking, um zu überprüfen, wie wirksam Werbung bei Kunden ankommt. Aber auch am Point-of-Sale kann Eye Tracking eingesetzt werden, um die Wahrnehmung von Produkten z. B. im Supermarkt zu überprüfen.

Usability: Eye Tracking wird hier eingesetzt, um die Wahrnehmung von Versuchspersonen nachzuvollziehen, während diese eine Aufgabe ausführen.

Medizin: Hier wird mittels Eye Tracking geschaut, ob die Laserbehandlung der Hornhaut an der richtigen Stelle zum Einsatz kommt. So wird der Laser angepasst, um die Behandlung optimal und ohne Schaden anzurichten durchgeführt werden kann.

Psychologie: In der Psychologie wird Eye Tracking zur Bild- und Bewegungswahrnehmung, sowie zur Analyse von Lernfortschritten eingesetzt.

Informatik: Hier wird vor allem bei der Entwicklung von Spielen auf die Anwedung von Eye Tracking gesetzt, um das Erlebnis in der virtuelle Realität und der erweitere Realität zu verbessern.

Eye Tracking Technik

Um die Blickverläufe und ihre Verteilung auf einem Testfeld festhalten zu können, werden verschiedene Methoden verwendet. Die Mittel zur Durchführung des Eye Tracking haben sich seit Beginn des Verfahrens stark weiterentwickelt. Alle Hilfsmittel sind in der Lage, die Blicke der Testperson exakt festzuhalten und später virtuell wiederzugeben. Beim Eye Tracking kommen vor allem folgende Varianten zum Einsatz:

  • Eye Tracking via Webcam: Analyse der Augenbewegungen durch Mustererkennung und Algorithmen;
  • Mobile Eye Tracking: Kameras in der Trackingbrille nehmen Umwelt und Bewegung der Pupillen wahr, beides wird mittels Algorithmus aufeinander projiziert;
  • Eye Tracking über den Desktop: Remote-Eye-Tracking-System nimmt mittels Infrarot-Technik die Blickbewegungen wahr;
  • Virtual Reality Eye Tracking: 3D-Brillen zeichnen in einer virtuell erzeugten Realität die jeweiligen Blickrichtungen auf.

Es gibt also sowohl berührungslose Technik als auch Methoden, bei denen die Testteilnehmer Brillen zur Erfassung der Augenbewegung tragen. Mit den unterschiedlichen Methoden lassen sich ganz verschiedene Aspekte betrachten. So lassen sich mit Eye Tracking Gesichtsausdrücke analysieren, Emotionsanalysen vornehmen oder auch Reaktionszeiten messen.

 

Eye Tracking - Beispiel Gazeplot

Im Eye Tracking entscheiden die ersten Sekunden – Exploration oder Absprung

Anhand des Blickes kann also verfolgt werden, wohin eine Person als Erstes schaut und wie lange sie mit den Augen auf einem Punkt verweilt. Daraus können später Rückschlüsse gezogen werden, ob das, was betrachtet wird, interessant ist und die Person sozusagen in seinem Bann halten kann oder ob es so uninteressant ist, dass der Blick sofort weiterwandert. In der Regel fällt die Entscheidung zum Verweilen oder zum Verlassen innerhalb weniger Sekunden oder gar Sekundenbruchteile.

Es gibt keine zweite Möglichkeit, einen guten ersten Eindruck zu hinterlassen. Vor allem dieser Umstand ist für Betreiber von Webseiten ungemein wichtig. Er hilft ihnen dabei, ihre Seite so zu strukturieren, dass der Besucher eben nicht sofort weiterklickt oder die Seite verlässt. Als Webseitenbetreiber hat man häufig eine genaue Vorstellung, wie die Webseite aussehen soll – obwohl das nicht immer der nutzerorientierten Sicht entspricht. Eye Tracking ist eine hilfreiche Methode, im wahrsten Sinne des Wortes den Blickwinkel der Webseitenbesucher kennenzulernen. So erfährt der Betreiber, ob sein Design die Aufmerksamkeit des Betrachters wie gewünscht lenkt. Und kann gegebenenfalls Optimierungen vornehmen.[/vc_column_text]

Eye Tracking – Weitere Einsatzmöglichkeiten

Das Eye Tracking lässt sich ebenso gut für Ladengeschäfte einsetzen. Durch entsprechende Tests kann zum Beispiel festgestellt werden, zu welchen Punkten in den Regalen ein Kunde als Erstes schaut, wenn er ein Geschäft betritt. Analysiert man dann noch, was er in welcher Reihenfolge kauft, lassen sich daraus wichtige Rückschlüsse ziehen, mit welchen Waren die Regale gefüllt sein sollten. Untersuchungen haben ergeben, dass fast zwei Drittel aller Produkte vom Kunden überhaupt nicht wahrgenommen werden. Mithilfe des Eye Trackings gelingt eine kundenorientierte Sortierung der Regale sehr viel besser.

Es ist für Unternehmen sinnvoll, den Kunden in die Augen zu schauen und aufgrund von Analyseergebnissen mit einer entsprechenden Strategie zu reagieren. Das gilt auch im Bereich der Werbung. Das Eye Tracking ermittelt, wie Testpersonen sich gegenüber unterschiedlicher Werbebotschaften verhalten und zeigt, ob eine Werbung wirklich wahrgenommen wird. Das ermöglicht es Marketingexperten, ihre Werbeanzeigen so zu gestalten, dass der Kunde nicht sofort wieder wegklickt, sondern die Werbung tatsächlich wahrnimmt und im Idealfall durch sie überzeugt wird. Durch ein gut durchdachtes und in Szene gesetztes Marketing wird sehr viel häufiger ein Kaufimpuls ausgelöst, als dies bei langweiligen Werbeanzeigen der Fall ist.[/vc_column_text]

Banner Online Marketing Manager anmelden

Durch Eye Tracking zu gutem Personal

Die Analysemethode lässt sich nicht nur nutzen, um eine Webseite zu optimieren. Eye Tracking kann auch bei Stellenausschreibungen wichtig sein („Employer Branding“), damit potenzielles Personal nicht sofort weiterklickt, sondern die geschaltete Unternehmensanzeige aufmerksam liest. Untersuchungen haben außerdem ergeben, dass Anzeigen mithilfe des Eye Trackings sehr viel mehr Aufmerksamkeit erregen, wenn diese mit Fotos, kurzen Videos beziehungsweise der Möglichkeit zum Navigieren versehen sind.[/vc_column_text]

Eye Tracking - Beispiel Heatmap

Auswahl eines Eye Tracking Anbieters

Um Eye Tracking durchzuführen, sind Hard- und Software nötig, um die Messungen durchzuführen und anschließende Analysen zu erstellen. Zwar gibt es bereits Open Source Software, dennoch empfiehlt es sich, einen professionellen Anbieter in Anspruch zu nehmen. Nur so sind korrekte Messungen und Auswertungen garantiert. Informieren Sie sich im Vorfeld darüber, wie das Eye Tracking durchgeführt wird und in welcher Form die Ergebnisse präsentiert werden. Mögliche Darstellungen sind:

  • Heatmaps
  • Opacity Maps
  • Gazeplots

Heatmaps zeigen anhand verschiedenfarbiger Darstellungen, wie oft und wie lange bestimmte Bereiche von der Testperson betrachtet wurden. Opacity Maps hingegen heben den Blick des Betrachters dadurch hervor, dass nicht betrachtete Bereiche verdunkelt werden. Nur die Stellen, die von der Testperson in den Blick gefasst wurden, werden hell dargestellt. Gazeplots wiederum zeigen nicht nur die Fokussierung, sondern den kompletten Blickverlauf. So kann die Reihenfolge der Fixationen nachvollzogen werden. Die Betrachtungsdauer wird dabei ebenfalls durch entsprechend große Kreise visualisiert.

Mobile Webseite – 8 Tipps für zufriedene Besucher

Eine Mobile Webseite braucht jeder Webseitenbetreiber. Kaum ein Mensch in Deutschland lebt noch ohne Smartphone. Die kleinen Helfer sind in beinahe jeder Hosentasche zu finden und begleiten uns rund um die Uhr. Sehr häufig werden sie benutzt um Webinhalte abzurufen. Eine Mobile Webseite zu haben, ist daher längst Pflicht, doch was heißt das und worauf muss man dabei achten?
Wir haben 8 Tipps aus der Praxis, die Sie in jedem Fall beachten sollten, wenn Sie Ihren Besuchern einen reibungslosen Ablauf bieten wollen.

Über 50 Millionen Menschen nutzen in Deutschland regelmäßig ein Smartphone zum Browsen. Je nach Branche kommen schon jetzt mehr Besucher über ein mobiles Endgerät auf eine Webseite, als mit einem Desktop Computer. Google ist das bewusst und die Mobiltauglichkeit einer Webseite ist längst ein Faktor für die Präsenz in den Suchergebnissen geworden.

Wer keine Mobile Webseite hat, verliert Tag für Tag Interessenten und sollte das schleunigst ändern.

Mobile Webseite Tipp #1: Responsives Webdesign ist besser als eine separate Seite

Einige Unternehmen haben die Herausforderung des mobilen Zeitalters erkannt. Ihre Reaktion war die Erstellung einer separaten Mobile Webseite. Kommt beispielsweise ein Besucher über das Smartphone auf die Webseite, wird er auf eine andere Seite umgeleitet, welche für Besucher mit Endgeräten mit kleinem Bildschirm entworfen wurde. Das ist umständlich, kann zu Nachteilen bei der Suchmaschinenoptimierung führen und bedeutet einen großen Aufwand.

Besser ist es, wenn die Webseite responsiv ist. Sie passt sich also automatisch an die Größe des Bildschirms des Endgerätes an. Bei den vielen verschiedenen Größen der Computer-Bildschirme, Tablets und Smartphones ist das ein enormer Vorteil.

Fernlehrgang SEO

Mobile Webseite Tipp #2: Eine kurze Ladezeit

Wir stehen alle unter Stress und wollen zügig die gewünschten Informationen finden. Auch eine Mobile Webseite soll diese Anforderung erfüllen. Eine lange Ladezeit ist besonders am Smartphone nervig. Zudem ist leider die Verbindung oft nicht ideal, sodass Sie alle Register ziehen sollten, um die Ladezeit für die Mobile Webseite möglichst gering zu halten.

Mobile Webseite Tipp #3: Eine gut lesbare Schrift

Auf einem kleinen Smartphone ist es wichtig, dass die Schrift gut leserlich und groß angezeigt wird. Das schont die Augen und trägt zu einer besseren Auffassung des Inhaltes bei. Erschwerend kommt hinzu, dass Smartphonenutzer oft nicht im ruhigen Büro sind, sondern beispielsweise in der wackelnden Bahn sitzen und das Lesen so zusätzlich erschwert wird. Wer es Nutzern durch eine gut lesbare Schrift einfacher macht, die Inhalte zu konsumieren, erhöht die Nutzerfreundlichkeit und Verweildauer erheblich.

Mobile Webseite Tipp #4: Die richtige Bildgröße

Michael Bernecker„Bilder tragen ungemein zum Verständnis komplexer Sachverhalte bei. Auf einer Mobilen Webseite sollte man sie jedoch mit Bedacht einsetzen.“ - Prof. Dr. Michael Bernecker, GF des Deutschen Instituts für Marketing

 

Sind sie zu klein, können sie nur schwer erkannt werden. Sind sie groß, geht das in der Regel mit einer hohen Dateigröße einher. Diese verlängert die Ladezeit und schröpft das Datenvolumen der Besucher. Aus diesem Grund sollten Sie Bilder, die nicht unbedingt notwendig sind, lieber von der Mobilen Webseite entfernen.

Mobile Webseite Tipp #5: Den Content dem Nutzungskontext anpassen

Je nach Thema und Branche ist der Benutzungskontext sehr unterschiedlich. Dieser sollte unbedingt beachtet werden, wenn Sie Ihre Mobile Webseite erstellen.

Ein Unternehmen, welches Kochrezepte zur Verfügung stellt, muss beispielsweise damit rechnen, dass Besucher gerade im Supermarkt stehen und schnell wissen wollen, welche Zutaten sie einkaufen sollen. Die essentiellen Informationen sollten also auf den ersten Blick erkennbar sein. Große Bilder und lange Einleitungen sind hier fehl am Platz.

Mobile Webseite Tipp #6: Große klickbare Buttons

Wer mit dem Smartphone eine Mobile Webseite ansteuert, ärgert sich ungemein, wenn versehentlich Links angeklickt werden und Buttons zu klein für den Daumen sind. Achten Sie daher besonders darauf, dass alle Navigationselemente, Formulare und Links ausreichend groß und klar zu erkennen sind.

Mobile Webseite Tipp #7: Animierte Inhalte testen

Videos und animierte Inhalte können auf einer Mobile Webseite zum Problem werden. Gelegentlich werden sie in der falschen Größe, oder gar nicht angezeigt. Falls Sie solche Inhalte verwenden, sollten Sie in jedem Fall von verschiedenen Endgeräten testen, ob diese angezeigt und sauber abgespielt werden können.

Seminar Online Marketing

Sie möchten auch über Ihre Webseite hinaus Ihre Marketingaktivitäten verbessern? Dann nehmen Sie an unserem Seminar teil und lernen Sie in 2 Tagen die wichtigsten Grundlagen. Mehr Infos gibt es hier: Online Marketing Seminar

Online Marketing Seminar
Mi, 06.11. - Do, 07.11.2019
Köln
Legende:
Ausreichend freie Plätze vorhanden.
Nur noch wenige Plätze frei!
Leider ausgebucht.

Mobile Webseite Tipp #8: Die geringe Displayfläche sinnvoll nutzen

Der Bildschirm eines Smartphones ist klein. Sie sollten dafür Sorge tragen, dass die vorhandene Fläche optimal genutzt werden kann. Vermeiden Sie deshalb nervige Popups und große Werbeblöcke, die den gesamten Bildschirm bedecken. Langfristig wird das Ihrer Marke schaden und die Besucher von Ihrer Webseite vergraulen.

Fazit

Das Zeitalter des Smartphones stellt Unternehmer vor neue Herausforderungen. Jedoch bietet es auch viele tolle Möglichkeiten, den Kontakt zum potentiellen Kunden herzustellen. Wer sich hier richtig positioniert, wird große Vorteile der Konkurrenz gegenüber haben und leichter Neukunden gewinnen können.

Ihre potentiellen Kunden haben den ganzen Tag ihr Smartphone in der Hosentasche. Mit einer Mobile Webseite eröffnen Sie ihnen die Möglichkeit, Sie zu besuchen! Seien Sie mutig, wagen Sie Veränderung und gehen Sie mit der Zeit. Falls Sie auf Ihrem Weg Unterstützung benötigen, freuen wir uns sehr über eine Kontaktaufnahme.

Eine Internetseite erstellen: 15 Tipps, die Sie sofort umsetzen können

Eine Webseite erstellen, das ist ein absolutes Muss für jedes Unternehmen. Egal, ob im B2B- oder im B2C-Bereich, eine Internetseite ist oft der erste Berührungspunkt zwischen Ihrem Unternehmen und Ihren potenziellen Kunden. Darum sollte die Webseite professionell gestaltet sei. Mit den folgenden Tipps können Sie Ihre Webseite selbst erstellen!

Internetseite erstellen

Die Domain ist Ihre Adresse im Internet. Der Domain-Name ist auf jeder Unterseite Ihrer Webseite präsent und sollte daher prägnant sein. Für Unternehmen bietet es sich natürlich an, den Firmen- oder Markennamen als Domain-Namen zu wählen. So ist der Widererkennungswert für Internetnutzer stets gegeben.

Besucher Ihrer Internetseite sollen zu Conversions und schließlich zu Kunden werden. Erleichtern Sie den Nutzern die Kontaktaufnahme, um mehr Conversions zu erzielen. Wie das geht? Ganz einfach: Platzieren Sie die Kontaktmöglichkeiten möglichst sichtbar auf Ihrer Internetseite. Die Telefonnummer und eine E-Mailadresse für Anfragen können Sie etwa im Header integrieren, sodass beides direkt ins Auge fällt ohne dass der Nutzer bis zum Ende der Seite scrollen muss.

Internetseite erstellen: Kontakt

Eine Internetseite zu haben, ist ein absolutes Muss für jedes Unternehmen. Egal, ob im B2B- oder im B2C-Bereich, eine Internetseite ist oft der erste Berührungspunkt zwischen Ihrem Unternehmen und Ihren potenziellen Kunden. Darum sollte die Internetseite professionell gestaltet sei. Mit den folgenden Tipps können Sie Ihre Internetseite selbst erstellen!

Der Domain-Name Ihrer Internetseite ist ausgewählt, nun sollten auch die Seitentitel im Einzelnen optimiert werden. Vermeiden Sie Zahlen und wahllose Buchstabenkombinationen. Anhand des Seitentitels sollte der Inhalt der Seite auf Anhieb deutlich sein.
Internetseite erstellen: Seitentitel
Ein optimierter Seitentitel sieht nicht nur professioneller aus, sondern verbessert auch Ihr Google Ranking. Denn auch für Suchmaschinen ist es wichtig, sofort auslesen zu können, welches Thema oder welchen Zweck eine Internetseite erfüllt.

Wer eine Internetseite erstellt, muss unbedingt an ein Impressum denken. Vollständige Kontaktinformationen sind ebenso wichtig wie die rechtlichen Hinweise zu Ihrer Internetseite. Auch Datenschutzbestimmungen sollten auf einer Internetseite berücksichtigt werden. Wenn Sie unsicher sind, welche Richtlinien zu beachten sind, wenden Sie sich an eine Agentur.

Sie haben Fragen? Wir haben die Antworten!

Sie möchten, dass Ihre Internetseite bei Google gefunden wird. Dazu gilt es zahlreiche Faktoren zu beachten. Ein Faktor ist das Snippet. Aber nicht nur für Google und Co. ist es wichtig, dass die Meta-Descriptions Ihrer Seiten optimiert sind. Ihre Internetseite wird mit einer viel höheren Wahrscheinlichkeit angeklickt, wenn das Snippet aussagekräftig und ansprechend gestaltet ist.

Internetseite erstellen: Meta-Desciptions

Die visuelle Gestaltung der Internetseite ist das A und O für jeden Seitenbetreiber. Um mit Ihrer Internetseite zu begeistern, sind Bilder unverzichtbar. Zeigen Sie nicht nur Ihre Produkte, veranschaulichen Sie auch Ihre Dienstleistungen mit Fotos. Auch Bilder von Ihrem Team sind ein einfaches Mittel, um Ihr Unternehmen zu präsentieren und einen positiven Eindruck zu erzeugen. Menschen sind generell ein sehr gutes Motiv, denn Bilder mit Menschen sprechen die Seitenbesucher viel mehr an, als Fotos von Objekten.

Für die Besucher Ihrer Internetseite sind Bilder ansprechend, für Suchmaschinen sind sie etwas schwieriger einzuordnen. Es ist daher wichtig, alle Fotos mit Alt-Attributen zu versehen. Diese Alternativ-Attribute können von Google und Co. ausgelesen werden, sodass die Suchmaschine einordnen kann, was das Bild zeigt. Auch wenn wegen einer schlechten Internetverbindung die Bilder auf Ihrer Internetseite nicht geladen werden können, sind Alt-Attribute wichtig, da sie statt des Bildes angezeigt werden. Definierte Alt-Attribute machen in diesem Fall einen besseren Eindruck, als wahllose Zahlen- und Buchstabenkombinationen.

Ihre Internetseite soll zu Conversions und zur Neukundengewinnung dienen. Dabei helfen Call-to-Action-Elemente. Bauen Sie Buttons zu Ihrem Kontaktformular oder zu Ihrer Shop-Seite auf Ihrer Internetseite ein, um Nutzer zum Klick und damit zur Kontaktaufnahme oder Bestellung zu ermuntern.

Interne Verlinkungen auf Ihrer Internetseite unterstützen den Nutzer bei der Suche nach Informationen. Setzen Sie Links zu weiterführenden oder themenverwandten Beiträgen auf Ihrem Blog oder zu ähnlichen sowie zusätzlichen Produkten Ihres Shops. Weiterer Vorteil: Verlinkungen werden von Google als positiver Rankingfaktor gewertet.

Um den Erfolg Ihrer Internetseite messen und die Seite optimal anpassen zu können, ist Controlling notwendig. Es gibt zahlreiche Tools, die Sie nutzen können, um die Besucherzahlen, Verweildauer, besuchte Seiten und vieles mehr zu identifizieren. Ein umfangreiches und gleichzeitig kostenloses Tool ist beispielsweise Google Analytics.

Ein Nutzer besucht Ihre Internetseite, aber findet nicht auf Anhieb da, was er oder sie sucht – und nun? Es ist sehr wahrscheinlich, dass der Besucher von Ihrer Seite abspringt. Um das zu verhindern, sollten Sie eine Suchfunktion auf Ihrer Internetseite einbinden.

Internetseite erstellen: Suchfunktion

Ihre Kunden sind rundum zufrieden mit Ihnen? Zeigen Sie das auf Ihrer Internetseite. Erfolgreiche Projekte und Partner Ihres Unternehmens können Sie auf einer eigenen Unterseite präsentieren oder auf den Produktseiten bzw. den Seiten zu Ihren Leistungen einbinden. Noch besser wirken Referenzen durch ein Zitat des Projektpartners. Bitten Sie Ihre zufriedenen Kunden also ruhig um ein kurzes Feedback, das Sie auf Ihrer Internetseite nutzen können.

Wo finde ich denn hier was? Das sollten sich die Besucher Ihrer Internetseite nicht fragen müssen. Achten Sie auf eine übersichtliche und einfache Navigation. Teilen Sie Ihre Seiten auf maximal sieben Navigationspunkte auf und wählen Sie passende Schlagwörter, damit Nutzer sofort wissen, was sie wo finden können.

Ein kleines, aber wichtiges Merkmal einer guten Internetseite sind Social Share Buttons. Lassen Sie die Besucher Ihrer Internetseite wissen, dass Sie bei XING, Facebook und Co. vertreten sind. So machen Sie auf Ihre Social Media Kanäle aufmerksam und regen die Besucher der Internetseite zur Vernetzung mit Ihrem Unternehmen an.

Internetseite erstellen: Social Share

Internetseite erstellen: Trust SignaleAuch Trust Signale sind für eine Internetseite ein Gütesiegel. Wenn Sie eine Auszeichnung besitzen oder beispielsweise zertifizierter Partner von Google sind, zeigen Sie das auf Ihrer Internetseite! Wie die englische Bezeichnung verdeutlicht, steigern Trust Signale das Vertrauen der Nutzer. Denn so sehen die Besucher Ihrer Internetseite gleich einen Beleg für Ihre Kompetenzen.

Suchen Sie eine Internetagentur die Ihre Internetseite kompetent betreut und erfolgreich macht? Wir unterstützen Sie gerne.

versicherungsvermittlercheck – Website-Launch durch das DIM-Team

Eine ansprechende Webseite ist für erfolgreiche Unternehmen heutzutage nicht mehr wegzudenken – sie stellt die digitale Visitenkarte dar. Auch für das Startup, das hinter versicherungsvermittlercheck.de steht, war klar, dass eine moderne und ansprechende Webseite notwendig ist, um die Idee in Erfolg umzuwandeln. Deshalb hat sich die Unternehmensleitung mit dem Deutschen Institut für Marketing (DIM) einen kompetenten Partner ins Boot geholt, sodass einem wirksamen Online-Auftritt nichts mehr im Wege stand. Seit dem 01. Februar 2017 ist die neue Plattform rund um qualifizierte Versicherungsberatung online.

 

versicherungsvermittlercheck.de – Das Konzept

Die Seite versicherungsberatercheck.de ist ein einzigartiges Konzept der vbc Gesellschaft für Qualität im Versicherungsvertrieb in Köln. Um den qualitativ hochwertigen Versicherungsvertrieb zu unterstützen, bietet die Plattform sowohl für  Versicherungsvermittler als auch für suchende Kunden einen echten Mehrwert. Das Startup agiert hierbei nicht als Vermittler sondern stellt lediglich den Raum bereit, in dem sich beide Zielgruppen finden können.

Für Versicherungsvermittler dient versicherungsvermittlercheck als Marketingtool. Einer qualitativ hochwertigen Beratung und Betreuung der Kunden folgen positive Bewertungen, die wiederum andere Kunden auf den Berater aufmerksam machen. Die Nutzer der Seite stellen Leads dar, die durch die eigene Vorauswahl sehr erfolgversprechend sind. Weiterbildungen, die den Berater qualifizieren, können hier sichtbar für den Kunden integriert werden und tragen so mehr zum Erfolg bei.

Den Kunden ermöglicht vbc eine einfache Suche nach einem individuell passenden Versicherungsberater, den sie auf Basis von fachlich objektiven Qualifikationen und authentischen Bewertungen auswählen können. Zudem können die Kunden auch nach einem bestimmten Versicherungsunternehmen oder nach einer bestimmten Person suchen. Auch die Umkreissuche eines bestimmten Standortes ist möglich.

 

>>> Erfahren Sie im Interview mit Sebastian Heithoff weitere spannende Informationen zu versicherungsvermittlercheck <<<

 

versicherungsvermittlercheck.de – Das Portal

Begleitet vom Team des Deutschen Institut für Marketing wurde die Idee mit einem modernen Portal und intuitiver Bedienung umgesetzt. Von anderen Anbietern hebt sich versicherungsvermittlercheck.de ab, da Versicherungsberater direkt bewertet und gefunden werden und der Weg nicht über die Gesellschaft geht, für die dieser vermittelt. Für den Kunden ist genau diese persönliche Beziehung zum eigenen Berater von großer Bedeutung.

Versicherungsberater können drei verschiedene Profile anlegen, die aufeinander aufbauend immer mehr Funktionen bieten:

  • Grundprofil: informativer Eintrag mit Bewertungsfunktion (kostenfrei)
  • Profil Plus: Kontaktfunktion, Fotos der Agentur, Siegel des vbc für Werbezwecke (450€/Jahr)
  • Profil Premium: sämtliche Qualifikationen im Profil, Standortkarte, Einbindung von Videos möglich (600€/Jahr)

versicherungsberatercheck-profilbuchung

Das Grundprofil ist für Versicherungsberater kostenlos, umfasst aber nur die Grundfunktionen (Adresse und Bewertungsfunktion). Das Profil Plus punktet zusätzlich mit weiteren Individualisierungsmöglichkeiten, wie zum Beispiel einem Foto des Versicherungsvermittlers oder Fotos von der Agentur. Dies schafft zusätzlich einen Anreiz für Kunden. Zudem beinhaltet dieses Paket auch das Siegel des vbc, welches auf die eigene Webseite eingebunden werden kann und als zusätzliches Trust Symbol dient. Außerdem enthält das Profil Plus ein Kontaktformular, über das Kunden direkt Kontakt zum Versicherungsvermittler aufnehmen können.

Das Profil Premium umfasst über das Profil Plus hinaus die Möglichkeit, jegliche Kernkompetenzen und Zusatzqualifikationen darzustellen. Es zeigt eine Standortkarte der Agentur / des Versicherungsvermittlers und es ist möglich, Videos einzubinden, um potenzielle Kunden weiter von den eigenen Kompetenzen zu überzeugen.

Das Besondere ist, dass die Jahresbeiträge fix sind, ohne dass zusätzliche Klickkosten entstehen. Somit bietet sich ein Profil als sehr günstige Werbemaßnahme an, da das auf den Bewertungen basierende Siegel überall eingebunden werden kann, ohne dass dies weitere Kosten verursacht.

 

Wir glauben an den Erfolg von versicherungsvermittlercheck

In Zeiten des Internets stellen Bewertungen anderer Kunden einen großen Erfolgsfaktor dar. Bewertungen werden frei von Unternehmen oder Marketingaktivitäten verfasst und sind eine direkte Empfehlung von Menschen, die bereits Erfahrungen mit dem Produkt (oder hier: mit dem Berater) sammeln konnten.

Wir sind uns sicher, dass das Team der vbc Gesellschaft für Qualität im Versicherungsvertrieb optimale Voraussetzungen hat, um in wenigen Wochen durchzustarten. Mit dieser Webseite steht dem jedenfalls nichts mehr im Weg!

 

>>> Sie benötigen Hilfe bei der Erstellung Ihrer Webseite? Kontaktieren Sie uns!