Der TrustRank – Würde Google Ihrer Seite vertrauen?

Der TrustRank – Würde Google Ihrer Seite vertrauen?
5, 3 Bewertungen

Suchmaschinen, wie Google oder Bing, versuchen dem Suchenden ein auf seinen Suchkontext optimal angepasstes Suchergebnis auszuspielen. Neben den Anzeigen, über und unter den Suchergebnissen, versuchen Unternehmen mit Hilfe von Maßnahmen zur Suchmaschinenoptimierung auf die erste Seite zu gelangen. Die übermäßige Manipulation von Suchergebnissen hat Google dazu gebracht, den eigenen Algorithmus zur Generierung der Suchergebnisse zu verbessern. Der TrustRank spielt dabei eine wesentliche Rolle. Dabei stellt sich für Google bei einer erfassten Seite eine einfache Frage:

„Kann ich dir vertrauen, oder bist du eine SPAM Seite?“

Ein wesentlicher Rankingfaktor war zu Beginn der Suchmaschine Google die Anzahl und Qualität der Backlinks auf eine Seite. Gemessen wurde dies unter anderem mit dem PageRank. Mittlerweile fließen jedoch deutlich mehr Faktoren in ein Ranking hinein, sodass einige Autoren die Wichtigkeit des PageRank nicht mehr so hoch einschätzen.

trustrank

Der TrustRankAlgorithmus beurteilt die Qualität einer Webseite und ist ein patentiertes Verfahren, welches von Yahoo Mitarbeitern entwickelt wurde. Auch Google hat hierzu schon ein Patent angemeldet. Der Algorithmus bezieht sich ausschließlich auf Links. Das heißt, ausgehend von ausgewählten sicheren Seiten, werden kaskadiert ausgehende Links auf weitere Webseiten ermittelt und gewichtet. Je weiter eine Webseite von den ersten Webseiten weg ist, umso schwächer wird der Link gewichtet. Der TrustRank ist damit ein relatives Indizierungsverfahren für Webseiten und geht in die Gesamtbewertung des Google Index ein. Die Gewichtung scheint nicht ganz geklärt zu sein. Grundsätzlich legt Google aber immer mehr Wert auf einzelne Faktoren, die die Qualität einer Webseite abbilden sollen.

 

Wenn Sie mehr zum Thema SEO erfahren möchten, besuchen Sie unser Seminar!

Faktoren, die das Vertrauen (TRUST) einer Webseite positiv beeinflussen

Interessant ist, welche Hilfsindikatoren herangezogen werden können, um eine Webseite „vertrauenswürdiger zu machen“. Einige der wichtigsten Faktoren sind aus unserer Sicht wie folgt:

TrustRank Faktor 1: Alter der Domain

Eine länger bestehende Webseite erscheint vertrauenswürdiger als eine neu eingetragene Domain, auf der erster Content auftaucht. Allerdings ist eine alte Domain, auf der nie Content war, auch kein vertrauenswürdiges Signal. Daher sollte man diese Aussage etwas einschränken. Eine Domain, auf der mehrere Jahre lang seriöser Content bestand, die nicht zu SPAM zwecken missbraucht und an der kontinuierlich weiterentwickelt wurde, ist aus Sicht von Google vertrauenswürdig. Das Alter einer Domain können Sie mit der Wayback Machine überprüfen.

TrustRank Faktor 2: HTTPS ist ein Ranking Faktor für den TRUST Al

verschlüsseltHTTPS ist ein Kommunikationsprotokoll, um verschlüsselte und abhörsichere Übertragungen von Webinhalten sicher zu stellen. HTTPS ist für Google ein Vertrauenssignal. Der Betreiber der Webseite scheint in Sicherheit zu investieren und nutzt das HTTPS Protokoll. Für den Einsatz muss ein SSL-Zertifikat einer Zertifizierungsstelle genutzt werden. Der Browser muss das Zertifikat validieren können. Erfolgt dies nicht ist dies für Google ein negatives Signal. Allgemein herrscht die Meinung vor, dass HTTPS ein schwach gewichteter Faktor ist. Nichtsdestotrotz ist es ein TRUST Faktor für Google. Ihre Webseite und ihr Zertifikat können Sie hier testen.

TrustRank Faktor 3: Keine Malware / Keine Blacklist

Webseiten die gehackt wurden und beim Aufruf Viren oder Sicherheitslücken offenbaren,  werden von Google identifiziert und auf einer Blacklist geführt und nicht mehr angezeigt. Ihre Webseite können Sie hier überprüfen.

TrustRank Faktor 4: Backlinks aus vertrauenswürdigen Quellen

backlinksHat eine Webseite Backlinks aus vertrauenswürdigen Quellen, dann sind diese Links als „Zitate“ zu werten und geben der Webseite eine Vertrauenszuweisung. Im umgekehrten Fall spricht man auch von einem negativen Trust, wenn die Webseite Links aus Quellen erhält, die Google als unseriös eingestuft hat. Ihr Backlinkprofil können Sie mit den üblichen SEO Suites analysieren. Weitere Tools dazu, finden Sie in unserem Blogbeitrag Nützliche SEO-Tools.

TrustRank Faktor 5: Öffentliche Institution

Webseiten, die Öffentlichen Institutionen gehören haben einen Vertrauensbonus bei Google. Dies sind insbesondere Webseiten mit den Endungen GOV oder EDU. Content der auf diesen Webseiten zu finden ist rankt in aller Regel gut. Zugleich sind Backlinks von solchen Seiten auch ein Trust Signal für Google.

TrustRank Faktor 6: Besucherverhalten

besucherverhaltenVerweilen Besucher lange auf einer Webseite, dann werden diese Webseiten von Google ebenso als vertrauenswürdige eingestuft. Also macht es Sinn, etwas über den „SEO-Tellerrand“ hinwegzublicken und sich mit dem Thema Nutzungsverhalten auseinander zu setzen. Hierfür bietet Google Analytics einige Ansatzpunkte. Mittlerweile unbestritten ist es, dass sowohl die Bounce Rate und als auch die Verweildauer ein Rankingfaktor ist. Beide sind auf das Nutzungsverhalten zurückzuführen und sollten daher optimiert werden.

Neben dem Beruf zum SEO-Experten werden? Mit unserer Online-Schulung kein Problem!

 

Dies sind einige Faktoren, die für die Ermittlung des TrustRanks eine Rolle spielen können.

#trustrank #seo

Ihre Kontaktanfrage

Wir unterstützen Unternehmen durch Seminare, Schulungen, Beratungsansätze und Coachings!
Wie können wir Sie unterstützen?






Hier können Sie uns mitteilen, wann wir Sie zwischen 09.00 Uhr und 18.00 Uhr am besten telefonisch erreichen.
captcha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*