Kommunikation – Der zentrale Baustein des Marketing

Kommunikation – Der zentrale Baustein des Marketing
Bitte bewerten Sie diesen Artikel!

Ohne Kommunikation gäbe es kein Marketing. Denn im Grunde ist Marketing nichts anderes, als Botschaften an Kunden zu kommunizieren, um dadurch einen bestimmten Effekt oder eine Reaktion zu erzielen. Wer seine Produkte vertreiben und von seinen Kunden beachtet werden möchte, sollte niemals auf die Kommunikation mit dem Verbraucher verzichten. Hierbei handelt es sich, besonders im Zeitalter des Internet, aber schon lange nicht mehr „nur“ um Werbung, sondern vielmehr um ein Zusammenspiel mehrerer Faktoren.

Effektives Marketing bedeutet mittlerweile, verschiedene Kommunikationswege zu nutzen und sich mit seinem Gegenüber – also dem potenziellen Kunden – im wahrsten Sinne des Wortes zu unterhalten und auszutauschen.

Was ist eigentlich Kommunikation?

Kommunikation kann – egal, ob in zwischenmenschlicher Hinsicht oder mit Hinblick auf ein gezieltes Marketing – auf unterschiedlichen Ebenen stattfinden. Auch wenn es der Begriff der „Kommunikation“ heutzutage definitiv geschafft hat, beinahe schon inflationär genutzt zu werden, steht immer wieder die Frage im Raum, worum es sich hierbei eigentlich handelt. Auf den kleinsten gemeinsamen Nenner heruntergebrochen handelt es sich bei Kommunikation lediglich um den Austausch zwischen zwei Einheiten. So können beispielsweise auch zwei Maschinen ebenso miteinander kommunizieren wie ein Unternehmen mit einem potenziellen Kunden. Und exakt im letztgenannten Beispiel trifft Kommunikation in Verbindung mit Marketing in Erscheinung.

Im Gegensatz zum klassischen Monolog, beispielsweise der Werbung, handelt es sich bei der Kommunikation jedoch um eine beiderseitige Aktivität. Das bedeutet, dass auch der Adressat die Möglichkeit hat, mit dem Absender in Verbindung zu treten und sich mit ihm auf welcher Ebene auch immer zu unterhalten.

Kommunikation in den sozialen Netzwerken

Das 21. Jahrhundert kann nicht nur als das „Zeitalter des Internet“, sondern auch als die Zeit der „Kommunikation in den sozialen Netzwerken“ beschrieben werden. Ein Vorteil, der sich in diesem Zusammenhang gerade mit Hinblick auf das Marketing zeigt, ist die Tatsache, dass Unternehmen hier auf besonders persönliche Weise mit ihren Kunden in Kontakt treten können.

Je nach Auslastung ist es beispielsweise möglich:

  • auf Fragen der Kunden direkt zu reagieren
  • Verbesserungsvorschläge entgegenzunehmen
  • Beschwerdemanagement durchzuführen.

Wer sich dieser besonderen Form der Kommunikation mit dem Kunden bedient, sollte hierbei jedoch nicht nur auf eine zeitnahe Beantwortung der Anfragen, sondern auch auf Sympathie und Freundlichkeit achten. Besonders bewährt hat sich in diesem Zusammenhang auch der Einsatz von Chatbots zur automatisierten Kommunikation. Diese reagieren auf Anfragen von Kunden direkt mit einer allgemeinen Info, dass sich der zuständige Mitarbeiter baldmöglichst melden wird. Das Resultat: der Kunde fühlt sich verstanden und betreut. Die Grundlage für die (zu diesem Zeitpunkt noch maschinell betreuten) Kommunikation wurde gelegt.

Zertifikatslehrgang Social Media Manager (DIM)

Kommunikation im Marketing – Tipp #1: Kundenumfragen

Kommunikation im Marketing bedeutet auch, sich einer Beurteilung zu stellen. Gerade dann, wenn in Ihrem Unternehmen Dienstleistungen angeboten werden, die sich gegebenenfalls über einen längeren Zeitraum erstrecken, ist es wichtig, sich ab und an beim Kunden zu erkundigen, ob dieser mit den erbrachten Services zufrieden ist.

Kundenumfragen bieten Ihnen dabei nicht nur den Vorteil, dass Sie dadurch Optimierungspotenziale erkennen und Verbesserungsvorschläge für Ihre Leistungen erhalten. Sie haben auch die Chance, durch einen offenen Austausch eventuellen Unzufriedenheiten entgegen zu wirken. Ein offenes Ohr und eine aktive Kommunikation besänftigen Kunden oftmals und steigern die Kundenbindung. Für die Aufnahme einer etwaigen Beschwerde gilt weiterhin: bleiben Sie sachlich. Kommunikation zeichnet sich gerade im Bereich Marketing durch Zuhören und Verständnis aus. Anhand konstruktiver Kritik lassen sich viele Abläufe oft noch reibungsloser gestalten.

Kommunikation im Marketing – Tipp #2: Persönliche Kommunikation

Kommunikation funktioniert am besten auf persönlicher Ebene. Chatbots sind zwar praktisch, sollten aber bei der Kundenkommunikation nicht im Fokus stehen. Bemühen Sie sich stattdessen um eine persönliche Kommunikation. Es muss nicht immer ein persönliches Treffen sein, auch ein Telefonat ist bereits sehr viel persönlicher als die Kommunikation über einen Messenger oder per E-Mail. Sprechen Sie mit Ihren Kunden über Ihre Marke, Produkte oder Leistungen und holen Sie Feedback ein! Genau das hilft Ihnen nicht nur dabei, besser zu werden, sondern kann auch der Grund dafür sein, dass Ihre Kunden Sie in positiver Erinnerung behalten.

Kommunikation im Marketing – Tipp #3: Was möchte der Kunde? Bleiben Sie Ansprechpartner!

In einer Zeit, in der immer mehr Unternehmen standardisierte Leistungen erbringen, ist es wichtig, sich durch individuelle Extras und kundenfreundliche Kommunikation aus der Masse abzuheben. Doch was bedeutet in diesem Zusammenhang eigentlich „individuell“? Ganz einfach! Individuelle Kommunikation bedeutet, dass Ihr Kunde in spe auf den ersten Blick erkennen muss, worin seine Vorteile liegen.

Passen Sie Ihre Kommunikationsstrategie unbedingt an die Bedürfnisse des Kunden an, gestalten Sie die Inhalte verständlich und unterstreichen Sie Ihre Kompetenz, indem Sie den Kunden zum aktiven Austausch auffordern. Das Bestellen von Ware im Internet mag bequem und modern sein. Erfolgreiche Unternehmen heben sich jedoch aus der Masse hervor, indem Sie auf den Faktor der Kommunikation setzen.

Tendenziell gilt, dass sich ein Kunde eher für das Unternehmen entscheiden wird, das neben entsprechend guten Angeboten auch eine gute Erreichbarkeit und klare Marketingbotschaften bietet.

Kommunikation im Marketing – Tipp #4: Besuche auf Messen

Der Besuch einer Messe lohnt sich für ein modern ausgerichtetes Unternehmen in vielerlei Hinsicht. Hier kann effektive Kommunikation sogar auf zwei verschiedenen Ebenen betrieben werden. Wie? Es bietet Ihnen je nach Messe die Möglichkeit, sich sowohl an Fachbesucher als auch an das breite Publikum zu wenden.

Des Weiteren können Sie sich sicher sein, dass die Menschen, die die Messe besuchen, ein Grundinteresse an Ihren Produkten haben dürften. Zwei hervorragende Voraussetzungen also, um Marketing auf der Basis vieler spannender Gespräche zu leben.

Unser Tipp: Kommunikation bedeutet nicht nur reden, sondern auch ausprobieren! Je nach Branche kann es sich also lohnen, nicht nur über die betreffenden Produkte zu sprechen, sondern diese auch mitzubringen, damit potenzielle Interessenten sie testen können. Für Fragen stehen Sie als Fachmann selbstverständlich dann wieder direkt zur Verfügung. Praktischer und zielgruppenorientierter geht es nicht!

Besonderheiten der B2B-Kommunikation

Mindestens ebenso wichtig wie der Austausch mit Kunden ist die Kommunikation mit potenziellen Geschäftspartnern. Auch hier geht es darum, das eigene Unternehmen vorzustellen und dementsprechend hochwertig zu präsentieren.

Wer hier Geschäftsbeziehungen entstehen lassen möchte, ist gut beraten, bei Messen und Veranstaltungen die entsprechenden Lounges und Bereiche der B2B-Area aufzusuchen. Hier finden interessierte Unternehmen schnell zusammen und legen auf der Basis erster Kommunikation oft den Grundstein für weitreichende Geschäftsbeziehungen.

Ihre Kontaktanfrage

Wir unterstützen Unternehmen durch Seminare, Schulungen, Beratungsansätze und Coachings!
Wie können wir Sie unterstützen?






Hier können Sie uns mitteilen, wann wir Sie zwischen 09.00 Uhr und 18.00 Uhr am besten telefonisch erreichen.
captcha