Tool Tipp: HubSpot 

5/5 - (4 votes)

Unternehmen müssen im Arbeitsalltag verschiedene Herausforderungen stemmen. Zu diesen gehören zum Beispiel das Inbound Marketing, der Vertrieb, die Kundenbetreuung und das Customer Realtionship Management (CRM). All diese Prozesse können mit HubSpot in einer zentralen Plattform angelegt, verwaltet und überwacht werden. Dabei bietet HubSpot verschiedene Produkte und Dienstleistungen, die sich unter anderem mit den Web Analytics, der Suchmaschinenoptimierung oder dem Content-Management befassen. Welche Möglichkeiten die Software genau bereithält und welchen Mehrwert diese bringen, soll im Folgenden erläutert werden.

Business Development Manager DIM Online Lehrgang

Geschichte von HubSpot

HubSpot wird heute laut eigenen Angaben von mehr als 194.000 Unternehmen in über 120 Ländern verwendet. Angefangen hat die Historie des Unternehmens weitaus weniger glanzvoll. Gegründet wurde der Konzern im Jahre 2006 von Brian Halligan und Dharmesh Shah, während diese noch als Studenten am Massachusetts Institute of Technology (MIT) aktiv waren. Bereits zuvor begannen die beiden Studenten damit, das erste HubSpot-Büro zu eröffnen.

Im Jahre 2013 folgt der nächste große Schritt in der Entwicklung des Unternehmens. In Dublin eröffnete der Konzern seine erste internationale Niederlassung, nur ein Jahr später beantragte HubSpot seine erfolgreiche Börseneinführung an der New Yorker Börse.

Im Laufe der Jahre hat sich zudem das operative Geschäft verändert. Der Funktionsumfang der eigenen Produkte wurde erweitert, gleichzeitig der Kundenschwerpunkt anders gesetzt. Begann HubSpot ursprünglich vor allem als Dienst für Kleinunternehmen, orientierte sich der Konzern nach und nach immer stärker an größeren Konzernen.

Als börsennotiertes Unternehmen zählt HubSpot mittlerweile selbst zu den großen Konzernen. Dieser hat seinen Firmensitz noch immer in Cambridge in Massachusetts in den USA. Zusätzliche Niederlassungen bestehen in Dublin, Singapur, Berlin, Tokio und Sydney. Im Jahr 2023 arbeiteten für das Unternehmen weltweit mehr als 7.400 Mitarbeiter.

Diese verschiedenen Hubs bietet Hubspot

HubSpot basiert vor allem auf fünf zentralen Produkten, die als sogenannte Hubs bezeichnet werden. Diese können miteinander vernetzt werden und sollen so in sämtlichen Phasen der Customer Journey einen umfangreichen Einblick ermöglichen. Dabei basiert jedes Produkt von HubSpot auf einer einzigen Datenbank. Die verschiedenen Hubs sehen Sie hier im Überblick:

HubSpot

Marketing Hub

Die Marketingsoftware von HubSpot hilft bei der Generierung von Leads und Umsätzen. Mit dieser können Sie Kontakte und Kampagnen an einem zentralen Ort verwalten und sich von verschiedenen Automatisierungstools unterstützen lassen. Die Erfolge können Sie darüber hinaus in unterschiedlichen Formen des Reportings abrufen und prüfen.

Bereits in der kostenlosen Variante können Sie Formulare oder Landingpages erstellen. Selbst der Livechat für die eigene Webseite ist in der Free-Version bereits inkludiert. Möchten Sie den Funktionsumfang erweitern, können Sie auf das Starter-Paket zurückgreifen.

Dieses bietet alle Funktionen der kostenlosen Versionen, unterstützt zusätzlich aber auch eine Landingpage Berichterstattung, die Automatisierung des Marketings oder Anzeigen-Retargeting. Darüber hinaus steht Ihnen das Professional-Modell zur Verfügung. In diesem sind alle Funktionen des Starter-Pakets enthalten. Zusätzlich dazu unterstützt dieses Modell unter anderem die Omnichannel-Marketingautomatisierung und eine benutzerdefinierte Berichterstattung.

Für den Einsatz in größeren Unternehmen bietet HubSpot das Enterprise-Paket. Dieses unterstützt zum Beispiel adaptive Tests und das Account-based-Marketing. Darüber hinaus sind im Enterprise-Paket Funktionen wie das automatische Lead-Scoring oder Customer Journey Analytics verfügbar. Die gesamte Funktionspalette des Professional-Pakets ist ebenfalls enthalten.

Was kostet die HubSpot Marketing Software?

Die Preise für die Marketingsoftware von HubSpot richten sich nach dem jeweiligen Paket. Die Free-Version ist kostenlos verfügbar, für das Starter-Paket fällt ein Preis von mindestens 18€ pro Monat an. Möchten Sie das Professional-Paket im Marketing nutzen, liegen die Kosten hierfür bei rund 792€ Monat. Das Enterprise-Paket wird ab 3.300€ pro Monat angeboten. Die Features der Software-Pakete im Überblick:

Kostenlos

  • Formulare
  • Landingpages
  • E-Mail-Marketing
  • Blog
  • Livechat
  • Konatkdatenmanagement
  • Werbeanzeigen via Facebook, Google und LinkedIn

Starter 

  • Marketingautomatisierung
  • Landingpage Berichterstattung
  • Retargeting von Anzeigen
  • Unterstützung verschiedener Währungen
  • HubSpot-Branding entfällt
  • Alle kostenlosen Funktionen inklusive

Professional 

  • Omnichannel-Marketingautomatisierung
  • SEO
  • Blog
  • Social Media
  • Benutzerdefinierte Berichterstattung
  • Alle Funktionen des Starter-Pakets

Enterprise

  • Account-based-Marketing
  • Adaptive Tests
  • Automatisches Lead-Scoring
  • Multi-Touch-Umsatz-Attributiob
  • Customer Journey Analytics
  • Alle Professional-Funktionen

Sales Hub

Die Sales-Software von HubSpot soll dabei behilflich sein, die Produktivität zu steigern, variable Anforderungen in Vertriebsorganisationen zu stemmen und gleichzeitig die Kundenbeziehungen zu stärken. Nutzen können Sie hierfür verschiedene Funktionen in vier unterschiedlichen Paketen.

So können Sie mit dem kostenlosen Paket bereits einen Livechat verwenden, Meetings planen, Angebote erstellen und eine Dealpipeline nutzen. Mit dem Starter-Modell haben Sie Zugriff auf alle Funktionen der kostenlosen Version und profitieren zusätzlich unter anderem von Automatisierungsmöglichkeiten, verschiedenen Payment-Tools, dem Einrichten von Zielen oder der Analyse Ihres Sales-Contents.

Neben dem Starter-Paket und der kostenlosen Version steht die Sales-Software in einer Professional-Version zur Verfügung. In dieser haben Sie Zugriff auf alle Funktionen des Starter-Pakets und können zusätzlich Prognosen für die Verkäufe anschauen, Leitfäden erstellen oder benutzerdefinierte Reportings ins Leben rufen.

Das umfangreichste Paket stellt HubSpot im Marketing-Bereich mit dem Enterprise-Paket zur Verfügung. Dieses beinhaltet alle Funktionen des Professional-Pakets und bietet zusätzliche Features wie das Tracking von wiederkehrenden Umsätzen, das automatische Leadscoring oder die Conversation Intelligence.

Was kostet die Sales-Software von HubSpot?

Die Preise der Sales-Software richten sich ebenfalls nach dem gewünschten Modell. Die kostenlose Variante steht Ihnen gratis zur Verfügung. Auf das Starter-Paket mit erweiterten Umfängen haben Sie ab 18€ pro Monat Zugriff. Für die Professional-Variante werden monatlich mindestens 441€ fällig, für den Enterprise-Umfang mindestens 1.470€ pro Monat. Die Features der Software-Pakete im Überblick:

Kostenlos

  • Kontaktdatenmanagement
  • Dealpipeline
  • Livechat
  • Planung von Meetings
  • Angebote

Starter

  • Salesautomatisierung
  • Sales-Content-Analytics
  • Payment Tools
  • Ziele
  • Aufgabenwarteschlangen
  • Alle kostenlosen Funktionen

Professional

  • Verwaltung von Prospecting- und Lead-Daten
  • Prognosen
  • Sequenzen
  • Benutzerdefinierte Reportings und Sales-Analytics
  • Leitfäden
  • Alle Starter-Funktionen

Enterprise

  • Automatisches Leadscoring
  • Conversion Intelligence
  • Tracking von wiederkehrenden Umsätzen
  • Deal-Journey-Analytics
  • Benutzerdefinierte Objekte
  • Alle Funktionen des Professional-Pakets

Service Hub

Die Kundenservicesoftware umfasst unterschiedliche Funktionen, mit denen Sie Kunden einen authentischen Service bieten können. So können Sie zum Beispiel ein Kundenportal ins Leben gerufen werden, in welchem sich Ticketkonversationen zentral verwalten lassen. Auch die Integration einer Wissensdatenbank, eines Live-Chats oder eines kanalübergreifenden Nachrichtensystems ist möglich.

Wie in den anderen Hubs, richten sich die Umfänge im Service nach dem jeweiligen Paket. Das kostenlose Paket bietet unter anderem ein Ticketsystem, einen Live-Chat und das Kontaktdatenmanagement. Zudem können Sie Berichte zu geschlossenen Tickets in einem Dashboard abrufen und ein gemeinsames Postfach für die Anfragen nutzen.

Neben der kostenfreien Variante steht Ihnen das Starter-Paket zur Verfügung. Dieses bietet Ihnen die Möglichkeit, unterschiedliche Ticketpipelines einzurichten, um die Anfragen der Kunden schneller bearbeiten zu können. Darüber hinaus können Sie eingehende Nachrichten weiterleiten und zuweisen lassen und sich von einer einfachen Ticket-Automatisierung unterstützen lassen. Der gesamte Funktionsumfang der kostenlosen Version ist ebenfalls erhalten.

Neben dem Starter-Paket bietet HubSpot als kostenpflichtige Lösung das Professional-Paket an. Dieses umfasst alle Funktionen des Starter-Pakets und bietet zusätzliche Features wie eine Automatisierung der Supportprozesse, die Erstellung einer Wissensdatenbank und eines Kundenportals oder die Identifikation angemeldeter Nutzer.

Auch im Service Hub steht Ihnen zudem eine Enterprise-Variante zur Verfügung. Diese deckt alle Funktionen der Professional-Variante ab. Darüber hinaus können Sie Leitfäden erstellen und Ziele ins Leben rufen, aber auch verschiedene Benutzerrollen festlegen und das Team verwalten.

Was kostet die Kundenservicesoftware von HubSpot?

Kostenfrei stellt Ihnen HubSpot das Free-Paket mit Funktionen wie dem Kontaktdatenmanagement oder Ticketsystem zur Verfügung. Wollen Sie den Funktionsumfang erweitern, können Sie das Starter-Paket ab einem Preis von 18€ pro Monat verwenden. Für die Professional-Lösung werden mindestens 441€ im Monat fällig, für die Enterprise-Variante mindestes 1.180€ pro Monat. Die Features der Software-Pakete im Überblick:

Kostenlos

  • Kontaktdatenmanagement
  • Ticketsystem
  • Livechat
  • Team E-Mails
  • Berichte-Dashboard
  • Gemeinsames Postfach
  • Berichte zu geschlossenen Tickets

Starter

  • Calling-SDK
  • Verschiedene Ticketpipelines
  • Unterstützung verschiedener Währungen
  • Einfache Ticket-Automatisierung
  • Weiterleitung + Zuweisung eingehender Nachrichten
  • Alle kostenlosen FUnktionen

Professional

  • Automatisierung der Supportprozesse
  • Wissensdatenbank
  • Kundenfeedback-Umfragen
  • Kundenportal
  • SLAs
  • Identifikation angemeldeter Nutzer
  • Alle Starter-Funktionen

Enterprise

  • Teammanager und Benutzerrollen
  • Conversion Intelligence
  • Single-Sign-On (SSO)
  • Leitfäden
  • Ziele
  • Zugriff auf alle Professional-Funktionen

CMS Hub

Für die Verwaltung des Contents bietet HubSpot mit seiner CMS-Software mehrere Möglichkeiten. Unter anderem können stehen Ihnen verschiedene SEO-Tools für die Optimierung des Contents zur Verfügung. Diese unterstützen Sie dabei, mit Ihren Inhalten eine höhere Reichweite zu erzielen. Darüber hinaus können Sie Funktionen wie Website Template oder Drag-and-Drop-Editor verwenden oder adaptive Tests durchführen.

In der kostenlosen Lösung stehen Ihnen Features wie die Verwaltung von zusätzlichen Unterseiten Ihrer Webseite zur Verfügung. Nutzen können Sie zudem den Drag-and-Drop-Editor, erste SEO-Empfehlungen oder eine Analyse Ihres Webseiten-Traffics.

Mit der Starter-Version wird der Funktionsumfang spürbar erweitert. Sie haben zum einen Zugriff auf alle Features der kostenlosen Lösung. Darüber hinaus können Sie weitere Unterseiten und Blogartikel verwalten, Token für die Personalisierung nutzen und das HubSpot-Branding entfernen lassen.

Mit der Professional-Variante stehen Ihnen diese Funktionen ebenfalls zur Verfügung. Zusätzlich erhalten Sie unter anderem Fortgeschrittene SEO-Empfehlungen und können Ihren Content personalisieren lassen. Ebenfalls integriert sind in diesem Paket zudem A/B-Tests und die dazugehörige Berichterstattung.

Noch mehr Umfänge bietet lediglich das Enterprise-Paket. Dieses stellt Ihnen alle Funktionen der Professional-Lösung zur Verfügung. Zusätzlich dazu können Sie unter anderem adaptive Tests durchführen, einen Login-Bereich für Mitglieder anbieten und benutzerdefinierte Webanwendungen entwickeln.

Was kostet die CMS-Software?

Die Preise für die CMS-Software von HubSpot variieren stark und richten sich nach dem jeweiligen Paket. Die kostenlose Variante können Sie gratis in Anspruch nehmen. Kostenpflichtig wird es ab der Starter-Variante, die für 23€ pro Monat verfügbar ist. Für die Professional-Lösung verlangt HubSpot eine monatliche Gebühr in Höhe von 360€, für die Enterprise-Variante müssen es monatlich 1.180€ sein. Die Features der Software-Pakete im Überblick:

Kostenlos

  • Verwaltung von Unterseiten
  • Drag-and-Drop-Editor
  • Blogtool
  • SEO-Empfehlungen
  • CRM-Datenbank
  • Manage-Cloud-Hosting
  • Verknüpfungen von benutzerdefinierten Domains
  • Analyse des Website Traffic

Starter

  • Entfernung des HubSpot-Brandings
  • Zusätzliche Verwaltung von Unterseiten
  • Zusätzliche Blogartikel
  • Token für die Personalisierung
  • Livechat und E-Mail-Support
  • Zugriff auf alle kostenlosen Funktionen

Professional

  • Personalisierung durch Smart-Content
  • Fortgeschrittene SEO-EMpfehlungen
  • A/B-Tests und Berichterstattung
  • Websitebaum
  • Telefon-Support
  • Dynamischer Content
  • Kontakt-Attributiob-Berichtdesigner
  • Zugriff auf alle Starterfunktionen

Enterprise

  • Single-Sign-On (SSO)
  • Benutzerdefinierte Objekte
  • Zusätzliche Root-Domains
  • Adaptive Tests
  • Gliederung von Inhalten
  • Log-in für Mitglieder
  • Benutzerdefinierte Webanwendung
  • Alle Professional-Funktionen

Operations Hub

Den Operations Hub bietet HubSpot vor allem für die Optimierung von Prozessen und Abläufen an, wenn sich Unternehmen im Wachstum befinden. Wie in allen anderen Hubs, haben Sie hier die Wahl aus vier unterschiedlichen Paketen.

Die kostenfreie Lösung bietet Ihnen eine zweidimensionale Synchronisierung der Daten, eine Standardfeldzuordnung, die Integration von externen Systemen und eine Synchronisierung der Bestandsdaten.

Reicht Ihnen das nicht aus, erhalten Sie mit dem Starter-Paket Zugriff auf alle kostenfreien Funktionen und können darüber hinaus benutzerdefinierte Feldzuordnungen erstellen. Mit dem Professional-Paket erweitern Sie den Funktionsumfang noch einmal. Dieses bietet alle Features der Starter-Variante. Zusätzlich stehen Ihnen Funktionen für die Automatisierung, Webhooks und die automatisierte Datenqualität zur Verfügung.

Das umfangreichste Paket im Operations Hub bietet die Enterprise-Lösung. Diese umfasst alle Funktionen der Professional-Variante und deckt zusätzlich Extras wie eine Datenfreigabe für Snowflake oder Reporting-Berechnungen ab.

Was kostet die Operations-Software?

Das kostenlose Operations-Paket können Sie, wenig überraschend, gratis nutzen. Greifen Sie zum Starter-Paket, verlangt HubSpot hierfür mindestens 18€ pro Monat. Mit dem Professional-Paket steigen die Kosten auf mindestens 711€ pro Monat, mit dem Enterprise-Paket auf mindestens 1.960€ pro Monat. Die Features der Software-Pakete im Überblick:

Kostenlos

  • Bidirektionale Datensynchronisierung
  • Synchronisierung von Bestandsdaten
  • Integration externer Systeme
  • Standartfeldzuornung

Starter

  • Benutzerdefinierte Zuordnung von Feldern
  • Zugriff auf alle kostenlosen Funktionen

Professional

  • Automatisierte Datenaualität
  • Programmierbare Automatisierung und Bots
  • Webhooks
  • Zugriff auf alle Starter-Funktionen

Enterprise

  • Datensätze
  • Reporting-Berechnungen
  • Datenfreigabe für Snowflake
  • Zusätzliche Listen, Berichte und Workflows
  • Zugriff auf alle Professional-Funktionen

Funktionen und Tools - Integration von KI in HubSpot

Ein wichtiges Thema für HubSpot ist die Künstliche Intelligenz (KI). Bereits im Jahre 2017 hat der Börsenkonzern das Unternehmen Kemvi erworben, welches sich mit der KI und dem maschinellen Lernen beschäftigt. Integriert wurden mittlerweile mehrere Tools, mit denen Anwender zum Beispiel Kampagnen automatisch verwalten und pflegen können. Darüber hinaus stehen Automatisierungstools für die Erstellung von Webseiten-Texten oder Produktbeschreibungen zur Verfügung.

Noch in der Beta-Phase befindet sich derzeit der sogenannte ChatSpot des Unternehmens. Dieser basiert ebenfalls auf der Künstlichen Intelligenz und soll als Chatbot Unternehmen in verschiedenen Bereichen unterstützen. Zurückgreifen kann der Bot in Echtzeit auf verschiedene Informationen, aus denen Handlungen abgeleitet werden können. Für die verschiedenen Hubs kommen dabei unterschiedliche KI-Funktionen zum Einsatz.

KI-Tools im Marketing Hub

Im Marketing Hub bietet Ihnen HubSpot verschiedene KI-Tools, die mehrere Aufgaben übernehmen können. So können diese zum Beispiel Content neu formulieren oder eine Gliederung sowie einen Entwurf erstellen. Auch das Kreieren von Beiträgen für soziale Netzwerke oder das Erzeugen von Bildern auf Basis Ihrer Eingabeaufforderungen ist mit der künstlichen Intelligenz im Marketing Hub möglich.

HubSpot AI Sales

Ganz ähnliche Möglichkeiten stehen Ihnen mit den KI-Tools für den Vertrieb zur Verfügung. Die künstliche Intelligenz können Sie zum Beispiel nutzen, um Aufgaben im Vertriebsteam automatisieren zu lassen oder Interaktionen zu personalisieren. Unterstützt werden Sie von der KI im Detail so zum Beispiel bei der Berechnung von Umsatzprognosen, dem Verfassen von E-Mails an Kunden oder der automatischen Beschreibung des Workflows.

KI-Tools im Kundenservice

Für die Automatisierung von Workflows und der Personalisierung Ihres Kundensupports bietet HubSpot im Kundenservice ebenfalls verschiedene KI-Tools. Mit diesen können Sie zum Beispiel Gespräche zusammenfassen und so anschließend für Teambesprechungen auswerten. Darüber hinaus verfasst die KI für Sie E-Mails und Nachrichten, wodurch mögliche Ressourcen eingespart werden können.

AI Content-Management

Im Bereich des Content-Managements können Sie die KI-Tools von HubSpot dabei unterstützen, Prozesse zu verbessern. Mit Hilfe eines integrierten Website-Designers können Sie die Erstellung einer Webseite automatisieren lassen. Darüber hinaus stehen Ihnen Optionen wie die Optimierung von SEO-Strategien oder Tools für die Erstellung von Blogs zur Verfügung. Auch Berichte im Content-Management können Sie mit Hilfe der KI verfassen lassen.

Nachteile von Hubspot

HubSpot bietet viele unterschiedliche attraktive Funktionen, ist jedoch auch nicht ganz ohne Kritikpunkte. Ein wichtiger Aspekt ist rund um die Nutzung die teilweise spürbare Unübersichtlichkeit. Die einzelnen Hubs bieten enorm viele Funktionen - genau diese Vielfalt macht es nicht unbedingt leicht, sich in der Anfangszeit zurecht zu finden. Eine gewisse Anlaufzeit ist hier in jedem Fall erforderlich. Insbesondere dann, wenn ein Wechsel von einem anderen CRM stattgefunden hat oder erstmalig ein CRM-System genutzt wird.

Genau das Gleiche gilt, wenn das volle Potenzial der Features ausgeschöpft werden soll. Es kann zeitaufwendig sein, eigene Reportings und Berichte zu erstellen, sofern im System keine passenden Vorlagen zu finden sind. Insbesondere große Unternehmen könnten zudem an ihre Grenzen stoßen, wenn besonders komplexe Prozesse abgebildet werden müssen.

Obwohl viele Anpassungen innerhalb der Hubs möglich sind, bleibt die grundlegende Infrastruktur zudem fixiert und ist nur wenig flexibel. Gerade für kleine Unternehmen können zudem die teilweise hohen Kosten ein Grund sein, sich für andere Dienste zu unterscheiden. Einige Funktionen sind bereits in den kostenlosen Paketen integriert. Die meist relevanten Automatisierungstools sind jedoch nur kostenpflichtig verfügbar.

HubSpot Academy

Durch die HubSpot Academy werden eine breite Palette von Kursen und Schulungsmaterialien angeboten, die sich auf wichtige Themen wie Inbound-Marketing, Vertrieb, Kundenservice und die effektive Nutzung der HubSpot-Software konzentrieren. Diese Online-Lernplattform ist eine wertvolle Ressource, die Unternehmen dabei unterstützt, das volle Potenzial von HubSpot auszuschöpfen und ihre Marketing- und Vertriebsziele zu erreichen.

Zukunftsaussichten

Die Zukunftsaussichten für HubSpot und den damit verbundenen Möglichkeiten sind attraktiv. Grundsätzlich wird die Vernetzung von Abteilungen und der Austausch innerhalb von Unternehmen weiterhin eine große Rolle spielen. Ebenso ist nicht damit zu rechnen, dass die Kommunikation zwischen Unternehmen und Kunden reduziert wird. Die Funktionen von HubSpot dürften damit in den kommenden Jahren noch stärker gefragt sein.

Wegweisend dürfte zudem speziell im Bereich der CRM-Systeme der Einsatz der Künstlichen Intelligenz sein. Durch diese können zahlreiche Prozesse automatisiert oder zumindest spürbar vereinfacht werden. HubSpot ist in diesem Bereich bereits jetzt gut aufgestellt und durchläuft mit seinem Produkt HubSpot AI bereits eine öffentliche Betaphase. Wird die Technologie konsequent entwickelt und genutzt, dürften sich hieraus weiterer Vorteile für das Angebot ergeben.

Unsere nächsten Seminartermine

Erweitern Sie Ihr Expertenwissen und perfektionieren Sie Ihre Fähigkeiten im Bereich Marketing, indem Sie an unseren geplanten Seminaren teilnehmen. Hier Erfahren Sie alles Wichtige zu den anstehenden Seminarterminen:

Fazit zur Plattform für Marketing Automation

HubSpot präsentiert sich als echter Allrounder. Über die Plattform können Sie das Marketing, den Vertrieb, den Kundensupport, den Content oder das operative Geschäft vollständig verwalten und tracken. Positiv sind die weitreichenden Möglichkeiten und Optionen zur Individualisierung zu nennen. Diesem machen es gleichzeitig jedoch auch etwas kompliziert, wenn Sie ohne Vorkenntnisse loslegen wollen.

Flexibel aufgestellt ist HubSpot mit Blick auf die Preise und Pakete. So sind für jeden Hub verschiedene Pakete mit einem umfangreichen Funktionsumfang verfügbar. Diese lassen sich jeweils einzeln erwerben, können aber auch mit Paketen aus anderen Hubs kombiniert werden.

Positiv hervorzuheben ist der Einsatz der Künstlichen Intelligenz bei HubSpot. In allen Hubs kommen verschiedene KI-Tools zum Einsatz, die bei Funktionen und Aufgaben unterstützen können. Kleiner Haken: In der kostenpflichtigen Free-Variante werden diese jeweils nicht angeboten. In den kommenden Jahren dürfte sich der Einsatz der KI auf Seiten von HubSpot vergrößern. Diese bietet einige Potenziale, um in Prozesse und Features für die Anwender integriert zu werden.

Sie brauchen Hilfe bei KI im Marketing?

Lassen Sie sich von unserem Experten beraten.

Michael BerneckerMichael Bernecker

Tel.: +49 (0)800 - 99 555 15
E-Mail senden

#KI #künstlicheintelligenz #ToolTipp #HubSpot #Marketingplattform #Vertriebsplattform

 

Ihre Kontaktanfrage

Wir unterstützen Unternehmen durch Seminare, Schulungen, Beratungsansätze und Coachings!
Wie können wir Sie unterstützen?


    Hier können Sie uns mitteilen, wann wir Sie zwischen 09.00 Uhr und 18.00 Uhr am besten telefonisch erreichen.