Schlagwort-Archive: Kölner Marketing Tag

Gewinnen Sie 5 x 2 Freikarten für den Kölner Marketingtag

Bitte bewerten Sie diesen Artikel!
Verlosung

Der Kölner Marketingtag 2014 ist nur noch zwei Wochen entfernt und das Deutsche Institut für Marketing feiert dies mit einer großen Verlosung:

5 x 2 Freikarten für den Kölner Marketingtag am 15.05.2014

Sie müssen nur eine Mail mit dem Betreff „Freikarte“ und Ihren Kontaktdaten an die E-Mail-Adresse anmeldung@koelner-marketingtag.de senden. Unter allesn Einsendungen ziehen wir die Gewinner.

Nutzen Sie die Chance und erleben sie spannende Vortrage, interessantes Networking und ein erstklassiges Catering in einer exklusiven Location. Infos zum Kölner Marketingtag finden Sie unter www.koelner-marketingtag.de.

Wir wünschen allen Teilnehmern viel Glück!
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

P.S.: Alle, die sich nicht auf Ihr Glück verlassen möchten, sichern sich Ihr Ticket direkt unter:
www.koelner-marketingtag.de/index.php?id=anmeldung

Kölner Marketingtag – Eindrücke und Impressionen aus dem letzten Jahr

Bitte bewerten Sie diesen Artikel!

Sie waren beim Kölner Marketingtag 2013 nicht dabei?

Alle Impressionen und Eindrücke vom KMT 2013 können Sie sich in unserem Video anschauen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß dabei!

Übrigens: Es sind noch Tickets für die diesjährige Veranstaltung KMT 2014 in der Früh Lounge am Dom vorhanden.

Buchen Sie jetzt noch Ihr Ticket!

Spannende Einblicke – Marketingführungskraft – Holger Krebs – Speaker auf dem KMT 2014

Bitte bewerten Sie diesen Artikel!

Lesen Sie nun den dritten Teil unserer Interviewreihe mit unseren Speakern des Kölner Marketingtags 2014.

Holger Krebs von der YouMagnus AG spricht auf dem KMT 2014 am 15.05.2014 über das Thema:
„Marketingführungskraft vs. Markenführung – Die Kunst Markenentwicklung gezielt voranzutreiben“

Wir haben ihm fünf spannende Fragen gestellt:

  • Bitte stellen Sie sich unseren Lesern kurz vor.
Bewerbungsfoto_klein

Mein Name ist Holger Krebs. Ich arbeite als Projektleiter für die YouMagnus AG. Die YouMagnus AG deckt das gesamte Spektrum der Personalentwicklung ab. Hier bin ich in erster Linie für übergeordnete Koordination zuständig und selbst als Trainer in den Bereichen des Kommunikationstrainings tätig.

  • Ihr Vortrag dreht sich um das Thema Marketingführungskraft vs. Markenführung. Auf welche Inhalte dürfen wir uns freuen?

Ich stelle unseren Gästen ein Konzept zur erfolgreichen Führung von Mitarbeitern vor und ziehe hierbei Parallelen zur Führung von Marken. Es gibt dabei sehr interessante Synergien. Wenn Sie so wollen, adaptiere ich ein Vorgehen, was zunächst für die Personalentwicklung konzipiert worden ist, ins Marketingumfeld.
Wir schauen uns an, was man für die Markenführung von den Ideen aus der modernen Personalentwicklung lernen kann. Denn letzten Endes sind wir doch alle auch unsere eigenen Marken und wollen uns ja auch bestmöglich verkaufen.

  • Wo sehen Sie 2014 hierbei die größten Herausforderungen für die Marketingtreibenden?

Ich denke es wird immer schwieriger, sich nachhaltig und positiv in den Köpfen der Kunden zu verankern. Spannend bleibt auch immer das Thema Neukundengewinnung.

  • Haben Sie für uns jetzt schon einen Tipp, den Sie verraten möchten?

Seien Sie immer neugierig im Leben und schauen über den Tellerrand hinaus. Sehr häufig kann man aus Bereichen, die erst einmal nichts mit den eigenen Bereichen zu tun haben, interessante Ansätze finden, die einen selbst in der eigenen Arbeit weiterbringen.

  • Worauf am Kölner Marketingtag freuen Sie sich am meisten?

Auf die vielen bekannten Gesichter, die man sonst nicht so häufig sieht und den regen Austausch unter den Kollegen.

Vielen Dank für das Interview. Wir freuen uns auf Ihren Vortrag!

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Dann sichern Sie sich jetzt hier Ihr Ticket!

Spannende Einblicke – Online-Marketing – Univ.-Prof. Dr. Tobias Kollmann – Speaker auf dem KMT 2014

Spannende Einblicke – Online-Marketing – Univ.-Prof. Dr. Tobias Kollmann – Speaker auf dem KMT 2014
5, 1 Bewertungen

Hier kommt Teil zwei unserer Interviewreihe mit unseren Speakern des Kölner Marketingtags 2014.

Univ.-Prof. Dr. Tobias Kollmann spricht auf dem KMT 2014 am 15.05.2014 über das Thema:
„Innovative Dienstleister im Online-Marketing – Wie Start-Ups Ihnen im Web helfen können“

Wir haben ihm vier spannende Fragen gestellt:

  • Zur Person
TK

Prof. Dr. Tobias Kollmann ist Inhaber des Lehrstuhls für E-Business und E-Entrepreneurship an der Universität Duisburg-Essen. Seit 1996 befasst er sich mit wissenschaftlichen Fragestellungen rund um die Themen Internet, E-Business und E-Commerce. Als Mitgründer von autoscout24 gehörte er mit zu den Pionieren der deutschen Internet-Gründerszene und der elektronischen Marktplätze. Er ist Autor zahlreicher Fach- und Praxisbeiträge zu den Bereichen “E-Entrepreneurship”, “E-Business” und “Akzeptanz/Marketing bei neuen Medien” in nationalen und internationalen Zeitschriften bzw. Sammelbänden. Als Business Angel finanzierte er über die letzten 10 Jahren zahlreiche Start-ups in der Net Economy, wofür er 2005 vom Business Angels Netzwerk Deutschland e.V. in den “BAND Heaven of Fame” aufgenommen und 2012 sogar zum „Business Angel des Jahres“ gewählt wurde. 2013 wurde er als Kernmitglied vom Beirat „Junge Digitale Wirtschaft“ des BMWi berufen und auch zu dessen Vorsitzenden gewählt. 2014 wurde er zudem zum Beauftragten für Digitale Wirtschaft des Landes Nordrhein-Westfalen ernannt. Er ist ferner Geschäftsführer der netSTART Venture GmbH (www.netstart.de) in Köln. „netSTART – WE START YOUR E-BUSINESS“ ist ein Angebot für Beratung, Beteiligung, Entwicklung, Programmierung und Forschung für Unternehmen und Startups, die in der Net Economy aktiv werden wollen.

  • Ihr Vortrag dreht sich um das Thema Innovative Dienstleister im Online-Marketing. Auf welche Inhalte dürfen wir uns freuen?

Die Bedeutung der Digitalisierung für die Wirtschaft ist nicht mehr von der Hand zu weisen. Sie durchzieht längst alle Unternehmen, alle Branchen und alle Geschäftsmodelle. Die Grenzen zwischen der realen und der digitalen Wirtschaft können kaum noch gezogen werden. Die digitale Transformation unserer Wirtschaft, unserer Produktion und Kundenbeziehungen ist eine zentrale Herausforderung gerade auch für das Industrieland Deutschland und den hier vorhandenen starken Mittelstand. Dabei können aber immer noch zahlreiche Hemmnisse gerade in diesem starken Mittelstand beobachtet werden, wenn es um die Anwendung von elektronischen Geschäftsmodellen oder -prozessen geht. Dazu gehören auch die Kommunikationsprozesse im Rahmen des Online-Marketings. Dabei muss man aber auch das „virtuelle Rad“ nicht immer neu erfinden. Zahlreiche junge Dienstleister im Internet, sog. Startups, haben schon viele erfolgreiche und innovative Ansätze für das Online-Marketing entwickelt und stehen als Partner zur Verfügung. Der Vortrag soll einige Startups und ihre Online-Angebote vorstellen und zeigen, welche Möglichkeiten und Chancen sich für den Mittelstand ergeben, die ersten Schritte im Online-Marketing zu gehen.

  • Wo sehen Sie 2014 hierbei die größten Herausforderungen für die Marketingtreibenden?

Die größte Herausforderung ist immer noch der Mut zum Ausprobieren. Wir haben im Internet bzw. den Online-Medien allgemein immer noch ein sehr dynamisches Umfeld, bei dem man neben den Basiserkenntnissen im SEO- oder SEA-Bereich auch in neueren Feldern wie Social-Media-Marketing schnelle Erfolge mit Kampagnen erzielen kann, die vielleicht nicht 100%ig planbar gewesen sind. Also heißt es, probieren, experimentieren, analysieren und individualisieren. Dazu gehört ein Umdenken im Kopf vieler Marketingtreibender, aber es entspricht eben der Mentalität im Netz. Dabei darf die Angst vor dem Nicht-Funktionieren die Chancen für ein Funktionieren nicht ersticken.

  • Haben Sie für uns jetzt schon einen Tipp, den Sie verraten möchten?

Machen, machen, machen und an den Kunden mit seinen individuellen Wünschen und Kommunikationserwartungen im Netz denken…

  • Worauf am Kölner Marketingtag freuen Sie sich am meisten?

Ich freue mich darauf, die Brücke zwischen Unternehmen und Startups für das Online-Marketing zu schlagen. Die Zusammenarbeit zwischen der klassischen Industrie, dem traditionellen Mittelstand und den innovativen Startups könnte zu dem zentralen Wettbewerbsvorteil für die digitale Wirtschaft in Deutschland und auch NRW werden. Wenn wir schon das Silicon Valley nicht nachbauen können, dann können wir wenigstens unsere Stärken als Wirtschaftsstandort auch im digitalen Bereich ausspielen. Hierfür gilt es aus meiner Sicht, die digitalen Synergien zwischen den Geschäftsmodellen der klassischen Unternehmen und den innovativen Startups aufzuzeigen.

Vielen Dank für das Interview. Wir freuen uns auf Ihren Vortrag!

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Dann sichern Sie sich jetzt hier Ihr Ticket!

Befragung zum Kölner Marketingtag 2013: Das DIM erhält Bestnoten!

Bitte bewerten Sie diesen Artikel!
Kölner Marketingtag 2013

Auch dieses Jahr haben wir wieder die Teilnehmer des Kölner Marketingtages im Nachgang elektronisch befragt. Wie immer war der Response auf unsere Anfrage riesig. Über die Hälfte der Teilnehmer beantwortete den kurzen Fragebogen. Hierfür schon einmal ein großes Dankeschön!

Auch 2013 fand der Kölner Marketingtag bei den Marketeers vollen Anklang:

  • 95,9% der Befragungsteilnehmer bewerten den Kölner Marketingtag mit mindestens mit einem „gut“.
  • 94,5% der Befragungsteilnehmer bewerten die Vorträge des Kölner Marketingtag mit mindestens „gut“.
  • 90,4 % der Befragungsteilnehmer würden eine Weiterempfehlung aussprechen.

Diese positiven Eindrücke bestätigen uns in dem Weg, den wir seit Jahren mit dem Event beschreiten.

Wir freuen uns schon auf 2014!

 

Spannende Einblicke – FAQ des Werbe- und Marketingrechts – RA Dr. Markus Robak – Speaker auf dem KMT 2013

Bitte bewerten Sie diesen Artikel!

Mit dem nun vierten Beitrag in der Interviewreihe mit unseren Speakern des Kölner Marketingtags 2013 gehen wir auf die Zielgerade: Nur noch drei Wochen bis zum Kölner Marketingtag 2013!
RA Dr. Markus Robak spricht auf dem KMT 2013 am 16.05.2013 über das Thema:

FAQ des Werbe- und Marketingrechts – aktuelle Fälle aus der Rechtsprechung

Wir haben ihm fünf spannende Fragen gestellt:

  • Bitte stellen Sie sich unseren Lesern kurz vor.
RA Dr. Markus Robak Foto

Ich bin Associated Partner und Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht bei der JONAS Rechtsanwaltsgesellschaft mbH in Köln. Wir beraten nationale und internationale Unternehmen und Agenturen in allen Fragen der geistigen und gewerblichen Schutzrechte, insbesondere im Marken-, Werbe-, Urheber-, Medien- und Datenschutzrecht, wobei ein besonderer Schwerpunkt auch im Bereich Social Media und Online-Marketing liegt.

  • Ihr Vortrag dreht sich um Werbe- und Marketingrecht.
    Auf welche Inhalte dürfen wir uns freuen?

Unsere Praxis zeigt, dass viele Mandanten immer wieder vor den gleichen Problemen stehen und sich die gleichen Fragen stellen. Der Vortrag präsentiert einige für die Praxis sehr relevante Fragen. Es wird u.a. um die strengen Anforderungen an ein rechtskonformes E-Mail-Marketing gehen, außerdem um die urheberrechtliche Problematik beim Teilen von Fotos und Videos auf Facebook und YouTube. Ein weiteres Dauerthema sind Bildrechte, also die Frage nach den Möglichkeiten der Verwendung von Personenfotos z.B. zu Werbezwecken. Schließlich werde ich erläutern, welche neuen Optionen sich durch jüngere Gerichtsentscheidungen bei der Durchführung von Gewinnspielen und Preisausschreiben bieten.

  • Wo sehen Sie 2013 hierbei die größten Herausforderungen für die Marketingtreibenden?

Bislang noch bestehende rechtliche Grauzonen im Bereich Social Media werden mehr und mehr durch Gerichte geklärt – und das voraussichtlich nicht immer im Sinne der Marketingtreibenden. Erste Entscheidungen zum Urheberrecht in Social Media zeigen das deutlich.

  • Haben Sie für uns jetzt schon einen Tipp, den Sie verraten möchten?

Fotografen und Filmemacher werden künftig ihre Urheberrechte verstärkt bzw. noch stärker auch gegen ungenehmigte Nutzungen auf Facebook und YouTube geltend machen. Die Praxis wird sich darauf einstellen müssen, dass Rechte an Content vermehrt eingekauft werden müssen.

  • Worauf am Kölner Marketingtag freuen Sie sich am meisten?

Auf interessante Vorträge der anderen Referenten.

Vielen Dank für das Interview. Wir freuen uns auf Ihren Vortrag!

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Dann sichern Sie sich jetzt hier Ihr Ticket!

Spannende Einblicke – Permission Marketing – Jens Hermes – Speaker auf dem KMT 2013

Bitte bewerten Sie diesen Artikel!

Hier nun unser zweiter Beitrag in der Interviewreihe mit unseren Speakern des Kölner Marketingtags 2013.

Jens Hermes spricht auf dem KMT 2013 am 16.05.2013 über das Thema:
„Permission Marketing als Chance – die Marke Camel geht neue Wege“

Wir haben ihm fünf spannende Fragen gestellt:

  • Bitte stellen Sie sich unseren Lesern kurz vor.
Jens Hermes

Mein Name ist Jens Hermes, ich arbeite als Director Planning & Development bei der Japan Tobacco International Germany GmbH. In meiner Funktion bin ich verantwortlich für die Konsumenten- und Handelsaktivitäten auf dem deutschen Markt. Internationale Top-Marken wie Camel, Winston und Benson& Hedges gehören zu unserem Portfolio.

  • Ihr Vortrag dreht sich um das Permission Marketing. Auf welche Inhalte dürfen wir uns freuen?

Marketing für Tabakprodukte ist in Zeiten, in denen über Rauchverbote und absolute Werbeverbote diskutiert wird, zu einer echten Herausforderung geworden. War beispielsweise ‚Freiheit‘ eines der Kernwerte der Marke Camel in den 80 Jahren, so hat sich zwischenzeitlich nicht nur die Markenpositionierung verändert, vor allem aber auch die Rahmenbedingungen für Werbung und für Marketeers. Doch diese Veränderungen bieten auch viele Möglichkeiten, fernab von klassischen Werbeträgern! Möglichkeiten, die nicht das Ziel verfolgen Werbeverbote zu umgehen, sondern Möglichkeiten, die neue Wege aufzeigen, mit dem potenziellen Konsument in Kontakt zu treten – und es auch zu bleiben!

  • Wo sehen Sie 2013 hierbei die größten Herausforderungen für die Marketingtreibenden?

Wir sehen in vielen unserer Nachbarländer, wie weitreichend und schnell sich die Rahmenbedingungen für die Bewerbung unserer Produkte verändern. Daher ist es für uns in Deutschland umso wichtiger, sich bereits heute mit der Zukunft auseinanderzusetzen und entsprechend vorbereitet zu sein.

  • Haben Sie für uns jetzt schon einen Tipp, den Sie verraten möchten?

Der Dialog mit dem potenziellen Konsumenten ist das Entscheidende. Bei der Flut an Werbebotschaften, die täglich auf uns einprasseln, muss sich auch ein vermeintlich generisches Konsumgut durch die Art der Ansprache unterscheiden.

  • Worauf am Kölner Marketingtag freuen Sie sich am meisten?

Da dies mein erster Besuch auf dem Kölner Marketingtag sein wird, bin ich in erster Linie gespannt, freue mich auf die Vorträge und wünsche mir einen regen Austausch mit den anderen Teilnehmern.

Vielen Dank für das Interview. Wir freuen uns auf Ihren Vortrag!

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Dann sichern Sie sich jetzt hier Ihr Ticket!