Schlagwort-Archive: Social Media Marketing

TikTok Influencer – Beherrschen Sie die junge Generation? 

4.7/5 - (36 votes)

Man hört es immer wieder, ein TikTok Influencer hat für etwas geworben und einige Tage später ist das Produkt bereits ausverkauft. Doch wie kann eine Person mit Hilfe/anhand eines kurzen Videoclips solche Auswirkungen mittels einer Social-Media-Plattform haben? Was verbirgt sich hinter den "TikTok Influencern" und wie werden Sie so erfolgreich ? - Tauchen Sie mit uns in die Welt der App TikTok ein!

TikTok Influencer – Was verbirgt sich dahinter?

TikTok ist derzeit eine der beliebtesten Social Media Plattformen weltweit. Videos, sogenannte TikToks, können dort von bis zu 3 min (erstellt und) veröffentlicht werden. Der Inhalt dieser Videos ist frei wählbar, mögliche Formen sind Lip-sync (Synchron zu einem Sound oder Lied mitsprechen), Tanz clips oder auch Comedy clips.

Die sogenannten "TikTok Influencer" sind Personen, die eine beachtliche Followeranzahl haben und diese an ihrem Leben teilhaben lassen. Viele haben Kooperationen mit Marken und promoten dementsprechend die Produkte dieser oder posten Rabattcodes. Besonders auffallend ist dabei der große Einfluss den sie auf ihre Follower haben, da schon oft das Phänomen passiert ist, dass ein TikTok Influencer für etwas geworben hat oder ein Produkt gerade auf der Plattform im Trend war und dieses bereits nach einigen Tagen komplett ausverkauft war. Die Ursache dessen liegt bei der jungen Zielgruppe der Plattform, die zwischen 12 und 24 Jahren liegt. Gerade Teenager lassen sich stark in ihrem Kaufverhalten beeinflussen und schnell von der Notwenigkeit als auch Wichtigkeit eines Produktes überzeugen. Daher entdecken immer mehr Marken das Influencer Marketing auf TikTok für sich.

Was ist ihr Schlüssel zum Erfolg?

Kreativität, Originalität und Authentizität!

Die App TikTok wird von Millionen Menschen genutzt, die die Videos anderer kopieren und nachahmen. Daher muss man mit besonders originellen und kreativen Videos versuchen, aufzufallen beziehungsweise aus der Masse herauszustechen.

Ein weiterer Punkt zum Erfolg ist "Realness". Besonders in letzter Zeit ist die Nachfrage nach Echtheit und Authentizität rapide angestiegen. Tiktok-Nutzer möchten Einblicke aus dem echten Leben, dabei steigt auch das Interesse nach dem Unperfekten und zu Situationen, in denen man sich selbst wiederfindet. Es geht darum einen "Gleichgesinnten" zu finden und nicht jemanden der dir das perfekte Leben zeigt (vorgaukelt).

Gerade auch im Hinblick auf die Kooperationen der TikTok Influencer wird offensichtliche Werbung nicht gerne gesehen. Bevorzugt wird erfahrungsbasierte und gut in Videos integrierte Produktplazierung.

Regelmäßig Posten und Hashtags benutzen ist natürlich Grundvoraussetzung um viral zu gehen.

Social Media Manager (DIM)

Social Media Manager (DIM)

Welche Produkte kommen besonders gut an?

Jegliche Produkte werden dabei angeboten, von Kleidung bis zu Lebensmitteln ist alles dabei. Gerade für Marken, deren Zielgruppe mit der Plattform übereinstimmt, ist dies interessant. Da die Plattform ständig neue Trends verfolgen, hängt das Angebot der Produkte natürlich auch von den aktuellen Trends ab. Folgende Produkte kommen fortlaufend meist gut an:

  • Mode und Accessoires - #OutfitCkeck, #SommerOutfit ; solche oder ähnliche Hashtags, gibt es Zahlreich (auf der Plattform). Viele TikToker posten Outfit Videos oder präsentieren die gekaufte Kleidung. Daher bieten sich gerade Kleidung, Schuhe, Taschen und Accessoires gut an.
  • Beauty und Hautpflege Produkte - Da die Plattform ein beliebter Ort für Make-up-Tutorials, Pflege-Routinen und Produktbewertungen ist bieten sich besonders Produkte wie Gesichtsmasken, Make-up-Paletten, Seren und Reinigungsmittel an.
  • Fitness- und Wellness Produkte - Viele TikTok Videos beinhalten Fitness Content, dementsprechend treffen Produkte wie Yogamatten, Proteinriegel, Smoothie-Mixer oder Sportkleidung auf Zuspruch.

Welche Aufgaben übernimmt der Brand Ambassador?

Verfügt der Brand Ambassador über die beschriebenen Fähigkeiten, sind dies ideale Voraussetzungen, um die von ihm gewünschten Aufgaben zu erfüllen. Als Meinungsführer soll er den Absatz von Produkten und Dienstleistungen fördern und das Markenbewusstsein steigern. Der Markenbotschafter dient als menschliche Repräsentation der Marke und sein Ziel ist es, ein ansprechendes Unternehmensimage zu pflegen und aufrechtzuerhalten, indem er effektiv mit den Konsumenten in Kontakt tritt. Aufgrund ihres umfassenden Verständnisses für die Vision und den Betrieb des Unternehmens ist er die am besten geeignete Person im Marketing, die eine Einzelhandelsmarke, ein Produkt oder eine Dienstleistung unterstützen und fördern kann. Sie ist für die Sichtbarkeit und die Richtung der Markenentwicklung verantwortlich. Die Rolle des Markenbotschafters basiert auf der Kenntnis der Konkurrenz, der Markenbewegung, der Preisgestaltung und des Vertriebs.

Was sind die Herausforderungen und Risiken eines TikTok Influencers?

Die Tätigkeit, TikTok Influencer zu sein, wird meist nur belächelt, "solch ein einfacher Job". Natürlich stimmt dies, denn anhand kurzer Videos verdienen diese Influencer bereits dreistellig. Leider ist dies nicht ausschließlich positiv zu betrachten, die Tätigkeit als TikTok Influencer birgt ebenso einige Risiken und stellt sie immer wieder vor Herausforderungen.

Sie sind einem fortlaufenden Druck ausgesetzt, kontinuierlich passenden und ansprechenden Content zu posten, der den Anforderungen der Follower entspricht und ihre Erwartungen erfüllt.

Die Social Media Welt bietet Raum für Anonymität, daher sind Cybermobbing und Shitstorms Alltag. Jedes Wort wird auf die Goldwaage gelegt, wird sich einmal falsch ausgedrückt, lassen die negativen Kommentare nicht lange auf sich warten und dies kann sich schnell zu regelrechten "Hatewellen" entwickeln. Tatsächlich haben einige TikTok Influencer die Tätigkeit komplett beendet, da Sie den Auswirkungen und dem psychischen Druck nicht stand halten konnten. Oftmals wird vergessen, dass TikTok Influencer auch nur Menschen sind und Fehler machen, können und dürfen.

Top TikTok Influencer in Deutschland und weltweit

Khabane Lame

Khabane Lame kommt ursprünglich aus Senegal, zog aber im Alter von einem Jahr nach Italien. Dort lebte er in ärmlichen Verhältnissen und ist nun, dank seines TikTok Durchbruches, Millionär im Alter von 23 Jahren. Er startete damit, TikTok Videos zu posten, nachdem er seinen Job bedingt durch die Corona Pandemie verlor. Sein Content besteht daraus, dass er sich über angebliche Lifehacks lustig macht und naheliegendere beziehungsweise einfachere Lösungen liefert. Derzeit hat er mit 160 Millionen Followern (Stand Juni 2023) die meisten TikTok Follower weltweit.

Khabane Lame - TikTok Influencer

Younes Zarou

Younes Zarou ist der größte deutsche TikTok Influencer, mit 52,6 Millionen Followern (Stand Juni 2023) befindet er sich an der Spitze der deutschen TikToker. Sein Erfolg startete während der Corona Pandemie im März 2020, durch das Errichten der "Stay at home Challenge". Hierbei filmte er sich 30 Tage lang auf TikTok. Mittlerweile besteht sein Content aus Transitionclips*(), kreativen Aktionvideos und deren Making-ofs. Er überzeugt vor allem durch seine lebensfrohe und authentische Art.

Younes Zarou - TikTok Influencer

Charlie D´Amelio

Charlie D´Amelio ist eine US-amerikanische Influencerin, die durch TikTok erfolgreich wurde und dort mittlerweile stolze 150,7 Millionen Follower (Stand Juni 2023) hat. Bei ihr startete die TikTok Karriere mit simplen Tanz- und Lip-Sync-Videos, die ihr Millionen Likes und Abonnenten verschafften. Durch das Entwickeln von Challenges mit kurzen Choreographien stieg ihr Bekanntheitsgrad deutlich an. In nur 18 Monaten entwickelte sie sich zu einer der bekanntesten TikToker weltweit.

Charlie D` Amelio - TikTok Influencer

Herr Anwalt

Der Rechtsanwalt und Fachanwalt für Familienrecht Tim Hendrick Walter, alias "Herr Anwalt",  ist einer der bekanntesten TikToker Deutschlands. Sein Content beläuft sich auf die vereinfachte Darstellung des deutschen Rechtssystems, sowie die Darstellung von Beschlüssen.

Herr Anwalt - TikTok Influencer

Lisa und Lena

Die deutschen Zwillinge Lisa und Lena erkannten bereits 2016 das Potenzial der Plattform, als diese noch Musical.ly hieß. Mit Lip-sync Videos eroberten Sie den weltweiten TikTok-Markt. 2019 zogen Sie sich jedoch zurück, da Sie Sicherheitsbedenken hatten. Ihnen war die Plattform nicht sicher genug, da einige Wochen vor ihrem Rückzug ein Datenschutzskandal rund um TikTok an die Öffentlichkeit trat. Damals entsprachen die Richtlinien nicht dem Kinderschutz, dies wollten Sie nicht unterstützen und löschten die App. Einige Jahre und Optimierungen des Datenschutzes bei TikTok später kamen Sie zurück. Heute zählen Sie zu den bekanntesten Influencern Deutschlands, mit einer Followeranzahl von 13,5 Millionen (Stand Juni 2023).

Lisa und Lena TikTok Influencer

Elevator Boys

Die Elevator Boys sind fünf Jungs, (Tim Schäcker, Luis Freitag, Julien Brown, Jacob Rott und Bene Schulz) im Alter von 21- 24 Jahren. Sie zählen ebenso zu den bekanntesten Influencern Deutschlands. Sie starteten 2021 mit teils überspitzten Fahrstuhl-Szenen und setzten damit einen unerwarteten Trend. Mittlerweile beinhalten ihre Videos auf TikTok auch Lip-Sync-, Comedy - und Tanz-Inhalte. Zudem sind Sie nun auch international bekannt, mit einem stetigen Anstieg ihres Bekanntheitsgrads. Jeder der fünf Jungs hat auch mehrer Millionen Follower auf ihrem eigenen TikTok Profil.

Elevator Boys - TikTok Influencer

Addison Rae

Menschen auf der ganzen Welt kennen, dank TikTok, die US-Amerikanerin Addison Rea. Auch sie startete mit simplen Tanz- und Lipsync- Videos. Heute hat Sie 88,8 Millionen Follower (Stand Juni 2023) und auch bei ihr war die App das Sprungbrett in die Öffentlichkeit. Mittlerweile ist sie sowohl Schauspielerin, als auch Sängerin.

Addison Rae - TikTok Influencer

Kritik an den TikTok Influencern

Der Kernkritikpunkt an TikTok Influencer ist der große Einfluss, den sie auf die jüngere Generation haben. Jedoch sind sich nicht alle dessen bewusst und passen ihren Content dementsprechend auch nicht ihrer Zielgruppe an.

Die Authentizität und Echtheit sind der Weg zum Erfolg, doch das mag nicht jeder TikToker so sehen. Manche setzen auf das perfekte Bild, sie zeigen sich und ihr Leben als makellos. Daraus wird ein falsches Bild vermittelt, Oberflächlichkeit, Materialismus und ein verdrehter Realitätssinn rücken in den Vordergrund.

Zusätzlich besteht ebenso, bedingt durch den großen Einfluss auf die junge Generation, die Gefahr auf Konformismus. Die Plattform TikTok zeichnet sich durch immer wieder neu auftretende Trends aus. Etwas ist im Trend, alle wollen im Trend sein und kopieren. Schnell geht dabei das wichtige Hinterfragen, Reflektieren und der Blick, wie man eigentlich selber dazu steht, verloren. Stattdessen wird einfach blind gefolgt.

Des Weiteren taucht wiederholt die Frage auf, ob zu viel geteilt wird. Die Grenze zwischen privat und öffentlich verschwimmt zunehmend, sowohl von TikTok-Creatorn als auch Usern. Die Online-Sicherheit steht ebenfalls in der Kritik. Das viele teilen und interagieren. kann zu potenzielle Risiken wie Belästigung oder Mobbing führen.

Ebenso gibt es immer wieder neue Schwierigkeiten in den Themen Datenschutz und Privatsphäre. Bereits in der Vergangenheit gab es den ein oder anderen Skandal auf TikTok bezüglich dessen. Die Daten werden nicht altersgerecht, nicht angemessen oder zu weitreichend genutzt. Daher ist es wichtig sich darüber im klaren zu sein, dass es sich bei der Plattform um eine Social-Media Seite handelt. Notwendig ist also ein verantwortungsbewusster und bewusster Umgang.

Unsere passenden Seminare

Eignen Sie in unseren Seminaren fundiertes Basiswissen im Bereich Marketing an, um Ihr Unternehmensimage zu verbessern. Mehr Informationen und die nächsten Termine finden Sie hier:

Fazit zu TikTok Influencern

TikTok Influencer, kurz TikToker, haben in den letzten Jahren eine beutende Rolle in der digitalen Welt eingenommen. Sie teilen viel von ihrem Leben anhand kurzer Videoclips und haben oft eine Followeranzahl im Millionenbereich. Sie kennzeichnen sich vor allem durch ihren starken Einfluss, den sie auf die jüngere Generation haben. Dieser Einfluss bringt sowohl Positives, als auch Negatives mit sich, doch dies hängt ganz vom Content des TikTokers ab.

Beispielsweise zeigen einige das "perfekte" Leben, welches meist realitätsfern ist und nicht der Wahrheit entspricht. Somit sind die Folgen eines solchen Contents eher negativ, da Materialismus und Oberflächlichkeit im Fokus stehen.

Andere wiederum bieten Wissenscontent an und fördern somit die Weiterbildung der TikTok User. Dies zieht eine weitgehende Auseinandersetzung der User mit relevanten Themen wie Politik, Nachhaltigkeit oder ähnlichem mit sich.

Zudem sollte man sich immer bewusst sein, dass es dabei um eine Social-Media-Plattform handelt und dies häufig unsicheren Umgang mit persönlichen Daten und Risikien wie Mobbing oder Belästigung mit sich zieht.

Generell starteten viele der bekanntesten deutschen Influencer als TikToker und sind dann übergegangen zu weiteren Social Media Kanälen wie beispielsweise Instagram oder YouTube. Die Plattform ist für viele das Sprungbrett zum Content Creator. Hat man eine originelle Idee, können die Likes, Follower und Views rasant ansteigen.

Abschließend lässt sich sagen, dass die Plattform und ihre Influencer in ihrer Zielgruppe immer mehr an Bedeutung gewinnen. Marke können durch dieses Wissen und die richtige Herangehensweise einen erheblichen Vorteil daraus ziehen

Wir unterstützen Sie bei Ihrem Social Media Marketing!

Lassen Sie sich von unserer Expertin beraten.

Katharina SilberbachKatharina Silberbach

Tel.: +49 (0)800 - 99 555 15
E-Mail senden

 

Die besten Foodblogger 2023 aus Deutschland und was man beim Bloggen beachten sollte

5/5 - (1 vote)

Foodblogger sind leidenschaftliche Menschen, die ihre Liebe zum Essen und zur Kulinarik auf ihren Blogs teilen. Sie präsentieren Rezepte, Restaurantbewertungen und Kochtipps, um andere zu inspirieren. Mit ihren ansprechenden Fotos und Videos schaffen sie eine aktive Community, die sich für gutes Essen begeistert. Foodblogger sind heute ein wichtiger Bestandteil der digitalen Esskultur.

Foodblogger, wer oder was ist das?

Foodblogging ist eine einzigartige und aufregende Form des Lebensmitteljournalismus, die ein fachliches Interesse an der Gourmet- und Hobbyküche, ansprechende Blogbeiträge und beeindruckende Food-Fotografie miteinander verbindet. Die Ergebnisse sind nichts weniger als kulinarische Online-Kunstwerke: sorgfältig ausgearbeitet, brillant inszeniert und kreativ präsentiert. Diese Blogs bieten viel mehr als nur schöne Bilder und tolle Rezepte im Internet, sie sind persönliche Tagebücher des Genusses, erstellt von Hobby- und Profiköchen, die ihre Leidenschaft mit der Welt teilen möchten. In der Regel besteht der Hauptteil aus einer bunten Auswahl an Rezepten, die von verlockenden Bildern, bei denen dem Betrachter im besten Fall bereits das Wasser im Munde zusammenläuft, untermalt werden.

Foodblogs gehören zweifellos zu den beliebtesten Blogs im Internet, ob als klassische Website oder auf Social Media Plattformen. Ein wichtiger Grund für ihre Beliebtheit ist die Möglichkeit des medienübergreifenden Austausches neuer Rezepte, der den Foodbloggern hilft, Aufmerksamkeit zu erlangen und sich mit Gleichgesinnten zu vernetzen.

Vor allem ist die gesunde Ernährung für die meisten erfolgreichen Influencern ein wichtiger Aspekt. Sie legen Wert auf saisonale und regionale Zutaten und propagieren oft einen gesunden Lebensstil.  Viele Blogger verwenden persönliche Anekdoten und aktuelle Lebenssituationen als Ausgangspunkt für ihre Rezeptentwicklung und erzählen eine persönliche Geschichte rund um das Gericht. Neben den leckeren Gerichten bieten Blogger oft auch hilfreiche Tipps für den Alltag, um gesunde Mahlzeiten in der Feierabendküche zuzubereiten. Sie gewähren auch Einblicke in ihr persönliches Leben und Schaffen sich so eine treue Fangemeinde unter ihren Lesern.

Wer sich in Anbetracht der Vielfalt noch an traditionelle Rezepte hält und die köstlichen Empfehlungen nicht nachkocht, verpasst mit Sicherheit einen wohlschmeckenden Genuss. Egal, ob Sie vegetarische oder leckere vegane Rezepte, süße Cupcakes oder herzhafte Aufläufe, Rezepte für spezielle Unverträglichkeiten oder Diäten oder einfache Rezepte für jeden Tag suchen, Sie werden sicher einen Blog finden, der Ihren Geschmacksnerv trifft.

Aber was braucht es, um einen erfolgreichen Foodblog zu erstellen? Welche Erwartungen werden an Foodblogger gestellt und wie können Sie Ihren eigenen Blog von der Masse abheben?

Gut zu wissen

Wussten Sie, dass der erste Blog von dem Softwareentwickler Tim Berners-Lee im Jahr 1990 erstellt wurde? Die Website wurde als Plattform für den Informationsaustausch zwischen Wissenschaftlern und dem Europäischen Kernforschungszentrum in Genf genutzt. Zum Gedenken an dieses bahnbrechende Ereignis wird seit 2018 jährlich am 13. November der "Tag des Bloggens" gefeiert.

Aber nun viel Spaß beim Stöbern!

Die Top Foodblogs aus Deutschland

1. Nimmersatt

Nimmersatt ist nicht irgendein Foodblog, sondern ein Schmelztiegel von kulinarischen Genüssen, Reiseberichten und Lebensgeschichten. Mit exotischen Rezepten aus der ganzen Welt werden Sie sicher Ihr neues Lieblingsgericht finden. Der Autor Ole Cordsen ist Journalist mit einer Leidenschaft für Musik, gutes Essen und die kleinen Freuden des Lebens. Er bezeichnet sich selbst als "Musikverrückter, sinnlicher Genießer und daneben leidenschaftlicher kreativer Spinner". Seine einzigartige Perspektive und sein kreatives Gespür machen Nimmersatt zu einem Muss für jeden, der gerne kocht, reist oder einfach die schönen Dinge des Lebens genießt. Es ist keine Überraschung, dass der Blog dieses Jahr mit dem Preis "Der Goldene Blogger 2023" ausgezeichnet wurde und somit zu den besten Foodblogs zählt. Kommen Sie also herein, nehmen Sie Platz und lassen Sie sich von Nimmersatt auf eine Reise voller Geschmack, Abenteuer und Unfug mitnehmen.

Foodblogger Nimmersatt

Quelle: Nimmersatt

2. Berlinfoodfeast

Sind Sie auf der Suche nach einem einzigartigen Erlebnis in Berlin? Dann sind Sie auf dem Instagram Account berlinfoodfeast von Bettina Grabl genau richtig.  Als Content Creator bloggt Bettina ihre unkonventionellen Restauranttests und Entdeckungen in ihrer Heimatstadt. Wer auf der Suche nach versteckten Juwelen bis hin zu Restaurants abseits der ausgetretenen Pfade ist - auf ihrem Kanal findet man garantiert etwas Außergewöhnliches. Begleiten Sie Bettina auf ihren kulinarischen Abenteuern und entdecken Sie das Beste, was Berlin zu bieten hat.

Foodblogger berlinfoodfeast

Quelle: berlinfoodfeast

3. Sallys Welt

In Sallys Welt dreht es sich zumeist um Kochen und Backen. Von leckeren Torten und Kuchen bis hin zu köstlichen Desserts mit raffinierten Dekorationen - Sallys Kreationen werden Sie sicher beeindrucken. Aber es geht nicht nur um süße Leckereien. Sally verrät auch einfach und schnell nachzukochende Rezepte für die Alltagsküche und gibt auch praktische Küchentipps. Mit ihrem YouTube-Kanal SallysWelt, auf dem sie bereits hunderte Rezepte veröffentlicht hat, ist die ehemalige Grundschullehrerin zu einer der erfolgreichsten Food Influencerinnen mit über 2,05 Mio. Abonnenten geworden. Sally betreibt eine einen eigenen Shop, in dem Küchenwerkzeuge, Gartenzubehör, Lebensmittel, Kinderkleidung, Kosmetik und vieles mehr verkauft wird. Sally hat zudem einige starke Werbepartner wie Lidl und Nobilia und erreicht viele Millionen Menschen mit ihren Rezepten. Den YouTube Kanal von Sally gibt es seit über 10 Jahren.

Foodblogger Sallys Welt

Quelle: Sallys Welt

4. Sturmwaffel

"Kochen, Backen, Fun alles davon kann ich so semigut, aber dennoch kann man es ja mal probieren." So beschreibt der unkonventionelle Blogger seinen YouTube-Kanal. Von leckeren Rezepten bis hin zu Challenges und anderen fesselnden Formaten schafft Sturmwaffel ein unterhaltsames und einzigartiges Erlebnis für seine Zuschauer. Begleiten Sie ihn auf seinen unterhaltsamen Abenteuern und sehen Sie, welche Kreationen er für Sie bereithält.

Foodblogger Sturmwaffel

Quelle: Sturmwaffel

5. Bianca Zapatka

Der Blog von Bianca Zapata ist eine Fundgrube für vegane Rezepte, Tipps und Tricks. Als Fotografin, Foodstylistin und Rezeptentwicklerin in einer Person möchte sie über ihren Foodblog ihre Leidenschaft für einfache und gesunde Rezepte mit ihren Followern teilen. Ihre Kanäle sind eine Drehscheibe für Liebhaber der veganen Ernährung, wobei der Schwerpunkt auf frischen Zutaten liegt. Ob als erfahrener Veganer oder als Anfänger, Biancas Blog hat für jeden etwas. Ihre Rezepte reichen von klassischer Hausmannskost bis hin zu innovativen Gerichten, die Sie dazu inspirieren werden, in der Küche kreativ zu werden. Und weil Bianca auf die Verwendung lokaler, saisonaler Zutaten setzt, findet man auf ihrem Blog immer etwas Neues und Aufregendes. Bianca Zapatas Blog bietet viel Know-how, das sie in ihren Kochbüchern und der eigenen App zur Verfügung stellt.

Foodblogger Bianca Zapatka

Quelle: Bianca Zapatka

6. Sebastian Copien

„Wenn Gemüse nicht schmeckt, liegt das meistens nicht am Gemüse.“ findet Sebastian Copien. Sebastian ist weltbereister Profikoch, Kochbuch-Bestsellerautor, Surfer und Gemüsegärtner, der seit über 16 Jahren die Einfachheit und Freude an der guten Küche vermittelt. Sein Fachwissen deckt alle Disziplinen der pflanzlichen Kochkunst ab, von herzhaftem Comfort Food bis hin zur gehobenen Küche. In München betreibt er die beliebte Eventlocation COPIEN's KITCHEN und hat außerdem eine Online-Kochschule namens Vegan Masterclass gegründet. Mit Sebastians Anleitung kann man die Vielseitigkeit  der pflanzlichen Küche entdecken und die eigene Kochkunst auf ein neues Niveau heben. Sebastian Copien ist nicht nur Betreiber erfolgreicher Social Media Kanäle, sondern hat bereits mehrere Kochbücher geschrieben, in denen man reichlich Inspirationen zum Nachkochen findet.

Foodblogger Sebastian Copien

7. Klaus grillt

Entdecken Sie die Welt des Grillens und BBQ auf dem YouTube-Kanal von Klaus Grillt mit neuen Videos, die dreimal pro Woche hochgeladen werden. Der Foodblogger glaubt an die Philosophie "einfach schnell und lecker", wenn es um seine deftigen Lieblingsrezepte geht, die leicht umzusetzen und perfekt für jeden sind, der gerne grillt. In seinem Online-Shop finden Sie seine eigenen Gewürze und erstklassiges Grillzubehör, um das eigene Grillspiel auf die nächste Stufe zu bringen.

Foodblogger Klaus Grillt

Quelle: Klaus Grillt

8. 030 BBQ

Lernen Sie Bobby kennen, das Mastermind hinter 030BBQ - einem der erfolgreichsten Grillkanäle in Deutschland. Als echter Grillenthusiast, mit dem Motto "F*ck Salat",  teilt Bobby seine Leidenschaft zweimal pro Woche mit seiner Community und liefert schnelle und einfache Rezepte, Tipps und Empfehlungen direkt vom Grill. Neben seinem sehr erfolgreichen YouTube-Kanal erreicht er seine Follower auch auf Instagram, Facebook und TikTok und verbreitet so seine Liebe zum BBQ weit und breit.

030 BBQ

Quelle: 030 BBQ

9. emmikochteinfach

Emmi aus Köln ist leidenschaftliche Hobby-Köchin. Auf ihrem Kochblog findet man viele Rezepte , die leicht nachzukochen sind und Abwechslung auf den Teller bringen. Die meisten Rezepte sind perfekt für alltägliche Mahlzeiten oder auch für besondere Anlässe gedacht. Ganz gleich, ob man auf der Suche nach saisonalen oder vegetarischen Rezepten ist oder einfach nur etwas Neues ausprobieren möchten, in Emmis Blog wird man fündig. Mit ihrer Leidenschaft für das Kochen und ihrem Talent, Gerichte für die ganze Familie zu kreieren, ist Emmi zu einer Anlaufstelle für alle Kochbegeisterten geworden. Außerdem gibt sie auf Ihrem Blog praktische Tipps zu den Themen: Haltbarmachen von Lebensmitteln, Messer- und Pfannen-Ratgeber oder Küchenhygiene. Auch sie streut ihre Rezepte über weitere Social Media Kanäle und ist somit eine gefragte Kooperationspartnerin für Unternehmen.

Foodblogger Emmikochteinfach

10. Stefano Zarrella

Der jüngere Bruder von Giovanni Zarrella hat sich mit seinen Kochvideos auf Instagram zu einer Social Media Sensation entwickelt. Mehrmals in der Woche postet der Hobby-Koch Stefano Zarrella Videos von italienischen Speisen, die einfach umzusetzen sind. Gerne zeigt er schnelle Rezepte, wie One-Pot-Pasta-Variationen oder Aufläufe, aber auch kalorienreiche Süßspeisen und auch gesunde Alternativen. Seine Rezepte sind einfach in der Zubereitung, sodass jeder mühelos die authentische italienische Küche zu Hause genießen kann.

Foodblogger Stefano Zarrella

Darauf sollten Sie achten, wenn Sie als Foodblogger starten wollen!

Wenn es um soziale Medien geht, ist es wichtig, die Spielregeln für den gewählten Kanal zu verstehen. Wenn Sie diese Regeln kennen, können Sie Ihre Inhalte so anpassen, dass sie maximale Wirkung erzielen.

Schauen Sie sich um, wie oft andere posten, ob Tage und Uhrzeiten eine Rolle spielen und ob Hashtags verwendet werden. Überlegen Sie, wie Sie Ihre Follower ansprechen, ob Bilder oder Videos relevant sind und wie lang Ihr Text sein sollte. Die regelmäßige Veröffentlichung  von Beiträgen und der gelieferte Mehrwert für den Leser, sind die Schlüssel, um das Interesse des Publikums aufrechtzuerhalten und somit eine treue Fangemeinde aufzubauen.

Außerdem kann eine redaktionelle Planung erleichtern und dafür sorgen, dass Sie immer einen stetigen Strom von Inhalten zur Verfügung haben. Dazu gehört das Verfassen von Texten und das Planen von Beiträgen im Voraus.

Der Schlüssel zum Aufbau einer starken Präsenz in den sozialen Medien liegt darin, aktiv zu sein und sich mit Ihrer Community und Gleichgesinnten auszutauschen. Warten Sie nicht darauf, dass andere sich mit Ihnen beschäftigen - gehen Sie auf sie zu und beginnen Sie Gespräche. Bei allen Aktivitäten ist es wichtig, dass Sie authentisch bleiben und Ihrer Marke treu bleiben, auch wenn Sie sich mit Ihrem Publikum und potenziellen Partnern austauschen. Man merkt, wenn Sie nicht authentisch sind. Seien Sie also Sie selbst und lassen Sie Ihre Persönlichkeit durchscheinen.

Wenn es um Kooperationen und Partnerschaften geht, ist es oft besser, sich auf langfristige Beziehungen zu konzentrieren als auf einmalige Deals. Zu viele Werbepartner können Ihre Marke verwässern und sich negativ auf die Verkaufszahlen auswirken.

Fazit

Wenn es um Foodblogging geht, geht es um mehr als nur das Teilen von Rezepten. Wie man an der Auswahl an Foodbloggern sieht, spielt der Unterhaltungswert oft eine ebenso wichtige Rolle. Ob durch aufregende Rezepte, die schnell und einfach zuzubereiten sind, atemberaubende Video- oder Bildaufnahmen oder die geschickte Inszenierung einfacher Rezepte - Blogger wissen, wie sie die Aufmerksamkeit ihres Publikums fesseln können. Als Blogger oder Werbepartner ist es jedoch entscheidend, potenzielle Kooperationen sorgfältig zu prüfen. Es geht nicht nur um KPIs (Key Performance Indicator), sondern auch um Soft Skills wie Authentizität und gemeinsame Interessen. Wenn Sie sich die Zeit nehmen, um eine echte und langfristige Partnerschaft zu gewährleisten, wird dies letztendlich zu einem erfolgreicheren und erfüllenderen Ergebnis für alle beteiligten Parteien führen.

Mom Influencer – Mamablogger, mehr als nur ein Elternratgeber?

5/5 - (1 vote)

Man sieht sie immer öfter: Mütter teilen ihren Familienalltag und Tipps und Tricks in Sachen Erziehung auf Social Media. Aber was versteckt sich hinter dem Begriff „Momfluencer“ und welche Accounts sind mit ihren Inhalten erfolgreich?

„Momfluencer“ – Was verbirgt sich hinter diesem Begriff?

Seit Beginn der Corona Pandemie ist neben der Gruppe der Granfluener ein exponentieller Zuwachs an Momfluencer Accounts festzustellen. Diese „Moms“, sind Mütter und Influencer zugleich, die sich eine Fangemeinde aufgebaut haben, indem sie Einblicke in ihren Alltag mit ihren Kindern geben und #momhacks online teilen, sei es durch Fotos, Videos oder Blogbeiträge.

Durch das Teilen ihrer alltäglichen Probleme, Freuden und Herausforderungen, erreichen sie ein großes und treues Publikum in der Elternschaft, die ihre Erkenntnisse und Ratschläge zu schätzen wissen. Dadurch war und ist es ihnen möglich eine hohe Reichweite zu erlangen. Dieser Erfolg erstreckt sich nicht nur über den DACH-Raum, sondern auch international sind diese Frauen gefragter denn je und haben sich als Einnahmequelle für Mütter aber auch Unternehmen erwiesen.

Was ist ihr Schlüssel zum Erfolg?

Ein Erfolgsfaktor der Granfluencer ist der Wunsch nach Echtheit und Authentizität in den sozialen Medien. Besonders junge Menschen neigen dazu, Werbemaßnahmen vermehrt zu misstrauen und suchen deshalb bei Influencern nach aufrichtigen und verlässlichen Empfehlungen. Im Gegensatz zu gewöhnlichen Prominenten scheut sich die ältere Generation nicht davor, ihre persönlichen Schwächen preiszugeben, was sie zu einem sympathischen und glaubwürdigen Vorbild macht. Sie erobern die sozialen Medien durch ihre lebensbejahende und humorvolle Art und gewinnen Millionen von Followern, die sie bei ihren alltäglichen Aktivitäten zu begleiten.

Welche Produkte kommen besonders gut an?

Große Marken haben erkannt, wie wichtig es ist, Eltern über verschiedene Kanäle anzusprechen. Von Babyprodukten, Mode für Babys und Mütter, bis hin zu Haushaltsartikeln verwenden Mütter Produkte und empfehlen sie ihren Followern. Durch die direkte Messbarkeit der sozialen Medien, ist es einfacher geworden, die Wirkung dieser Empfehlungen in Echtzeit zu verfolgen.

Partnerschaften mit Mom Influencern ermöglichen es Unternehmen, ein größeres Publikum zu erreichen und den hilfreichen Einfluss dieser vertrauenswürdigen Stimmen in der Elternschaft zu nutzen. Da Frauen weiterhin eine wichtige Rolle bei Kaufentscheidungen im Haushalt spielen, ist es gerade für Marken wichtig, über diese Kanäle mit ihnen in Kontakt zu treten.

Beispiele für erfolgreiche Momfluencer

Sarah Harrison

Sarah Harrison, eine deutsche Social Media-Influencerin, ist seit 2015 auf verschiedenen Plattformen aktiv und teilt Vlogs, Beauty- und Lifestyle-Videos. Nach ihrer Hochzeit im Jahr 2017 und der Geburt ihrer ersten Tochter verlagerten sich ihre Inhalte jedoch darauf, ihren Familienalltag zu zeigen. Gemeinsam mit ihrem Ehemann veröffentlichte sie 2019 sogar einen Familienratgeber und begann mit dem Verkauf ihrer eigenen Mama-Baby-Kosmetiklinie. Sie hat zwar eine große Fangemeinde gewonnen, aber ihre Entscheidung, in ihrer Wahlheimat Dubai, bekannt als Steuerparadies, zu leben und ihre eigenen Kinder auf ihren Profilen mit zu vermarkten, hat Kritik hervorgerufen. Trotzdem teilt Sarah weiterhin ihr Leben mit ihren Anhängern und baut ihre eigene Marke aus.

Momfluencer - Sarah Harrison

Marlies Johanna

Marlies Johanna ist eine Influencerin, die sich auf sozialen Medienplattformen wie Instagram, YouTube und TikTok einen Namen gemacht hat. Im Gegensatz zu vielen anderen Influencern, die ihre Kinder mitvermarkten, verfolgt Marlies eine andere Strategie. Sie spricht über ihr Familienleben, die Schwangerschaft und die Kindererziehung, ohne ihre Kinder für Marketingzwecke zu zeigen. In ihrem Video "Kinder in den sozialen Medien? - Das sind die Fehler, die ich gemacht habe!" nimmt Marlies eine kritische Haltung zur Nutzung sozialer Medien durch Kinder ein und klärt über die Nutzungsrechte und hochgeladene Inhalte in sozialen Medien auf. Ihr Ansatz ist erfrischend und dient als Inspiration für andere Influencer, die ihr Familienleben mit ihrer digitalen Präsenz in Einklang bringen möchten.

Momfluencer - Marlies Johanna

Quelle: marliesjohanna

Anna Whitehouse

Anna Whitehouse, oder auch @mother_pukka, ist eine renommierte Journalistin, die sich mit den Herausforderungen der Mutterschaft und den beruflichen Perspektiven von Müttern auseinandersetzt. Sie spricht diese Themen in ihrem wöchentlichen Podcast und in ihren Instagram Profil an. Ihre Arbeit konzentriert sich nicht nur auf die Stolpersteine der Elternschaft, sondern auch auf die Herausforderungen, denen Frauen in der Arbeitswelt gegenüberstehen. Annas Inhalte sind aufschlussreich und informativ und bieten Müttern eine Plattform, um ihre Erfahrungen und Perspektiven zu teilen. Durch ihre Arbeit ist Anna zu einer wichtigen Stimme in der Diskussion über Mutterschaft und Karrierewünsche geworden.

Momfluencer - Anna Whitehouse

Quelle: mother_pukka

4 erfolgreiche deutschsprachige Blogs

Fiona Erdmann

Fiona Erdmann, früher Model, heute teilt sie mit ihren Followern auf Instagram ihr Leben mit Kind und Kegel. Die Deutsche lebt mit ihrem Mann und den zwei Kindern in der Wahlheimat Dubai.  Sie hat Werbepartnerschaften aus den Bereichen Beauty, Wellness, Fashion und Gesundheit.

Momfluencer - Fiona Erdmann

Quelle: fionaerdmann

Hauptstadtmutti

Elina Penner hat vor 10 Jahren den Blog Hautpstadtmutti ins Leben gerufen. Der Blog informiert über Mama-Streetstyles und bietet  spannende Karriere-Interviews. Der Fokus liegt hier weniger auf der Vermarktung der Kinder als auf den Muttis. Im Fokus steht eine moderne Muttergeneration, "die Familie, Beruf und Stil unter einen modischen Hut bekommt". Hauptstadtmutti ist auf Instagram und Facebook zu finden.

Momfluencer - Hauptstadtmutti-Blog

Stadt, Land, Mama

Stadt Land Mama ist ein klassischer Elternratgeber betrieben von Katharina und Lisa. Die Mütter kennen sich seit dem Journalismus Studium und  erzählen von ihrem Familienalltag mit insgesamt 6 Kindern. Sie selbst beschreiben ihren Blog als "Herzblut-Hobby, Alltags-Verarbeitungs-Selbsthilfegruppe und Freude in einem". Wer sich gerne über "Gefühle und Alltag, Versagen und Glück" in der Elternschaft und als Mutter mit beruflichen Ambition belesen und austauschen möchte, ist hier genau richtig.

Momfluencer-Stadt-Land-Mama-Blog

Alla Mathea

Aus Hamburg kommt Alla Mathea (@allamathea). Die Stylistin, Modebloggerin und Mama zwei Kinder inspiriert ihrer Follower*innen bei der Einrichtung ihrer Haushalte oder gibt Tipps für coole Looks. Sie zeigt in ihren Stories welche Spielzeuge ihre Kinder grad nutzen oder welches praktische neue Gadget sie bei der Erledigung ihres Haushalts sie unterstützt.

Momfluencer - Alla Mathea

Quelle: allamathea

Kritik an den Momfluencern

Einer der Hauptkritikpunkte am Momfluencer-Marketing ist die Tatsache, dass bei ihrem Content häufig die süßen Kinder für Werbeinhalte herhalten. Die Kinder werden oftmals dabei fotografiert oder gefilmt, wie sie ein Produkt oder eine Dienstleistung nutzen oder in einem Kleidungsstück posieren. Beim Momfluencer-Marketing verschwimmt oft die Grenze zwischen dem, was akzeptabel ist und was nicht, und es liegt an den Eltern, die Auswirkungen ihres Handelns auf ihre Kinder zu bedenken.

Darüber hinaus vermittelt Momfluencer-Marketing oft ein unrealistisches Bild der Mutterschaft. Die sozialen Medien neigen dazu, die positiven Aspekte des Familienlebens und der Mutterschaft hervorzuheben und die negativen zu beschönigen. Sie porträtieren oft eine perfekte Welt und glorifizieren die Elternschaft als eine unproblematische Lebensphase. Das kann neuen Müttern das Gefühl geben zu versagen, da ihre Erfahrungen mit der Mutterschaft nicht mit der in den sozialen Medien idealisierten Version übereinstimmen. Es ist wichtig, dass Mütter wissen, dass die Mutterschaft nicht immer einfach ist und dass es in Ordnung ist, wenn der Alltag mit den Kindern nicht immer perfekt verläuft.

Fazit zu Mom Influencern

Mom Influencer, kurz Momfluencer, sind ein verbreiteter Bereich im Influencer Marketing. Dies funktioniert nicht zuletzt so gut, da Kinder die Community begeistern können und die Follower gerne Content von Kind und Familie sehen. Es gibt viele Accounts auf Instagram und anderen sozialen Medien, die ihr Familienleben in unterschiedlicher Art und Weise präsentieren und dabei Kooperationen mit Marken eingehen, um deren Produkte auf ihrem Account zu bewerben.

Als Feedback zum Thema Momfluencer werden immer mehr kritische Stimmen laut, vor allem wenn es darum geht, die Kinder im Rahmen von Fotos und Videos auf den Social Media Kanälen öffentlich zu zeigen.

Für Unternehmen können Kooperationen mit Mom Influencern eine gute Chance sein, um die eigene Marke oder die eignen Produkte zu vermarken. Um erfolgreiche Influencer in die Marketingstrategie mit aufzunehmen und dadurch einen Mehrwert zu erlangen, sollten Unternehmen sich Gedanken machen, welche Momfluencer am besten zu ihrem Unternehmen und den Werten passen.

Fernkurs Social Media Marketing – Social Media Manager werden

Social Media ist Teil unseres alltäglichen Lebens geworden und Plattformen wie Facebook, Instagram, LinkedIn und TikTok sind auch im Online Marketing fest verankert. Jeder nutzt sie täglich und Unternehmen haben längst erkannt, dass sie hier eine große Zielgruppe erreichen können. Doch wie können Unternehmen Social Media zielgerichtet einsetzen und wie können Sie sich als Marketingexperte auf diesem Gebiet weiterbilden, um in Social Media Marketing erfolgreich zu arbeiten?

Ein Fernkurs für Social Media Marketing bietet Ihnen alle Möglichkeiten, um flexibel und ortsunabhängig Ihr Know-how im Social Media Marketing zu erweitern und Ihre Berufserfahrung zu vertiefen.

Für wen eignet sich ein Fernkurs Social Media Marketing?

Ein Fernkurs für Social Media Marketing eignet sich für eine breite Zielgruppe, da heutzutage fast alle Branchen von Social Media Marketing profitieren können und somit immer auf der Suche nach kompetenten Social Media Managern sind. Insbesondere für Personen, die im Bereich Marketing und PR tätig sind oder sich in diesem Bereich weiterbilden möchten, ist ein Fernkurs Social Media Marketing relevant.

Auch für Selbstständige, Freiberufler und kleine Unternehmen kann ein solcher Fernkurs von großem Nutzen sein, da es ihnen ermöglicht, ihr Wissen im Bereich Social Media Marketing zu erweitern und gezielt einzusetzen, um ihre Marke und ihr Unternehmen online erfolgreich zu vermarkten.

Des weiteren eignet sich ein Fernkurs im Social Media Marketing nicht nur für Social Media Einsteiger, sondern auch für Personen, die bereits über Grundkenntnisse im Social Media Marketing verfügen und schon Erfahrungen sammeln konnten, denn so haben sie die Möglichkeit, auf dem neusten Stand zu bleiben und aktuelle Informationen zu Trends und Entwicklungen zu erhalten.

Kurz gesagt, eignet sich ein Fernkurs für Social Media Marketing für alle, die ihr Know-how im Bereich Social Media Marketing örtlich und zeitlich flexibel erweitern möchten, um in ihrem Beruf erfolgreich zu sein und ihr Unternehmen erfolgreich zu vermarkten. Egal, ob Sie sich gerade in dem Beruf befinden und Ihre Kenntnisse auffrischen möchten oder ob Sie sich weiterbilden wollen um in den Beruf als Social Media Manager einzusteigen: Ein Fernkurs Social Media Marketing ist für alle die passende Lösung.

Zusammenfassend kann man sagen, dass ein Social Media Marketing Fernkurs für die folgenden Personen eignet:

  • Social Media Marketing Einsteiger und Quereinsteiger
  • Hochschulabsolventen
  • Personen mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung
  • Marketingverantwortliche, die die Social Media Aktivitäten ihres Unternehmens optimieren wollen
  • Mitarbeitende im Marketing, insbesondere im Social Media Marketing
  • Selbstständige
  • Vertriebler
  • PR Verantwortliche
  • Online Redakteure
  • ...

Grundsätzlich gilt: Ein Fernkurs im Social Media Marketing ist für alle interessant, die das Thema besser kennen lernen wollen.

Wann ist ein Fernkurs im Social Media Marketing sinnvoll?

Ein Fernkurs im Social Media Marketing ist sinnvoll, wenn man sich intensiv mit den neuesten Trends und Entwicklungen in den sozialen Netzwerken auseinandersetzen möchte. Dies ist besonders wichtig für Personen, die im Bereich Marketing und PR tätig sind oder für Selbstständige und Freiberufler, die ihr Unternehmen online präsentieren möchten.

Ein Fernlehrgang bietet eine flexible Möglichkeit, sich berufsbegleitend und ortsunabhängig in diesem Bereich weiterzubilden. Durch den Abschluss des Lehrgangs und das damit verbundene Zertifikat können die erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten auch nach außen hin sichtbar gemacht werden. Ein Fernkurs im Social Media Marketing ist auch sinnvoll, wenn man bereits über Grundkenntnisse in diesem Bereich verfügt und sein Wissen vertiefen möchte. Die ständig wechselnden Trends und Entwicklungen auf den Social-Media-Plattformen erfordern ein kontinuierliches Lernen und eine regelmäßige Weiterbildung, um erfolgreich zu bleiben.

Fernkurs Social Media Manager

Ablauf und Varianten eines Fernkurses Social Media Marketing

Es gibt im Wesentlichen zwei Arten von Fernkursen. Bei der ersten Art gibt es einen festen Termin, zu dem sich die Teilnehmer online anmelden können. Diese Art von Fernlehrgang ist zwar zeitlich weniger flexibel, ermöglicht aber eine direkte und unmittelbare Interaktion zwischen Dozenten und Teilnehmern. Der zweite Typ ist flexibler und hat keine festen Termine oder Veranstaltungsabläufe. Bei diesen Kursen lernen die Teilnehmer in der Regel über einen Online-Campus, auf dem alle Lernmaterialien zur Verfügung gestellt werden. Gelegentlich erhalten sie auch Bücher und Aufgaben per Post. Dieser Artikel konzentriert sich auf die ort- und zeitunabhängige Art von Fernkursen, da diese Fernkurse ein Maximum an Flexibilität bieten.

Fernkurse im Bereich Social Media Marketing gibt es in verschiedenen Varianten, jede mit eigenem Schwerpunkt, Dauer, Aufwand und Lehrmethode. Die Entscheidung, welche Option am besten zu Ihnen passt, hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie z.B. Berufserfahrung, zeitliche und örtliche Flexibilität und Vorkenntnisse in sozialen Netzwerken. Bevor Sie sich für ein Fernstudium im Bereich Social Media Management einschreiben, sollten Sie Ihre Ziele und Bedürfnisse sorgfältig mit der Art des Bildungsangebots abwägen. Vergewissern Sie sich außerdem, dass das Programm von einer akkreditierten Bildungseinrichtung angeboten und von qualifizierten Dozenten unterrichtet wird.

Kursinhalte eines Fernkurses Social Media Marketing

Welche Kursinhalte ein Fernkurs für Social Media Marketing abdeckt, variiert je nach Anbieter, Art und Dauer des Fernstudiums. Dennoch gibt es einige Kernthemen, die auf jeden Fall abgedeckt sein sollten, um den maximalen Erfolg aus einem Fernlehrgang Social Media Manager herauszuholen und die nötige fachliche Kompetenz zu erlangen. Folgende Inhalte sollte ein Fernkurs Social Media Marketing abdecken:

  • Einführung in das Social Media Marketing
  • Ziele, Strategien und Konzepte im Social Media Marketing
  • Zielgruppenanalyse und Targeting
  • Planung und Durchführung von Social Media Kampagnen
  • Content Marketing auf den Social Media Plattformen
  • Analyse und Auswertung von Social Media Aktivitäten
  • Social Ads
  • Krisenmanagement im Social Media Marketing
  • Rechtliche Aspekte im Social Media Marketing
  • Die wichtigsten sozialen Netzwerke im Detail: Facebook, Instagram, TikTok, LinkedIn, YouTube, Pinterest etc.

Bei der Auswahl eines geeigneten Fernkurses sollten Sie also darauf achten, dass diese Studieninhalte auf jeden Fall behandelt werden. So lernen Sie die verschiedenen Plattformen kennen und können am Ende mithilfe sozialer Medien durchstarten. Manche Lehrgänge vermitteln auch weiterführende Themen, wie beispielsweise die strategische Herangehensweise durch eine unterstützende Wirkung von Suchmaschinenoptimierung (SEO) auf das Social Media Marketing. Wenn Sie spezifische Themen abgedeckt haben wollen, sollten Sie dich in jedem Fall im Vorhinein darüber informieren ob eine Spezialisierung angeboten wird und die Inhalte, die für Sie relevant sind, auch tatsächlich mit dem Kurs abgedeckt werden.

Fernkurs Social Media Marketing beim DIM

Das DIM bietet zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten im Marketing an, darunter auch einen Fernlehrgang für Social Media Marketing. Unser Zertifikatslehrgang Social Media Manager (DIM) eignet sich optimal für alle, die sich in diesem Bereich weiterentwickeln und ihr Social Media Know-how erweitern wollen. Es handelt sich um eine zeitlich und örtlich flexible Online Weiterbildung, bei der Sie erfolgreiches Social Media Management lernen. Mit einer durchschnittlichen Studiendauer von zwei Monaten in Vollzeit haben Sie genug Zeit, sich mit den Themen aus dem Social Media und Online Marketing auseinanderzusetzen, sodass Sie sich nach erfolgreichem Abschluss in der Welt des Social Media Marketings auskennen und die Kommunikation im Social Web strategisch angehen können.

Social Media Manager (DIM)

Die Inhalte sind praxisnah und werden von Social Media Experten vermittelt, die bereits viele Jahre in der Branche tätig sind. Somit erhalten Sie wertvolle Einblicke in die Welt der sozialen Medien begleitet mit Best-Practice Beispielen aus der Praxis.

Neben dem Zertifikatslehrgang bieten wir zusätzlich 1- oder 2-Tages Seminare an. Diese eigenen sich optimal, um die Themen kennenzulernen und interessante Einblicke zu erhalten. Informieren Sie sich hier über Inhalte und nächsten Termine unserer Social Media Seminare:

Fazit zum Fernkurs Social Media Marketing

Wenn Sie sich im Social Media Marketing weiterbilden und Ihre Know-how erweitern wollten, eignet sich ein Fernkurs für Social Media Marketing sehr gut. Angehende Social Media Manager können die Fähigkeiten und Kenntnisse erwerben, die für die strategische Herangehensweise und erfolgreiche Umsetzung von Social Media Marketing benötigt werden. Ein Fernkurs bietet die optimale Grundlage um die Karriere in Richtung Social Media Management voranzubringen.

Haben Sie Interesse an einer professionellen Social Media Weiterbildung?

Lassen Sie sich von unserem Weiterbildungsexperten beraten!

Jonas Gran DIMJonas Gran

Tel.: +49 (0)800 - 99 555 15

E-Mail senden

#FernkursSocialMediaMarketing #SocialMediaManager #SocialMedia #Fernkurs #Fernlehrgang

Granfluencer – Warum Unternehmen verstärkt auf hippe Senioren setzen sollten

5/5 - (1 vote)

Im digitalen Zeitalter haben sich die sozialen Netzwerke zu einer erfolgreichen Werbe-Plattform für Unternehmen entwickelt. Mit der Einführung des Influencer Marketings sind Unternehmen ständig auf der Suche nach Promotern mit einer großen und aktiven Fangemeinde, die ihnen helfen, ein großes kaufkräftigeres Publikum zu erreichen. In den letzten Jahren hat sich dabei eine neue Art von Popularität entwickelt, die sogenannten "Granfluencer". Dies sind in der Regel internetaffine  Rentner, die ihre Anhänger durch unterhaltsame und informative Inhalte überzeugen. Sie teilen dabei auf eine humorvolle Art und Weise hilfreiche Tipps und geben Lebensweisheiten weiter, kombiniert mit einer Prise Selbstironie und frei von gesellschaftlichen Normen.

Was sind Granfluencer?

Die Bezeichnung Granfluencer setzt sich aus den englischen Wörtern "grandparents" - (dt. Großeltern ) und " Influencer" zusammen. Hierbei handelt es sich um Rentner, die teilweise mit über 90 vor die Kamera gehen und ihre einzigartigen Perspektiven und Erkenntnisse im Internet präsentieren. Die Themen, die sie dabei abdecken, sind breit gefächert und umfassen Fashion, Mode und Lifestyle, Gesundheit, Reisen und Food. Durch ihrer Lebenserfahrung und Weisheit unterhalten sie mit ihrem Content vor allem ein junges Publikum, brechen mit Stereotypen und hinterfragen Altersdiskriminierung. Man stellt fest, dass auch ältere Menschen relevant und einflussreich sein können und über ein großes Netzwerk verfügen. "Älter werden" wird als Privileg vermittelt und nicht als Lebensphase, in der man auf dem „Abstellgleis landet“.

Was ist ihr Schlüssel zum Erfolg?

Ein Erfolgsfaktor der Granfluencer ist der Wunsch nach Echtheit und Authentizität in den sozialen Medien. Besonders junge Menschen neigen dazu, Werbemaßnahmen vermehrt zu misstrauen und suchen deshalb bei Influencern nach aufrichtigen und verlässlichen Empfehlungen. Im Gegensatz zu gewöhnlichen Prominenten scheut sich die ältere Generation nicht davor, ihre persönlichen Schwächen preiszugeben, was sie zu einem sympathischen und glaubwürdigen Vorbild macht. Sie erobern die sozialen Medien durch ihre lebensbejahende und humorvolle Art und gewinnen Millionen von Followern, die sie bei ihren alltäglichen Aktivitäten zu begleiten.

10 herausragende Gran-Influencer

1. thespanishking_

Der 90-jährige Spanier Andrés García-Carro posiert auf seinem Instagram Profil stets braungebrannt und in schillernder Kleidung. Seine Präsenz, die Tausende  begeistert, hat mittlerweile die Aufmerksamkeit von großen Marken wie ZARA auf sich gezogen. Er ist eine echte Inspiration und hat seinen Account zusammen mit seiner Enkelin während der Corona Pandemie gestartet.

Granfluencer - thespanishking_

Quelle: thespanishking_

2. wantshowasyoung

Chang Wan-ji und Hsu Sho-er sind Besitzer einer Wäscherei in Taiwan und präsentieren auf ihrem Instagram Kanal modische Looks, zusammengestellt aus liegengebliebener Kleidung. Durch diese Looks sind sie zu einer globalen Sensation geworden und begeistern über 627.000 Abonnent*innen. Auch hier spielte der Enkel bei der Gründung des Kanals eine entscheidende Rolle. Gemeinsam mit dem Paar hat er den Account während der Corona Pandemie ins Leben gerufen. Der Account ist nicht nur ein Stimmungsaufheller, sondern thematisiert auch das Thema Nachhaltigkeit in der Mode-Branche.

Granfluencer wantshowasyoung

Quelle: wantshowasyoung

3. g.krabbenhoft

Der 78-jährige Günther Krabbenhoft, auch bekannt als „Berlins coolster Opa“ besuchte und besucht noch regelmäßig die Berliner Clubszene. Die dabei entstandenen Tanzvideos haben immer wieder zu medialer Aufmerksamkeit geführt. Sein Markenzeichen dabei ist sein schicker und moderner Kleidungsstil. Dazu gehört stets eine Melone und die passende Weste unter dem Jackett. Krabbenhöft gibt in seinem Buch "Sei einfach du!" Tipps, wie man bis ins hohe Alter cool und lebenshungrig bleibt. Vermarktet wird er von einer Berliner Werbeagentur als Model. Seine Community umfasst mittlerweile 169.000 Follower*innen.

Granfluencer - G-Krabbenhöft

Quelle: g.krabbenhoft

4. iris.apfel

2,6 Millionen Follower folgen der mittlerweile über 100-jährigen Innenarchitektin und Modeikone Iris Apfel. Die Unternehmerin sagt über sich selbst, dass sie den „schwarzen Gürtel im Shoppen“ hat und Einkaufen düstere Stimmung vertreibt. Mit 97 Jahren schloss die Seniorin noch einen Vertrag mit der Modellagentur IMG ab, die auch Kate Moss, Chrissy Teigen oder Gigi Hadid unter Vertrag haben. Ihr Markenzeichen sind große runde, zumeist schwarze Brillen und ausgefallene Kleidung.

Granfluencer iris.apfel

Quelle: iris.apfel

5. erikarischko

2,6 Millionen Follower folgen der mittlerweile über 100-jährigen Innenarchitektin und Modeikone Iris Apfel. Die Unternehmerin sagt über sich selbst, dass sie den „schwarzen Gürtel im Shoppen“ hat und Einkaufen düstere Stimmung vertreibt. Mit 97 Jahren schloss die Seniorin noch einen Vertrag mit der Modellagentur IMG ab, die auch Kate Moss, Chrissy Teigen oder Gigi Hadid unter Vertrag haben. Ihr Markenzeichen sind große runde, zumeist schwarze Brillen und ausgefallene Kleidung.

Granfluencer Erika Rischko

Quelle: erikarischko

6. baddiewinkle

Baddie Winkle wurde 1928 als Helen Ruth Elam geboren. Ein Foto von ihr in abgeschnittenen Jeans auf Twitter war ihr Einstieg in die sozialen Medien. Der daraufhin angelegte Instagram-Kanal hatte 2015 bereits 1 Millionen Follower. Die über 90-jährige amerikanische Mode-Fanatikerin begeistert eine mittlerweile 3,2 Mio. starke Fan-Gemeinde mit ihren extravaganten Outfits und lebensbejahenden Statements. Sie ist damit die erfolgreichste Instagram-Oma der Welt. In einem Interview gab sie folgenden Rat: „Wenn du dich fühlst wie 25 und 50 bist, ist das ok, zieh dich an wie 25. Trag dein Make-up. Alter ist nur eine Zahl.“

Granfluencer - baddiewinkle

Quelle: baddiewinkle

7. sandrasallin

Sandra Sallin ist eine 82 Jahre alte Bloggerin, die sich mit den Themen Beauty, Kosmetik und Körperpflege beschäftigt. Auf ihren sozialen Netzwerken YouTube und Instagram teilt sie Tutorials und gibt Beauty Tipps. Sandra Sallin, Mutter, Großmutter und seit 61 Jahren verheiratete Ehefrau, betreibt zudem einen Amazon-Shop.

Granfluencer - Sandra Sallin

Quelle: sandrasallin

8. jaadiee

Alojz Abram ist 74 Jahre jung und der „coolest grandpa ever.“ Aus Spaß hat er 2016 die Klamotten des Enkels Jannik Diefenbach anprobiert – heute ist Gramps ein Star. Jannik darf ihn weiterhin in den coolen Outfits fotografieren und filmen. Seine Videos erreichen stets eine hohe Aufmerksamkeit. Das Video mit dem Titel „Get ready for Valentin's Day with Grandpa und Grandma" (dt. Bereit für den Valentinstag mit Opa und Oma) ging mit 26,6 Mio. Aufrufen viral. In der Modewelt blieb dieser Erfolg nicht unbemerkt. Zahlreiche Werbekooperationen mit namhaften Unternehmen ist er bereits eingegangen.

Granfluencer - Jaadiee

Quelle: jaadiee

9. trainwithjoan

Die 77-jährige sportbegeisterte Joan MacDonald hat auf Anraten ihres Arztes ihr Leben komplett umgestellt und sich zu einer Sportikone verwandelt. In ihren Posts erzählt sie von ihrer einzigartigen Reise zu mehr Freude am Leben, Gesundheit, Selbstvertrauen und Selbstliebe. Sie bietet über ihre Website Sport-Kurse an und hat das Buch „Flex your Age“ veröffentlicht.

Granfluencer - Trainwithjoan

Quelle: trainwithjoan

10. msgrandmasgarden

Lagetta Wayne verbringt ihre Rente als TikTok-Influencerin, die auf ihrem Kanal mit über 130.000 Follower*innen regelmäßig Tipps und Tricks zur Gartenpflege, Kochen oder auch zum Haushalt zum Besten gibt. Außerdem vertreibt die US-Amerikanerin ein Kochbuch.

Granfluencer Lagetta

Fazit

Immer mehr Unternehmen erkennen das Potenzial der Senioren und gehen Partnerschaften mit ihnen ein, um ihre Produkte und Dienstleistungen zu bewerben. Mit ihrer Lebenserfahrung und Authentizität können ältere Influencer*innen ihrem überwiegend jüngeren Publikum ein Gefühl des Vertrauens vermitteln. Tatsächlich sind 80 % der Follower*innen von Granfluencern zwischen 18 und 39 Jahre alt, was die mächtigen Generationen Gen Z und Millennials einschließt und somit eine starke Käufergruppe darstellt.

Beide Seiten profitieren von einer Partnerschaft: Die Marken können eine starke Markentreue der Kunden und eine hohe Reichweite erzielen, während die Granfluencer mit den Anzeigen gesponserte Einnahmen generieren und, was noch viel wichtiger ist,  sichtlich Spaß daran haben. Nicht nur Nischenmarken machen sich diesen Trend zunutze - auch große Namen wie Nike, Adidas, Zara und Gucci haben mit großem Erfolg mit Granfluencern zusammengearbeitet.

Inbound Marketing: Definition, Anwendung, Möglichkeiten

4.7/5 - (11 votes)

Das Inbound Marketing ist eine der vielen Disziplinen des Marketings. In der Online Marketing Szene wird der Begriff seit einigen Jahren verstärkt propagiert. Doch was umfasst diese Disziplin eigentlich und wie funktioniert Inbound Marketing? Sollte sich eine durchschnittliche Marketingabteilung mit dem Thema auseinandersetzen? Den Vorteil dieser Marketingform sehen viele Unternehmen in der subtilen Kundenansprache mithilfe hochwertiger Inhalte anstelle von plakativen Werbebotschaften. Im Folgenden wollen wir uns das Inbound Marketing einmal detailliert ansehen und dabei auch prüfen, welche Anwendungsmöglichkeiten es gibt und welche Erfolgsfaktoren es zu beachten gilt.

Definition: Darum geht es beim Inbound Marketing

"Das Inbound Marketing verfolgt generell den Ansatz, dass die User und WebseiteProf. Dr. Michael Berneckernbesucher durch mehrwertige Inhalte in Kunden umgewandelt werden bzw. ein Produkt oder Angebot überhaupt erst einmal entdecken können."

Prof. Dr. Michael Bernecker - Geschäftsführer des Deutschen Institut für Marketing

Dabei geht Inbound Marketing davon aus, dass auf Seiten des Kunden ohnehin Interesse für ein bestimmtes Produkt besteht. Und genau diese Lücke zwischen Interesse und dem Auffinden des Produktes wird durch das Inbound Marketing geschlossen. Ist der Kunde auf der Suche nach einem bestimmten Produkt, können Sie sich mit Ihrem Angebot durch ein gelungenes Inbound Marketing einen klaren Vorteil verschaffen.

Der Toolanbieter Hubspot, der sich im Kern als Content Marketing Plattform für Webseiten etabliert hat, pusht seit einigen Jahren den Begriff des Inbound Marketing. Hubspot selbst definiert den Begriff als Technik, die zum Ziel hat, vom Kunden gefunden zu werden und eben nicht, dass Marketingaktivitäten in Richtung Kunde strukturiert werden, um diese zu aktivieren (Outbound Marketing).

Doch ist das wirklich so revolutionär neu? Im Marketing unterscheiden wir im Rahmen der Ansprache des Kunden grundsätzlich verschiedene Wirkungsphasen. Klassische Werbung zielt darauf ab, den Kunden zu aktivieren, Bekanntheit auszulösen und damit Kunden zu Handlungen zu aktivieren, wie zum Beispiel informieren oder kaufen. Im Gegensatz dazu sprechen wir von Vertrieb, wenn wir gezielt Kunden ansprechen.

In den letzten Jahren ist das Inbound Marketing zunehmend beliebter geworden, was vor allem durch den „unterschwelligen“ Charakter begründet werden kann. Während zum Beispiel das E-Mail-Marketing  oder das Vertriebsmarketing aktiv auf den Kunden oder User zugehen, ist es beim Inbound Marketing anders. Hier bringt der User bereits das notwendige Interesse mit und muss von Ihnen nur noch mit hochwertigen und nützlichen Inhalten versorgt werden. Im Vergleich zu den genannten Formen des Outbound Marketing besteht damit beim Inbound Marketing eine größere Aussicht auf Erfolg.

Generell ist Inbound Marketing aus verschiedenen Aspekten heraus interessant:

  • Effektives Kundenengagement: Inbound-Marketing nutzt die Kraft von Online-Content und Social Media, um Interessenten anzuziehen und zu Kunden zu konvertieren. Es ist eine sehr effektive Art, Kunden zu engagieren und langfristige Beziehungen zu ihnen aufzubauen.
  • Kosteneffektivität: Im Vergleich zu traditionellen Marketingmethoden wie Print- oder TV-Werbung ist Inbound-Marketing oft kosteneffektiver. Es erfordert jedoch eine gute Planung und eine klare Strategie, um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen.
  • Zielgruppenorientierung: Inbound-Marketing ist sehr zielgruppenorientiert. Durch gezielte Content-Erstellung und SEO-Optimierung kann man sicherstellen, dass man die richtigen Personen erreicht, die wirklich an den Produkten oder Dienstleistungen interessiert sind.
  • Messbarkeit: Ein weiterer Vorteil von Inbound-Marketing ist, dass es sehr messbar ist. Durch den Einsatz von Analysetools kann man leicht verfolgen, welche Marketingaktivitäten funktionieren und welche nicht. Dadurch kann man schnell Anpassungen vornehmen, um bessere Ergebnisse zu erzielen.
  • Langfristiger Erfolg: Inbound-Marketing ist keine kurzfristige Lösung. Es erfordert Zeit, um eine solide Präsenz aufzubauen und Vertrauen bei Kunden aufzubauen. Wenn man jedoch die richtige Strategie verfolgt und sich konsequent bemüht, wird man langfristigen Erfolg haben.
Content Marketing Manager

Online Zertifikatslehrgang Content Marketing Manager (DIM)

Lernen Sie von unseren Fachexperten aus der Praxis, wie Sie mit Content Marketing hochwertige Inhalte entwickeln und diese sinnvoll für Ihre Zielgruppe streuen können. Sie lernen sicher, flexibel und in Ihrem eigenen Lerntempo. Informieren Sie sich jetzt!

Inbound Marketing vs. Leadmanagement

Im Callcenter Kontext unterscheidet man die Begriffe Inbound Calls und Outbound Calls. Inbound Kampagnen oder Maßnahmen basieren auf der Idee, dass der Kunde sich meldet und die Kampagne aktiviert, während bei Outbound Kampagnen der Kunde aktiv angesprochen wird. Die Besetzung des Begriffes Inbound Marketing ist also nicht wirklich neu. Wenn man es genau nimmt, ist der oben beschriebene Ansatz von Hubspot eigentlich auch gar kein Marketingsansatz, sondern ein Kommunikationsansatz, d. h. Hubspot reduziert das Marketing sehr stark auf Online-Kommunikation über eine Website. Üblicherweise ist das aber genau unser grundsätzliches Verständnis von Online Marketing, also alle Aktivitäten eines Unternehmens entlang der Wirkungskette Aktivierung, Information, Transaktion über digitale Medien.

Im Kern hat Hubspot einen neuen Begriff zum Thema Leadmanagement etabliert. Da in Hubspot ein einfaches CRM-System etabliert ist, kann man hier auch den Kontext sehr einfach herstellen: Leads werden über verschiedenen Maßnahmen generiert, mit Hilfe von Hubspot auf der Webseite weiter qualifizert und stehen dann für die weitere Bearbeitung zur Verfügung. Daher ist der Inbound Marketing Begriff nach Hubspot also eher mit dem Begriff des Leadmanagement (Lead-Generierung, Lead Nurturing, Lead Qualifizierung) gleichzusetzen. Damit ist Inbound Marketing ein Teilbereich des Performance Marketing.

Inbound Marketing: Wie lässt es sich umsetzen und was ist zu beachten?

Der wesentliche Schlüssel zum Erfolg ist beim Inbound Marketing der Content. Nur durch einen qualitativ hochwertigen Inhalt können die Besucher so weit an die Hand genommen werden, dass sie anschließend einen Kauf durchführen. Mehrwert können die Texte und Inhalte zum Beispiel dadurch bekommen, dass Bilder, Tabellen oder Info-Grafiken integriert werden. Je mehr interessante Informationen der User schon auf einen Blick erhält, desto besser stehen die Chancen darauf, dass er tiefer in den Text einsteigt – der erste wichtige Schritt zum Lead. Darüber hinaus zielt das Inbound Marketing aber auch darauf ab, möglichst viele Besucher zum eigenen Thema zu lotsen. Hierfür liegt der Grund auf der Hand: Je mehr Besucher den Weg zu Ihrem Content finden, desto größer sind Ihre Chancen auf einen Verkauf. Es macht also durchaus Sinn, das Inbound Marketing mit den sozialen Netzwerken zu kombinieren.

Seminar Performance Marketing

Erfahren Sie im Performance Marketing Seminar , wie Sie Ihre „Performance“, also den Erfolg Ihrer durchgeführten Maßnahmen, mit verschiedenen Methoden und Tools  messen und  optimieren können. Weitere Informationen finden Sie hier:

Legende:
Freie Plätze vorhanden.
Nur noch wenige Plätze frei!
Leider ausgebucht.

Reichweite für das Inbound Marketing durch Social Media steigern

Die sozialen Netzwerke sind nicht nur ein Treffpunkt für nahezu alle Menschen, sondern vor allem eine riesige Marketing-Maschine. Jeder Seitenbetreiber kann seine Reichweite durch die sozialen Netzwerke in der Regel sehr gut steigern, wenn er sich an die richtigen Vorgaben und Ansätze hält. Im Zusammenhang mit dem Inbound Marketing kann der Ansatz der mehrwertigen Inhalte für die sozialen Netzwerke ganz einfach übernommen werden. Info-Grafiken und Co. bieten sich gerade hier oftmals an, da mit diesen im News-Feed der User schnell Aufmerksamkeit generiert werden kann.

Gleichzeitig sollten Sie aber auch bedenken, dass mehrwertiger Content in einer Suchmaschine normalerweise nicht mit mehrwertigem Content in einem sozialen Netzwerk zu vergleichen ist. Sie sollten dafür sorgen, dass ihr Artikel „viral“ geht und von möglichst vielen Menschen gelesen wird. Ein paar trockene Fakten zu diesem oder jenem Produkt werden dabei kaum behilflich sein. Stattdessen sollten Sie unterhaltsamen Content bieten, den die Menschen gerne mit ihren Freunden teilen möchten. Werden diese Ansätze korrekt in die Tat umgesetzt, kann die Kombination aus Inbound Marketing und sozialen Netzwerken für einen sprunghaften Anstieg bei den Verkäufen und Leads sorgen.

Bedenken Sie jedoch: Das Social Media Marketing ist kein Kinderspiel, sondern durchaus zeitintensiv. Immerhin geht es nicht darum, einfach nur Inhalte in die Welt hinauszuschreien. Vielmehr bedarf es der strategischen Planung und kontinuierlichen Umsetzung. Außerdem sollte eine Art Community gebildet werden, was wiederum nahezu täglichen Kontakt mit den Usern erfordert.

Mehrwertiger Content für Inbound Marketing: Wie mache ich es?

Bei einem Blick auf die Anforderungen für den mehrwertigen Content im Inbound Marketing fällt auf, dass diese ziemlich stark mit den Vorgaben im Bereich der Suchmaschinenoptimierung (SEO) übereinstimmen. Das hat einen recht simplen Grund, denn auch SEO zielt natürlich in gewisser Hinsicht auf einen qualitativ hochwertigen Content mit Mehrwert ab. Hilfreich ist es beim Inbound Marketing zum Beispiel, wenn für die Produktbilder und andere Grafiken Alt-Tags gesetzt werden. Diese ermöglichen es, dass sich die Grafiken auch über die Bildersuche der Suchmaschine finden lassen. Darüber hinaus sollte unbedingt auf die Meta-Daten des Artikels geachtet werden. Diese kurzen Snippets sind in der Suchmaschine zu sehen und spielen beim Anlocken der Besucher eine große Rolle. Ein interessantes Snippet zielt darauf ab, den Usern kurze und prägnante Stichpunkte zu präsentieren, mit denen seine Neugierde geweckt wird.

Legende:
Freie Plätze vorhanden.
Nur noch wenige Plätze frei!
Leider ausgebucht.

Darüber hinaus lässt sich hochwertiger Content zum Beispiel auch an einer übersichtlichen Struktur erkennen. Gerade bei längeren Artikeln sollte beispielsweise darauf geachtet werden, diesen mit Überschriften oder Absätzen zu unterteilen. Ansonsten entsteht schnell eine „Textwüste“, durch die sich vermutlich nur die wenigsten User kämpfen wollen. Das Gute: Der Selbsttest ist in diesem Fall einfach, denn als Betreiber haben Sie auf derartige Textriesen wahrscheinlich ebenfalls keine Lust.

Fazit: Mit dem Inbound Marketing clever zum Erfolg kommen

Inbound Marketing wird oftmals als sehr elegante Form des Marketings bezeichnet. Das gilt vor allem deshalb, weil diese Form des Marketings nicht auf den Kunden zugeht – sondern vielmehr darauf wartet, dass der Kunde eine eigene Suche startet. Genau an dieser Stelle setzt das Inbound Marketing an. Den Usern und zukünftigen Kunden werden möglichst viele interessante und wichtige Fakten präsentiert, durch die er im besten Fall aktiv wird und das jeweilige Produkt erwirbt. Was einfach klingt, ist im Hintergrund mit einer ganzen Menge Arbeit verbunden. Sie müssen dafür sorgen, dass Sie immer aktuelle Inhalte präsentieren, mit denen Besucher auf Ihre Seite gelockt werden. Darüber hinaus sollten Sie an die Suchmaschinenoptimierung und die Macht der sozialen Medien denken. Berücksichtigen Sie alle wichtigen Aspekte, kann das Inbound Marketing aber ein sehr cleverer Weg zum Erfolg sein.

#InboundMarketing #ContentMarketing #Kundenansprache #Leadmanagement #Hubspot

Sie benötigen Unterstützung bei der Umsetzung einer gezielten Inbound Marketing Strategie?

Katharina SilberbachUnsere Marketingexperten von der milaTEC Digitalagentur unterstützen Sie dabei! Kontaktieren Sie uns für ein persönliches Beratungsgespräch:

Katharina Silberbach

Tel.: +49 (0)221 - 99 555 10 12
Fax: +49 (0)221 - 99 555 10 77
E-Mail senden

Social Media Marketing für Unternehmen – Ein Leitfaden für Erfolg in den Sozialen Netzwerken

4.7/5 - (3 votes)

Social Media Marketing für Unternehmen ist ein wichtiges Element im Marketing-Mix. Mit der richtigen Social Media Strategie können Unternehmen von den Möglichkeiten der sozialen Netzwerke wie Facebook, Instagram, Twitter, Snapchat, TikTok, Pinterest, LinkedIn und weiteren profitieren. Die ultimative Plattform, die immer zum Erfolg führt, gibt es pauschal gesehen nicht. Wenn Sie mit Social Media Marketing für Ihr Unternehmen beginnen möchten, sollten Sie einige Punkte beachten. Hierbei geht es um viel mehr als das bloße Posten von Inhalten und das anschließende Warten auf Reaktionen der Community oder der Follower. Viele Unternehmen nutzen die sozialen Medien und die Möglichkeit, mit aktuellen und potenziellen Kunden in Kontakt zu treten. Sie versuchen, mehr Reichweite zu generieren, die Bekanntheit zu steigern, mehr Sichtbarkeit zu erlangen und so am Ende auch den Umsatz zu erhöhen. Es geht darum, Beziehungen aufzubauen, Engagement zu zeigen und zu erzeugen sowie das Unternehmen bzw. die Marke authentisch als Teil der Community zu präsentieren. 

Warum Social Media Marketing für Unternehmen? – Vorteile von Social Media

Mitglieder von Social Networks wollen sich austauschen, es werden z. B. Beiträge oder Postings mit einem Like gekürt, geteilt und kommentiert. Wenn Nutzer Inhalte teilen und interagieren, werden diese im sozialen Netzwerk verbreitet und immer mehr Usern angezeigt. Mehr Reichweite und Markenbekanntheit in einer relevanten Zielgruppe geht auch mit der Chance auf mehr Interessenten und mehr potenzielle Kunden einher. Kleine und mittlere Unternehmen können durch erfolgreiche Social Media Aktivitäten, beispielsweise auf Facebook – dem (in absoluten Zahlen betrachtet) beliebtesten Social Network – ebenfalls hohe Aufmerksamkeit erlangen, nicht nur Großunternehmer. Es ist wahrscheinlich, dass bestehende und potenzielle Interessenten oder Kunden bereits in einem sozialen Netzwerk präsent sind, was bedeutet, dass die Nichtnutzung einen Wettbewerbsnachteil darstellen könnte. Das Markenimage kann durch einen professionellen Auftritt in den sozialen Medien gestärkt werden. So kann Social Media Marketing für kleine Unternehmen eine große Wirkung erzielen. Es zeigt der Community, dass das Unternehmen präsent ist und dass sowohl zugehört als auch mitgemacht wird. Dieser Faktor kann auch noch verstärkt werden: Durch das Reagieren auf das Engagement der Follower oder auch das Interagieren mit der Community. Der Kommunikationsweg von Unternehmen zu Interessent ist direkt, ohne einen Zwischenschritt über z. B. das Ausfüllen eines Kontaktformulars auf der Unternehmenswebsite, da beide Parteien Mitglieder im Social Network sind.

Wie funktioniert Social Media Marketing für Unternehmen? – Alles für die Zielgruppe & Follower

Durch die Erstellung relevanter und ansprechender Inhalte können Unternehmen ein größeres Publikum erreichen und ihren Bekanntheitsgrad erhöhen. Darüber hinaus können Unternehmen Social Media Marketing nutzen, um Werbeaktionen durchzuführen, Rabatte anzubieten, Gewinnspiele zu veranstalten und Leads zu generieren.

Wenn es darum geht, Social Media Marketing für Unternehmen zu nutzen, um ein bestimmtes Ziel, also die gewünschte Transaktion zu erreichen, sollten Unternehmen ihre Zielgruppe genau kennen. Wichtig ist es, sich darauf zu konzentrieren, Postings, Storys oder Ads zu erstellen, die bei ihrer Zielgruppe Anklang finden und einen gewissen Mehrwert bieten. Dabei gilt: Richtiger Content (Inhalt) ist von hoher Bedeutung. Dieser Content sollte für die Zielgruppe ansprechend und relevant sein. Unternehmen sollten auch den Einsatz von organischen und bezahlten Inhalten in Betracht ziehen, um die richtige Kundschaft zu erreichen und um ihnen hochwertigen Content zu bieten.

Sich Zeit zu nehmen ist wichtig für Unternehmen im Social Media Marketing: Sowohl zur Entwicklung von Kampagnen, die bei ihrer Zielgruppe gut ankommen, als auch zur Recherche über ihre Zielgruppe z. B. auf welchen Kanälen oder Plattformen sie sich aufhält. So können Unternehmen sicherstellen, dass sie die richtigen Leute ansprechen und das Beste aus ihren Social Media Marketing-Bemühungen herausholen. Mit den richtigen Inhalten werden sowohl Follower als auch (Noch-) Nicht-Follower die Beiträge liken und Unternehmen können die gewünschten Transaktionen erzielen und ihr Geschäft auf die nächste Stufe heben.

Social Media Manager (DIM)

Social Media Manager (DIM)

Kennzahlen in sozialen Netzwerken

Die Ziele beim Social Media Marketing für Unternehmen sollten messbar sein und können verschiedene Arten von Transaktionen oder Conversions umfassen, wie z. B. Downloads, Besuche im Online-Shop oder auch den Verkauf von Produkten. Letzteres lässt sich meist nur schwierig direkt über soziale Netzwerke wie Facebook, Instagram Twitter und Co. erzielen. Im Online Marketing können die Transaktionen in zwei Kategorien unterteilt werden: Direkte und indirekte. Bei direkten Transaktionen handelt es sich um einen unmittelbaren Kauf oder eine Bestellung, wie z. B. im Online-Shop auf der eigenen Website, während sich indirekte Transaktionen auf die Lead-Generierung, also das "Sammeln von Daten" konzentrieren, wie z. B. die Anmeldung zum Newsletter.

Die Messung der Transaktion und die Zuordnung, welche Aktivitäten in den sozialen Medien zum Erreichen von gewinn- und umsatzorientierten Marketingzielen beitragen, ist unerlässlich. Eine interessante Kennzahl ist z. B. die Engagement-Rate, sprich die Anzahl der Likes, Kommentare und Shares. Weitere messbare Faktoren im Social Media Marketing für Unternehmen können Reichweite, Konversationen, Website-Traffic, Anzahl der Leads oder auch der ROI (Return on Investment) sein.

Es ist wichtig zu beachten, dass diese KPIs (Key Performance Indicators) für jedes Unternehmen unterschiedlich relevant sein können, je nach Ziel und Branche. Es empfiehlt sich daher, die KPIs auszuwählen, die am besten zu den jeweiligen Zielen des Unternehmens passen. Durch Targeting-Optionen bieten z. B. Facebook oder Instagram den Anwendern die Chance zur exakten Kundenansprache, zum zielgerichteten Aufbau von Reichweite oder zum Erhöhen der Interaktionen, wie in etwa die Besuche der eigenen Website oder eines Webshops. Beiträge oder auch Ads können durch Targeting einer bestimmten Gruppe (z. B. weiblich, älter als 35 Jahre, wohnhaft in Deutschland) gezielt ausgespielt werden.

Neue Möglichkeiten für Unternehmen im Bereich Social Media

Als Unternehmen auf Social Media Plattformen teilzunehmen, bietet ganz neue Optionen und es öffnen sich Wege für weitere Instrumente des Online Marketings, beispielsweise:

  • Schaltung von Social Media-Ads
  • Social-Shopping
  • Kollaboration mit Creators (Co-Creations)
  • Nutzung von Influencer Marketing

Kunden vertrauen dem Statement eines Influencers oder Creators auf dessen eigenen Kanal eher als einer einfachen Werbung. Jene verfügen auch über eine andere, persönlichere Beziehung zu ihren Followern als ein Unternehmens-Account. Dies führt zu größerer Reichweite und Präsenz, mehr Interaktionen und einer höheren Anzahl von Transaktionen. Damit dies funktioniert, ist es wichtig, dass der Influencer oder der Creator und das Unternehmen gut zueinander passen und dass beide Seiten einen greifbaren Mehrwert aus einer Kooperation ziehen. Ein passender Kooperationspartner für eine Zusammenarbeit auf Social Media-Kanälen sollte daher von Unternehmen nicht unterschätzt werden.

Social Media Marketing für Unternehmen

Mehrere Plattformen und Social Media-Kanäle bespielen? – Strategisch von Vorteil

Durch die Schaffung eines Netzes von Verknüpfungen zwischen mehreren sozialen Kanälen und einer klaren Social Media Strategie steigen die Chancen, Interessenten zur Interaktion und zu einer Transaktion zu bewegen. Diese Spinnennetzstrategie ermöglicht es, die individuellen Vorteile, Zielgruppen und Eigenschaften der Kanäle zu kombinieren und so ein dichteres Netz zu schaffen, das mehr Nutzer einfängt. Achten Sie darauf, dass Sie eine effektive, multiple und spinnennetzartige Online-Präsenz und die diversen Vorteile der unterschiedlichen Social Media-Kanäle nutzen.

Risiken in der Social Media Strategie bedenken

Beim Social Media Marketing für Unternehmen müssen auch die Risiken berücksichtigt werden. Es ist wichtig zu erkennen, dass Social Media Plattformen nicht einfach nur als ein weiterer Verkaufskanal oder zum Bewerben von Produkten und Dienstleistungen genutzt werden können. Ein Gleichgewicht zwischen unterhaltsamen, lehrreichen und produktbezogenen Beiträgen zu wahren ist notwendig, um bestmögliche Ergebnisse zu erzielen.

Nutzt ein Unternehmen soziale Netzwerke, besteht das Risiko, die Kontrolle über die Themen oder Gespräche, die entstehen können, zu verlieren. Diese Macht liegt in den Händen der Community. Ungünstige Fragen, kritische Anspielungen oder Unterhaltungen in den Kommentaren, die ein Unternehmen lieber aus der Öffentlichkeit heraushalten würde, können von allen gesehen und verfolgt werden. Dieser Mangel an Kontrolle kann für Neulinge einschüchternd sein, insbesondere für große Unternehmen, denn je bekannter und präsenter ein Unternehmen oder eine Marke ist und je mehr Follower die entsprechende Seite hat, desto schneller können sich negative Aspekte verbreiten und das Image eines Unternehmens nachhaltig schädigen. Um auf solche Situationen vorbereitet zu sein, sollte ein Krisen- oder Risikomanagementplan Teil der Überlegungen bei der Erstellung einer Social Media Marketing-Strategie sein. 

Erfolgreiches Social Media Marketing: Leitfaden in 5 Schritten für Ihr Unternehmen

  1.  Setzen Sie sich klare Ziele – Der erste Schritt zum Erfolg beim Social Media Marketing besteht darin, sich klare Ziele zu setzen. Fragen Sie sich, was Sie mit Ihrem Einsatz erreichen wollen. Wollen Sie mehr Sichtbarkeit, mehr Engagement oder mehr Umsatz erzielen? Sobald Sie Ihre Ziele festgelegt haben, können Sie eine Strategie entwickeln, mit der Sie diese Ziele erreichen können. Die Social Media Strategie sollte sich in die gesamte Marketing Strategie des Unternehmens einfügen.
  2. Verstehen Sie Ihr Publikum – Bevor Sie mit der Erstellung von Inhalten beginnen, sollten Sie sich Zeit nehmen, um Ihr Publikum zu verstehen. Wer ist Ihre Zielgruppe? Welche Bedürfnisse hat sie? Auf welchen Social Media-Kanälen hält sie sich auf? Welche Art von Inhalten kommt bei ihr an? Welches Format bevorzugt sie? Wenn Sie Ihre Zielgruppe kennen, können Sie gezielteren Content erstellen, der sie anspricht.
  3. Kennen Sie die Plattformen – Verschiedene Social Media Plattformen dienen unterschiedlichen Zwecken, bieten unterschiedliche Möglichkeiten, nutzen unterschiedliche Formate und erfordern unterschiedliche Strategien. Facebook eignet sich zum Beispiel ideal für die Kommunikation und den Austausch untereinander, während Instagram sich am besten für visuell ansprechende Inhalte eignet. Auf TikTok gibt es beispielsweise nur die Möglichkeit, Videos zu posten. Sobald Sie die Feinheiten der einzelnen Plattformen kennen, können Sie für jede Plattform maßgeschneiderte Inhalte erstellen. Oftmals kann es nützlich sein, sich über geeignete Hashtags Gedanken zu machen, in etwa für Beiträge bei Instagram.
  4. Analysieren Sie Ihre Ergebnisse – Social Media Marketing funktioniert als fortlaufender Prozess. Wenn Sie Inhalte erstellen und Updates posten, sollten Sie unbedingt verfolgen, wie Ihr Publikum mit Ihren Inhalten umgeht. Durch die Analyse Ihrer Ergebnisse können Sie besser verstehen, was gut ankommt und was nicht, sodass Sie Ihre Strategie entsprechend anpassen können. Verwenden Sie für das Social Media Monitoring auch Tools zur Unterstützung.
  5. Bleiben Sie auf dem Laufenden – Die sozialen Medien verändern sich ständig, daher ist es wichtig, dass Sie über die neuesten Trends auf dem Laufenden bleiben. Verwenden Sie die bereits erwähnten Analysetools, um darüber informiert zu bleiben, was funktioniert und was nicht. Nehmen Sie sich auch die Zeit, zu recherchieren und Branchennachrichten zu lesen. Dies kann sich als strategisch wertvoll erweisen, um der Konkurrenz einen Schritt voraus zu sein.

Um die Zielgruppe spezifisch anzusprechen und sie zu erreichen, ist Social Media Marketing für Unternehmen ein wirkungsvolles Instrument. Orientierend an diesen Tipps, könnten Sie mit der Entwicklung einer erfolgreichen Social Media Strategie für Ihr Unternehmen beginnen.

Unsere Marketing Seminare

Fazit - Social Media Marketing für Unternehmen

Social Media Marketing für Unternehmen kann ein unglaublich leistungsfähiges Instrument sein, aber es ist wichtig, daran zu denken, dass es keine "Einheitslösung" ist. Es ist jedoch im digitalen Zeitalter zu einem wesentlichen Bestandteil von Unternehmen geworden, bietet viele Vorteile und ist nicht mehr wegzudenken. Bei Aktivitäten im Social Network spielt passender Content eine große Rolle – Content teilen funktioniert schnell und einfach. Für die meisten Unternehmen bietet die Teilnahme in der Social Community große Chancen, bringt aber auch neue Aufgaben und Kosten mit sich. Es ist wichtig zu entscheiden, welche Teile des Prozesses intern verwaltet werden können und welche ausgelagert werden sollten, beispielsweise an Agenturen. Auch Monitoring-Tools sind notwendig, um den Erfolg zu messen und eventuell Tipps zu erhalten, wo noch Verbesserungen vorgenommen werden könnten und sollten nicht außer Acht gelassen werden.

Es ist von größter Bedeutung, den allgemeinen Fokus des Kollektivs zu verinnerlichen und den viralen Effekt zu nutzen, um das Markenimage auszubauen und die Reichweite und den Bekanntheitsgrad zu erhöhen, indem man sich aktiv an der Community beteiligt und sich mit ihr austauscht. Dies ist eine Chance, die nicht ignoriert werden sollte, um zu verhindern, dass die Marke veraltet erscheint. Erfolgreiches Social Media Marketing für Unternehmen erfordert einen gut durchdachten Plan und eine Content Strategie, die dazu beiträgt, die Social Media Kanäle mit interessanten Inhalten zu füllen. Für den Anfang ist es von Vorteil, von Konkurrenten und erfolgreichen Accounts zu lernen und diese als Inspiration zu nutzen. Es ist wichtig, dass Sie die Reaktionen auf Ihre Beiträge zur Kenntnis nehmen, authentisch auftreten und sich selbst treu bleiben.

Brauchen Unterstützung bei Ihrer Social Media Strategie?

Lassen Sie sich von unserer Expertin beraten!Katharina Silberbach

Frau Katharina Silberbach

Tel.: +49 (0)800 - 99 555 15

E-Mail senden

 

#SocialMedia #SocialMediaMarketing #SozialeNetzwerke #OnlineMarketing