Erlebnismarketing Entfesselt: Eindrucksvolle Beispiele für eine lebendige Kundenbindung

5/5 - (4 votes)

In einer Zeit der wachsenden Konkurrenz wird es für immer mehr Unternehmen wichtig, sich vom Rest der Mitbewerber abzuheben. Ein Detail, das in diesem Zusammenhang eine besonders wichtige Rolle spielt, ist das Erlebnismarketing. Aber worum handelt es sich hierbei eigentlich genau? Und welche Vorteile bringt es mit sich, auf diese Art zu werben? Die folgenden Abschnitte liefern die passenden Antworten.

Online Marketing Manager DIM Online-Lehrgang

Was wird unter Erlebnismarketing verstanden?

Wie die Bezeichnung bereits vermuten lässt, handelt es sich bei Erlebnismarketing (engl. Experiential Marketing) um eine Möglichkeit, mithilfe von Erlebnissen Emotionen bei potenziellen Kunden zu wecken. Hier geht es nicht nur darum, Produkte zu präsentieren, sondern diese auf der Basis der entsprechenden Maßnahmen greifbarer zu machen. So hat die jeweilige Zielgruppe die Chance, noch realistischer zu erfahren, weshalb sie sich für genau dieses Produkt beziehungsweise genau diese Dienstleistung entscheiden sollte.

Was macht erfolgreiches Erlebnismarketing aus? 

Wer an Erlebnismarketing denkt, könnte häufig dem Trugschluss unterliegen, dass es immer nötig sei, besonders aufregende und spannende Erlebnisse zu bieten. Darum geht es jedoch nicht.  

Gerade im Bereich Erlebnismarketing gilt immer häufiger das Motto „Weniger ist mehr!“.  

Unternehmen, die es schaffen, ihre Kunden anzusprechen und – so theatralisch es sich anhören mag – zu berühren, können klar im Vorteil sein, wenn es darum geht, sich von der Masse abzuheben.  

Erfolgreiches Erlebnismarketing zeichnet sich vor allem durch die folgenden Punkte aus:  

  • Es bleibt der jeweiligen Zielgruppe positiv im Gedächtnis.  
  • Es ruft positive Emotionen hervor. 
  • Erfolgreiches Erlebnismarketing lädt zum Ausprobieren der entsprechenden Produkte ein.  
  • Die entsprechenden Marketingaktivitäten überzeugen insofern, als dass sich viele Kunden direkt nach dem Ausprobieren dazu entscheiden, zu kaufen.  

Im Idealfall kann sich erfolgreiches Erlebnismarketing dementsprechend direkt auf den Umsatz des betreffenden Unternehmens auswirken und Neu- zu Stammkunden werden lassen. Daher lohnt es sich definitiv, hier langfristig zu denken und hin und wieder auch einen Blick über den Tellerrand zu wagen.

Vorteile von Erlebnismarketing 

Erlebnismarketing zeigt seine Vorteile auf unterschiedlichen Ebenen. Die folgenden Details gelten in der Regel als besonders überzeugend:  

  • Die Marke, die verschiedene Aktionen und Kampagnen aus dem Bereich Erlebnismarketing bietet, bleibt den Kunden oft eher im Gedächtnis, da Assoziationen geschaffen werden. Hierbei handelt es sich um eine praktische Möglichkeit, einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen. 
  • Die Chancen, auf dieser Basis die Umsätze zu steigern, stehen vergleichsweise gut.   
  • Wer etwas Positives mit einer bestimmten Marke erlebt hat, entwickelt häufig eine besondere Bindung zu ihr. 
  • Unternehmen, die sich dazu entschließen, ihr Erlebnismarketing auf besonderen Events aufzubauen, schaffen es häufig auch, die allgemeine Bekanntheit ihrer Marke zu steigern.  
  • Zu guter Letzt lädt Erlebnismarketing auch geradezu dazu ein, mit einer Marke in Kontakt zu treten. Auf der Basis einer unkomplizierten Kommunikation ist es dann wiederum möglich, der eigenen Zielgruppe auf sympathische Weise ihre Fragen zu beantworten. 

Wer sich ein wenig genauer mit den Vorteilen, die Erlebnismarketing bietet, auseinandersetzt, erkennt schnell, dass sie alle miteinander verbunden sind und sich gegenseitig bedingen.

Pop-Up-Stores als Erlebnismarketing Instrument  

Pop-Up-Stores haben sich im Laufe der Zeit zu beliebten „Extras“ im Bereich des Erlebnismarketings entwickelt. Und das aus gutem Grund! Sie lassen sich schnell auf- und wieder abbauen, sind dementsprechend flexibel und helfen dabei, besondere Aktionen zu realisieren.  

Wer seinen Kunden bestimmte Erlebnisse über einen gewissen Zeitraum ermöglichen möchte, hat im Pop-Up-Store dementsprechend die passende Lösung gefunden. Die Flächen, die es braucht, werden meist zu günstigen Mietpreisen angeboten und bieten dem Unternehmen die Möglichkeit, das zur Verfügung stehende Marketingbudget zu schonen. 

Wie groß der Pop-Up-Store sein sollte und wie lange die entsprechenden Kampagnen dauern, ist natürlich von individuellen Details abhängig. 

Spannenderweise müssen im Zusammenhang mit Pop-Up-Stores nicht zwangsläufig lange Vorlaufzeiten eingeplant werden. Vor allem dann, wenn die betreffenden Stores zum Beispiel in einer Großstadt mit einem regen Publikumsverkehr eröffnet werden, werben sie für sich, ohne dass es hierfür Flyer, Plakate oder ähnliches bräuchte. Häufig ist es sogar ein entsprechender Überraschungseffekt, der die Aktionen rund um erfolgreiches Erlebnismarketing noch interessanter für die jeweilige Zielgruppe werden lässt. 

Aufgrund der Tatsache, dass sich Pop-Up-Stores vergleichsweise günstig und unkompliziert realisieren lassen, gehen Unternehmer im Rahmen von Kampagnen kein besonders großes Risiko ein.  Gleichzeitig gilt es natürlich zu berücksichtigen, dass sich nicht alle Erlebnisse und Events im Rahmen von Pop-Up-Stores realisieren lassen. Vor allem dann, wenn es darum geht, möglichen Kunden aufwendigere Erlebnisse zu bieten, kann es nötig sein, sich auf die Suche nach Alternativen zu begeben.

Erlebnismarketing

Erlebniswerte im Eventmarketing

Eventmarketing, ein zentraler Bestandteil des Erlebnismarketings, bietet Kunden einzigartige, interaktive Erlebnisse, die eine tiefe emotionale Verbindung zur Marke aufbauen. Durch Live-Events, Workshops oder exklusive Produktvorstellungen entsteht eine authentische Plattform für Markeninteraktionen. Solche Veranstaltungen ermöglichen es den Kunden, die Marke in einem persönlichen, greifbaren Kontext zu erleben und stärken dadurch die Kundenbindung. Darüber hinaus fördern Events die Markensichtbarkeit und bieten eine Gelegenheit, die Markenbotschaft auf kreative Weise zu vermitteln. In einer Welt, in der digitale Eindrücke überfluten, bietet Eventmarketing einen frischen, realen Zugang, um eine nachhaltige Wirkung bei den Teilnehmern zu hinterlassen.

Beispiele für Erlebnismarketing 

Mittlerweile haben viele Unternehmen die Effektivität von Erlebnismarketing erkannt. In den Beispielen für Erlebnismarketing sehen Sie, wie unterschiedliche Kampagnen besonders erfolgreich waren und wie es ihnen gelang, Erlebnisse zu schaffen, die verschiedene Zielgruppen ansprechen:

 

  • Disney nutzt seit Jahrzehnten die Möglichkeiten, die modernes Erlebnismarketing bietet. So haben Fans unter anderem die Möglichkeit, in Disneyland in eine vollkommen andere Welt einzutauchen und die Helden ihrer Filme „in echt“ kennenzulernen. Das Marketingkonzept geht auf. Nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene sind begeistert davon, Paraden zuzuschauen, Achterbahnen zu fahren und einen Blick hinter die Kulissen des Disney Universums werfen zu können. 
  • Red Bull Stratos hat es geschafft, im Jahr 2012 Millionen von Menschen an den Fernsehern zu begeistern. Damals sprang Extremsportler Felix Baumgartner aus circa 40 Kilometern Höhe mit einem Fallschirm aus der Stratosphäre in Richtung Erde. Das Projekt wurde von Red Bull gesponsert und unter anderem von der NASA unterstützt. 
  • Mit dem Nike Run Club hat der Hersteller eine Möglichkeit gefunden, seine Produkte mit den Zielen seiner Kunden zu verbinden. Über die App ist es unter anderem möglich, sich Fitnesstipps zu holen, seine Ernährung zu optimieren und auch den Faktor Wellness nicht zu kurz kommen zu lassen. Das Ganze basiert auf einer Art Gemeinschaftsgefühl, das Menschen miteinander verbindet, die sich nicht nur für Sport, sondern auch für die Marke Nike begeistern können. 
  • Wie fühlt sich eigentlich autonomes Fahren an? Die Marke Tesla hat es geschafft, genau diese Frage auch in den Köpfen deutscher Autofahrer immer präsenter werden zu lassen. Wer Lust darauf hat, diese Art der Mobilität auszuprobieren, kann Probefahrten vereinbaren. 
  • Beim Coca Cola Freestyle Automaten haben Kunden die Möglichkeit, verschiedene Produkte der Marke selbst zu mixen und somit ein individuelles Getränk zu kreieren. 

Neue Branche neues Marketing?

Social Media hat das Erlebnismarketing wesentlich beeinflusst, indem es Marken ermöglicht, Echtzeit-Engagement und personalisierte Erlebnisse über interaktive Plattformen wie Instagram, Facebook und Twitter zu schaffen. Diese dienen als Schaufenster für immersive Markenerlebnisse und Live-Erlebnisse, die von Live-Events bis zu Influencer-Kampagnen reichen. Im Vergleich zur traditionellen Fernsehwerbung bieten sie die Möglichkeit, viral zu gehen und eine starke emotionale Bindung sowie erhöhte Markentreue zu fördern. Die Integration von Social Media und Influencern in Branding-Strategien ermöglicht es, effektiv verschiedene Altersgruppen zu erreichen und eine persönliche Verbindung zu ihrer Zielgruppe herzustellen, was sich von herkömmlichen Konsumerlebnissen unterscheidet.

Experiential Marketing Tips

Zentral im Erlebnismarketing ist das Verständnis für die Zielgruppe, um deren Bedürfnisse und Wünsche gezielt zu berücksichtigen. Dieser Ansatz ist der Schlüssel für erfolgreiche Marketingstrategien. Hier haben wir weitere Tipps für Sie zusammengestellt:

Geschichten Erzählen: Verpacken Sie Informationen in spannende Geschichten, anstatt nur Verkaufsgespräche zu führen. Storytelling schafft eine emotionale Verbindung und macht Markenbotschaften einprägsam.

Technologieeinsatz: Nutzen Sie Technologien wie Augmented Reality, um das Engagement der Teilnehmer zu erhöhen. Technologie kann interaktive und immersive Erlebnisse schaffen.

Locations als Erlebnisfaktor: Sehen Sie Orte und Locations als integralen Bestandteil des Erlebnismarketings. Die richtige Umgebung kann das Markenerlebnis verstärken.

Personalisierung: Individualisieren Sie Erlebnisse, um sie relevanter und ansprechender für Ihre Zielgruppe zu gestalten. Personalisierung erhöht die Bedeutung des Erlebnisses für den Einzelnen.

Multi-Sensorische Ansätze: Sprechen Sie mehrere Sinne an, um das Erlebnis intensiver und erinnerungswürdiger zu gestalten. Sensorische Erlebnisse bleiben länger im Gedächtnis.

Social Media Integration: Nutzung von Social Media zur Verbreitung und Teilung der Erlebnisse.

Unsere nächsten Seminartermine

Erweitern Sie Ihr Expertenwissen und perfektionieren Sie Ihre Fähigkeiten im Bereich Marketing, indem Sie an unseren geplanten Seminaren teilnehmen. Hier Erfahren Sie alles Wichtige zu den anstehenden Seminarterminen:

Fazit - Erlebnisorientiertes Marketing

Wer als Unternehmen heutzutage auf sich aufmerksam machen möchte, sollte die zahlreichen Vorteile, die effektives Erlebnismarketing mit sich bringt, auf keinen Fall unterschätzen. Hier geht es nicht darum, sich Werbespots anzuschauen oder Flyer durchzulesen, sondern vielmehr darum, die verschiedenen Produkte selbst auszuprobieren. Auf der Basis positiver Emotionen ist es somit möglich, Kunden im Idealfall zu begeistern. Oder anders: Es macht durchaus einen Unterschied, ob ein Verkäufer einem Interessenten versichert, dass dieser von „Produkt XY“ profitieren würde oder ob genau derselbe Kunde die Möglichkeit hat, sich selbst vom Nutzen der jeweiligen Produktpalette zu überzeugen. 

Verantwortliche sollten in diesem Zusammenhang immer im Hinterkopf behalten, dass es nicht zwangsläufig darum gehen muss, einen besonderen Wow-Effekt zu kreieren. Häufig sind es eher die „Kleinigkeiten“, die bei der jeweiligen Zielgruppe im Gedächtnis bleiben und bewirken, dass einem gesteigerten Bekanntheitsgrad der jeweiligen Marke nichts mehr im Wege stehen dürfte. Auf Basis eines vergleichsweise geringen Kosteneinsatzes ist es so oft möglich, tolle Effekte zu erzielen.

Sie brauchen Hilfe im Bereich Marketing?

Lassen Sie sich von unserem Experten beraten.

Michael BerneckerMichael Bernecker

Tel.: +49 (0)800 - 99 555 15
E-Mail senden

#Erlebnismarketing #ExperientialMarketing #Kundenerlebnis

Ihre Kontaktanfrage

Wir unterstützen Unternehmen durch Seminare, Schulungen, Beratungsansätze und Coachings!
Wie können wir Sie unterstützen?


    Hier können Sie uns mitteilen, wann wir Sie zwischen 09.00 Uhr und 18.00 Uhr am besten telefonisch erreichen.