Schlagwort-Archive: Zertifikat

Weiterbildung beim DIM mit Zertifikat

Lebenslanges Lernen ist im modernen Arbeitsalltag mittlerweile üblich und auch im Fachbereich Marketing selbstverständlich. Doch wie weist man seine Weiterbildungen bzw. Qualifikationen nach? In der Regel durch ein Zertifikat. Das Deutsche Institut für Marketing verwendet zwei verschiedene Zertifikate für seine Weiterbildungen.

Teilnahmezertifikat: Nach Teilnahme an einem unserer Seminare (Präsenz oder Online) erhalten Sie ein unterschriebenes Teilnahmezertifikat.

Abschlusszertifikat: Bei Teilnahme und erfolgreichem Bestehen der Abschlussprüfung erhalten Sie in unseren Zertifikatslehrgängen ein qualifiziertes Abschlusszertifikat. Darüber hinaus erhalten Sie ein digitales Abzeichen (Badge) von uns, welches Sie z. B. für Ihr LinkedIn-Profil nutzen können. Da mehrere Lehrgänge auch über eine staatliche ZFU Zulassung verfügen, werden die Zertifikate gemäß unserer Prüfungsordnung vergeben. Eine kostenlose Wiederholung der Abschlussprüfung bei Nicht-Bestehen ist jederzeit möglich

DIM Zertifikat
Open Badge OMM

Weiterbildungszertifikate sind was wert!

Unter anderem eine Studie der Bertelsmann Stiftung hat gezeigt, dass 63% der befragten Arbeitgeber Weiterbildungszertifikate als wichtig oder sehr wichtig bei der Bewertung und Auswahl von Bewerbern erachten. Zusätzlich stufen 25% Sie noch als einigermaßen wichtig ein. Dies zeigt, dass ein Weiterbildungszertifikat in einem Bewerbungs- und Karriereprozess einen hohen Stellenwert hat.

Es gibt keine staatlich zugelassenen Weiterbildungszertifikate!

Grundsätzlich gibt es in Deutschland im Weiterbildungsbereich keine Anerkennungsverfahren. D.h. im engeren Sinne sind keine Weiterbildungszertifikate staatlich anerkannt. Auch Hochschulzertifikate jenseits der typischen Bachelor- und Masterprogramme haben keine staatliche Zulassung, auch wenn die Hochschulen in staatlicher Trägerschaft betrieben werden oder staatlich anerkannt sind. Sie sind zu betrachten wie Zertifikate eines privatwirtschaftlichen Weiterbildungsanbieters.

Weiterbildungszertifikate von regionalen IHKs oder Handwerkskammern und deren Weiterbildungseinheiten haben grundsätzlich ebenfalls keine staatliche Anerkennung. Diese haben zwar ein Prüfungsmonopol für Ausbildungsberufe und Lehrgänge mit staatlichen öffentlich-rechtlich geregelten Prüfungsvorschriften („Meister“ etc.), dieses bezieht sich aber nicht auf den allgemeinen Weiterbildungsbereich (Seminare, Schulungen, Kurzlehrgänge) der lokalen IHKs und deren Bildungswerke.

Unsere DIM-Zertifikate haben somit mindestens denselben Stellenwert wie die erwähnten Hochschulzertifikate oder die allgemeinen Zertifikate von lokalen IHKs.

Die nachgewiesene DIM Qualität

Da das DIM seit mittlerweile 20 Jahren erfolgreich Marketing-Weiterbildungen anbietet, haben wir einen hohen Stellenwert und Bekanntheitsgrad in der Marketingwelt. Als Kompetenznachweis dienen insbesondere die folgenden Zertifizierungen und Zulassungen:

ZFU Zulassungen: Mehrere unserer Online-Lehrgänge sind von der Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) geprüft und zugelassen worden. Weitere Zulassungen folgen zeitnah. Die ZFU Zulassung ist die einzige staatliche Zulassungsoption für Fern- und Onlinelehrgänge. Die ZFU prüft umfassend die Qualität und Eignung des jeweiligen Lehrgangs und legt vor allem großen Wert darauf, dass die Teilnehmenden die gesetzten Lernziele erreichen können.

DIN ISO 9001: Das DIM ist nach DIN ISO 9001 in der modernsten Version akkreditiert und vollzieht jedes Jahr eine Folge-Auditierung, die bisher immer ohne Beanstandungen abgelaufen ist.

AZAV Zulassung: Das DIM hat gemäß Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung eine Trägerzulassung mit der Nummer AZAV T200222. So können Sie sich sicher sein, dass staatliche Fördermaßnahmen (z. B. Bildungsgutscheine) von uns für ausgewählte Weiterbildungsprodukte angenommen werden können. Kontaktieren Sie uns gerne für ein Beratungsgespräch!

DIN EN ISO 9001:2015
Trägerzulassung AZAV

 Ausgezeichnete Weiterbildung beim DIM 

In den vergangenen Jahren haben wir intensiv an unserer Qualität gearbeitet und wurden dafür auch mehrfach ausgezeichnet:

Europäischer Trainingspreis: Den Internationalen Deutschen Trainingspreis des Verbandes BDVT haben wir gemeinsam mit unseren Kunden 2009 in Silber und 2014/2015 in Bronze gewonnen.

ITCR Rating: Gemäß dem International Training Center Ratings® bieten wir ***** 5 Sterne Qualität in unserem Bildungszentrum.

Stern Auszeichnung:Der Stern hat das DIM mehrfach für seine TOP Leistung ausgezeichnet. 2020/2021 haben wir die Auszeichnung „Beste Fernschule: Höchste Kundenzufriedenheit E-Learning Angebot“ (bezogen auf ganz Deutschland) erhalten.

Focus Business:Die Redaktion von Focus Business hat uns 2021 als TOP-Arbeitgeber Mittelstand ausgezeichnet.

Wir stellen uns dem Wettbewerb und liefern jeden Tag erneut AUSGEZEICHNETE WEITERBILDUNG.

Der Internationale deutsche Trainings-Preis geht an die YouMagnus AG
ITCR

Finden Sie jetzt schon das passende Seminar für sich!

Nachfolgend finden Sie unsere kommenden Seminartermine.

Sie interessieren sich für unsere Weiterbildungen? Sprechen Sie mit uns!

Jonas Gran

Herr Jonas Gran

Tel.: +49 (0)221 - 99 555 10 17
Fax: +49 (0)221 - 99 555 10 77
E-Mail senden

#Weiterbildung #Zertifikat #AusgezeichneteWeiterbildung

Open Badges – Digitale Abzeichen für Ihre Kompetenzen

Was steckt eigentlich hinter dem Begriff Open Badge?

Es handelt sich dabei um digitale Abzeichen einer Leistung, die ein Lernender erbracht hat. Dieses Abzeichen bestätigt seinem Empfänger nachvollziehbar dessen Lernerfolge, erworbene Fertigkeiten sowie Kompetenzen und sonstige erlangte persönliche Qualifikationen. Grundgedanke dahinter ist, eine sichtbare Bestätigung von Erlerntem zu ermöglichen, denn herkömmliche Zertifikate und dergleichen landen nur allzu oft in irgendwelchen Ordnern und kommen nie wieder zum Vorschein. Genau diesem Problem sollen die Open Badges entgegenwirken.

Sie unterstützen bei der Anerkennung von Erlerntem und sind dabei in vielen Bereichen umsetzbar, sei es nun für Arbeit, Schule oder Freizeit. Dabei ist jedoch wichtig zu erwähnen, dass Open Badges keine herkömmlichen Zertifikate ersetzen, sondern lediglich als Ergänzung dienen sollen. Ursprüngliche Urkunden und Zertifikate bleiben in ihren bisherigen Formen nach wie vor bestehen.

Open Badges – Metadaten

Open Badges beinhalten integrierte Metadaten. Diese werden mittels der JavaScript Objektnotation JSON in die Open Badges integriert. Auf diese Weise verifizieren sich Open Badges als Gütesiegel und dienen als qualifizierbarer Nachweis über bestimmte Lernerfolge. Elementar für die Metadaten sind die Informationen über den Herausgeber der Badges und die Angaben über den Empfänger des Badges. Daneben müssen die Vergabekriterien für die Badges dargelegt werden, der Aussteller des Badges muss also darlegen, welche konkreten Leistungen erbracht oder Ziele erreicht wurden, die die Vergabe des Badges rechtfertigen. Ein Ausstelldatum rundet die Hintergrundinformationen ab.

 

Open Badges Prozessablauf

Open Badges – Was steckt genau dahinter?

Open Badges stellen einen Teilbereich der Open Education dar. Die Open Education zeichnet sich durch das bildungspolitische Anliegen aus, Bildung frei verfügbar zu machen und somit allen Menschen die Möglichkeit zu verschaffen, sich bilden und weiterbilden zu können. Die Mozilla Foundation sowie die MacArthur Foundation zeichnen sich verantwortlich für die Entwicklung der Open Badges. Am 15. September 2011 kamen sie offiziell auf den Markt und befinden sich mittlerweile im Eigentum der Mozilla Foundation. Da über die Metadaten Informationen über die erworbenen Kompetenzen sowie Informationen über den Herausgeber und Empfänger der Badges übermittelt werden, ist eine Sicherheit der Daten unabdingbar. Hierfür ist die DSGVO (Datenschutz-Grundverordnung, eine Verordnung der Europäischen Union) verantwortlich. Die Datensicherung unterliegt der europäischen Rechtsprechung und ist somit DSGVO-konform.

Der Mehrwert für Bildungseinrichtungen

Open Badges bieten zum einen eine innovative und kreative Möglichkeit, die erbrachten Leistungen von Lernenden auszuzeichnen. Weiterbildungseinrichtungen können zudem  Badges für Unterkategorien verteilen, sowie obergeordnete Badges, die mehrere kleinere Badges in sich vereinen. Mit dem Verdienen von Badges und dem Sammeln mehrerer Auszeichnungen geht auch ein spielerischer Ansatz einher. Somit schneiden Open Badges auch das Thema Gamification an. Das Erwerben und Sammeln aussagekräftiger und optisch ansprechender Abzeichen fördert die Motivation der Lernenden und trägt dazu bei, dass diese ihre Ziele tatsächlich erreichen und abschließen. Bedingt wird dies auch dadurch, dass der Lernende seinen Lernfortschritt verfolgen kann und einzelne Badges als Meilensteine zu einem größeren Ziel ansehen kann, welches schrittweise erreicht werden soll. Optimalerweise teilen Empfänger ihre erworbenen Badges in den sozialen Netzwerken. Dadurch erlangt das Unternehmen, welches die Badges vergeben hat, eine größere Reichweite bei den relevanten Zielgruppen.

Open Badges Musterbeispiel Grafik

Open Badges – Der Nutzen für Lernende

Die Hervorhebung der Fähigkeiten und Qualitäten stärkt das Vertrauen in die eigenen Fertigkeiten. Die Kompetenzentwicklung ist klar nachvollziehbar und motiviert, sich immer weitere Abzeichen zu verdienen. Nach erfolgreicher Teilnahme an einer Bildungsmaßnahme sind Open Badges sofort als Download verfügbar und dabei sowohl online als auch offline nutzbar. Die Badges sind einerseits in allen sozialen Netzwerken teilbar, andererseits aber auch auf Visitenkarten und Anschreiben druckbar. Lernenden sind bei der Anzahl der erwerbbaren Badges keine Grenzen gesetzt, jedoch unterliegen Open Badges einem Ablaufdatum von zehn Jahren. Nach dem Ablauf dieser Dekade ist aufgrund der DSGVO eine Löschung von Badges mitsamt der hinterlegten Daten vorgesehen. Es besteht jedoch die Möglichkeit, dieser Löschung ausdrücklich zu widersprechen, sodass die Badges auch über die zehn Jahre hinaus aktiv bleiben können. Lernende haben über kostenlose Plattformen wie etwa badgr Backpack die Möglichkeit, ihre gesammelten Badges dort hochzuladen und an einem zentralen Ort zu hinterlegen. Von dort aus können die Badges ganz einfach auf sozialen Plattformen geteilt werden.

Open Badges erstellen

Bei der Erstellung von Open Badges sind der Kreativität im Grunde keine Grenzen gesetzt. Es sollte jedoch das Unternehmen kennzeichnen, welches das Badge vergeben hat. Ein Oberbegriff für die erworbene Lernkompetenz sollte ebenfalls Platz auf dem Open Badge finden, um auf den ersten Blick transparent aufzuzeigen, für welche Leistung das Badge vergeben worden ist.

 

Digital Brand Manager (DIM)

Open Badges gestalten

Für die Gestaltung der Open Badges bieten sich eine Reihe kostenloser Plattformen an, wie etwa Canva, Accredible oder Openbadges.me. Bei der Gestaltung sollte eine hohe Priorität auf die Designerstellung gelegt werden, weil das Badge als Kommunikationsmittel zur Außenwelt fungiert und das Unternehmen repräsentiert. Aus diesem Grund sollten die Badges auch einen hohen Wiedererkennungswert zur ausstellenden Bildungsorganisation aufweisen. Optisch ansprechende Badges motivieren den Lernenden, sich das Abzeichen auch wirklich verdienen zu wollen. Des Weiteren ist ein adäquates Design äußerst relevant dafür, wenn es auf sozialen Plattformen oder auf gedruckten Materialien Verwendung finden soll. Denn Lernende, die ihren Lernerfolg mit anderen teilen oder ihn bspw. auf Anschreiben platzieren möchten, erwarten auch eine optisch gelungene Umsetzung ihrer Abzeichen.

Fazit

In Zeiten der Digitalisierung und den ständig wachsenden Anforderungen in der Berufswelt erachten wir vom DIM die Idee der Open Badges als einen Mehrwert für unsere Bildungsteilnehmer. Aus diesem Grund arbeiten wir momentan an der Umsetzung und Eingliederung eigener Badges für unsere angebotenen Zertifikatslehrgänge und Seminare. Wir freuen uns, wenn wir unseren Weiterbildungsteilnehmern demnächst die ersten Badges zu unseren Leistungen präsentieren und vergeben dürfen.

Sie haben Fragen zum Thema Open Badges?

Kontaktieren Sie uns für ein persönliches Beratungsgespräch:

Bastian FoersterBastian Foerster

Tel.: +49 (0)221 - 99 555 10 16
Fax: +49 (0)221 - 99 555 10 77
E-Mail senden

 

 

#OpenBadges #OpenEducation #Abzeichen #DigitaleAbzeichen #Digital #Innovation  #Zertifikat #Zertifizierung #Weiterbilding # Fortbildung #Bildung

Deutsches Institut für Marketing erhält Aufnahme in das internationale Elite-Ranking von Bildungsanbietern

Internationales Bildungsanbieter-Elite-Ranking

2014 stellte sich das Deutsche Institut für Marketing wieder der Überprüfung seiner Leistungen im Rahmen des International Training Center Ratings. Das Rating möchte Bildungssuchenden eine objektive und verlässliche Entscheidungshilfe zur Hand zu geben, so dass Sie anhand einer mehrstufigen Klassifizierung die Kundenorientierung von Bildungsanbietern erkennen. Insgesamt fragt das Rating über 100 Faktoren wie Infrastruktur, lernbegleitende Services oder  das Ambiente ab.

ITCR-14-5-DIM---Köln

Wie auch in den letzten Jahren, so erhielt das Deutsche Institut für Marketing auch dieses Jahr mit fünf Sternen wieder die Top-Bewertung „Premium Standard“ und ist weiterhin Mitglied der "Hall of Fame" des ITCR.

Zusätzlich wurde das Institut dieses Jahr in das internationale Elite-Ranking von Bildungsanbietern aufgenommen. Diese Auszeichnung erhalten nur Bildungseinrichtungen, deren Leistungen über die der ITCR-Skala hinausreichen.

„Wir fühlen uns geehrt und stolz diesem auserwählten Kreis von Bildungseinrichtungen anzugehören.“ sagt Prof. Dr. Michael Bernecker, Geschäftsführer des Deutschen Instituts für Marketing. „Die Auszeichnung ist Lohn für die Arbeit der letzten Jahre und zugleich ein Ansporn, sich immer weiter zu verbessern, um den Teilnehmern das bestmögliche Paket zu bieten.“

Das Deutsche Institut für Marketing erhält im International Training Center Rating® “5 Sterne”

Das Deutsche Institut für Marketing wurde von der PerformNet AG im Rahmen des International Training Center Rating

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

® (ITCR) bewertet. ITCR ist das erste und einzige international anerkannte Standardverfahren zur Bewertung- und Klassifizierung der Teilnehmerorientierung und der lernbegleitenden Services von Bildungs-, Schulungs- & Seminarzentren in der beruflichen Aus-, Fort- und Weiterbildung.

International Training Center Rating®

"Measure Up! The Benchmark of Excellence in Training!"

Das Seminarprogramm des Deutschen Instituts für Marketing erhielt dabei die höchste Auszeichnung, den „5 Sterne” Premium Standard und wurde in die Hall of Fame des ITCR aufgenommen. Der Premium Standard steht für ein weit überdurchschnittliches Dienstleistungs- und Komfortangebot sowie ein außergewöhnliches Lernumfeld. In die Hall of Fame werden diejenigen Bildungs-, Kongress- und Tagungszentren aufgenommen, die nachweislich hervorragende und marktführende Kundenorientierung garantieren und offiziell berechtigt sind, das Sterne-Logo des International Training Center Ratings® zu führen und sich einer regelmäßigen Überprüfung unterziehen.

Weiterlesen