Schlagwort-Archive: Influencer Marketing

Content Seeding – Alles, was Sie über diese effektive Marketing Strategie wissen müssen

5/5 - (4 votes)

Möchten Sie Ihre Zielgruppe effektiv erreichen? Dann ist Content Seeding eine Strategie, die Sie in Betracht ziehen sollten. Diese Methode geht über das bloße Veröffentlichen von Inhalten auf Ihrer Website hinaus und konzentriert sich auf die Verbreitung Ihrer Inhalte über soziale Medien und Influencer. Mit dieser Strategie können Sie Ihre Reichweite erhöhen, SEO verbessern und Ihr Unternehmen bekannt machen. Lesen Sie weiter, um alles über Content Seeding und dessen Vorteile zu erfahren.

Online Marketing Manager DIM Online-Lehrgang

Was ist Content Seeding?

Content Seeding ist eine effektive Strategie, um die Reichweite von Inhalten zu erhöhen und somit mehr potenzielle Kunden zu erreichen. Aber was genau verbirgt sich hinter dem Begriff "Content Seeding"? Im Wesentlichen geht es darum, Inhalte gezielt auf verschiedenen Plattformen zu verteilen, um eine größere Zielgruppe anzusprechen. Dabei kann es sich um Blog-Beiträge, Social-Media-Posts oder andere Arten von Content handeln. Durch das gezielte Teilen auf verschiedenen Kanälen wird die Verbreitung der Inhalte maximiert und somit auch die Sichtbarkeit bei Google und anderen Suchmaschinen verbessert. Unternehmen können so ihren Website-Traffic steigern und ihr Marketing effektiver gestalten – ein wichtiger Aspekt in der heutigen digitalen Welt!

Reichweite durch Content Seeding Strategie

Durch eine gut durchdachte Content Seeding Strategie kann man eine signifikante Steigerung der Reichweite erzielen. Zunächst ist eine genaue Zielgruppenanalyse entscheidend, um zu verstehen, wer die potenziellen Empfänger der Inhalte sind und welche Plattformen sie bevorzugen. Basierend darauf erfolgt die Auswahl der geeigneten Plattformen und Netzwerke – von Social Media über Blogs bis hin zu Foren und Nachrichtenseiten.

Die Erstellung qualitativ hochwertiger Inhalte, die wertvoll, interessant und für die Zielgruppe relevant sind, ist der Kern jeder Content Seeding Strategie. Diese Inhalte sollten mit SEO-Praktiken optimiert werden, um die Sichtbarkeit in Suchmaschinen zu verbessern und so die organische Reichweite zu erhöhen.

Die Einbindung von Influencer-Marketing und die Etablierung von Partnerschaften können zusätzlich dazu beitragen, die Inhalte einem breiteren und engagierteren Publikum zugänglich zu machen. Auch die Cross-Promotion und das Nutzen von Synergien mit anderen Marketinginitiativen sind wertvolle Hebel, um die Gesamtreichweite zu steigern.

Ein wesentlicher Faktor ist zudem das kontinuierliche Messen und Analysieren der Performance der Inhalte. Dies ermöglicht es, zu verstehen, welche Inhalte gut ankommen und warum, und bildet die Grundlage für die Optimierung zukünftiger Strategien. Die digitale Landschaft ist ständigen Veränderungen unterworfen, daher ist Flexibilität und die Bereitschaft zur Anpassung und Optimierung der Strategie anhand gesammelter Daten und aktueller Markttrends unerlässlich.

Insgesamt kann durch die Kombination dieser Elemente in einer sorgfältig geplanten Content Seeding Strategie eine deutliche Erhöhung der Reichweite und somit eine größere Wirkung der Inhalte erreicht werden.

Verbreitung von Inhalten und Influencer Marketing: Einblicke in die Funktionsweise von Content Seeding

Content Seeding geht über die bloße Veröffentlichung von Inhalten hinaus. Ein Schlüsselaspekt hierbei ist die sorgfältige Auswahl und Nutzung verschiedener Plattformen. Dies kann von themenspezifischen Foren, über Nischen-Blogs bis hin zu großen Social-Media-Plattformen reichen, jeweils abgestimmt auf die spezifischen Interessen Ihrer Zielgruppe.

Influencer Marketing spielt in dieser Strategie eine zentrale Rolle. Durch die Zusammenarbeit mit Influencern, die bereits eine starke Anhängerschaft und Glaubwürdigkeit in Ihrem Zielmarkt besitzen, können Ihre Inhalte eine größere und oft spezifischere Reichweite erzielen. Influencer können Ihre Inhalte in einer Weise präsentieren, die authentisch wirkt und ihre Follower anspricht, was die Wahrscheinlichkeit einer weiteren Verbreitung erhöht.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die strategische Planung von Content Releases. Durch das gezielte Timing und Abstimmung mit aktuellen Trends oder Ereignissen können Ihre Inhalte eine größere Aufmerksamkeit und Viralität erlangen. Dies kann auch dazu beitragen, die Sichtbarkeit Ihrer Website in Suchmaschinen zu erhöhen, da zeitlich gut abgestimmter und relevanter Content oft von Suchmaschinen bevorzugt wird.

Zu guter Letzt ist es wichtig, die Wirkung Ihres Content Seedings zu messen. Dies umfasst nicht nur die Analyse von Traffic und Engagement, sondern auch die Beobachtung, wie sich die Verbreitung auf die Markenwahrnehmung und Kundenbindung auswirkt.

Zielgruppen, SEO & die richtigen Kanäle - Tipps für erfolgreiches Content Seeding im Überblick

Um Ihre Inhalte erfolgreich zu verbreiten und eine größere Reichweite zu erzielen, ist Content Seeding eine unverzichtbare und effektive Strategie. Doch um das volle Potenzial dieser Methode auszuschöpfen, gibt es entscheidende Schritte, die beachtet werden sollten. Die folgende Liste dient als Check-up für jeden, der Content Seeding betreibt oder betreiben möchte. Sie bietet wertvolle Tipps und Leitlinien, um sicherzustellen, dass Ihre Content-Seeding-Strategie so effektiv wie möglich ist und Ihre Zielgruppe optimal erreicht:

Auswahl relevanter Themen für die Zielgruppe

    • Wählen Sie Themen aus, die für Ihre Zielgruppe von hoher Relevanz sind.
    • Stellen Sie sicher, dass die Inhalte qualitativ hochwertig sind.

Erstellung von hochwertigen Inhalten

    • Erstellen Sie Inhalte, die informativ, ansprechend und wertvoll für Ihre Zielgruppe sind.
    • Überzeugende Inhalte erhöhen die Chancen auf Übernahme durch andere Websites.

Einbindung von Influencern in Ihrer Branche

    • Kooperieren Sie mit Influencern, um Ihre Inhalte in relevanten Netzwerken zu verbreiten.
    • Nutzen Sie deren Reichweite und Glaubwürdigkeit, um Ihr Publikum zu erweitern.

Nutzung von Social-Media-Plattformen

    • Verbreiten Sie Inhalte auf Plattformen wie Facebook, Instagram, LinkedIn.
    • Wählen Sie Plattformen aus, die von Ihrer Zielgruppe aktiv genutzt werden.

Verbesserung des SEO-Rankings

    • Durch die Verbreitung auf verschiedenen Plattformen und das Einbinden von Influencern verbessern Sie das SEO-Ranking.
    • Achten Sie auf die SEO-Optimierung Ihrer Inhalte.

Auswahl der richtigen Kanäle

    • Nicht jeder Kanal passt zu jedem Inhalt oder jeder Zielgruppe.
    • Wählen Sie Kanäle sorgfältig basierend auf Ihren Zielen und Ihrer Zielgruppe aus.

Einsatz verschiedener Medienformate

    • Nutzen Sie Formate wie Videos, Infografiken und interaktive Elemente.
    • Teilen Sie diese Inhalte auf verschiedenen Plattformen, um ein breiteres Publikum zu erreichen.

Steigerung der Interaktion mit Inhalten

    • Interaktive und visuell ansprechende Inhalte fördern die Benutzerinteraktion.
    • Höhere Interaktion kann zu einer besseren Reichweite und Engagement führen.

Die Vorteile von Content Seeding:

Ein wesentlicher Vorteil von Content Seeding ist die deutliche Erweiterung Ihrer Reichweite und die Steigerung des Markenbewusstseins. Indem Sie Ihre Inhalte gezielt über Social-Media-Kanäle, Influencer-Netzwerke und spezifische Blogs verbreiten, erreichen Sie potenzielle Kunden, die andernfalls vielleicht keinen Zugang zu Ihren Inhalten gehabt hätten. Zusätzlich unterstützt Content Seeding die Verbesserung Ihres SEO-Rankings, indem es die Generierung von qualitativ hochwertigen Backlinks von relevanten Websites fördert.

Darüber hinaus stärkt Content Seeding durch die Platzierung auf seriösen Plattformen die Glaubwürdigkeit und das Vertrauen in Ihre Marke. Es fördert die Nutzerinteraktion und Kundenbindung durch erhöhtes Engagement und ermöglicht es, neue Zielgruppen außerhalb Ihrer üblichen Reichweite zu erschließen. Eine gut durchdachte Content-Seeding-Strategie kann zudem eine langfristige Präsenz Ihrer Inhalte im Netz sicherstellen, was zu anhaltender Sichtbarkeit führt. Im Vergleich zu anderen Marketingmethoden kann Content Seeding eine kosteneffektive Lösung sein, insbesondere wenn organische Seeding-Methoden genutzt werden.

Eine effektive Content-Seeding-Strategie hilft Ihnen dabei, Inhalte mit den richtigen Themen und Keywords zu erstellen und diese an die richtige Zielgruppe weiterzugeben. Dies führt zu einer hohen Verbreitung Ihrer Inhalte und steigert das Interesse an Ihrem Unternehmen.

Herausforderungen die beim Content Seeding entstehen können:

Obwohl Content Seeding zahlreiche Vorteile bietet, bringt es auch spezifische Herausforderungen mit sich. Eine der größten Schwierigkeiten liegt in der Auswahl der richtigen Kanäle und Plattformen. Nicht jede Plattform eignet sich für jeden Inhaltstyp oder jede Zielgruppe, was eine detaillierte Kenntnis der jeweiligen Medienlandschaft erfordert.

Eine weitere Herausforderung ist die Erstellung von Inhalten, die sowohl die Zielgruppe ansprechen als auch den Richtlinien und dem Ton der jeweiligen Plattformen entsprechen. Inhalte, die nicht gut ankommen oder als unauthentisch wahrgenommen werden, können das Gegenteil des gewünschten Effekts haben und sogar das Markenimage schädigen.

Darüber hinaus erfordert Content Seeding eine sorgfältige Planung und Timing. Die Veröffentlichung von Inhalten zum falschen Zeitpunkt oder in zu hoher Frequenz kann die Effektivität der Strategie beeinträchtigen und zu einer geringeren Engagement-Rate führen.

Des Weiteren ist das Messen des Erfolgs von Content-Seeding-Kampagnen eine Herausforderung. Die Bestimmung der richtigen Kennzahlen und die Analyse der Daten, um den ROI (Return on Investment) zu verstehen und zukünftige Kampagnen zu optimieren, können komplex sein.

Schließlich besteht die Gefahr, dass hochwertige Inhalte aufgrund der großen Menge an verfügbaren Informationen in der digitalen Landschaft untergehen. Dies erfordert eine kontinuierliche Anpassung und Optimierung der Content-Seeding-Strategie, um sicherzustellen, dass die Inhalte die gewünschte Zielgruppe erreichen und einbeziehen.

Was bedeutet erweitertes Seeding?

Erweitertes Content Seeding bezieht sich auf eine fortgeschrittene Form des Content Seedings, bei der Inhalte nicht nur auf Standardplattformen und -kanälen verbreitet werden, sondern auch durch zusätzliche, oft kreativere und strategischere Methoden. Ziel ist es, die Reichweite und die Wirkung der Inhalte zu maximieren. Hier einige charakteristische Elemente des erweiterten Content Seedings:

Content Seeding

Integration in verschiedene Medienformate: Erweitertes Content Seeding umfasst die Verbreitung von Inhalten über verschiedene Medienformate hinweg, wie Videos, Podcasts und interaktive Inhalte, um ein breiteres Publikum zu erreichen.

Zusammenarbeit mit Influencern und Meinungsführern: Dabei werden Influencer oder Branchenexperten einbezogen, um die Glaubwürdigkeit zu erhöhen und spezifische Zielgruppen effektiver zu erreichen.

Nutzung von Paid Media: Erweitertes Content Seeding kann auch bezahlte Werbeoptionen wie gesponserte Posts, Suchmaschinenwerbung oder Native Advertising umfassen, um die Sichtbarkeit zu erhöhen.

Gezieltes Remarketing und Retargeting: Durch den Einsatz von Remarketing-Strategien können Nutzer, die bereits mit dem Content interagiert haben, erneut angesprochen werden, um die Bindung zu stärken und Konversionen zu fördern.

Einsatz von SEO-optimierten Inhalten: Die Inhalte werden speziell für Suchmaschinen optimiert, um eine bessere Sichtbarkeit in Suchergebnissen zu erzielen.

Cross-Promotion mit Partnern: Partnerschaften mit anderen Marken oder Organisationen können dazu beitragen, die Reichweite der Inhalte durch Cross-Promotion zu erweitern.

Wie kann man mit Content Seeding beginnen?

Um mit Content Seeding zu beginnen und Ihre digitalen Marketingziele zu erreichen, ist es wichtig, einen strukturierten und strategischen Ansatz zu verfolgen. Content Seeding geht weit über das bloße Veröffentlichen von Inhalten hinaus und erfordert eine sorgfältige Planung und Ausführung. Die folgenden Schritte bieten Ihnen einen praxisnahen Leitfaden, um Ihre Inhalte effektiv zu verbreiten und maximale Reichweite zu erzielen:

Schritt 1: Zielgruppenanalyse

    • Identifizieren Sie Ihre Zielgruppe und verstehen Sie ihre Interessen und Präferenzen.

Schritt 2: Hochwertige Inhalte erstellen

    • Fokussieren Sie sich auf die Erstellung qualitativ hochwertiger, informativer und ansprechender Inhalte.
    • Stellen Sie sicher, dass die Inhalte den Bedürfnissen und Interessen Ihrer Zielgruppe entsprechen.

Schritt 3: Diversifizierte Verbreitung

    • Verbreiten Sie Ihre Inhalte über verschiedene Kanäle, einschließlich Ihrer Website, Social Media, Influencer-Blogs und spezialisierten Foren.
    • Wählen Sie Plattformen, die von Ihrer Zielgruppe aktiv genutzt werden.

Schritt 4: SEO-Optimierung

    • Integrieren Sie SEO-Strategien, um die Sichtbarkeit Ihrer Inhalte in Suchmaschinen zu verbessern.
    • Nutzen Sie relevante Keywords und optimieren Sie Metadaten für eine bessere Auffindbarkeit.

Schritt 5: Beziehungsaufbau

    • Bauen Sie Beziehungen zu anderen Unternehmen und Influencern in Ihrer Branche auf.
    • Fördern Sie Kooperationen und Partnerschaften für gegenseitiges Teilen von Inhalten.

Schritt 6: Strategische Planung

    • Entwickeln Sie einen klaren und gut durchdachten Content Seeding-Plan.
    • Setzen Sie spezifische Ziele und definieren Sie KPIs für Ihre Seeding-Aktivitäten.

Schritt 7: Analyse und Anpassung

    • Messen Sie die Performance Ihrer Inhalte und analysieren Sie deren Wirkung.
    • Passen Sie Ihre Strategie basierend auf den gesammelten Daten und Feedback kontinuierlich an.

Beispiel für erfolgreiche Content-Seeding-Kampagnen

Es gibt viele erfolgreiche Content-Seeding-Kampagnen, bei denen Unternehmen Influencer genutzt haben, um ihre Inhalte einem breiteren Publikum zugänglich zu machen. Ein gutes Beispiel für eine erfolgreiche Kampagne ist das Unternehmen Red Bull, das regelmäßig Videos und Fotos mit Extremsportlern auf seinen Social-Media-Kanälen teilt. Dadurch konnte das Unternehmen seine Marke stärken und eine große Fangemeinde gewinnen.

Unsere nächsten Seminartermine

Erweitern Sie Ihr Fachwissen und verfeinern Sie Ihre Marketing- und Managementkompetenzen, indem Sie an unseren geplanten Schulungen teilnehmen. Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zu den bevorstehenden Terminen unserer Seminare:

Fazit - Content Seeding für mehr Reichweite von Inhalten

Content Seeding ist eine äußerst effektive Strategie, um die Reichweite Ihrer Inhalte zu erhöhen und Ihre Zielgruppe zu erreichen. Indem Sie gezielt ausgewählte Influencer und Websites ansprechen, können Sie sicherstellen, dass Ihre Inhalte von einer breiten Öffentlichkeit gesehen werden. Die Verbreitung Ihrer Inhalte über Social Media-Plattformen wie Facebook oder LinkedIn kann ebenfalls dazu beitragen, dass sie von Google als relevant eingestuft werden und somit ein höheres SEO-Ranking erzielen. Unternehmen können auch durch Content Seeding ihre Themen in den Medien platzieren und so ihre Markenbekanntheit steigern. Der Erfolg von Content-Seeding-Kampagnen hängt jedoch stark davon ab, ob die richtigen Themen für Ihre Zielgruppe gewählt wurden und ob diese auf eine Art und Weise präsentiert werden, die ihr Interesse weckt. Wenn Sie erfolgreich sein möchten, sollten Sie sich auf eine zielgerichtete Strategie konzentrieren und sicherstellen, dass Ihr Content-Seeding mit Ihrem allgemeinen Marketingplan übereinstimmt.

Sie möchten Ihre Marketingkenntnisse erweitern?

Lassen Sie sich von unserem Experten beraten.

Michael BerneckerMichael Bernecker

Tel.: +49 (0)800 - 99 555 15
E-Mail senden

#ContentSeeding#Content#ContentMarketing#ShareContent#Marketing#OnlineMarketing

B2B Influencer Marketing – So geht Influencer Marketing im B2B Bereich

4.6/5 - (8 votes)

Influencer Marketing hat sich im B2C in den Bereichen Lifestyle, Beauty, Reisen und Essen besonders etabliert. Aber auch im B2B Bereich kann Influencer Marketing sinnvoll sein! Beim B2B Influencer Marketing geht es darum, den Einfluss hochkarätiger Branchenexperten zu nutzen, um mit den Zielgruppen in Kontakt zu treten und sie anzusprechen. Diese Art von Marketing hilft Marken, Beziehungen aufzubauen, Leads zu generieren und den Website-Traffic zu erhöhen. Außerdem ist es eine gute Möglichkeit, Glaubwürdigkeit und Vertrauen im B2B-Sektor zu schaffen. In einer typischen B2B Influencer Marketing Kampagne identifizieren Unternehmen wichtige Influencer, die in ihrer Branche hohes Ansehen genießen, und wenden sich dann an sie, um Möglichkeiten der Zusammenarbeit zu finden. Influencer können gebeten werden, relevante Inhalte zu teilen, an Live-Veranstaltungen oder Webinaren teilzunehmen oder Feedback zu Produkten oder Dienstleistungen zu geben. Durch die Nutzung dieser einflussreichen Stimmen können Unternehmen ihre Reichweite erhöhen und sinnvolle Verbindungen zu potenziellen Kunden herstellen.

Was ist B2B Influencer Marketing?

Influencer Marketing erlangt in Verbindung mit Social Media Kanälen wie Facebook, Instagram, Twitter oder LinkedIn zunehmend an Bedeutung. Dazu bildet der Austausch von Inhalten in Form von sog. „user-generated content“ die existenzielle Grundlage. Generell zeichnet sich Influencer Marketing dadurch aus, dass in der Regel Personen gegen Bezahlung in ihrem jeweiligen Netzwerk Unternehmen, deren Marken und Produkte promoten. Leistungsmerkmale solcher Influencer sind u.a.

  • eine anerkannte (Fach-)kompetenz,
  • ein hoher Bekanntheitsgrad,
  • eine überdurchschnittliche Reichweite auf relevanten Social-Media-Kanälen,
  • sowie eine regelmäßige, hohe und interaktive Präsenz

in den sozialen Medien. Im Bereich B2C hat sich Influencer Marketing bereits als interaktives Kommunikationsinstrument etabliert. Vermehrt wird nun auch B2B Influencer Marketing genutzt, um mit relevanten Zielgruppen in Austausch zu kommen. B2B Influencer unterscheiden sich dabei deutlich von den typischen B2C Influencern, die überwiegend auf Kanälen wie YouTube, TikTok, Twitter oder Instagram zu sehen sind.

Beim B2B Influencer Marketing geht es darum, einflussreiche Personen auf dem Business-to-Business-Markt (B2B) zu nutzen, um ein Produkt, eine Dienstleistung oder ein Unternehmen zu bewerben. Diese Art des Marketings beinhaltet in der Regel das Teilen von Inhalten, wie z. B. gesponserte Beiträge und Videorezensionen. Durch die Einbindung einflussreicher Personen im B2B-Kontext können Unternehmen mehr potenzielle Kunden erreichen und ihren Bekanntheitsgrad steigern. Darüber hinaus kann B2B Influencer Marketing dazu beitragen, sinnvolle Beziehungen zu Kunden und potenziellen Kunden aufzubauen, und gleichzeitig wertvolle Erkenntnisse liefern, die Kaufentscheidungen beeinflussen können. Letztendlich ist B2B Influencer Marketing ein effektiver Weg, um einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen und Leads zu generieren.

Weitere Infos zum Influencer Marketing finden Sie in unserem Erklärvideo:

B2B vs. B2C Influencer Marketing

B2B Influencer Marketing basiert wie B2C auf den oben genannten allgemeinen Leistungsmerkmalen. Auch die Zielsetzungen, wie zum Beispiel:

  • Steigerung von Aufmerksamkeit und Bekanntheit (Wahrnehmung)
  • höheres Engagement (Interaktion)
  • verbesserte Reputation (Image)
  • gewinnen und aktivieren von Neukunden (Wachstum)
  • optimierte Wandlungsraten (Umsatz)

sind im Wesentlichen gleichgelagert, funktionieren im B2B auf dem Weg zum Ziel jedoch etwas anders. Anerkannte Authentizität und Kompetenz, Glaubwürdigkeit sowie eine hohe Beliebtheit sind in beiden Fällen wichtige Voraussetzungen. Allerdings finden sich Unterschiede in Bezug auf Inhalte, gewählte Formate sowie auf die Art und Weise der Präsentation und Kommunikation. Auch die Auswahl der Social Media Kanäle (bspw. eher LinkedIn als Facebook) erfolgt unter anderen Prämissen. Während es sich im B2C Influencer Marketing mehrheitlich um konsumgeprägte Themen wie Lifestyle, Design, Fashion, Sport, Reisen oder Food dreht, stehen beim B2B Influencer Marketing Branchenexpertise und das verlässliche Lösungsangebot für fachspezifische Frage- und Aufgabenstellungen im Fokus.

Glaubwürdigkeit, Verlässlichkeit und Vertrauen

Generell läuft die Buyer Journey im B2B weniger (aber auch) emotional ab und ist eher faktenbasiert und rational geprägt. Deshalb sind beim B2B Influencer Marketing Experten gefragt, die in ihrem jeweiligen Fachgebiet ob ihres Fachwissens besonders anerkannt sind und zudem belastbare Ergebnisse im Sinne einer bestimmten Fragestellung vorweisen können. Die Statements solcher Brancheninsider gelten gemeinhin glaubwürdiger als rein werblich-vertrieblich formulierte Produktbeschreibungen. Weil es im B2B Geschäft überwiegend um langfristige und investive Transaktionen geht, kommen der Glaubwürdigkeit, Verlässlichkeit und Vertrauensbildung nochmals eine besondere Bedeutung zu.

Qualität und Quantität

In Bezug auf die Reichweite steht beim B2B Influencer Marketing im Vergleich zum B2C die Qualität und weniger die Quantität im Vordergrund. Häufig geht es im Umfeld von B2B um dauerhaft angestrebte Kundenbeziehungen, erklärungsbedürftige Produkte und länger andauernde Verkaufszyklen. Dies setzt beim B2B Influencer Marketing auf der Angebotsseite ein kontinuierliches Maß an Präsenz und seriösem Engagement voraus. Die Recherchen potenzieller Käufer sind meist spezifisch auf bestimmte Lösungen ausgerichtet und nehmen mehr Zeit in Anspruch, bevor ein Kontakt zum Anbieter gesucht wird.

Wie findet man B2B Influencer?

Grundlage einer jeden erfolgsversprechenden Strategie sind die zugrundeliegenden Ziele. Das gilt selbstverständlich auch für das strategisch angelegte B2B Influencer Marketing. Die für die fokussierte Zielsetzung geeigneten Influencer zu finden gehört daher zu den wichtigsten Herausforderungen. Die allgemein beim Influencer Marketing als potenzieller Erfolgsfaktor geltende Reichweite stellt eine wichtige Metrik dar. Jedoch sollten darüber hinaus weitere Einflussfaktoren berücksichtigt werden. Neben der Reichweite in den sozialen Medien zählen dazu:

  • Relevanz von Themen, Unternehmen, Marken, Produkten oder Dienstleistungen
  • Resonanz und das Engagement von Followern
  • relevante Referenzen anderer Influencer

Das Aufspüren geeigneter B2B Influencer gelingt einerseits über die unternehmenseigene Analyse und Auswertung relevanter Communities auf unterschiedlichen Kanälen in den sozialen Medien. Andererseits gibt es auch für diese Aufgabe Agenturen und Dienstleister, die rund um das Thema B2C Influencer Marketing beraten und unterstützen.

Social Media Manager (DIM)

Social Media Manager (DIM)

Relevanz, Resonanz und Referenzen

Die quantitative Reichweite ist hinsichtlich der potenziell erreichbaren Ziel- und Interessensgruppe grundsätzlich bedeutend. Qualitative Reichweite bezieht zusätzlich den Aspekt der Relevanz mit ein. Hier ist bspw. wichtig, welche Themen Influencer besetzen und welche Keywords sie in ihren Botschaften verwenden. Diese sollten zu Ihrer Branche, zu Ihrem Unternehmen, der Philosophie, den Werten, Marken, Produkten und Dienstleistungen passen. Entscheidend sind zudem Inhaltstiefe, Intensität und die Art und Weise, wie sich Influencer mit Ihren Themen beschäftigen. Die Resonanz (ausgelöstes Engagement und geführte Interaktionen) im relevanten Umfeld ist daher eine weitere Kenngröße im B2B Influencer Marketing, auf die Sie achten sollten. Denn lediglich geteilte Artikel ohne weitergehende Interaktion sind eher wertlos.

Geeignete B2B Influencer machen ihren Einfluss geltend, leuchten Hintergründe aus und diskutieren sie in der Community. Der Austausch von Meinungen mit anderen sowie ein aktiver Beitrag zu einer zielgerichteten Meinungsbildung runden das gesuchte Profil ab. Idealerweise referenzieren andere Influencer auf den von Ihnen genutzten Influencer und lösen einen verstärkten viralen Effekt aus, indem sie wiederum Ihre Inhalte teilen, kommentieren oder auf Twitter retweeten.

B2B Influencer sind keine Vertriebler

B2B Influencer sind in der Regel unabhängige (externe) Brancheninsider, prominente Referenzkunden, renommierte (Fach-) Journalisten oder Blogger. Sie genießen in ihrer jeweiligen Community Autorität, Authentizität und verfügen über eine relevante anerkannte Expertise. Ihr Wort wird gehört und hat unter den Followern Gewicht. Typische klischeehafte Vertriebler-Eigenschaften sind ihnen dagegen fremd. Es geht beim B2B Influencer Marketing nicht um geschickte Verhandlung, schnelle Abschlüsse oder einen optimierten Sales Funnel. B2B Influencer Marketing bedeutet eine möglichst ehrliche Beziehungsarbeit geprägt von aufrichtiger Kommunikation.

Corporate Influencer

Im B2B Influencer Marketing lassen sich Influencer in verschiedene Kategorien einteilen. Die Unterscheidung hängt davon ab, welche Position sie bekleiden und welche Art von Einfluss sie in der Community haben. Neben Botschaftern, speziellen Medien-Influencern, Kunden und Geschäftspartnern gibt es als besondere Form auch die der Corporate Influencer. Es handelt sich dabei um im Unternehmen angestellte Mitarbeitende, die über ihre reguläre Arbeit hinaus in relevanten sozialen Netzwerken aktiv sind und sich zielgerichtet in bestimmten Communities bewegen. Je nach Zielrichtung stammen die Mitarbeitenden aus verschiedenen Bereichen des Unternehmens, beispielsweise aus dem Umfeld von Marketing-, Human Resources, Service oder Finanzen. Corporate Influencer sind anders ausgedrückt interne Markenbotschafter*innen, die das Unternehmen, für das sie arbeiten, in der Öffentlichkeit (sozialen Netzwerken) repräsentieren und relevante Botschaften nach außen kommunizieren.

B2B Influencer Marketing

Vor- und Nachteile von Corporate Influencern

Natürlich sollten die eigenen Mitarbeitenden im Unternehmen und insbesondere auch die Verkaufsmannschaft am besten Auskünfte zu Inhalten, Funktionalitäten, Qualität und Anwendungsbereiche des unternehmerischen Leistungsangebots geben können. Zu den Vorteilen von Corporate Influencern zählen daher:

  • Lieferung interessanter Insights aus der Branche und dem Unternehmen
  • Unterstützung zur Steigerung von Sichtbarkeit und Engagement in den sozialen Medien
  • Steigerung der Motivation anderer Mitarbeitender (Unternehmenskultur)
  • Potenzielle Verbesserung in Bezug auf Markenbildung, Image und Kundenbindung

Corporate Influencer dienen zudem als zusätzliche digitale und virale Schnittstelle zwischen Unternehmen und Öffentlichkeit. Inwieweit sie eine hohe Glaubwürdigkeit genießen, hängt jedoch von den kommunizierten Inhalten, der Art der Ansprache sowie den gewählten Formaten ab. Denn Kaufinteressenten suchen meistenteils nach unabhängigen Bewertungen, um ihre Kaufabsicht und die dahinterstehende Lösung objektiver bewerten zu können. Daher schenken die meisten potenziellen Käufer den Meinungen anerkannter, seriöser und externer Influencer mehr Glauben, als den Angaben von Unternehmensvertretern oder gar klassischen Vertriebsteams.

Tipps für B2B Influencer Marketing

Wenn Sie im Rahmen von B2B Influencer Marketing Corporate Influencer nutzen möchten, können Sie Mitarbeitende im Unternehmen gezielt ansprechen, um als Influencer aktiv zu werden. Notwendig sind dafür spezielle Programme, die Mitarbeitende auf die Rolle als B2B Influencer vorbereiten und sie für ihre künftige Tätigkeit schulen. Dazu gehören u.a.:

  • ein versierter Umgang mit der Technik
  • textliche und gestalterische Fähigkeiten
  • Schulungen des Kommunikationsstils und der Umgangsformen (Netiquette) in den sozialen Netzwerken.

Kunden und Geschäftspartner, die sich positiv über die eigenen Erfahrungen mit dem Unternehmen oder dessen Produkten äußern, eignen auch für B2B Influencer Marketing. Solche Berichte aus erster Hand wirken glaubwürdig und sind zudem ggf. zugänglich für kritische Nachfragen.

Für Ihr B2B Influencer Marketing können Sie auch Multiplikatoren nutzen, die eigene, unabhängige Medienkanäle betreiben oder für diese arbeiten. Communities solcher Medien Influencer sind in der Regel etwas kleiner, dafür aber häufig exakter definiert. Somit können bestimmte Kreise gezielter angesprochen werden. Im Vergleich zu den mehr aus dem B2C bekannten Mega Influencern, entwickelt sich zu Bloggern, Journalisten, Podcastern sowie Influencern aus dem Nano- oder Mikrobereich häufig eine etwas persönlichere Bindung.

Ein interessantes Storytelling und zielgerichtetes Content Marketing bilden grundsätzlich die Erfolgsbasis für jedwede Art von Influencer Marketing. Humor und ein gewisses Entertainment müssen dabei nicht gänzlich ausgeblendet werden, solange eine entsprechende Sachlichkeit im Fokus bleibt. Dazu zählen in erster Line beim B2B Influencer Marketing Mehrwert in Form von relevanten branchenspezifischen Lösungen und Fakten.

Unsere Marketing Seminare

Beispiele für gelungenes B2B Influencer Marketing

Erfolg ist maßgeblich abhängig von Zielen und den damit verbundenen (realistischen) Erwartungen. Die Hoffnung, mit B2B Influencer Marketing kurzfristig den Umsatz verdoppeln zu können, wird vermutlich schnell enttäuscht. Stattdessen bieten sich jedoch gute Möglichkeiten, mit interessanten Beiträgen, Aufmerksamkeit zu gewinnen und Interaktion herzustellen. Entsprechende KPIs sollten diesen Erfolg messen können.

  • Der weltweit agierende Technologiekonzern Voith aus Heidenheim beispielsweise vertreibt u.a. technische Ausrüstungen für Wasserkraftwerke. Um für das Thema Wasserkraft mehr Aufmerksamkeit zu gewinnen, unternahmen Mitarbeitende zusammen mit Energiefachleuten Reisen zu außergewöhnlichen Wasserkraftwerken in Europa. Diese Reisen sowie die unterschiedlichen Produkte und Dienstleistungen von Voith wurden mit kurzen Videos dokumentiert. Das Ergebnis: mehr als 13.000 Interaktionen auf vier verschiedenen sozialen Kanälen.
  •  SAP startete (in den USA) eine Kooperation mit dem US-amerikanischen Model Karlie Kloss und ihrer Programmierorganisation „Kode With Klossy“. Ziel war dabei, junge Frauen zu ermutigen, ihrer Leidenschaft in Fächern wie u.a. Wissenschaft, Technologie und Ingenieurwesen nachzugehen. Auch wenn die Aufrufe auf YouTube selten vierstellig waren, erreichte die Kampagne über regelmäßig generierten Content und die Popularität von Karlie Kloss auch über andere Kanäle und Plattformen eine hohe Reichweite. SAP lud dazu das Model zusammen mit zahlreichen Prominenten unter dem Hashtag #SAP4KIDS zum virtuellen „Take Your Child To Work Day“ ein. Ergebnis waren über 100.000 Klicks und eine aufmerksamkeitsstarke Nachwuchswerbung.

Fazit zum B2B Influencer Marketing

B2B Influencer Marketing bietet Unternehmen vielfältige Chancen über soziale Medien auf sich aufmerksam zu machen. Dabei geht es im B2B anders als im B2C weniger um einen schnellen direkten Abverkauf, sondern mehr um das Schaffen von Aufmerksamkeit, den Aufbau von Beziehungen und um potenzielle Interaktionen mit möglichen Interessenten*innen und Käufer*innen. Genutzt wird dazu das Potenzial von viralem Content, der in unterschiedlichen Formaten erstellt werden kann. Angefangen von einfachen Posts und Interviews, über Blogs, Videos oder Podcasts bis hin zu Webinaren, Events und Cases Studies mit interaktiven Inhalten. Passende Kooperationen unterstützen im B2B Influencer Marketing, zielgerichtet und relevant mit der Zielgruppe zu kommunizieren. In punkto Reichweite zählt dabei in erster Line die Qualität. Hinsichtlich der Erwartungshaltung sollte beachtet werden, dass B2B Influencer Marketing positive Auswirkungen auf Kaufentscheidungen haben kann, darauf jedoch auch nur einen gewissen Einfluss nimmt. Vor dem Hintergrund der zunehmend starken Bedeutung digitaler Kommunikation empfiehlt es auf jeden Fall zu prüfen, B2B Influencer Marketing einen Platz im Kommunikationsmix einzuräumen.

Haben Sie Fragen oder brauchen Unterstützung?

Lassen Sie sich von unserem Experten beraten!Bastian Foerster

Herr Bastian Foerster

Tel.: +49 (0)800 - 99 555 15

E-Mail senden

 

#B2BInfluencerMarketing #B2BInfluencer #B2BMarketing #CorporateInfluencer

Education Influencer – Die Lehrer der Zukunft?

4.7/5 - (36 votes)

Education Influencer teilen online Ihr Wissen. Ihr Ziel ist es andere weiter zu bilden und ihnen zu helfen. Mittels zahlreicher Strategien bringen Sie Ihren Followern ein Thema verständlich und vereinfacht bei. Aber wo werden Sie in Zukunft stehen, könnten Sie die Rolle der Lehrkräfte übernehmen?

Was versteht man unter Education Influencern?

Education Influencer oder auch Edu Influencer genannt, sind Personen des öffentlichen Lebens, die Wissen, Ratschläge und Bildungsinhalte teilen. Sie verwenden meist Social-Media-Plattformen wie YouTube, Instagram oder TikTok und präsentieren Ihre Inhalte in Form von Podcasts, Videos, Interviews oder Bildern.

Sie befinden sich meist selbst noch in der Schule oder im Studium, daher sind viele ihrer Inhalte erfahrungsbasiert. Sie spezialisieren sich häufig auf einen Bereich, beispielsweise Sprachen, Wissenschaften oder Lernmethoden.

Ihre Beliebtheit ist in den letzten Jahren stark gestiegen, da viele Schüler und Studenten nach einer kostenlosen alternativen Lernmethode gesucht haben, die sowohl unterhaltsam, als auch schnell erreichbar ist und immer zur Verfügung steht.

Social Media Manager (DIM)

Social Media Manager (DIM)

Die Zielgruppe und die Wirkung der Education Influencer

Die Zielgruppe kann sehr vielseitig sein, da der Bildungscontent für alle Altersgruppen relevant ist. Primär beläuft er sich aber auf Schüler und Studenten, da die Edu Influencer größtenteils in der gleichen Altersspanne sind.

Ihre Wirkung ist ebenso recht vielseitig:

  • Zunächst heben Sie natürlich eine bildende Wirkung. Sie vermitteln Wissen und bilden ihre Community in ihrer gewählten Spezialisierung weiter.
  • Weitergehend haben Sie auch eine inspirierende und motivierende Wirkung. Sie inspirieren durch ihre Erfolge und Erfahrungen und werden teils auch als Vorbild gesehen.
  • Zudem bringen Sie ihre Community dazu auch mal über den Tellerrand hinaus zu schauen. Sie liefern einen Perspektivwechsel durch Einblicke in neue Lernmethoden und innovative Lernstrategien.

Beispiele für Edu Influencer

Laurinspire

Laura ist 21 Jahre, studiert Psychologie in Bielefeld und Ihr Content beläuft sich dabei auf Videos und Fotos über Ihren Studierenden-Alltag, Lerntipps und Anregungen um produktiver und motivierter zu lernen. Ihre Vertriebskanäle sind YouTube, Instagram und TikTok. Ihr Ziel ist es, Studierende und Schüler zu besseren Leistungen anzuregen, ihnen zu helfen und einen entspannten Umgang mit dem recht negativ besetzten Begriff "Lernen" zu verhelfen.

Dein Amigo

Akif Yenice ist 35 Jahre alt und bringt über Social Media online Spanisch bei. Sein Content ist komplett erfahrungsbasiert, denn er ist 2014 ohne Vorkenntnisse nach Spanien gezogen. Er bietet nun sowohl Hilfestellungen zum Lernen, als auch situative Sätze und wichtige Vokabeln an.

Herr Anwalt

Der Rechtsanwalt und Fachanwalt für Familienrecht Tim Hendrick Walter, alias Herr Anwalt, ist ein bekannter Education Influencer in Deutschland. Sein Content beläuft sich auf die vereinfachte Darstellung des deutschen Rechtssystems, sowie die Darstellung von Beschlüssen. Unter anderem erklärt er seinen Followern den Rechtsbezug zu alltäglichen Situationen. Er ist auf den Social Media Plattformen TikTok, Instagram und YouTube aktiv, hat mittlerweile aber auch sein eigenes Buch "# 5 Minuten Jura" veröffentlicht.

Herr Anwalt - TikTok Influencer

Zukunft der Edu Influencer

Da die Edu Influencer erst seit einigen Jahren so populär geworden sind, ist noch viel Raum zur Entwicklung und Ausarbeitung. Zu erwarten ist ein exponentielles Wachstum ihrer Beliebtheit. Dies resultiert auch in einem Anstieg der Edu Influencer Anzahl und dies wiederum wird neue innovative Ideen und interaktive Lernformate erschaffen, da jene sich nun von der Masse abheben wollen, denn der Wettbewerb wird steigen. Zudem wird es dadurch wahrscheinlich auch zu weitgehender Spezialisierung und Nischenbildung kommen. Da Influencer unteranderem an Kooperationen Profit machen, ist eine Erweiterung des Education Influencer Marketings absehbar. Weitgehend wird die Zukunft der Edu Influencer auch stark durch die ständig weiterentwickelnde Digitalisierung geprägt sein.

Unsere passenden Seminare

Eignen Sie in unseren Seminaren fundiertes Basiswissen im Bereich Marketing an, um Ihr Unternehmensimage zu verbessern. Mehr Informationen und die nächsten Termine finden Sie hier:

Kritik an den Edu Influencern

Wie bei allem gibt es auch eine zweite Seite der Medaille. Trotz des guten Contents, den die Education Influencer bieten, gibt es doch einige Kritikpunkte. Zunächst einmal haben viele keine formale Ausbildung oder akademische Qualifikation in dem Bereich auf den Sie sich spezialisiert haben. Somit ist also die Qualität des Inhalts anzuzweifeln. Zudem wird auch oftmals kritisiert, dass Sie komplexe Themen zu sehr vereinfachen. Dadurch, dass die meisten Edu Influencer bemüht sind, ihre Inhalte leicht verständlich darzustellen, kann dies äußerst schnell passieren. Des weiteren wird eine verzerrte Realität dargestellt. Häufig werden nur die positiven Aspekte gezeigt, da dies nun mal gefragter bei ihren Followern ist. Jedoch löst dies ebenso unrealistische Erwartungen aus und stellt den Weg zum Erfolg recht mühelos und einfach dar.

Fazit zu Education Influencern

Zusammenfasend lässt sich sagen, dass Edu Influencer durchaus einen Mehrwert bieten und hilfreich sein können, in dem sie motivieren, neue Lernmethoden darstellen und Tipps aus eigenen Erfahrungen geben.

Jedoch sollte man die Inhalte immer mit Vorsicht betrachten, da die meisten Edu Influencer keine formale Ausbildung oder eine akademische Qualifikation haben und viele ihrer Inhalte Erfahrungsbasiert sind. Daher ist auch klar, dass Sie nicht mit Lehrkräften zu vergleichen sind.

Wir unterstützen Sie bei Ihrem Social Media Marketing!

Lassen Sie sich von unserer Expertin beraten.

Katharina SilberbachKatharina Silberbach

Tel.: +49 (0)800 - 99 555 15
E-Mail senden

 

Baker’s 4 Strategies of Influence – Die Macht des Einflusses

4.6/5 - (16 votes)

In der heutigen schnelllebigen und wettbewerbsorientierten Welt ist die Fähigkeit, andere zu beeinflussen, von großer Bedeutung. Wir alle sind ständig Situationen ausgesetzt, in denen wir versuchen, unsere Ideen und Überzeugungen erfolgreich zu vermitteln.
Die Fähigkeit, Personen dazu zu bewegen, das zu tun, was sie wollen, oder einen Prozess freiwillig zu akzeptieren, wird als Einflussnahme bezeichnet. Das Ziel dieser Unternehmensstrategie besteht darin, die Auswirkungen eines Prozesses auf zahlreiche andere Prozesse zu maximieren und gleichzeitig die Situation ganzheitlich zu betrachten.  Das Verständnis der verschiedenen Strategien des Einflusses und ihre Anwendung kann einen entscheidenden Unterschied sowohl in unserem persönlichen als auch beruflichen Leben ausmachen. Zu verstehen, was uns beeinflusst und wie wir Strategien anwenden können, um diese Macht effektiv zu nutzen, kann sogar bei unseren eigenen Entscheidungsprozessen, zu bemerkenswerten Ergebnissen führen. Die Macht des Einflusses ist Hauptbestandteil des Leaderships.

Was sind die vier Strategien der Beeinflussung?

Dr. Tim Baker hat in seinem Modell vier Strategien der Beeinflussung beschrieben: Investigation, Calculation, Motivation und Collaboration.

Jede von ihnen kombiniert einen logischen oder emotionalen Ansatz mit einer Push- oder Pull-Methode, die in einer Reihe von Situationen angewendet werden können. Es gibt zwei Hauptstile und zwei Ansätze in Bakers Strategien. Der Push-Stil ist ein energischerer Weg, eine Botschaft zu vermitteln. Beim Pull-Ansatz hingegen werden subtilere Überzeugungstechniken eingesetzt. Der argumentative Ansatz erfordert die Verwendung präziser Zahlen und Fakten, um das vorgebrachte Argument zu untermauern. Eine weitere Möglichkeit ist die emotionale Technik, bei der an die Gefühle der Menschen appelliert wird, um sie von Ihren Argumenten zu überzeugen. Aus diesen Ansätzen und Stilen lassen sich verschiedene Taktikkombinationen zusammenstellen.

Online Marketing Manager (DIM)

Online Marketing Manager

Die vier Strategien nach Baker im Einzelnen

1. Investigation (Push, Logical)

Die Investigator verfolgen einen logischen Ansatz, indem sie Fakten, Zahlen und Daten sammeln, um ihren Standpunkt logisch und sinnvoll zu untermauern. Darüber hinaus verfolgen sie einen "Push"-Ansatz, bei dem sie ihren Standpunkt selbstbewusst und logisch mit starken Argumenten vertreten. Die Argumentation wirkt umso überzeugender, je mehr Details sie enthält.

2. Calculation (Pull, Logical)

Diese Strategie kombiniert einen Pull-Ansatz mit einem logischen Ansatz. Eine Person, die diese Strategie anwendet, bringt ihre Argumente vor, indem sie die Stärken ihrer Argumente und die Fehler in der Logik ihres Gegners hervorhebt. Gegebenenfalls untermauern diese Personen ihre Behauptungen auch mit Statistiken. Die so genannten ,,Calculator" sind geschickte Debattierer.

3. Motivation (Push, Emotional)

Die Motivationsstrategie ergibt sich aus der Kombination einer Push-Technik mit einem emotionalen Ansatz. Der Motivator nutzt wie ein inspirierender Redner eine Vision, um die Menschen zu ermutigen, seine Anliegen zu unterstützen. Der Motivator wählt einen gefühlsbetonten Ansatz, der sich auf wichtige kulturelle und humanitäre Grundsätze wie Moral und guten Charakter beruft, wenn er versucht, andere von der Bedeutung eines Themas zu überzeugen. Wenn Sie sich als Motivator identifizieren, sind Sie wahrscheinlich ein Denker des "großen Bildes", der eine Sache mit einer verlockenden Zukunftsvision verbinden kann. Motivatoren haben häufig ein gutes Händchen für Worte und können einen einfachen und überzeugenden "Traum" entwerfen, der die Menschen zur Unterstützung bewegt.

4. Collaboration (Pull, Emotional)

Die vierte Überzeugungstechnik kombiniert eine emotionale Strategie mit einem Pull-Stil. Indem die Mitarbeiter die Emotionen der Menschen in den Entscheidungsprozess einbeziehen, zapfen sie die Gefühle der Menschen an. Eine enge Zusammenarbeit mit den Stakeholdern und eine kooperative, problemlösende Haltung ermöglicht es, die andere Person glauben zu lassen, dass sie an dem Ergebnis beteiligt sei und Emotionen werden aktiviert.

Vor- und Nachteile der 4 Strategies of Influence

Vorteile von Bakers Modell der vier Strategien sind

  1. Ein breites Spektrum: Der Ansatz bietet eine breites Spektrum an Taktiken, die an verschiedene Kontexte und Zielgruppen angepasst sind.
  2. Klar definierter Rahmen: Das Modell bietet einen festgelegten Rahmen, der es uns ermöglicht, die verschiedenen Beeinflussungstaktiken zu verstehen und anzuwenden. Es hilft dabei, die Unterschiede zwischen logischen und emotionalen Ansätzen sowie zwischen Push- und Pull-Techniken zu erkennen und zu nutzen.
  3. Berücksichtigung der Ethik: Die Strategien von Baker heben die Rolle der Ethik hervor. Er legt großen Wert auf respektvolle Interaktionen und verantwortungsvolle Kommunikation. Dadurch wird gewährleistet, dass die Einflussnahme auf moralische Weise erfolgt.

Natürlich hat Bakers Modell nicht nur Stärken, sondern weist auch einige Schwächen auf. Zu den Nachteilen zählen

  1. Vereinfachung von komplexen Prozessen: Komplexe Entscheidungsprozesse können aufgrund ihrer Komplexität und Vielschichtigkeit durch das Modell zu stark vereinfacht werden. Es konzentriert sich auf die Anwendung spezifischer Taktiken, könnte aber andere wichtige Elemente übersehen, die das Verhalten von Menschen bei der Entscheidungsfindung beeinflussen können.
  2. Begrenzte Berücksichtigung individueller Merkmale: Trotz der Vielfalt der Techniken, die das Modell bietet, berücksichtigt es möglicherweise nicht ausreichend die Vorlieben und individuellen Besonderheiten der Zielgruppe. Eine "Einheitsstrategie" funktioniert möglicherweise nicht für alle Menschen.
  3. Überbetonung der Emotionen: Das Modell legt einen starken Schwerpunkt auf den Einsatz emotionaler Methoden der Überzeugung. Dies kann unter bestimmten Umständen von Vorteil sein, aber es besteht auch die Gefahr, dass betrügerische Strategien eingesetzt werden, um an die Gefühle der Menschen zu appellieren und Einfluss zu nehmen, ohne ihre wahren Bedürfnisse und Interessen zu berücksichtigen.

Die Rolle der Beeinflussung im Marketing

Im heutigen digitalen Zeitalter ist die Macht des Einflusses zu einer treibenden Kraft in Marketingstrategien geworden. Einfluss bezieht sich auf die Fähigkeit, die Wahrnehmung, das Verhalten und die Kaufentscheidungen anderer zu beeinflussen. Indem sie sich die Macht des Einflusses zunutze machen, können Marken ihre Zielgruppe effektiv erreichen, die Markenbekanntheit erhöhen und den Umsatz steigern.

Einer der Hauptgründe, warum Einfluss im Marketing so wichtig ist, ist der Wandel im Verbraucherverhalten. Traditionelle Werbemethoden wie Fernsehspots oder Printanzeigen werden oft als aufdringlich empfunden und leicht ignoriert oder übersprungen. Die Verbraucher wenden sich jetzt den Plattformen der sozialen Medien zu, wo sie Inhalte finden, die ihren Interessen und Vorlieben entsprechen.

Es ist wichtig anzumerken, dass Beeinflussung im Marketing ethische Grenzen haben sollte. Der Einsatz von Manipulationstechniken oder irreführender Werbung ist nicht nur unethisch, sondern kann auch das Vertrauen der Verbraucher zerstören. Ein verantwortungsbewusstes Marketing berücksichtigt die Interessen und Bedürfnisse der Kunden und strebt langfristige Kundenbeziehungen an.

Influencer Marketing

Influencer sind zu einer treibenden Kraft in der Branche geworden und haben die Fähigkeit, ein breites Publikum zu erreichen und anzusprechen. Sie haben bei ihren Anhängern Glaubwürdigkeit und Vertrauen aufgebaut, was sie zu einem unschätzbaren Wert für Marken macht, die ihre Produkte oder Dienstleistungen bewerben möchten. Studien haben gezeigt, dass Verbraucher Empfehlungen von Gleichaltrigen oder Menschen, zu denen sie aufschauen, eher vertrauen als herkömmlicher Werbung. Influencer, die eine loyale und engagierte Fangemeinde aufgebaut haben, können so die Meinungen und Kaufentscheidungen ihres Publikums beeinflussen.

Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass Influencer Marketing nicht ohne Herausforderungen ist. Marken sollten das Influencer Marketing mit sorgfältiger Planung und Authentizität angehen, um langfristige Beziehungen zu Influencern aufzubauen und das Vertrauen ihrer Zielgruppe zu erhalten. Angesichts des zunehmenden Betrugs durch Influencer und gefälschter Follower müssen Marken bei der Auswahl der richtigen Influencer, mit denen sie zusammenarbeiten, sorgfältig vorgehen. Es ist wichtig, gründliche Recherchen und Überprüfungen durchzuführen, um die Authentizität und Glaubwürdigkeit der Anhängerschaft eines Influencers sicherzustellen. Durch die Verfolgung wichtiger Leistungsindikatoren wie Website-Traffic, Umsatz oder Engagement-Metriken können Marken den Erfolg und die Kapitalrendite ihrer Influencer Marketing Kampagnen messen.  Die richtigen Influencer zu finden, die mit den Werten und der Zielgruppe einer Marke übereinstimmen, kann ein zeitaufwändiger Prozess sein. Da sich die digitale Landschaft weiter entwickelt, wird Influencer Marketing zweifellos auch in Zukunft die Marketingstrategien prägen.

Unsere passenden Seminare

Unsere Seminare vermitteln Ihnen alle wichtigen Fähigkeiten und das nötige Know-how für Erfolg in Marketing und Vertrieb. Informieren Sie sich hier über Inhalte und die nächsten Termine:

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Marketing in hohem Maße von der Fähigkeit abhängt, andere zu beeinflussen. Durch den Einsatz von Beeinflussungsmethoden können Marken das Interesse ihrer Zielgruppe wecken, Vertrauen aufbauen und schließlich den Absatz ihrer Waren oder Dienstleistungen steigern. Die vier Methoden im Modell von Dr. Tim Baker - Investigation, Calculation, Motivation und Collaboration - bieten einen Rahmen für das Verständnis und die Anwendung verschiedener Einflussstrategien, die jeweils logische oder emotionale Ansätze mit Push- oder Pull-Techniken kombinieren. Um unsere Botschaft wirksam zu vermitteln, können wir je nach Situation und Zielgruppe die beste Technik wählen.

Die zunehmende Nutzung digitaler Medien und das Aufkommen des Influencer-Marketings haben die Bedeutung von Einfluss im Marketing erhöht. Da sie über Autorität und Vertrauen verfügen, sind Influencer in der Lage, ein großes Publikum anzusprechen und zu beeinflussen. Unternehmen müssen jedoch vorsichtig sein, um die moralischen Standards zu wahren und das Vertrauen der Kunden nicht zu missbrauchen.

Es ist wichtig zu betonen, dass wir bei der Beeinflussung anderer ethisch handeln müssen und dass die Methodik von Dr. Tim Baker uns helfen kann, unsere Beeinflussungsfähigkeiten auf verantwortungsvolle und effiziente Weise zu verbessern. Der richtige Ansatz kann uns helfen, Verbesserungen zu erzielen und unsere Ziele zu erreichen. Auch Influencer-Marketing ist eine rundum wirksame Taktik, aber um langfristige Kundenbeziehungen zu fördern und das Vertrauen der Kunden aufrechtzuerhalten, muss es mit Sorgfalt angewendet werden.

Entdecken Sie Ihr Marketing Potenzial!

Unser Experte berät Sie gerne.

Bastian FoersterBastian Foerster

Tel.: +49 (0)800 - 99 555 15
E-Mail senden

#Bakers4StrategiesofInfluence #InfluencerMarketing #Einfluss

TikTok Influencer – Beherrschen Sie die junge Generation? 

4.7/5 - (36 votes)

Man hört es immer wieder, ein TikTok Influencer hat für etwas geworben und einige Tage später ist das Produkt bereits ausverkauft. Doch wie kann eine Person mit Hilfe/anhand eines kurzen Videoclips solche Auswirkungen mittels einer Social-Media-Plattform haben? Was verbirgt sich hinter den "TikTok Influencern" und wie werden Sie so erfolgreich ? - Tauchen Sie mit uns in die Welt der App TikTok ein!

TikTok Influencer – Was verbirgt sich dahinter?

TikTok ist derzeit eine der beliebtesten Social Media Plattformen weltweit. Videos, sogenannte TikToks, können dort von bis zu 3 min (erstellt und) veröffentlicht werden. Der Inhalt dieser Videos ist frei wählbar, mögliche Formen sind Lip-sync (Synchron zu einem Sound oder Lied mitsprechen), Tanz clips oder auch Comedy clips.

Die sogenannten "TikTok Influencer" sind Personen, die eine beachtliche Followeranzahl haben und diese an ihrem Leben teilhaben lassen. Viele haben Kooperationen mit Marken und promoten dementsprechend die Produkte dieser oder posten Rabattcodes. Besonders auffallend ist dabei der große Einfluss den sie auf ihre Follower haben, da schon oft das Phänomen passiert ist, dass ein TikTok Influencer für etwas geworben hat oder ein Produkt gerade auf der Plattform im Trend war und dieses bereits nach einigen Tagen komplett ausverkauft war. Die Ursache dessen liegt bei der jungen Zielgruppe der Plattform, die zwischen 12 und 24 Jahren liegt. Gerade Teenager lassen sich stark in ihrem Kaufverhalten beeinflussen und schnell von der Notwenigkeit als auch Wichtigkeit eines Produktes überzeugen. Daher entdecken immer mehr Marken das Influencer Marketing auf TikTok für sich.

Was ist ihr Schlüssel zum Erfolg?

Kreativität, Originalität und Authentizität!

Die App TikTok wird von Millionen Menschen genutzt, die die Videos anderer kopieren und nachahmen. Daher muss man mit besonders originellen und kreativen Videos versuchen, aufzufallen beziehungsweise aus der Masse herauszustechen.

Ein weiterer Punkt zum Erfolg ist "Realness". Besonders in letzter Zeit ist die Nachfrage nach Echtheit und Authentizität rapide angestiegen. Tiktok-Nutzer möchten Einblicke aus dem echten Leben, dabei steigt auch das Interesse nach dem Unperfekten und zu Situationen, in denen man sich selbst wiederfindet. Es geht darum einen "Gleichgesinnten" zu finden und nicht jemanden der dir das perfekte Leben zeigt (vorgaukelt).

Gerade auch im Hinblick auf die Kooperationen der TikTok Influencer wird offensichtliche Werbung nicht gerne gesehen. Bevorzugt wird erfahrungsbasierte und gut in Videos integrierte Produktplazierung.

Regelmäßig Posten und Hashtags benutzen ist natürlich Grundvoraussetzung um viral zu gehen.

Social Media Manager (DIM)

Social Media Manager (DIM)

Welche Produkte kommen besonders gut an?

Jegliche Produkte werden dabei angeboten, von Kleidung bis zu Lebensmitteln ist alles dabei. Gerade für Marken, deren Zielgruppe mit der Plattform übereinstimmt, ist dies interessant. Da die Plattform ständig neue Trends verfolgen, hängt das Angebot der Produkte natürlich auch von den aktuellen Trends ab. Folgende Produkte kommen fortlaufend meist gut an:

  • Mode und Accessoires - #OutfitCkeck, #SommerOutfit ; solche oder ähnliche Hashtags, gibt es Zahlreich (auf der Plattform). Viele TikToker posten Outfit Videos oder präsentieren die gekaufte Kleidung. Daher bieten sich gerade Kleidung, Schuhe, Taschen und Accessoires gut an.
  • Beauty und Hautpflege Produkte - Da die Plattform ein beliebter Ort für Make-up-Tutorials, Pflege-Routinen und Produktbewertungen ist bieten sich besonders Produkte wie Gesichtsmasken, Make-up-Paletten, Seren und Reinigungsmittel an.
  • Fitness- und Wellness Produkte - Viele TikTok Videos beinhalten Fitness Content, dementsprechend treffen Produkte wie Yogamatten, Proteinriegel, Smoothie-Mixer oder Sportkleidung auf Zuspruch.

Welche Aufgaben übernimmt der Brand Ambassador?

Verfügt der Brand Ambassador über die beschriebenen Fähigkeiten, sind dies ideale Voraussetzungen, um die von ihm gewünschten Aufgaben zu erfüllen. Als Meinungsführer soll er den Absatz von Produkten und Dienstleistungen fördern und das Markenbewusstsein steigern. Der Markenbotschafter dient als menschliche Repräsentation der Marke und sein Ziel ist es, ein ansprechendes Unternehmensimage zu pflegen und aufrechtzuerhalten, indem er effektiv mit den Konsumenten in Kontakt tritt. Aufgrund ihres umfassenden Verständnisses für die Vision und den Betrieb des Unternehmens ist er die am besten geeignete Person im Marketing, die eine Einzelhandelsmarke, ein Produkt oder eine Dienstleistung unterstützen und fördern kann. Sie ist für die Sichtbarkeit und die Richtung der Markenentwicklung verantwortlich. Die Rolle des Markenbotschafters basiert auf der Kenntnis der Konkurrenz, der Markenbewegung, der Preisgestaltung und des Vertriebs.

Was sind die Herausforderungen und Risiken eines TikTok Influencers?

Die Tätigkeit, TikTok Influencer zu sein, wird meist nur belächelt, "solch ein einfacher Job". Natürlich stimmt dies, denn anhand kurzer Videos verdienen diese Influencer bereits dreistellig. Leider ist dies nicht ausschließlich positiv zu betrachten, die Tätigkeit als TikTok Influencer birgt ebenso einige Risiken und stellt sie immer wieder vor Herausforderungen.

Sie sind einem fortlaufenden Druck ausgesetzt, kontinuierlich passenden und ansprechenden Content zu posten, der den Anforderungen der Follower entspricht und ihre Erwartungen erfüllt.

Die Social Media Welt bietet Raum für Anonymität, daher sind Cybermobbing und Shitstorms Alltag. Jedes Wort wird auf die Goldwaage gelegt, wird sich einmal falsch ausgedrückt, lassen die negativen Kommentare nicht lange auf sich warten und dies kann sich schnell zu regelrechten "Hatewellen" entwickeln. Tatsächlich haben einige TikTok Influencer die Tätigkeit komplett beendet, da Sie den Auswirkungen und dem psychischen Druck nicht stand halten konnten. Oftmals wird vergessen, dass TikTok Influencer auch nur Menschen sind und Fehler machen, können und dürfen.

Top TikTok Influencer in Deutschland und weltweit

Khabane Lame

Khabane Lame kommt ursprünglich aus Senegal, zog aber im Alter von einem Jahr nach Italien. Dort lebte er in ärmlichen Verhältnissen und ist nun, dank seines TikTok Durchbruches, Millionär im Alter von 23 Jahren. Er startete damit, TikTok Videos zu posten, nachdem er seinen Job bedingt durch die Corona Pandemie verlor. Sein Content besteht daraus, dass er sich über angebliche Lifehacks lustig macht und naheliegendere beziehungsweise einfachere Lösungen liefert. Derzeit hat er mit 160 Millionen Followern (Stand Juni 2023) die meisten TikTok Follower weltweit.

Khabane Lame - TikTok Influencer

Younes Zarou

Younes Zarou ist der größte deutsche TikTok Influencer, mit 52,6 Millionen Followern (Stand Juni 2023) befindet er sich an der Spitze der deutschen TikToker. Sein Erfolg startete während der Corona Pandemie im März 2020, durch das Errichten der "Stay at home Challenge". Hierbei filmte er sich 30 Tage lang auf TikTok. Mittlerweile besteht sein Content aus Transitionclips*(), kreativen Aktionvideos und deren Making-ofs. Er überzeugt vor allem durch seine lebensfrohe und authentische Art.

Younes Zarou - TikTok Influencer

Charlie D´Amelio

Charlie D´Amelio ist eine US-amerikanische Influencerin, die durch TikTok erfolgreich wurde und dort mittlerweile stolze 150,7 Millionen Follower (Stand Juni 2023) hat. Bei ihr startete die TikTok Karriere mit simplen Tanz- und Lip-Sync-Videos, die ihr Millionen Likes und Abonnenten verschafften. Durch das Entwickeln von Challenges mit kurzen Choreographien stieg ihr Bekanntheitsgrad deutlich an. In nur 18 Monaten entwickelte sie sich zu einer der bekanntesten TikToker weltweit.

Charlie D` Amelio - TikTok Influencer

Herr Anwalt

Der Rechtsanwalt und Fachanwalt für Familienrecht Tim Hendrick Walter, alias "Herr Anwalt",  ist einer der bekanntesten TikToker Deutschlands. Sein Content beläuft sich auf die vereinfachte Darstellung des deutschen Rechtssystems, sowie die Darstellung von Beschlüssen.

Herr Anwalt - TikTok Influencer

Lisa und Lena

Die deutschen Zwillinge Lisa und Lena erkannten bereits 2016 das Potenzial der Plattform, als diese noch Musical.ly hieß. Mit Lip-sync Videos eroberten Sie den weltweiten TikTok-Markt. 2019 zogen Sie sich jedoch zurück, da Sie Sicherheitsbedenken hatten. Ihnen war die Plattform nicht sicher genug, da einige Wochen vor ihrem Rückzug ein Datenschutzskandal rund um TikTok an die Öffentlichkeit trat. Damals entsprachen die Richtlinien nicht dem Kinderschutz, dies wollten Sie nicht unterstützen und löschten die App. Einige Jahre und Optimierungen des Datenschutzes bei TikTok später kamen Sie zurück. Heute zählen Sie zu den bekanntesten Influencern Deutschlands, mit einer Followeranzahl von 13,5 Millionen (Stand Juni 2023).

Lisa und Lena TikTok Influencer

Elevator Boys

Die Elevator Boys sind fünf Jungs, (Tim Schäcker, Luis Freitag, Julien Brown, Jacob Rott und Bene Schulz) im Alter von 21- 24 Jahren. Sie zählen ebenso zu den bekanntesten Influencern Deutschlands. Sie starteten 2021 mit teils überspitzten Fahrstuhl-Szenen und setzten damit einen unerwarteten Trend. Mittlerweile beinhalten ihre Videos auf TikTok auch Lip-Sync-, Comedy - und Tanz-Inhalte. Zudem sind Sie nun auch international bekannt, mit einem stetigen Anstieg ihres Bekanntheitsgrads. Jeder der fünf Jungs hat auch mehrer Millionen Follower auf ihrem eigenen TikTok Profil.

Elevator Boys - TikTok Influencer

Addison Rae

Menschen auf der ganzen Welt kennen, dank TikTok, die US-Amerikanerin Addison Rea. Auch sie startete mit simplen Tanz- und Lipsync- Videos. Heute hat Sie 88,8 Millionen Follower (Stand Juni 2023) und auch bei ihr war die App das Sprungbrett in die Öffentlichkeit. Mittlerweile ist sie sowohl Schauspielerin, als auch Sängerin.

Addison Rae - TikTok Influencer

Kritik an den TikTok Influencern

Der Kernkritikpunkt an TikTok Influencer ist der große Einfluss, den sie auf die jüngere Generation haben. Jedoch sind sich nicht alle dessen bewusst und passen ihren Content dementsprechend auch nicht ihrer Zielgruppe an.

Die Authentizität und Echtheit sind der Weg zum Erfolg, doch das mag nicht jeder TikToker so sehen. Manche setzen auf das perfekte Bild, sie zeigen sich und ihr Leben als makellos. Daraus wird ein falsches Bild vermittelt, Oberflächlichkeit, Materialismus und ein verdrehter Realitätssinn rücken in den Vordergrund.

Zusätzlich besteht ebenso, bedingt durch den großen Einfluss auf die junge Generation, die Gefahr auf Konformismus. Die Plattform TikTok zeichnet sich durch immer wieder neu auftretende Trends aus. Etwas ist im Trend, alle wollen im Trend sein und kopieren. Schnell geht dabei das wichtige Hinterfragen, Reflektieren und der Blick, wie man eigentlich selber dazu steht, verloren. Stattdessen wird einfach blind gefolgt.

Des Weiteren taucht wiederholt die Frage auf, ob zu viel geteilt wird. Die Grenze zwischen privat und öffentlich verschwimmt zunehmend, sowohl von TikTok-Creatorn als auch Usern. Die Online-Sicherheit steht ebenfalls in der Kritik. Das viele teilen und interagieren. kann zu potenzielle Risiken wie Belästigung oder Mobbing führen.

Ebenso gibt es immer wieder neue Schwierigkeiten in den Themen Datenschutz und Privatsphäre. Bereits in der Vergangenheit gab es den ein oder anderen Skandal auf TikTok bezüglich dessen. Die Daten werden nicht altersgerecht, nicht angemessen oder zu weitreichend genutzt. Daher ist es wichtig sich darüber im klaren zu sein, dass es sich bei der Plattform um eine Social-Media Seite handelt. Notwendig ist also ein verantwortungsbewusster und bewusster Umgang.

Unsere passenden Seminare

Eignen Sie in unseren Seminaren fundiertes Basiswissen im Bereich Marketing an, um Ihr Unternehmensimage zu verbessern. Mehr Informationen und die nächsten Termine finden Sie hier:

Fazit zu TikTok Influencern

TikTok Influencer, kurz TikToker, haben in den letzten Jahren eine beutende Rolle in der digitalen Welt eingenommen. Sie teilen viel von ihrem Leben anhand kurzer Videoclips und haben oft eine Followeranzahl im Millionenbereich. Sie kennzeichnen sich vor allem durch ihren starken Einfluss, den sie auf die jüngere Generation haben. Dieser Einfluss bringt sowohl Positives, als auch Negatives mit sich, doch dies hängt ganz vom Content des TikTokers ab.

Beispielsweise zeigen einige das "perfekte" Leben, welches meist realitätsfern ist und nicht der Wahrheit entspricht. Somit sind die Folgen eines solchen Contents eher negativ, da Materialismus und Oberflächlichkeit im Fokus stehen.

Andere wiederum bieten Wissenscontent an und fördern somit die Weiterbildung der TikTok User. Dies zieht eine weitgehende Auseinandersetzung der User mit relevanten Themen wie Politik, Nachhaltigkeit oder ähnlichem mit sich.

Zudem sollte man sich immer bewusst sein, dass es dabei um eine Social-Media-Plattform handelt und dies häufig unsicheren Umgang mit persönlichen Daten und Risikien wie Mobbing oder Belästigung mit sich zieht.

Generell starteten viele der bekanntesten deutschen Influencer als TikToker und sind dann übergegangen zu weiteren Social Media Kanälen wie beispielsweise Instagram oder YouTube. Die Plattform ist für viele das Sprungbrett zum Content Creator. Hat man eine originelle Idee, können die Likes, Follower und Views rasant ansteigen.

Abschließend lässt sich sagen, dass die Plattform und ihre Influencer in ihrer Zielgruppe immer mehr an Bedeutung gewinnen. Marke können durch dieses Wissen und die richtige Herangehensweise einen erheblichen Vorteil daraus ziehen

Wir unterstützen Sie bei Ihrem Social Media Marketing!

Lassen Sie sich von unserer Expertin beraten.

Katharina SilberbachKatharina Silberbach

Tel.: +49 (0)800 - 99 555 15
E-Mail senden

 

Micro Influencer – Alles was Sie wissen müssen!

4.7/5 - (35 votes)

In der heutigen digitalen Landschaft ist Influencer Marketing zu einem leistungsstarken Instrument für Unternehmen geworden, die ihre Reichweite und Markenbekanntheit erhöhen möchten. Angesichts der großen Anzahl selbsternannter Influencer kann es für Unternehmen jedoch schwierig sein, sich in diesem Bereich zurechtzufinden und die richtige Kooperation auszuwählen. Während eine große Fangemeinde oft als wichtigster Faktor für erfolgreiches Influencer Marketing angesehen wird, können Micro Influencer mit bis zu 10.000 Abonnenten den Unternehmen einzigartige Vorteile bieten. Die Zusammenarbeit mit diesen kleineren Influencern kann sich für Unternehmen besonders lohnen, trotz ihrer geringeren Reichweite.

Lesen Sie weiter, um mehr über Micro Influencer Marketing zu erfahren und warum es sich lohnt, es für Ihre nächste Kampagne in Betracht zu ziehen.

Was ist ein Micro Influencer?

Micro Influencer sind Content Creator, die Inhalte auf Social Media-Plattformen und Blogs erstellen. Sie haben zwischen 5.000 und 10.000 Abonnenten und zeichnen sich durch eine hohe Engagement Rate von 2,5 bis 4 Prozent aus. Sie erweisen sich daher als wertvoller Aktivposten für Unternehmen, die ihre Reichweite vergrößern und ihre Interaktion mit den Kunden erhöhen möchten. Sie werden so zu einem wesentlichen Bestandteil jeder erfolgreichen Online-Marketingstrategie.

Gerade diese Branche verzeichnet ein bemerkenswertes Wachstum. Laut den neuesten Statistiken ist die Zahl der Micro Influencer, die mit großen Unternehmen zusammenarbeiten, seit 2016 um beeindruckende 300 % gestiegen. Dies spiegelt eindeutig den steigenden Trend wider, dass Unternehmen die Macht der Micro Influencer nutzen, um ihre Zielgruppe effektiv zu erreichen.

Allgemeine Fakten zum Thema Influencer Marketing finden Sie auch in unserem Info-Video:

Was zeichnet Micro Influencer aus?

Micro Influencer sind bekannt für ihre unvergleichliche Authentizität und das unerschütterliche Vertrauen ihrer treuen und engagierten Anhänger. Es hat sich sogar gezeigt, dass Verbraucher den Empfehlungen von Micro Influencern mehr vertrauen als denen von unbekannten Personen, macro Influencern oder sogar Prominenten. Micro Influencer sind hochgradig sachkundige Experten in ihrer Nischenzielgruppe, da sie in der Regel selbst Teil der Community sind. Ihre enge Verbindung zu ihren Followern macht sie ideal für die Marktforschung, da sie wertvolle Erkenntnisse darüber liefern können, was bei ihrem Publikum Anklang findet. Der Schlüssel zum Erfolg mit Micro Influencern liegt in der Relevanz und Ehrlichkeit ihrer Inhalte. Sie legen Wert darauf, authentische, wertvolle Inhalte zu liefern, die bei ihren Followern Anklang finden. Für die meisten Micro Influencer ist die Erstellung von Inhalten nicht nur ein Job, sondern eine Leidenschaft, die es ihnen ermöglicht, sich mit ihrer Community auf einer tieferen Ebene zu verbinden.

Warum sich die Zusammenarbeit mit Micro Influencern lohnt

Aufgrund der sehr hohen Engagement-Rate ist die Zusammenarbeit mit den Micro Influencern für Unternehmen besonders interessant. Speziell dann, wenn diese einen ganz bestimmten Kundenkreis ansprechen wollen. Aus der Zusammenarbeit mit den Micro Influencern ergeben sich insgesamt aber mehrere Vorteile:

  • Wesentlich höhere Engagement-Rate als bei Macro-Influencern
  • Kosten für Kooperationen in der Regel deutlich geringer als bei Macro-Influencern
  • Micro Influencer gelten oftmals als Experten in ihren Nischen
  • Nähe zu den Followern und Expertenwissen als gute Kombination für Werbepartner
  • Abonnenten und Konsumenten vertrauen Micro Influencern eher als Macro Influencern
  • Leidenschaft der Micro Influencer oftmals höher
  • Micro Influencer haben meist ein Interesse an langfristigen Partnerschaften
Micro-Influencer

Was kostet ein Micro Influencer?

Micro Influencer auf Instagram verlangen sehr unterschiedliche Preise, die von verschiedenen Faktoren wie Engagement Rate, Bekanntheitsgrad, Branche und anderen Kriterien abhängen. Auch das Posting-Format bestimmt die Kostenberechnung. Im Durchschnitt liegen die Kosten für einen einzelnen Beitrags je nach Format zwischen 90 und 200 €.

Um den Preis eines Influencers ohne direkten Kontakt herauszufinden, können Sie verschiedene Tools und Plattformen nutzen, wie Upfluence und Traackr. Diese Plattformen bieten Budgetierungsrichtlinien, die Ihnen dabei helfen, die Kosten für die Zusammenarbeit mit einem Influencer zu schätzen. Beachten Sie, dass es sich bei diesen Berechnungen nur um Schätzungen handelt, auf die Sie sich nicht vollständig verlassen sollten.

Wie spricht man Influencer richtig an?

Vor der Ansprache der Influencer ist es für Sie wichtig, diese erst einmal ausfindig zu machen. Dafür haben Sie ganz unterschiedliche Möglichkeiten. In den sozialen Netzwerken können Sie sich zum Beispiel erst einmal unter den Followern Ihrer Marke umsehen. Möglicherweise findet sich hier bereits der eine oder andere Micro Influencer mit einem Interesse für Ihr Unternehmen. Das wäre natürlich der Optimalfall. Hilfreich können bei der Suche nach den Influencern aber auch passende Hashtags sein. Sie sollten also identifizieren, welche Hashtags besonders oft im Zusammenhang mit Ihrer Branche oder Ihren Produkten genutzt werden. Eine dritte Möglichkeit ist die einfache Suche im Internet. So stoßen Sie auf die Webseiten der Influencer, die oftmals mit deren Profilen in den sozialen Netzwerken verknüpft sind. Sie können also einfach prüfen, wie viele Follower der Influencer besitzt und welche Inhalte dieser postet. So bekommen Sie ein erstes Gefühl dafür, ob eine Kooperation passend wäre.

Die Kontaktaufnahme gestaltet sich mit den Micro Influencern oftmals ebenfalls unkompliziert. In der Regel stehen keine größeren Agenturen oder Ähnliches hinter den Personen. Somit können Sie sich direkt an den Influencer wenden. Micro Influencer geben sich oftmals bereits mit kleineren Vergütungen, Testprodukten oder Gratisprodukten zufrieden. Die Kosten für eine Kooperation sind dadurch in der Regel geringer als bei der Zusammenarbeit mit prominenten Influencern. Aufbauen können Sie den Kontakt per E-Mail oder direkt über die Nachrichten-Funktion im sozialen Netzwerk und kontaktieren den Influencer dort. Wichtig ist dabei: Schreiben Sie eine individuelle, persönliche Nachricht, keine langweilige, unpersönliche Standard-Anfrage.

Social Media Manager (DIM)

Social Media Manager (DIM)

Was macht ein gutes Briefing aus?

Ist der passende Micro Influencer gefunden und die Kooperation komm zustande, müssen Sie diesen natürlich noch briefen. Das ist ein ungemein wichtiger Schritt in der Zusammenarbeit und legt den Grundstein für den Erfolg. Lassen Sie dem Influencer zu freie Hand, kann dies möglicherweise zu einem negativen Effekt führen. Sie sollten dem Influencer deshalb alle relevanten Informationen zur Verfügung stellen, die er benötigt. Besprechen Sie zudem im Detail, was Ihre Erwartungen und Vorstellungen sind. Hilfreich ist es auch, den Influencer über die Ziele aufzuklären, die Sie gemeinsam mit ihm erreichen wollen. Das Briefing selbst sollte vor allem persönlich verfasst sein und somit auch individuell auf jeden Micro Influencer zugeschnitten werden.

Inhaltlich sollten Sie im Briefing alle Informationen zur jeweiligen Kampagne liefern. Auf welchen sozialen Netzwerken soll diese ausgerollt werden? Wann fordern Sie erste Entwürfe vom Influencer? Und von wann bis wann soll die Kampagne überhaupt laufen? Ebenso sollten Sie eine kleine Übersicht mit den Punkten zusammenstellen, die unbedingt umgesetzt oder vermieden werden sollen. Da es durchaus denkbar ist, dass der Micro Influencer Ihr Produkt noch nicht kennt, sollten Sie ihm dieses natürlich genau vorstellen. Nur so können Sie letztendlich auch das Interesse an einer Zusammenarbeit erhöhen. Ebenfalls wichtig: Sie sollten die Micro Influencer mit Ihrem Briefing zwar unterstützen, nicht aber zu sehr einschränken. Oftmals ist es die Authentizität der Influencer, die bei den Abonnenten gut ankommt. Schränken Sie diese durch ein zu umfangreiches Briefing ein, könnte sich dies negativ auf die Kampagne auswirken. Zudem kommt es bei den Influencern nicht gut an, wenn ihnen die eigene Kreativität komplett untersagt wird. Wenn Sie an einer langfristigen, erfolgreichen Zusammenarbeit interessiert sind, sollten Sie daher vor allem auf einen ehrlichen Austausch setzen und gemeinsam mit dem Micro Influencer die Kampagne gestalten.

Micro Influencer vs. Macro Influencer

Sind Sie auf der Suche nach dem perfekten Influencer für Ihre Marke? Bei so vielen Faktoren, die es zu berücksichtigen gilt, kann es schwierig sein, sich für einen bestimmten Influencer zu entscheiden. Vom Bekanntheitsgrad, der Anzahl der Follower, Likes und Kommentare bis hin zu Fachwissen und Aussehen gibt es eine Menge Fragen, die Sie sich stellen müssen, bevor Sie Ihre endgültige Wahl treffen. Einer der wichtigsten Faktoren, die Sie berücksichtigen müssen, ist die Glaubwürdigkeit und Authentizität des möglichen Kooperationspartners und das Engagement der Follower auf die erstellten Beiträge.

Während Macro Influencer und Prominente vielleicht eine größere Reichweite und einen höheren Bekanntheitsgrad haben, sind Micro Influencer oft authentischer, was die Bindung zu Community stärken kann.  Außerdem sie in der Regel auf einen Bereich spezialisiert, was sie zu einer guten Wahl für Nischenmarken oder -produkte macht.

Welche Art ist nun der richtige Influencer für Ihr Unternehmen? Denken Sie an Ihre Ziele und Werte und wägen Sie die Vor- und Nachteile jeder Option ab, bevor Sie Ihre Entscheidung treffen.

In der folgenden Abbildung werden die verschiedenen Ebenen inklusive Micro Influencer verdeutlicht:

Micro Influencer

Erfolgsmessung im Influencer Marketing

Professionelles Influencer Marketing wird immer von Daten gestützt. Um den Erfolg zu messen und Ziele zu vergleichen, werden wichtige Key Performance Indicators (KPIs) verwendet. Je nach Plattform umfassen die KPIs Reichweite, Interaktion, Umsatz, Leads, Traffic und Downloads. Die datengestützte Entscheidungsfindung hilft dabei, die notwendigen Anpassungen vorzunehmen, um die Ziele der Kampagne zu erreichen. Hier sind die wichtigsten KPIs auf einen Blick:

  • Reichweite: Dazu gehören Reichweite, Impressions, Performance Impressions, Views, CPM und CPV.
  • Interaktion: Kommentare, Likes, Shares, Retweets, Lesezeichen, Speichern, Direktnachrichten, Reaktionen und CPE (Cost per Engagement).
  • Verkäufe: Bestellungen und CPO (Kosten pro Bestellung). - Leads: Leads und CPL (Kosten pro Lead).
  • Traffic: Klicks, CTR und CPC (Kosten pro Klick).
  • Downloads: Downloads und CPD (Kosten pro Download)

Indem Sie diese KPIs verfolgen, können Sie den Erfolg Ihrer Influencer Marketing Kampagne messen und Anpassungen vornehmen, um Ihre Ziele zu erreichen.

Social Media Seminare beim DIM

Unser Influencer Marketing Seminar vermittelt Ihnen die grundlegenden Aspekte für die erfolgreiche Zusammenarbeit u.a. mit Micro-Influencern. Lernen Sie außerdem, wie Sie ins unseren Seminaren Facebook Marketing und LinkedIn Marketing Ihre Zielgruppe erreichen. Für den kompakten Einstieg  ins Social Media Markting, empfehlen wir unser Social Media Seminar. Informieren Sie sich jetzt über Termine und Inhalte:

Fazit

Wenn es um den Aufbau von Marken geht, haben sich Macro- und Mega-Influencer als besonders effektiv erwiesen. Wenn ein Unternehmen hingegen einen echten Dialog und Vertrauen mit seiner Zielgruppe aufbauen möchte, ist die Zusammenarbeit mit Micro Influencern der richtige Weg. Einer der größten Vorteile der Zusammenarbeit mit Micro Influencern ist die Kosteneffizienz dieser Partnerschaften. Im Durchschnitt ist die Zusammenarbeit mit Micro Influencern etwa 6,7 Mal günstiger als die Zusammenarbeit mit Macro Influencern und beinhaltet oft lediglich die Bereitstellung kostenloser Produkte im Austausch für die Erstellung von Inhalten.

Wir unterstützen Sie bei Ihrer Social Media Marketing Strategie!!

Lassen Sie sich von unserer Online Marketing Expertin beraten.

Katharina SilberbachKatharina Silberbach

Tel.: +49 (0)800 - 99 555 15
E-Mail senden

#MicroInfluencer #InfluencerMarketing #MacroInfluencer

Brand Ambassador – Die Markenbotschafter von heute befeuern Ihr Branding

4.7/5 - (35 votes)

Jede Marke möchte sich der Öffentlichkeit von ihrer besten Seite zeigen. Sie möchte die Menschen nicht nur von der Qualität ihres Produkts überzeugen, sondern auch ihre Unternehmenswerte vermitteln und eine Verbindung zu ihrer Zielgruppe aufbauen. In der heutigen Marketinglandschaft übernimmt ein Brand Ambassador diese Aufgabe.

Der richtige Zeitpunkt für die Einbindung eines solchen in die Marketingstrategie kann jedoch unklar sein. Letztendlich müssen Unternehmen den potenziellen Nutzen gegen die Kosten abwägen, um festzustellen, ob sich die Investition in einen Brand Ambassador lohnt und sie das nötige Budget dafür aufbringen wollen.

Erfahren Sie, wie Markenbotschafter arbeiten, welche Qualitäten sie besitzen und gewinnen Sie ein tieferes Verständnis für den Unterschied zwischen Markenbotschaftern und Corporate Influencern. Erkunden Sie die unübertroffenen Vorteile, die sie für das Employer Branding mit sich bringen und entdecken die Möglichkeiten, die sich aus der Zusammenarbeit mit Markenbotschaftern ergeben, um Ihre Marke aufzuwerten und eine starke Arbeitgebermarke zu etablieren.

Brand Ambassador Definition

Ein Brand Ambassador ist eine Person, die von einem Unternehmen, einer Marke oder einer Organisation angestellt wird, um diese positiv als Markenbotschafter nach außen darzustellen, die Markenbekanntheit zu verbessern und so die Unternehmensziele zu erreichen. Die Aufgaben eines Brand Ambassadors beinhaltet die Verkörperung des Unternehmens in Bezug auf  Ethik, Werte und Verhalten. Dies beinhaltet Aktivitäten in den sozialen Netzwerken, durch Social-Media-Posts, als auch physisch auf Messen und Tagungen unterwegs zu sein oder bei Kundenterminen dabei zu sein.

Begriffliche Abgrenzungen Influencer Marketing, Corporate Influencer und Brand Ambassador

In der digitalen Landschaft haben die sozialen Medien die Oberhand und das Influencer Marketing hat sich für viele renommierte Marken zu einem leistungsstarken Werbeinstrument entwickelt. Indem sie sich als Vordenker in bestimmten Nischen positionieren, nutzen sie ihre Plattformen, um ein großes Publikum zu erreichen. Unternehmen profitieren durch ihre Aktivitäten von einer erhöhten Sichtbarkeit und Markenwahrnehmung. Das ultimative Ziel des Influencer Marketings ist es, bisher unerforschte Märkte zu erschließen, die Markenbekanntheit zu steigern und tiefe Verbindungen zwischen Unternehmen und ihren Kunden zu fördern.

Corporate Influencer können als loyale, unternehmensinterne Markenbotschafter betrachtet werden. Sie vertreten die Werte der Marke nach außen, indem sie ihre eigenen digitalen Plattformen nutzen und ihre Ansichten zu verschiedenen Aspekten des Unternehmens teilen. Im Gegensatz zu typischen Influencern geht es den Corporate Influencern nicht darum, mehr Aufmerksamkeit zu erlangen oder kostenlose Produkte zu erhalten, sondern ihre Hauptaufgabe ist es, das Unternehmen in der Öffentlichkeit aufrichtig und leidenschaftlich zu vertreten und im bestmöglichen Licht darzustellen. Mit ihrer einzigartigen Perspektive und ihrem Insiderwissen über das Unternehmen bauen Corporate Influencer eine tiefe Vertrauensbasis zu ihren Followern auf und spielen somit eine entscheidende Rolle beim Aufbau einer starken Markenidentität und Arbeitgebermarke. Zudem wirken sich ihre Aktivitäten positiv auf die Unternehmenskultur aus.

Ein Brand Ambassador ist eine Person, die eine Marke nach außen repräsentiert und als Sprecher für das Unternehmen fungiert. Die Aufgabe eines Markenbotschafters besteht darin, ein positives Image für die Marke zu schaffen und das Markenbewusstsein zu fördern. Ein erfolgreicher Markenbotschafter sollte in der Lage sein, die Botschaft der Marke effektiv zu vermitteln, das Interesse an der Marke zu wecken und das Engagement für die Marke zu fördern. Der Schlüssel zum Erfolgs liegt darin, sich stark auf die Marke zu konzentrieren und sicherzustellen, dass die Werte der Marke dem Publikum genau vermittelt werden.

Employer Branding Manager (DIM)

Employer Branding Manager

Fähigkeiten und Qualifikationen des Brand Ambassadors

Die Rolle eines Brand Ambassadors beinhaltet die bewusste Entscheidung, eine langfristige Partnerschaft mit einer Marke einzugehen, im Wesentlichen das Gesicht der Marke zu werden und sie in der Öffentlichkeit zu vertreten. Man kann eine solche Verantwortung nur dann übernehmen, wenn man mit den Werten und dem Ethos der Marke vollkommen übereinstimmt.

Außerdem verfügt er über umfassendes Wissen über die Branche, in der das Unternehmen tätig ist.  Er fungiert als Schnittstelle zwischen Marketing und Vertrieb, der über die Erstellung von Inhalten hinaus zusätzliche Aufgaben übernehmen kann.

Um sich als Brand Ambassador zu qualifizieren, muss eine Person drei wesentliche Eigenschaften besitzen:

  1. Starke Identifikation mit der Marke: Der gesamte Auftritt sollte authentisch wirken und zu den Werten der Marke passen. Beispiel: Ein Küchenwerkzeughersteller sucht einen Markenbotschafter. Der Partner sollte Positivität ausstrahlen, gemeinsame Werte und Interessen teilen und sich auf für das Unternehmen relevante Bereiche spezialisiert haben. Postet er nun regelmäßig Rezepte und zeigt in Videos oder in Blogbeiträgen die Herstellung der Rezepte, kann er für das Unternehmen in Frage kommen. Hat sich die Person allerdings auf einen anderen Themenbereich, wie zum Beispiel Molekularküche festgelegt, muss geprüft werden, ob der Themenbereich zu der Marke passt. In diesem Fall würde ein Foodblogger, der sich auf BBQ, vegetarische Küche oder Backen konzentriert, besser passen, da während der Zubereitung herkömmliche Küchenwerkzeuge verwendet werden.
  2. Kommunikationsfähigkeit und Vernetzung:  Wenn man im Namen der Marke unterwegs ist und zu Messen und Konferenzen reist, ist es unerlässlich, proaktiv zu sein, eine positive Ausstrahlung zu haben und effektiv zu kommunizieren. Idealerweise sollte die Person in ihrem jeweiligen Bereich bereits gut vernetzt sein und kompetent auf Nachfragen potentieller Kunden antworten können.  Die Person sollte in der Lage sein, wichtige Kontakte effizient herzustellen, zu pflegen und somit die Bekanntheit der Marke zu steigern.
  3. Und schließlich sollte diese Person sachkundig und auf dem neuesten Stand sein. Um eine Marke in den sozialen Medien oder auf Messen zu vertreten, ist ein tiefes Verständnis für das Produkt oder die Dienstleistung erforderlich. Daher sollte die Person in der Lage sein, kompetent auf Fachfragen zu antworten und Imagepflege zu betreiben. Er  ist kein Verkäufer, sondern ein Spezialist, der das Know-how und die Expertise des Unternehmens vertritt. Eine Person, die mit der Marke und ihren Produkten nicht vertraut ist, hinterlässt bei der Zielgruppe einen negativen Eindruck und wirft letztlich ein schlechtes Licht auf das werbende Unternehmen.

Welche Aufgaben übernimmt der Brand Ambassador?

Verfügt der Brand Ambassador über die beschriebenen Fähigkeiten, sind dies ideale Voraussetzungen, um die von ihm gewünschten Aufgaben zu erfüllen. Als Meinungsführer soll er den Absatz von Produkten und Dienstleistungen fördern und das Markenbewusstsein steigern. Der Markenbotschafter dient als menschliche Repräsentation der Marke und sein Ziel ist es, ein ansprechendes Unternehmensimage zu pflegen und aufrechtzuerhalten, indem er effektiv mit den Konsumenten in Kontakt tritt. Aufgrund ihres umfassenden Verständnisses für die Vision und den Betrieb des Unternehmens ist er die am besten geeignete Person im Marketing, die eine Einzelhandelsmarke, ein Produkt oder eine Dienstleistung unterstützen und fördern kann. Sie ist für die Sichtbarkeit und die Richtung der Markenentwicklung verantwortlich. Die Rolle des Markenbotschafters basiert auf der Kenntnis der Konkurrenz, der Markenbewegung, der Preisgestaltung und des Vertriebs.

Welche Funktion haben Brand Ambassadors im Employer Branding?

Brand Ambassadors werden häufig im Bereich Employer Branding eingesetzt, um das Markenimage des Unternehmens zu fördern und zu verbessern. Diese Botschafter haben die Aufgabe, die Marke des Unternehmens in der Öffentlichkeit zu repräsentieren und für sie zu werben. Sie bemühen sich auch darum, das Unternehmen als attraktiven Arbeitgeber darzustellen.

In dieser Hinsicht spielen die eigenen Mitarbeiter des Unternehmens ebenfalls eine wichtige Rolle, da sie das Unternehmen bereits kennen und als mächtiges Marketinginstrument dienen können. Wenn die Mitarbeiter einen positiven Eindruck von dem Unternehmen haben und zufrieden sind, werden sie diesen Eindruck wahrscheinlich mit Freunden und Bekannten in ihrem sozialen Umfeld teilen. Dies  die Chancen erhöhen, potenzielle Mitarbeiter zu gewinnen, die über ihr Netzwerk mit dem Mitarbeiter verbunden sind.

5 erfolgreiche Markenbotschafter

Bill Gates - Co-Founder Windows, Co-chair, Bill & Melinda Gates Foundation

Bill Gates ist einer der Mitbegründer von Microsoft und spielte eine bedeutende Rolle bei der Entwicklung und dem Aufbau des Unternehmens. Während seiner Zeit als CEO von Microsoft fungierte er nicht nur als führender Geschäftsmann, sondern auch als Markenbotschafter für das Unternehmen.

Gemeinsam mit seiner Frau gründete Bill Gates die Bill & Melinda Gates Foundation, eine Organisation, die sich für die Verbesserung der globalen Gesundheit, Bildung und Armutsbekämpfung einsetzt. Als Gründer und Co-Vorsitzende haben Bill Gates und Melina Gates eine herausragende Rolle bei der Förderung und Vertretung der Ziele und Aktivitäten der Stiftung.

Bill Gates als Brand Ambassador

Katrin Stockinger - Head of PR & Influencer Marketing @ WESTWING I Business Punk Watchlist 2023 I Speakerin

Katrin Stockinger war Head of Communication bei dem erfolgreichen Beauty Unternehmen Börlind GmbH und ist nun Head of PR & Influencer Marketing bei Westwing, Europas No. 1 im Beautiful Living E-Commerce. Durch Ihre Karriere hat Sie sich einen Bekanntheitsgrad erarbeitet und repräsentiert damit das Unternehmen als Markenbotschafterin.

Katrin Stockinger als Brand Bambassador

Steve Jobs - Founder Apple

Steve Jobs war als Mitbegründer und ehemaliger CEO von Apple eine herausragende Persönlichkeit in der Technologiebranche. Obwohl er nicht im traditionellen Sinne ein offizieller Brand Ambassador war, spielte er eine zentrale Rolle bei der Positionierung und Vermarktung von Apple-Produkten. Durch seine charismatische Persönlichkeit, seine visionäre Führung und seine überzeugenden Präsentationen wurde Steve Jobs zum Markenbotschafter" für Apple.

Steve Jobs als Brand Ambassador

David Behre - Spitzensportler, Markenbotschafter ERGO Versicherungen

David Behre ist ein deutscher Leichtathlet und Paralympics-Sportler. Er hat sich auf Sprintdisziplinen spezialisiert und ist bekannt für seine Erfolge im para-athletischen Sprint. Durch seine Geschichte verkörpert er die richtige Persönlichkeit als Brand Ambassador für die ERGO Versicherungen.

David Behre als Brand Ambassador

Diane Kruger - Schauspielerin, Markenbotschafter WMF

Die deutsche Schauspielerin Diane Kruger war in der Vergangenheit vor allem als Model für Beauty- und Modemarken tätig. Nun hat sie eine neue Rolle übernommen, denn das traditionsreiche deutsche Unternehmen WMF hat Diane Kruger als Testimonial für den Launch ihres Kaffeevollautomaten "Perfection" engagiert. In ihrer Rolle als Markenbotschafterin trägt sie dazu bei, das Bewusstsein für den Kaffeevollautomaten zu steigern und die Verbindung zwischen der Marke WMF und exzellentem Kaffeegenuss zu verstärken.

Diane Kruger als Brand Ambassador

Unsere passenden Seminare

Eignen Sie in unseren Seminaren fundiertes Basiswissen im Bereich Marketing an, um Ihr Unternehmensimage zu verbessern. Mehr Informationen und die nächsten Termine finden Sie hier:

Fazit

Partnerschaften mit einem Brand Ambassador unterscheiden sich von kurzfristigen Kooperationen mit Influencern durch ihren langfristigen Charakter. Um eine erfolgreiche Zusammenarbeit zu gewährleisten, ist der Aufbau einer starken Beziehung zum Markenbotschafter entscheidend und von großer Bedeutung. Dazu gehört eine regelmäßige und transparente Kommunikation, die das gegenseitige Vertrauen in den Vordergrund stellt und kreativen Freiraum lässt. Auf diese Weise können beide Parteien eine dauerhafte und sinnvolle Partnerschaft aufbauen.

Wir unterstützen Sie bei der Positionierung Ihrer Marke!

Lassen Sie sich von unserem Experten beraten.

Bastian FoersterBastian Foerster

Tel.: +49 (0)800 - 99 555 15
E-Mail senden

#BrandAmbassador #Markenbotschafter #Branding