Schlagwort-Archive: Online Marketing

Internetagentur – Das DIM als professioneller Umsetzungspartner

Internetagentur – Das DIM als professioneller Umsetzungspartner
5, 5 Bewertungen

Internet Marketing erfolgreich zu betreiben ist kein Zufall. Die Arbeit unserer Internetagentur zeichnet sich durch Kompetenz, Ausdauer, kontinuierliche Weiterentwicklung und Professionalität aus. Mit dieser langfristig angelegten Strategie haben wir in den letzten Jahren bereits über 1.000 verschiedene Internetprojekte erfolgreich für unsere Internetkunden betreut und realisiert.

1. Was unsere Internetagentur bietet

Das Team der Internetagentur betreut unsere Kunden professionell und umfassend in allen Bereichen des Internet Marketing. Wir bieten unser Wissen und Know-how im Internet Marketing für unterschiedlichste Branchen und Unternehmen an. Sowohl Start-Ups und Handwerksbetriebe als auch Freiberufler und mittelständische Unternehmen, die mit professionellem Internet Marketing starten oder durchstarten möchten, sind Kunden unserer Internetagentur. Hier sehen Sie eine Auswahl von Unternehmen, für die wir in den letzten Jahren gearbeitet haben:

Wir bieten Ihnen einen umfassenden Service in allen Belangen des Internet Marketings und realisieren mit Ihnen zusammen eine effektive Internet-Strategie. Alle Maßnahmen des Internet Marketings sind individuell auf Sie und Ihre Kunden ausgerichtet und bieten Ihnen mehr Reichweite, mehr Interaktion und damit auch langfristig mehr Kunden. Vertrauen Sie unserer Internetagentur.

2. Für wen unsere Internetagentur genau richtig ist

Unsere Internetagentur ist für Sie genau richtig, wenn Sie ein mittelständisches Unternehmen sind und einen Umsetzungspartner an Ihrer Seite brauchen. Wir sind für Sie richtig, wenn Sie mit Hilfe des Internets Ihre Sichtbarkeit erhöhen möchten, mit modernen Instrumenten mehr Reichweite in Ihrer Zielgruppe bekommen und mit uns mehr relevante Kunden bzw. Leads erhalten möchten. Als Internetagentur entwickeln wir die relevanten Marketingthemen kontinuierlich weiter und sind auf der Höhe der Zeit. Wenn Sie also professionelle Unterstützung suchen, dann können wir Ihr Umsetzungspartner sein. Wir haben umfangreiche Erfahrungen in verschiedenen Branchen gesammelt und können Sie professionell betreuen, da wir Ihr Geschäft kennen. Wir sind Ihr richtiger Partnern, wenn Sie ein mittelständisches Unternehmen sind, Freiberufler oder als Verband tätig sind.

3. Was Sie von uns erwarten können

Internetagentur - DIM-Team

Ein Internetjahr dauert drei Monate. Wie alt ist Ihre Webseite? Wir entwickeln gemeinsam mit unseren Kunden unsere Internetaktivitäten kontinuierlich weiter. Die Zeiten, in denen man einige Jahre Ruhe hatte, sobald ein Internetprojekt abgeschlossen war, sind vorbei. Der kontinuierliche Betrieb und die Weiterentwicklung der Aktivitäten stehen bei uns auf der Agenda. Aus unserer Sicht sind die folgenden Punkte wichtig und stellen ein Commitment für Sie dar. Das können Sie von uns als Internetagentur erwarten:

Das Team unserer Internetagentur liebt und lebt das Internet. Wir wissen, was wir tun. Unsere Mitarbeiter sind professionell ausgebildet, verfügen über einen breiten Erfahrungshorizont und begleiten diverse Internetprojekte bereits seit einigen Jahren. Schauen Sie einfach virtuell bei uns vorbei.

Termine sind dafür da, dass sie eingehalten werden. Im Zeitalter von Lean und Agilem Management sind die Zeitfenster für kreatives und strukturiertes Arbeiten enger geworden. Wir halten mit Ihnen die erforderlichen Termine und Zeitfenster ein. Erweitern Sie Ihre Kompetenzen und Zeitspielräume mit Hilfe unserer Internetagentur.

Natürlich können wir Ihnen effiziente und strukturierte Lösungen bieten. Unsere Internetagentur denkt mit Ihnen aber gerne auch mal einen Schritt weiter und schafft, wenn Sie wollen, innovative Lösungen, die in Ihrer Branche neue Wege beschreiten und besondere Spuren hinterlassen. In den letzten Jahren hat unsere Internetagentur gemeinsam mit einigen unserer Kunden Innovationspreise gewonnen und an Branchenwettbewerben teilgenommen.

Eine Internetagentur kann nur dann effizient arbeiten, wenn sie die Aufgabenstellung des Kunden richtig versteht. Wir erstellen mit Ihnen gemeinsam ein Briefing und reflektieren mit Ihnen Ihre Ziele und Wünsche. Wir erstellen für Sie unsere Interpretation des Briefings und erarbeiten so ein qualitatives Pflichten- und Lastenheft, auf dessen Basis Sie effizient arbeiten können.

Wir unterstützen Sie bei der Entwicklung Ihrer Onlinestrategie und finden mit Ihnen einen Internetansatz, um erfolgreich Ihre Unternehmensziele zu verfolgen. Unser Know-how setzen wir ein, um Ihnen wichtige Hinweise und Handlungsempfehlungen zu geben. Grundsätzlich sind wir natürlich mit modernen Tools ausgestattet, sodass wir jederzeit effiziente Arbeit liefern können.

Als eine der Top 100 SEO Agenturen in Deutschland und Dienstleister mit verschiedenen Auszeichnungen, ist auch unsere Reputation ausgezeichnet. Sie können sich darauf verlassen, mit unseren Konzepten, Ansätzen und Dienstleistungen auch innerhalb Ihres Unternehmens Akzeptanz und Rückendeckung zu erhalten.

Agilität und Lean Marketing sind bei uns feststehende und gelebte Themen. Unser Team betreut Sie in der exakten Passgenauigkeit, die Sie benötigen. Gemeinsam mit dem Projektleiter entscheiden Sie, welche Ressourcen und Kompetenzen Sie im Team benötigen. Unsere Internetagentur stellt Ihnen über die Vertragslaufzeit das professionelle Team zusammen.

Wir sind natürlich Mitglied in den wesentlichen Verbänden der Marketingbranche und arbeiten nach modernen Qualitätsstandards. Dazu gehört auch, dass wir uns ständig weiterentwickeln. Als Gründungsmitglied des Weiterbildungsverbandes eato sind wir auch in der Weiterbildungsbranche hervorragend vernetzt, sodass unsere Mitarbeiter kontinuierlich beste Fortbildungen genießen.

Wir sind nicht nur kompetent, sondern auch persönlich und sympathisch. Schauen Sie sich auf unserer Webseite um, dort finden Sie unser 360° Video und unsere Teammitglieder. Somit erhalten Sie einen Einblick in unsere Agenturräume – der Ihnen hoffentlich gefällt.

Unsere Internetagentur hat in den letzten zehn Jahren Projekte in vielen Branchen realisiert. Besonders wohl fühlen wir uns im Bereich erklärungsbedürftiger Dienstleistungen, wie Bildung, Finanzen und Versicherungen sowie in der Industrie und in Verbundgruppen. Auf unserer Webseite haben wir den Extrabereich „Unsere Kunden“ erstellt, wo Sie einen Überblick über unsere bisherigen Projekte erhalten. Gerne stellen wir Ihnen unsere Branchenerfahrung im Detail vor.

Unsere Kompetenzschwerpunkte liegen eindeutig im digitalen Marketing und im Business Development. In den letzten Jahren haben wir sowohl unsere Mitarbeiter konsequent in diesen Bereichen ausgebildet als auch vielfältige Erfahrungen in umfangreichen Projekten gesammelt. Sprechen Sie uns an, wir präsentieren Ihnen unsere Referenzprojekte und Tätigkeitsschwerpunkte gerne detailliert.

Wir arbeiten natürlich mit den modernsten Tools der Onlinebranche und haben für die wichtigsten Aufgabenstellungen professionelle Instrumente zugekauft, sodass wir die Kundenbetreuung und auch das Controlling aus einer Hand anbieten können.

Wir haben ein umfangreiches Netzwerk in der Marketingbranche aufgebaut und verfügen über vielfältige Kontakte, die wir Ihnen auch bei Spezialfragen zur Verfügung stellen können. So ergänzen wir unsere Kompetenzschwerpunkte situativ mit professionellen Kooperationspartnern, damit Sie jederzeit auf einen professionellen Dienstleister zurückgreifen können.

Die Konditionen und Preise unserer Internetagentur sind auf den Mittelstand ausgerichtet und dank schlanker Strukturen und Prozesse können wir die Overhead Prozesskosten im Griff halten. Aber seien wir ehrlich, ein Großteil unserer Kosten in Onlineprojekten werden durch den Kunden selber bestimmt. Wie effizient sind wir in der gemeinsamen Kommunikation? Wie detailliert muss ein Reporting erstellt werden? Welche Anforderungen werden im Einzelnen an Online Marketingmaßnahmen gestellt? Gemeinsam werden wir im richtigen Level arbeiten und die richtige Ausrichtung erhalten, somit ist ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis für Ihre Anforderungen gewiss. Sie bekommen eine transparente Übersicht über die Leistungen, die wir für Sie erbringen. Keine versteckten Kosten, saubere Transparenz und ein Monitoring mit modernen Tools versetzen Sie in die Lage, ein sicheres und transparentes Bild zu haben.

4. Die Leistungen unserer Internetagentur

In den letzten Jahren haben wir aufgrund der Nachfragen unserer Kunden ein professionelles Leistungsportfolio in unserer Internetagentur aufgebaut. Wir betreuen Sie in den für den Mittelstand relevanten Themengebieten und können Sie professionell unterstützen.

4.1 Erstellung von Internetseiten

Ein Online Jahr dauert drei Monate, ein Social Media Jahr einen Monat. Dadurch bedingt gibt es mittlerweile ein kontinuierliches Optimierungspotenzial des Kommunikationsinstrumentes Internetseite. Wir konzipieren und programmieren Ihre Internetseite. Dies macht Sinn für Existenzgründer, neue Produkte oder neue Geschäftsfelder. Natürlich entsprechen unsere Webseiten den modernen Anforderungen und sind als ganzheitliche Lösung für Ihr Marketing und den Vertrieb gedacht. Vertrauen Sie auf unsere Kompetenz, denn eine moderne Internetseite ist mehr als ein One Pager aus einem Baukasten.

KM_Webseite
^9EAB31AE23812FB06DE885E81D1CF0FBCAACD40DC0EE344AD5^pimgpsh_fullsize_distr
Kanzlei_Blecker
Synalis
Versicherungsberatercheck
^155123736E337B7752B2BD9CE5055BFB31CF22A712139C3D2A^pimgpsh_fullsize_distr

4.2 Relaunch einer Internetseite

Sehr häufig existieren in den Unternehmen bereits Internetseiten, doch wussten Sie, dass man muss eine Internetseite auch kontinuierlich pflegen und weiterentwickeln muss? Die Anforderungen, die heute an eine Internetseite gestellt werden, sind völlig anders als noch vor drei oder vier Jahren. Dadurch, dass sich die Technologie im Internet weiterentwickelt hat, bestehen ganz andere Möglichkeiten bei der Ansprache von Kunden und den Funktionen einer Webseite. Generierung von Leads und Gewinnung von Reichweite stehen dabei häufig im Vordergrund. Gerne erstellen wir Ihnen ein Konzept, wie man Ihre Internetseite weiterentwickeln kann. Einige Projekte in den letzten Jahren haben uns gezeigt, dass ein Website Relaunch eine neue Chance für weiteres Geschäft sein kann.

4.3 Suchmaschinenwerbung (SEA)

Die Bedeutung der Suchmaschinenwerbung und des Suchmaschinenmarketings steigt kontinuierlich an. Immer mehr Budget wandert in diese Kommunikationskanäle und ist daher für ein modernes Marketing unabdingbar geworden. Unser SEA Team entwickelt für Sie passende Kampagnen zu Suchmaschinenwerbung, optimiert Ihre Konten und steigert damit die Effizienz Ihres Budgets. Kombiniert mit weiteren Modulen können Sie so einen kontinuierlichen Strom von Interessenten und potenziellen Kunden erhalten. Eine fortwährende Optimierung durch unser Team verbessert die Performance Ihres Budgets und steigert den Unternehmenserfolg.

4.4 Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Ein großes Ziel ist es, für die relevanten Begriffe des Kunden in der Suchmaschine auf der ersten Seite gelistet zu werden. Ein Listing führt damit zu mehr Aufmerksamkeit, generiert Klicks und damit Besucher für Ihre Webseite. Wir optimieren gemeinsam mit Ihnen Ihre Webseite und verbessern Ihre Position in der relevanten Suchmaschine Google oder Bing. Damit verbessern Sie die Auffindbarkeit Ihrer Leistungen und nutzen die Suchmaschine für Ihr Marketing. Als eine der Top SEO Agenturen Deutschlands unterstützen wir Sie professionell und ganzheitlich. Sprechen Sie uns an.

4.5 Social Media Marketing (SMM)

Social Media Kanäle wie Facebook, YouTube, XING und LinkedIn gehören fast zwangsläufig zu einem modernen Marketingkonzept dazu. Sie sollten diese Kanäle für die Streuung Ihrer Informationen auf jeden Fall nutzen. Über 300 Unternehmen aus verschiedenen Branchen greifen auf unser Know-how und unsere Dienstleistungen im Zusammenhang mit Social Media zurück. Nutzen Sie unsere Erfahrung, um Ihnen unbekannte Wege zu beschreiten. Wir erstellen mit Ihnen Ihr passendes Social Media Konzept, schulen Ihre Mitarbeiter und erzeugen Content für die Nutzung der Social Media Kanäle.

5. Ganzheitliches Internetmarketing

Unser Ziel ist es, Ihnen mithilfe unserer Dienstleistungen ein ganzheitliches Internet Marketingkonzept anbieten zu können. Überzeugen Sie sich von unseren Leistungen und unserer Internetagentur und starten Sie noch heute. Unser Team steht unter 0221 99 555 100 für direkte Anfragen zur Verfügung.

PageRank

PageRank
5, 2 Bewertungen

Was ist eigentlich der PageRank, der in der Online Marketing Welt häufige Erwähnung findet? Einige Marketingexperten sind der Auffassung, dass der PageRank heutzutage kaum noch relevant sei, während andere ihm noch eine wichtige Rolle bei der Positionierung von Webseiten in Suchmaschinenanfragen zuordnen. Auch wenn mittlerweile viele andere Kriterien mit in den Suchalgorithmus von Google einfließen, leistet der PageRank-Algorithmus immer noch seinen Anteil am Endergebnis. Demfzufolge ist unumstritten, dass Ihnen als Online Marketing Experte der Begriff PageRank in jedem Falle bekannt sein sollte.

PageRank Definition

PageRank bezeichnet ein Verfahren zur Gewichtung von Webseiten im Internet. Als Kennzahl wird hier von einem programmierten Algorithmus untersucht, wie viele Links auf die jeweilige Seite verweisen. Je größer die Anzahl dieser sogenannten Backlinks auf einer Seite, desto höher fällt auch der PageRank aus. Die Backlinks werden als Vertrauensvorschuss an den Betreiber der Webseite angesehen. Diese Methode birgt jedoch die Gefahr, dass Webseitenbetreiber möglichst viele, aber unbrauchbare Backlinks generieren, um ihren PageRank zu erhöhen. Dadurch würde die Webseite bei Suchanfragen auf einer höheren Position angezeigt. Aufgrund der wirtschaftlichen Tragweite für Unternehmen, wurde in der Vergangenheit versucht, den PageRank durch sogenannte Linkfarmen gezielt zu manipulieren. Um das zu unterbinden wird, neben der Anzahl der Backlinks auch der PageRank der hinter den Backlinks befindlichen Webseiten gewichtet. Je höher der PageRank einer verweisenden Seite, desto größer ist der Effekt auf den PageRank der verlinkten Seite. Mittlerweile spielen neben den genannten noch viele weitere Kriterien eine Rolle, zu denen Google aber keine genauen Angaben mehr zur Verfügung stellt. Der PageRank-Algorithmus zielt darauf ab, Webseiten nach ihrer Popularität zu kategorisieren und die Wahrscheinlichkeit eines Internetnutzers darzustellen, der zufällig beim Surfen auf der Seite landet. Angegeben wird der PageRank auf einer Skala von 0 bis 10, wobei 0 die schlechteste und 10 die maximal erreichbare Bewertung bzw. Einstufung darstellt. Zu beachten ist hierbei, dass der PageRank für jede Seite einzeln bestimmt wird und es somit passieren kann, dass eine Unterseite auf dem Webserver einen höheren Wert erreicht als die Homepage selbst.

 

Kennen Sie schon unser Seminar ▶ Suchmaschinenoptimierung?

Herkunft des PageRank-Algorithmus

Man könnte denken, der Name PageRank leitet sich von „Homepage“ für Startseite und „Ranking“ für Rangliste ab. Ersteres ist jedoch falsch, da Page auf den Namen des Entwicklers Lawrence Page zurückgeht. 1996 entwickelte er zusammen mit Sergej Brin den Algorithmus an der Stanford University und wurde 1997 von dieser als Patent angemeldet. Der Algorithmus bildete die Grundlage für die Seitenauswertung der Suchmaschine Google, welche zu dem von Page und Brin gegründeten Unternehmen Google Inc. gehört. Seit Dezember 2013 wurde der Toolbar-PageRank, den Google bis dahin als Orientierungswert zur Verfügung gestellt hatte, nicht mehr aktualisiert. 2006 verkündete Google auch offiziell das Ende der Toolbar und stellte die Auslieferung entsprechender Daten ein, sodass Browser, Plugins und Toolbars keine Werte mehr bestimmen können.

PageRank Update

Bis ins Jahr 2013 wurde der PageRank einer Webseite regelmäßig aktualisiert und dieser auch öffentlich zur Verfügung gestellt. Damit konnten Webmaster sehr leicht sehen, ob ihre Maßnahmen zur Verbesserung des PageRanks geführt haben. Es scheint mittlerweile unbestritten zu sein, dass der PageRank bei Google zwar immer noch im Einsatz ist, aber nicht mehr öffentlich ausgewiesen wird. Daher ist das PageRank Update eigentlich unbedeutend geworden.

PageRank prüfen

Wenn Sie einmal den PageRank der eigenen Webseite beispielsweise mit der Ihrer Mitbewerber vergleichen möchten, finden sich dazu mehrere Tools im Internet. Die zum Teil kostenlosen Tools können zwar nicht den exakten Google PageRank-Wert angeben, da Googles Toolbar-PageRank nicht mehr unterstützt wird. Jedoch haben die Seiten versucht, den alten Algorithmus nachzustellen und bieten einen guten Vergleichswert. Einige Tools enthalten außerdem nützliche Zusatzfunktionen zur Optimierung der eigenen Webseite.

1. PR Checker

PageRankUm den aktuellen PageRank einer Webseite zu erfahren, bietet das Tool PR Checker eine geeignete Lösung an. Hierzu müssen Sie nur den Link der Seite in die grün hinterlegte Zeile eingeben und auf Check PR klicken. Anschließend erhalten Sie einen PageRank von 0 bis 10. Das Tool bietet außerdem einen PageRank Button an, der in verschiedenen Größen auf der Webseite hinterlegt werden kann, sodass der aktuelle PageRank beim Aufruf der Seite direkt angezeigt wird.

2. Checkpagerank.net

PageRank

Auf der Seite checkpagerank.net haben Sie die Möglichkeit, neben dem PageRank eine Übersicht weiterer relevanter Kennzahlen der Webseite zu erhalten. Sie erhalten zusätzliche Informationen zur Anzahl der Backlinks, sowie eine Kategorisierung, ob die Seite z.B. im Bereich der Bildungsinstitute oder staatlicher Einrichtungen einzuordnen ist. Die Möglichkeit, einen PageRank-Button auf der eigenen Webseite zu hinterlegen, wird ebenfalls angeboten.

Möglichkeiten, um den PageRank zu erhöhen

Im Folgenden werden wir Ihnen einige Tipps geben, die dazu beitragen können, den PageRank Ihrer Seite zu erhöhen. Als erstes spielt natürlich die Qualität der auf der Webseite veröffentlichten Inhalte eine wichtige Rolle. Durch hochwertige Artikel werden andere Webseitenbetreiber ähnlicher Branchen auf Sie aufmerksam und platzieren eine Verlinkung auf der eigenen Webseite. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, Links von anderen Webseiten zu erhalten. Sie sollten daher versuchen, durch hochwertigen Content, wie das Schreiben von Gastbeiträgen, Links von anderen Webseiten zu erhalten. Bei der Auswahl eines potenziellen Linkgebers sollten Sie darauf achten, dass die Webseite einem verwandten Themengebiet angehört. Auch beim Linktausch wird der PageRank häufig als Kriterium verwendet, um potenzielle Partnerseiten auszumachen. Von der Funktionsweise aufgebaut wie ein Telefonbuch, gibt es außerdem eine ähnliche Alternative für das Internet. Webverzeichnisse listen Adressen von Webseiten nach bestimmten Themen sortiert auf und bieten diese im Internet öffentlich an. Durch das Eintragen Ihrer Webseite in den zum Teil kostenlosen Webverzeichnissen ist es möglich, dauerhaft ihren PageRank zu erhöhen. Achten Sie bei der Auswahl von Webverzeichnissen aber zwingend darauf, dass Sie nur Verzeichnisse wählen, die einen hohen Trust aufweisen. Um diese zu identifizieren, kann zum Beispiel der TrustRank einer Seite herangezogen werden.

Hier finden Sie eine Übersicht von PR-Portalen und Blogverzeichnissen, bei denen Sie sich eintragen können.

 

Sie wollen zum Online Experten werden? Dann besuchen Sie unser Seminar. Jetzt informieren!

Beispiele für Webseiten mit PageRank 10

Auf Platz 1 der Webseiten, die den höchsten PageRank von 10 erreicht haben, befindet sich Google selbst. Danach folgen vor allem staatliche Einrichtungen, wie die offiziellen Webseiten der amerikanischen Regierung, des US-Gesundheitsministeriums und des Weißen Hauses. Einziger Softwarehersteller in den Top 10 der Webseiten mit dem höchsten PageRank ist Adobe mit seiner Downloadseite des Adobe Readers und Flash Players, dicht gefolgt vom größten sozialen Netzwerk Facebook.

#pagerank #seo

Nützliche SEO-Tools

Nützliche SEO-Tools
4.61, 18 Bewertungen

SEO-Tools für die Arbeit als SEO

Suchmachschinenoptimierung (SEO) ohne hilfreiche Tools ist eine sehr mühselige Arbeit. Das Netz ist jedoch voll mit kostenlosen oder kostenpflichtigen Tools für Ihre SEO-Arbeit. Egal ob SEO-Profi oder Gelegenheitsnutzer unsere SEO-Tools können Ihnen weiterhelfen. Doch jeder erfahrene SEO kann sicherlich bestätigen, dass ein Tool alleine Sie nicht glücklich machen wird. Daher empfehlen wir immer auch eine qualifizierte Weiterbildung im SEO Bereich. Nur so werden Sie mit den Ergebnissen auch sinnvolle Arbeit verrichten können.

1. Umfassende SEO-Suits

In den letzten Jahren sind einige professionelle Softwarelösungen und SEO-Tools entstanden, die sich an professionellen Agenturen und größere Inhouse-SEO-Abteilungen richten. Diese SEO-Suits sind in aller Regel kostenpflichtig und werden von Profis eingesetzt, da sie viele verschiedene Funktionen und Tools umfassen. Wichtig ist bei diesen Anwendungen, dass es ohne eine spezifische Einweisung und Schulung in aller Regel nicht getan ist. Das bedeutet, dass diese Softwarelösungen eher für Profis und weniger für Anfänger gedacht sind.

1.1 Sistrix

SEO-Tools

Die Sistrix Toolbox gehört zu den Marktführern in der Tool-Landschaft und beinhaltet zahlreiche Funktionalitäten. Recht bekannt ist der Sistrix Sichtbarkeitsindex, der auf einen Blick die Entwicklung der Webseite im Suchindex anzeigt. Die Sistrix Lösung ist gut geeignet für die Analyse und kontinuierliche Betreuung von großen Seiten und Mainstream-Themen. Bei Nischenseiten und eher exotischen Randthemen ist das Tool nur bedingt geeignet.

1.2 XOVI

SEO-Tools
Die SEO-Tool XOVI Suite umfasst vielfältige Einzeltools, die bei der SEO-Betreuung eines Projektes hilfreich sind. Sehr gut geeignet ist das Tool, um die Entwicklung der Seite in den Suchmaschinen zu begleiten (Rankings / Keywords). Auch Linkbuilding, Onpage-Optimierungen, SEA und Social Analytics gehören mittlerweile zu den integrierten Tools. XOVI ist geeignet für Agenturen und Inhouse-SEOs. Unerfahrene Anwender sind mit der Fülle der Informationen oft überfordert.

Social Analyse Tool

1.3 Searchmetrics Essentials

SEO-Tools

Searchmetrics Essentials ist eine Webseiten-Analyse, die Ihnen verschiedene Optimierungsmöglichkeiten bietet. Die Hauptfunktionen im Überblick: Keyword-Analyse und Keyword-Vorschläge, Wettbewerb-Ranking, Analyse der Social-Media-Aktivitäten, Überprüfung und Optimierung der Backlinks sowie Datenanalyse und Verbesserung der Webseite.

1.4 Onpage.org

SEO-Tools

Die Software untersucht Ihre Webseite und zeigt Schwachpunkte, Fehler und Optimierungspotenziale auf. Neben der kostenlosen Version, die auf 100 URL’s limitiert ist, gibt es eine kostenpflichtige Version zum Erwerb von 99,00 € monatlich.

1.5 SEOlytics

SEO-Tools

SEOlytics bietet professionelle Funktionen in den Kategorien SEO Research, realtime Keyword Recherche, SEO Monitoring, Backlinks, Linkbuilding, SEA und Reports. Insbesondere liefert die tagesaktuelle Analyse wertvolle Informationen bei einem Website-Relaunch oder bei Google Updates. Zugriff auf zusätzliche Backlinkdaten gibt die Partnerschaft mit MajesticSEO.

 

 

Weiterlesen

Keyword Recherche – hilfreiche Tools für die Praxis!

Keyword Recherche – hilfreiche Tools für die Praxis!
4.83, 6 Bewertungen

Die Keyword Recherche ist eine gute Methode im Online Marketing um herauszufinden, wie Ihre Kunden denken. Ziel der Keyword Recherche ist es, die für Ihr Unternehmen relevanten Suchbegriffe zu identifizieren, die die potenziellen Kunden in den Suchmaschinen eingeben. Dieses Wissen können Sie dann zielgerichtet im SEO Marketing genutzt werden. Es kann sowohl in der Marktforschung, bei der Gestaltung von gesamten Websites und bei der Gestaltung von Kampagnen eingesetzt werden.

Keyword Recherche – die Vorgehensweise

Steht zu Beginn der Keyword Recherche noch kein Themenbereich fest, muss die jeweilige Website zuerst über die Google Search Console analysiert werden. Im Anschluss an die Festlegung des Themenbereichs geht es im ersten Schritt um die Sammlung von Synonymen sowie neuen Ideen. Es ist sinnvoll zunächst eine Excel Liste anzulegen und diese mit Begriffen zu füllen, die im Brainstorming entstehen. Hilfreiche Tools zur Ideenfindungen sind beispielsweise Thesaurus.com, synonyme.woxikon.de oder Google Suggest.

Es ist wichtig, die Keywords so gut wie möglich zu definieren und zunächst auch Wörter zu übernehmen die im ersten Moment irrelevant erscheinen, da man nicht weiß, wie der Kunde denkt. Des Weiteren ist die Betrachtung der Konkurrenz ein relevanter Bestandteil. Mit Hilfe des Tools Xovi kann zum Beispiel identifiziert werden, welche Keywords die Konkurrenz in ihren Anzeigen verwendet. Eine weitere Informationsquelle bilden die Kunden selbst. Diese können nach ihrer Verwendung von Suchbegriffen befragt werden. Zu beachten ist zudem, dass es verschiedene Keywordtypen gibt, die den Kunden in den verschiedenen Phasen des Kaufprozesses ansprechen sollen.

In der Aktivierungsphase ist sich der Kunde über sein Problems und mögliche Problemlösung noch nicht richtig im klaren. Wenn überhaupt, dann sind in dieser Phase eher genereische Suchbegriffe mit Problem- oder Fragestellungen relevant. Damit sind Suchanfragen interessant, die keine Markennamen, oder exakte Fachbegriffe sondern nur allgemeine Begriffe wie z.B. „mehr Webseitenbesucher“ oder „Suchmaschine platzierung“.

In der Informationsphase sucht der Kunde nun nach Generischen Begriffe und Lösungen, die sein Problem lösen können. Hier stehen INformationen im Vordergrund und Leitfragen sind da eherzunächst generische Begriffe und dann entwickelt sich im laufe des Suchprozesses eine Liste von Suchbegriffen die spezifischer werden und anschließend auch Markennamen oder Lösungsanbieter fokussieren. Wie zum Beispiel „Suchmaschineoptimierung“, „SEO“, „Link Buildiung“, SEO Agentur“ „SEO Agentur Köln“.

In der Kaufphase lässt sich ein konkretes Kaufbedürfnis durch die Suchanfrage identifizieren, wie z.B. „SEO Agentur beauftragen“ oder „Kosten SEO“. Oftmals wird die Suchanfrage noch regional eingegrenzt „SEO Agentur Köln“. Was wiederum Local SEO Maßnahmen interessant macht.

Wenn die Resultate der Recherchen in die Excel Liste eingetragen sind, sollten es im Ergebnis ca. 200 bis 300 Keywords sein, die identifiziert wurden. Nach der Identifikation der für Ihr Unternehmen relevanten Keywords erfolgen die klassischen Maßnahmen der Suchmaschinenoptimierung (SEO).

Die Keyword Recherche kann sowohl inhouse als auch durch eine SEO Agentur durchgeführt werden.

Hilfreiche Tools für die Keyword Recherche

Wir haben nun einige Tools zusammenhgestellt, die im Rahmen der Keywordanalyse ganz hilfreich sind, um Keywörter zu analysiere, zu überprüfen und zu optimieren. Eine weitergehende Liste mit SEO Tools finden sich hier.

1. Google AdWords Keyword-Planer

Google AdWords ist eigentlich für die Schaltung von AdWords Anzeigen gedacht. Darüber hinaus ist es mit dem beinhalteten Tool „Keyword-Planer“ aber auch hervorragend für SEO geeignet. Grundsätzlich besteht der Google AdWords Keyword-Planer aus drei Menüpunkten, in denen die Anzeigenplanung, die Leistungsermittlung von Keywords und die Zusammenführung mehrerer Keyword-Listen vorgenommen werden kann. Der Keyword-Planer  bietet eine gute Möglichkeit zur Identifikation neuer Keywords und zur Ermittlung der durchschnittlichen Menge an Suchanfragen. Beispielsweise bei der Eingabe von zuvor festgelegten Keywords, wird ein Diagramm mit dem Suchvolumen im zeitlichen Verlauf angezeigt. Neuerdings ist Google AdWords in der Benutzung eingeschränkt. Das Tool setzt das Anlegen einer Kampagne voraus. Danach kann es jedoch wie gewohnt verwendet werden.

Google Adwords

Keyword Recherche AdWords

 

Werden auch Sie zum Google AdWords Profi! Besuchen Sie unser Seminar!

2. Hyper Suggest

Ein hilfreiches Tool, vor allem in der Phase der Ideenfindung neuer Keywords, ist Hyper Suggest. Dieser Webdienst ermittelt zum eingegebenen Suchbegriff alle durch Google ausgelieferten Keyword-Vorschläge in einer Liste. Das Tool bietet eine gute Möglichkeit, sich einen ersten Überblick über ein Thema zu verschaffen und alternative Suchbegriffe der potenziellen Kunden zu identifizieren.

Hyper Suggest

Keyword Recherche Hyper Suggest

3. Google Suggest

Google Suggest ist eine weitere Funktion der Suchmaschine Google. Bereits bei der Eingabe von Suchbegriffen in dem Suchfeld von Google werden Vorschläge angezeigt. Auch dort kann man wertvolle Keywords und Phrasen finden. Dabei handelt es sich vor allem bei jenen um wertvolle Keywords, die weit oben bei Google Suggest auftauchen. Die Anzahl der Treffer in den Suchergebnissen wird ebenfalls angezeigt und kann zur ersten Bewertung der Schwierigkeit des Keywords herangezogen werden.

Google

Keyword Recherche Google Suggest

4. OpenThesaurus

Nicht nur Abwandlungen des eigentlichen Keywords können bei der Keyword Recherche interessant sein. Es lohnt sich auch häufig Synonyme und nahverwandte Begriffe zu analysieren. Hier hilft das Tool OpenThesaurus und listet zum eingegeben Term alle bekannten Synonyme auf. Diese können dann in Tools wie Hypersuggest wiederum neu ausgebaut werden.

Openthesaurus

Keyword Recherche Thesaurus

5. Keyword Finder

Das Tool Keyword Finder setzt den Fokus auf Longtail Keywords mit wenig Wettbewerb. Die Suchbegriffe, die hier zu einem Grundbegriff ausgespielt werden, sind mit Suchvolumen, Cost per Click und SEO Schwierigkeit gekennzeichnet. Die SEO Schwierigkeit ist dabei der Indikator für die Komplexität der bevorstehenden Optimierung auf eben dieses Keyword. Leider sind in der kostenfreien Version mit Account nur fünf Suchen mit jeweils 50 Keywords bzw. ohne Account zwei Anfragen innerhalb von 24 Stunden möglich.

Keyword Finder

Keyword Recherche Keyword finder

6. YouTube-Suggest

Auch wenn kein Video, sondern nur ein Blogbeitrag veröffentlicht werden soll, ist die Nutzung von YouTube-Suggest hilfreich, um relevante Keywords ausfindig zu machen. Auch der Suchschlitz von YouTube gibt Vorschläge zu zahlreichen Keyword-Ideen.

YouTube

suggest youtube

7. Bing-Suggest

Google ist Marktführer, jedoch lohnt sich auch ein Blick auf die Suchmaschine Bing, da  einige Ihrer Kunden auch diese Suchmaschine zur Informationsbeschaffung nutzen. Das Tool Bing-Suggest ist vergleichbar mit dem Tool Google-Suggest, nur dass dieses relevante Keyword-Ideen speziell für Bing anzeigt.

Bing

Bing Suggest

8. Wer Liefert Was

Wer Liefert Was (WLW) eignet sich vor allem für den industriellen Bereich. Hier suchen Einkäufer nach Produkten, weshalb die Vorschläge im Suchschlitz relevante Keyword-Ideen enthalten.

Wer liefert was

wer-liefert-was

9. Answer the public

Ein wahrer Geheimtipp unter den Tools. Öffnet man die Internetseite des Anbieters, so erscheint ein Herr mittleren Alters. Diese wartet nun geduldig auf die Suchanfrage. Platziert man das Keyword im Suchschlitz, so zeigt „Answer the public“ die häufigsten Fragestellungen rund um dieses Thema an. Dies kann gerade für Longtail Keywords sehr hilfreich sein.

Answer the public

answere the public

10. Ranking Check

Das Tool Ranking Check ist sehr einfach in der Bedienung der Keyword Datenbank. Nach Eingabe des gewünschten Keywords in das Suchfeld erscheinen Suchvolumen pro Monat, geschätzter Klickpreis sowie Konkurrenten. Ist das exakte Keyword nicht vorhanden, schlägt Ranking Check zahlreiche Alternativen vor. Die Ergebnisse basieren auf der Keyword-API von Seosweet und umfassen eine Datenbank mit 20 Mio. Keywords. Eine Aktualisierung dieser Datenbank findet fortlaufend statt.

Ranking Check

ranking check

11. Keyword.io

Keyword.io ermittelt das durchschnittliche, monatliche Suchvolumen in Google, CPC pro Monat sowie Angaben zum Wettbewerb. Letztere liegen als Dezimalwert vor und lassen sich einer der Kategorien „Low“, „Medium“ oder „High“ zuordnen. Das Tool ist kompatibel für alle von Google unterstützten 83 Sprachen und 192 Länder. Keyword.io ist in zwei Versionen zu erwerben. Pro Plus für $88 pro Monat deckt alle Features ab. Darin enthalten sind das durchschnittliche Suchvolumen pro Monat, 2x More Keywords, CPC on AdWords, Competition on AdWords und die Möglichkeit die Daten als Excel oder CSV Datei zu exportieren. Für die Pro Basic Version, ohne die beiden Funktionen CPC und Competition on AdWords, fallen nur Kosten in Höhe von $68 pro Monat an. Sollte das Tool nicht zu Ihrer Zufriedenheit sein, machen Sie Gebrauch von der beworbenen 30-tägigen Geld-zurück-Garantie.

Keyword.io

keyword.io

12. SECockpit

Dieses Tool ist sehr umfangreich, aber kostenpflichtig. SECockpit läuft in der Cloud und schont Internetkapazitäten. Es zeichnet sich durch seine Schnelligkeit mit 200 verarbeiteten Keywords pro Minute aus. Auf die hunderste Stelle genau gibt es das Suchvolumen pro Monat an. Daneben bietet es beispielsweise Facebook Likes oder Shares an. SECockpit Pro erlaubt die Verwaltung einzelner Projekte und stellt eine Aufgabenliste zur Verfügung, die das Vorgehen schrittweise vorgibt. Es ist in den drei Versionen „Personal“ für 30 Euro im Monat, „Pro“ für 60 Euro im Monat und „Agency“ für 90 Euro im Monat erhältlich. Die ersten beiden Versionen sind auf 10 bzw. 50 Keywordrecherchen pro Tag beschränkt, während „Agency“ die komplette Funktionspalette von unbegrenzter Keywordrecherche über RankTracker bis hin zu Rankings pro Stadt sowie PDF Berichte mit White Labeling abdeckt.

SECockpit

secockpit

13. Searchmetrics Suite

Searchmetrics Suite ist ebenfalls kostenpflichtig. Das Tool bedient sich der weltweit größten Datenbank innerhalb der Branche mit 250 Milliarden Informationen zu den Themen Content, Search, Social Mobile sowie PPC. Es gibt die Domain mit dem besten Ranking und die mit dem größten Potenzial an und hat einen Keyword Finder integriert.

Searchmetrics Suite

searchmetrics

14. Google Analytics

Google Analytics erhebt Informationen über die Herkunft und Verweildauer der Besucher von Websites sowie dem Gebrauch von Suchmaschinen. Die Analyse Tools erzeugen sowohl Standardberichte und Echtzeitberichte, die vor allem bei neuen Websiteinhalten aufschlussreich sind, als auch benutzerdefinierte Berichte mit individuellem Dashboard, Messwerten und Variablen. Daneben bietet das Tool Informationen zu und Analysen in den Bereichen Content, Mobil, Conversion, Soziale Median und Werbung an.

Google Analytics

Google Analytics

15. Google Search Console

Die Search Console von Google ist kostenlos und stellt Daten zur Präsenz von Websites in Suchergebnissen bereit. Sie verfolgt das Ziel der Suchmaschinenoptimierung und dient zur Verbesserung von Rankings sowie der Überwachung der Zugriffe auf Websites. Beispielsweise gibt das Tool an, zu welchen Suchbegriffen die eigene Website als Suchergebnis erscheint. In Verbindung mit weiteren Google Tools ist die Durchführung von Marktanalysen möglich.

Google Search Console

Google Search Console

16. Ahrefs

Dieses Backlink Analysetool existiert seit 2011 und vereint folgende Tools: Site Explorer, Content Explorer, Keyword Explorer, Alerts, Rank Tracker, Domain, Comparison, Batch Analysis, Link Intersect, SEO Toolbar sowie Crawl Report. Der Keyword Explorer liefert einen Keyword Difficulty Score, monatliches Suchvolumen, Cost per Click, Anzahl der Suchergebnisse und Wortanzahl der Keywords. Für $7 ist eine siebentägige Testversion erhältlich. Gestaffelt nach Funktionen und Umfang der Tools kostet Ahrefs anschließend zwischen $99 in der Version „Lite“ und $999 in der Version „Agency“.

Ahrefs

Ahrefs

17. SEMrush

Seit 2008 bietet SEMrush Recherchedienstleistungen im Bereich Online Marketing an. Diese reichen von Organischer-, Ads-, Video-Ads sowie Keyword Recherche über Display-Werbung und Backlinks bis hin zu Anzeigen mit Produktinformation. SEMrush greift auf mehr als 120 Millionen Keywords aus 30 Datenbanken zurück. Ein Termin für eine Live Demonstration kann individuell mit den Coaches von SEMrush abgestimmt werden. Innerhalb von 7 Tagen gilt eine Rückerstattungsgarantie beim Kauf von SEMrush „Pro“ für $69,95 , „Guru“ für $149,95 oder „Business“ für $549,95. Wahlweise kann auch ein benutzerdefiniertes Paket von SEMrush angefordert werden.

SEMrush

SEMrush

18. Moz Pro

Moz Pro ist ein Tool zur Verbesserung von Rankings und der Suchmaschinensichtbarkeit. Zu seinen Features zählen wöchentliche Suchmaschinen Keyword Rankings, der Keyword Explorer, wichtigste Links, Site Crawl, Page Optimazation (Score), Reporting sowie Workflow. Moz Pro stellt eine Testversion der Ausführung „Medium“ für insgesamt 30 Tage zur Verfügung. Das Tool ist für $99 bis $599 monatlich erhältlich, dabei wird in der Premiumversion einer unbegrenzten Anzahl an Nutzern Zugang gewährt, in der bis zu 30 000 komplette Keyword Reports abgerufen werden können. Zum Vergleich ist die Standardversion auf zwei Nutzer und 5 Keyword Reports beschränkt.

Moz Pro

Moz Pro

19. BloomBerry

Wonach suchen Menschen im Netz? Was ist ihnen wichtig? Mit welchen Fragen sollte man sich auseinandersetzen? Über das Tool BlommBerry erhält man zu einem Suchbegriff eine Übersicht von Fragen und Einträgen in Verzeichnissen bzw. Foren. So kann man das Forenpotenziale von Keywords entdecken und findet Zusammenhänge zu anderen Suchbegriffen. Die Beantwortung dieser Fragen eignet sich auch, um neuen Content zu erstellen.

BloomBerry

Tools - BloomBerry

 

Sie suchen Unterstützung bei Ihren Online Marketing Maßnahmen? Wir beraten Sie gerne!

#keywordrecherche #keywords #onlinemarketing #SEO

Merken

Merken

Merken

Social Media Monitoring – Alles im Blick!

Bitte bewerten Sie diesen Artikel!

Täglich werden unzählige Social Media Kanäle mit ebenso vielen neuen Beiträgen überschwemmt. Auf den ersten Blick nur eine wirre Flut an Beiträgen, auf den zweiten Blick eine Goldgrube für Unternehmen. Beim Social Media Monitoring geht es darum, einen Überblick zu erhalten – über Themen, Meinungen, Produkten, Dienstleistungen und zum Wettbewerb. Bestimmte Tools können dabei helfen, laufende Aktivitäten über bestimmte Schlüsselwörter zu verfolgen. Dadurch können sich Unternehmen einen Vorteil verschaffen und ihre eigene Strategie und die damit verbundenen Aktivitäten in sozialen Medien anpassen.

social media monitoring

Was ist Social Media Monitoring?

„Unter Social Media Monitoring versteht man die Identifikation, Beobachtung und Analyse von benutzergenerierten Inhalten in sozialen Netzwerken zu Marktforschungszwecken.“

Bedeutung von Social Media Monitoring

Weltweit benutzen zwei Drittel aller Internetuser Social Media Dienste. Alleine in Deutschland verwenden über 90% der 14-29 jährigen soziale Medien. 96% der deutschen Haushalte treffen eine Kaufentscheidung über das Internet. Erfahrungsberichte, Bewertungen, Meinungen und Diskussionen von anderen Käufern und Internetnutzern sind dabei ein ausschlaggebender Faktor. Diese Erfahrungsberichte, Bewertungen und Meinungen werden über Blogs, Videos, soziale Medien, Foren und Bewertungsportale veröffentlicht. Die Beiträge und Diskussionen schaffen einen riesigen Bezugsort von Informationen zu Marktforschungszwecken. Damit Unternehmen den Überblick nicht verlieren, stets auf dem aktuellen Stand bleiben und keinen Post oder Shitstorm verpassen, ist ein Social Media Monitoring mittlerweile zur alltäglichen Arbeit geworden. Insbesondere als Bestandteil des Marketing-Controlling sollten Unternehmen das Potenzial und den Nutzen des Monitorings nicht verkennen.

Gründe für Social Media Monitoring?

Viele Unternehmen haben mittlerweile das Potenzial des Social Media Monitoring erkannt und setzen dieses bereits um. Einige Vorteile die ein gutes Social Media Monitoring mit sich bringt sind:

  • Mitbewerber beobachten
    Mithilfe von Social Media Monitoring ist es natürlich auch möglich, die Wettberwerber im Blick zu halten und gegebenenfalls auf Aktivitäten dieser zu reagieren.
  • Nutzungsverhalten der Zielgruppe analysieren
    Sie können das Nutzungsverhalten Ihrer Zielgruppe analysieren und neue Daten über Ihre Zielgruppe sammeln.
  • Optimierung der Strategie
    Mit den neu gewonnenen Informationen über Ihre Zielgruppe, können Sie Ihre Social Media Strategie anpassen und optimieren.
  • Influencer identifizieren
    Sie können relevante Multiplikatoren identifizieren, mit diesen Kontakt aufnehmen und diese mit Informationen versorgen, welche die Influencer über ihre Social Media Kanäle verbreiten sollen.
  • Häufige Erwähnungen
    Häufige Erwähnungen können sowohl aus Problemen oder einer erfolgreichen Kampagne resultieren. Wenn Sie also Social Media Monitoring betreiben, werden Sie auf jeden Fall über einen ungewöhnlichen Anstieg der Erwähnungen informiert.
  • Hot Spots finden
    Kanäle, Plattformen und Webseiten zu identifizieren, die gerade im Trend sind, ist vorteilhaft. Mithilfe von Social Media Monitoring ist es möglich, die sozialen Medien unter Beobachtung zu halten, um Trends zu erkennen und frühzeitig agieren und reagieren zu können.
  • Früherkennung kritischer Themen
    Eine Früherkennung kritischer Themen im Marken- und Marktumfeld sollte angestrebt werden, um zeitnah zu erkennen, wann und wo Probleme anfallen könnten.

Arten des Social Media Monitorings

Beim Social Media Monitoring gibt es verschiedene Arten und Vorgehensweisen. Im Folgenden wollen wir Ihnen diese vorstellen.

Realtime Monitoring

Realtime Monitoring ist die Echtzeiterfassung von Meldungen / Nennungen. Streams zu einem Hashtag, Produktnamen oder Mitbewerber können angelegt und beobachtet werden.

Netzwerk Monitoring / Social Media Platform Monitoring

Oft ist der Zugriff durch externe Tools in die Social Media Plattformen stark durch die Anbieter und deren APIs beschränkt, wodurch es hier oft zu Unterschieden und Herausforderungen kommt. Durch diese Art des Monitoring können nicht nur einzelne Nutzer analysiert werden, sondern deren gesamtes Netzwerk. Influencer lassen sich so einfacher identifizieren.

Location Based Monitoring

Hiermit ist die Beobachtung von Inhalten eines bestimmten geographischen Bereichs gemeint. Ein gutes Beispiel hierfür ist das Event Monitoring. Es kann erkannt werden, ob es auf einem Event zu Problemen kommt oder wie die Künstler bei dem Publikum ankommen.

Sentiment Monitoring

Hierdurch werden Inhalte direkt mit einem Algorithmus und definierten Begrifflichkeiten bewertet. Positive, negative bzw. neutrale Kommentare helfen dabei, ein Stimmungsbild zu erzeugen. Die Ergebnisse sind jedoch nur als Tendenz zu verstehen, da die Auswertung eine Maschine übernimmt und bestimmte rhetorische Figuren nicht richtig deuten kann.

Social Media Listening

Das Social Listening ermöglicht es, dass Web und Social Media Plattformen zu bestimmten Themen zu beobachten und auszuwerten. Die Zielgruppen kann besser kennengelernt werden und kann somit noch effektiver angesprochen werden. Das Social Media Listening ist wichtig für die Bereiche Service, Feedbackfindung, Leadgenerierung und viele mehr.

Welche Social Media Monitoring Tools gibt es?

Wir haben eine kleine Auswahl von Social Media Monitoring Tools zusammengestellt, die für Sie frei nutzbar sind. Bei einigen Tools gibt es natürlich die Möglichkeit, auf eine kostenpflichtige Variante umzusteigen und damit die Funktionen zu erweitern.

  1. Hootsuite

    hootsuite_screenshotAuf den ersten Blick sieht Hootsuite aus wie ein reines Analytics-Tool. Es scheint der Terminierung und Verteilung von Inhalten in den sozialen Netzwerken zu dienen und liefert zudem Statistiken über die Reichweite. Doch Hootsuite bietet viel mehr. Streams können individuell eingerichtet und zum Beispiel Twitter- oder Facebook-Mentions verfolgt werden, die dann über das Programm direkt beantwortet werden können. Hootsuite gibt es sowohl in einer kostenlosen als auch in einer kostenpflichtigen Version.

  1. Social Bro

    social_bro_screenshotSocial Bro beschränkt sich ausschließlich auf das Monitoring von Twitter. Das Tool bietet detailierte Analysen, Konkurrenzvergleiche und Echtzeit-Monitoring auf hohem Niveau. Follower können mithilfe von Kriterien unterteilt werden. Kriterien sind zum Beispiel die Anzahl der Follower, das Verhältnis von Followern und Freunden (wichtig, um beispielsweise Influencer zu indentifizieren) oder der Anzahl von Tweets in einem gewissen Zeitraum (wichtig, um tote Accounts aufzuspüren). Social Bro ist kostenlos erhältlich.

  1. Talkwalker

    talkwalker_screenshotTalkwalker ist ein beliebtes Social Monitoring Tool. Das Tool sammelt Inhalte aus einer großen Anzahl von Blogs, Foren und den wichtigsten Social Media Plattformen. Echtzeit-Analysen über neu enstehende Themen können mithilfe von Talkwalker durchgeführt werden. Das Tool gibt es in einer kostenlosen Free-Version und in verschiedenen Bezahlversionen.

  1. Buffer Respond

    buffer_respond_screenshotEin weiteres Social Media Monitoring Tool ist Buffer Respond. Das Tool beinhaltet das Planen und Verteilen von Inhalten im Social Web, das Beantworten von Nutzeranfragen, das Erstellen von Analysen und vieles mehr. Die Basis-Version steht kostenfrei zur Verfügung.

  1. Twazzup

    twazzup_screenshotTwazzup eignet sich hervorragend für Anfänger, die auf der Suche nach einem Social Media Monitoring Tool für Twitter sind. Sie geben den Namen des Twitterprofils ein, den Sie analysieren möchten und erhalten dann Echtzeit-Updates mit den aktivsten Top Influencern, Top geretweetede Fotos und Links. Am wichtigsten ist aber die Funktion, dass die Top 10 Keywörter, ähnlich zu Ihrer Suche angezeigt werden.

  1. Mention

    mention_screenshotMention ist in der Lage, Millionen von Quellen in 42 Sprachen zu untersuchen. Sie verpassen mit diesem Tool keine Markenerwähnung mehr. Erwähnungen können exportiert oder gefiltert werden. Die App informiert zusätzlich über Teamaktivitäten. Alerts können geteilt und Aufgaben zuteilen werden. Reportings zu erstellen ist eine weitere Funktion des Programms. Mention bietet einen kostenlosen Basisaccount, dieser enthält einen Alert, aber nur für einen Nutzer.

  1. Klout

    klout_screenshotKlout analysiert die sozialen Netzwerke und erstellt auf dieser Grundlage ein Rating von Nutzern. Es ist ein nahezu vollautomatischer elektronischer Dienst, der den Online-Einfluss (quantitativ, nicht qualitativ) von Personen misst.

  1. Google Alerts

    google_alerts_screenshotGoogle Alerts bietet die Möglickeit, das Web nach neuen Inhalten, Erwähnungen, etc.zu monitoren. Das Tool ist für Anfänger geeignet, da da man es sehr schnell und einfach aufsetzen kann. Ist ein Google Alert aufgesetzt, erhalten Sie immer dann eine Benachrichtigungen per Email, sobald Google ein neues Ergebnisse über ein Thema findet, an dem Sie interessiert sind.

#socialmediamonitoring #socialmediamarketing #smm

Online Marketing Studien im Überblick

Online Marketing Studien im Überblick
4.25, 4 Bewertungen

Online-Marketing bietet Unternehmen die Möglichkeit, ihre potenziellen Kunden gezielt im Internet anzusprechen. Dabei sind Begriffe wie SEO, SEA und E-Mail-Marketing für die meisten Unternehmen keine Fremdwörter mehr. Um dennoch den Themenbereich etwas näher zu durchleuchten, sind in den letzten Monaten einige Online Marketing Studien erschienen. Die Studien liefern unter anderem wertvolle Hinweise über die wachstumsstärksten Kanäle, welche Besonderheiten im Hinblick auf den Einsatz von mobilen Endgeräten zu beachten sind und wie die Kunden entsprechende Online-Marketing-Maßnahmen bewerten.

160210-banner_ii_728x90

Wir haben Ihnen aktuelle Internet Marketing Studien zusammengetragen. So erhalten Sie einen schnellen Überblick und können die Studien als Anregung für Ihre Online Marketing Maßnahmen nutzen.

⇒ Online Marketing Studien 2017

Global Digital Report 2017

Der Global Digital Report 2017 stellt die aktuelle Situation in den Bereichen Internet, Mobile, Social & Co vor und kommt zu der Erkenntnis, dass die digitale Welt in einem rasantem Tempo weiter wächst. Einige Fakten aus der Studie:

  • 50 % der weltweiten Bevölkerung haben Zugang zum Internet (3,77 Mrd. Internet Nutzer).
  • 66 % der weltweiten Bevölkerung sind Mobile Nutzer.
  • Es gibt 2,56 Milliarden Social Media Nutzer (34 % der Weltbevölkerung).
  • 41 % der Deutschen (33,0 Millionen Menschen) nutzen Social-Media-Plattformen mindestens einmal im Monat.
  • Die generelle Nutzung von Social Media ist in Deutschland etwas anders verteilt, als im internationalen Vergleich. An erster Stelle findet sich YouTube, das von 69 % genutzt wird, gefolgt von Facebook (61 %) und WhatsApp (55 %). Tumblr landet auf dem letzten Platz.
  • Monatlich wird Facebook in Deutschland von 33 Millionen Anwendern, also rund 40 % der Bevölkerung, mindestens einmal verwendet. Davon nutzen 64 % Facebook täglich und 85 Prozent mobil.

Alle Ergebnisse können Sie hier nachlesen: Global Digital Report 2017

Digitale Trends 2017 von Econsultancy und Adobe

Econsultancy und Adobe haben im Rahmen der Studie „Digitale Trends 2017“ 14.000 Marketingverantwortliche in Unternehmen und Agenturen zu ihren Budgets und den größten Potenzialen im Digitalen Markt befragt. Die Ergebnisse zeigen, dass 2017 die Budgets für Social Media Marketing, Content Marketing und die Personalisierung von Inhalten gesteigert werden. Dies steht im Einklang mit der Einschätzung, dass sich Unternehmen von ihrer Konkurrenz abheben, die das Kundenerlebnis verbessern und fesselnde Inhalte schaffen. Weniger investiert wird in die Bereiche Affiliate Marketing, Suchwerbung und Sales-Enablement.
Die ausführlichen Ergebnisse gibt es hier: Digitale Trends 2017 von Adobe.

⇒ Online Marketing Studien 2016

Digital-Marketing Trends 2016 von absolit

Im Rahmen der Studie von dem Beratungsunternehmen absolit wurden 172 Internet Marketing Verantwortliche von mittleren und großen Unternehmen aus den Branchen Handel, Tourismus, Versicherungen und B2B-Unternehmen befragt. Laut der Studienergebnisse sind E-Mails und Suchmaschinen wachstumsstärkste Kanäle im digitalen Marketing und erhalten die meisten Zusatzinvestitionen. Demnach planen 46 Prozent ihr Budget für E-Mail- und Suchmaschinenmarketing zu erhöhen. Insbesondere der Handel profitiert laut den Studienergebnissen von E-Mail-Marketing-Maßnahmen, da durch sie fast ein Viertel des Umsatzes generiert wird. Die Kurzversion der Studie finden Sie hier: Digital-Marketing-Trends 2016 von absolit.

Studie zum Thema Online-Marketing von der Hochschule Offenburg

Im Rahmen der Studie haben Prof. Dr. Christopher Zerres und Kai Israel von der Fakultät Medien und Informationswesen der Hochschule Offenburg 162 kleine und mittelständische Unternehmen der Region Ortenau zu ihrer Nutzung von Online-Marketing-Maßnahmen befragt und entsprechende Faktoren aufgedeckt, die das Online-Marketing dieser Unternehmen erfolgreich macht. Die Studienergebnisse zeigen, dass im Bereich Online-Marketing viele Potenziale noch ungenutzt bleiben, obwohl die meisten Unternehmen die Bedeutung von Social Media und firmeneigenen Websites erkannt haben. Die von KMUs am meisten genutzten Online-Maßnahmen sind laut der Studie die Suchmaschinenoptimierung (SEO) und E-Mail-Werbung. Die Studie deckt zusätzlich suchmaschinenrelevante Faktoren auf, indem 2.138 Websites kleiner und mittelständischer Unternehmen durchleuchtet wurden.
Die vollständigen Studienergebnisse stehen hier zum kostenlosen Download bereit: Online-Marketing Studie Hochschule Offenburg.

 

Online Marketing Trends 2016 finden Sie hier!

Studie zum Thema Online-Marketing von Hotelmarken in Deutschland von DISCAVO

Die Hotelsuchmaschine DISCAVO hat die 20 größten Hotelketten Deutschlands zu ihren Online-Marketing-Aktivitäten (SEO, SEA, Social Media) befragt. Die Studienergebnisse zeigen, dass viele deutsche Hotelmarken im Hinblick auf das Thema Online-Marketing nur „mangelhaft“ aufgestellt sind und demnach viele Potenziale nicht nutzen. Laut Andri Fried, Head of Online Marketing von DISCAVO, machen nur die wenigsten Hotelketten von einer kanalübergreifenden Online-Marketing-Strategie Gebrauch.
Zu den ausführlichen Studienergebnissen gelangen Sie hier: Online-Marketing Studie von DISCAVO.

Studie „How do customers conduct searches on Google using a mobile device?” von Mediative

Im Rahmen der Eye-Tracking-Studie von dem Marketing- und Marktforschungsunternehmen Mediative wurde das Augen- und Sehverhalten von 49 Personen genauer unter die Lupe genommen. Die Studie untersucht das Verhalten der Konsumenten mit mobilen Endgeräten, indem die Augenbewegungen der Probanden auf dem Bildschirm während einer Google-Anfrage und den einzelnen Klicks getrackt wurden. Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass die Probanden auf mobilen Endgeräten im Schnitt 87 Sekunden länger brauchen, bis sie den ersten Klick tätigen. Die Studie führt dabei als Grund auf, dass der Knowledge Graph von Google in der mobilen Ansicht nicht am rechten Bildschirmrand erscheint, wie es bei der Desktop-Variante der Fall ist, sondern oberhalb der Suchergebnisse. Auch bei der Nutzung von mobilen Endgeräten bleibt das erste Suchergebnis das Wichtigste.

Die gesamten Studienergebnisse können Sie sich hier herunterladen: Eye-Tracking-Studie von Mediative.

Digital Consumer 2016 von Cintellic Consulting Group und Defacto Digital Research

In der Studie von der Cintellic Consulting Group und Defacto Digital Research wurden 1.100 Kunden in Deutschland im Rahmen eines Online-Fragebogens zu den Themen Online-Werbung, Mobile-Advertising und Omnichannel befragt. Die Studienergebnisse zeigen, dass die Kunden Retargeting, beispielsweise mithilfe von Cookies, eher kritisch gegenüber stehen und das so genannte CRM-Targeting, bei dem bereits vorhandene Kundendaten aus dem CRM-System verwendet werden, bevorzugen. Darüber hinaus hat die Bedeutung von Omnichannel-Ansätzen zugenommen. Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass sich 74 Prozent der Probanden online Produktinformationen einholen und anschließend den Kauf in einem stationären Geschäft tätigen. Auch Mobile Devices etablieren sich laut der Studie zunehmend als Kommunikationskanal, wobei die befragten Kunden Werbung auf mobilen Endgeräten eher kritisch bewerten.
Hier stehen Ihnen die ausführlichen Studienergebnisse zum Download bereit: Digital Customer von Cintellic Consulting Group.

„Digital Connections Whitepaper“ von Tradedoubler

Damit Online Marketeers erfolgreich Kaufabschlüsse im Internet generieren können, sollten Sie das Einkaufsverhalten der Konsumenten nachvollziehen können. Die Studie „Digital Connections“ aus dem Hause Tradedoubler untersucht eben dieses Kaufverhalten und stellt dieses in Schaubildern verständlich dar. Weiterhin werden auch die Sichtweisen von erwachsenen Konsumenten aus neun europäischen Ländern aufgezeigt. Im Rahmen dieser Umfrage zum Internet Marketing wurden 4.493 Konsumenten zwischen 16 bis 64 Jahren aus den Ländern Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Spanien, Italien, den Niederlanden, Polen, Schweden und der Schweiz befragt. Das Ergebnis dieser umfassenden Studie eröffnet einen sehr interessanten Blickwinkel auf die Costumer Journey.
Das Whitepaper hierzu erhalten Sie unter folgendem Link: „Digital Connections Whitepaper“ von Tradedoubler

Studie „Online Marketing bei deutschen Shops 2016“ von Aufgesang

Der Dienstleister Aufgesang veröffentlicht im August 2016 seine neue Studie zum Internet Marketing bei deutschen Online-Shops. Die Studie, die nun zum sechsten Mal durchgeführt wurde, hat 200 der größten Online-Shops bezüglich der eingesetzten Online Marketing Instrumente analysiert. Die Studie zeigt die folgenden Kernpunkte:

  • Die Google Suche ist der wichtigste Traffic-Kanal für die Online-Shops. 85,32 % des Traffics kommt aus den Suchmaschinen.
  • Der Traffic der Universal Search (u. a. Bilder, Video, Shopping etc.) ist leicht gesunken (ca. 9,64 %).
  • Der Traffic, der über AdWords generiert wird, liegt bei 5,03 % – Tendenz weiter sinkend.
  • Facebook ist ein relevanter Traffic-Lieferant geworden.
  • Pinterest ist erstmals mit einem Anteil von 0,53 % in der Studie vertreten. Der Traffic über Pinterest findet hauptsächlich in den Bereichen Möbel (5,54 %), Heimwerker (2,43 %), Büro (1,88 %) und Kleidung (1,16 %) statt.
  • Google+ hat insgesamt an Anteil verloren.

Weitere Studieninfos gibt es hier: E-Commerce Studie von Aufgesang

Online Marketing Studie im technischen Mittelstand 2016 von Saxoprint

Die Onlinedruckerei Saxoprint hat eine Studie unter 960 Marketingverantwortlichen von mittelständischen Unternehmen veröffentlicht. Dabei wurde ein weiterhin steigender Anteil der Online-Werbung im Kommunikations-Mix der Unternehmen festgestellt. Die klassischen Kanäle sind zwar immer noch stark vertreten, aber die Offline-Kanäle holen auf. Auch im Social Media Umfeld engagieren sich Unternehmen immer mehr. Dabei ist Facebook weiterhin die Plattform mit dem höchsten Nutzungsanteil.

Die komplette Studie finden Sie hier: Marketingstudie von Saxoprint


Sie kennen noch weitere Online Marketing Studien, die wir hier nicht mit aufgelistet haben? Dann kontaktieren Sie uns gerne und wir schauen uns Ihre Studie an!

160210-banner_ii_728x90

 

 

Teilen Sie Ihr Wissen mit anderen!
Teilen Sie Ihr Wissen mit anderen!

#onlinemarketing #onlinemarketingstudien #SEM

Merken

Merken

Merken

E-Learning Kit „Suchmaschinenmarketing (SEA)“

E-Learning Kit „Suchmaschinenmarketing (SEA)“
5, 1 Bewertungen

„Googeln“ steht im Duden, und das nicht umsonst. Schon lange gelten Suchmaschinen als beste Lösung, um schnell an Informationen zu gelangen. So nutzen auch bis zu 90% der (potenziellen) Kunden Google und Co., um sich vor einem Kauf zu informieren. Da eine Suche aber meist schnell gehen soll, klicken die wenigsten Nutzer auf Seite 2 der Ergebnisse weiter oder gar über die dritte Seite hinaus. Möchten Sie Suchmaschinen also für erfolgreiche Eigenwerbung nutzen, dann kommen Sie nicht drumrum, Ihren Auftritt auf der ersten Seite zu platzieren. Suchmaschinenmarketing über Google AdWords ist das Mittel der Wahl, wenn Sie unter den meistbeachteten Ergebnissen landen möchten. Haben Sie diese erreicht, bedeutet das mehr Traffic auf Ihrer beworbenen Seite, in Ihrem Shop oder sogar im Ladengeschäft.

Buchen Sie das Kit für nur 24,89€

 

Sie möchten mehr über das Thema SEA erfahren?

Ihr Nutzen aus dem E-Learning Kit „Suchmaschinenmarketing (SEA)“:

  • Sie erfahren in einem kompakten Lernimpuls die wichtigsten Fakten und Herangehensweisen der Suchmaschinenwerbung.
  • Sie erhalten einen Einblick in die Funktionsweise von Google AdWords.
  • Sie bekommen wichtige Tipps eines Google Adwords-Experten zur Suchmaschinenwerbung mit Google AdWords.
  • nach dem E-Learning Kit kennen Sie die Basics der Suchmaschinenwebung und wissen, wie Sie sie anwenden können.

Unser E-Learning Kit ist genau richtig für Sie, wenn Sie:

  • einen schnellen, hochwertigen Überblick über Suchmaschinenmarketing (SEA) suchen.
  • Suchmaschinenwerbung nutzen möchten oder bereits verwenden und optimieren möchten.
  • neue Impulse für Ihre Suchmaschinenwerbung suchen.
  • auf unsere über 10-jährige Erfahrung in der Anwendung zurückgreifen möchten.

 


Aus dem Inhalt / Lehrplan

A) 7 Videolektionen (insgesamt 60 Minuten)

  1. Einstieg (3:50 Min)
  2. Einführung (22:39 Min)
  3. Keyword-Recherche (11:29 Min)
  4. Anlegen einer Kampagne (6:46 Min)
  5. Gute Anzeigen erstellen (5:25 Min)
  6. Auswertung und Optimierung (5:31 Min)
  7. Remarketing (4:47 Min)

B) Alle Inhalte als eBook (PDF, 44 Folien)

 


In unserem Live-Webinar erklärt Ihnen Lukas Paas, Projektleiter und Fachexperte für Online Marketing am Deutschen Institut für Marketing in Köln, die essentiellen Basics des Suchmaschinenmarketings. Sie erfahren, wie Google AdWords funktionert und welche Einflüsse es Ihnen bietet, um Ihren Internetauftritt an der Spitze von Seite 1 zu platzieren.

 

Hier geht es zum E-Learning Kit!

 

#webinar #suchmaschinenmarketing #sea #adwords #elearning