Schlagwort-Archive: Akquise

Tipps für ein erfolgreiches Verkaufsgespräch

Bitte bewerten Sie diesen Artikel!

Wer verkaufen möchte, der muss im Verkaufsgespräch sich und sein Produkt gut präsentieren können. Nicht selten können aus einem Gespräch allerdings auch mehrere Gesprächsrunden entstehen. Das Ziel hinter diesen Runden ist natürlich der Verkauf, was sich jedoch nicht immer als ganz einfach bezeichnen lässt – oder? Das könnte sich nun ändern, denn im Folgenden haben wir einige wertvolle Tipps und Anregungen für Ihr nächstes Verkaufsgespräch aufgeführt.

Grundgedanke: Überzeugen und begeistern

Das eigentliche Verkaufsgespräch kann im Prinzip als großes Finale eines langen Prozesses beschrieben werden, welcher bereits mit der Vorbereitung auf dieses Gespräch beginnt – dazu aber im weiteren Verlauf mehr. Der Grundgedanke hinter dem Verkaufsgespräch sollte natürlich darin liegen, zu überzeugen. Tendenziell ist die Konkurrenz heutzutage in fast allen Branchen enorm groß, wodurch den einzelnen Verkäufern wieder deutlich mehr Gewicht zufällt. Produkte oder Dienstleistungen unterscheiden sich oft nur minimal. Wer also als Persönlichkeit im Gespräch überzeugen kann, hat die besten Chancen auf einen Abschluss. Jedes Verkaufsgespräch sollte daher generell darauf ausgelegt sein, den Kunden von Ihrem Produkt zu begeistern und mögliche Konkurrenten in den Schatten zu stellen.

Die Phasen des Verkaufsgesprächs: Vorbereitung, Gespräch, Nachbereitung

Es ist ganz gleich, ob es sich beim Verkaufsgespräch um ein Gespräch im B2B-Bereich handelt oder das Produkt an einen Endverbraucher verkauft werden soll. Immer wichtig sind hierbei die unterschiedlichen Phasen eines Verkaufsgesprächs. Im Folgenden haben wir einmal übersichtlich aufgeführt, um welche Phasen es sich hierbei handelt:

  • Vorbereitung
  • Gespräch (mit Eröffnung, Bedarfsanalyse, Präsentation und Abschluss)
  • Nachbereitung / Analyse

Die Vorbereitung ist ein ganz wesentlicher Bestandteil des Verkaufsgesprächs, auch wenn diese natürlich nicht direkt im Angesicht des Kunden durchgeführt wird. Während der Vorbereitung auf ein solches Gespräch sollten so viele Informationen wie möglich gesammelt werden. Im B2B-Bereich gehören hierzu zum Beispiel Informationen zum jeweiligen Betrieb. Wo ist dieser tätig? Wie gut ist das Unternehmen finanziell aufgestellt? Je mehr Informationen gesammelt werden, desto leichter lässt sich das Verkaufsgespräch in die richtigen Bahnen lenken. Im Verkaufsgespräch mit einem Endverbraucher, zum Beispiel bei einem Autokauf, sollten wiederum alle relevanten Informationen zum Fahrzeug vorbereitet werden.

Das eigentliche Verkaufsgespräch unterteilt sich dann ebenfalls noch einmal in verschiedene Phasen, die mit der Eröffnung beginnen. Die Gesprächseröffnung sollte möglichst freundlich ausfallen, so dass ein guter erster Eindruck gesammelt werden kann. Die meisten Menschen entscheiden innerhalb von wenigen Augenblicken, wie sympathisch oder unsympathisch sie eine Person finden. Sind Sie unfreundlich, sinken die Chancen auf einen Verkauf drastisch. Ebenfalls wichtig sind die Präsentation des eigenen Produkts und die Bedarfsanalyse auf Seiten des Kunden. Passen dessen Bedürfnisse überhaupt zum eigenen Produkt? Und wenn nicht, kann eine Alternative präsentiert werden? Beendet werden sollte ein Verkaufsgespräch idealerweise mit einem Abschluss. Gerade im B2B-Business ist es allerdings Gang und Gebe, dass dieser Abschluss nicht nach dem ersten Verkaufsgespräch erzielt werden kann. Aus diesem Grund ist die Analyse eines ersten Termins enorm wichtig. Hier lassen sich mögliche Schwachstellen entdecken und so kann herausgefiltert werden, wie Sie das zweite Gespräch erfolgreicher gestaltet können.

Lehrgang Produktmanager

Tipps & Tricks für ein erfolgreiches Verkaufsgespräch

Damit Ihr nächstes Verkaufsgespräch ein voller Erfolg wird, haben wir Ihnen einige nützliche Tipps und Tricks zusammengestellt:

1. Viel zuhören, viele Fragen stellen

Es ist kein Geheimnis, dass viele Kunden schon von einem Verkaufsgespräch genervt sind, bevor dieses überhaupt angefangen hat. Der Grund: Die meisten Verkäufer sprechen zu viel und zu schnell. Durchaus verständlich, schließlich sollen in dem Gespräch möglichst viele Informationen verpackt werden. Wichtiger ist allerdings, dass der Kunde zum Reden kommt. Immerhin geht es um den Käufer und seine Bedürfnisse, weshalb er auch unbedingt die Chance haben sollte, diese zu äußern. Kundenorientierung ist hier das Stichwort. Die Verkäufer sollten also in erster Linie aufmerksam zuhören und viele Fragen stellen. Es ist durchaus erlaubt, hier ein wenig neugierig zu sein.

2. Kunden besser kennenlernen

Besonders erfolgreich verlaufen Verkaufsgespräche, wenn diese auf einer persönlichen Ebene stattfinden. Der Verkäufer sollte also darauf achten, seinem Kunden möglichst auf Augenhöhe zu begegnen und dabei zum Beispiel auf seine Sprache zu achten. Jugendliche Kunden nutzen in der Regel einen anderen Sprachstil, als ältere Generationen. Gut sind die Verkäufer, die sich an beide Richtungen anpassen können.

3. Die sogenannten Magic Words einbauen

Möglicherweise haben Sie bereits von den sogenannten „Magic Words“ gehört. Falls nicht, wird es höchste Zeit. Hiermit sind Worte gemeint, mit denen das Gespräch emotionaler und deutlicher gestaltet werden kann. Ein Beispiel für ein solches Wort wäre zum Beispiel der Begriff „wertvoll“. Anstatt zu sagen: „In unserem Produktblatt finden Sie noch mehr Informationen“, würde der Satz mit dem Magic Word wie folgt lauten: „In unserem Produktblatt finden Sie noch mehr wertvolle Informationen“. Auf diese Art und Weise wird das Produktblatt zusätzlich aufgewertet und Sie wecken dadurch die Neugier des Kunden sowie seine Neigung, sich das Produktblatt nach dem Gespräch tatsächlich anzuschauen.

Trade Marketing Seminar

Kurbeln Sie mit moderner Verkaufsförderung den Vertrieb an! Im Seminar Trade Marketing lernen Sie die Konzeption, Maßnahmen und praktische Tipps kennen. Informieren Sie sich über die Inhalte und Termine:

Trade Marketing - Verkaufsfrderung aktuell
Mi, 25.09. - Do, 26.09.2019
Köln
Legende:
Ausreichend freie Plätze vorhanden.
Nur noch wenige Plätze frei!
Leider ausgebucht.

4. Gespräch unterbewusst beeinflussen

Natürlich sollte dem Kunden innerhalb des Verkaufsgesprächs ein möglichst großer Freiraum gelassen werden. Gleichzeitig ist es zu empfehlen, das Gespräch unterbewusst in bestimmte Bahnen zu lenken. So können zum Beispiel Sätze formuliert werden, die bereits eine erfolgreiche Übereinkunft implizieren. „Nachdem wir uns einig geworden sind“, wäre zum Beispiel ein solcher Satz. Durch diese Sätze kann der Entscheidungswille der Kunden unterbewusst beeinflusst werden, was die Chancen auf den Verkauf erhöht.

5. Authentisch und ehrlich bleiben

Tritt ein Verkäufer im Gespräch nicht ehrlich und authentisch auf, merkt ein Käufer dies in der Regel recht schnell. Die Verkäufer sollten daher auf eine große Transparenz achten und auch Hinweisen der Kunden offen gegenüberstehen. Bemerkt der Kunde beispielsweise ein Problem, sollte hierfür eine Lösung gefunden werden. Dieses Problem kleinzureden, bringt hingegen keinen wirklichen Erfolg.

Fazit: Mit richtiger Vorbereitung im Gespräch überzeugen

Ein Verkaufsgespräch kann der große Abschluss eines langen Prozesses sein. Die Voraussetzung hierfür liegt allerdings in einer guten Vorbereitung und einem überzeugenden Auftreten. Als Verkäufer sollten Sie immer auf die Wünsche und Bedürfnisse der Kunden eingehen, schließlich wissen nur die Käufer, was sie genau wollen. Darüber hinaus sollte jeder Verkäufer authentisch und ehrlich auftreten. So kann im besten Fall ein persönlicher Draht zum Kunden aufgebaut werden, der den Weg zum Abschluss oder Verkauf im besten Fall deutlich verkürzt.

Kundenakquise – 5 Tipps, wie Sie neue Kunden gewinnen

Kundenakquise – 5 Tipps, wie Sie neue Kunden gewinnen
4.7, 20 Bewertungen

Ohne Kundenakquise kommt kein Unternehmen aus. In einer Zeit, in der der Konkurrenzdruck so hoch ist, wie noch nie und in der immer mehr neue Start Ups den Markt erobern (wollen), ist eine verlässliche und effektive Kundenakquise Gold wert. Immerhin wäre es fatal, sich immer darauf zu verlassen, dass die Kunden beispielsweise durch Suchmaschinenmarketing auf die eigenen Produkte aufmerksam werden und von selbst an Sie herantreten. Frei nach dem Motto „An Morgen denken!“ sollte es das Ziel eines jeden wirtschaftlich denkenden Unternehmens sein, die Kundenakquise jeden Tag aufs Neue in den Fokus zu stellen.

Doch wie funktioniert professionelle Kundenakquise überhaupt? Welche Bestandteile dieser Marketingmaßnahme sind besonders wichtig und gibt es Fehler, die vermieden werden können?

Im Folgenden finden Sie Tipps, die Ihnen dabei helfen, Ihre Kundenakquise zu optimieren. Der Vorteil: die genannten Schritte sind in jeder Branche anwendbar.

Kundenakquise Tipp 1: Kunden mögen sympathische Unternehmen

Der Erfolg der Kundenakquise ist auch von emotionalen Gesichtspunkten abhängig. Klingt einfach? Das ist es auch! Schon an der Supermarktkasse bemerken wir, dass wir mit besserer Laune zahlen, wenn uns der Verkäufer bzw. die Verkäuferin sympathisch ist. Gerade dann jedoch, wenn höhere Summen gezahlt werden sollen bzw. wenn es um eine langfristige Geschäftsbindung geht, tritt dieser Faktor noch stärker in den Vordergrund.

Daher gilt: Egal, für welche Form der Kundenakquise Sie sich genau entscheiden, bleiben Sie authentisch und versetzen Sie sich in die Lage Ihres Gegenübers. Das gilt bei persönlicher Kommunikation mit Ihren Kunden in „spe“ ebenso wie über das Internet. Gerade dann, wenn sich besagter Kunde zwischen mehreren Anbietern entscheiden muss, steigern Sie so Ihre eigenen Chancen um ein Vielfaches.

Kundenakquise Tipp 2: Zeigen Sie dem Kunden seine Vorteile

Sobald ein Kunde ein Unternehmen bzw. seinen entsprechenden Kontakt als sympathisch empfindet, ist ein wichtiger Schritt der Kundenakquise vollbracht. Nun gilt es, dem Gegenüber aufzuzeigen, weswegen sich dieses für die eigenen Produkte und nicht für die der Konkurrenz entscheiden sollte.

Abhängig davon, ob Sie Kundenakquise via persönlichem Gespräch oder auf der Basis von Flyern oder ähnlichen Verfahren betreiben, ergeben sich hierbei unterschiedliche Richtlinien. Generell gilt es, die Vorteile – egal, ob mündlich oder schriftlich – immer in den Fokus zu rücken und sich beispielsweise durch besondere Angebote von der Konkurrenz abzuheben.

Kundenakquise Tipp 3: Werden Sie nicht zum „Zeitfresser“ Ihres Kunden

Nicht ohne Grund hat es der Spruch „Zeit ist Geld“ geschafft, zu einer festen Größe der Branche zu werden. Die Unternehmen, die Sie im Zuge der Kundenakquise kontaktieren, möchten sich in der Regel nicht lange über die Entstehung oder die Hintergrundgeschichte einer Dienstleistung unterhalten. Sie möchten wissen, welchen Nutzen sie aus Ihrem Angebot ziehen können. Daher gilt hierbei: Kommen Sie zum Punkt!

Wer allzu lange zuhören muss, um zu erkennen, welche Vorteile ihn erwarten, verliert schnell die Lust und schweift ab. Die Folge: Ihr Angebot wird nicht wahrgenommen. Zählen Sie Ihrem Gegenüber stattdessen seine Vorteile, ähnlich einer Bullet-Point Liste auf, und setzen Sie die überzeugendsten Punkte an den Anfang.

Kundenakquise Tipp 4: Setzen Sie auf besondere Angebote

Sie haben momentan ein besonderes Produkt im Angebot? Vielleicht hat es auch ein komplett neuer Artikel geschafft, in Ihrem Portfolio mit aufgenommen zu werden? Wunderbar! Dann haben Sie den perfekten Einstieg in Ihre Kundenakquise gefunden. Hierbei handelt es sich um einen ähnlich guten, wenn nicht sogar um einen noch besseren Aufhänger als den Hauptvorteil eines zu bewerbenden Produkts. Mit Hilfe eines Angebots fangen Sie – sofern Ihre Zielgruppenrecherche stimmt – die Aufmerksamkeit Ihres Gegenübers direkt ein. Hierbei gilt es jedoch auch wieder, Tipp Nummer 1 nicht außer Acht zu lassen. Bleiben Sie sympathisch! Egal, wie gut das Angebot auch sein mag, sollten Sie zu aufdringlich oder gar aggressiv vorgehen, wird der Ansprechpartner vergleichsweise rasch das Interesse verlieren. Besonders beim Erstkontakt sollte dementsprechend nicht auf die Inanspruchnahme eines Angebotes, das „nur noch heute“ gültig ist, hingewiesen werden.

Business Development Manager (DIM)

Kundenakquise Tipp 5: Investieren Sie in die „richtigen“ Kunden

Kundenakquise kostet nicht nur Ihre Kunden, sondern auch Sie Zeit. Bevor Sie Ihre Akquisemaßnahmen daher in die Tat umsetzen, sollten Sie zunächst eine Zielgruppenanalyse durchführen. In diesem Zusammenhang sollte geklärt werden:

  • welche Kunden angesprochen werden
  • welche Akquisemaßnahmen zur Anwendung kommen sollten
  • welcher Nutzen im Vordergrund steht.

Wer hier seine Zielgruppe einschränkt, kann nicht nur seine Erfolgsquote erhöhen, sondern sich durch mehr positive Erfahrungen auch selbst motivieren.

Achtung bei Kaltakquise!

Kundenakquise funktioniert auf mehreren Ebenen. Bei Kaltakquise handelt es sich nach wie vor um ein heikles Thema. Derzeit gilt für den klassischen B2B-Bereich, dass es nur dann erlaubt ist, potenzielle Neu-Kunden zu kontaktieren, wenn diese zu einer hohen Wahrscheinlichkeit Interesse für die jeweiligen Produkte zeigen. Nur dann ist eine Kontaktaufnahme ohne vorherige Einwilligung erlaubt und das auch nur telefonisch. Als Grundregel gilt hier, dass Sie sich auf einer vergleichsweise sicheren Seite bewegen, wenn es einen Zusammenhang zwischen dem jeweiligen Produkt und dem betreffenden Unternehmen bzw. dem Ansprechpartner gibt. Diese Regelung garantiert selbstverständlich noch keinen wirklichen Erfolg, kann jedoch auch im Zusammenhang mit einer entsprechenden Zielgruppenanalyse eine entscheidende Rolle spielen.

Basistraining Vertrieb

Sie möchten potenzielle Kunden überzeugen und Ihre Vertriebsziele erreichen? In unserem zweitägigen Basistraining Vertrieb lernen Sie, wie Sie professionell Kunden gewinnen. Infos und Termine finden Sie hier:

Basistraining Vertrieb
Mo, 23.09. - Di, 24.09.2019
Köln
Legende:
Ausreichend freie Plätze vorhanden.
Nur noch wenige Plätze frei!
Leider ausgebucht.

Akquise Seminar: Erfolgreiche Neukundengewinnung mit System

Akquise Seminar: Erfolgreiche Neukundengewinnung mit System
5, 1 Bewertungen

„Erfolgreiche Neukundengewinnung mit System“: Das Deutsche Institut für Marketing thematisiert in seinem eintägigen Akquise Seminar die strategische Neukundengewinnung und das damit verbundene unternehmerische Wachstum.

Unternehmen müssen nicht nur bestehende Kundenbeziehungen pflegen. Ebenso wichtig für ein nachhaltiges Wachstum ist die Gewinnung von Neukunden. Nur so können die häufig hoch gesteckten Vertriebsziele erreicht werden. Doch gerade Neukunden zu werben ist sehr zeitintensiv und aufwendig. Das Akquise Seminar des Deutschen Instituts für Marketing zeigt Ihnen, wie Sie gezielt und strategisch vorgehen können, um die relevanten Prozesse optimal an Ihre Kunden anzupassen. Hinter einer zielführenden Ansprache von potenziellen Kunden steht insbesondere ein Planungsprozess. Denn je strukturierter und genauer dieser ist, desto höher ist die Erfolgschance der Maßnahme.

Für wen eignet sich das Akquise Seminar?

Grundsätzlich gilt die folgende Faustregel: Um ein stetiges Wachstum zu erzielen, um verlorene Kunden auszugleichen und um für „schlechte“ Zeiten vorzusorgen, benötigen Unternehmen neue Kunden. Das Akquise Seminar richtet sich daher an alle, die im Kontakt zu (potenziellen) Kunden stehen, unabhängig von der jeweiligen Position im Unternehmen.

Erhalten Sie mehr Informationen zum Akquise Seminar!

Inhalte des Akquise Seminars

Was macht Ihr Produkt bzw. Unternehmen einzigartig?

Das Akquise Seminar basiert auf der folgenden Erkenntnis: Die Kunden und der damit verbundene Umsatz sind die Werttreiber des Unternehmens! Und um diesem gerecht zu werden, müssen die Vertriebsakteure des Unternehmens verstehen, wie Kunden kaufen und wie sie diese an verschiedenen Kontaktpunkten überzeugen können.

Heutzutage steht uns täglich eine scheinbar endlose Auswahl an Produkten und Dienstleistungen zur Verfügung, aus denen wir wählen können. Daher ist es als Unternehmen unumgänglich, seine Einzigartigkeit darzustellen. Was macht die von Ihnen angebotene Leistung einzigartig? Verfügen Sie über ein außergewöhnliches Design, ist Ihr Produkt schlicht und einfach besser als die Angebote der Konkurrenz oder ist es eventuell preiswerter bei vergleichbarer Leistung?

Das DiSG®-Modell im Praxiseinsatz.

Im Rahmen des Workshops gehen wir die Planung Ihrer nächsten Kundenakquise Schritt für Schritt strukturiert durch und ziehen erfolgreiche Praxisbeispiele als Orientierungshilfe für Ihre individuelle Neukundengewinnung heran. Anhand des DiSG®-Modells reflektieren Sie beispielsweise die Kundentypen, mit denen Sie im Arbeitsalltag zu tun haben. Die tiefere Kenntnis Ihrer Zielgruppe ermöglicht Ihnen einen zielgerichteten Umgang mit Ihren Kunden und deren Eigenarten.

Kunden Akquise: Auf zum Angriff! Das Kundengespräch.

Der konkrete persönliche Kontakt mit Ihrem auserwählten Zielkunden sollte natürlich ebenfalls strukturiert ablaufen. Die folgenden Phasen gilt es dabei im Allgemeinen zu durchlaufen: Planung, Eröffnung, Fragen stellen, Präsentation, Reaktion auf Bedenken, Kaufzusage erzielen und die Kundenpflege bei positivem Abschluss. Für jede dieser Phasen erhalten Sie in unserem Akquise Seminar wertvolle Tipps, die Sie direkt in der Praxis anwenden können.

Unsere Workshops zeichnen sich grundsätzlich immer durch ihre praxisbezogene Arbeitsweise aus. Dies wird durch Checklisten, Handlungsempfehlungen und die aktive Beteiligung der Teilnehmer garantiert. Ihr kompetenter Fachexperte zur Neukundengewinnung ist unser Geschäftsführer, Herr Prof. Dr. Michael Bernecker. Seine fachliche und praktische Qualifikation sowie seine rhetorischen Fähigkeiten sind Ihre Garantie für ein intensives und kurzweiliges Akquise Seminar.

Neben den beiden Veranstaltungen im Jahr 2015 in Köln wird das eintägige Akquise Seminar außerdem als individuell anpassbares Inhouse-Seminar angeboten.

Alle Termine für das Jahr 2016

Sie interessieren sich für das Akquise Seminar "Erfolgreiche Neukundengewinnung mit System"? Hier finden Sie die Termine für 2016:

 

Webtalk: Erfolgreiche Neukundengewinnung

Bitte bewerten Sie diesen Artikel!

130117.Banner_Webtalk_Schmettkamp

Kontinuierliche Neukundengewinnung ist die Königsdisziplin des Vertriebs und die wesentliche Quelle für Ihr Wachstum im Jahr 2013. Tatsache ist allerdings, dass der Neukundengewinnung in der Praxis, insbesondere vor dem Hintergrund eines immer intensiveren Wettbewerbs, nicht immer die nötige Priorität eingeräumt wird.

Am 19.02.2013 stellt Ihnen Herr Michael Schmettkamp in unserem Webtalk Tipps & Tricks zur gezielten Ansprache potenzieller Kunden vor. In 60 Minuten erhalten Sie einen kompakten und kompetenten Überblick über die Themen, die im Rahmen der Neukundengewinnung relevant sind. Dabei werden aktuelle Trends genauso berücksichtigt wie altbewährte Instrumente. Wir stellen Ihnen die verschiedenen Möglichkeiten der Neukundengewinnung vor und geben Ihnen Anhaltspunkte, wie Sie die professionelle Kundenansprache in Ihren Arbeitsalltag integrieren können.

Der Webtalk findet am Dienstag, den 19.02.2013 von 16:00 bis 17:00 Uhr statt. Die Teilnahme ist kostenlos.

ACHTUNG! Nur 100 Teilnehmer können an der Veranstaltung teilnehmen. Die Vergabe der Teilnahmeplätze erfolgt nach der Regel “First come, first serve”.

Loggen Sie sich zur Teilnahme am Webtalk mindestens 15 Minuten vorher hier ein: http://dmi.adobeconnect.com/erfolgreiche_neukundengewinnung_2013_1/

Bitte nutzen Sie die Option “Als Gast eintreten” und geben Sie Ihren Namen ein. Sie benötigen kein Passwort.

Wenn Sie noch nie an einem Adobe Connect-Meeting teilgenommen haben, testen Sie bitte zuvor Ihre Verbindung: http://dmi.adobeconnect.com/common/help/de/support/meeting_test.htm

Brandneu: Akquise für Trainer, Berater, Coachs , 5. Auflage

Bitte bewerten Sie diesen Artikel!

Deutschland, das Land der Trainer, Berater und Coaches. Mehrere zehntausend aktive Anbieter tummeln sich in diesem hart umkämpften Markt. Da steigt von Jahr zu Jahr die Bedeutung einer professionellen und effektiven Vermarktung der eigenen Person und Angebote. Nur wer sich eine unverwechselbare Positionierung schafft, seinen Kundennutzen klar argumentieren kann und fit in Marketing, Vertrieb und PR ist, kann dauerhaft am Markt bestehen.

Dabei hilft die neue Auflage des Bestsellers "Akquise für Trainer, Berater, Coachs". Prof. Dr. Michael Bernecker und seine Co-Autoren führen den Leser durch den kompletten Marketingprozess - von der Positionierung über Marketing und PR bis hin zum aktiven Vertrieb. Dabei kommen natürlich auch aktuelle Themen wie Online-Marketing oder "Dauerbrenner" wie Empfehlungsmarketing nicht zu kurz.

Das Buch zeichnet sich durch eine wichtige Besonderheit aus: alle drei Autoren sind selbst seit vielen Jahren als Trainer und Berater aktiv. Sie berichten also direkt aus ihrer eigenen langjährigen Praxis, statt bloße Marketingtheorien aufzuarbeiten. Sie kennen alle Probleme, auf die Anfänger und Profis in der täglichen Arbeit stoßen, aber auch alle Tricks und Kniffe, mit denen sich diese Probleme meistern lassen. Dieses geballte Marketing-Know-how wurde in der 5. Auflage noch einmal aktualisiert und auf den neusten Stand gebracht.

Mit diesem Buch haben Trainer, Berater und Coaches einen Leitfaden an der Hand, der ihnen schnell und dauerhaft mehr Kunden und Aufträge verschaffen wird. Die vielen Praxishilfen auf der beiliegenden CD-Rom stellen dabei eine wertvolle Unterstützung dar.

"Akquise für Trainer, Berater, Coachs" jetzt portofrei bei Amazon bestellen.

Verlosung: 3×2 Karten für die Zukunft Personal

Bitte bewerten Sie diesen Artikel!

Wir verlosen 3x2 Eintrittskarten im Wert von je 75€ für die Zukunft Personal, Europas größte Fachmesse für Personalmanagement! Die Messe findet vom 12. bis zum 14.10. in Köln statt. Über 500 Aussteller werden die Messe zu einem unvergleichlichen Event machen - und Sie können kostenlos dabei sein.

Es gibt zwei Möglichkeiten, an der Verlosung teilzunehmen:

1. Posten Sie im Anhang an diesen Beitrag einen Kommentar mit Ihrem besten Messetipp. Was muss ein Messebesucher oder ein Messeaussteller tun, damit die Messe für ihn zu einem Erfolgserlebnis wird? Welche Taktik hat sich bei Ihnen bewährt? Wie lassen sich auf Messen am besten Kontakte knüpfen, Kunden gewinnen oder Geschäftspartner finden? Jeder Kommentar mit einem Messetipp nimmt an der Verlosung teil.

2. Retweeten Sie einen unserer Tweets, der das Stichwort #Messetipp enthält. Jeder Retweet zählt.

Aus allen Blogkommentaren sowie allen Retweets weden per Zufallsauswahl 3 Beiträge ausgewählt, die jeweils 2 Freikarten (1 Tag) für die Zukunft Personal erhalten. Die Gewinner werden hier im Blog und auf Twitter bekannt geben und per E-Mail bzw. Direct Message informiert. Das Gewinnspiel beginnt am 07.09. um 12:00 und endet am 14.09. ebenfalls um 12 Uhr.

Wir sind gespannt auf Ihre Kommentare!

Follow DIMMarketing on Twitter

Für Sie gelesen: Erfolgreich akquirieren auf Messen

Bitte bewerten Sie diesen Artikel!

Messen gehören zu den erfolgversprechendsten, aber auch teuersten Akquise-Instrumenten. Der persönliche Kontakt sowie das hohe Interesse der Besucher machen Messen sehr effektiv, nicht nur für die Neukundengewinnung, sondern auch für die Kundenbindung.

Der Messeeinsatz will allerdings geplant sein. Nur so können Aussteller das volle Potenzial der Messe nutzen und das Budget optimal einsetzen. Auch die Messenachbereitung spielt eine wichtige Rolle. Und schließlich gibt es auf der Messe selbst eine ganze Menge zu beachten, damit sich der Besuch auch lohnt.

Hier bietet "Erfolgreich akquirieren auf Messen" von Dirk Kreuter eine wertvolle Hilfestellung. In fünf Schritten führt der bekannte Verkaufstrainer durch den gesamten Messeprozess:

1. Schritt: Messeziele festlegen

2. Schritt: Messeplanung

3. Schritt: in den Besuchsplan der Kunden kommen

4. Schritt: Messekommunikation

5. Schritt: Messenacharbeit

Trotz des lehrbuchartigen Coverdesigns handelt es sich hier um einen Ratgeber, der sehr dicht an der Praxis bleibt und sich gut lesen lässt. Zahlreiche Checklisten, Abbildungen, sogar Zeichnungen und einige Übungen erhöhen die Praxisrelevanz und die Umsetzbarkeit der Inhalte. Ein ganzes Kapitel ist weiteren Tipps aus der Praxis gewidmet und hilft von vornherein, Fallstricke zu vermeiden.

Fazit: Pflichtlektüre vor einem Messebesuch

Übrigens: Das Deutsche Institut für Marketing werden Sie dieses Jahr am DiSG-Stand auf der Zukunft Personal antreffen.