Kontakt
Scroll Top

Case Study Sparkasse KölnBonn

Bei der Sparkasse KölnBonn sind Kunden mit einer mehrfach ausgezeichneten, persönlichen Beratung an über 100 Standorten in guten Händen. Dabei können die Kunden vielfältige digitale Angebote mit innovativen Lösungen für ihren persönlichen Lebensentwurf nutzen – vom Schülerkonto oder Gründerdarlehen bis hin zur Altersvorsorge und Betriebsnachfolge.

Digitalisierung der Customer Journey und Steigerung des Absatzes

Icon Aufgabenstellung

Aufgabenstellung

Entwicklung und Umsetzung einer Blaupause zur optimierten digitalen Customer Journey im Bereich Privatkredit

Icon Lösungsansatz

Lösungsansatz

Analyse des Status quo, Konzeptentwicklung, Umsetzung, Erfolgskontrolle und agile Optimierungen

Icon Resultat

Resultat

Signifikante Steigerung der Privatkredit-Abschlüsse, Blaupause für weitere Produkte / Leistungen

Ausgangspunkt

Vor dem Hintergrund steigender digitaler Anforderungen auf Kundenseite bei gleichzeitig wachsendem Wettbewerbsdruck, insbesondere durch Online Pure Player, müssen Banken und Finanzdienstleister stetig strategische Optimierungsmöglichkeiten identifizieren und für sich nutzen. Auch die Sparkasse KölnBonn hat diese Herausforderung für sich erkannt. Insbesondere die „Digitale Filiale“ soll zukünftig im Fokus der Sparkasse KölnBonn stehen und langfristig die Absätze steigern.

Sparkasse KölnBonn Logo
Herausforderung

Die Customer Journey im Bereich Finanzprodukte / -dienstleistungen ist komplex – häufig werden sehr viele Touchpoints durchlaufen, bis eine endgültige Entscheidung getroffen wird. Zudem muss eine Vorgehensweise (“Blaupause”) entwickelt und etabliert werden, die universell auf alle Produkte der Sparkasse KölnBonn angewendet werden kann.

Lösung

In enger Abstimmung mit den verschiedenen Projektteams der Sparkasse KölnBonn wurde zunächst eine umfangreiche Analyse des Status quo durchgeführt. Hierzu wurde eine umfangreiche Betrachtung der bisherigen Customer Journey vorgenommen und nach den Dimensionen Reichweite, Interaktion und Transaktion bewertet. Ergänzend wurden die Wettbewerber, die (potenziellen) Kunden und relevante Trends analysiert, um ein umfangreiches Bild zu generieren. Auf dieser Basis wurde ein Konzept zur optimierten Customer Journey für den Privatkredit der Sparkasse KölnBonn entwickelt und umgesetzt. Mit einer Messung der Performance insgesamt und an einzelnen Touchpoints wurden kleinere Optimierungen im Rahmen einer Testphase umgesetzt bis hin zum finalen Launch.

Auf einen Blick
› Umfangreiche Analysephase als Basis
› Konzeptentwicklung
› Schrittweise Umsetzung (organisatorisch/kreativ)
› Performance Messung und Launch
Sparkasse KölnBonn Privatkredit Video
Lukas Paas

„Durch unser Projekt mit dem DIM haben wir eine Blaupause geschaffen, um unser gesamtes Produktportfolio und die dazugehörigen Customer Journeys an die Erwartungen der Kunden anzupassen. Der Pilot zum Privatkredit hat eine tolle Performance erzielt, weshalb dieses Vorgehen nach und nach auf andere Produkte ausgerollt wird.“
Lukas Paas – Teamleitung Performance Marketing Sparkasse KölnBonn

Ergebnis

Durch das Initialprojekt konnte bereits innerhalb der ersten Wochen ein deutlicher Anstieg der Absätze für Privatkredite verzeichnet werden. Dies ist sowohl auf eine gesteigerte Reichweite als auch auf eine optimierte Customer Journey zurückzuführen. Diese Blaupause diente als Best Case für weitere Produkte der Sparkasse KölnBonn.

Fazit

Unternehmen der Finanzbranche, insbesondere “klassische” Banken, sind in Zeiten von Online Pure Playern im Zugzwang, um langfristig erfolgreich zu sein. Diese Faktoren sorgen dafür, dass sich Banken teils auf neues Terrain begeben, innovativer und digitaler werden müssen. Hierfür müssen tragbare Konzepte umgesetzt werden, die gut vorbereitet, effizient umgesetzt und hinsichtlich der Performance stetig überprüft werden.